Die Wahrheit zu 9/11

.

911 jet fuel

.

Am 11. September 2001 haben die USA unter anderem die TwinTowers und WTC 7 gesprengt, um den größten Terroranschlag auf amerikanischem Boden zu simulieren.

Da es unglaubwürdig ist, daß irgendwelche Terroristen über Wochen unbemerkt tonnenweise Sprengstoff in diesen 3 Gebäuden platzieren, musste man in jedes der mit Sprengstoff präparierten Gebäude einen Flieger einschlagen lassen, der dann den „offiziellen Grund“ für den Zusammensturz der Gebäude lieferte.

Der entscheidende Hinweis, der alles als „inside Job“ entlarvt, ist ein Fakt, der fast völlig unbekannt ist:

Am 11. September sollten eigentlich FÜNF Flugzeuge entführt werden!

Es kam jedoch bloß zur Entführung von VIER Flugzeugen, denn das fünfte hatte Verspätung und bekam wegen der bereits erfolgten anderen Anschläge keine Starterlaubnis mehr.

Wenn man verstanden hat, daß am 11. September eigentlich FÜNF Flieger in ihren Zielen hätten einschlagen sollen, ergibt alles Sinn.

.

Wir haben als Ziele:

1) Das Pentagon.

Dort schlug angeblich ein Flieger ein, der zuvor ein ganz komisches und kompliziertes Flugmanöver ausgeführt haben soll.

Das Loch im Pentagon stimmt nicht mit den Maßen des Flugzeugs überein; angeblich ist das Flugzeug ja „verdampft“. (LOL).

Kameras, die zum Zeitpunkt des Einschlags auf das Pentagon gerichtet waren, wurden konfisziert.

Es wurden keine großen Trümmerteile gefunden, sondern Rumsfeld und Mitarbeiter haben den Schrott mit der Hand auflesen können.

Auffällig ist auch, daß das Flugzeug, welches ins Pentagon gestürzt sein soll, zuerst hunderte Kilometer in die entgegengesetzte Richtung flog, in einem Radarloch verschwand und dann erst kurz vor dem Einschlag wieder auftauchte.

Dieses spezifische Radarloch war so gut wie niemandem bekannt; und ganz sicher wusste kein barfüssiger Saudi mit Teppichmesser und MS-Flight-Simulator davon.

Es ist also davon auszugehen, daß die Maschine per Fernsteuerung bewusst zu diesem Radarloch gelotst und gelandet wurde.

Anschließend ließ man eine Drohne ins Pentagon stürzen, wofür auch die Größe der Trümmerteile und die Zeugenberichte, sowie die Kameraaufnahmen sprechen.

Achja, beim Pentagon wurde dann ausgerechnet der Gebäudeteil getroffen, in dem die Akten zu einem Vorgang lagen, bei dem 2 Billionen (engl. Trillion) Dollars verschwanden.

Was für ein Zufall.

.

rumsfeld-3-trillion-missing-pentagon

.

2) Das weiße Haus.

Der dafür vorgesehene Flieger ist angeblich über Jacksonville abgestürzt.

Ich gestehe, daß ich mich mit diesem Flieger so gut wie gar nicht beschäftigt habe, aber die Unglücksstelle sieht beträchtlich anders aus, als z.B. die von MH 17.

Auch hier ist es möglich, daß eine Drohne abgestürzt ist.

.

3) Twin Tower (Nord)

Der dafür vorgesehene Flieger schlug ein und nach einiger Zeit wurde das Gebäude dann mit den im Voraus platzierten Ladungen gesprengt.

Der normale, unter Schock stehende Beobachter jedoch hatte natürlich die Kausalität:

Flugzeugeinschlag -> Feuer -> Gebäude stürzt wegen Feuer ein

im Kopf.

.

4) Twin Tower (Süd)

Die Abläufe sind identisch zum anderen Twin Tower.

Es gibt im Bezug auf die Twin Towers ein paar wenig bekannte Fakten:

Die Twin Towers gingen kurz vor 9/11 in das Privateigentum eines gewissen Larry Silverstein über.

Dieser versicherte das Gebäude explizit gegen Terroranschläge.

Weil es ihm vor Gericht gelang, die beiden Flugzeugeinschläge als separate Ereignisse zu werten, bekam er fast die doppelte Versicherungssumme:

4,5 Milliarden Dollar

.

Silverstein

.

.

So, machen wir an dieser Stelle einen Cut.

Bis hierher haben wir 4 Ziele und für jedes der Ziele ein Flugzeug.

Wenn ein Gebäude beschädigt wurde oder gar zusammenstürzte, dann deshalb, weil dort vorher ein Flugzeug eingeschlagen ist.

.

Nun kommen wir zum „Fehler in der Matrix“.

Wie oben bereits geschrieben, sollten eigentlich 5 Flugzeuge „entführt“ und für Terroranschläge benutzt werden, aber eines der 5 Flugzeuge bekam keine Starterlaubnis.

Somit hatten die Macher von 9/11 ein gravierendes Problem:

Sie hatten geplant 5 Anschläge mit Flugzeugen vorzutäuschen und die entsprechenden Gebäude dann mit den im Voraus platzierten Sprengladungen hochgehen zu lassen.

Nun fehlt ein Flugzeug.

Das bedeutet, man hat ein mit Sprengladungen versehenes Gebäude, aber ein Flugzeug zuwenig!

Was macht man?

Nun, man sprengt es trotzdem in die Luft.

Um die Beweismittel zu vernichten.

Denn wenn zeitnah herauskommen würde, daß 9/11 ein inside Job war, gäbe es sicherlich Bürgerkrieg.

Es muss also am 11. September 2001 ein Gebäude geben, das exakt so in sich zusammenstürzt wie die Twin Towers, OHNE von einem Flugzeug getroffen worden zu sein.

Und dieses Gebäude ist… Tusch….

.

WTC 7

.

Ihr seht nun eine Kameraaufnahme, die den Zusammensturz von WTC 7 zeigt:

.

.

Man sieht vor dem Zusammenbruch die Blitze der Explosionen und hört diese auch; natürlich um die Schallgeschwindigkeit zeitversetzt.

Dies ist ein eindeutiger Beweis dafür, daß gezielte Sprengladungen angebracht wurden, die koordiniert detonierten.

Selbst wenn es sich bei den hörbaren Explosionen um eine Fälschung handeln sollte, die Explosionen sind echt und auch auf anderen Aufnahmen zu sehen.

.

Nachdem nun sowohl der Plan als auch die Durchführung von 9/11 klar ist, möchte ich als Letztes noch mehr objektive Beweise dafür anführen, daß die drei Gebäude gesprengt wurden und es sich bei 9/11 um einen Inside Job handelte.

1) Man hat tonnenweise Nanothermit gefunden und dieses sogar wissenschaftlich untersucht.

Wenn jemand wirklich ein Interesse an der Aufklärung von 9/11 hat, muss er sich eigentlich nur fragen, wer im Jahr 2001 in der Lage war, tonnenweise Nanothermit herzustellen oder zu beschaffen.

Und da gibt es nur einen: den militärisch-industriellen Komplex der USA.

Ganz sicher keine afghanischen Höhlenbewohner.

Die Macher haben darum Nanothermit benutzt, weil es relativ klein ist; die größten Brocken sind gerade mal 1 mm groß.

Sie dachten sich also: „Ha, das Zeug ist so klein, das wird keiner finden!“

Dabei übersahen sie eine Kleinigkeit:

Gerade weil das Zeug so klein ist, konnte es sich überall verteilen und war deshalb überall zu finden, wenn man wusste, wonach man suchen sollte.

.

nano-thermite

.

2) Der Chef der Sicherheitsfirma, die für die Twin Towers verantwortlich war, ist Marvin Bush; einer aus dem Bush-Clan. Hier bekommt das alte deutsche Sprichwort: „auf den Busch klopfen“ einen ganz neuen Sinn: wenn es um false flag Anschläge und andere Schweinereien in den USA geht, muss man einfach nach einem Mitglied der Bush-Familie suchen und wird garantiert fündig.

.

3) Einige Monate vor 9/11 wurden ausgedehnte „Reparaturarbeiten“ an den Fahrstühlen der Twin Towers durchgeführt. Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, von innen an den tragenden Strukturen der Twin Towers unbemerkt Sprengsätze anzubringen, als bei dieser Gelegenheit über die Fahrstuhlschächte.

.

4) Während 9/11 „geschah“ wurden zeitgleich VIER Manöver durchgeführt, welche die Entführung von Verkehrsflugzeugen als Thema hatten. Den Fluglotsen wurden zusätzliche Flieger auf ihren Radarschirm projiziert, so daß sie nicht mehr zwischen Realität und Manöver unterscheiden konnten.

Dies war einer der Gründe dafür, warum die Abfangjäger teilweise an die völlig falsche Stelle (ALASKA!!!) geschickt wurden und warum bei anfänglichen Meldungen von mehr als 4 entführten Fliegern berichtet wurde.

Bis hierher könnte es nur ein dummer Zufall sein.

Aber etwas spricht dagegen:

a) Die Manöver wurden NICHT abgebrochen, als der Ernstfall eintrat und obwohl sich die Fluglotsen darüber beschwerten, weil sie verständlicherweise total verwirrt waren.

Die Manöver wurden erst abgebrochen, NACHDEM alle vier Flugzeuge ihre Aufgabe erfüllt hatten.

b) Für das Manöver zuständig war Dick Cheney.

.

(Minute 22-28; englische Doku mit original Aufnahmen der Fluglotsen vom 11. September)

.

Achja, im gesprengten WTC 7 befand sich die Börsenaufsicht, so daß leider nicht mehr nachvollzogen werden konnte, wer kurz vor 9/11 auf fallende Kurse bei den Flugunternehmen gewettet hatte…

.

Es gibt keinerlei Zweifel, daß es sich bei 9/11 um einen inside job gehandelt hat.

.

LG, killerbee

.

.

22 Antworten zu Die Wahrheit zu 9/11

  1. Anonymous schreibt:

    Super Beitrag bin genau der gleichen Meinung Das ist alles Propaganda woher sollten hinlassen und Co. Die ganze Technik her? Alles betrug und geplant auch die CIA hatte sehr viel mit diesem Tag zu tun sie hatten eine Etage im lautern geheimen Akten die alle zerstört waren komische Zufälle alles leider denken nicht viele so sonst könnten wir vielleicht noch was erreichen

  2. Wolfgang schreibt:

    Eigendlich stellt sich die immer noch wichtige Frage der Kriminalistik nach den 3 W: wer wars, wem nützt es, wieso gerade jetzt? Dann kann man seine Schlüsse selber ziehen. Und diese Fragen wurden beim 9/11 Report nie beantwortet.

  3. nichtwichtig schreibt:

    Hier noch eine extrem umfangreiche Doku:

    Wer die Zeit hat und dem Englischen mächtig ist empfehle ich, sich das mal anzuschauen.

  4. smnt schreibt:

    Bekennerschreiben aufgetaucht…
    http://www.eisenblatt.net/?p=23629

  5. „Überraschend“ ähnlicher Verlauf von WTC7-Kollaps und Fft.a.M.-Wolkenkratzer-Sprengung. – Hmmm.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/02/ffm-sprengung-zeigt-911-ist-ein-luge.html

  6. Denk_Mal schreibt:

    Als langjährig tätiger Baufachmann hat mich Folgendes am Meisten verwundert:
    Damit ein Gebaude, und ganz besonders ein Turm(!) ziemlich exakt auf seinem eigenen Grundstück zusammenrutscht, muß man die Konstruktion schon sehr genau, in richtiger Zeitfolge und symmetrisch zerstören-sonst kippt die ganze Kiste nach der Seite…
    Bei der Höhe der 9/11 Türme ist
    diese Seite seeehr lang…
    Was für geniale Piloten mußten das sein, die beide Male exakt den perfekten Punkt trafen! Dabei mußten sie natürlich die genaue Brandlast jedes Zimmers in den Wolkenkratzern kennen…
    Und erst der hochintelligente Brand im WTC7! Der kann nur vom Heiligen Geist entzündet worden sein!

    Probieren kann das jeder selbst mit diesem nettem Spiel, bei dem man einen Turm aus Holzteilen baut und dann abwechselnd jeder ein Stück herausziehen muß, bis der Turm fällt. Fällt er genau auf seiner Standfläche zusammen, hast Du ein kleines 9/11 erzielt!!!
    Versuche das dann, indem Du ein Klötzchen auf eine Ecke des Turms wirfst.
    Schaffst Du es zweimal hintereinander, kannst Du Dich bei CIA oder ihrer AlQuaida-Abteilung bewerben.
    Da die Klötzchen aus Holz sind, geht sogar der WTC7-Test!
    Lang,schmal und hoch aufbauen und eines der unteren Klötzchen anzünden (mit Benzin, wie die Zschäpe-keine Angst, im wahren Leben explodiert es nicht, sondern fackelt das WTC schön ab).
    Um so einen exzellenten Einsturz wie das US-Regime nachzuspielen, solltest Du vorher den Spielzeugladen leerkaufen-soviel Glüxk wie die Terroristen wirst Du kaum haben…
    Hast Du es geschafft, lies‘ Dir nochmal die Berichte der BRD-Leitmedien zu 9/11 durch und bilde Dir Deine eigene Meinung zum Massenmord an 3.000 mehr oder weniger unschuldigen US-Bürgern…

  7. Mitleser schreibt:

    Die Bandbreite: Selbst gemacht

  8. Mitleser schreibt:

    Sorry! Falsches Video.

    Hier nochmal das korrekte:

  9. TopFranke schreibt:

    Nicht zu vergessen, dass 2000 Statiker, Architekten und sonstige Personen einen eigenen Kurzfilm erstellten, welcher auf dem Times Square in N.Y. gezeigt wurde. Dort wird berichtet, dass die Twintowers locker drei Flugzeugeinschläge überstanden hätten. Das Aussenkorsett der beiden Türme bestand aus sechs Zentimeter dickem Stahl. Das Video ist auf YouTube gepostet worden. Natürlich kein Wort bei ARD / ZDF darüber…

  10. Wuffi schreibt:

    nuja im prinzip isses ja so offenkundig das jemand der auch nur TRÄUMT das es so stimmt wie die medien es uns verkaufen den schuss nichtmehr gehört hat!
    dazu muss man weder systemfeind noch sonstwie über-kritisch sein um die nummer zu durchschauen….

    gruß

  11. Pawel Pipowitsch schreibt:

    Schon oft gesagt hier, aber ich kann es nur wiederholen. Jeder der ein bisschen logisch denken kann, sollte zumindest den Einsturz der Twintowers anzweifeln. Jeder Sprengmeister wäre froh über so ein Ergebnis. Ich bin auch der Meinung, dass wenn die Konstruktion geschwächt worden wäre, die Türme hätten kippen müssen…. Hat jemand eine Erklärung, warum gerade die Twintowers und WTC 7 die Opfergaben waren? Ich wette, dass damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen wurden.

  12. Udo Kolmer schreibt:

    Selten soviel Schwachsinn gelesen!

  13. ki11erbee schreibt:

    @Udo Kolmer

    Es tut mir leid, daß dir mein Artikel nicht gefällt. Um die Diskussion etwas konstruktiver zu gestalten, könntest du mir mitteilen, welchen Punkt genau du für „Schwachsinn“ hältst.

    Für 99% aller Informationen in diesem Artikel habe ich neutrale, glaubwürdige Quellen.

    Die 1% Theorie, die man zum Verknüpfen der Fakten braucht, ergibt sich quasi von selbst, aber da muss keiner mitgehen.

    Also: welche Informationen in diesem Artikel sind „Schwachsinn“?

  14. thomram schreibt:

    Zu den Flugzeugen.

    Wie kann ein Flugzeug (= Aluröhre) mit 400km/h oder meinetwegen 500km/h die Stahlsäulen der Twins durchschlagen?
    Kann sie nicht.
    Ich hab die Zahlen wieder vergessen, doch haben wir die Frage längs und breits behandelt. Wären Flugzeuge in einen Tower geflogen, so hätten allenfalls die Triebwerke, welche hochfesten Stahl enthalten, einige Säulen angekratzt. Das Flugzeug aber wäre zerschellt und in Teile zerlegt zu 99% aussen runtergestürzt.

    Mit Vergnügen haue ich die Tatsache hier noch obendrauf: Es gab keine Flugzeuge.
    Drohne beim Pentagon schon. Drohne.

    Und WTC7? Der Oberstwitz. Der Pulverisierung von WTC7 wurde im offiziellen Untersuchungsbericht nicht erwähnt. WTC7 Wurde nicht erwähnt im offiziellen Bericht, ich habe mich nicht vertippelt.!

    Professionelle Sprengung erklärt übrigens nicht die Pulverisierung der Türme, nicht die nach vielen Tagen heissen Temperaturen auf der Schuttstelle, nicht die an Strahlenkrankheit gestorbenen Retter.

  15. Wolfgang Wischer schreibt:

    Mir kommt auch der Zeitpunkt eigenartig vor. Um diese Uhrzeit sind die Chefs noch nicht im Büro. Hier auch eine interessante Seite: http://www.epochtimes.de/politik/welt/die-wahrheit-ueber-911-unabhaengiger-experte-erstmals-in-mainstream-tv-interviewt-videogalerie-a1176989.html

  16. Mephisto schreibt:

    Einen Punkt möchte ich ergänzen:
    „Radarlöcher“
    Es gibt im kontrollierten Luftraum keine Radarlöcher, weil die Flugsicherung bei Existenz solcher „Radarlöcher“ von Radarstaffelung auf konventionelle Staffelung umschalten müßte was eine deutliche Erhöhung der Abstände zwischen den Fliegern erforderte.
    Sollten, evtl. durch Ausfall einer Radaranlage, dennoch „Radarlöcher“ auftreten wären die Flieger, sogar nachträglich deren Flugweg, zu ermitteln da es unabhängig vom Flugsicherungsradar ein Radarsystem der Luftverteidigung gibt.
    Außerdem besitzen die USA eine satellitengestützte, flächendeckende Überwachung, die nach deren Angaben so präzise ist, daß man eine Zigarettenschachtel auf der Straße liegen sehen kann!
    Mir ist nicht bekannt, daß die, zwingend mehrfach aufgezeichneten, Flugrouten der Maschinen öffentlich präsentiert worden wären.

  17. Tip für einen Artikel schreibt:

    Neben der ganzen gelenkten Aufregung, gibt es heute eine neue „Crowd-Funding“ Aktion.

    http://www.silverdoctors.com/headlines/finance-news/man-plans-911-redux-to-prove-conspiracy-theories-by-crashing-plane-into-old-building/

    Dafür würde ich 100€ Spenden.

    Ich möchte sehen, wie jemand eine mit Cerosin gefüllte Coladose von außen in ein Müllauto wirft und es dabei in sich zusammenfällt.

    Es gab mal eine Serie auf Discovery Channel, Myth Busters. Haben leider nie den Mut gehabt so einen Test zu machen.

    Ausschalten! TV OFF.

  18. Dahoam schreibt:

    Waren es jetzt die Taliban, die Afghanen, Hamburger (Atta) oder die Saudis …? Und wer könnte es denn noch gewesen sein? … – Die Aliens vielleicht! … – Aber wieso, und zu welchem Zweck?

    Grübel, Grübel … Schwierige Aufgabe … (LOL)

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/05/911-die-saudis-und-afghanistan.html

  19. Bingarnichtda schreibt:

    Nochmals kurz auf den Punkt gebracht:

  20. Hiesiger schreibt:

    Für Cineasten: 😉

    Der erste Film der 9/11 vorhersagte

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/der-erste-film-der-911-vorhersagte.html

  21. Hiesiger schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s