Katharina Schulzes Video


.

(Katharina Schulze in Aktion: diejenigen mit Dreck bewerfen, die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben. Ach, ich vergaß: das waren ja die Türken ;-))

.

Ich bringe es immer noch nicht fertig, es mir ganz anzuschauen, aber ich kann dennoch über ein paar Aspekte schreiben.

Das erste ist der Hintergrund, bzw. die beiden dort hängenden Plakate.

Ihr könnt absolut sicher sein, daß die da nicht zufällig sind, sondern sie ganz bewusst den Hintergrund für ihre Hassrede bilden.

Das linke Plakat zeigt eine Frau mit hochgekrempelten Ärmeln, die an ihrem Kragen einen Button trägt, der mMn Che Guevara zeigt.

Gut, das halte ich für naive Spinnerei, denn Tatsache ist, daß Che als echter Linker wohl Leute wie Frau Schulze als typische globalistische Kapitalistin eher bekämpft hätte, als mit ihr zu sympathisieren.

Aber der Spruch auf dem Plakat ist doch bemerkenswert:

„We Can Do It!“

Im Grunde genommen handelt es sich doch dabei um nichts weiter als eine englische Version von Merkels „Wir schaffen das“ bzw. eine Abwandlung von Obamas „Yes, We Can!“

Sie gibt sich also damit eindeutig als Teil der Elite zu erkennen, die den Plan der Siedlungspolitik uneingeschränkt unterstützt.

Überhaupt ist interessant, wie sehr sich die Slogans partei- und institutionsübergreifend gleichen; das ist teilweise völlig identisch, bloß in einer anderen Sprache:

die Wirtschaft fordert eine „Willkommenskultur“, die Antifa „Refugees Welcome“

die CDU sagt: „Wir schaffen das“, die Grünen „We Can Do It!“

Wo soll da der Unterschied sein?

.

Das zweite Plakat im Hintergrund zeigt den Slogan:

Für ein starkes Europa!

Nun, auch hier liegt die Bedeutung ziemlich auf der Hand.

Es geht ihr darum, die Nationalstaaten Europas und deren Souveränität zu schwächen und dafür den Handlungsspielraum der EU zu erweitern.

Deutschland soll aufhören, als souveräner Staat zu existieren, sondern soll zentralistisch von Brüssel aus regiert werden.

.

Eigentlich ist Frau Schulze bereits mit diesen Plakaten hinreichend charakterisiert, aber ich möchte noch auf ihre Mimik/Gestik im Video eingehen.

Es ist wirklich sagenhaft, wie sich ihr Gesicht zu einer hasszerfressenen Fratze verzieht und sie angeekelt die Augen schließt, als sie von „alten, weißen Männern“ spricht, von denen sie sich „ihr Europa“ nicht kaputtmachen lassen will.

Ich meine: mit welchem Recht redet sie eigentlich von „ihrem Europa“?

In der asiatischen Philosophie genießen Alte ein sehr hohes Ansehen und zwar nicht einfach so, sondern aus gutem Grund:

Wir leben schließlich von dem, was die Alten in ihrer Zeit aufgebaut haben!

Die Häuser, die Schulen, die Äcker, die Fabriken, die Straßen, Brücken, etc., das ist nicht das Werk der Jungen, das ist das Werk derer, die vor uns gelebt haben.

Die das Land überhaupt erst urbar gemacht haben, Sümpfe trocken gelegt, gegen Feinde verteidigt und uns ernährt und beschützt haben, als wir noch Kinder waren.

Der Junge muss dem Alten also daher Respekt entgegenbringen, weil der Alte sehr wahrscheinlich ein Vielfaches dessen geleistet hat wie ein Junge oder ein Mädchen in ihren 20ern.

Die stehen vielleicht erst seit 2 Jahren im Berufsleben und leisten ihren Teil für die Gesellschaft, aber der 70-jährige hat vielleicht 45 Jahre lang gearbeitet.

Und die 70-jährige hat vielleicht 4 Kinder aufgezogen und zu anständigen Menschen gemacht.

Das heißt, der 70 Jährige hat mehr als das zwanzigfache!! geleistet und das ist der logische Grund, warum in Asien Alte so hohes Ansehen genießen.

Nicht, weil man darauf schaut, was sie jetzt tun.

Sondern weil man darauf schaut, was sie bisher geleistet haben!

Eine Denkweise, die den Europäern mit ihrer „Arbeitslager“-Mentalität offensichtlich vollkommen abgeht, denn die beurteilen nur den jetzigen Wert eines Menschen für ihren Profit, niemals seine Lebensleistung, seine Leistung für die Gesellschaft oder gar den Menschen an sich.

.

Legt man bei Frau Schulze dieselben Maßstäbe an, wird es völlig grotesk.

Die hat doch in ihrem ganzen Leben nie für irgendeinen aus dem Volk etwas getan: sie hat niemandem Brot gebacken, niemanden gepflegt, niemandem einen Dienst erwiesen.

Alles in ihrem Lebenslauf dreht sich um sie, um Netzwerke, in denen sie sich engagierte, um sich für Macht- und Führungspositionen zu empfehlen.

Alles Geld, das sie bekommen hat, sind/waren Sozialleistungen; natürlich sind auch Diäten/BaFög/Kindergeld etc. Sozialleistungen.

Nun stellt sich also diese Person hin, die noch nie etwas für das deutsche Volk getan hat, und schreit rum, daß sie sich „ihr Europa“ nicht von „alten weißen Männern“ kaputtmachen lassen wolle.

Tatsache ist aber, daß so gut wie jeder „alte weiße Mann“ mehr Recht hat, dieses Europa „sein Europa“ zu nennen als sie, eben weil er viel mehr dafür getan hat!

Selbst wenn er nur zwei Jahre als Hilfsarbeiter auf der Baustelle gearbeitet hat und anschließend vom Arbeitslosengeld lebte,

hat er dem deutschen Volk erstens mehr Arbeitskraft gegeben als Frau Schulze,

und zusätzlich weniger Sozialleistungen in Anspruch genommen als sie.

Warum soll also ein „alter weißer Mann“ weniger Recht haben, über die Zukunft Europas zu entscheiden, als Frau Schulze?

So wie ich das sehe, hat er sogar viel mehr Recht, über Europas Zukunft zu entscheiden, weil er mehr geopfert und geleistet hat als sie.

.

Zuletzt möchte ich noch auf einen anderen Aspekt eingehen, nämlich „Rassismus“.

Wenn ihr von einer Türkengang verprügelt wurdet und so dumm seid, bei der Polizeiwache zu sagen, daß euch „scheiß Türken“ überfallen haben, habt ihr eventuell selber eine Anzeige zu befürchten, wegen Volksverhetzung.

„Begründung“: es sind ja nicht alle Türken „scheiß Türken“, sondern es gibt ja auch anständige, die ihr durch eure Bemerkung in Sippenhaft genommen habt.

.

Man muss also gut aufpassen, nur den konkreten Täter zu beschimpfen, nicht jedoch seine Volksgruppe.

Aber was macht denn Frau Schulze?

„Alte, weiße Männer“

Hallo?

Wenn jemand nach einem Überfall ein emotionales Video machen würde und darin sagt, er habe kein Bock

„… daß scheiß Ausländer durch die Gegend laufen und Leute abstechen“

dann wäre aber Ruckzuck die Staatsanwaltschaft vor Ort, weil er eben alle „Ausländer“ in einen Topf wirft und nicht spezifiziert.

Aber wenn Frau Schulze über „alte, weiße Männer“ vom Leder zieht, soll das in Ordnung sein?

Das ist natürlich genausowenig in Ordnung und wenn unsere Staatsanwaltschaft wirklich ohne Ansehen der Person Gesetze anwenden würde, wäre Frau Schulze für diese Aussage natürlich genauso zu bestrafen, wie wenn jemand über „die Ausländer“ herzieht.

.

Letztlich liegt es aber an uns, diese Person zu bestrafen, was auch letztlich eine Frage der Ehre ist.

Wer mich beschimpft, wer mich bekämpft, wer mich hasst, wer mich verachtet,

den kann ich schlicht nicht wählen.

Jedes Volk mit Wahlrecht bekommt die Regierung, die es verdient.

Wenn sich also jemand fragt, womit wir denn eine wie Frau Schulze verdient haben, so lautet die Antwort darauf ganz einfach:

Na, weil ihre Partei von fast 18% der Wahlberechtigten in Bayern gewählt wurde!

Wer will, daß solche Gestalten nicht länger über uns bestimmen und für uns Entscheidungen treffen sollen, der muss halt einfach aufhören, sie zu wählen.

Mosern und dann bei der Wahl zuhause bleiben, das hilft nur denen, die zur Wahl gehen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Katharina Schulzes Video

  1. Rheinwiesenlager schreibt:

    Alte Männer die Europa kaputt machen ? Meint die vielleicht Jean-Claude Hicks Juncker.
    Auch als Johnny Walker bekannt oder als Ischias Junker. Hicks 🙂

    Katarina Schulze plappert genause wie eine dumme Antifa Göre. Deshalb hat man ihr auch diese 18% = 3×6 zugeschanzt. Da wollen gewisse Kreise den Vollhorst Seehofer und Söder fertig machen.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Ich halte Deine Zahlenspielereien für Unsinn. Und außerdem frage ich mich ernsthaft, wo es programmatische Differenzen zwischen der CSU/CDU und den Grünen gibt.

    Ich sehe nämlich keine.

    Auch beim Abstimmungsverhalten in den Parlamenten gleichen sich doch CDU und Grüne wie ein Ei dem anderen.

  3. RondoG schreibt:

    Danke, daß du dieser Person die Maske vom Gesicht gezogen hast.
    Wunderbar erklärt wie alles zusammenhängt.
    LG

  4. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ach ja Ki11erbee,das waren aber keine gewöhnliche Türken von denen die Politiker neuerdings immer labern bis es einer glaubt sondern es waren Wiederaufbautürken.Die sind aber offensichtlich ausgestorben.
    Vielleicht will man in Bayern Schwarz-Grün durchziehen damit es mit der Umvolkung schneller klappt. Da bin ich mal gepannt wie die K.S. mit den alten weissen Man Söder umspringt.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Türken sind halt nicht so schlau wie Juden. Wären sie es, würden sie durch die Talkshows tingeln und erzählen, wie sie ganz alleine (6 Millionen?) Häuser nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, während die Deutschen keinen Finger gerührt haben und dafür jetzt Wiedergutmachung verlangen 😉

  6. Peter Gast schreibt:

    Wenn man wissen will, wer in diesem Land am meisten diskriminiert wird, dann muss man nur schauen, wer denn unter Brücken und in Parks schläft: alte, weiße Männer, ganz selten auch mal Frauen, aber nie Türken, Araber, Neger oder sonstige Moslems.
    Ein Volk, dass seine älteren Menschen so behandelt, hat es nicht verdient, weiter zu existieren.
    Es muss vollständig von der Erdoberfläche getilgt werden, damit es sie nicht weiter beschmutzen kann.
    Apropos Schmutz…
    Wenn ich mir den Werdegang dieser grünen Giftpille so anschaue, dann scheint sie ja hier und im Ammiland so einige NWO-Kaderschmieden durchlaufen zu haben, um sie für ihre zukünftigen Aufgaben in der grünen Bilderberger-Partei vorzubereiten.
    Tja, die alten, weißen Männer müssen weg.
    Jetzt triffts vielleicht auch Merkel.
    In einem Vorschaubild auf welt.de wird Merkels Kopf von der roten Freimaurersonne komplett umhüllt.
    Der rote Punkt füllt das halbe Bild aus.
    Die Logen müssen ja jetzt richtig böse sein 🙂
    Und schräg darüber in einem anderen Artikel haben sie dem Sachsensumpf-Thommy auch ne rote Freimaurersonne spendiert.

  7. Martin schreibt:

    @Peter Gast:
    „Wenn man wissen will, wer in diesem Land am meisten diskriminiert wird, dann muss man nur schauen, wer denn unter Brücken und in Parks schläft: alte, weiße Männer, ganz selten auch mal Frauen, aber nie Türken, Araber, Neger oder sonstige Moslems.“

    Richtig! Auch habe ich all die letzten Jahre NIE auch nur einen einzigen Türken, Araber, Neger oder sonstige Moslem in Mülltonnen nach Pfandflaschen wühlen sehen. Das sind ausschliesslich DEUTSCHE!

  8. Martin schreibt:

    Hier mal ein gutes Beispiel wie Jobcenter geltendes Recht dauerhaft bricht:
    https://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/2366/

  9. Manne schreibt:

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

    Die angeblichen „Toleranten“ sind die neuen Intoleranten.

    #Unteilbar-Demo: Deutschlandfahnen waren unerwünscht

    „Die Flagge war nicht verboten, aber auch nicht erwünscht.“

    Die Organisatoren der #Unteilbar-Demonstration haben ihre Abneigung gegenüber der Deutschlandflagge bei der Kundgebung am Sonnabend in Berlin verteidigt. „Es gab kein Fahnenverbot auf unserer Demonstration, das haben wir gesagt, wir haben aber auch gesagt, die Deutschlandflagge soll nicht Symbol unserer Demonstration werden“, sagte die Sprecherin des Bündnisses, Theresa Hartmann, dem Tagesspiegel. „Dann lieber die Regenbogenflagge aus dem Queer-Block, die Gewerkschaftsfahnen, oder ‘Refugees Welcome’. Die Deutschlandflagge wollten wir nicht.“

    Hartmann habe auf der Kundgebung dann auch keine Deutschlandfahnen gesehen. Es habe aber eine Gruppe gegeben, die damit auf die Demonstration gehen wollte. „Mit denen haben wir gesprochen, ob sie das nicht irgendwann anders machen können, und das haben sie eingesehen und ihre Veranstaltung abgesagt“, verdeutlichte die junge Frau.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/unteilbar-demo-deutschlandfahnen-waren-unerwuenscht/

  10. Rauchmelder schreibt:

    Abgelaufenen Kaffee aus Mülltonne „geklaut“. Verknackt.
    Der hat die Müllmenge reduziert und sollte dafür ausgezeichnet werden.
    Und außerdem: „Essen schmeißt man nicht weg“.

    Statt dessen schlägt die Härte der Justiz (selektiv) zu.
    Schande.

    https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/bei-real-rentner-verurteilt-weil-er-weggeworfenen-kaffee-klaute-57850868.bild.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.