Als Chemtrails noch Mainstream waren


.

(Gesamtdauer: 47 Min; Teil über Chemtrails ab Min 29:10)

.

Meiner Meinung nach die beste Doku, mit überzeugenden Argumenten.

Das lächerlich-Machen dessen, was wir jeden Tag mit eigenen Augen sehen, begann in Deutschland etwa seit 3-4 Jahren.

Im selben Ausmaß, wie die Elite frecher und offensichtlicher agiert, muss eben auch die Desinformation hochgefahren werden und eine wirkungsvolle Waffe ist die Verunglimpfung als „Verschwörungstheoretiker“.

.

Die in der Doku mit Chemtrails/HAARP assoziierten Phänomene, nämlich extreme Dürren oder extreme Regenfälle, könnten die Erklärung für den sehr trockenen Sommer in Deutschland einerseits und für die sintflutartigen Regenfälle derzeit in Italien andererseits sein.

Überhaupt habe ich immer mehr das Gefühl, daß die NATO ihre Wetterwaffen zuerst in den eigenen Ländern, an der eigenen Bevölkerung testet, was manche Wetterphänomene der jüngeren Vergangenheit erklären würde (Überschwemmungen).

Logisch: würde die NATO diese Tests über fremdem Territorium, also z.B. Russland oder China machen, handelte es sich nach dem Völkerrecht um einen Angriff.

Wenn man seine Technologien jedoch am eigenen Volk testet, dann ist das lediglich eine innere Angelegenheit.

Wäre übrigens nicht das erste Mal: in den Archiven findet man viele Berichte, wie vor allem Angelsachsen die eigene Bevölkerung als Versuchskaninchen für irgendwelche Bakterien, Viren oder sonstigen Substanzen missbrauchte.

Oder wie Insulaner in Atombombentestgebieten ebenfalls als unfreiwillige Testobjekte für die gottverdammten US-Amerikaner dienten.

.

(Ein 1996 veröffentlichtes Paper der US-AirForce)

.

Warum die Beherrschung des Wetters so unglaublich wichtig ist, dürfte jedem einleuchten:

wer bestimmt, wo es wieviel auf der Erde regnet, der beherrscht die Erde.

Ebenso muss man sich klarmachen, daß eine Weltregierung nur dann von der Weltbevölkerung akzeptiert wird, wenn sie die Lösung eines globalen Problems verspricht.

Der „Klimawandel“ wäre ein derartiges Problem.

Darum hat die Elite derzeit eben ein großes Interesse, extreme Wetterphänomene KÜNSTLICH und ABSICHTLICH auszulösen,

damit die Leute die Lüge vom „Klimawandel“ schlucken.

Es mag durchaus sein, daß sich das Klima verändert.

Doch die entscheidende Frage ist, ob das wirklich mit dem CO2 zu tun hat, wie man uns weismacht und wir darum de-industrialisieren müssen,

oder ob die Klimaveränderungen nicht vielmehr die Folge von Chemtrails/HAARP/ELF-Wellen sind.

.

Das erklärt auch, warum diese riesige Verschwörung praktisch global umgesetzt wird:

weil es vermutlich eine Agenda der UN ist.

Das heißt, daß jedes UN-Mitgliedsland selbstverständlich in diesen Plan eingeweiht ist und sich dazu verpflichtet hat, seinen Teil beizutragen.

Zum Beispiel Desinformationskampagnen oder Finanzierung der Agenda.

.

Dieses Programm der globalen Vergiftung wird der Elite das Genick brechen.

Wenn ein paar Millionen Menschen beschließen, gegen ein paar Milliarden Menschen Krieg zu führen,

dann sollten sie sich nicht wundern, daß irgendwann ein paar Milliarden Menschen Krieg gegen sie führen werden.

Das Böse kann niemals endgültig gewinnen, weil es nichts hervorbringt, sondern bloß von den Leistungen anderer lebt.

Genausowenig wie Fuchs-Bandwürmer überleben könnten, wenn sie irgendwann beschließen würden, alle Füchse zu töten…

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Als Chemtrails noch Mainstream waren

  1. Angul1 schreibt:

    Schade , das Video funzt nicht , wurde wohl ein Opfer der Zensur, nehme ich mal an. Die tägliche Dummheit meiner Mitmenschen kotzt mich nur noch an , für mich jeden Tag alles sichtbar, für fast alle anderen nicht…schon seltsam mit der Wahrnehmung !

  2. Dragon Slayer schreibt:

    „Würde die NATO diese Tests über fremdem Territorium, also z.B. Russland oder China machen, handelte es sich nach dem Völkerrecht um einen Angriff.“

    Seit wann interessieren sich USA/Nato für das Völkerrecht?!

  3. ki11erbee schreibt:

    @DragonSlayer

    Kommt immer auf den Gegner an. In Libyen, Syrien, Afghanistan, etc. kann man drauf pfeifen.

    Aber wenn die USA mal eben anfangen würden, das Wetter in Russland/China zu manipulieren und dort Dürren/Erdbeben/Überschwemmungen mit entsprechenden Folgen hervorzurufen, dann ist das selbstverständlich ein Kriegsgrund und Russland/China könnten zurückschlagen.

    Selbstverständlich auch nuklear.

  4. Sehender schreibt:

    @ Angul1

    Das Video funzt…zumindest bei mir. 🙂

    @ all

    Vor ein paar Tagen gab es doch die „messerscharfe Wolkenkante“ von Norddeutschland bis Nordafrika…diese Kante war stundenlang zu sehen und hatte immer wieder „Streifen“ direkt parallel zum Rand:

    Ende September war dies zu sehen…stundenlang in verschiedensten Ausführungen:

    Die Aufnahmen wurden in Oberfranken gemacht.
    Auch hier hat es in den vergangenen Monaten kaum geregnet.

    Grüße vom Sehenden

  5. DerRheinländer schreibt:

    Wahrscheinlich läuft dieser Horror bereits seit einigen Jahren.
    Spätestens seitdem das Wetter „verrückt“ spielt und diese Lügenbande verstärkt die CO²-Propaganda hochgefahren hat. Im selben Atemzug, versteht sich.
    Gestern sah man im Rheinland übrigens auch (mal wieder) diese geriffelten, rippenartigen „Wolken“-Strukturen, nachdem im Vorfeld alles zugesprüht wurde.
    Da wundert man sich noch über Trockenheit, 25 Grad und mehr Mitte Oktober, oder die jetzige milde „Witterung“… Und wenn’s mal regnet (oder sie es „regnen lassen“), dann ziehen die Tiefs (wie letzte Woche) von Bayern kommend zur Nordsee.
    Früher kamen sie mal von dort, bzw. vom Atlantik.
    Windiges, kühles Herbstwetter als Westen/Nordwesten, vor nicht allzu langer Zeit war das noch der Standard zu dieser Jahreszeit.
    Naja, bevor diese Wahnsinnigen anfingen, Gott zu spielen.

  6. Janne schreibt:

    Kann ich bestätigen! Wie das oberste Foto vom Sehenden zeigt, beobachtete ich selbiges letzte Woche über Ostthüringen, eine Wolkenkante wie mit dem Skalpell sauber abgetrennt und nahezu über Stunden stationär an ein und derselben Stelle hängend. Schon alles kurios…

  7. DerRheinländer schreibt:

    Windiges, kühles Herbstwetter aus Westen/Nordwesten*

  8. Nationalist schreibt:

    Wie war das doch damals noch gleich mit dem Ozonloch?
    Ewig schon nichts mehr gehört davon. Das böse FCKW, heute ist es CO2.
    Der böse Diesel muss von den Straßen runter, bla bla bla.
    Komischerweise gilt das nur in der tollen BRD, während auf der restlichen Welt weiterhin fleißig alles in die Luft geblasen wird.
    De- Industriealisierung trifft es schon ganz gut, denn wovon lebt unser Volk hauptsächlich?
    Wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, wird man jeden Tag eines besseren belehrt, daß es noch schlimmer geht.
    Jedes Volk bekommt das System was es verdient.
    Und ein Volk welches größtenteils aus Bücklingen, Duckmäusern und HEUCHLERN besteht, hat nix anderes verdient!
    Die Welt ist kein Ponyhof.

  9. Älplerin schreibt:

    hier heute auch wieder gesprüht in Süd-Ö, diese Dämonen aus der Hölle – nach 3 Wochen Pause.
    Meine Wut auf alles und jeden, der diesem System noch dient oder willfährig seine besch…enen Augen davor zudrückt, wird von Tag zu Tag grösser.

  10. Kalter Hornung schreibt:

    Nebeneffekt langanhaltender Hitzewellen wie letzten Sommer: höhere Sterblichkeit bei alten und kranken Menschen. Früher wurde da noch verstärkt gewarnt, ins Freie zu gehen, darauf wird inzwischen verzichtet. So kann das Wetter die Alterspyramide verändern, Kosten senken und Platz schaffen für kinderreiche Familien aus der dritten Welt.

  11. Rauchmelder schreibt:

    Italien macht nicht, was es soll.
    Erst stürzt eine Brücke ein und dann wird es überschwemmt:

    https://www.sn.at/panorama/international/unwetter-in-italien-zwoelf-tote-und-milliarden-schaeden-59695204

    Kriegswaffe Wetter: Chemtrails und HAARP

  12. Rheinwiesenlager schreibt:

    Zu den Fotos von Sehender .Dies Art von Wolken beobachte ich schon das ganze Jahr. Man kann sie hier fast jeden Tag sehen.Die letzten vernünftigen Regenfälle hat es hier im November letzten Jahres gegeben,also vor einem Jahr.
    Letzten Sommer hatte ich ein ganz eigenartiges Erlebniss,ich war gerade in der Stadt als eine große dunkle graublaue Wolke über der Stadt erschien. Es wurde dadurch so dunkel das alle Autofahrer das Fahrlicht einschalteten und die Laternen gingen an. Ich dachte das es jetzt mal einen ordentlichen Wolkenbruch gäbe,doch es gab nur ein paar Tropfen und die Wolke verschwand nach Osten. Das fand ich völlig unlogisch und unnatürlich.

  13. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Nationalist Das mit dem Ozonloch war ein Gag aus den frühen 80ern und wurde von einen Chemiekonzern erfunden um das Kühlmittel was dieser herstellte allen Kühlgeräteherstellern quasi auf zu zwingen bevor das Patent auslief. Hat prima funktioniert.
    Etwas ähnliches läuft heute noch vor allen in Deutschland für die Dämmstoffindustrie. Seitdem wird hier gedämmt als läge Deutschland in Sibirien oder Alaska. Eine Referentin für Vollwärmedämmung hat mir gegenüber mal zugegeben,das alle Dämmung über 8cm Schichtdicke
    nur den Herstellern hilft. Wuste ich vorher schon denn es gibt bis heute keine seriösen Berechnungen für den Wärmedurchgangswert von den Materialien wo raus Decken und Wände gebaut werden. Alles Humbug nach dem Motto „Viel hilft viel“.

  14. Andreas Goesmann schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Das mit der Klimaerwärmung ist doch nichts anderes, oder irre ich mich…? Ist doch auch nur die reinste Geldmacherei. Das Volk wird immer mehr ausgepresst. Die Frage die ich mir immer stelle, ist: „Wem nutzt das?“
    Durch Chemtrails ist das ganze alles nur noch viel abartiger geworden!
    Zum Thema dämmen von Häusern fällt mir nur dies ein. Warum sollte ich in Zeiten der Klimaerwärmung anfangen mein Haus zu dämmen? Das ist doch ein Widerspruch in sich, oder verstehe ich da was nicht richtig….?
    Der breiten Masse kannst du heute alles erzählen, sie glauben es sofort. Ich lebe in einem alten Bauernhaus, 4. Generation, 1m dicke Außenwände und ich kann nur sagen, es gibt nix besseres!

  15. Hiesiger schreibt:

    @ Rauchmelder

    Ist bestimmt nur Zufall.

    Wer es anders sieht, ist ein „Verschwörungstheoretiker“.

  16. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Andreas Goesmann Meine Cousine wohnt in einen Haus BJ 1900. Die Aussenwände sind aus Bruchstein (Muschelkalk), die Innenwände aus Ziegeln mit Kalksand verputzt. Moderne Fenster.
    Zwischen Aussenmauerwerk und Innenmauerwerk ist ein Hohlraum von ca 10cm stehende Luft.
    Sie hatte vor ein paar Jahren mal eine Thermographie machen lassen. Ergebniss alles Top,Dämmung völlig überflüssig.Häuser mit diesen Hohlraumwänden werden hier schon seit mehreren Hundert Jahren gebaut und hier erzählt man den Leuten das da eine Dämmung drauf muß weil die Wände nichts taugen würden. Ich kenne einige Leute die ihre schönen,dauerhaften Bruchsteinfassaden mit Dämmplatten verschandelt haben und statt Geld zu sparen den Kredit dafür abzahlen.

  17. Rheinwiesenlager schreibt:

    Übrigends das Ozonloch über der Antarktis gab es wirklich, Es war aber nicht die Folge von zuviel FCKW sondern von 2 Atombombenabwürfen über Neuschwabenland in den 50er Jahren durch die glorreichen Amis die jedes Problem mit Bomben lösen wollen.

  18. Hiesiger schreibt:

    @ Rauchmelder

    Auch Japan machte nicht, was es sollte …

  19. Nationalist schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Uns Deutschen kann man viel erzählen. Das mag daran liegen, daß wir das intelligenteste, aber leider auch dümmste Volk der Welt sind.
    Ich konnte mich da zum Glück gegen meinen alten Herrn durchsetzen, bezüglich der Dämmung.

    Ja, so sind sie, die ach so tollen Angelsachsen, uns schenkten sie zur Befreiung Phosphorbomben, den Japanern Atombomben, den Vietnamesen Agent Orange und den nachfolgenden von ihnen befreiten Nationen uranverseuchte Munition.

    Und während sie diese Taten verüben, rennen sie noch mit der Bibel in der Hand rum und gröhlen: God bless Amerika…

    Wer so handelt und die Naturgesetze nicht akzeptiert, dient nicht Gott, sondern Satan.

  20. Inländerin schreibt:

    Na klar dient die Dämmung den Wänden – sie werden davon feucht und schimmlig. Alles für das Wohl des Volkes …
    Bei mir gibt es – ungedämmte – Lehmwände sowie ab und zu mal eine Spinne.
    Spinnentiere sind der beste Indikator für gute Luft – sie sind nur dort zu finden, wo diese in Ordnung ist.

    @ Kalter Hornung

    „Nebeneffekt langanhaltender Hitzewellen wie letzten Sommer: höhere Sterblichkeit bei alten und kranken Menschen.“

    Ich vermute mal, daß genau aus diesem Grund die „Hitzewellen“ auch gemacht werden – Krieg auf allen Ebenen. Und für den Winter gibt es ja die Grippevorsorge mittels Rundumimpfung.

  21. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ich hab da noch so einen Hammer bezüglich dämmen in Deutschland. So in den 90ern ,etwa um 94 herum kam mal eine Verordnung heraus das die Dämmung unter den Dachpfannen 45cm dick sein muß,bei neu und bei umbauten.Ich habe dann mitgekrieg wie sich Trockenbauer dann bei der Altbausanierung am Dachstuhl den Arsch gebrochen haben. Der Aufwand war enorm,die Kosten ebenso.Vor ein paar Jahren war ich dann mal bei einem Lehrer der um diese Zeit gebaut hatte und die Dämmung auch selber ausgeführt hatte. Der hatte um die Dämmung in dieser Stärke überhaupt machen zu können die Dachsparren mit entsprechenden Kanthölzern statt mit Dachlatten gekontert.Dann hat er alles mit Polystyrol vollgestopft. Er hatte noch ein paar
    Niedervolt Halogenlampen eingebaut und leider auch die Trafos in der Dämmung versenkt.
    Es kam wie es kommen mußte.Einer der Trafos wurde dort zu heiss und fing Feuer. Das Feuer verteilte sich durch das Polystyrol über den Dachstuhl auf das ganze Dach.Ich sagte ihn das er der erste währe denn ich kenne,der den Dachstuhl mit Polystyrol gedämmt hätte ,eigentlich ist wegen der Brandgefahr Minerallwolle üblich weil die nicht brennbar ist.
    Diese Verordnung ist übrigends ganz schnell wieder aufgehoben worden weil die Architekten sich beschwert haben über diesen Lobby- Unsinn.

  22. andi0077 schreibt:

    Im Prinzip müsste es für jeden Menschen mit etwas Grips einfach zu verstehen sein.
    Es geht immer nur um die Geld Umverteilung von Unten nach Oben.
    Die Leute sollen ständig konsumieren.
    Aber wozu, z.B. einen neuen Kühlschrank oder ein neues Auto kaufen, wenn das Vorhandene noch funktioniert und das Neue vielleicht finanziert werden muss?
    Also muss irgendein Bullshit her.
    Ozonloch, um neue Kühlgeräte zu verkaufen.
    Waldsterben, um die Katalysator Autos zu verkaufen.
    Und jetzt halt CO2, um Elektroautos zu verkaufen und den teuersten Strom der Welt.
    Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass die deutschen ein Volk der Extreme sind.
    Ein paar ganz wenige extrem Intelligente, die echten „Dichter und Denker“, vielleicht 5%.
    Eine extrem dumme und Obrigkeitshörige Masse auf der anderen Seite, mindestens 85%.
    Und der Rest ist der Moderate Teil, der in dem Irrsinn „zerrieben“ wird.

  23. sk schreibt:

    Bei uns sieht es seit Wochen aus, als würde es jeden Augenblick anfangen zu regnen. Was dann runter kommt reicht alle Male aus, um die Frontscheibe am Auto zu befeuchten.

    Im Ergebnis haben in unserer Region bereits Tankstellen geschlossen, da sie aufgrund Niedrigwasser in den Flüssen (Schiffsverkehr), nicht mehr mit Sprit von den Umschlagplätzen aus beliefert werden können.

    Abgefahrenste Farben und Muster am Himmel nehme ich nur noch zur Kenntnis. Ich habe es aber aufgegeben Bemerkungen darüber zu machen, da ich andauernd nur dieses unsägliche „Fluorid Starren“ (frei nach Ron Johnson „Fluoride Stare“ übersetzt) zzgl. Spott und Häme ernte.

  24. enkidugilgamesh schreibt:

    Liebe Killerbee und ihre Leser,

    bitte schaut Euch das Thema der Klimakontrolle, dessen Symptom der Klimawandel ist, etwas genauer an und integriert es in Eure Betrachtungen.

    Die Klimakontrolle wird zur Geophysischen Kriegsführung und globalen Kontrolle über die Grundressourcen betrieben. Die Auswirkungen der Klimakontrolle, ob als Ergebnis eines militärischen Angriffs oder Manövers oder Kollateralschaden der troposphärischen Bewirtschaftung des Wasserkreislaufs, sind immer schädlich und gravierend.

    Kein Lebewesen kann dem ausweichen, entkommen oder davon unberührt bleiben.

    Deslhalb bitte ich Euch darum, dass Ihr Euch das Drehbuch zur Klimakontrolle ganz genau durchlest und wichtige Passagen daraus notiert. Ihr werdet sie in der Propaganda zur Beförderung, Verschleierung und Legaliserung der Klimakontrolle mit Schlagwörtern wie „Klimawandel“, „Klimaschutz“, „Nachhaltigkeit“, „Biodiversität“ etc. wiederfinden und fesstellen, dass die Methoden der Klimakontrolle als Maßnahmen zum Klimaschutz vermarktet werden.

    Das Ziel der Klimakontrolle ist die Erlangung der vollständigen Kontrolle über den gesamten globalen Wasserkreislauf und Kohlenstoffkreislauf. Damit verbunden ist die Kontrolle über das Sonnnenlicht, die Thermik, das Wetter, das Klima, die gloablen Lufträume und alle Wassersenken und Wasserquellen.

    1960, #CIA Memorandum zur #Klimakontrolle!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

    Ihr könnt diesen und andere Artikel auch auf DudWEBlog, DieBlaueHand.info und Konjunktion.info lesen.

    Bittel lasst es nicht beim einmaligen Lesen bewenden, sondern beackert diese Artikel und erlangt das vollständige Verständnis. Seid Euch bewusst, dass Ihr diesem Treiben ausgesetzt und ausgeliefert seid, aber bleibt wenigstens nicht unbewusst.

    Die Würde des Menschen und das wesentliche Element der Menschlichkeit ist das Bewusstsein, ohne anderen Tieren und Pflanzen ein eigenes Bewusstsein absprechen zu wollen. Beweist, dass Ihr Menschen seid.

  25. ki11erbee schreibt:

    @enkidu

    Genau das wird doch in der Doku gesagt: mit HAARP/Chemtrails/ELF-Wellen kann man den Jetstream umleiten, der das Wasser über die Erde transportiert.

    Also darüber bestimmen, wo es regnet und wo nicht.

    „Owning the weather in 2025“

    Ob die Russen/Chinesen das so einfach zulassen werden? Die haben sicherlich selber HAARP, um gegensteuern zu können.

  26. enkidugilgamesh schreibt:

    Liebe Killerbee,

    obgleich das nicht eine falsche Beschreibung ist, so ist es doch nicht ausreichend und deshalb eher ablenkend.

    Der militärische Aspekt der Klimakontrolle ist spätestens seit dem Ende der 1960er Jahre weniger wichtig. Die Anwendung der Klimakontrolle zu kommerziellen Zwecken, namentlich die Wasserlieferung für das Nukleare Fracking und die industrielle Landwirtschaft werden bisher noch weitestgehend übersehen.

    Die Dürre in Deutschland ist systematisch mit der Überschwemmung Arabiens verbunden.

    Wasserarmut und Wasserreichtum!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

    Schau wie es gerade in der ehemaligen Wüste Arabiens aussieht.

    Bedenke dass das Nukleare Fracking zu Erdbeben und Tsunamis führt!

    Earthquake’s for #fracking #gas & #petrol by #nuclear #demolition of deep rocks in #Haiti!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

    Ja, es gibt auch die militärische Anwendung der Klimakontrolle, aber die kommerzielle Anwendung ist sehr viel größer und schädlicher, aber sie wird durch suggestive Gehirnwäsche noch immer und immer wieder als „Naturkatastrope“ gedeutet. Wir befinden uns mitten im Klimakrieg um das globale Wasser, den Kohlenstoff, das Sonnenlicht, die Luft und den Boden. Damit sind wir bereits imitten unseres Überlebenskampfes. Es fehlt nur das Bewusstsein.

  27. sk schreibt:

    Nehmen wir mal an, ein Passagierflieger düst da oben mit 800 Km/h umher. Das bedeutet, er legt pro Sekunde ca. 220 Meter zurück. Nehmt mal eine Stoppuhr und guckt dem Flieger bzw. dessen Fahne hinterher. Daraus lässt sich die Länge des „Kondensstreifens“ ganz einfach errechnen.

    Bei drei Minuten Beobachtungsdauer ist das bereits eine Länge von 40 Kilometern.

    Ein positiver Nebeneffekt der momentanen Trockenheit ist, dass die Tankstellen in einigen Regionen nicht mehr beliefert werden können und teils schon geschlossen haben. Das wiederum heißt, dass dann auch irgendwann (trotz produzierten Massen in obszönen Mengen) die Versorgung der Supermärkte nicht mehr gewährleistet ist. Dann wird es spannend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.