Atlantis entdeckt, ALLES aufgeklärt


.

.

.

.

.

.

Frage: Wurde die weltumspannende Kultur vor 12.000 Jahren durch den Einschlag eines Kometen in Grönland wirklich ausgelöscht?

Eher unwahrscheinlich.

Zurückgeworfen: mit Sicherheit.

Aber zu glauben, daß das gesamte Wissen dieser Menschen unterging, nur weil ihre Hauptstadt unter eine Schlammlawine begraben wurde, ist doch reichlich naiv.

Vielleicht zog sie sich unter die Erde zurück und schickte irgendwann Boten, die den Menschen wieder etwas von ihrem Wissen lehrten.

„Viracocha“, ein hellhäutiger, bärtiger Mann, könnte ein derartiger Lehrer in Südamerika gewesen sein.

Auch die Sumerer berichten davon, daß jemand ihnen ihr Wissen beigebracht hat; warum sollte ein primitives Volk sonst auf einmal eine komplizierte Keilschrift und ein Zahlensystem zur Basis 64 entwickeln (unser Zahlensystem hat bekanntlich nur die Basis 10).

Wir sind also nicht die Hochkultur, sondern die Hochkultur war die „Steinzeit“ und sie erscheint uns nur deshalb „steinzeitlich“, weil Steine einfach das einzige sind, was von ihr übrig geblieben ist.

Das Kennzeichen der Hochkultur sind nicht die übrig gebliebenen Steine, sondern die Techniken, die bekannt sein mussten, um diese zu bearbeiten, zu transportieren und passgenau zu Bauwerken zusammenzufügen.

.

(Warum sollte man so einen Baustein erschaffen, wenn man ihn nicht verwenden konnte? Wenn eine Kultur aber derartige Bausteine verwenden konnte, wie kann sie dann primitiv sein?)

.

Wer weiß, vielleicht sind die „UFOs“ ja gar keine Besucher von fremden Planeten, sondern Drohnen dieser Zivilisation, die sich immer noch versteckt auf (unter) der Erde befinden und uns beobachten?

.

(Etwa ab 1:17:30 kommt Dr. Heinrich Kusch zu den Beweisen für die fortschrittlichen Technologien, die beim Erschaffen der Gangsysteme zum Einsatz gekommen sind)

.

Und wo könnte sie ihr Wissen gespeichert haben?

Zum Beispiel unter der Sphinx, wo es bestätigte Kammern gibt?

Es gibt mittelalterliche Sichtungen von UFOs, die dann im Meer verschwanden.

Wäre ja sehr zu wünschen, daß diese Zivilisation sich wieder mal meldet und dem wilden Treiben der derzeitigen „Elite“ ein Ende setzt; insbesondere was die Vergiftung unseres Planeten angeht.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Atlantis entdeckt, ALLES aufgeklärt

  1. Carlo schreibt:

    Ein neues (interessantes) Thema. Hab auch schon einiges darüber gelesen. Werde mir die Videos ansehen. Freut mich, dass es wieder neue Themen gibt. Vielen Dank KB!!

  2. Guenter Ostermann schreibt:

    Ich bin da ganz bei Dir – und hoffe, dass das Eingreifen noch zu meinen Lebzeiten geschieht!

  3. pedrobergerac schreibt:

    Ein hochinteressantes Thema. Leider ist die Web Site „atlntisforschung.de“ aktuell nicht mehr abrufbar. Im Zuge der Recherche W a r u m ? bin ich auf folgende Web Site gestossen.
    http://www.efodon.de/
    Beim stöbern in den Archiven der SYNESIS Magazine, bekommt man ein ganz anderes Weltbild von der Geschichte der Menschheit. Sehr zu empfehlen.
    http://www.efodon.de/html/publik/sy/sy.html
    Zu dem riesigen Stein im Videoscreenshot gibt es dazu passend diesen Artikel.
    http://www.efodon.de/html/archiv/vorgeschichte/groben/SY7512%20Groben%20-%20Kalasasaya.pdf

  4. Hans schreibt:

    Erich von Dänike hat zu diesem Thema eine ganze Reihe von Videos erstellt. Er geht davon aus, daß die beeindruckende Technologie, die ja während der Steinzeit exestierte von Außerirdischen zu uns gebracht wurde. Ich glaube das zwar nicht, aber auf seinen Videos sind dermaßen beeindruckende Beispiele steinzeitlicher Technologie dargestellt, daß es sich auf jeden Fall loht sich diese Filme anzusehen. Wie viele es insgesamt sind weiß ich nicht, aber wenn man sich einen angesehen hat, sucht man die anderen zwangsläufig. (Macht nämlich süchtig)

  5. Anhalter schreibt:

    @ KB
    Ich bin positiv überrascht , dass du dich auch mit diesem Thema
    auseinandersetzt.
    Wenn man will , findet man auch bei den Pyramiden Hinweise auf
    Hochtechnologie. Z.B. die Kreisrunden Bohrungen in Steinen , welche
    genau das gleiche Bohrbild aufweisen , wie heutige moderne Diamant-
    Kernbohrmaschinen erzeugen . Oder die absolut Plan geschliffenen
    Steinblöcke , welche nahtlos aneinander gefügt sind.
    Historiker verkaufen uns hier das Märchen , man hätte diese nur mit
    Hammer und Kupferwerkzeug per Hand bearbeitet .

  6. Leser schreibt:

    @KB,

    Schöner Artikel, Danke.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ich_weiß,_dass_ich_nichts_weiß

    Vermutlich wird es auch so bleiben, weil das Gehirn am Gehirn scheitert.

    Carl Sagan https://de.m.wikipedia.org/wiki/Carl_Sagan
    Stanislaw Lem https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stanisław_Lem

    Ich vermute ja, daß wir die Außerirdischen sind, natürlich durch die Evolution angepasst wie die Finken von Darwin.
    Da der geographische Raum so unvorstellbar großen Platz bietet, kann es als gesichert gelten, daß es wirklich auch andere Lebewesen im All gibt. Nur treffen werden wir wohl niemand. Warum sollte er weg von seiner Welt?

    Was mich schon als Kind interessiert hat ist die Gravitation. Wenn es sie denn so gibt, ist das eine ganz gefähliche Sache. Nach dem Schulstoff begründet sie sich ja durch die eingene Masse.

    Das würde bedeuten, daß wenn etwas einen Planeten verlässt, sich deren Masse und somit die Flugbahn verändert.

    Eine wirklich galaktische Katastrophe!

    Vermutlich ist DNA Software. Die kann man mit kleinen Meteoriten unauffällig durch All schicken.

    Vieleicht ist ja ein technisches Tolleranzfeld im All eingebaut.

    Bei solchen Gedanken schlafe ich Abends gerne ein.

    L G

  7. Anhalter schreibt:

    @Leser

    Suchen sie mal im Netz nach „Gravitation als Druckkraft“

  8. Leser schreibt:

    @Anhalter,

    Sie dürfen mich Duzen, Danke für den Tipp. Hab ich noch nie von gehört.
    Soviel neuer Stoff!

    „Du kannst alt werden wie eine Kuh, lernst immer etwas dazu“

    L G

  9. Jogy schreibt:

    Was wir nicht wissen sollen, erfahren wir normalerweise auch nicht. Den Wahrheitsgehalt und die Wichtigkeit eines YouTube-Videos kann man letzlich anhand seiner Verfügbarkeitsdauer ermessen. Vielleicht ist das alles auch einfach nur Scheiß, der uns sogenannte „Wahrheitssuchende“ irgendwie ablenken soll? Ich denke da z. B. an Harald Lesch und seine Erklärungen bezüglich sogenannter „Chemtrails“. Zwar können wir alle diese „Flugrouten-Verfolgungsstreifen“ fast jeden Tag sehen, aber natürlich sind das alles nur Kondensstreifen… Und wenn jemand etwas anderes dahinter vermutet, ist er natürlich ein Nahtzie. (Hat jedenfalls der Kachelmann behauptet.)

  10. Wikinger schreibt:

    Dr. Meyl hat zu den Feldwirkungen gute Videos eingestellt. Demnach ist alles in Bewegung. Die kleinsten Teilchen bewegen sich nach dem Muster des Goldenen Schnitts. Dadurch formen diese einen Tornado/Torkado beim eindrehen/kontrahieren/zusammenziehen und nach dem durchqueren dieser Form beschreiben die Teilchen eine Art Apfelform während sie außen um den Torkado herumspülen. Unsere Erde hat ja auch deshalb eine Apfelform. Die Nordhalbkugel ist breiter und kürzer während die Südhalbkugel langgezogen wird. Siehe die Form der Kontinente. Reale Form nicht die Mercatorkarte nehmen. Und dies deshalb, weil sich die Erde samt Sonnensystem in Richtung Norden bewegt. Durch die Beharrungskräfte/Fliehkraft wird dann die Verformung als auch die Hravitation erzeuget. Genaugenommen gibt es eine Materieexpansion im Subatomaren Bereich in unserem Teil der Galaxis. Diese erzeugt durch die entstehende Beharrungskraft die Gravitation. Goldener Schnitt, Skalarwellen, Global Scaling, Fliehkraftauskopplung und der gute alte Tesla sind noch ein paar Stichworte.
    Aber das Beste sind immer noch die Berichte von Tesla über seine Erfindungen. Mit einer seiner Funkarmaturen soll er mit einer hochentwickelten Kultur hier auf der Erde Kontakt gehabt haben.
    Aber hat/hatte das Deutschland nicht auch? So ein paar Jahrzehnte nach Tesla?
    Tesla bekam sogar einen Orden des Deutschen Reiches verliehen. Und das Angebot zur Zusammenarbeit. Wäre bestimmt mehr herausgekommen als mit den Yankees 😉

  11. Hiesiger schreibt:

    Weil wir schon bei „Verschwörungstheorien“ sind, und der Name Meyl erwähnt wurde …

    In dem Buch „Sendetechnik der Götter“ äußert Prof. Meyl die Vermutung, dass es sich bei den vielen antiken Tempelanlagen und Pyramiden um Sende-/Empfangsstationen gehandelt haben könnte.

    In dem Buch „Der Skalarwellenkrieg“ geht er der Frage nach, woher die Technik Russlands kommen könnte, die es ermöglicht, am. Schiffe und Fluchzeuge manövrierunfähig zu machen und deren Elektronik auszuschalten. Er vermutet, dass Die Glocke und das Wissen über deren Konstruktionsprinzipien 1945 kurz vor Kriegsende in den Iran verfrachtet wurden, und später von dort nach Russland.

    Nebenbei gibt Meyl auch einen Tipp, wie die sog. Kornkreise entstehen. Er meint, bei den Verursachern könnte es sich z. B. um Studenten in Russland handeln, die sich einen Spaß daraus machen, mit der neuen Technologie Unwissende zu erschrecken und sie in Staunen zu versetzen.

    Auch wem der Name Judy Wood ein Begriff ist, und sich z. B. auch die neuerlichen „Waldbrände“ genauer angeschaut hat, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus …

  12. Jim Jekyll schreibt:

    Ein hervorragender Kanal zu dieser Thematik, von der bulgarischen Künstlerin Sylvie Ivanova:
    http://www.youtube.com/user/everhungriescatgang/videos
    Evntuell sind Tonfall, Art und Weise der Vorträge (kann eventuell, wenn man sich das stundenlang anhört, schon etwas „nerven“) sowie die wohl eher esoterische Sichtweise vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig, ändert jedoch nix an der Qualität der immerhin (zum großen Teil) eigenen Recherchen sowie Ausführungen und Schlussfolgerungen (d.h. es wird nicht nur „Ancient Aliens“-Kram im Stil von „History Channel“/Däniken&Co. wiedergekäut).

  13. pedrobergerac schreibt:

    Hinweis für diejenigen, welche das Thema weiter vertiefen möchten.
    Gerade entdeckt. Die website „atlantisforschung.de“ ist wieder online.
    http://atlantisforschung.de/index.php?title=Hauptseite

  14. Tyr schreibt:

    Meine rote Pille bezüglich der Thematik um eine vergangene Hochkultur und letztendlich auch Atlantis waren diese beiden Dokumentationen:

    Am Ende gibt es plausible Thesen, aber alles was vorher kommt, ist einfach nur super wissenschaftlich und undogmatisch geforscht. Und einfach unglaublich und zutiefst beeindruckend!

    Und diese Doku kann ich auch sehr empfehlen

    Krass wozu wir eigentlich fähig sind und was für Potentiale wir haben…

  15. yzerman schreibt:

    jeder der sich mit dem Thema frühe Geschichte ein wenig beschäftigt kommt zu dem Schluss das es eine Hochkultur(oder ähnliches) gab.
    Das Atlantis Video(habe nur das deutsche gesehen) ist schön anzuschauen scheint auch alles Hand und fuß zu haben, allerdings stößt mir dabei ein Sache sehr bitter auf.
    Das ist die Tatsache das der Ausganspunkt Aufnahmen und Beobachtungen sind, die alle von der NASA stammen…
    Er sagt in der Aufnahme ja auch das man von unten nur Boden sieht.
    Meiner Meinung nach nur ein weiters Video das unter teile und herrsche fällt(ich irre mich aber auch gerne).
    Werde mich aber auch weiterhin schön zurücklehnen und dem treiben auf den Planeten genüsslich zusehen^^

  16. Jason schreibt:

    Also irgendwie komm ich nicht ganz mit dem 1.video zurecht oder besser gesagt mit den Werten bezogen auf Geländehöhe/Meeresspiegel womit da argumentiert wird…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eustasie

    Erste Erkenntnis war grad krass, vor450 Mio Jahren war der Meeresspiegel rund 400m höher…dann??? Worauf wird das bezogen wenn sich doch auch das Gelände hebt/senkt und auch der Meeresboden….dann Erkenntnis ,die berechnen das mit Bezug zum Erdmittelpunkt…. damit kommt meine Vorstellung zurecht obwohl das sicherlich auch nicht mit allen zu berücksichtigen äußeren Faktoren gerechnet wird (soll heißen das die Strecke Erdmittelpunkt bis Wasseroberfläche nur korrekt mit gemessenen Daten berechnet werden kann, weil soviel an äußeren Faktoren da einfließen das alles was die Zeit vor mehr als sagen wir mal 5000 Jahren betrifft nicht mehr metergenau errechnet werden kann sondern auf Interpolation beruht..)….

    Schon ne komplexe Thematik das ganze aber okay, die nächste Sache ist die Geländeerhöhung durch austrocknen\abschmelzen….??? Kann mir das irgendwer erklären…?

    Also mir ist klar das die dichte mit sinkenden Wassergehalt abnimmt…also mehr Volumen bei gleicher Masse oder weniger masse bei gleichen Volumen, je nach dem auf was man es bezieht und äußere Bedingungen gleich bleiben…aber bei „gewachsenen Boden“ ist das alles sowas von komplex das ich der Meinung bin das es nicht wirklich mathematisch hergeleitet werden kann.
    Im allgemeinen sind die herleitungen bei den anderen Punkten aber nachvollziehbar…also könnte durchaus Atlantis sein….

    Ich will eigentlich auch nur auf den Meeresspiegel hinaus weil der ja unser Geld kostet (Klimawandel-schwachsinn)….da lässt sich je nach dem wie man die Daten hällt alles Rauslesen, was man will….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Meeresspiegel
    OooGott, Meeresspiegel schon 30cm die letzten 150 Jahre gestiegen
    OooGott, Meeresspiegel schon 200m die letzten 100mio Jahre gefallen

    Mit der Temperatur verhält sich das auch so…. Durchschnitt von der globalen Temperatur ist 15°c (über Millionen Jahre gemittelt) so wie beim Menschen 37°c…
    Aktuell glaub 14,8°c ,steigt seit letzter Eiszeit (Unterkühlung) wieder in Richtung 15°c normal Temperatur….

    Ob damals auch schon den heutigen Christkapitalisten – ähnliche Menschen die anderen für die Erdabkühlung haben zahlen lassen/Opfer bringen lassen☺….ne stimmt, da hat der Homo sapiens noch den Neandertaler für verantwortlich gemacht und ausgerottet…kann mann gut nachvollziehen wenn man das mal so vergleicht😉…

  17. Leser schreibt:

    @KB,

    ich finde es gut sich auch mal „Nebenbei“ mit etwas „Parawissenschaft“ zu befassen. Einfach mit-, und rumspielen kann ja auch etwas neues erzeugen. Nicht nur Wut und Frust, sondern auch das kindlich unbefangene kann mit Spaß zu ganz neuen Erkenntnissen führen.
    Politik und Ekelthemen laufen ja im Hintergrund weiter. Da verpasst man nichts.

    L G

  18. Manne schreibt:

    OT

    Die Saat geht weiter auf.

    https://pbs.twimg.com/card_img/1080945808500056064/G7hSgnvE?format=jpg&name=900×900

    Mordversuch! Mordversuch?

    Tagesschau meldet verharmlosend: Bremens AfD-Chef Magnitz schwer verletzt.

    Ein Böller vor einer Moschee, Politik und Medien stehen Kopf. Aber in diesem Fall wie auch der Bombenanschlag in Döbeln minimale Berichterstattung. Es diente der „guten“ Sache.

    Der Staatsschutz ermittelt. Aha: „Eine Krähe kratzt der anderen kein Auge aus.“

    http://www.pi-news.net/2019/01/brutaler-mordanschlag-auf-bremer-afd-bundestagsabgeordneten/

    http://www.pi-news.net/2019/01/doebeln-kugelbomben-koennen-toeten

  19. Leser schreibt:

    @Manne,

    Stell Dir mal vor, daß in jeder Generation das Narrativ geändert wird.

    Großeltern sind noch im Kaiserreich aufgewachsen.
    Kommen dann nach Hause und belehren ihre Eltern.

    Diese damaligen Kinder wachsen dann im National-Sozialismus auf. Gegen ihre Eltern.

    Krieg, Zerstörung.

    Neue Generation. Neues Schulsystem.

    Wieder kommen die Kinder nach Hause und haben ganz andere Ansichten.

    DDR,

    Wieder kommen Kinder….

    Wende.

    Wieder kommen Kinder….

    Nun 40 Jahre Neoliberalismus.

    Wieder kommen die Kinder nach Hause und belehren ihre Vorgänger?

    Was ist die Konstante dahinter?

    L G

  20. ManOWork schreibt:

    „Wäre ja sehr zu wünschen, daß diese Zivilisation sich wieder mal meldet und dem wilden Treiben der derzeitigen „Elite“ ein Ende setzt…“

    Würde dieser Wunsch aber nicht wieder nur das Warten auf die „Lösung von außen“ bedeuten?
    Und wenn uns diese Zivilisation dermaßen überlegen ist, warum sollte sie uns wohlgesonnener sein als unsere derzeitige „Elite“? – Wir wären letzen Endes nur Tiere für die.
    Und könnte es nicht auch sein, dass unsere derzeitige „Elite“ eben genau von dieser Zivilisation abstammt? (Vielleicht hat man deren Vorfahren hier einfach nur irgendwie „vergessen“? Oder sie und ihre Nachkommen sollen eine Mision erfüllen?)

    Aber was würden uns letzten Endes die Antworten auf all diese Fragen nutzen?
    Alle diese Fragen und die Antworten darauf sind nutzlos. Weil:
    Wenn WIR unsere Probleme nicht lösen, wird es niemand tun – zumindest nicht in unserem Sinne!

  21. Jim Jekyll schreibt:

    @Manne Klassische Aktion „Vergissmeinnicht“ durch „Ehrenamtliche“ (vorzugsweise mit einer Anstellung im schönen „Kölle“) zur Beseitigung von Erinnerungslücken (für den Fall, dass jemand vergessen hat, wem man zu „dienen“ hat) bzw. Aufforderung zur Kurskorrektur.
    Bei allzu großen Unpässlichkeiten begeht man schließlich „Selbstmord“!
    http://www.spiegel.de/panorama/toter-aus-der-elbe-43-jaehriger-starb-durch-suizid-a-868695.html

  22. Jim Jekyll schreibt:

    … wie sogar schon die „Alternative“ in Erfahrung bringen durfte!
    http://www.compact-online.de/raetsel-um-afd-stadtrat-oliver-noack-war-es-selbstmord/

  23. Timelapse schreibt:

    @killerbee

    Ich freue mich außerordentlich darüber, dass du das Thema aufgegriffen hast. Es ist ein gutes Zeichen, wenn du als Realist, Rationalist und naturwissenschaftlich orientierter und geprägter Mensch erkennst, dass an der gelehrten Chronologie der Geschichte irgendetwas ganz und gar nicht stimmen kann.

    Wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Themenkomplex um einen der wichtigsten überhaupt.

    Und wenn diese Aussage zutrifft, ist logisch davon abzuleiten, dass der Feind, der bereits eifrig dafür gesorgt hat, dass der normale arbeitende Mensch sich selbst über die einfachen Dinge wie “Demokratie“ nicht mehr gescheit unterhalten kann, für die Wahrheitsfanatiker wie uns, immense Anstrengungen unternommen haben wird, damit auf gar keinen Fall ein klares Bild der Geschichte entsteht.

    Verwirrung über Verwirrung. Beispiel Atlantis. Tausend Theorien wo es lag. Tausend Theorien was es gewesen war. Weltreich, Insel, Kontinent, Zeitalter usw. Und nochmal tausend Theorien darüber wann es existierte und wann und warum es untergegangen ist.

    Dazu kommt, dass auch gewissenhafte ehrliche Forscher oftmals mit neuen Fakten doch auch gleich wieder Irrtümer und Fehlinterpretationen mitbringen.

    Man sollte sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, vor allem aber nicht das Interesse verlieren und resignieren. Mittlerweile ist vieles ja wissenschaftlich untermauert.

    Ein Klassiker über Atlantis ist das folgende Interview von Holger Kalweit. Ich habe übrigens bis heute keine vernünftige Erklärung für massive und sieben Jahre nach Kriegsende andauernde Bombardierung Helgolands durch den Drecksdämonen Churchill.

    „Ihr Thema …“: mit dem Atlantisforscher Holger Kalweit

    Textinformationen zu dieser Theorie gibt es hier

    http://www.eichner-dresden.de/atlantis/

  24. Timelapse schreibt:

    Ich will gleich noch anmerken, dass ich viele Gedanken von Kalweit für falsch halte. Es geht mir nur um die Fülle an Material, welches darauf hinweist, dass in diesem Bereich bei Helgoland ein kulturelles Zentrum der Alteuropäer gewesen sein könnte.

    Ich hatte mir vor Jahren ein Buch von ihm bestellt. Zum geplanten Liefertermin fing der Verlag (Kopp) an, mich alle paar Wochen zu vetrösten, bis mir schließlich mitgeteilt wurde, das Buch wäre auf unabsehbare Zeit verschoben worden. Wie sich herausstellte, hatten zwei nette Herren Kalweit besucht und Hilfe sowie neues Material für die Bücher versprochen. Ein in seinen Arbeitsrechner eingesteckter USB Stick sorgte für eine vollständige Löschung seines Manuskripts.

  25. Manne schreibt:

    @Manne 8. Januar 2019 um 08:38 Version A

    Version B

    Die Bremer Staatsanwaltschaft weist die Darstellung der AfD zum brutalen Überfall auf Landeschef Frank Magnitz zurück. Vielmehr sei dieser von einem Mann von hinten angesprungen worden.

    Magnitz’ Verletzungen, , sind nach Angaben Passades „allein auf den Sturz“ zurückzuführen. Die Bremer Staatsanwälte ermitteln nicht mehr wegen eines Totschlagsversuchs, sondern wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen die drei Angreifer.

    Das ist natürlich „weniger brutal“. Echt ätzend was in Justiz und Medien für „Menschen“ arbeiten.
    Das gab es auch schon zu DDR – Zeit.

    Passade beruft sich bei seiner Schilderung des Tathergangs auf mehrere Videos, die von Beobachtungskameras am Tatort aufgenommen wurden und die die Ermittler am Dienstagnachmittag ausgewertet haben. Der Angriff, so der Behördensprecher zu WELT, werde von dem Filmmaterial lückenlos bis zum Eintreffen der Rettungskräfte dokumentiert. Die Videoaufnahmen seien von guter Qualität.

    Allerdings haben sich die drei Täter nach Angaben Passades erst unmittelbar vor dem Angriff eher notdürftig vermummt.

    Die würde ich gerne mal sehen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article186804662/Angriff-auf-Frank-Magnitz-Videoaufnahmen-widersprechen-Schilderung-der-AfD.html

    Version C – könnte in wenigen Tagen so aussehen.

    Frank Magnitz stolperte und stürzte unglücklich.

    Drei in Kleidung eingemurmelte Unbekannte wollten ihm helfen. Wurden aber von Bauarbeitern verjagt.

    „Diese Frau ist auch nur unglücklich gestürzt“. Warum hat sie sich nicht mit beiden Händen am Geländer festgehalten? : https://www.youtube.com/watch?v=XTTnKr900a4

  26. Jim Jekyll schreibt:

    @Manne „… wieder freigelassen, es bestanden nicht genug Gründe, ihn zu verhaften“, na, wer hätte das gedacht?
    Mittlerweile schlägt in (a)sozialen Netzwerken in beiden Lagern (sowohl „links“ wie „rechts“)
    die „Kantholz-Affäre“ Wellen, ❤ ❤ ❤ MUTTIs ❤ ❤ ❤ "Ehrenamtliche" haben prima "Arbeit" geleistet (und die Neon-Nazis"" aka "Gelbwesten Deutschland e.V." laufen nicht mehr, sondern stehen, unter "Ferner liefen", und das ganz ohne "Terroranschlag")! 😀

  27. DerDaumen schreibt:

    @Manne

    Ist doch völlig egal, ob so ,oder so, oder so….

    Die AfD ist gesteuerte Opposition, also ebenso „unser“ Feind wie die Altparteien, aber eben der schwächste Feind.

    AfD wählen um taktisch zu handeln, ja, aber der AfD beitreten? Nööp

    #nixfürungut

  28. Jim Jekyll schreibt:

    Erstaunlich übrigens, wie schnell ein „Anti“Fa-Versand(adressen)handel auf die
    „Kantholzaffäre“ reagiert hat:
    http://www.cottonclub-berlin.de/produkt/sportbeutel-knt-hlz/

  29. ki11erbee schreibt:

    @Jim Jekyll

    Man mag mich verurteilen, aber ich bin mir nicht mal sicher, ob nicht auch der Angriff auf den AfD-Mann ein Fake ist.

    Ich glaube den Medien gar nichts mehr und auch die AfD ist ein Verein von Lügnern und Betrügern; warum also soll der Angriff auf den glaubwürdiger sein als der auf Henriette Reker?

  30. Jim Jekyll schreibt:

    Ob „Fake“ oder nicht, ist relativ egal, es „entwickelt“ sich so, wie es wohl schon lange vor dem „Überfall“ (die Indizien häufen sich: „Bekennerbrief“ bei indymedia, provokative Zustimmung von „linken“ Fake-Accounts bei Twitter und Facebook, diese müssen ja auch schon mal, wohl für diesen Zweck, angelegt worden sein sein und waren schon länger, vorher da, Reaktion „linker“ Medien und „Aktivisten“ einerseits geheuchelte „Verurteilung“, nun bringen diese jedoch hämische „Satire“ wegen dem „Kantholz“) geplant war, also handelt es sich allem Anschein nach um eine klassische „dienstliche“ Geschichte, nur eben diesmal im „soft mode“ (d.h. kein „Terroranschlag“, „Amoklauf“ oder „erweiterter“ „Selbstmord“), bleibt nur, die Intention festzustellen, ev. – wage zumindest ich zu behaupten, höchstwahrscheinlich – um den „Patzer“ bei dem „Amokfahrer“ auszubügeln?

  31. Leser schreibt:

    @KB 10:16 👍

    Trennen wir die Tat von der Person, haben wir zunächst nur Gewalt. Boshaft gesagt einen „Event“, welcher dann aus jeder Richtung mit „nachträglichen“ Inhalt gefüllt wird. Ein Verwertungskette.

    Ich wünsche diesem Menschen Genesung.

    L G

  32. ki11erbee schreibt:

    @Widu

    Und beim AfD-Mann sind die Attentäter V-Männer der linken Szene, oder glaubst Du, die Antifa wird nicht vom Verfassungsschutz kontrolliert?

  33. malachim schreibt:

    …na aber hallo.. auch hierzu möchte ich deinem „zoo“ ein buch empfhelen das zur aufklärung sicherlich beiträgt.. > die himmlischen und ihre kinder die geschichte der götter und menschen auf erden… autor > michael george…..
    ein seriöser autor mit dem ich kurze zeit in mail kontakt stand.. und ihn für seine ausgezeichnete arbeit lobte…
    also bienchen : es lohnt sich …. kannstes durchlassen oder nicht… aber da du immer auf genauigkeit pochst… wärs doch was .. auf jeden fall für dich.. so long …. 🙂

    …ps
    im buch wird nicht geraten , es sind fakten…

  34. Timelapse schreibt:

    Ein kleiner aber vielleicht interessanter Nachtrag zu meinem Kommentar.

    Auf Seite 237 des von Kalweit vorgestellten Buches „Irrstern über Atlantis“ findet sich eine bemerkenswerte Passage, die ich hier 1:1 übernehme. Das Buch ist, wenn man Geld und Zeit übrig hat, und beim Thema bleibt, recht empfehlenswert (die Folgebände nicht), alleine schon wegen der umfangreichen Quellensammlung. Uneingeschränkt empfehlenswert finde ich die beiden Bücher von Dr. Kusch über die unterirdischen Anlagen: „Tore zur Unterwelt“ und „Versiegelte Unterwelt.“ Das neue Buch von ihm, „Asiens Unterwelt“ habe ich leider noch nicht gelesen.

    Hier der Auszug:

    „In der Tat sind die germanischen Tempel großartig geschmückt gewesen, so erzählt die Edda, und auch Wulfram, der +689 in Fositesland predigte, spricht von „Tempeln von unerhörter Pracht“ (Vita Wulframni, Kap. 10), und auch Luidger, der ab +180 auf Fositesland Einwohner taufte und alle alten Heiligtümer zerstörte, trug aus den Tempeln „einen großen Schatz herbei, den sie in den Heiligtümern gefunden hatten“ (Vita Liudgeri, Kap. 7).“

    Die Friesen, die man sich gemeinhin ja als primitives Bauernvolk vorstellt, und über die es unzählige Witze gibt, besaßen im Bereich Helgolands also einst Bauten (aus welcher Zeit?), die selbst die Christen beeindruckt haben. Über Wulfram gibt es auf Wikipedia keinen deutschsprachigen Artikel, nur ausländische.

    Die Christen taten dort das, was sie am besten können. Plündern, Morden und Geschichte fälschen. Obendrein erzählten sie damals schon ihre Lieblingsgeschichten, ihre Feinde würden kleine Kinder opfern/ermorden.

    Unter der Besetzung Karls des Großen sollen weitere Zerstörungen vorgenommen worden sein. Der spätere Karlspreisträger und Massenmörder Churchill versuchte mit großer Anstrengung, selbst den letzten Rest des Felsens wegzusprengen – seltsam, besteht da ein Zusammenhang? Dass es alleine um die Zerstörung der dort befindlichen Bunker- und Ubootanlagen der Wehrmacht ging, ist doch reichlich unglaubwürdig.

    Wie Kalweit im Video und seinen Schriften darlegt, beschreiben die alten griechischen Quellen, dass der besagte Bereich von einem Himmelskörper getroffen wurde und dass sich dort Apollon befunden haben soll. In der Vergangenheit wohlgemerkt.

    Ich zitiere dieses Buch sehr ungerne, aber es passt gerade so schön:

    https://www.bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/offenbarung/9/#1

    „[…]Und der fünfte Engel posaunte: und ich sah einen Stern, der vom Himmel auf die Erde gefallen war;[…] Sie haben über sich einen König, den Engel des Abgrundes; sein Name ist auf hebräisch Abaddon, und im Griechischen hat er den Namen Apollyon.[…]“

    Neben der Behauptung, ein Stern (da bleibt von der Erde nichts mehr übrig, es muss ein kleineres Objekt gewesen sein) sei auf die Erde gefallen, und von allen mythologisch verfügbaren Figuren ausgerechnet Apollon die Rolle des Engels aus dem Abgrund zuzuschreiben, sind die Übereinstimmungen auffällig und es drängt sich da sehr der Verdacht auf, dass die frühen Christen von den alten griechischen Texten und der darin beschriebenen Naturkatastrophe so angetan waren, dass sie daraus eine Prophezeihung, ein Zukunftsszenario gebastelt haben.

    Viele Grüße

  35. Timelapse schreibt:

    Korrektur: Im Originaltext hat sich leider ein Tippfehler eingeschlichen. Der Missionar Liudger wirkte unter Karl dem Großen um 780 auf Helgoland, nicht 180.

  36. Jim Jekyll schreibt:

    Zum ollen (Jesuiten)Erich (welcher zumindest in Bezug auf seine Schule etwas mit Klima-Harry gemeinsam hat):
    Obwohl mir das meiste von seinen Thesen wie Geschwurbel (oder besser: Desinfo) erscheint, in dieser Dokumentation von 1975 gibt´s tatsächlich einen Knüller: Das Experiment „zum Selbermachen für jedermann“ (ab 1h14):

    Wer von unserer geschätzten Mitleserschaft macht mit?
    Immerhin kann dieses klitzekleine Experiment schon mal ein materialistisches, atheistisches, „skeptisches“/konservativ-naturwissenschaftlich geprägtes Weltbild umwerfen! 😀

  37. Dihei schreibt:

    Hallo Jim Jekyll

    Vielleicht liegt es, falls das zutrifft, am Wasser in der Pflanze?

    Gedanken die ins Aussen dringen und einen Einfluss auf die Umwelt nehmen (das Wasser) – dieses Thema hat Jasinna auch einmal aufgefasst und ein damit verbundenes Experiment vorgestellt:

    26:26 min

    Wie dem auch sei, wir werden das Experiment machen und haben uns dazu schon Einmachgläser bereitgestellt.
    Das subjektive Ergebnis, werde ich dich dann wissen lassen.

    Gruess
    Dihei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.