Volkslehrer klärt auf, killerbee antwortet!


.

Hier das neueste Video vom Volkslehrer; ein Gespräch mit der hochgebildeten Frau Heike Werding, die total über den rechtlichen Status der BRD/Deutschlands/des deutschen Reiches/etc. Bescheid weiß!

(Dauer: 37:58 Min)

.

Nein, ich habe mir das Video natürlich nicht angesehen.

Paar Sekunden am Anfang, in der Mitte, am Ende.

Finde die Elaborate dieser Frau ungefähr genauso interessant wie eine Abhandlung über die verschiedenen Dialekte oder das Rechtssystem der Olmeken, die vor etwa 3.000 Jahren vom südamerikanischen Kontinent verschwanden.

Meine Antwort auf dieses hochinteressante Gespräch ist ein youtube-Video, welches nur 11 Sekunden eurer Zeit in Anspruch nimmt und ziemlich genau auf den Punkt bringt, was die Machthaber die „Goldene Bulle von Eduard dem Zerzausten“ aus dem 11. Jahrhundert interessiert:

.

LG, killerbee

.

PS

Sorry, musste mal wieder sein.

Eigentlich müsste man das GoT-Video jeden Tag in Dauerschleife spielen, bis die betonköpfigen Deutschen endlich mal raffen, daß es auf der Welt nicht um irgendwelche Worte auf Papier geht, sondern um MACHT.

Wer keine Macht hat, seine Interessen auch gegen den Willen seiner Feinde/Konkurrenten durchzusetzen, der hat auch keine Rechte.

Unabhängig davon, was irgendwer vor vielen Hundert Jahren auf ein Blatt Papier geschrieben hat.

Wenn es den Machthabern mit dem dämlichen Gelaber von Frau Werding zu bunt wird, schicken sie ihr nämlich ein Rollkommando mit 20 SEK-Bullen vorbei, die sie einfach wegtragen.

Der Amtsarzt wird sie offiziell für bekloppt erklären, weshalb sie dann wie Gustl Mollath in der forensischen Psychiatrie verrotten kann, während ihr Hab und Gut zwangsversteigert wird.

Sie kann ja gerne versuchen, sich vor Gericht auf die Verfassung von Achtzehnhundertdreiunddrölfzig, das Konzil von Buxtehude oder die heilige Runenschrift von Gundel Gaukeley zu berufen, der zufolge niemand gepfändet werden darf, der dreimal ein Milchbrötchen auf seinem Grundstück vergraben hat.

Wünsche ihr viel Spaß und Erfolg!

.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Volkslehrer klärt auf, killerbee antwortet!

  1. krank schreibt:

    Wissen ist Macht, Macht ist mehr Macht.

    Aus der gleichen Serie mit dieser Dame. Ich habe es irgendwo, finde es aber wieder mal nicht.

  2. Steffen schreibt:

    Anschauungsuntericht in Sachen Gehorsam durch diese rabulistische Serie.

    Ich denke, die Machtfrage ist der Frau Werding bewusst.

  3. peter schreibt:

    ich hab mir das Video letztens gegeben, und jetzt herzhaft gelacht

  4. ki11erbee schreibt:

    @Steffen

    Offensichtlich nicht. Wenn einem die Machtfrage bewusst ist, beschäftigt man sich primär mit der Frage: Wie erhalte ich Macht, meine Interessen durchzusetzen?

  5. Volker Will schreibt:

    Na ja, die Filme vom Volkslehrer haben fast alle die gleiche Aussage, das Recht muss eingehalten werden, wir sind im recht, rechts ist gut, (also rechts im Sinne von Mainsstreamsichtweise), weil rechts richtig ist. Von Links geht der Hass aus, die Hintergrundmächte ziehen die Fäden.
    Und natürlich ist da viel wahres in den Filmen.
    So können diejenigen, die den Rechtsstaat wünschen, und denken er wäre auf ihrer Seite, dem folgen. Sie haben eine Leitfigur.
    Nur gibt es in den ganzen Videos ein Filmchen das nicht passt:

    Mir ist nicht klar, wie man jemand interviewen kann, der in U-Haft sitzt, und warum der Hintergrund
    geschwärzt ist. Meine Frage an den Volkslehrer dazu per Mail wurde nur belustigend von ihm beantwortet.

  6. Heinrich schreibt:

    Dasselbe habe ich solchen Reichsbürgern immer gesagt: „Der Polizeiknüppel in deiner Fresse beantwortet alle deine Fragen!“

  7. Manne schreibt:

    @ki11erbee 10. September 2018 um 20:33
    „Wenn einem die Machtfrage bewusst ist, beschäftigt man sich primär mit der Frage: Wie erhalte ich Macht, meine Interessen durchzusetzen?“

    Gewalt von Migranten. Absolut nebensächlich. Da diese ja den Zweck erfüllen. Genauso die „Antifa“.
    Da laufen mehrere 100 Polizisten in Köthen herum und dann fackeln mehre Autos ab. Ein Zusammenhang besteht natürlich nicht, so der MDR-Lautsprecher.

    Die Gefahr für die Bonzen ist der kritische Bürger. Nicht einer, nicht zwei sondern viele, sehr viele. Dem muß Einhalt geboten werden. Mit allen propagandistischen Mitteln, Einschüchterung durch „Antifa“ und „Muskelspiele“ der Politiker und Polizei.

    Video mdr-Aktuell vom 10.09.
    https://streamable.com/eqbuj (6 Mbyte)

  8. RondoG schreibt:

    Selbstverständlich ist es eine Frage der Macht, seinen Willen, seine Entscheidung, seine Vorstellung von der Welt durchsetzen zu können!
    Was man aber nicht will, ist ein ständiges Abändern, weil andere in Beschlüssen und Gesetzen herumgeschmiert haben. Es geht prinzipiell darum, das alte Rechtssystem kennenzulernen um es wieder zu aktivieren oder neu ins Leben zu rufen als Leitpfeiler um nicht wieder komplett von Vorne anfangen zu müssen.
    Macht besteht nicht nur aus der Fähigkeit etwas durchzusetzen, sondern vor allem aus der Fähigkeit etwas zu erhalten!!!! Und zwar auf Dauer und mit Nachdruck und Unabänderlichkeit.

    Wenn ein dummes Volk sich bequaken und manipulieren lässt, dann verliert es den Bezugspunkt zu seinem aus sich selbst einst erschaffenen Rechtssystem!
    Die Menschen haben sich ihr mühsam aufgebautes System nehmen lassen, bzw. es wurde ihnen weggenommen oder sie haben Ekel davor empfunden und es aus Unwissenheit hinter sich gelassen.
    Manche behaupten ja unaufhörlich, man müsse nur lediglich seine „RECHTE“ kennen und mehr müsse man nicht. Diese Leute haben leider vergessen, daß man sie auch durchsetzen muß!
    Selbst wenn auf einem Stück Papier steht, daß man keine Menschen beklauen darf und man in einem Ghetto mit Taschendieben wohnt und überfallen wird, dann ist man handlungsunfähig weil man eben entweder durch Angst gelähmt ist oder einem die Waffen zur Verteidigung fehlen.
    Hier ist nur die Mehrheit entscheidend und natürlich der Wille zu einem bestimmten Gesetz, welches man vertreten will oder eben dazu fähig ist es zu vertreten.
    Man kann auf dem Papier 1000 mal „Recht“ haben, aber dies nützt niemandem etwas, wenn diese Menschen sich nicht auf diese Recht geeinigt haben oder Kenntnis von diesem besitzen.
    Die Masse und die Durchsetzungskraft sind entscheidend!
    Ein Gesetz welches nur auf dem Papier besteht, oder selbst durch Blut geht (von der Abstammung her) kann scheitern an der fehlenden Durchsetzungsfähigkeit / Souveränität.
    Als Parabel gezeichnet: Ein von mehreren hungrigen Wölfen in die Enge getriebenes Schaf, kann sich noch so viel auf Schutzgesetze (z.B. des Schäfers) berufen, weil sie ihm nichts nützen in dem Moment. Erst wenn die unmittelbare Gefahr weg ist, kann die Durchsetzungskraft wiedererlangt werden.
    Deswegen nutzt pragmatisch gesehen das viele Geschwurble um irgendwelche Gesetze im Prinzip nichts! GAR NICHTS, wenn man es nicht durchsetzen kann.

    Kaiserreichrundfunk…pipapo…, Völkerrechtliche Erklärung DR,….., Verfassungsversammlung,…. und sonstiges sind Gräten ohne Fleisch. Nur durch Anerkennen und Annahme in der großen Masse und natürlich der Durchsetzungsfähigkeit (Macht) können diese gelten / geltend gemacht werden.
    So sieht nun mal die harte Realität aus.
    Und man versucht ja gewollt, ganz viel Verwirrung zu stiften um niemals eine Einigung auf kleinerer Ebene zu bewerkstelligen. Ein verwirrtes, unentschlossenes und unfähiges Volk wird niemals in der Lage sein, sich selbst als Gesamtheit zu verwirklichen und seine sich selbst gegebenen und auferlegten Rechte durchsetzen können, wenn eine andere Macht stärker ist diese Rechte zu unterdrücken. Ist vergleichbar mit einer Waagschale. Die Mehrheit macht das Gewicht. Selbst Aufklärung im weitesten Sinne ist nur Grundgerüst. Eine Veränderung in den Verhältnissen kann nur durch die Macht erreicht werden.
    Wasser fließt auch nicht von alleine bergauf. Es bedarf einer Kraftanstrengung und muß hochgepumpt werden, wenn es wieder nach unten fließen soll. Dies nur mal sinnbildlich dargelegt. Hierüber kann man wohl endlos Aufsätze und Überlegungen schreiben.
    LG

  9. leipzigoma schreibt:

    Killer, Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich konnte auch nicht lange zugucken. Ein ganz tolles Video des Inhalts: Eine Frau hat ein Buch gelesen. Das Buch war alt.

  10. Cassandra schreibt:

    Alles nur Fiktionen. Wenn die Medien damit anfangen, z.B. “Reichsbürger sind Menschen die die Existenz der BRD ablehnen” fange ich an zu lachen. Die meisten Menschen können nicht unterscheiden zwischen einem Objekt und einen Konzept (Fiktion). Ein Objekt existiert hat Eigenschaften, Farbe, Geschmack, und Location. z.B. „Der Apfel ist in der Küche, ist grün und schmeckt sauer.“ Deshalb steht in der Bibel du sollst dir kein Bild von Gott machen. Denn damit wird aus einer Fiktion ein Objekt. Im Mittelalter war es die Frage wo wohnt Gott.
    Man muss sich bewusst sein, die BRD existiert nicht, das „Deutsche Reich“ existiert nicht. Alles sind nur Fiktionen im Kopf der Menschen. Theologie und die sogenannten Rechtswissenschaften sind Religionen. Es ist wahrscheinlich leichter sich von einer Sekte zu lösen, als von der Fiktion BRD. Weil viel zu viele von dem MAFIA-Modell BRD profetieren und dir beim lösen Probleme machen, siehe Ursache.

  11. Gratler schreibt:

    @Volker Will. Der braucht doch bloß ein Handy mit Kamera im Knast, um die Fragen vom Volkslehrer zu beantworten. Das hört man doch am Volkslehrer seiner Stimme, dass der nicht zugegen war als Ursache gesprochen hat. Geschwärzt ist es, damit man die Umgebung bzw. die Zelle ;-)) nicht erkennt.

    Schau dir ihn mal an, dann weißt du wie es funktioniert.

    https://www.youtube.com/channel/UCRdvQkt8_Yc4pvoFZGhP6og

    Der Knacki im Video ist er hier.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/geiselnahme-in-berlin-zehlendorf-neuneinhalb-jahre-haft-fuer-bankraeuber/8510930.html

  12. Morgenrot schreibt:

    Ich habe mir das Video gar nicht angeschaut, nicht einmal miniaturausschnittsmäßig. Dieses Gesülze war besonders bei einigen beim Honigmann beliebt. Ja, wir haben dieses Recht, ja, die brd ist eine Firma, aber mit dieser Erkenntnis kann kommt man nicht von der Stelle. Ein Stück Gold ist an sich auch nichts wert, es kommt ja nur darauf, an, was den Wert definiert, und bei einem Staat, wird diese Definition durch das Gewaltmonopol geliefert. Folglich ist die brd ein Staat, auch als Firma ist sie noch ein Staat.
    Daß durch eine derartige Paragraphenreiterei nichts herauskommt, sollte eigentlich jedem Tatmenschen sofort in den Sinn kommen. Vielleicht sind es ja gerade die Zuschauer, die Trägen, die Ängstlichen, denen so eine Rechtsmaschinerie, die das vorgestanzte Urteil der gottgegebenen Gebührlichkeit schon vorab ausspricht, ungeachtet der Tatsache, daß das eingeforderte Recht auch nur Worte sind, die irgendwie, irgendwann von irgendwem irgendwo gesagt wurden, lieber ist als das harte, risikobeladene Zugreifen, wenn es denn einmal notwendig sein sollte.
    Ein Gesetz ist aber nur soviel Wert, wie Macht zu dessen Durchsetzung vorhanden ist. Gleicherweise ist ein Recht nur soviel Wert, wie Kampf- und Schlagkraft zu dessen Verwirklichung da ist.

    Ich wiederhole wohl nur in meinen eigenen Worten, was von der KB und den Kommentatoren gesagt wurde. Sei’s drum, der Artikel der KB war wieder einmal hervorragend. Solche Windbeuteleien müssen angesprochen werden.

    Der Volkslehrer ist ein von mir hochgeschätzter überaus rühriger Mensch und bereist unser uns noch verbleibendes Vaterland kreuz und quer und spricht mit der brd Entfremdeten aller Couleur. Das finde ich sehr gut und ist besonders in diesem Stadium der sich ansammelnden Unwilligkeit von unschätzbarem Wert.

  13. Kalter Hornung schreibt:

    @ Morgenrot

    Der sog. Tatmensch, den du dem passiven Wortgläubigen gegenüberstellst, muß ja auch einen Anspruch formulieren, der begründet ist und von anderen getragen wird. Und um diese kulturellen Ansprüche und ihre Berechtigung geht es. Nicht um Paragraphenreiterei, sondern eine Art Naturrecht, das sich die passenden Paragraphen sucht.

    Ein Zustand der gefühlten/erlebten Rechtlosigkeit oder des „falschen“ Rechtes unterdrückt und hemmt Menschen in ihrer Entfaltung. Man muß imo unterscheiden zwischen einem Tatmenschen, einem Machtmenschen und einem assozialen Egoisten. Letzteren ist Recht prinzipiell egal. Sie schaffen sich ihr eigenes Recht mit der normativen Kraft des Faktischen. Nur führt das zur Beseitigung allen Rechtes; das Wort Ungerechtigkeit verliert seinen Sinn.

    Ob ein virtuelles germanisches Traditionsrecht unsere aktuellen Probleme lösen kann, bezweifle ich auch stark.

  14. Jim Jekyll schreibt:

    Das Kartoffelbashing geht weiter:

    Interessant, wie sich kartoffeligen „Augenzeugen“ dem Narrativ der migrationshintergründlerischen „Opfer“ (jaja, die pösen „Wir buddeln Adolf Hitler wieder aus“-Sänger, womit die aaarmen Mitbürger erst zur „Selbstverteidigung“ provoziert wurden) anpassen!

  15. Morgenrot schreibt:

    Kalter Hornung:
    Jenseits irgendwelcher theoretischer Begründungen geht jedem etwas auf die Nerven. Der Grund dafür muß nicht immer austariert werden. In der jetzigen brd geht vieles sehr vielen auf den Keks, weil man sich wie im Knast vorkommt, man ist eingezwängt, weiß, daß man belogen, betrogen, hintergangen, verachtet und als reines Objekt behandelt wird.
    Das erzeugt böses Blut den Tätern gegenüber. Brauche ich dafür eine theoretische Begründung?
    Es ist mir also egal, ob die brd eine Firma, ein auf Traditionsrecht gestützter Staat, ein von Besatzergnaden immer noch oder einmal einst exitierendes Verwaltungskonstrukt oder sonstwas ist. Formulieren läßt sich so ein Zustand immer. Natürlich bin ich der Ansicht, daß wir als Deutsche vergewaltigt werden, einen naturrechtlichen Anspruch (ein Recht, das ich mir durch meine ledigliche Existenz zuerkenne und mir von anderen zuerkannt wird, weiter kann und will ich hierbei nicht gehen) auf unsere Freiheit als Gemeinschaft der Deutschen haben.
    Der Tatmensch in meinem Sinne wird sich zum geeigneten Zeitpunkt nicht mit dem Dreschen rhetorischen und theoretischen Strohs begnügen, sondern aktiv in den Lauf der Geschehnisse eingreifen, z.B. dadurch, daß er auf die Straße geht, wenn es die Lage fordert, das Zeug zur Widerborstigkeit hat.

  16. Hiesiger schreibt:

    Tag für Tag erzählen uns die Medien die Lügen und wiederholen sie jeden Tag aufs Neue.

    Deshalb muss die Wahrheit auch immer wieder und immer wieder laut hinausgerufen und verbreitet werden!

    „Man kann alle Menschen für einige Zeit belügen.
    Einige Menschen kann man auch für alle Zeit belügen.
    Aber man kann nicht alle Menschen für alle Zeit belügen.“
    (Abraham Lincoln)
    .

    Die Wahrheit zu 9/11

    https://killerbeesagt.wordpress.com/die-wahrheit-zu-911/

  17. Kalter Hornung schreibt:

    @ Morgenrot

    Genau deshalb werden impulsive „Tatmenschen“/Wutbürger entweder ignoriert oder, wenn sie denn wirklich Erfolg haben, schnell zur Seite geschoben, weil dann die „Theoretiker“ aus der hinteren Reihe übernehmen und die Sache in ihre Richtung (zurück-)drehen. Es hat keinen Sinn, das eine gegen das andere auszuspielen oder „Spinner“ wie diese Heike zu verachten. Beides muß zusammenkommen.

  18. Jim Jekyll schreibt:

    Auch in Köthen gab es tatsächlich einen „rechten Mob“.

    Hier ist besonders gut zu erkennen, ab der Hälfte des Films, wie am Abend beim Trauermarsch nach der eigentlichen Demonstration etwa 10 Schreihälse die
    klassischen Parolen „Ausländer raus“, „Nationalsozialismus jetzt, jetzt, jetzt“
    gröhlen, und das begleitet, bzw. sogar unter dem Schutz von unseren Freunden und Helfern!

  19. ki11erbee schreibt:

    @JJ

    Verschwörungstheoretiker könnten fast auf die Idee kommen, diese Leute wären vom Staat eingeschleust worden, um die anderen Demonstranten zu diskreditieren.

    Aber nein, sowas macht doch eine christlich-demokratische Regierung nie! Ein Deutscher ist immer anständig und Christen lügen nicht. Die Merkel, die wird einfach nur falsch beraten und wenn sie das tun würde, was sie wollte, wirft der Ami wieder Bomben!

  20. Wikinger schreibt:

    Man muß nur auf die Bilder achten. Wohin schaut die Polizei, wenn die Bilder fabriziert werden? Und warum nehmen sie niemanden fest, obwohl sie nur fünf Meter entfernt stehen?

  21. ki11erbee schreibt:

    @Wikinger

    Diese Fragen kann sich hier wohl jeder selbst beantworten…

  22. Leser schreibt:

    @Wikinger,

    Früher hat man sich mehr Mühe gegeben.
    Ich weiß garnicht, was mich mehr ärgert. Der Umstand oder die Durchführung.

    Ich will Qualität für mein GEZ Geld!
    Satire Off.
    L G

  23. Jim Jekyll schreibt:

    Jetzt müsste man nur noch mit einer entsprechenden Audioanalyse-Programm feststellen, ob zuuuufälligerweise Ähnlichkeiten zwischen den akustischen Profilen vom „Nazi“-Mob in Köthen und dem im Chemnitz bestehen (es soll angeblich mit einem Stimmprofil eine Person genauso sicher eindeutig feststellbar sein wie mit Fingerabdrücken)!
    Nach meiner Erinnerung und dem Bauchgefühl nach, ja, was speziell diesen einen Tonangeber betrifft (ist in Köthen tatsächlich nur einer, die anderen „Chorknaben“ „singen“ nur die „Refrains“ mit)!

  24. Leser schreibt:

    @JJ,

    Sowas geht mit Adobe Audition (CoolEdit) Aber das Problem besteht im „Coktail-Effekt“.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cocktailparty-Effekt

    Soweit mir bekannt, gibt es keine zivile Anwendung um das zu filtern.
    L G

  25. DerDaumen schreibt:

    OT

    Herzlich willkommen zu ihrem Flug mit der „Lie-Line/0815“
    Bringen sie vor dem Start ihren Sitz in eine aufrechte Position, klappen sie die Tische vor ihnen ein und schnallen sie sich bitte an.

    EU meldet: Vertrauen in Presse auf 10-Jahres-Hoch
    https://bayernonline.news/?p=21266

  26. natureparkuk schreibt:

    Im Militär gibt es einen Spruch: „Gebe niemals einen Befehl, von dem du weisst er wird nicht befolgt.“
    Eben eine Frage der Macht. Je mehr Macht du hast je abwegiger können Befehle sein, die du noch durchsetzen kannst. Dafür ist ja die BRD ein Paradebeispiel.

  27. Gesperrter schreibt:

    Jasinna-Baby! … startet eine Serie MKLN („mal kurz laut nachgedacht“), d. h. dann werden wir sie ja vielleicht (und hoffentlich) oefter hoeren?
    „MKLN 2 // – Das ECHTE Hetz-Jagd-Video, das kein HETZ-Jagd-Video ist“
    (Dauer etwa 10 Minuten)

    Nur, was soll denn Maassen (oder wie der sich nochmal tippt) beweisen: Zweifel/mangelnde Beweiskraft?

  28. Strangler schreibt:

    Ganz Deutschland hört den Volkslehrer….Mit dem Volksempfänger….. Im Volkswagen…. Mit von Bild bezahltem Volks- haus, fahrrad, was auch immer… Juppie, Geschichte wiederholt sich. Für mich macht der nur Schadensbegrenzung im Vorfeld.

  29. Strangler schreibt:

    Außerdem, ich weiß, ich zitiere gerne Filme, aber die Zitae passen ja anscheinend. 🙂 Eventuell auch dieses…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.