Subliminals: Obey, Consume, Obey


.

(Dauer: 4:09 Min)

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 23 Kommentare

Zum sogenannten „Asyl-Kompromiss“


Oliver Janich erklärt die Wirkung des neuen Gesetzes in den ersten Minuten sehr gut.

Er hat sich lediglich bei den Nummern vertan: die kommende Regelung, wo Asylanten sich ihr Zielland aussuchen dürfen, heißt nicht „Dublin drei“, sondern „Dublin vier“, dies nur der Vollständigkeit halber.

.

(Dauer 9 Min)

.

Seehofer als katholischer, bayrischer Christ und Merkel hassen nichts so sehr wie die Deutschen.

Das gilt für alle im Bundestag, vielleicht am wenigsten noch für Sahra Wagenknecht, denn aus einem bestimmten Grund hasst niemand Deutsche so sehr wie Deutsche; sie ist ja Halb-Iranerin.

Allein aus dieser Logik sollte für jeden klar sein, daß jede „Einigung“ nur darauf abzielt, den Schaden für das deutsche Volk zu vergrößern.

Ist es nicht so?

Deutschland ist ein Land, in dem es Jahr für Jahr, unter Merkel sogar Monat für Monat, schlechter wird.

Das heißt: jede Entscheidung, jedes Gesetz, jedes Urteil, jede Handlung der „Elite“ ist immer nur darauf ausgerichtet, eine Verschlechterung herbeizuführen.

Sowas ist kein Zufall; es ist auch nicht auf Naivität oder Dummheit zurückzuführen.

Wer dumm ist, der kann aus Versehen ja auch mal ein Gesetz verabschieden, bei dem sich die Situation für das Volk verbessert.

Da dies NIEMALS passiert und sämtliche „Schlupflöcher“ für das deutsche Volk rigoros geschlossen werden, teilweise binnen weniger Tage („Florida Rolf“), steckt hinter der systematischen Verschlechterung logischerweise Absicht.

.

Doch nun zum „Asyl-Kompromiss“.

Erstens werden mitnichten „die Grenzen geschlossen“, was mMn auch überhaupt nicht nötig ist, sondern es dürfen lediglich die Leute an der deutsch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, deren Antrag schon in einem anderen Land bearbeitet wird.

Wieviele werden das wohl sein?

Niemand.

Die Neger sind ja nicht doof, sondern schlau; es spricht sich auch logischerweise rum, wie man dieses Gesetz umgehen kann.

Wenn ich Neger wäre, dann würde ich einfach in den umliegenden Ländern KEIN Asyl beantragen, sondern lediglich sagen, daß ich Tourist sei.

Sobald ich dann in Deutschland angekommen bin, sage ich: „Asyl“ und fertig.

.

(„Das ist ja einfach!“)

.

Glaubt ihr wirklich, die Neger würden das nicht machen?

Und selbst wenn die Neger zu doof wären, was sie nicht sind, dann werden irgendwelche NGOs ihnen schon Tipps geben, wie sie sich zu verhalten haben.

Das ist deren Job.

.

Und noch etwas:

Dieses Prozedere gilt NUR für die Grenze zwischen Österreich und Deutschland.

Es gilt nicht für alle anderen Grenzübergänge, z.B. über Frankreich.

Und es gilt natürlich auch nicht für Leute, die mit dem Flugzeug einreisen oder für die, die sonstwie per Bus/Bahn einreisen.

Solange sie keinen Asylantrag anderswo gestellt haben, können sie ja rein;

sie brauchen also bloß mit dem Aussprechen des Zauberwortes „Asyl“ solange zu warten, bis sie deutsches Gebiet betreten haben.

Und zur Not hat man halt seinen Pass im Krieg verloren.

.

(Wer mit dem Flugzeug ankommt, ist von diesem Gesetz überhaupt nicht betroffen)

.

Ihr seht also: es ändert sich gar nichts.

Man hat eine Hürde aufgestellt, die keine ist.

Jeder kann sie überspringen, jeder kann sie umgehen.

Darum richtet es auch keinerlei Schaden an, einen Hanswurst wie Alois Mannichl zum neuen Chef dieser Grenzgruppe (bestimmt mit Extrabezügen) zu machen,

weil der sich da den ganzen Tag seinen Arsch breitsitzen kann.

Er wird dort nichts zu tun haben, außer alle durchzuschleusen, weil eben keiner mehr einen Asylantrag außerhalb Deutschlands stellen wird.

Und falls jemand wider Erwarten doch so dumm gewesen sein sollte, dann hilft Mannichl ihm bestimmt dabei, seinen Pass im Schredder zu verlieren…

.

Kommen wir nun zur Rolle Seehofers.

Wenn jemand wie Oliver Janich, wenn jemand wie ihr und ich als politische Amateure die Auswirkungen dieses Gesetzes sofort begreifen,

glaubt ihr dann wirklich, Seehofer würde das nicht verstehen?

Zur Info:

ER war doch bei der Formulierung dieses Kompromisses beteiligt,

ER wollte ihn haben und

ER wollte ihn genau so haben!

Seehofer als alter Fuchs glaubt also, mit seinem Affentheater vom standhaften „Heimatminister“, der Merkel einen „Kompromiss“ abringt, die Wählerschaft in Bayern wieder auf die Seite der CSU zu bringen.

Klar hat Merkel diesem „Kompromiss“ zugestimmt, warum auch nicht?

Er ist ja völlig wirkungslos und verschärft sogar noch die Situation.

.

(„Mann, was können wir froh sein, daß wir so bekloppte Wähler haben!“)

.

Es geht also darum, diese Information, z.B. durch Verlinkung des obigen Videos, zu verbreiten, damit die CSU eben nicht ungeschoren davonkommt, sondern massive Verluste erleiden soll.

Mein Wunsch wäre 20% – X; also weniger als die Hälfte dessen, was die CSU als normal ansieht.

Aber dazu muss man wählen gehen.

Und man muss richtig wählen:

Nie wieder CDU,

Nie wieder CSU,

Nie wieder SPD!

.

Da bleibt noch genügend anderes auf dem Wahlzettel stehen, z.B. die AfD.

Nochmal zur Erinnerung:

man wählt die AfD nicht deshalb, weil sie unsere Freunde sind; das sind unsere Todfeinde!

Das sind Lügner und Verräter.

ABER

Die AfD ist von all unseren Feinden der schwächste.

Die AfD-Politiker sind noch nicht so in die Netzwerke der Macht eingebunden wie die CSU-Politiker; und gerade auf unterster, kommunaler Ebene, gibt es schon noch ein paar wenige anständige, während der Vorstand hingegen natürlich vollkommen verseucht ist.

Man wählt also die AfD nicht deshalb, weil man doof ist und hofft, daß die jetzt das Volk retten; auch Meuthen, Gauland und Weidel hassen das deutsche Volk.

Nein, man wählt die AfD, weil man die CSU-Leute aus den Positionen raushaben will und dadurch vorhandene Netzwerke schwächt.

Wenn ich schon keine Freunde wählen kann, dann kann ich doch wenigstens den schwächsten Feind wählen, oder?

Daß man nie wieder eine Christenpartei wählt, das ist letztlich eine Frage der Ehre.

(… und auch nie wieder CSU und nie wieder SPD. Da bleibt noch genug anderes übrig.)

.

LG, killerbee

.

PS

Da das Internet nichts vergisst, stelle ich an dieser Stelle mal einen Artikel ein, den Seehofer heute vermutlich bereut, weil so sein Schmierentheater vom „patriotischen Heimatminister, der der Kanzlerin aus Pflichtbewußtsein seinen Rücktritt androht“ noch durchschaubarer wird:

.

(LINK zum Originalartikel)

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 18 Kommentare

Der Judenwitz und die Koreaner


.

.

Ein Nichtjude wollte mehr über die Art wissen, wie Juden denken, und so bat er einen Rabbi, es ihm zu erklären.

Der Rabbi wehrte zunächst ab, aber weil der Nichtjude nicht locker ließ, willigte er schließlich doch ein.

„Gut, ich erzähle Dir eine Geschichte:

Zwei Männer klettern einen Schornstein hinab.

Der eine hat danach ein dreckiges Gesicht, der andere ist völlig sauber.

Welcher von beiden wird sich waschen?“

Der Nichtjude überlegte und sagte:

„Natürlich der mit dem dreckigen Gesicht.“

Darauf erwiderte der Rabbi:

„Nein, der mit dem sauberen Gesicht.

Denn der mit dem dreckigen Gesicht sieht den mit dem sauberen und denkt darum, er sei auch sauber.

Der mit dem sauberen Gesicht jedoch sieht den mit dem dreckigen und wird sich darum waschen.“

.

Der Nichtjude sagte: „Ja, Du hast Recht! Endlich verstehe ich, wie Juden denken. Vielen Dank Rabbi!“

und lief fröhlich davon.

Als der Nichtjude außer Hörweite war, sagte der Rabbi zu einem anderen Juden:

„Gar nichts hat dieser Narr verstanden.

Wie können zwei Männer denselben Schornstein hinabklettern und nur einer von beiden wird dreckig?“

.

.

In dieser kleinen Geschichte steckt sehr viel mehr Weisheit, als man auf den ersten Blick annimmt.

Es ist eine sehr effektive Taktik, wenn man jemanden vor ein scheinbares Problem stellt und ihm die Auswahl zwischen mehreren Optionen lässt, denn dadurch ist er so abgelenkt, daß er etwas anderes übersieht.

Der entscheidende Punkt ist nämlich nicht die Problemstellung, sondern die Prämisse, die man „geschluckt“ hat und als gegeben hinnimmt; in diesem Fall, daß es möglich sei, daß zwei Männer denselben Schornstein runterklettern und nur einer von beiden könnte dreckig werden.

.

Diese Strategie wird sehr oft und auch sehr erfolgreich angewendet; auch gebildete Menschen sind nicht gefeit davor, auf diese Masche reinzufallen.

Weil sie einfach nicht damit rechnen, schon bei der Problemstellung belogen zu werden!

Als Beispiel möchte ich auszugsweise einen Artikel zitieren, wo es um die Ansiedlung von Leuten aus dem Jemen („Flüchtlinge“, LOL!) auf der südkoreanischen Ferieninsel Jeju geht:

Südkoreaner sind schockiert über die Ankunft von islamischen Flüchtlingen aus dem Jemen. Über eine halbe Million Menschen haben eine Petition unterzeichnet, in der erklärt wird , dass sich Moslem-Migranten nicht integrieren wollen. Die Südkoreaner befürchten, dass ihr Land wie Grossbritannien, Frankreich oder Deutschland endet. Es geht um den Zustrom von fast 1.000 Asylsuchenden aus dem Jemen auf der südkoreanischen Urlaubsinsel Jeju. […]

„Die Einheimischen hier sind besorgt“, sagte Hank Kim, Inhaber der Core Travel Agency. „Wir haben alle über die Probleme gelesen, die Einwanderer in Europa verursacht haben – insbesondere in Deutschland und Frankreich – und das wollen wir hier nicht.“ Er betonte, dass die Südkoreaner nicht glauben, dass die muslimische Religion mit ihrer Kultur vereinbar ist. Kim fügte hinzu: Sie alle haben grosse Familien und bringen ihre eigene Kultur mit, anstatt sich an den Ort anzupassen, an dem sie leben.“

Da die Behörden erwarten, dass sich die Asylanträge im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln werden, befürchten die Südkoreaner, dass Wirtschaftsmigranten das System ausnutzen werden, wie die Gesundheitsversorgung und andere Vorteile. Über 520.000 Menschen unterschrieben daraufhin eine Petition gegen die Ankunft islamischer Flüchtlinge, während rund 700 Menschen am Samstag in Seoul an einem Protestmarsch teilnahmen.

Song Young-chae, Professor am Zentrum für Globale Schöpfung und Zusammenarbeit an der Seouler Universität Sangmyung und einer der Protestteilnehmer, sagte, die Südkoreaner wollten die gleiche Krise vermeiden wie die europäischen Länder, die ihre Grenzen für die massenhafte islamische Einwanderung geöffnet haben„Wir haben im Fernsehen gesehen, wie viele Probleme verursacht werden, wenn ein Land wie Deutschland oder Grossbritannien wegen der Zuwanderung und den damit verbundenen Schäden leidet, sagte er und nannte pädophile Banden und Terrorismus als zwei negative Nebeneffekte. Südkorea wolle das nicht importieren.

„Es gibt bereits Muslime in Südkorea, von denen viele einen Koreaner geheiratet haben und hier eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhalten haben, aber sie entscheiden sich immer noch dafür, in ihren eigenen Bezirken zu leben und wollen sich nicht in diese Gesellschaft  integrieren”, sagte Song Young-chae. „Sie versuchen auch, Koreanern ihre Religion aufzuzwingen.“

.

So, zuerst einmal bin ich stolz darauf, daß die Koreaner den Beweis dafür liefern, nicht so moralisch degeneriert zu sein wie die Deutschen.

Erstens kriegen sie mit 51 Mio Einwohnern adhoc eine Petition zustande, bei der 500.000, also rund 1%, sich gegen die Ansiedlung von „Flüchtlingen“ aussprechen.

Bezogen auf Deutschland müsste es hier dementsprechend eine Petition gegeben haben, wo sich 800.000 Menschen gegen die Ansiedlung von „Flüchtlingen“ ausgesprochen hätten.

Davon ist mir jedoch nichts bekannt.

Bei den Koreanern steht auch niemand am Flughafen und bewirft die Ausländer mit Teddybären, sondern sie organisieren mal eben einen Protestmarsch mit 700 Teilnehmern.

.

(Im Gegensatz zu Deutschland mit seinen notgeilen Weibern, die graumelierte Minderjährige mit Teddybären bewerfen und sie mit „Refugees Welcome-Bring your Families!“ begrüßen, organisieren die Koreaner einen Protestmarsch durch die Hauptstadt)

.

Besonders gut gefällt mir, daß die Koreaner als kluge Menschen nicht unbedingt alles am eigenen Leib erfahren müssen, sondern auf Erfahrungen anderer zurückgreifen.

Sie sagen also klipp und klar:

„Wir haben doch gesehen, wie es in England, Deutschland, Frankreich aussieht, und das wollen wir nicht!“

Deutsche hingegen halten sich immer für etwas Besonderes und sind darum unfähig, von anderen zu lernen; sie müssen immer erst selber aufs Maul kriegen, bevor sie es glauben.

Und selbst dann haben sie immer noch große Fresse und lernen es nicht.

.

(Wie reagiert ein Deutscher, wenn ihm ein Ausländer die Zähne rausschlägt? „Ich hab aber nix gegen Ausländer. Sind ja nicht alle so. Hoffentlich wird das jetzt nicht von den Rechten instrumentalisiert.“)

.

Übrigens reden wir hier bei weitem nicht von den Zahlen, die im Jahr 2015 vom christlich-faschistischen BRD-Regime in Deutschland angesiedelt wurden (also mehrere Hunderttausend), sondern lediglich von 1.000 Nasen.

Und trotzdem, diese 1.000 Leute reichen schon aus, daß die Südkoreaner in Abwehrhaltung gehen und zwar zu Recht!

Man erkennt außerdem, daß die Koreaner noch ein relativ gesundes Volk sind, wo es natürlich auch jemanden, der nicht auf Jeju lebt, interessiert, was in seinem Land vor sich geht.

Weil Leute mit Verstand begreifen, daß ein Volk eine Schicksalsgemeinschaft darstellt; wenn man also nicht jetzt aktiv wird, wenn es nur auf Jeju passiert, dann wird dies zum Präzedenzfall und es passiert auch anderswo.

„What goes around, comes around“,

im Gegensatz zur dumm-deutschen Denkweise:

„Ach, was anderswo in Deutschland passiert, ist mir egal.

Hauptsache es geht mir gut und in 20 Jahren bin ich sowieso tot…“

.

(Der Deutsche)

.

Auch bemerkenswert, daß sich ein Professor nicht zu schade ist, bei dem Protestmarsch mitzulaufen und ganz klar linke Thesen zu vertreten, sich also auf die Seite des Volkes zu stellen.

Wie viele Professoren in Deutschland haben sich im Jahr 2015 auf die Seite des deutschen Volkes gestellt und bei Protestmärschen gegen die Ansiedlung von Ausländern protestiert?

.

Doch nun zurück zum Anfang.

Auch wenn die Koreaner sich offenbar bedeutend klüger verhalten als die Deutschen, was objektiv keine so große Leistung ist, so machen sie doch einen Fehler.

Auch sie lassen sich auf das Spielchen ein, das oben in der Geschichte beschrieben ist:

sie diskutieren über bestimmte Probleme, z.B. mangelnde Integrationsbereitschaft, Kriminalität, etc., aber der eigentliche Knackpunkt, die fehlerhafte Prämisse, gerät aus ihrem Fokus!

Wir jedoch sind mittlerweile geübt und darum finden wir sofort heraus, wo die Koreaner „falsch abgebogen“ sind, was sie eigentlich thematisieren sollten und womit sie sofort alle zum Schweigen bringen könnten.

Könnt ihr mir folgen?

Schreibt eure Gedanken in den Kommentarbereich!

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 31 Kommentare

Merkels „No Spy“-Lüge


.

.

Im Grunde ist es mir egal, ob man Merkel abhört; eigentlich wäre es sogar sehr gut, wenn man sie abhört und das Material dann veröffentlicht.

Warum?

Weil das unsere Angestellte ist.

Wie sollen wir denn wissen, ob sie irgendwelche Schweinereien vorhat, wenn wir sie nicht überwachen?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Und da in einem anständigen Staat die Polizei, die Justiz und die Politik dem Volkswohl zu dienen hat, wäre es eigentlich das natürlichste der Welt, daß sämtliche Akten und sämtlicher Schriftverkehr von Behörden veröffentlicht wird oder zumindest von jedem interessierten Deutschen eingesehen werden darf.

Warum heißt es denn sonst Republik?

Res publica = „öffentliche Sache“

Wie sollen wir die Arbeit unserer Vertreter beurteilen können, wenn wir gar nicht wissen, was sie machen?

.

Doch zurück zum eigentlichen Thema: Merkels „No Spy“-Lüge

Die ganze Affäre fällt ins Jahr 2013/2014 und RT deutsch hat den dazugehörigen Schriftverkehr der verantwortlichen Deutschen und Amerikaner protokolliert.

Auffällig ist, daß die deutsche Seite hündisch die US-Amerikaner anbettelt, doch bitte das zu machen, was die Kanzlerin bald verkünden würde, nämlich daß „auf deutschem Boden deutsches Recht eingehalten wird“.

Die Amerikaner hingegen antworten darauf kurz gesagt mit:

„Nix da, wir machen, was wir wollen!“

.

Merkels Lüge oder besser „Täuschung“ bestand nun darin, sich trotz dieser eindeutigen Position der US-Amerikaner („Es wird kein No-Spy Abkommen geben“) vor die Kameras zu stellen und zu sagen:

„Die Amerikaner sind auch bereit, mit uns ein so genanntes No-Spy-Abkommen zu verhandeln, wo wir auch weitere Dinge für die Zukunft festlegen können.“

.

Hinter den Kulissen passierte Folgendes:

Am 17. Oktober stellt sich heraus, dass die NSA auch das Handy der Kanzlerin abgehört hat.

Nach einem Telefonat mit Barack Obama sichert dieser Merkel mündlich zu, dass ihr Handy künftig nicht mehr überwacht wird.

Merkel hat ihr No-Spy-Abkommen, allerdings nur für sich persönlich und nur wenn Barack Obama Wort hält.

Als Christoph Heusgens Obamas Sicherheitsberaterin und Karen Donfrieds Vorgesetzte Susan Rice fragt, ob auch andere deutsche Spitzenpolitiker abgehört werden, schweigt diese. […]

.

Bestimmt habt ihr die Täuschung entdeckt, es ist auf diesem Blog ein alter Hut.

Es handelt sich wie üblich um das Wörtchen UNS!

Der Zuhörer denkt bei „uns“ an „uns Deutsche“, versteht also die Ankündigung, daß die Amerikaner bereit wären „mit uns ein No-Spy Abkommen zu verhandeln“ so, daß es in den Verhandlungen darum ginge, die Überwachung der Deutschen in Frage zu stellen.

Falsch!

Offensichtlich ist dieses bösartige Biest Merkel spätestens seit 2010 übergeschnappt und spricht von sich selber im „Plural Majestatis“: sie sagt „wir“, meint damit aber nur noch sich selber.

„Wir haben gut geruht“ = Merkel hat gut geruht

„Wir haben das Essen genossen“ = Merkel hat das Essen genossen

„Wir haben ein No Spy Abkommen“ = Merkel hat ein No Spy Abkommen

„Ein Land, in dem Wir gut und gerne leben“ = Ein Land, in dem Merkel gut und gerne lebt

.

Auch die damalige Justizministerin von der FDP, Schnarre, kommt zu demselben Schluß:

Das Kanzleramt hat letztlich die Menschen hinter die Fichte geführt. Auch uns als Koalitionspartner. Es wurde ein Potemkinsches Dorf errichtet, um das Thema wegzudrücken und alle ruhigzustellen.

Bundeskanzlerin Merkel hat wohl ausgereicht, dass sie aus dem Spionageprogramm rausgenommen wird.

Aus heutiger Sicht enttäuscht mich das.

.

Hier findet ihr den Artikel von RT, insbesondere der email-Verkehr zwischen dem deutschen Arschkriecher und der verantwortlichen US-Amerikanerin ist lesenswert.

LINK

Wie arrogant die USA den Deutschen am ausgestreckten Arm verhungern lassen und wie dieser dann versucht, durch noch mehr Schleimerei irgendwelche Formulierungen zu erheischen, das ist schon zum Fremdschämen peinlich.

Aber so sind sie, die Deutschen, vor allem dieses scheiß Christenpack in der Politik:

Nach Oben Buckeln, zur Seite mit den Ellenbogen arbeiten und nach Unten treten;

die typische „Radfahrer-Mentalität“

.

Vielleicht fragt ihr euch, wie man diese Radfahrer-Mentalität abstellen kann.

Das ist ganz einfach: indem man sich klarmacht, daß die Besetzung der Posten mit diesen lügenden Christen natürlich die Folge unseres Wahlverhaltens ist.

Hätte die CDU nur 9%, dann gäbe es im Jahr 2013 keine Bundeskanzlerin Merkel und auch der Kanzleramtschef wäre nicht von der CSU.

Die Sache, die jeder machen kann, besteht darin, zumindest die großen Kartellparteien, die hier 95% in der Hand haben, abzuwählen.

Merkel et al. haben sich nämlich nicht an die Macht geputscht, sondern sie wurden gewählt.

Wenn man also keine Lust mehr auf Merkel und das ganze CDU/CSU-Gesocks hat,

dann muss man halt aufhören, diese zu wählen.

Wer nicht gewählt wird, der kann keinen Posten bekommen!

.

.

Die konkreten Zahlen zum Bild lauten:

CDU/CSU haben über die Erststimmen 231 Direktmandate,

die SPD 59,

Linke 5,

AfD 3,

Grüne 1

.

Und jetzt will mir irgendjemand weismachen, Wahlen hätten keine Auswirkungen?

Sie haben natürlich gewaltige Auswirkungen!

Darum wollen die unterwanderten „alternativen“ Medien ja auch mit aller Macht die Menschen vom Wählen abhalten, denn der Nichtwähler hat keine Stimme und sorgt dafür, daß die Stimmen der Stammwähler prozentual umso stärker gewichtet werden.

Mein Vorschlag lautet also nach wie vor:

Statt des sinnlosen „Merkel muss weg!“

rufen wir:

„Wir gehen Wählen! Nie wieder CDU, nie wieder SPD!“

.

Wenn genug Menschen diese Ankündigung einhalten, was uns läppische 10 Minuten alle 4 Jahre kostet,

dann können wir auch mit dem peinlichen „Merkel muss weg!“ aufhören.

Warum?

Weil Merkel in der CDU ist und wenn keiner mehr CDU wählt, dann sitzt sie auch nicht mehr im Parlament!

Wer nicht im Parlament sitzt, der kann auch nicht Kanzler sein.

.

(Ihr habt die Schnauze voll davon, diese bösartige Visage noch länger zu ertragen? Dann geht wählen und macht euer Kreuz irgendwo, bloß nicht bei CDU/CSU oder SPD. So einfach…)

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 14 Kommentare

„Undulatus Asperatus“-Wolken


.

(Dauer: 25 Sekunden)

.

Zwar schon etwas älter, aber eindeutig zu erkennen, wie elektromagnetische Wellen mit der „Wolkendecke“ interagieren.

Wind verläuft niemals in Wellenform mit gleichbleibender Wellenlänge; ausgeschlossen.

Will gar nicht wissen, wieviel Tonnen Rotz die irren Angelsachsen in die Atmosphäre blasen mussten, bis die notwendige Leitfähigkeit erreicht war…

Offenbar sehen die faschistischen US-Militärs ihr ganzes Land als eine Art Versuchsgelände an.

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare

Nachtrag zum „Versager“-Artikel


.

.

Mir war bereits während des Schreibens klar, daß der Artikel von einigen Leuten falsch verstanden würde, weil der Begriff „Versager“ so negativ konnotiert ist.

Vielleicht sollte ich die Menschen also anders klassifizieren, denn sie können ja durchaus beliebt, erfolgreich, wohlhabend, etc. sein.

Man sollte vielleicht treffender schreiben, daß es Menschen gibt, die bei der Problemlösung nach INNEN schauen, also sich die Frage stellen: Was kann ich tun?,

während es andere Menschen gibt, die bei jedem Problem nach AUSSEN schauen, also sich die Frage stellen: Was soll jemand anders tun?

.

Welche von beiden Herangehensweisen die schwierigere ist, steht außer Frage.

Es ist immer schwerer, den Fehler bei sich selber zu suchen, sich selber aufzuraffen, selber aktiv zu werden, selber zu überlegen und vor allem: selber VERANTWORTUNG zu übernehmen!

Es ist viel leichter, mit Pappschildern rumzustehen und von anderen zu fordern, daß diese nun aktiv werden, daß diese handeln, daß diese die Verantwortung für einen übernehmen.

.

Für ein Kind mit seinem begrenzten Verstand ist es normal, daß es noch nicht entscheiden kann, daß Probleme von seinen Erziehungsberechtigten analysiert und gelöst werden.

Aber ein Erwachsener, der immer nur im Außen nach der Lösung sucht, der sich immer an irgendwelche Autoritäten oder sonstige Führungspersönlichkeiten klammert, damit diese Verantwortung übernehmen, während man selber nur „fordern“ muss, das ist peinlich.

Es ist unmündig.

Das Kind ist biologisch unmündig; niemand würde einen 3-jährigen fragen, wie man dieses oder jenes Problem lösen solle.

Doch es gibt eine Menge Leute, die zwar mündig sein könnten, also über einen funktionierenden Verstand verfügen, jedoch aus Feigheit und Bequemlichkeit auf dessen Nutzung verzichten und lieber nach „Mutti“ plärren, weil sie seit ihrer Geburt nichts anderes gemacht haben.

Sie haben gelernt: „Wenn du selber Verantwortung trägst, kannst du Ärger bekommen. Warte also lieber auf jemanden, der dir sagt, was du tun sollst, dann bekommt der Ärger, wenn es schiefgeht.“

Hier das passende Video/Plakat zu diesem Phänomen „gewollte Unmündigkeit“:

.

Kant  hat sich schon vor über zwei Jahrhunderten mit diesem Problem auseinander gesetzt und seine Analyse ist heute noch genauso richtig wie damals, weil der Mensch als solcher sich nicht geändert hat:

Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, […] dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt, [einen Politiker, der für mich die Entscheidungen trifft] u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen.

Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit, außer dem daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben.

Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperrten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen droht, wenn sie es versuchen allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeinhin von allen ferneren Versuchen ab.

Es ist also für jeden einzelnen Menschen schwer, sich aus der ihm beinahe zur Natur gewordenen Unmündigkeit herauszuarbeiten.

Er hat sie sogar lieb gewonnen und ist vor der Hand wirklich unfähig, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, weil man ihn niemals den Versuch davon machen ließ. […]

Daher gibt es nur Wenige, denen es gelungen ist, durch eigene Bearbeitung ihres Geistes sich aus der Unmündigkeit heraus zu wickeln und dennoch einen sicheren Gang zu tun.

.

Dieser Text ist wirklich eine Bombe und noch niemals hat jemand so komprimiert die Ursache für die Unmündigkeit, der wir allerorten begegnen, so präzise dargestellt.

Es ist Faulheit und Feigheit.

Es ist Bequemlichkeit.

Und die Obrigkeit hat keinerlei Interesse daran, irgendetwas zu ändern; im Gegenteil!

Gerade die Tatsache, daß die Mehrheit der Menschen Angst vor eigenen Entscheidungen, vor dem Gebrauch des eigenen Verstandes hat,

gibt ja der Obrigkeit die Möglichkeit, sich zu deren Vormund aufzuschwingen!

„Schau her, kleiner Mensch, Politik ist sooo kompliziert! Lass besser mich entscheiden!

Wirtschaft ist sooo kompliziert! Lass besser mich entscheiden!

Du bist kein Experte, lass das andere entscheiden!

Willst DU etwa die Verantwortung übernehmen, wenn es schiefgeht?“

.

So hat sich die Elite über die Jahrzehnte/Jahrhunderte eine Viehherde herangezüchtet, die gar nicht in der Lage ist, eigenständig den Verstand zu benutzen.

Einerseits, weil die Obrigkeit einem Angst macht („Du trägst die Verantwortung!“),

aber andererseits, und das ist viel bedeutender, weil es so herrlich bequem ist, in Unmündigkeit zu verharren!

Wie ein Säugling, der von Natur aus unmündig ist, versuchen manche Menschen, ihr Leben lang dieses Stadium beizubehalten:

Windeln voll? Einfach plärren, Mutti kommt und wechselt sie.

Hunger? Einfach plärren, Mutti kommt und füttert einen.

Hingefallen? Einfach plärren, Mutti kommt und tröstet einen.

Angst? Einfach plärren, Mutti kommt und beschützt einen.

Etc.

.

(„Keine Sorge, euch werde ich helfen…“)

.

Es ist darum löblich, wenn Menschen sich versammeln, den Mut finden, auf die Straße zu gehen und ihren Unmut artikulieren.

ABER es kann doch nicht damit enden, auf diesen Versammlungen die ganze Zeit nur Forderungen an andere zu stellen, die jetzt wie Mutti zum Säugling angelaufen kommen und die Probleme von erwachsenen Menschen lösen sollen!

„Die Polizei soll putschen“

„Merkel soll zurücktreten“

„Seehofer soll Merkel stürzen“

„Die Staatsanwaltschaft soll dieses“

„Die Bundeswehr soll jenes“

„Trump soll“

„Putin soll“

„Die AfD soll“

„Le Pen soll“

Bla, bla, bla.

.

Immer soll jemand anders, nie soll man selber!

So funktioniert es einfach nicht.

So hat es noch nie funktioniert.

Wisst ihr, warum es diesen Blog gibt?

Weil ein paar Freunde und ich ihn gemacht haben.

Nicht darum, weil wir irgendwo rumstanden und forderten, daß irgendwer einen blog machen sollte, der die Themen behandelt, die uns interessieren.

Schaut euch bei euch selber um!

Die Sachen, auf die ihr besonders stolz seid, habt ihr diese dadurch erreicht, daß ihr sie selber gemacht habt oder dadurch, daß ihr darauf gewartet habt, daß jemand anders sie für euch macht?

.

Derjenige, der die Lösung für Probleme immer nur im Äußeren sucht, hat natürlich am Ende immer eine Rechtfertigung, warum es nichts geworden ist:

„Ach, die Merkel ist einfach nicht zurückgetreten“

„Die Staatsanwaltschaft hat die Klagen abgewiesen“

„Trump hat Merkel nicht gestürzt“

„Seehofer ist wieder eingeknickt“

„Die Bundeswehr hat nicht geputscht“

„Die Polizei hat uns nicht unterstützt“

„Die Medien haben nicht die Wahrheit berichtet“

etc.

Man selber ist unschuldig; alles liegt immer nur an Anderen.

.

Klar, die Vorstellungen sind schön:

Ich fände es auch schön, wenn Merkel zurücktritt.

Ich fände es schön, wenn Trump Merkel stürzen würde.

Ich fände es schön, wenn die Bundeswehr putscht und einen demokratischen Rechtsstaat etablieren würde.

Ich fände es schön, wenn die Medien die Wahrheit, z.B. zum NSU, berichten würden.

Nur:

wir sind doch erwachsene Menschen!

Wir lösen doch Probleme nicht dadurch, daß wir uns überlegen, wie schön es wäre, wenn andere etwas tun würden, wenn dieses oder jenes passieren würde.

Wir lösen Problem dadurch, daß wir uns überlegen, was wir selber tun können!

.

Am Schluß möchte ich euch ein praktikables Beispiel geben, was zum Beispiel die 3.000 Cottbusser TUN könnten.

Und zwar SELBER tun!

Sie könnten sich zum Beispiel versprechen, sich alle zwei Wochen wieder zu treffen und jedes Mal können Leute dort berichten, was ihnen passiert ist, was ihnen auf die Nerven geht, etc., damit sie nicht auf die Lügen der Medien angewiesen sind.

Auf diese Weise wächst der Zusammenhalt.

Nicht immer nur „Solidarität“ fordern, sondern selber solidarisch sein.

Sich gegenseitig versprechen, daß man sich zuhört und nach Kräften unterstützt.

Vor nichts hat die 1 Promille Elite mehr Angst, als daß ihr „Teile und Herrsche“ nicht mehr funktioniert und daß das Volk sich vereint.

Und es gibt noch etwas, was die Cottbusser erreichen könnten, was der Elite die Schweißperlen auf die Stirn treiben würde:

Fakt ist, daß der übergroße Teil der gesamten politischen Macht im Lande sich auf die Parteien CDU/CSU/SPD verteilt.

Das heißt, daß wenn die Menschen 1. wählen gehen und 2. genau diese Parteien nicht mehr gewählt werden, das ganze System arg ins Schwanken gerät.

Was glaubt ihr, wie viele Posten, wie viele Arbeitsplätze, davon abhängig sind, daß diese Gruppierungen an der Macht bleiben?

.

(Hier die Erststimmenmehrheiten der letzten BTW; schwarz CDU, rot SPD)

.

Und nun stellt euch vor, die Cottbusser gehen alle zwei Wochen auf den Markt, versammeln sich dort, tauschen sich aus, unterstützen sich nach Kräften und am Ende gehen Tausende durch die Innenstadt, die nicht mehr

„Merkel muss weg“ blöken, denn darauf haben sie keinen Einfluß,

sondern die singen:

„Wir gehen wählen! Nie wieder CDU, nie wieder SPD!

Nie wieder CDU, nie wieder SPD!

Nie wieder CDU, nie wieder SPD!“

.

DAS wird die Bonzen beeindrucken.

„Merkel muss weg“ ist lächerlich.

Denn wenn Merkel einfach sitzen bleibt, was können die Cottbusser machen?

Nichts.

Aber wenn die Menschen sagen, was SIE tun werden, nämlich  erstens wählen gehen und zweitens nie wieder CDU und nie wieder SPD wählen, dann ist das mächtig.

Denn niemand kann sie davon abhalten!

Was glaubt ihr, was dem Cottbusser Bürgermeister oder anderen Schranzen die Muffe geht, wenn Tausende Bürger erklären:

„Wir gehen wählen! Nie wieder CDU, nie wieder SPD!“

Die wissen dann nämlich, daß ihre Tage gezählt sind und das macht ihnen bedeutend mehr Angst als die Forderung, daß irgendeine dicke Frau in Berlin doch bitte zurücktreten möge.

Und jetzt stellt euch vor, daß nicht nur die Cottbusser, sondern irgendwann wieder Zigtausende, Hunderttausende nicht mehr „Merkel muss weg“ plärren, sondern versprechen „Nie wieder CDU, nie wieder SPD“ zu wählen!

.

.

Übrigens:

ihr seid willkommen, Alternativen aufzuzeigen.

Wichtig ist nur, daß wir uns überlegen, was WIR, was jeder einzelne tun kann, statt die ganze Zeit nur zu fordern, was irgendjemand anders doch machen soll.

Ob Merkel zurücktritt oder nicht, das ist allein ihre Entscheidung.

Aber ob ich ihr gehorche, das ist meine Entscheidung.

Die Politik der CDU, der SPD, der Linken, der Grünen, das ist deren Entscheidung.

Aber ob sie unsere Stimmen bekommen, das ist unsere Entscheidung.

Wir sind viel mächtiger, als wir denken!

Die Verdrängung der Deutschen wird nämlich nicht umzusetzen sein, ohne daß die Deutschen an ihrer eigenen Verdrängung teilnehmen.

Kein Mensch/Volk kann über längere Zeit unterdrückt werden, wenn er nicht irgendwie an seiner eigenen Unterdrückung teilnimmt.

Gandhi

.

(„Jaja, mach selber…“)

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 35 Kommentare

O_o


.

.

.

LG, killerbee

.

PS

Hat man eigentlich schon den Lebkuchen-Ripper aus Fürstenzell gefunden, der Alois Mannichl damals attackierte?

Ihr wisst schon: den glatzköpfigen Nazi mit dem Schlangentattoo?

.

Das Opfer:

.

Der Täter:

.

Sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, werden mit bis zu 3 selbstgebackenen Lebkuchen belohnt!

Obwohl ich das Gefühl habe, daß das Phantombild eine Andeutung für Insider enthält.

Ganz deutlich ist ja bei der Schlange die gespaltene Zunge zu sehen, als Symbol für die Lüge.

Sprich: die ganze Geschichte war von vorne bis hinten ein Hoax und jetzt wird Herr Mannichl fürs Mitspielen mit einem Pöstchen belohnt.

Dieses versiffte Scheißland „Bayern“ kann man echt nur noch abspalten…

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 17 Kommentare