Frank Magnitz, Update


.

.

Scheint also doch echt zu sein.

Hat sich schon ein Vertreter der Wirtschaftsverbände zu der Tat geäußert?

Ihr wisst schon: dieselben Wirtschaftsverbände, die sonst zu allem und jedem ihr Maul aufreißen, die PEGIDA verurteilen und Angst haben, daß durch den Rechtspopulismus „die Märkte“ beunruhigt werden.

Nicht, daß am Ende die Wirtschaft nicht mehr brummt, denn das ist doch die Hauptsache.

Und wie sieht es eigentlich mit der Kirche aus?

Irgendeine Stellungnahme von Marx, Käsmann, Bedford-Strohm, etc.?

Nicht?

.

Cum tacent, clamant!

Übersetzt: „Indem sie schweigen, rufen sie laut!“

Denn Schweigen bedeutet Zustimmung.

.

Echte Zustimmung bekommt die Tat von dieser Deutschen:

.

Ist schon zu hören, daß sie irgendwelche Konsequenzen zu befürchten hätte?

Eher nicht, oder?

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Frank Magnitz, Update

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    „wessen Stimme donnert, dessen Geist nicht blitzt“
    Nicht jeder ist Fit in Latein.

    „Wer schreit hört auf zu denken“ Kurzform.

    Ich bleibe bei der Behauptung, Tat und Person zu trennen. Wer Meinung mit Gewalt durchsetzen möchte, hat das Themengebiet einer Diskussion bereits verlassen.

    Dann ist Gewalt die Lösung. Herzlichen Glückwunsch zur Diktatur.

    L G

  2. Kalter Hornung schreibt:

    Auch wenn die Tätlichkeit selbst echt ist, kennen wir weder Hintergründe, noch Täter oder mögliche(n) Auftraggeber. Wir sehen nur, daß es offenkundig keine Affekthandlung war, sondern die Täter mit Vorsatz und koordiniert vorgehen. Deine anfängliche Skepsis ist nach wie vor nicht unberechtigt. Mir ist unklar, wie sich die AfD so früh auf ein Kantholz als Tatwerkzeug festlegen konnte. Ein länglicher Gegenstand wird durch das Polizeivideo eher bestätigt, aber Magnitz konnte das während des blitzartigen Überfalls kaum erfassen.

  3. Hans schreibt:

    jetzt geht es darum, die Tat zu relativieren. Goßer aufmacher auf Suchmaschine Bing „Ermittlungen gegen Bremer AfD-Chef Magnitz“
    diejenigen, die nicht mehr als die Überschrift lesen (und das sind viele) glauben jetzt das es sich bei dem Überfall um eine PR-Aktion gehalten hat. Aber auch wer denn den Text list, kann sich anschließend zurücklehnen und sagen, siehste hat doch den richtigen getroffen….
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ermittlungen-gegen-bremer-afd-chef-magnitz/ar-BBS7BEV?OCID=ansmsnnews11

  4. viribus-unitis schreibt:

    Die grösste Kanzlerin aller Zeiten hat sich ja auch selbst nicht zum Geschehen geäussert…
    Nicht auszudenken, wenn Pistolenträgerin Claudia, alias „Deutschland, verrecke“ – Sympathisantin auch nur ein Haar gekrümmt würde… Medinat Weimar würde direkt ausgerufen werden, Merkel würde eigenhändig „Dem Deutschen Volke“ herausmeißeln und die Stromversorgung ohne Alibi mal direkt komplett abstellen, nachdem sie die Deutschen durch die DVH (Deutsche-Verbots-Hilfe) komplett durch polnische Hilfsmetzger in norddeutschen Schlachthöfen entsorgen lässt.. (Dafür haben die Polen ja schon in den ehemaligen Ostgebiete FLEISSIG geübt)

    Veronika Kracher…da scheint nicht nur der Name Programm zu sein… Natürlich soll das eine maximale Reaktion auslösen…das ist ja auch DER SINN der Übung. Die selbsternannte „Expertin“ für Antisemitismus und RÄÄÄÄCHTS (vor links) hat ja schliesslich ihre Aufgabe in diesem Spiel…im Übrigen: Im optisch gut zur Schau gestellten Profil kann man schon die multiplen Persönlichkeitsstörungen gut erkennen…die braucht dazu nicht mal ihr zersetzerisches Plappermaul aufmachen…gespannt wär ich nur einmal, wenn die Dame mal ein paar vor den LATZ (meint bestimmt den geöffneten HosenLATZ, von ihren Gesinnungsgenossen KOHN-Bandit ääähhh Bendit) bekommen täte…die verabreichte Medizin will man meistens nicht selber kosten…

  5. Paul aus DD schreibt:

    @Kalter Hornung: Die Version mit dem Kantholz stammt meines Wissens von der Bremer Polizei. Die AfD hat dies übernommen, aber auch verlauten lassen, dass nach neuesten Erkenntnissen (Video) dies auch nicht der Fall sein könnte.

  6. DerDaumen schreibt:

    OT

    Früher gabs wohl sogar mal Typen die sich sowas haben freiwillig antun lassen…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schmiss

  7. Wunderland schreibt:

    Naja.. freiwillig was das sicher nicht. ABER: Für ANTIFA-Bübchen gehen die zu professionell vor. Und vor allem: So wie das aussieht war das nicht spontan, sondern geplant. Wie das ablief geht es nicht ohne Planung und Übung.

    Das Beweisvideo soll auch geschnitten sein, bei der zweiten Kameraeinstellung fehlen wohl 15 Sekunden. Das wurder gestern auf Youtube veröffentlich und heute auch von O. Janich thematisiert.

    Es ist echt heuchlerisch, wie in den Medien und von den Parteien mit diesem Vorfall umgegangen wird. Der AfD wirft man vor diese Tat ausschlachten zu wollen, in dem man sie auf diese Weise selbst maximal ausschlachtet.
    Zudem wird das Opfer nun selbst angegangen indem man irgendwelche Steuerhinterziehungs-geschichten aus dem Hut zaubert. Wenn das nicht ausgeschlachtet ist, was ist es dann?

    Bei uns werden die Leute nicht exekutiert (nur wenn es gar nicht anders geht, siehe Barschel, Möllemann, die Uwes als Bauernopfer), puplikumswirksame Aufmucker werden existenziell zerstört. Das ist viel effektiver, schafft keine Märtyrer. Man stellt die Leute in ein schlechtes Licht, alle anderen zeigen mit den Fingern drauf und alles ist prima. Für alle. Nur nicht für den, der den Mund auf und das Gehirn an gemacht hat.

    Und was ist von der Kirche zu erwarten? nada niente garnix. Gerade von denen… wären sie so bibeltreu und nicht so scheinheilig würden sie sich an ihren lieben Jesus erinnern. Der machte auch den Mund auf und das Volk entschied sich trotzdem für Barrabas.
    Unsere Helden in den Kirchen, die die christlichen Werte ach so hoch halten sollten sich das einmal vor Augen führen. Aber in ihrer Selbstverliebtheit würden sie das niemals machen und wenn, dann nicht erkennen.
    Über 20 Jahre weg aus diesem Verein und ich bereue jeden Sekunde in der ich dabei war. Heute spende ich mein Geld lieber direkt und an Stellen, von denen ich weiß, dass es tatsächlich dort ankommt wo es soll und dafür lieber etwas mehr. Ein Pfarrer erklärte mir einmal, dass er das nicht akzepiere, weil das für ihn eine Art Ersatzreligion sei. Ich meinte dann: Klar, davon werden SIE auch nicht bezahlt. Wir gingen dann unserer Wege…

  8. Manne schreibt:

    Plakate mit Tesafilm befestigt u.a. bei der „taz“, ARD, …

    Mainstream und Politik rollieren.

    Der Staatsschutz ermittelt nach einer Plakataktion der Identitären Bewegung bei der „taz“, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Und so sah die gefährliche Körperverletzung aus:

    Mir tut der Hund leid mit so einer Person zusammen leben zu müssen.

  9. Manne schreibt:

    Böser Magnitz

    Statt in seinem Kämmerlein leise zu leiden hat er bewußt die Öffentlichkeit gesucht.

    Frank Magnitz‘ Medienstrategie geleakt
    „Mediale Betroffenheit“ erzeugen

    AfD-Mann Magnitz soll bewusst das Foto seines blutigen Gesichts verbreitet haben. So habe er Aufmerksamkeit auf den Überfall lenken wollen.

    Seit Überwachungsaufnahmen des Vorfalls vorliegen, ist klar: Die AfD hat bei ihren Darstellungen des Angriffs auf den Bundestagsabgeordneten und Bremer Landeschef Frank Magnitz dramatisiert. Nun wird deutlich: Der Bremer AfD-Politiker hat sich selbst von Anfang an bewusst dazu entschieden, ein Foto zu verbreiten, auf dem er blutverschmiert zu sehen ist. Er habe damit „Aufmerksamkeit“ und „mediale Betroffenheit“ erzeugen wollen

    http://www.taz.de/!5563270/

    Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig!

  10. Jim Jekyll schreibt:

    Passenderweise wurde gerade ein MiMiMi (Mitbürger mit Migrationshintergrund) tödlich verkantholzt, jetzt fehlt nur noch das „Bekennerschreiben“ vom „NSU 2.0“!
    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/mysterioese-bluttat-in-fussgaengerzone-apotheker–48–in-harburg-totgeschlagen-31885164

  11. Manne schreibt:

    @Manne 16. Januar 2019 um 09:32

    Passend dazu:

    Danke, Antifa

    Wer im Kampf gegen Rechts die Parole „Keine Gewalt“ zitiert, lässt Neonazi-Opfer im Stich. Die Gewalt, die sie erfahren, wird so nicht verhindert.

    https://taz.de/!5563181/

    Nicht der erste Artikel der die staatlich unterstützte Terrorgruppe glorifiziert:

    „Berliner Tagesspiegel“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.