Nächstes Todesopfer in Köthen


.

.

Beim Krieg der deutschen Bonzen aus Politik und Wirtschaft und den Vertretern beider Kirchen gegen das deutsche Volk, haben ihre ausländischen Söldner wieder einmal zugeschlagen.

Diesmal nicht in Sachsen, sondern in Sachsen-Anhalt (Köthen).

Das angeblich herzkranke 22-jährige Opfer wollte wohl einen Streit schlichten und verstarb im Krankenhaus an einer Hirnblutung.

Herz und Hirn haben physiologisch relativ wenig miteinander zu, der plausibelste Grund für eine Hirnblutung sind mehrfache starke Tritte oder Schläge gegen den Kopf des Opfers.

UPDATE 17:24 Uhr:

Aufschlussreich der Artikel in der „Volksstimme“.
Das Opfer stammt aus einer kinderreichen Familie, der junge Mann hatte einen Herzschrittmacher.
Er arbeitete bei der „Lebenshilfe“, war ein friedfertiger Mensch.
Die afghanischen „Goldstücke“ jedoch traten mit ihren Füßen gegen seinen Kopf. 

Im Beitrag heißt es:
.
Er wollte den Streit schlichten, erzählen Freunde. Das war sein Todesurteil. Es kommt zum Streit mit den Afghanen. Augenzeugen sagen, Markus B. sei gegen den Kopf getreten worden. Immer wieder. Er soll gerufen haben: „Hört auf, ich kriege keine Luft mehr.“ 

.

Auffällig ist ebenfalls, daß die Berichterstattung erstens äußerst verharmlosend daherkommt („Starb nach einem Streit“) und zweitens irgendwelche Informationen geliefert werden, die mit dem Tathergang an sich nichts zu tun haben.

Zitat aus einem welt-Artikel:

Das Opfer ist zunächst noch ins Krankenhaus gebracht worden, wo ihn sein Bruder aufsuchte. Bei diesem Bruder handelt es sich nach WELT-Informationen um einen vorbestraften rechtsextremen Intensivtäter.

.

Soll das die Sache irgendwie rechtfertigen?

Nach dem Motto: „Geschieht ihm Recht, daß er jetzt tot ist, sein Bruder war ja schließlich rechtsextrem“?

Und was war mit seinem Opa?

Seinem Cousin?

Seinem Patenonkel?

Haben die scheiß „Christen“ hier in Deutschland neuerdings neben der Erbsünde („historische Verantwortung“) auch noch die Sippenhaft eingeführt?

Wie verkommen müssen deutsche Journalisten sein, die etwas derartiges verzapfen?

.

Auch das politische Dreckspack der etablierten Parteien ist mal wieder schonungslos ehrlich und zum Glück verstehen immer mehr Leute die Aussagen mittlerweile richtig.

So sagte der betreffende Landrat (Uwe SCHULZE, CDU):

„…die Aufeinanderfolge von Chemnitz und Köthen ist für uns schlecht“

.

Ihr seht, es geht ihm nicht um ein weiteres Opfer, denn das ist ja von den „Demokraten“ erwünscht; warum sonst holt man sich millionenfach kriminellen Abschaum aus der dritten Welt ins Land und ermuntert sie mit Kuschelurteilen zu immer schlimmeren Verbrechen,

wenn nicht genau das gewollt wäre? (siehe Eingangsbild)

Nein, den Landrat interessiert lediglich sein Posten und das Bild seiner Partei.

.

Darum sage ich noch einmal, mit welchen Slogans wir sinnvoll Druck erzeugen können:

a) „Nehmt ihnen die Messer, oder wir nehmen euch eure Posten!“

Die Aussage des Landrates zeigt ja, daß die Leute eben doch Angst um ihre Posten haben.

Und wie nimmt man ihnen die Posten?

Wie bekommen sie ihre Posten?

Weil sie in einer Partei sind und die beiden größten, einflussreichsten Parteien sind CDU/CSU und SPD!

Der zweite Slogan, der diesem empathielosen, egoistischen Pack den Angstschweiß auf die Stirn treibt, lautet:

b) „Nie wieder CDU! Nie wieder SPD!“

.

.

Mehr kann ich niemandem raten.

Es ist richtig und gut, auf die Straßen zu gehen und seinem Unmut Luft zu machen.

Aber die Slogans müssen so gewählt sein, daß sie Druck erzeugen, denn nur durch Druck ändert sich die Politik.

Am meisten Druck erzeugt man durch Angst und die Bonzen in der Politik haben alle Angst davor, ihre Posten zu verlieren.

Und ihre Posten verlieren die Leute dann, wenn wir wählen gehen, aber unser Kreuz nicht mehr bei CDU/CSU/SPD machen.

.

Ich hasse die AfD ja auch und es wäre mir lieber, man könnte die Stimmen bei Wagenknechts neuer linker Bewegung „Aufstehen“ sammeln, statt bei den neoliberalen Huren und CDU-U-Booten in der AfD.

Aber solange wähle ich die AfD, weil die Stimme nicht verloren ist und für jeden von der AfD jemand von den Etablierten draußen ist.

Wenn das so weitergeht, hat die AfD nämlich im Osten bald 40-50% erreicht.

Mittlerweile kann es aber auch so sein, daß wenn weiterhin alle 3 Tage jemand im Osten von den Söldnern der christlich-demokratischen Parteien ermordet wird, wir gar keine Wahlen mehr haben werden und chaotischere Lösungen Gestalt annehmen werden.

.

LG, killerbee

.

PS

Der Bluff der Elite, daß die Polizei auf das eigene Volk schießt, könnt ihr übrigens vergessen.

Wird nicht passieren.

Denkt einfach mal nach, denkt richtig nach!

Stellt euch vor, ihr seid Polizist und ihr bekommt die Anordnung, auf eine friedliche Menschenmenge, z.B. den Trauerzug in Chemnitz zu schießen.

Wo Frauen, Mütter, Kinder, Väter, Omas und Opas mitlaufen.

Ihr befolgt den Befehl und anschließend liegen da 20 Leichen und 100 Verletzte auf dem Platz, die schreien, bluten, weinen.

Was dann?

Und morgen sitzt ihr wieder ganz normal auf der Wache, gell?

Abends steht ihr wieder ganz normal, als sei nichts gewesen, beim BurgerKing und bestellt euch nen Whopper-Menü mit Extra-Käse?

Was, wenn ihr gestern die beste Freundin der Kassiererin oder ihren Vater auf der Demo erschossen habt?

Könnt ihr sicher sein, daß es nicht so ist?

Ne, vergesst diesen Mist.

Es hat schon seinen Grund, warum selbst Pinochet für den Terror nicht auf reguläre Polizei, sondern natürlich auf geheime Polizeieinheiten zurückgriff.

Daß normale Polizisten auf einmal das Feuer auf friedliche Demonstranten eröffnen, könnt ihr vergessen.

Dann kann sich nämlich KEIN Polizist mehr auf der Straße blicken lassen.

Und DAS ist der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung; wenn normale Leute an den städtischen Polizeiwachen vorbeilaufen, mit dem Finger auf die Polizisten zeigen und sagen: „Das sind die Leute, die mein Kind erschossen haben“

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

89 Antworten zu Nächstes Todesopfer in Köthen

  1. Steffen schreibt:

    Zumal in Köthen heute noch keine Polizei aus den gebrauchten Bundeslàndern angekarrt wurde.

  2. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Noch unerträglicher sind die Leute, die ihre Partei wählen oder durch Nichtwahl unterstützen.

  3. Manne schreibt:

    @KB „Wie verkommen müssen deutsche Journalisten sein, die etwas derartiges verzapfen?“

    Wie verkommen müssen erst die Käufer dieser Schmierenblätter sein. Nicht zu vergessen die Wähler der Verursacherparteien und Nichtwähler.

  4. ki11erbee schreibt:

    @Manne

    Naja, bei Zeitungen weiß man ja im Vorhinein nicht, was auf Seite 20 steht.

    Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Zeitung gekauft; früher aus Desinteresse und heute aus Überzeugung.

    Wer heutzutage noch „Bild“ kauft, ist entweder menschlich total verkommen oder dumm wie Kot. Meiner persönlichen Einschätzung nach ist eher zweiteres der Fall.

    Bei „Elite-Zeitungen“ wie Spiegel, Süddeutsche, etc. ist es eher Verkommenheit.

  5. Luisa schreibt:

    https://blog.wdr.de/loveparade-prozess/tag-60-prominenter-besuch-im-fuehrungsstab/
    Ralf Jäger saß während der Loveparade bei dem Führungsstab der Polizei.Er war vor Ort,als Menschen eingesperrt und erdrückt wurden.
    Bezüglich geheime Polizeieinheiten,bin ich der selben Meinung.Das werden die sein,welche Leute zusammen schlagen und die Zäune auf der Loveparade zusammen gebunden und zugehalten haben.Dort gab es nämlich einen gewaltigen Unterschied zwischen den Polizisten. Viele waren geschockt und zogen die Leute raus.Manche aber waren so gefühlskalt. Ignoranz von hilfesuchenden Leuten,widerliche Sprüche, Schläge und Weggezerre von Ersthelfern usw.
    Viele Polizisten sind genauso wie wir in der Schei*e.Die werden privat genauso bereichert wie wir.Sie wissen über die Kriminalität Bescheid und müssen offiziell schweigen usw.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181390978/Feine-Sahne-Fischfilet-in-Chemnitz-Steinmeier-wegen-Konzert-Tipp-in-der-Kritik.html

  6. Tyr schreibt:

    Krass was die Huren aus den Redaktionsstuben daraus machen. Bisher hats so ja immer geklappt…Ich denke diesmal nicht!

    Köthen –
    In der Nacht zu Sonntag ist der 22-jährige Markus B. in Köthen nach einer Auseinandersetzung mit zwei Afghanen gestorben. B. ist nicht [!] durch Gewalt [!] ums Leben gekommen. Nach MZ-Informationen soll der 22-Jährige an einem Herzinfarkt verstorben sein. Das ist das Ergebnis einer Obduktion am Sonntag. Der junge Mann soll eine kardiologische Vorerkrankung gehabt haben. Die Behörden ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge.

  7. ki11erbee schreibt:

    Ich glaube, wenn die Huren im Staatsdienst so weitermachen, wird man nicht nur die Merkel, ihre CDU-Parteisoldaten und die Schandrichter erschießen, sondern gleich bei den Gerichtsmedizinern und den Journalisten weitermachen.

    Wenn die nicht bald mit der Lügerei aufhören, wird die französische Revolution gegen das, was hier ansteht, wie ein Kindergeburtstag aussehen…

  8. Dr. Seltsam schreibt:

    Bei den Polizisten wäre ich nicht so hoffnungsfroh. Die werden bis zur letzten Minute das Lied derer singen, die sie nähren. Und danach auf Befehle und ihre Gehorsamspflicht hinweisen (siehe einer Ihrer früheren Artikel). Realitätsverweigerung und Verdrängung funktionieren – bei manchen sind sie sogar das Lebensmodell.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Dr. Seltsam

    Natürlich werden sie das.

    Aber es wird eben nicht klappen!

    Glaubst Du im Ernst, wenn ein Vater sein Kind oder ein Kind seine Eltern verliert, dadurch, daß Polizeieinheiten einfach in eine Menschenmenge schießen, daß die dann noch ein normales, vertrauensvolles Verhältnis zu Polizisten aufbauen können?

    Polizei funktioniert nur, weil die Menschen großes Vertrauen in die Institution haben, weil sie sie als Schutz wahrnehmen.

    Wenn sie sie ausschließlich wahrnehmen als Werkzeug zur Unterdrückung, ist der Staat am Ende.

    Die Polizisten sollten sich also gut überlegen, was sie machen. Wenn sie anfangen, auf Frauen, Kinder und Greise zu schießen, dann wird nichts mehr so sein, wie es war.

    Dann ist hier wirklich „Ende-Gelände“ und die Polizisten werden ihres Lebens nicht mehr froh, denn wenn sie statt geachtet geächtet werden, ist es vorbei.

    Dann sind sie nicht besser als Mafiakiller, die zudem noch von weitem an ihrer Kleidung erkannt werden können.

  10. Tom schreibt:

    Für das Metzeln von Demonstranten gibt es die Eurogendfor. Die hiesigen Bullen werden hierfür nicht benötigt.

  11. ki11erbee schreibt:

    @Tom

    Eurogendfor hin oder her, dieser Scheiß, daß der Staat mit offiziellen Einheiten das Feuer auf das eigene Volk eröffnet und die Leute dann ganz normal weiter zur Arbeit gehen, als sei nichts geschehen, kannst Du vergessen.

    Das ist ein feuchter Traum der Elite.

    Es mag sein, daß jemand so dumm ist, es tatsächlich zu versuchen. Aber ein paar Tage später ist das System dann am Ende und die Elite wird sich in ihren Bunkern verkriechen müssen, damit man ihnen nicht bei lebendigem Leib die Haut vom Körper zieht.

    Wenn ich also die Elite wäre: ich würde es nicht tun.

    Es kann doch nicht so schwer sein, die Messermorde in den Griff zu bekommen; das kriege ich in 2-3 Monaten hin!

    Völlig rechtsstaatlich, ohne Todesstrafe oder sonstigen Humbug.

  12. Onkel Peter schreibt:

    Was dann?

    Gar nichts. Die Polizisten werden aus einem anderen Bundesland geholt ( z.B. NRW), vorher ordentlich gebrieft was für schreckliche Nazis in der Stadt ihr Unwesen treiben ( wie bei Pegida in Dresden vor einigen Jahren) dann schießen sie auch auf die Leute. Dafür gibt es Sonderurlaub und eine moderne Armbanduhr aus der Sowjetunion.

  13. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Nein, passiert nicht.

    Nirgendwo auf der Welt haben REGULÄRE Polizeieinheiten des Staates auf das Volk geschossen, weil der Staat im selben Moment zusammenbricht.

    IMMER waren es geheime Polizeieinheiten/Geheimdienste, die für den Terror gegen das Volk benutzt wurden, während die regulären Einheiten als Schutz und Freunde des Volkes präsentiert wurden („Schutzmann“). Das hat schon seinen Grund!

    Denk einfach mal drüber nach, warum das so ist. Glaubst Du, die Despoten haben das aus Dummheit gemacht?

    Sie hätten ja auch mit regulären, uniformierten Einheiten auf das Volk schießen können, warum geheime, nicht gekennzeichnete Einheiten?

    Wie lange überlebt wohl ein Ameisenhügel, bei dem die Königin und die Soldaten anfangen, die Arbeiter zu schikanieren?

  14. Hiesiger schreibt:

    @ killerbee

    Ich hasse die AfD ja auch und es wäre mir lieber, man könnte die Stimmen bei Wagenknechts neuer linker Bewegung „Aufstehen“ sammeln, statt bei den neoliberalen Huren und CDU-U-Booten in der AfD.
    .

    Zur „Aufstehen“-Bewegung gibt es auch konträre Meinungen …
    .

    Aufstehen von Sahra Wagenknecht

  15. KDH schreibt:

    Die Bullen selbst werden vielleicht erstmal gar nichts weiter tun. Sie bringen ja ihre „geheimen Einheiten“ in Form der sogenannten Gegendemonstranten immer gleich mit. Ein paar bewaffnete Einheitzer in deren Reihen stellen, dann läuft das Theater von ganz allein.

    Und wozu stellen die Bullen ihr teures Equipment – Wasserwerfer, gepanzerte Fahrzeuge usw. – mit auf?! Die haben das nicht dabei, wenn sie es nicht auch benutzen würden…. einfach so. Die können schon ziemlich viel Schaden anrichten OHNE selbst einen Schuss abzufeuern.

    Nein, auf final aufkommende Skrupel bei den erkennbaren und den nicht gleich gekennzeichneten Bullen würde ich nicht einen Cent wetten! Es reichen nur zwei bis drei Figuren, die austicken…

  16. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Ich mache es kurz: Laut wikipedia ist ein gescheiterter Staat ein solcher, der die drei Hauptaspekte: Sicherheit, Wohlfahrt und Rechtsstaatlichkeit nicht mehr abdecken kann.

    Nun überlege! Wer ist im Staat als einziger für die Sicherheit verantwortlich? Richtig! Die Polizei!

    Und jetzt nimm an, daß offizielle Polizeieinheiten anfangen, auf friedliche Demonstranten zu schießen.

    Frage: Wer wird dann in der Wahrnehmung des Volkes noch für die Sicherheit des Volkes sorgen, wenn es die Polizisten offenbar nicht sind?

    NIEMAND!

    Und das ist der Moment, wo es vorbei ist.

    Ein Staat legitimiert sich seinem Volk gegenüber dadurch, daß er ihm Sicherheit gewährleistet.

    Wenn dieser Staat nun offen mit seinen Sicherheitsorganen auf das Volk schießt, hat sich im selben Moment delegitimiert.

    Dann ist es einfach vorbei.

    Denke es richtig durch und plapper nicht alles nach, was die Idioten in den Foren so labern!

    „Die Polizei schießt aufs eigene Volk!“

    Nein. Ist nie passiert, wird nie passieren. So etwas machte immer nur die Geheimpolizei, während die offizielle Polizei weiterhin für das Volk da war, weil sonst im selben Moment der Staat zusammenbricht!

  17. Tyr schreibt:

    Hier ein für mich authentischer Bericht einer Augenzeugin:

  18. KDH schreibt:

    @ KB

    Es wäre wirklich wünschenswert, wenn Du Recht behältst!! Noch 2-4 Tote im Osten und wir werden es rausfinden…

  19. HOPE schreibt:

    @ki11erbee

    „…Aber ein paar Tage später ist das System dann am Ende und die Elite wird sich in ihren Bunkern verkriechen müssen, damit man ihnen nicht bei lebendigem Leib die Haut vom Körper zieht.“

    Glaubst du mittlerweile wirklich an sowas? Vor nicht allzu langer Zeit hast du das deutsche Volk noch anders eingeschätzt… also dass sie dazu viel zu feige u. überhaupt nicht mehr in der Lage sind… u. du meintest, dass du an eine „friedliche Revolution“ nicht mehr glaubst u. die Hilfe vom Ausland kommen müsste… also dass unsere Politiker aus ihren Ämtern geholt werden.

    Ich weiß langsam gar nicht mehr, was realistisch ist… wieviele Todesopfer es noch geben soll.

  20. ki11erbee schreibt:

    @HOPE

    Zeiten ändern sich. Was die Chemnitzer und Köthener spontan auf die Beine stellen können, hat mich beeindruckt.

    Im Westen hingegen sind die Leute so abgestumpft, da führt mehr Gewalt eher nur zu mehr Resignation und mehr Desinteresse.

    Man wird sehen.

  21. Natalie schreibt:

    @ Hiesiger

    Ich finde es auch seltsam. In ihrem 2017 erschienenem Buch „Couragiert gegen den Strom“ bezeichnet Sarah Wagenknecht SPD und Grüne (korrekt) als rechte Parteien, da sie eine noeliberalistische Politik machen und unterstützen würden. Zudem schließt sie dort eine Zusammenarbeit mit diesen beiden Parteien aus, solange sie an ihrem noeliberalistischen Kurs festhielten…….und nun bildet sie mit Vertretern dieser beiden Parteien eine neue „linke“ Bewegung?

    Außerdem beschreibt sie viele politische und wirtschaftliche Zusammenhänge in ihrem Buch ähnlich wie man es auf diesem Blog öfter liest (Z.B. dass die Steigerung der Produktivität eine Verkürzung der Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich erforderlich macht oder dass ärmere Deutsche und Ausländer zugunsten der Unternehmen und Politik gegeneinander ausgespielt werden. Sie kritisiert dort auch die Agenda 2010 und beschreibt ihre Auswirkungen). Dabei gibt sie immer wieder konkrete Lösungsvorschläge und nötige Gesetzesänderungen. Sie kritisiert dort ebenfalls, dass immer mehr auf EU-Ebene entschieden werde, wo die Bürger der Mitgliedsstaaten es nicht mitbekommen und Lobbyverbände viel größeren Einfluss hätten. Sie lobt die verschiedenen Kulturen der EU-Länder und spricht sich für deren Erhalt aus und gegen eine Vereinheitlichung.

    Die Forderungen, die in dem Video vorgelesen werden, stehen teilweise geradezu im Widerspruch zu Sarah Wagenknechts Forderungen 2017. Das liegt natürlich auf der Hand, wenn nicht Wagenknecht und Lafontaine „Anführer“ der Bewegung sind, sondern dieser Herr Stegmann aber warum beteiligt sie sich dann daran? Sie erschien mir bisher als eine echte Linke, die sich wirklich für Arbeiter, Arbeitslose und Rentner einsetzt und was sie in ihrem Buch beschreibt und auch in ihren Reden, erscheint mir wahr.

    Und wenn diese Bewegung wirklich links sein soll, warum stellt sie dann nicht linke Forderungen in den Mittelpunkt, sondern bezeichnet es als ihr wichtigstes Ziel, die Menschen (von der tatsächlich linken Bewegung) in Chemnitz abzubringen/zurückzuholen?

  22. Ditti schreibt:

    Wer glaubt denn noch daran, dass es 1989 eine „friedliche Revolution“ war? Es gibt keine „friedliche Revolution“! Eine Revolution ist immer blutig, es sei denn, man will die Revolution! Ja, die DDR musste weg, sonst wäre die Flutung der Afrikaner heute nicht möglich! Merkel war bereits in der DDR schon ein Glied dieser Ketter. Damals eher unbewußt. Als sie nach der Wende plötzlich an der Seite von Kohl stand, war klar, wie der Hase läuft. Oder wer von euch kannte vor 1989 die Merkel? Es wird eine Revolution in Deutschland/Europa geben. *gelöscht* Der Trauermarsch in Chemnitz wurde als rechtspopulistische Veranstaltung veröffentlich. Eine Hand voller linker Faschisten haben diesen Marsch beendet. Obwohl genug Polizei vor Ort war!

  23. ki11erbee schreibt:

    @Ditti

    Vielleicht wurde der Trauermarsch in Chemnitz nicht beendet OBWOHL genug Polizei vor Ort war, sondern WEIL genug Polizei vor Ort war.

    Schon mal auf die Idee gekommen, daß Polizei und die pseudolinken „Gegendemonstranten“ Hand in Hand arbeiten?

  24. RondoG schreibt:

    Ich war heute den ganzen Tag fast unterwegs.
    Danke für die Info.
    Das macht mich jetzt schon wieder sprachlos.
    Irgendwie sah ich heute in der Stadt auch viele „XXXXXX“ weil ja heute vom Datum her ein besonderer Tag ist (36/2)……. mehr führe ich dazu nicht aus.
    Es vergeht fast keine Woche mehr, an der nicht irgendetwas schreckliches von den Merkelsöldnern angerichtet wird.
    Wenn ich öffentlich kenntliche C-Wähler sehe, dann blicke ich schon immer ganz grimmig und würde denen am liebsten ins Gesicht spucken. Nicht mehr lange und ich mache das auch.
    Ich muß mich immer wieder stark zusammenreißen um anständig zu bleiben. Irgendwann bricht die Wut auch beim friedlichsten und geduldigsten Menschen durch.
    LG

  25. Ditti schreibt:

    @ki11erbee
    Natürlich arbeiten die Bullen und die Antifa im Auftrag der Regierung!
    Das ist mir schon lange bewußt!
    Als wir Biker in Berlin zur Demo gefahren sind, hat sich von der Antifa keiner sehen lassen.

  26. Morgenrot schreibt:

    Dieser Artikel beschreibt sehr genau, was in der Luft liegt. man spürt die sich aufbauende Spannung als ein Kribbeln. Er liegt auf der gleichen Linie wie die Artikel im National-Journal, die immer richtig voraussagten, was die nahe und ferne Zukunft bringe.

  27. Ein Berliner schreibt:

    https://www.welt.de/vermischtes/article181477442/Obduktionsergebnis-22-Jaehriger-in-Koethen-starb-an-akutem-Herzversagen.html

    „Der Mann starb nach einem Streit, bei dem auf einem Spielplatz zwei Gruppen von Männern aneinandergerieten.“

    „Der in Köthen in Sachsen-Anhalt ums Leben gekommene 22-Jährige ist nach Angaben der Ermittler an akutem Herzversagen gestorben. Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis stehe dieses Herzversagen nicht im direkten Zusammenhang mit den erlittenen Verletzungen des jungen Mannes, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Dessau-Roßlau am Sonntagabend mit.“

    Da fasst du dir doch nur noch an den Kopf! Ich interpretiere das als Provokation.

  28. ki11erbee schreibt:

    @Berliner

    Achja, die Staatsanwaltschaft in Dessau-Roßlau. Erinnerst Du Dich noch an Oury Jalloh? Der Schwarze, der von deutschen Polizisten erst zu Tode geprügelt wurde und dessen Leiche dann angezündet wurde, um die Spuren zu verwischen?

    Dann weißt Du ja sicher, was ich auf die Obduktionsergebnisse gebe: einen Scheiß!

    Deutsche sind Lügner und staatlichen Stellen glaube ich kein einziges Wort mehr.

    Früher war wenigstens der Wetterbericht noch die Wahrheit, aber selbst der ist mittlerweile gelogen (Chemtrails werden geleugnet)!

  29. tomcatk schreibt:

    Habe hier ja auch schon meine Eindrücke bzgl. Pol/Kripo geschildert. Saß mit mir im Kirchenvorstand. Der/die haben hier im Westen Rückendeckung beim „Volk“/der Masse. Bin hier im Dorf (außer bei „Ausländern“) voll der „Nazi“. kb, unterscheide bitte zwischen ost/süd/west und nord.
    Witzig (für mich am rande), hier bin ich der böse Christ, bei denen der böse Nazi ……. aber geschenkt! 😉
    Nach dem hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181472614/Der-Fall-Chemnitz-Katholiken-stellen-sich-entschieden-gegen-die-AfD.html

    trete ich im laufe der nächsten Woche aus der kath. Kirche aus.
    Gedanklich/geistlich war ich das eh schon. Nun folgen Taten!

    Und wer mag:
    https://www.bundesverband-lebensrecht.de/marsch-fuer-das-leben/

    Bin da mit Susy in Berlin 🙂

  30. tomcatk schreibt:

    @ Ein Berliner
    Ohne Worte! ……………………………………………………………………….

  31. tomcatk schreibt:

    Berliner: Zum Thema Gesetze:

    Für Freunde werden sie ausgelegt.

    Für Feinde werden sie angewandt.

    Möge sich jeder selber ein Urteil bilden.

  32. FredoKaztro schreibt:

    Quelle: GMX (hab ich beim E-Mail-Ausloggen zufällig gesehen und mal aus Interesse an der Mainstream-„Meinung“ nachgeschaut bzw mal kurz überflogen (*“Mainstream-Meinung“ – oder besser „Mainstream-Propaganda“? 😉 )

    Hier der Link:
    https://www.gmx.net/magazine/panorama/22-jaehriger-stirbt-streit-verdaechtige-festgenommen-33156336

    Zitat:“Der 22-Jährige ist nach Angaben der Polizei an akutem Herzversagen gestorben. […] Gegen den 18 Jahre alten Verdächtigen würden die Ermittlungen nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung geführt. Gegen den 20-Jährigen werde wegen des Anfangsverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt.“

    Das ist ja auch so offensichtlich erlogen. Wenn der 22Jährige im späteren Verlauf an einem Herzinfarkt stirbt, dann wird die Staatsanwaltschaft in der BRD auf garkeinen Fall wegen „MIT TODESFOLGE“ anklagen. Vorallem dann nicht, wenn der Tote bekanntermaßen an einer Vorerkrankung des Herzens litt (*Vorerkrankung, wie allgemein beschrieben wird. Nicht nur bei GMX). Dann müsste man ja ebenfalls für Straftat XY MIT TODESFOLGE in so vielen Fällen angeklagt werden. Beispiel: Ich stehe mit dem Auto an der Ampel und obwohl die Ampel seit Sekunden grün leuchtet, fährt der Vordermann einfach nicht los. Ich hupe kurz und wie sich beim späteren Überholen herausstellt, handelt es sich beim Vordermann um einen älteren Herrn jenseits der 80. Am selben Abend ist der Senior tot, weil er einen starken Herzinfarkt/Schlaganfall o.ä. erlitt und weil jemand bezeugte, dass ich ihn von hinten anhupte, wird er kurz darauf den Herzinfarkt erlitten haben. *Zack* Handschellen an und kurz darauf Gerichtsverfahren wegen Nötigung(?) mit Todesfolge!? Naja, ich vermute mal nicht. Die Justiz in diesem Staat ist zwar lächerlich hoch 10 und ich traue ihr viel zu, aber jemanden für eine Straftat mit Todesfolge hinter Gittern zu bringen, wegen einem Herzinfarkt, der sich nichtmal mehr am Tatort selbst geschehen ist, das trau ich den Schweinen (zumindest: noch) nicht zu! 😉 Aber lassen wir uns mal überraschen. Vielleicht muss ich das „nicht“ aus dem vorletzten Satz ja schon baldigst streichen! 😀

    Ohne die Straftaten der vermeintlichen Afghanen jetzt beschönigen zu wollen, aber die Todesfolge wird denen kein Gericht der Welt aufbrummen (außer vielleicht in den USA. Da laufen selbst so Gerichtsfälle, wie O.J. Simpson frei herum, während ein Abu-Jamal Mumia seit knapp 40 Jahren für nichts und wieder nichts in Isolationshaft sitzt!) Und irgendwie klingt das jetzt, wie die perfekte Vorlage für den nächsten Streich auf Merkel’s To Do-Liste für einen geplanten und gewollten Aufstand/Bürgerkrieg in Deutschland aus (komisch ist z.B. auch, dass es wieder im Osten stattfand! Im Westen würde ja eh keiner auf die Straße gehen und mittlerweile komisch, dass es echt IMMER „nur“ Deutsche sind, die den Moslem-Asylanten zum Opfer fallen. Man bedenke, einer von den Refugees hätte sich an einem türkischen/kurdischen/libanesischen Mädchen mit Großfamilie vergriffen…. und prozentual gesehen waren es in den letzten Monaten echt viele Deutsche im Vergleich zu nicht-deutschen Opfern, ohne wie schon oben geschrieben „jemanden in Schutz nehmen“ oder eine/mehrere Straftat(en) relativieren zu wollen)

  33. Jim Jekyll schreibt:

    Ein Fall, der die Welt erschütterte, hat nach nunmehr fast einem Jahr
    dank der unermüdlichen Ermittlungs- und Aufklärungsarbeit unserer Freunde und Helfer
    einen Abschluss gefunden und der Gerechtigkeit zum Sieg verholfen:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/fremdenfeindlicher-zwischenfall-in-der-u7-tatverdaechtiger-und-zwei-opfer-gefunden/22968064.html

  34. ki11erbee schreibt:

    @Fredo

    Die Ausländer sind doch nicht doof. Die haben doch jetzt alle gecheckt, daß sie in der Gruppe so viele Deutsche abstechen/tottreten können, wie sie wollen, aber daß ausländische Frauen tabu sind, weil deren Familienclans sich evtl. zur Wehr setzen.

    Wenn ich ein krimineller Ausländer wäre, ich würde auch lieber deutsche als ausländische Opfer suchen, weil ich bei denen auf der sicheren Seite bin.

    Zudem sucht ein Täter nicht irgendwen, sondern Opfer und die meisten Deutschen sind halt Opfer: untrainiert, übergewichtig, harmlos, unerfahren.
    An einen deutschen Hells-Angel trauen sie sich auch nicht ran…

  35. tomcatk schreibt:

    @ FredoKaztro schreibt: 9. September 2018 um 23:08

    Wiederhole mich:

    Gesetze: Für Freunde werden sie ausgelegt, für Feinde werden sie angewendet.

    @ kb: daraus könntest/solltest Du mal einen Artikel machen :-), sprengt meine Fähigkeiten, aber Du kannst das besser in Worte fassen.

  36. Ein Berliner schreibt:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181475566/Verfassungsschutzchef-Maassen-ist-entschieden-zu-weit-gegangen.html

    Interessante Schlussfolgerung, sage ich mal, v.a. der letzte Satz: „70 Jahre nach ihrer Gründung braucht die Bundesrepublik keine Gesinnungsschnüffelbehörde, sondern einen fokussierten Inlandsgeheimdienst zur Abwehr wirklicher Gefahren für die Demokratie.“

    Soweit kann man das noch unterschreiben, allerdings wird der Schreiber das natürlich völlig anders meinen, als KB-Leser. Dann geht es weiter:

    „Mit einem Chef, der weiß, wann er den Mund halten soll. Also besser einer Chefin.“

    Da kann man sich ja denken, wo die Reise hingehen soll … (möchte natürlich keinen rechtschaffenen Frauen hier zu nahe treten).

  37. Jim Jekyll schreibt:

    Nun macht das mit der „Obduktion“ auch Sinn:
    Es ging ausschließlich darum, den akuten,von einem gewissen Onkel Spahn angemahnten „Notstand“ zu beheben, die Schlagzeile „Herzproblem“ soll mMn für „Insider“ die Verfügbarkeit indizieren: Frisch auf den OP-Tisch, ganz unverbraucht, die relevanten Teile (Leber, Niere etc.) diesmal ungewöhnlich, ganz ohne fall-/alterstypische Mäkel (wie etwa sonst in dieser Altersgruppe überrepräsentiert, z.B. durch Stichwaffen oder Alkohol-/Drogenkonsum), damit
    ❤ ❤ ❤ MUTTI ❤ ❤ ❤ den zukünftigen Kriminalhauptkommissar Nidal R. (einstmals gerettet in letzter Minute durch die großzügige "Spende" einer Leber, der "letzte Wille" eines "anonymen Wohltäters") im Dienst begrüßen kann!

  38. Nationalist schreibt:

    Wir haben hier mittlerweile die selben Zustände wie in Polen, vor dem 1.09.39.
    Deutsche Volksgenossen werden totgetreten, abgestochen und massakriert und die Welt schaut wieder tatenlos zu.
    Noch viel schlimmer aber ist, dass das eigene Volk dabei zusieht und einfach weitermacht wie bisher.
    Mal sehen was jetzt wieder passiert, kommen die kaputten Systemkapellen jetzt auch nach Köthen?

    Doch werden wie oft schon in so vielen Städten
    wiedermal deutsche Menschen tot getreten,
    dann folgt ein neuer Gipfel der Heuchelei,
    denn Ihr seid tatsächlich bei Demos gegen rechts dabei! (Stahlgewitter)

    Dieses Volk hat fertig, ganz besonders hier in NRW!
    Hier würden sie sogar Beifall klatschen, wenn die Bullen den „dummen Ossis“ mal zeigen würde, wo der Hammer hängt.
    Einfach nur noch abartig!

  39. Martin schreibt:

    Rennt einer einem anderen 10 Meter hinterher, ohne ihn zu berühren, dann ist das Hetzjagd, Pogrom und Weltuntergang, eine ganze Region als rechtsradikale Nazis diagnostiziert.

    Treten Vorbestrafte (von denen einer als Gewalttäter schon hätte abgeschoben werden sollen) einem so gegen den Kopf, dass er dabei stirbt, dann ist es ein Herzinfarkt.

    Und nicht vergessen: Dies sind „offizielle“ Meldungen. Möchte gar nicht wissen, wieviel noch so passiert was verschwiegen und nicht gemeldet wird. Eigentlich müßte es brennen in der BRD! Zeit wird’s!

  40. Spartaner schreibt:

    https://www.patriotpetition.org/2018/07/26/globalen-migrationspakt-der-uno-stoppen-nationale-souveraenitaet-erhalten/#.W5S_S0jE_SE.link

    Killerbee#
    Wenn dies beschlossen wird gleicht es den Todesstoß aller, vor allem der Europäischen Nationen .
    Die UN entpuppt sich im wahrsten Sinne des Wortes der absolute Feind aller noch souveränen Völker.
    Der feuchte Traum Merkels, Macrons, Soros und Co….

  41. frundsberg schreibt:

    Ein Kommentator schrieb zum Slogan „Nehmt ihnen die Messer, sonst nehmen wir Euch die Posten“:

    Nun den Slogan würde ich etwas drehen. Und…etwas präzisieren =

    „Nehmt ihnen die Posten(genauere Definition muss überarbeitet werden)… dann fallen die Messer.“

  42. Ernst Haft und Klara Fall schreibt:

    Ein Zwischenruf an die „Qualitäts- und Wahrheitsmedien“:
    Wer Trauermärsche mit marschieren assoziiert, denkt bei Arbeitsschutz auch an Schutz vor Arbeit.
    Ernst Haft

  43. Joseph schreibt:

    Wegen der Diskussionen über die Polizei und andere Beamte, hier ein sehr wichtiges Video, könnte direkt von der Killerbiene stammen:
    Ab Minute 17:07:

  44. perry tratchett / weiben-schelt schreibt:

    @ki11erbee 18:59: „Aber es wird eben nicht klappen!“

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/neue-polizisten-das-niveau-sinkt-ab/400113092

    Bei den heutigen Aufnahmekriterien für diesen Job respektive dem vorhandenen „Human-Kapital“ vielleicht ja doch alsbald; In Abwandlung eines Spruches: „Dumm schießt gut“…

  45. ki11erbee schreibt:

    @perry

    Mag ja sein, daß in der BRD irgendwann Dummköpfe beschließen, Polizisten auf das Volk schießen zu lassen.

    Nur dann dauert es keine Woche und die BRD ist fertig.

    Kein Staat kann mit offiziellen Ordnungshütern auf das Volk schießen lassen und danach noch weiter existieren.

    Sowas gibt es einfach nicht.

  46. Rüdiger schreibt:

    @ Martin

    Klasse so erklärt ein Christ die Wahrheit:

    „Es ist zum Teil ein Angriff auf unsere Wahrheitssysteme“

    Bravo!

    Es kann keine 2 Meinungen von Wahrheit geben ohne, dass eine davon falsch ist, Herr Kretschmer!

  47. ki11erbee schreibt:

    @Rüdiger

    Es kann zwar nur eine Wahrheit eben, aber sehr viele verschiedene Meinungen/Bewertungen zu dieser Wahrheit!

    „Unsere Wahrheitssysteme“ = „das, was wir dem Volk als Wahrheit verkaufen, obwohl wir genau wissen, daß es gelogen ist“

    Es gibt nicht „unsere“ und „deren“ Wahrheit, sondern nur eine Wahrheit, die jedoch von verschiedenen Leuten unterschiedlich interpretiert wird.

    Beispiel: Lohnerhöhung

    Sind die gut oder schlecht? Nun, sie sind gut für die Beschäftigten und schlecht für die Bonzen, weil diese dadurch mehr von ihrem Gewinn mit anderen teilen müssen.

    Die Wahrheit ist immer dieselbe, aber wie diese wahrgenommen wird (gut/schlecht), ist vom Betrachter und seinen Interessen abhängig.

  48. Leser schreibt:

    @KB,

    Lohnerhöhung? Reizwort für mich. Letztendlich hat alles einen Endpreis auf den alle Kosten umgelegt werden müssen, oder ich habe in BWL/VWL geschlafen.
    Wenn es mehr Geld sein soll in der Tüte solle man Steuersenkungen fordern.
    Da hätte man mehr von. Ich könnte jetzt eine endlose Liternei über die Mwst. Tippen.
    Hatten wir ja schon.

    L G

  49. Widu schreibt:

    Hallo KB !

    Ist es denn möglich, daß die “ Vorkommnisse “ in Chemnitz und Köthen Hoax waren ?

    Das die Leute mit Hitlergruß und „Ausländer raus“ auf den Demonstrationen , nur V-Leute waren ?

    MfG

  50. ki11erbee schreibt:

    Die Opfer, vor allem das in Köthen, ist zu 100% echt. Provokateure vom Verfassungsschutz sind möglich.

    Darum kein Hoax, denn bei einem Hoax ist ja alles oder fast alles geschauspielert, inkl. Opfer.

  51. Leo Strycker schreibt:

    Meiner Meinung nach müssen „unsere“ Polizisten nicht auf uns schießen, dafür gibt es Truppen wie Eurogendfor. Der Plan scheint zu sein das Volk so weit aufzustacheln bis es zu größeren Ausschreitungen kommt um dann im völligen Chaos sich genau mit den o.g. Truppen als Retter aufzuspielen und schwupps sitzen wir in einer offensichtlichen Polizei-/Millitärdiktatur. Dazu passt auch die massive Aufrüstung der kompletten EU.

    LG Strycker

  52. Rüdiger schreibt:

    Im Fall von Herrn Kretschamen jedoch eindeutig, er sollte das Wort „Wahrheitssysteme“ also Mehrzahl, vielleicht doch vermeiden zu wissen, dieses Wort sollte für den Dümmsten auffällig sein.

    Es ist halt wie vor ca. 2000 Jahren, damals bekamen unsere Vorfahren, das „Christwahrheitstum“ eingeprügelt. Und die immer noch wacker „Wahrheits-Missionierenden“ müssen/dürfen den europäischen Menschen halt jetzt die „Vielfalt“ einprügeln.

    Es gibt scheinbar alle 2000 Jahre neue „Geschäftsbedingungen“ von den „Oberen“ zu den „Unteren“.

  53. Leser schreibt:

    @KB,

    Mein tief empfundenes Beileid an die Familie, Kollegen und Freunde des Jungen Mannes.

    Wer schon einmal in jungen Jahren einen Freund verloren hat, weiß wie groß das Loch im Leben wird, wenn jemand plötzlich nicht mehr da ist.
    Ich war damals in einem Fall nach der Beerdigung eines Freundes so tieftraurig, daß ich mich als Jugendlicher dazu entschieden habe ein damals noch nicht geplantes Kind, nach diesem Freund zu benennen.

    Das ist heute sehr eindrucksvoll, da fast alle damals anwesenden ihr Kind nach ihm benannt haben. Vorname versteht sich.

    L G

  54. ki11erbee schreibt:

    Mag ja sein, daß die „Eliten“ davon träumen, aber das wird trotzdem nicht passieren.

    Es. Wird. Nicht. Passieren.

    Denk doch einfach mal nach und höre auf, auf die Panikmache in den alternativen Medien reinzufallen (Denke daran: Christen regieren über ANGST und Schuld!)

    Nehmen wir also an, die Eurogendfor kommt und fängt an, friedliche deutsche Demonstranten über den Haufen zu schießen.

    Sagen wir: 100 Tote, 2.000 Verletzte.

    Jeder der Toten, jeder der Verletzten, hat Freunde, Bekannte, Vater, Mutter, vielleicht Kinder.

    Und während die dann in zwei Wochen am Sarg stehen, hält Merkel als Verantwortliche eine Rede, warum das gut war.

    Und alles geht weiter wie zuvor?

    Mann, schalt doch mal Dein Gehirn ein!

    Wenn Dein Kind oder Deine Frau auf Befehl der deutschen Regierung zusammengeschossen wurde und Du ihren zerfetzten Körper bei der Leichenschau siehst, dann gehst Du noch ganz normal weiter zur Arbeit, als sei nichts geschehen, gell?

    Du bist kein bisschen wütend, oder?

    Hör doch mal auf, diesen SCHEISS von den Polizisten und Eurogendfor zu verbreiten, die auf das eigene Volk schießen!

    Als ob danach noch ein geordnetes Leben in Deutschland möglich wäre!

  55. Leo Strycker schreibt:

    Gehe einfach in deinen Überlegungen etwa drei Schritte weiter, zu einem Punkt an dem auf der Straße keine Demonstranten mehr rumrennen sondern nur der Mob. Die Mehrheit der Bürger sitzt dann verammelt in ihrer Bude und sehnt sich Ruhe und eine „Lösung“ herbei.

    LG Strycker

  56. ki11erbee schreibt:

    @Leo

    Es gibt in Deutschland keinen Mob. Die Asozialen saufen Bier, hören Musik und sind völlig unpolitisch: von denen geht absolut keiner auf eine Demo.

    Wer auf die Demos geht, das sind mittlerweile die tragenden Säulen der Gesellschaft und wenn es sich der Staat mit denen verdirbt, dann ist es vorbei.

  57. Leser schreibt:

    @KB,

    Zum Schießen auf eigene Bürger.

    Ich habe mich gerade an eine Anekdote aus meiner Jugend erinnert.
    Meine Musterung zur NVA.

    Ein Freund von mir mit gleichem Buchstaben im Namen wurde gefragt ob er nicht Berufssoldat werden wolle.
    Er Antwortet wirklich mit Ja!
    Der Oberstleutnant war hoch erfreut und fragte warum.

    Freund antwortet: Weil man sich ja dann die Waffengattung aussuchen kann.

    Offizier meint: Stimmt, wohinwollen sie denn?

    Freund antwortet: Zu den U-Booten!

    Offizier meint: Die Marine der Nationalen Volksarmee hat keine U-Boote.

    Freund antwortet: Schade aber OK, dann komme ich wieder wenn sie U- Boote haben.

    Soweit der lustige Teil.

    Ich habe den Wehrdienst verweigert. Begründung, daß ich nicht auf meine Verwandten in West schießen kann.

    Offizier meinte: Das ist doch der Klassenfeind!

    Ich meinte: Das geht im Ernstfall genau bis zur Waffenausgabe, dann drehe ich mich um.

    Ich wurde als Baupionier gemustert. Gab ein riesigen Ärger im Betrieb.

    Ich teile also die Meinung von KB zum Thema…wir lassen auf die Bürger schießen.

    Es gibt evtl. den Befehl dazu, jedoch aufführen wird das niemand.
    Wenn doch, wird man ihn finden und wenn das 99 Jahre dauert.

    L G

  58. perry tratchett / weiben-schelt schreibt:

    Nach den letzten Regierungs- und Presse-Meldungen könnte man auch nach einer „angeordneten Schießerei“ auf Demo X oder Marsch Y den trauernden Hinterbliebenen – der restlichen Bevölkerung ohnehin – das Märchen auftischen, es wären (rechte) Radikal-Extreme, die sich mit scharf bewaffneten und Gruppe Z überfallen hätten wollen; Dumme Leute glauben ja fast alles, wie man sieht auch aktuelle Märchen; Ganz ausschließen würd ich das – vielleicht nicht jetzt, aber demnächst – nicht gänzlich – hoffen tu ichs freilich nicht…

  59. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Danke, endlich jemand mit Verstand. Ich werde noch etwas ausführlicher dazu schreiben, warum es nicht möglich ist, daß der Staat ganz offiziell mit seinen Organen auf die Bürger schießen lässt und danach noch weiter existieren kann.

    Man muss es sich aber eigentlich nur realistisch vorstellen und erkennt sofort, daß das nicht möglich ist.

  60. ki11erbee schreibt:

    @perry

    Erzählen kann man viel, aber wenn 10.000 auf die Straße gehen und von 100.000 gesehen werden, dann kann man keine Märchen erzählen.

    Abgesehen davon ist die Glaubwürdigkeit einer Merkel oder eines Seibert mittlerweile ohnehin bei Null.

  61. Rüdiger schreibt:

    Darum hat man ja auch die Wehrpflicht abgeschafft, würde ein Wehrpflichtiger für 350.-€ im Monat auf die eigenen Leute schiessen?

    Nein, da will man lieber wegen Personalmangel Ausländer aus europäischen Ländern rekrutieren.

    Hintern abputzen soll aber wieder zur Pflicht werden.

    Nichts geschieht aus Zufall!

  62. perry tratchett / weiben-schelt schreibt:

    Viele Leute „glauben“ immer noch, dass zB in Syrien der Diktator mit seiner Armee auf einen Teil seiner (zivilen) Landsleute schießen ließ bzw lässt, oder mit Giftgas erstickt oder mit Hilfe seiner Verbündeten zerbombt – Datum dafür steht ja angeblich schon fest…

    Jetzt wäre es inmitten Europas wohl ein bisschen schwieriger, sowas über Medien zu verkaufen; Es gibt bereits Video-Techniken, wo man ein Live-Video einer Person mit seiner eigenen Gestik und Sprache automatisch „retuschieren“ kann – wohl noch mindere Qualität, aber bald ist wohl auch das gelöst, damit da auch niemand mehr dahinter kommen könnte…

    Es gibt leider auch sehr böse „kreative“ Leute, wie Du ja auch in Deinem Blog hier immer wieder aufzeigst; Die Mittel zum Zweck werden vermutlich auch ausgefeilter…

    Aktuell aber klar, derzeit würde eine europäische „Regierung“ nie auf ihre Landsleute schießen (lassen) – außer es wären halt Terroristen (mit welchem Hintergrund auch immer)…

  63. Leser schreibt:

    @KB, Danke aber zu viel Lob.

    Man muss sich einfach nur zwingen in deren Augen und Handeln zu denken.

    Beispiel:

    Ich bin bei den bewaffneten Streitkräften.
    Ich stehe also um 5:45 auf und bereite mich auf meinen „Arbeitstag“ vor?
    Jemand sagt mir: Dort ist der Gegner.

    „Ihre Aufgabe Jim, „sollten“ sie diese Übernehmen…..

    So, der Eklat ist am machen. Du bist nun mitten drinn… Auf wen schieße ich den jetzt und warum?
    Noch besser die Frage: Für wen? Was sollte denn das Ziel der Aktion sein, wenn es stattgefunden hat?

    Irgendwann, ganz heimlich, stellt sich die Frage nach dem Zweck. Der Zweck, welcher jeder Herrscher immer im verborgenen hält.

    Steuergeld.

    Das ist nach meinem derzeitigen Kenntnisstand die einzige Erklärung.
    Stress machen, weil es keine wirkliche Innovation mehr gibt, aber Geld benötigt wird um das System am laufen zu halten.

    Wenn es keine technischen Innovationen mehr gibt, muss man zwangsläufig Probleme erzeugen um Waxhstum zu haben.

    Gerne auch politisch geprägt. Egal was! Haupsache Umsatz jetzt. Notfalls durch zerstören.

    L G

  64. Leser schreibt:

    @KB,

    Ich erwarte eigentlich immer intellektuellen Gegenwind, kommt aber nicht. Argumente ad hominem gibt es genug. Das zeigt eindrucksvoll, daß wir Foristen ganz klar im Vorteil sind.
    Das muss nicht Recht sein, jedoch sollte man Argumente wie Züge im Schach sehen.

    Die „anderen“ könnten doch durch einfachen „Intellektuellen“ Input Punkten?!

    Kommt nix. Verständlich. Können nicht mal Mühle spielen. Schach ? Dame? Mathematik?
    Sich nur an den Genetalien rumschnüffeln ist das Neue Bildungsbürgertum?
    Das wird in der Zukunft wirklich spannend.
    L G

  65. Leser schreibt:

    Warum diese Regierung fallen wird, ist eigentlich schnell zu erklären.

    Zeitmanagement.

    (Wir) hier sind extrem viele Leser, welche mal kurz am Telefon im Stau einen Gedanken haben und bestenfalls niederschreiben.

    Diesen Luxus hat eine Regierung nicht. Die können sich zwar die Medien einspannen und ein und das selbe Thema eine Woche rollieren lassen, nir etwas neues kommt nicht rum.
    Einfach zu wenige kluge Köpfe in den eigenen Reihen.

    Was diese befürchten „Think Tanks“ sich da auch zusammen fabulieren, ist nichts über die „Brut-Force“ der Masse. „Distribution-Think“ Verteiltes Denken in der Masse ist der Untergang jeder Herrschaftlichen Denkfabrik.

    Die einfache Warheit ist, wir kleinen Menschen haben einen freien Willen.
    Wir sind extrem viele. Wir tun das ohne Gehalt.

    Nun stellt mal bitte ein „Gegenunternehmen“ dazu auf, was das auffangen könnte?
    Siegt mal schön. Wir können nicht verlieren.
    L G

  66. Kugelblitz schreibt:

    Den Teil mit dem rechtsextremen Bruder hat „Die Welt“ jetzt aus dem Artikel gelöscht.
    Gab wohl zuviel Gegenwind

  67. Steffen schreibt:

    Wittenberg! Chemnitz. Köthen

  68. Leser schreibt:

    @KB,

    http://www.egon-w-kreutzer.de/005/tk180910.html
    Man möge den anderen zuhören.
    Ich schreibe lieber zu viel, als daß andere Bürger sterben.

    L G

  69. Manne schreibt:

    Der in Köthen in Sachsen-Anhalt ums Leben gekommene 22-Jährige ist nach Angaben der Ermittler an Herzversagen gestorben.

    Die medizinische Aussage bedeutet aber auch:

    Wenn der Mann nicht verprügelt worden wäre, würde er noch leben.

    Er wäre sozusagen auch ohne Fremdeinwirkung dort wegen Herzinfarkt umgefallen? Wenn man bspw. Einer Geissel nix zu essen gibt und die dann wegen Unterzuckerung durch Diabetes stirbt, besteht auch kein Zusammenhang?

    Die einzigste Sorgen der „Volkszertreter“ das immer mehr Menschen aufwachen und aktiv werden (auf die Straße gehen u.a.). Rund 2500 Teilnehmer bei Kundgebung in Köthen.

    Laut dem Deutschlandfunk „prüft der Staatsschutz Redebeiträge“ auf der Trauerveranstaltung in Köthen.

    Vom Schutz der Bürger war nicht die Rede.

    Einer der beiden Tatverdächtigen sollte abgeschoben werden.

    Aufgrund von laufenden Verfahren sei dies allerdings nicht möglich gewesen. Ein erneuter Antrag sei dann gerade mal zwei Tage vor dem Tod des 22-jährigen Kötheners genehmigt worden.

    Seht her ihr besorgten Bürger. Wir kümmern uns um solche Typen. Aber wir können nicht hexen. Wir müssen uns zuerst um die Schwarzfahrer, bösen Facebookkommentare und GEZ Verweigerer kümmern.

    Manche wachen nie auf. Zwei Beispiele:

    1. Wahl in Schweden

    Schweden ist ein großes Land mit geringer Bevölkerung. Da passt der Spruch: “ Die Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem. “

    Auf politische Anweisung hält die Polizei immer öfter Täterbeschreibungen zurück. Offizielle Begründung: dies behindere die Ermittlungen.

    Wahl in Schweden – 84 Prozent Wahlbeteiligung – Schwedendemokraten nur 17,6 Prozent. Also nur ca. 15% wollen eine andere Politik insbesondere was die „Migrantenpolitik“ angeht.

    2. Kommentar bei welt.de

    Kopfschüttel

    OT

    Werden die Bonzen eine Kerze für ihn entzünden? Warum? War doch nur Werkzeug (Das Mittel zum Zweck). Davon gibt es genug Nachschub.

    Die Akte des Intensivtäters Nidal R.

    Als Jugendlicher erlangte Nidal R. alias „Mahmoud“ zweifelhafte Berühmtheit als Deutschlands jüngster Intensivtäter. Erwachsen verbrachte er viele Jahre im Gefängnis. Nun wurde er offenbar in Berlin-Neukölln erschossen.

  70. Carlo schreibt:

    @Nationalist: NRW ist das schlimmste was es gibt in Deutschland! Soviel Gleichgültigkeit für den eigenen Kulturerhalt habe ich noch nirgendwo erlebt. Hauptsache genug Kölsch ist da ….
    In Bayern ist das bloß mit München vergleichbar. (dort steht „München ist bunt“ an jeder Ecke). Der Rest von Bayern ist harmlos gegenüber NRW. Besonders die Leute, die auf dem Land leben sind dort noch nicht ganz so verdorben, wie es in NRW der Fall ist.

  71. Manne schreibt:

    @Steffen 10. September 2018 um 13:18

    Leider sind vielen Deutschen noch nicht bewußt das diese „Flüchtlinge“ ein anderes soziales Verhalten bei Meinungsverschiedenheiten an den Tag legen.

    Widerpruch = Ehrverletzung = Gewalt bis hin zum Tod des „Ehrverletzers“ = Ehre wiederhergestellt.

    Die kriminellen Migranten sind Feinde. Mit Feinden diskutiert man nicht. Entweder man kommt dem Täter dadurch zu nahe bzw. die Zeit kann man sinnvoller nutzen.

    KB hatte hier mal ein guten Beitrag geschrieben. (Finde ihn gerade nicht)

    OT

    Nachricht aus dem Arbeitslager der BRD

    Deutschland: Immer mehr Leiharbeiter

    Die Zahl der Leiharbeiter in Deutschland ist seit 2007 um 43 Prozent gestiegen. Ende Dezember 2017 waren demnach rund 1,022 Millionen Menschen als Leiharbeiter beschäftigt.

    So Beschäftigte erhalten nach Ministeriumsangaben einen deutlichen geringeren Lohn als andere Arbeitnehmer. Im vergangenen Jahr betrug der mittlere Bruttolohn von Vollzeit-Leitarbeitern 1.868 Euro monatlich, der von allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 3.209 Euro.

  72. Spartaner schreibt:

    Hier ein paar Zitate von einem großen Staatsmann .
    Deshalb ist Orban ja so „beliebt“ bei Merkel -EU.

  73. Spartaner schreibt:

    Es gibt nur einen Rassismus und Diskriminierung.
    Der gegen das deutsche Volk.
    Der beste Beweis dafür ist der neuste Mord an den Armen 22jährigen von Merkels Söldner.
    Es ist Krieg, Krieg gegen das deutsche Volk, und der Totfeind hat deutsche Namen..

  74. Manne schreibt:

    @ki11erbee 9. September 2018 um 23:28 „Die Ausländer sind doch nicht doof. Die haben doch jetzt alle gecheckt, daß sie in der Gruppe so viele Deutsche abstechen/tottreten können, wie sie wollen, …“

    Kriminalfall Niklas P.

    Dann kehrte der Haupttäter zurück und trat Niklas P. mit voller Wucht gegen den Kopf.

    Das ist MORD. Und nichts anderes.

    Im August 2016 ergab ein medizinisches Gutachten, dass die Gefäße im Gehirn des Opfers „vorgeschädigt“ waren. Todesursache sei der Riss einer Ader im Gehirn infolge eines Schlags, der „im Normalfall keine schwerwiegenden Folgen gehabt hätte“, noch vor den Tritten gegen den am Boden Liegenden gewesen. Die Staatsanwaltschaft änderte daraufhin den Vorwurf des Totschlags in Körperverletzung mit Todesfolge,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalfall_Niklas_P.

    Der Mörder läuft heute noch frei herum.

    OT

    So geht „Zivilcourage“ lt. „Bild“. Ha, ha, ha. Wenn das Deutsche machen würden, dann gebe es einen Tsunami in der Politik und Medien.

  75. Spartaner schreibt:

    Lest Mal diese“ Demokratische“Rhetorik.

    „Der christsoziale Europapolitiker Manfred Weber hat Ungarn vor einem EU-Rechtsstaatsverfahren gewarnt, sollte Ministerpräsident Viktor Orban keinen Kurswechsel einleiten.

    Und wir wissen alle welchen Kurswechsel die EU Bonzen wollen.
    Ungarn muß genau so ein 4 Welt shithol voll mit „Flüchtlingen“ werden wie Deutschland Frankreich etc…
    Ich bin mir Absolut sicher das Orban keinen Millimeter von seiner Politik zurückweichen wird..

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/rechtsstaatsverfahren-gegen-ungarn-weber-setzt-orban-unter-druck-a2633197.html/amp

  76. Golden Retriever schreibt:

    Ich habe den Eindruck, es soll in den Medien um jeden Preis verhindert werden, dass man um deutsche Opfer wie in Chemnitz und Köthen trauert.

    Man darf maximal betroffen sein… Sonst ist man direkt ein Nazi oder was weiß ich!
    Schlimm diese ganze Entwicklung!

    Und die Mehrheit scheint sich damit zu arrangieren, weil jede/r trotz allem auch noch mit dem eigenen Leben beschäftigt ist.

    Ich bezweifele deshalb leider dass da auch nur mal annähernd 10000 auf die Straße gehen…

    Warum sollten sie? Warum jetzt?? Warum denn dann nicht schon vor 1 Jahr, oder 2 Jahren, da
    war die Situation doch auch schon unerträglich???

    Ich habe das Gefühl wir drehen uns im Kreis.
    Denn im Grunde denken viele ja eh: „Ach du sch…, jetzt drehen die Nazis wieder durch!“

    Das muss man sich mal vorstellen, salopp gesagt:
    Da wird ein Mensch erstochen, und 65000 gehen zum „Konzert gegen rechts“ in Chemnitz.
    Machen im Grunde Party, feiern, tanzen usw.

    „Wir sind mehr“

    Wirklich? Euer Ernst?

    Mir graust.

  77. frundsberg schreibt:

    Mir persönlich kommt es ein wenig so vor, als provoziere das System absichtlich. Der Fall nun in Köthen wäre ohne Pressemitteilungen niemals bundesweit publik geworden. Das Abstechen passiert bundesweit täglich. Jahrelang hörte man davon nichts. Vielleicht wollen sie Teile der Bevölkerung, die sie seit Anbeginn hassen und verachten, nun offen herausfordern. Kommt nun auf die Straßen, wir haben uns jahrzehntelang genau auf diese Phase vorbereitet. Wir sind bereit. Und werden siegen. Tikkun olam, goy.

    http://www.heimatforum.de

  78. Älplerin schreibt:

    ein friedfertige junger netter Mann wird wieder mal ermordet.
    Ich bin heute sprachlos und auch sehr traurig – wieder ein Leben völlig sinnlos ausgelöscht, wenn es wenigstens einen Schuldigen getroffen hätte.
    Mir ist heute jegliche Hoffnung abhandengekommen, die Berichterstattung, die völlig irre gewordenen Nazikreischer in München, die ärgsten Feinde im eigenen Volk. Ich bin auf dem Wege mir zu wünschen, das dies alles in einem rauchenden Loch verschwindet. Und den Kopftretern wünsche ich ein Säurebad.

  79. frundsberg schreibt:

    [IMG]https://scontent-ber1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/40684760_914067935451358_5190623644010676224_n.jpg?_nc_cat=0&oh=e0a59729abb6b9e259241066c64dab82&oe=5C36888B[/IMG]

    @Golden Retriever,

    warum ist das schlimm? Sie zeigen nun uns das Gesicht, welches sie den Verurteilten beim IMT 1945 zeigten. Oder dem ausgebombten, frierenden und hungernden deutschem Volke. Der größten Massenaustreibung der Menschheitsgeschichte. Denkst du, diese Leute sind im Wesen anders wie Roosevelt (Nachkommen einer reichen Sklavenhalter-Dynastie), Churchill oder Stalin?

  80. JensN. schreibt:

    @Nationalist @Carlo

    Ich war das Wochenende über im ehemaligen Pressburg, heute „Bratislava“ genannt. Ich habe in den drei Tagen drei! Neger gesehen und die gehörten der Sprache nach zu ausländischen Besuchergruppen. Die Stadt ist ethnisch weitgehend homogen, alles in allem eine entspannte und friedliche Atmosphäre. Hier wurde mir mal wieder plastisch vor Augen geführt, wie es sein könnte und sein müsste. Sonntag Abend landete ich dann wieder in Hannover…alles weitere könnt ihr euch denken. Ich glaube auch, dass NRW das verkommenste Bundesland ist und nicht wie KB immer meint, Bayern. Okay vielleicht in München direkt aber in irgendwelchen bayrischen Bergdörfern dürfte das Leben definitiv besser sein, als in NRW. Da möchte ich nicht mal tot über dem Zaun hängen…

  81. vde schreibt:

    OT- na jetzt haben sie bei zdf wohl den fall mollath als spielfilm verfilmt… aber wieder mal schön alles ohne namensnennung, also keine doku etc..

    https://www.zdf.de/filme/der-fernsehfilm-der-woche/gefangen—der-fall-k-100.html

  82. vde schreibt:

    ..nur bis 4:51 min angesehen, und schon gings los mit dem klischee einschließlich nacktem busen, vögel(n), tollen sportwagen und dem ganzen kram. armselig..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.