Die Flüchtlinge als perfekter Vorwand, um Unmengen Steuergeld an Vermieter umzuverteilen

.

.

Hier ein Artikel von anonymousnews.ru

und hier sogar als höchst offizielle Quelle ein Artikel der Berliner Morgenpost.

.

Warum sind „Flüchtlinge“ der perfekte Vorwand bzw. das perfekte Vehikel zum Umverteilen von Steuergeld?

Einerseits kann man Leute, die etwas dagegen haben, mit „Rassismus“-Vorwürfen zum Schweigen bringen

(obwohl die wirklichen Rassisten natürlich die faschistischen Christ-, Sozial- und sonstigen „Demokraten“ sind, denn denen würde niemals einfallen, ähnliche Beträge auch für notleidende Deutsche zu zahlen)

und andererseits richtet sich die Wut vieler Deutscher auf „die scheiß Ausländer, die einfach herkommen und alles in den Arsch geblasen bekommen“, ohne dabei zu berücksichtigen, daß das Geld lediglich unter Deutschen umverteilt wird und daß sie mitnichten „herkommen“, sondern aktiv „geholt werden“!

„Herkommen“ oder „geholt werden“, das sind zwei ganz verschiedene Sachen!

.

Wie gesagt: die Ausländer, vor allem wenn sie zusätzlich noch kriminell sind, sind einfach die perfekte Ablenkung für die dahinter stehende Umverteilung von Steuergeld.

Man sieht nur die Ausländer in teuren Klamotten und teuren Wohnungen, teils neu gebauten Einfamilienhäusern,

und schimpft auf diese,

aber die Deutschen, bei denen das Geld gelandet ist, die sehen viele nicht.

Die rassistischen Tendenzen vieler Deutscher, die zwar gerne auf „Kanacken“ und „Kufnucken“ schimpfen,

aber für ihre eigenen verräterischen Landsleuten immer eine Entschuldigung parat haben

(„die müssen das tun, die verlieren sonst ihren Job!“),

spielen also dem wahren deutschen Abschaum perfekt in die Hände.

Die Ausländer sind das „rote Tuch“, das einfach so verführerisch für den Stier ist, daß er gar nicht bemerkt, wie der Torero ihm einen Speer nach dem nächsten in die Seite sticht.

.

.

Ein anderes rotes Tuch sind übrigens z.B. Claudia Roth oder die „versifften Linksrotgrünen“.

Kurz: all diejenigen, auf die man zu gerne schimpft, ohne sich zu fragen, ob die wirklich verantwortlich sind!

Darum meide ich seit einiger Zeit „PI“ wie den Teufel, denn das bisschen Information ist es nicht wert, dafür die ganze Zeit mit „roten Tüchern“ bombardiert zu werden, auf die ich gefälligst wütend zu sein habe, obwohl diese bei genauerem Nachdenken gar nicht verantwortlich sind.

Und die wahren Verantwortlichen werden immer schön in Schutz genommen oder gar als Opfer dargestellt!

Der Bundes-Innenminister, der ist ganz unschuldig und kann gar nichts dafür, der hat Angst vor Claudia Roth!

Und die tausenden CDU-Mitglieder, die minutenlang stehend Beifall für die Verbrecherin Merkel klatschten, nein, die können auch nix dafür!

Eines fällt mir in Deutschland sowieso auf:

Nie kann irgendjemand was für irgendwas, irgendwie ist immer jemand anders schuld und man selber nur das Opfer.

Denn man hat es ja nur gemacht, aber der andere, der Bösewicht, der hat gesagt, daß man es tun soll!

Von einem zu verlangen, daß man seinen Verstand und sein Gewissen benutzen könnte, bevor man einfach hirnlos irgendwelche Anordnungen von Verbrechern umsetzt, nein, das ist natürlich zuviel verlangt.

Das hieße ja, Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen und nichts hassen Konservative mehr als das.

Das einzige, was die können, ist plärren.

Entweder nach Rettung durch jemand anderen, der jetzt aber mal kommen und mit der Faust auf den Tisch hauen soll,

oder nach Mutti, die einem jetzt aber endlich mal sagen soll, was man zu tun hat!

.

(Künftiger CDU/CSU-Wähler; den passenden Gesichtsausdruck beim Rumheulen beherrscht er schon perfekt!)

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 29 Kommentare

Denkblockaden

.

.

Der letzte Artikel ist ein ganz hervorragendes Beispiel für das Phänomen einer „Denkblockade“.

Stellt es euch so vor: man hat euch von Kindesbeinen an eingebläut, daß die Lösung für eine Rechenaufgabe niemals, unter keinen Umständen VIER lauten darf.

NIE!

Immer habt ihr euch an diese Regel gehalten, wann immer ihr sie gebrochen habt, wurdet ihr bestraft.

Und irgendwann ist es euch in Fleisch und Blut übergegangen.

.

Nun bekommt ihr eine ganz einfache Rechenaufgabe:

3+1 = ?

Könnt ihr die Aufgabe lösen?

Nein.

Ihr sitzt Stunden, Tage, Wochen vor dieser Aufgabe und ihr kommt nicht vorwärts.

Weil die einzige richtige Lösung von euch von Vornherein ausgeschlossen wird, weil ihr eine Denkblockade habt.

Erst wenn ihr euch diese Denkblockade klarmacht und sie überwindet, seid ihr in der Lage, die Aufgabe zu lösen; andernfalls werdet ihr scheitern.

.

Gut, das Beispiel mit der Rechenaufgabe war natürlich idiotisch, aber jeder von uns besitzt viele Denkblockaden; die meisten sind uns nicht einmal bewusst.

Was glaubt ihr, wie lange ich z.B. gebraucht habe, bis ich mir überhaupt mal eine Rede von Adolf Hitler im Original anhören konnte und mich dabei auf den Inhalt konzentrieren?

Das waren Jahre!

Einfach weil einem Jahrzehnte lang von allen Seiten eingeredet wurde und wird, daß dieser Un-Mensch das böseste und schlimmste aller Zeiten war.

Sogar wenn Hitler nur gesagt hätte, daß die Erde eine Kugel sei, würden die meisten Leute ihm mit Schaum vor dem Mund widersprechen, denn absolut alles, was er sagt, MUSS einfach falsch, böse und gelogen sein.

.

Denkblockaden, die man auch als „Tabus“ bezeichnen könnte, sind sehr interessant, denn wenn man sich erst einmal klar gemacht hat, daß es sie gibt, stellt sich sofort die Frage, wer sie einem denn eingepflanzt hat und warum.

Anhand des letzten Artikels, wo es um die neugebauten Einfamilienhäuser für „Flüchtlings“-familien in Willich geht, werde ich euch beweisen, daß vermutlich auch ihr Denkverbote mit euch herumschleppt.

Ein Kommentator schrieb:

warum müßen es häuser sein, warum dürfen es keine sozialwohnungen sein , überbelegt wie bei hartz IV beziehern ? ein dach übern kopf, etwas zu essen und kleidung. SEHR viele schon länger im land wöhnende haben auch nicht mehr. warum vergibt man die häuser nicht an deutsche jungfamilien und den dadurch leerwerdenden wohnraum an die neuzugänge ? warum,…. warum,….– so viele warum

.

Genau diese Fragen möchte ich an euch weitergeben.

Es gibt darauf eine ganz einfache Antwort.

Versucht, sie zu finden!

Wenn ich sie euch sage, werdet ihr mir entgegnen:

„Ja, das war ja einfach!“

Stimmt.

Die Antwort ist einfach.

Die Frage ist dann aber, wieso so viele Leute nicht auf eine so einfache Antwort gekommen sind!

Eben weil sie Denkverbote haben, die ihnen noch nicht einmal bewusst sind.

So wie beim berühmten „Ei des Kolumbus“.

Wenn man die Lösung weiß, ist sie einfach.

Aber solange man bestimmte Denkverbote hat („Das Ei muss heil bleiben“), findet man sie nie.

.

.

Also nochmal die Frage:

Warum baut die Regierung auf einmal Einfamilienhäuser für „Flüchtlinge“, hat aber andererseits seit Jahrzehnten nichts vergleichbares für Deutsche getan?

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 38 Kommentare

Die neuen Einfamilienhäuser für „Flüchtlinge“ in Willich

.

.

Ist also kein Hoax, auch wenn das faschistische Regime der Christ- und Sozialdemokraten und ihre Schreibhuren das behaupten.

Gut, nehmen wir hin, daß also in Deutschland für Menschen in schwierigen Situationen der Staat einspringt und ihnen guten Wohnraum zur Verfügung stellt.

Habe ich gar nichts dagegen, denn das ist die Aufgabe des Staates.

Nur eine Sache macht mich stutzig:

„Flüchtlinge“ und ihre Familien sind Empfänger von Sozialleistungen.

Es gibt aber auch deutsche Familien, die Empfänger von Sozialleistungen sind.

Einfache Frage:

Wann hat das letzte Mal der Staat Einfamilienhäuser z.B. für Familien von HartzIV-Empfängern gebaut?

 

.

Achja, viele Idioten bei youtube richten natürlich die Emotionen auf die „scheiß Kanacken“.

Allerdings sollte man sich klarmachen, daß die Ausländer

a) weder in die Entscheidung über den Bau involviert waren,

b) noch einen Cent von der Stadt erhalten.

Sie bekommen die Häuser zum Wohnen, das stimmt.

Aber das Geld, das für den Bau ausgegeben wurde, landete bei deutschen Baufirmen, Architekten und anschließend bei deutschen Vermietern.

(Umverteilung von Steuergeld zugunsten der Bonzen mithilfe von hier angesiedelten Ausländern)

.

Die „Flüchtlinge“ sind also nur das Alibi, der Vorwand, unter dem deutsche Bonzen aus der Politik große Mengen Steuergeld an ihre Kollegen von der Wirtschaft umverteilen.

Und weil manche Deutsche nur die „scheiß Kanacken“ sehen, aber nicht die deutschen Nutznießer, sind diese sicher wie in Abrahams Schoß.

.

Wenn ich ein deutscher Architekt wäre, der bei diesem Projekt mitgemacht hätte, ich würde mich über die Dummheit der Deutschen kaputtlachen.

Das Geld liegt sicher bei mir auf dem Konto und die idiotischen Deutschen denken, es wäre bei den Flüchtlingen…

.

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 25 Kommentare

Die „Jamaica“-Regierungskoalition

.

.

Uns wird eingeredet, man solle Menschen nicht nach Äußerlichkeiten beurteilen, doch das ist falsch.

Das Äußere und das Innere sind zwei Seiten derselben Medaille, sie stehen miteinander in Verbindung, sie beeinflussen sich gegenseitig.

Man kann z.B. kein ordentlicher, sauberer Mensch sein, wenn man schmutzig  und stinkend durch die Gegend läuft.

Man kann kein vernünftiger Mensch sein, wenn man sich das Gesicht tättowiert hat oder alles voll mit Piercings ist.

Man kann kein maßvoller Mensch sein, wenn man so aussieht wie Bernd Posselt (CSU):

.

Und man kann kein fröhlicher, gütiger Mensch sein, wenn sich der täglich empfundene Hass gegenüber den Mitmenschen offensichtlich seit Jahrzehnten in die Mimik eingefressen hat.

.

Man sollte darum unbedingt auf das Äußere von Menschen achten; ihre Kleidung, ihre Bewegungen, ihr Gesicht, ihre Figur, ihr Tonfall.

Damit erspart man sich frühzeitig manche Ent-Täuschung.

Und jetzt schaut euch einfach mal mit diesem Wissen das Eingangsbild an.

Das also sind die Menschen, die in Zukunft wichtige Entscheidungen in Deutschland treffen sollen.

Schaut euch die Leute nochmal genau an; einen nach dem anderen:

Regierung

.

Und dann beantwortet für euch selber die Frage, was ihr von denen erwarten könnt!

Sind das Idealisten?

Haben sie Visionen, Ideen, wie sie Deutschland besser für das deutsche Volk gestalten können?

Ist das Volkswohl die übergeordnete Maxime bei all ihren Überlegungen?

.

Ja, ich weiß: diese Fragen sind lächerlich.

Man muss sich diese Figuren doch nur anschauen und weiß sofort, was für eine Sorte Mensch das ist.

Leute, die auf Kosten anderer leben, keinerlei Verantwortungen übernehmen und brav die Vorgaben ihrer Komplizen erfüllen.

Ob es sich dabei um die NATO, die USA oder die Bonzen aus der Wirtschaft handelt: egal.

Das sind einfach Erfüllungsgehilfen, Abnicker, die keine Sekunde über etwas anderes nachdenken als ihren eigenen Platz am Futtertrog.

Der einzige, dem ich einen gewissen Ehrgeiz unterstelle, ist Özdemir.

Aber daß es bei diesem Ehrgeiz darum ginge, endlich das deutsche Volkswohl in den Mittelpunkt der Überlegungen zu stellen, kann wohl nur ein Schwachsinniger annehmen.

.

Um etwas über den Charakter eines Menschen herauszufinden, sollte man sich auch unbedingt anschauen, mit was für Leuten er sich freiwillig umgibt, wessen Nähe er sucht.

Hier haben wir Herrn Özdemir, wie er sich bei JohnMcCain anbiedert:

.

Achja, „Bilderberger“ ist Herr Özdemir übrigens auch, obwohl er angeblich immer abgesagt haben soll.

Irgendwie drollig, daß Ursula von der Leyen (CDU) und Cem Özdemir (Grüne) zum selben Bilderberger-Meeting eingeladen wurden.

Was sagt das über die deutsche Politik aus?

Daß das ganze nichts weiter als ein Affentheater für Dummköpfe ist, denn offenbar passt zwischen die außenpolitische und militärische Agenda der Grünen und der CDU/CSU kein Blatt Papier.

Man muss sich nur immer wieder klarmachen, daß damals neben John McCain, Viktoria Nuland und Elmar Brok (CDU) es ausgerechnet Rebecca Harms (Grüne) war, die auf dem Maidan am meisten Druck gemacht und die dämlichen, käuflichen Ukrainer gegen ihre eigene Regierung aufgehetzt hat.

Wer also von den Grünen eine andere, vielleicht pazifistischere Politik erwartet (schließlich war anfänglich die Friedenstaube neben der Sonnenblume DAS Symbol der Grünen), hat offensichtlich den Schuss nicht gehört.

Es war Rot-Grün, die als erste Regierungskoalition den völkerrechtswidrigen Überfall auf Jugoslawien im Verbund mit den Faschisten der NATO ausführte,

und seitdem hat sich die Partei keinesfalls gewandelt, sondern ist mMn sogar noch extremistischer geworden.

.

Eigentlich hat Merkel mit „Jamaica“ das große Los gezogen und alles lief nach Plan.

Eine große Koalition ist nicht möglich, weil dann die AfD die größte Oppositionspartei im Bundestag wäre, was mit weitreichenden Rechten verbunden ist.

Um genau das zu verhindern, haben die Bonzen die an sich praktische große Koalition ad acta gelegt und nehmen nun Kurs auf „Jamaica“.

Und wie nicht anders zu erwarten, werden die Faschisten das schlimmstmögliche Szenario umsetzen, d.h. die FDP wird ganz vorne mit dabei sein, um z.B. die Impfpflicht einzuführen, das Rentenalter weiter zu erhöhen (oder ganz abzuschaffen) und weiterhin Geld von unten nach oben zu transferieren,

die Siedlungspolitik des Regimes wird überwiegend nach den vorher natürlich abgesprochenen „Forderungen“ der Grünen gestaltet, was z.B. Familiennachzug angeht.

Und wer glaubt, daß mit dem Ausscheiden von Maas aus dem Justizministerium nun seine unsäglichen Gesetze gestrichen werden und es nun wieder zu mehr wirklicher Meinungsfreiheit kommen wird, der sollte sich ebenfalls auf seinen Geisteszustand hin untersuchen lassen.

Eher ist davon auszugehen, daß die Bonzen noch restriktivere Gesetze durchpeitschen werden.

Fein raus bei dem Szenario ist natürlich Angela Merkel, die von ihrer privaten Schreibhure Robin Alexander mal wieder als „Getriebene“ dargestellt werden kann, die bei einer „völlig unvorhersehbaren Völkerwanderung“ leider „die Kontrolle verloren“ hat.

.

Nichts ist natürlich weiter von der Wirklichkeit entfernt, als diese vor allem für gehirnamputierte Konservative entworfene Lügenpropaganda.

Hier hat keiner die Kontrolle verloren; alles läuft genauso wie geplant.

Die „Völkerwanderung“ ist in Wirklichkeit eine generalstabsmäßig durchgeplante Siedlungspolitik gewesen, deren Vorbereitung bereits Jahre im Voraus anlief.

.

Merkel und vor allem der Lügner Seehofer sind also in Zukunft mit Jamaica immer fein raus:

Bei der nächsten „Bankenrettung“ schiebt sie einfach die Verantwortung auf die neoliberale FDP,

bei der nächsten „Flüchtlingskrise“ tragen die Grünen die schuld,

nur sie selber, sie ist immer nur das arme, überforderte Trampeltier aus der Uckermark, der von ihrer enthirnten Stammwählerschaft stets „Überforderung“ und „Dummheit“ unterstellt wird, obwohl sie in Wirklichkeit durchtrieben, berechnend und abgrundtief verkommen ist.

Das jedoch ist ihre wahre Kunst, ihr wahres Talent:

vor den Augen aller bei hellem Tageslicht ein Feuer zu legen

und sich dann den Leuten als „Feuerwehr“ zu verkaufen,

ohne im geringsten für das gelegte Feuer verantwortlich gemacht zu werden.

.

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 34 Kommentare

Die Lügen über den Massenmord in Dresden bröckeln

.

(Dresdener Krankenhaus nach dem Feuersturm)

.

Die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 war der größte Massenmord in der Geschichte der Menschheit.

Niemals wurden mehr Menschen in so kurzer Zeit ermordet;

die Täter waren Angelsachsen,

die Opfer waren Deutsche.

.

Selbst die kombinierten Opfer der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki liegen unter der Zahl der in Dresden ermordeten Menschen.

Es waren mindestens 250.000 Opfer in Dresden.

MINDESTENS!

Der Grund, weshalb die wahre Opferzahl schwer zu bestimmen ist, liegt zum einen daran, daß sich zu der Zeit viele nicht registrierte Flüchtlinge in Dresden aufhielten, die vor der vorrückenden Roten Armee aus den Ostgebieten geflohen sind,

und daß durch den von den Angelsachsen bewusst herbeigeführten Feuersturm Temperaturen erreicht wurden, bei denen selbst Knochen, Zähne, etc. rückstandslos verbrannten.

Anhand von Gesteinsverfärbungen konnte die damals herrschende Temperatur auf etwa 1.600°C bestimmt werden.

Es muss auch erwähnt werden, daß viele Überlebende, die sich nach dem Massenmord in den folgenden Tagen an den Elbwiesen sammelten, von den Maschinengewehren der Tiefflieger zerfetzt wurden.

.

All das ist schlimm.

Sehr schlimm.

Aber es gibt etwas, was noch viel schlimmer ist als der Massenmord in Dresden, noch viel widerlicher, noch viel ehrloser.

Und das sind die deutschen Huren in Form von „Historikern“, die ihren qualvoll ermordeten Ahnen noch nachträglich ins Gesicht rotzen und sie quasi als „nicht existent“ deklarieren.

„Höchstens 25.000 Tote“ habe es in Dresden gegeben.

Und Tiefflieger, die übereinstimmend von Zeitzeugen beschrieben wurden, gab es natürlich auch nicht.

.

.

Man kann also sagen, daß die Angelsachsen mörderischer Abschaum sind; schon immer waren.

Aber das, was jetzt in Deutschland „regiert“, ist noch bei weitem widerlicher.

Die Bomberpiloten von Dresden werden für alle Ewigkeit in der Hölle brennen.

Aber für die Deutschen, die wider besseres Wissen Lügen über die Vergangenheit verbreiten und die Wahrheit bekämpfen, indem sie die wirklichen Wahrheitssucher mit der „Nazikeule“ zum Schweigen bringen wollen, gibt es selbst in der Hölle einen ganz besonderen Platz; direkt bei Strauß, Churchill, Adenauer (gespuckt sei auf die Namen und die Kreaturen).

.

Die Deutschen an sich sind kein schlechtes Volk, aber es hat in den letzten Jahrzehnten eine konsequente Negativ-Auslese stattgefunden, die letztlich zum Zusammenbruch führen wird.

Sagen wir, daß nur 1% aller Deutschen gewissenloser, krimineller Abschaum ist.

Das ist normalerweise nicht viel, sind doch die anständigen Menschen im Verhältnis 99:1 in der Überzahl!

Problematisch wird es dann, wenn es innerhalb eines Systems einen Selektionsmechanismus gibt, der ausgerechnet diese 1% anreichert und ihnen wichtige Stellen, z.B. in der Politik, der Justiz, bei der Polizei, dem Militär und den Geheimdiensten gibt.

So ist es möglich, daß mit der Zeit die gesamte Elite (=Auswahl) von einem Typ Mensch dominiert wird, obwohl dieser Typ auf die Gesamtbevölkerung gesehen eine absolute Minderheit ist.

.

Genau das ist in Deutschland passiert.

Anfangs, also nach dem 2. Weltkrieg, sorgten die Besatzer dafür, daß nur machtgierige Opportunisten und Verräter die wichtigen Stellen bekamen;

die bereit waren, jede Lüge der Alliierten zu verteidigen und für ein Leberwurstbrot ihr Volk und ihre Heimat zu verraten.

Ehrloses Geschmeiß.

Und genau dieses ehrlose Geschmeiß konnte sich in der Folgezeit etablieren (besonders in den katholischen Ländern, also Bayern, Baden-Württemberg, etc.).

Das Problem:

Ein System, in dem kriminelle Kinderschänder, Lügner und Verräter wie die von der CDU/CSU das Sagen haben, stabilisiert sich von selbst.

Denn die Machthaber können nur solche Leute im System aufsteigen lassen, von denen sie wissen, daß sie „auf Linie“ sind und keinesfalls ihre Verbrechen verfolgen werden.

So werden die Nachfolger Stück für Stück korrumpiert, so daß es für sie keine Möglichkeit des Ausstiegs mehr gibt.

Betreibt man so eine Negativ-Auslese konsequent und über Jahrzehnte, kommt man wie oben beschrieben zu der eigenartigen Situation, daß eine absolute Minderheit des Volkes in bestimmten Bereichen des Staates zu 100% vertreten ist.

Ein Staat, dessen Fundament die Lüge, der Betrug und der Verrat ist,

zieht logischerweise genau diese Leute an.

Ein anständiger Mensch wendet sich angewidert vom jetzigen Deutschland ab und würde bereits im Auswahlverfahren für den Staatsdienst herausselektiert.

.

(Einfache Aufgabe: schaut euch diese Menschen an und dann sagt mir, ob ihr für sie arbeiten würdet! Schon versteht ihr, wie es möglich ist, daß in bestimmten Bereichen nur bestimmte Menschen sitzen.)

.

Doch zurück zu den Ereignissen in Dresden.

Peter Haisenko hat in der Epochtimes dieses Thema wieder aufgegriffen und fundiert analysiert.

LINK

Allerdings gibt es ein paar Punkte, bei denen ich ihm nicht zustimme.

So behauptet er z.B., daß das Problem nicht die „Befehlsempfänger“, sondern die Befehlsgeber seien.

Das ist die typisch deutsche Sichtweise, die ich hasse und die natürlich völlig falsch ist.

Nach dem Motto:

„Ich trage keine Schuld, ich bin ein guter Mensch, ich habe es ja nur gemacht!“

Was für ein Unsinn!

„Ich habe es ja nur gemacht!“

Natürlich trägt derjenige, der es macht, eine weitaus größere Verantwortung als derjenige, der es nur anordnet.

Denn durch die Anordnung „Werfen Sie Bomben über Dresden ab!“ kommt noch niemand zu Tode.

Erst wenn die Leute die Befehle befolgen und die Bomben abwerfen, wird der Plan zur Realität und es gibt echte Opfer zu beklagen.

Nicht die Planer haben die Leute in Dresden ermordet,

sondern diejenigen, die die Bomben abgeworfen haben!

.

Warum wohl haben wir Menschen Verstand und Gewissen?

Um diese beiden Sachen nicht zu benutzen?

Ein guter Mensch ist nicht derjenige, der brav alle Befehle, so verbrecherisch sie auch sein mögen, befolgt.

Er ist ein skrupelloser und gewissenloser Komplize von Verbrechern und es war kein Witz, als ich oben schrieb, daß alle Bomberpiloten von Dresden für immer in der Hölle brennen; es ist wirklich so.

Eigentlich ist derjenige nicht einmal mehr ein Mensch, denn wer von seinem Gewissen keinen Gebrauch macht, der hat eigentlich keines.

Wer kein Gewissen hat, ist kein Mensch.

Manchmal muss man „NEIN“ sagen, um Mensch zu bleiben.

Das erfordert Mut.

Niemand hat gesagt, daß es einfach sei.

.

LG, killerbee

.

PS

Das deutsche Volk ist dazu auf der Welt, um die Antwort auf die Frage zu liefern:

Kann ein Volk überleben, das aus Gier, Feigheit, Dummheit und Obrigkeitshörigkeit sogar Anordnungen umsetzt, die sein eigenes Überleben unmöglich machen?

Ist das deutsche Volk so dumm, aus falsch verstandenem Gehorsam deutschen Verrätern gegenüber den Ast abzusägen, auf dem es selber sitzt?

Das wird die Zukunft zeigen.

.

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 43 Kommentare

Zum „IKEA-Problem“

.

.

Es stimmt, daß ein ausländischer Investor zunächst Geld in die Region steckt, z.B. indem er das Grundstück kauft, dort die Verkaufshallen errichtet, etc.

Doch dieser Investor möchte natürlich einen GEWINN machen, was bedeutet, daß er irgendwann aus der Region mehr Geld herausholt, als er am Anfang hineingesteckt hat.

Logisch.

Und da dieses „Gewinn-Geld“ aus der Region stammt, resultiert also letztlich ein Geld-Abfluss in die Heimat des Investors.

Wenn ein ausländisches Unternehmen also ein Geschäft in Deutschland eröffnet, resultiert daraus durch den steten Geldabfluss letztlich eine Verarmung.

.

Als Beispiel:

Stellt euch eine Badewanne mit 50 Liter Wasser vor.

Nun nehmt ihr einen Badeschwamm, gebt in diesen 0,2 Liter Wasser und werft ihn in die Wanne.

Gut, jetzt befinden sich also 50,2 Liter Wasser und der Schwamm in der Badewanne; die Wassermenge in der Wanne hat also zugenommen.

Doch wenn ich jetzt den Schwamm aus der Wanne hole und außerhalb auswringe, dann hat dieser Schwamm vielleicht 0,5 L Wasser aus der Wanne geholt, so daß sich in der Badewanne 0,3 Liter weniger befinden als am Anfang.

.

„Herr IKEA“ hat die Anfangsinvestition mit Sicherheit nicht darum getätigt, um sein Geld in der Region zu lassen, sondern er macht Gewinn.

Irgendwann wird der Gewinn seine Investition egalisieren und jeder darüber hinaus gehende Gewinn stellt eine direkte Verminderung der Geldmenge dar.

Wenn ein guter Investor also in eine Region investiert, dann wird sie nicht reich, sondern arm.

Denn ein guter Investor ist ein solcher, der Gewinn macht und sein Gewinn entspricht exakt dem, was die Region letzten Endes verloren hat.

.

Kommen wir nun zu einem weiteren Punkt, den durch die Neueröffnung des Geschäftes geschaffenen Arbeitsplätzen.

Als Denkanstoß hatte ich das Zitat eingebaut:

„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld.“

.

„Herr IKEA“ zahlt seinen Arbeitern zwar Gehalt, aber das tut er doch nicht aus seinem Privatvermögen, sondern es handelt sich dabei um das Geld, das aus dem Verkauf der Produkte stammt; es kommt also von den Käufern.

Nun denken wir weiter.

In der Zeit vor IKEA lebten in der Region meinetwegen 100.000 Leute, die soundsoviel Einkommen haben; z.B. als Verkäufer, Friseur, Arzt, Tischler, Rentner, Arbeitsloser, whatever.

Nun macht IKEA auf.

Was ändert sich?

Gar nichts.

Das Einkommen des Verkäufers, Friseurs, Arztes, Tischlers, etc. bleibt völlig gleich.

Wenn aber die Geldmenge konstant geblieben ist,

dann kann es nicht mehr Arbeitsplätze geben!

.

Aber Fakt ist doch, daß IKEA Arbeitsplätze geschaffen hat; was ist des Rätsels Lösung?

Nun, ganz einfach:

Da die Leute genausoviel Geld haben wie früher, werden sie die Möbel, die sie sonst bei Roller, Höffner, oder sonstwo gekauft haben, nun bei IKEA kaufen.

Der Arbeitsplatz, der bei IKEA geschaffen wurde, fällt also anderswo weg.

.

Völlig einfache Rechnung:

Wenn 100.000 Leute im Monat die Geldmenge X für den Kauf von Möbeln ausgeben, dann können damit soundsoviel Arbeitsplätze in Möbelgeschäften erhalten werden.

Da sich durch die Eröffnung eines neuen Möbelhauses nichts am Einkommen der Leute geändert hat, sie also nach wie vor nur X pro Monat für den Kauf von Möbeln ausgeben, kann es nicht mehr Arbeitsplätze geben als vorher.

.

IKEA schafft also Arbeitsplätze.

Aber IKEA vernichtet zwangsläufig auch Arbeitsplätze, denn wenn man ein Regal bei IKEA gekauft hat, dann braucht man sich woanders kein Regal mehr zu kaufen.

Das Geld, was die Arbeitsplätze bei IKEA sichert, kann keine anderen Arbeitsplätze mehr sichern.

Insgesamt ein Nullsummenspiel.

Nur wenn der Staat z.B. durch Zuschüsse das Einkommen in der Region erhöht hätte, wäre es möglich, netto Arbeitsplätze zu schaffen.

Doch da es sich bei der BRD nicht um einen Staat, sondern um ein von deutschen Faschisten geführtes Arbeitslager handelt, in dem der Profit und die Beherrschbarkeit der Massen die obersten Maximen darstellen, gibt es für den Staat überhaupt keine Veranlassung, Steuergeld mal so zu verwenden, daß netto Arbeitsplätze generiert werden.

.

LG, killerbee

.

PS

So betrachtet ist es volkswirtschaftlich sogar besser, sein Geld beim Griechen/Türken in der Region auszugeben, weil der es nämlich in deutschen Großmärkten wieder in den Kreislauf gibt.

Also immer fragen:

Wie wahrscheinlich ist es, daß das Geld, was ich dieser Person gebe, wieder zu mir zurückkommt?

So gesehen sind übrigens alle großen Konzerne für die Volkswirtschaft schädlich, weil viel Geld in den Händen weniger Leute landet, die es gar nicht mehr ausgeben können.

Statt eines großen „IKEA“, das pro Monat 200.000 Gewinn macht, lieber 10 kleine, heimische Betriebe, die pro Monat 20.000 Gewinn machen; denn das Geld der kleinen Betriebe bleibt in der Region und fließt wieder zurück, während das „große Geld“ nur akkumuliert, dem Volk entzogen wird und dadurch Armut erschafft.

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 32 Kommentare

Angewandte Wirtschaftslehre!

.

.

Ich habe gehört, daß in einer Nachbarstadt eine IKEA-Filiale eröffnet hat.

Die Frauen finden das ganz toll, weil sie endlich bei IKEA einkaufen können.

Und viele sind der Meinung, daß das gut für die Region ist, weil da nämlich investiert wird und es werden Arbeitsplätze geschaffen!

.

Wie seht ihr das?

Haben diese Leute Recht oder nicht?

Denkanstoß:

„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld.“

Henry Ford

Von wem hat der Unternehmer das Geld, um die Löhne der Arbeiter zu bezahlen?

.

.

Es sind solche aus dem Leben gegriffenen Beispiele, anhand derer man sich prüfen kann, ob man wirklich etwas von Wirtschaft versteht.

Meine Erfahrung: die meisten verstehen überhaupt nichts, weil sie vollkommen falsche Dogmen haben.

Z.B., daß Arbeit irgendwie Geld erzeugen würde…

.

oh-mann

.

LG, killerbee

.

.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 43 Kommentare