StaMoKap


.

(Dauer: 15:37 Min)

.

StaMoKap ist eine alte, aber dennoch absolut exakte Bezeichnung für den Zustand der jetzigen BRD; sie steht für:

Staats-Monopol-Kapitalismus.

Im Idealfall, den es leider ohne Kontrolle nicht gibt, sind das Wohl der Wirtschaft und das des Volkes identisch.

In der Realität hingegen sehen die Bosse der globalen Konzerne in den Menschen/Völkern lediglich Vieh, das ihren Wohlstand generieren soll:

entweder dadurch, daß sie zu Dumpinglöhnen für die Konzerne arbeiten sollen

oder dadurch, daß sie die Produkte der Konzerne zu Wucherpreisen kaufen müssen.

.

Da ein Staat, in dem die Konzerne das Sagen haben, für die Menschen eine Qual ist, sollten im Idealfall die staatlichen Institute über die Gesetzgebung die Interessen der Konzerne mit denen des Volkes in Einklang bringen:

die Wirtschaft hat dem Volk zu dienen und nicht umgekehrt.

Meinetwegen kann also der Chef eines Konzerns im Monat mit 5.000 Euro netto nach Hause gehen, wenn er gute Produkte zu vernünftigen Preisen herstellen lässt und seine Arbeiter einen Lohn bekommen, der sie und ihre Familien versorgt.

Was aber nicht geht:

daß eine Firma Ramsch zu überteuerten Preisen herstellt, die Arbeiter als Zeitarbeiter/Praktikanten ausgebeutet werden und der Chef mit monatlich 30.000 Euro netto nach Hause geht.

.

(„Oooh, hat der arme Kleine immer noch nicht genug?“)

.

Im zweiten Fall muss der Staat eingreifen, weil diese Art von Wirtschaft nicht mehr dem Wohl des Volkes, sondern nur noch dem Wohl der Bonzen dient.

Doch leider, leider, sind die Bonzen nicht dumm.

Und auch die Staatsorgane sind nichts abstraktes, sondern werden von Menschen besetzt; Politiker, Richter, Staatsanwälte: das sind alles Menschen, mit Interessen, mit Schwächen.

Was lag also aus Sicht der Bonzen näher, als genau die Menschen, die als Mitarbeiter des Staates die Wirtschaft kontrollieren sollen, zu korrumpieren?

Zum Beispiel über Geld, über Vorstandsposten und dergleichen?

Und irgendwann, wenn es nicht genügend anständige Leute gibt, kippt das System endgültig.

Jeder lässt sich schmieren, weil sich jeder schmieren lässt.

Und keiner hat mehr ein Schuldbewußtsein, weil niemand mehr die Korruption verfolgt.

.

(Die „Christen“ korrumpieren die entscheidenden Stellen am liebsten über Kindesmissbrauch, wie am Beispiel des „Sachsensumpfes“ zu sehen. Nicht zufällig regierte zu dieser Zeit in Sachsen die CDU allein unter Kurt Biedenkopf und Thomas de Maiziere war Landes-Innenminister. „Christen“ = institutionalisierte Kinderschänder)

.

Im Endeffekt resultiert also ein System, in dem die Wirtschaft selber die Kontrolle über die Organe des Staates hat und so ihren Interessen sogar einen formal legalen Anstrich verpassen kann!

Aus Interessen der Wirtschaft werden Gesetze, die bei Nicht-Einhaltung ganz offiziell vom Staat bestraft werden können.

Das HartzIV-System ist so ein Beispiel.

Normalerweise ist es die Aufgabe des Staates, die Ausbeutung des Volkes zu verhindern.

Seit der HartzIV-Gesetzgebung ist es so, daß Leute, die sich der Ausbeutung widersetzen, vom Staat bestraft werden; sie seien „Verbrecher“ und die Ausbeuter werden von den Staatsorganen geschützt.

.

Diese Form des Kapitalismus nennt man wie gesagt: Staats-Monopol-Kapitalismus, weil in ihm die Bonzen aus der Wirtschaft die Macht der Staatsorgane gekauft haben.

Legal gegen dieses System zu kämpfen ist schwer, denn die gekauften Politiker sorgen ja dafür, daß jeder wirksame Kampf dagegen illegal ist.

Wahlen sind eine Methode, um dieses System zu schwächen, denn es lebt davon, daß Leute in wichtigen Positionen gekauft sind und die Interessen der Bonzen vertreten.

Der gekaufte Mensch jedoch wird vom Volk gewählt.

Indem eine korrupte Person vom Volk abgewählt wird, muss der Konzern jede Legislaturperiode bei Null anfangen und wieder die Abgeordneten bestechen, was bedeutend mühseliger ist, als einfach mit einem schon existierenden Netzwerk weiter zu arbeiten.

Es muss also darum gehen, in jeder Legislaturperiode möglichst viele „Neue“ in die Parlamente zu bringen und möglichst viele „Alte“ rauszukicken, weil dadurch die Netzwerke empfindlich geschwächt werden.

Also nie wieder CDU/CSU/SPD wählen, denn das sind die Parteien, in denen der meiste Filz ist.

Wo diese Strategie leider nicht greift, ist bei der Justiz, weil Richter nicht abgewählt werden können und ihre Urteile, die oft nichts weiter als blanke Selbstjustiz sind, nicht vom Volk überstimmt werden können.

.

.

Letztlich wird es die Zeit richten, weil das Böse alleine nicht existieren kann.

Das Böse braucht das Gute, aber das Gute braucht das Böse nicht.

Auch wenn es also so aussieht, als hätten die Bösen ihr Ziel erreicht: ohne die Guten können sie sowieso nicht leben.

Sie sind Schmarotzer, die selber nichts erschaffen und deren einzige Fähigkeit darin besteht, von den Leistungen anderer zu leben.

Der Manger braucht den Arbeiter mehr als der Arbeiter den Manager.

Der Bandwurm braucht den Wirt, aber der Wirt braucht keinen Bandwurm.

Aus diesem Grund muss ich mich immer über die „Bilderberger-Treffen“ amüsieren.

Das ist für mich so, als würden einmal pro Jahr alle Bandwürmer der Erde aus ihren Wirten kriechen, sich in einem Hotel treffen und darüber sprechen, wie sie die Weltherrschaft an sich reißen können.

Können sie gerne machen.

Aber einen Fakt können sie dennoch nicht ändern:

daß ihre Wirte problemlos ohne sie leben können, aber sie nicht ohne ihre Wirte.

Nehmen wir also an, aus irgendeinem doofen Grund ist das Essen beim Bilderberger-Treffen vergiftet und alle Teilnehmer sterben binnen 24 Stunden.

Was wird das für uns ändern?

Wächst das Getreide davon langsamer, geben die Kühe weniger Milch, verlernen dadurch Menschen ihr Wissen?

Nein, nichts davon.

Die Existenz dieser „Bilderberger“ hat keinerlei Einfluß auf irgendetwas, was für uns bedeutsam ist.

Ob Henry Kissinger lebt, ob er heute stirbt oder ob er schon seit 3 Wochen tot ist:

es ist gleichgültig.

Wenn es aber gleichgültig ist, ob diese Menschen existieren oder nicht, wie können sie dann mächtig sein?

Der LKW-Fahrer, der für meinen Supermarkt die Waren transportiert, ist für mich bedeutend mächtiger als irgendein Bilderberger.

.

(Tja, Henry, und was machst du, wenn sich die military men nicht mehr als „pawns“ benutzen lassen? Selber kämpfen?)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu StaMoKap

  1. Widu schreibt:

    Hallo KB ! Zum Thema BRD:

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.” Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821)

    Die Staatsform hat sich seit N. Bonaparte geändert, aber nicht die Leichtgläubigkeit des Deutschen.

    MfG

  2. ki11erbee schreibt:

    @Widu

    Ich wünschte, die Deutschen wären so schlau wie zu Napoleons Zeiten, wo zumindest einige von ihnen begriffen, daß Landsleute auch Feinde sein können.

  3. Timelapse schreibt:

    @killerbee

    Du bist sonst immer sehr auf präzise und korrekte Verwendung von Begrifflichkeiten bedacht. Was genau ist Kapitalismus für dich?

  4. ki11erbee schreibt:

    @Timelapse

    Eine Gesellschaftsform, in der die Leute mit Geld rücksichtslos ihre egoistischen Interessen durchsetzen (z.B. leistungsloses Einkommen durch Zins und Zinseszins).

  5. Timelapse schreibt:

    Nachdem der Artikel „amerikanischer Exzeptionalismus“ bei dir erschienen ist, habe ich mir Gedanken über die Aussagen gemacht, wonach die USA anderen ihr politisches und wirtschaftliches System bringen wollen. Ihr Ziel kann es doch nur sein, uns maximal zu zersplittern, gegeneinander aufzubringen und klein zu halten. Das politische System „Democracy“, welches das Gemeinwohl in sich „bekämpfende“ Gruppen zerteilt, ist ja noch recht durchschaubar.

    Bei dem wirtschaftlichen System bin ich auf einem Buch hängen geblieben, welches sich anmaßt, den Kapitalismus endlich zu erklären: Der Kapitalismus – ein System das funktioniert. Von Paul. C. Martin. Demnach ist der Kapitalismus eine Dauerkrise, was vollkommen der Erwartung, die man an die frommen Angelsachsen hat, entspräche.

    Hier ein Auszug http://www.dasgelbeforum.net/sammlung/Martin,%20Paul%20C.,%20Der%20Kapitalismus%20-%20Teil%201.pdf

    Natürlich bin ich vorsichtig, dem Autor, der sich als katholischer Christ bezeichnet und Vize-Chefredakteur bei der Bildzeitung war, alles abzunehnen. An entscheidenden Stellen wird er uns wohl aufs Glatteis führen.

    Dennoch kann man davon ausgehen, dass die Elite uns abseits des Mainstreams auch richtige Informationen zur Verfügung stellt, vermutlich um ihr Karma zu reduzieren („wir haben es euch doch gesagt!“).

    Wie schätzt du dieses Buch ein?

    Viele Grüße

  6. DerDaumen schreibt:

    Also ich hatte gerade eben erst eine nette Unterhaltung mit einem Finnen.
    Was soll ich sagen. Bei denen läuft es nicht viel anders als hier und der „Übeltäter“ ist dort auch meist schnell ausgemacht, wie er sagte.

    Angela Merkel.

    #Augenroll

    Soviel mal dazu, dass nur die Deutschen so bekloppt daher kommen.
    Das „Unmündigkeitsproblem“ scheint also doch ehr ein auf ganz Europa ausgeweitetes zu sein.

  7. tomcatk schreibt:

    Und noch was zum Thema Rheinwiesenlager:

  8. RondoG schreibt:

    @Widu(-KING)
    Das Zitat ist von Joseph Görres! Kann man guckeln.
    http://der.kritisator.de/2012/sags-mit-nopoleon-bonaparte/

  9. Gesperrter schreibt:

    OT (noch was in der Richtung wie @tomcatk):
    Alternativer Masterplan fuer Deutschland (ich hab’s geahnt):
    Erst mal die Grenzen dicht?
    Nicht doch, nicht doch.
    Sondern als erstes mal in der neu aufzustellenden Verfassung die Ewige Schuld der Deutschen und die Stellung Israels festigen.
    Sorry Eugen mein Prinzchen, aber das wird abschlaegig beschieden.
    „““
    Viele Leser  werden sich jetzt fragen, was als erstes vorgeschlagen wird. Die meisten würden wahrscheinlich auf die Sicherung der Außengrenze tippen. Falsch!
    […]
    1. Das deutsche Volk gibt sich eine Verfassung
    […]
    Diese Verfassung atmet den Gedanken „Deutschland zuerst“ [Ablenkphrase, das Wesentliche folgt wohl jetzt] und beinhaltet den Schutz der kulturellen Homogenität im Sinne der abendländischen Form des Christen- und Judentums. Sie schreibt die Freundschaft und Verbundenheit zum Staat Israel und die geschichtliche Verantwortung Deutschlands gegenüber den Juden fest.
    […]
    „““
    Das Wort „Israel“ hat in unserer Verfassung nix verloren.
    http://www.pi-news.net/2018/08/alternativer-masterplan-fuer-deutschland-teil-2-theoretischer-loesungsansatz/
    Und dann gemeinsam gegen alle Moslems oder was?
    Vergesst es!

  10. ki11erbee schreibt:

    @Gesperrter

    Was genau wäre der Unterschied zwischen dem jetzigen Regime und einem neuen, welches „die geschichtliche Verantwortung Deutschlands gegenüber den Juden festschreibt“?

    Ich habe ein sehr interessantes Video mit einer Aussage von Nick Griffin gefunden (British National Party), in dem er sagt, daß die Zionisten/Neocons nationale Bewegungen kaperten oder kapern wollten. Sobald das geschah, wurde jede Kritik am Bankensystem unterdrückt und nur noch gegen Moslems gehetzt. Griffin meint, daß diese Gruppen also die arbeitende Klasse mit dieser Propaganda dazu bringen wollten, für sie gegen Moslems zu kämpfen.

    Interessante These.

    Erklärt die Verbindung zwischen PI, Front National, EDL, Identitäre, FPÖ, etc.

    Und es ist genau so, wie Griffin sagt: nur Hetze gegen Moslems, während Israel als moralisch unantastbare Instanz dargestellt wird.

  11. Senner schreibt:

    @KB:

    Solche Sachen bestätigen mich immer mehr in meiner Ansicht, dass alles seit Jahrhunderten geplant wurde. “Haltet den Dieb!” scheint ein Schema zu sein, was sehr gut funktioniert. Divide et impera auch.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Senner

    Planen kann man viel. Ob der Plan aufgeht, hängt aber nicht von den Planern ab, sondern von den „Normalos“, die es zu beeinflussen gilt.

  13. Gesperrter schreibt:

    @KB
    „Was genau wäre der Unterschied zwischen dem jetzigen Regime und einem neuen, welches „die geschichtliche Verantwortung Deutschlands gegenüber den Juden festschreibt“?“
    Keiner bzw. noch eins drauf. Laesst sich ja bekanntlich alles toppen, was aber mit oder ohne AFD passieren wird.
    Nur muss man ja doch das Volk irgendwie davon ueberzeugen, dass es so „das beste“ ist.
    Und dann kommt der Griffin ins Spiel: sehe ich ganz aehnlich.
    Gatestone, AFD und so… alles das gleiche.
    Neulich gab’s doch das Treffen mit Brandner und dem Buchenwald-aeh-wie-nennt-man-das-Chef oder was das war, als letzterer zu der Ueberzeugung kam, dass die AFD eine antisemitische Partei sei.
    Gut moeglich, dass das ein Theater fuer die Masse war.
    Siemens-Caeser ist ja auch gegen die AFD (wirklich?).
    Auch wenn ich hier und dort der AFD/PI-News/JW/ET und auch dem Martin Sellner recht gebe (letzterer ist mir auch nicht unsympathisch), versuche ich trotzdem meinen eigenen Kopf zu behalten und da stoest es mir eben sofort auf wenn Israel so verhaetschelt (wie schreibt man das) wird.
    Also kurzum: ich hoere da auch durchaus die Nachtijal stampfen.

  14. Vater Staat schreibt:

    Die Bundesrepublik Deutschland ist selbstverständlich „legitimiert“.
    Und zwar durch die politischen Strukturen, die sich aus dem freiwilligen Angebot turnusmäßiger Wahlevents – und für das daran freiwillig teilnehmende PERSONAL – an der WahlURNE entwickelt haben, UND DURCH DIE VORLAGE DER PERSONALAUSWEISE nach Aufforderung.

    Die Mehrheit der Bewohner des Bundesgebietes wünscht ausdrücklich die „freiheitlich verfaßte demokratische Grunzordnung“, auch wenn sie daraus keinen einzigen Artikel kennen und sich auch beim Ankreuzen regelmäßig des Blindauswahlverfahrens bedienen. Die meisten Bewohner fragen gern ihren Nachbarn, was der denn wählen würde.
    Niemand möchte als NPD-Anhänger oder Splittergruppenanhänger denunziert werden vom Blockwart von der Polizei GmbH (StaatsSchutz). Denn es hat sich bereits herumgesprochen, daß bei solchen Spinnern diskret die Damen und Herren in Zivil aufkreuzen, die Wohnungstüre aufbrechen, elektronische Geräte beschlagnahmen. Der Besitzer dieser Verbrechergegenstände wird meistens mit den roten Taxis in die nächstgelegene Unterbringungsstelle zur psychiatrischen Behandlung gebracht, damit die Öffentlichkeit vor solchen „Wahnsinnigen“ geschützt bleibt.

    Jedoch, sie (BRD) kann sich (völkerrechtlich) nicht LEGALisieren.
    „Unter Legalisation ist ein förmliches Verfahren zu verstehen, bei der durch die diplomatische oder konsularische Vertretung eines Staates, in dem eine ausländische öffentliche Urkunde zu Beweiszwecken verwendet werden soll, die Echtheit der Unterschrift, die Eigenschaft, in welcher der Unterzeichner gehandelt hat und gegebenenfalls die Echtheit des beigedrückten Siegels bestätigt wird (vgl. die Definition in Artikel 2 des Haager Übereinkommens zur Befreiung ausländischer Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961 (BGBl. 1965 II S. 875) Apostille und für den umgekehrten Fall – zur Verwendung einer ausländischen Urkunde in Deutschland – die in § 13 Abs. 2 Konsulargesetz). Durch die Legalisation soll erreicht werden, dass eine ausländische öffentliche Urkunde einer inländischen öffentlichen Urkunde hinsichtlich ihres Beweiswertes gleich gestellt wird.
    Das Auswärtige Amt hat aber die Zuständigkeit für Beglaubigungen zum Zweck der Legalisation auf das Bundesverwaltungsamt übertragen.

    Soweit es sich um Urkunden der Behörden oder Gerichte eines Bundeslandes handelt, wendet sich das Bundesverwaltungsamt zur Zwischenbeglaubigung an die zuständige Landesbehörde, weil dem Bundesverwaltungsamt die Zuständigkeiten und Kompetenzen der einzelnen Landesverwaltungen nicht immer bekannt sind.
    Diese Zwischenbeglaubigung wird in den meisten Bundesländern durch den Präsidenten des Landgerichtes, in dessen Bezirk die Urkunde ausgestellt wurde, vorgenommen (vgl. bspw. § 19 des Justizgesetzes des Freistaates Sachsen). Meist genügt der Auslandvertretung schon diese Zwischenbeglaubigung. Falls nicht, nimmt das Bundesverwaltungsamt vor Weiterleitung an die Auslandsvertretung noch eine Endbeglaubigung vor.
    Dieses formalisierte Verfahren ist auf Grund vertraglicher Vereinbarung (vgl. § 13 Abs. 5 Konsulargesetz) zwischen vielen Staaten durch das wesentlich einfachere Apostilleverfahren ersetzt.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Legalisation

    Anmerkung: Dieser Auszug aus der deutschsprachigen Wikipedia irrt in vielen Punkten. Das Bundesverwaltungsamt ist zur Vornahme von Legalisationsvermerken gar nicht befugt, was offenkundig ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.