Iuliana R. in Viersen ermordet


.

.

Hier der zugehörige Artikel von PI.

.

Im Gegensatz zum Fall Susanna F. halte ich das Opfer für authentisch:

a) die Eltern verhalten sich glaubwürdig trauernd

b) Schulkameraden des Opfers melden sich zu Wort, besuchen den Tatort

c) abgesehen von alternativen Medien keinerlei Berichterstattung

d) kein Bild des Verdächtigen

e) keine Stellungnahme von Seiten deutscher Politiker

.

In der Politik geht es darum, eine bestimmte Agenda durchzusetzen.

Um diese Agenda durchzusetzen, muss das Volk emotionalisiert werden.

Die Emotionalisierung geschieht meist durch FalseFlags oder andere Inszenierungen, weil diese am besten beherrschbar/steuerbar sind.

Spontane, authentische Fälle sind ein großes Risiko.

Stellen wir uns vor, ein Seehofer oder eine Merkel würden wirklich die Eltern eines echten Opfers besuchen und diese würden den beiden vor laufenden Kameras eine Ohrfeige verpassen und sagen: „Sie sind die eigentlichen Täter!“

Das ist der Worst Case.

Darum Inszenierungen, wo sowohl Opfer als auch Hinterbliebene irgendwelche künstlichen Identitäten oder Schauspieler sind, die nach dem angeblichen Verbrechen brav den Politikern die Hände schütteln und dann dem Volk sagen, daß man jetzt bloß nicht von einem Einzelfall auf alle schließen solle, Deutschland muss weiter weltoffen bleiben, blablabla.

.

Bei echten Opfern hüten sich Politiker/Polizisten/Medien also ganz extrem davor, den Kontakt mit den Hinterbliebenen zu suchen, weil das einfach viel zu unberechenbar ist.

Ich meine: wenn der MP von NRW Armin Laschet schon bei zwei Opfern einer Amokfahrt so traurig ist, warum begibt er sich nicht nach Viersen und drückt dort sein Beileid aus?

Ein 15-jähriges Mädchen am hellichten Tag mit etlichen Messerstichen in einem Park abzuschlachten, das sollte jawohl grausam genug für eine Stellungnahme sein, oder?

Ich verspreche euch: da wird nichts passieren, Laschet wird nicht auftauchen.

Auch von Merkel und Seehofer wird nichts zu hören sein.

Und da wird auch kein spezieller Generalbundesanwalt extra anreisen und den Verdächtigen nach Karlsruhe überführen, das kann ich euch auch garantieren.

.

Tja, ein gefährliches Spiel, das die deutschen Politiker da spielen, aber offensichtlich haben viele Deutsche immer noch nicht begriffen, was hier los ist.

Das erkennt man an den Äußerungen in dem PI-Artikel, wo natürlich der Fokus auf „den Islam“ und „die Moslems“ gerichtet ist, oder „junge, aggressive Männer“.

Ich hingegen sage, daß die „jungen, aggressiven Männer“ und „der Islam“ in Wirklichkeit nur die Werkzeuge von weißen, deutschen Christen sind, die sie als Waffe im Kampf gegen das eigene Volk benutzen.

Es sind ihre Söldner.

.

Und weil diese Söldner ganz andersartig als ihre Auftraggeber sind, fällt es Deutschen so schwer, die Verbindung zu ziehen.

Sie sehen irgendwelche kriminellen Messerstecher, aber die Deutschen im Hintergrund, die sie hergeholt haben und mit ihren dauernden Freisprüchen erst radikalisieren, die sind für viele Deutsche unsichtbar.

Meine Lieblingsparabel ist dabei folgende:

Der römische Senat schickt jeden Monat eine Expedition von Soldaten nach Afrika, die die wildesten Löwen einfangen und nach Italien bringen soll.

Wann immer nun irgendjemand dem römischen Senat ein Dorn im Auge ist, wird derjenige zu den Löwen geworfen und von ihnen brutal zerfleischt.

Folgende Fragen:

a) Handelt es sich bei den Toten um die Opfer einer Löwen-Invasion?

b) Sind die Toten ein Beweis für die Grausamkeit von Löwen oder von Menschen?

c) Was würdet ihr von Leuten halten, die euch sagen, der römische Senat wisse nichts von der Gefährlichkeit von Löwen und man müsse ihn darum aufklären?

d) Was haltet ihr von Leuten, die behaupten, der römische Senat würde versagen?

e) Was haltet ihr von Leuten die vorschlagen, man müsse den Löwen lediglich das Fleischfressen abgewöhnen?

.

.

Tatsache ist, daß der römische Senat ja extra und absichtlich die wildesten Löwen Afrikas nach Italien holen lässt, weil nur die abschreckend genug wirken.

Sprich: wenn es irgendwie gelingen würde, alle Löwen zu Pflanzenfressern umzuerziehen, dann würden die Senatoren keine Löwen mehr nach Italien importieren, weil zahme Löwen für ihre Zwecke völlig nutzlos sind.

Es liegt natürlich auch keine „Löwen-Invasion“ vor, denn die Löwen schwimmen ja nicht zu Tausenden von Afrika übers Mittelmeer nach Italien, sondern die Römer holen sie mit ihren Schiffen aus ihrer Heimat her.

Und jemand, der behauptet, der Senat wisse gar nicht, wie gefährlich Löwen seien und man müssen die Senatoren nur aufklären, der ist einfach ein Lügner.

.

Ihr erkennt sicher die Analogie.

Die Aufgabe der AfD als kontrollierte Opposition im Bundestag besteht darin, ständig das Lied vom „Versagen“, von „Unwissen, Naivität und Dummheit“ zu predigen, um so die Menschen von wirklichem Widerstand abzuhalten.

Nach dem Motto: „Wenn die Merkel endlich versteht, was ihre Politik bedeutet, dann wird sie schon damit aufhören. Wir müssen es ihr nur richtig erklären!“

Wenn man jedoch von der Prämisse ausgeht, daß Merkel selbstverständlich weiß, was ihre Politik bedeutet und sie sie absichtlich durchführt, dann ist „Erklären“offensichtlich der falsche Weg.

Übertragen auf das Gleichnis:

Glaubt ihr, die römischen Senatoren würden aufhören, ihre Feinde von wilden Löwen zerfleischen zu lassen, wenn man ihnen sagt, wie gefährlich ihre Löwen sind?

Natürlich nicht.

Wahrheitsgemäß würde ein Senator antworten:

„Ja natürlich weiß ich, daß die Löwen wild und gefährlich sind. Warum glaubst Du Idiot, daß wir sie hergeholt haben? Meinst Du, ich würde meine Feinde den Kaninchen vorwerfen, wenn ich sie töten lassen wollte?“

.

.

Das heißt: nicht Merkel oder die CDU ist dumm,

sondern dumm sind die Leute, die immer noch von einer „Invasion“ schwätzen, Koransuren an Politiker verschicken („damit die endlich mal verstehen, wie gefährlich der Islam ist, manno!“) und die immer noch nicht den roten Faden erkennen, der sich durch alle Handlungen von Politik und Jusitz zieht.

Die deutsche Elite führt Krieg gegen das deutsche Volk und benutzt dazu unter anderem kriminelle Ausländer, weil sie nur in dieser Konstellation denjenigen, die sich gegen sie wehren, „Rassismus“ vorwerfen kann.

(Kriminelle Ausländer und die Antifa als Kettenhunde deutscher Polizisten, die „leider auch nichts machen können“)

.

Würde die deutsche Elite mit deutschen Terrortruppen Krieg gegen das eigene Volk führen, wäre es zu offensichtlich,

aber indem man eben Ausländer benutzt, die man mit ständigen Freisprüchen ermutigt, bleibt man selber im Dunkeln und kann sogar behaupten, man habe selber Angst vor den bösen Ausländern („die arme Richterin, bestimmt wird ihre Tochter bedroht, darum lässt sie den immer wieder frei“).

Ungemein geschickt, ungemein raffiniert.

Und ungemein wirkungsvoll, denn wenn man die meisten Deutschen fragt, wie sie den status quo verbessern wollen, sagen sie nicht etwa: „die deutschen Politiker bekämpfen“, sondern „die Ausländer alle rausschmeißen“.

Sie sehen das Schwert, aber nicht denjenigen, der es führt.

(Konservativer Schwachkopf: „Nein, die Merkel, die hatte keine Ahnung. Die wusste von nichts und wurde total überrumpelt. Schuld sind nur diese verdammten Grünen und die Juden. Die CDU hat nur den Islam nicht verstanden und wenn der Seehofer könnte, wie wer wollte, dann würde hier endlich aufgeräumt werden!“)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Iuliana R. in Viersen ermordet

  1. Nemo schreibt:

    Gauck: „Siehst Du die? Das sind Deutsche, die wollen *wir* nicht mehr!!“ Klassiker 👍👍

    PS: Ich schick ein paar Suren mit Erläuterungen zu Merkel! 🤣🤣

  2. Leser schreibt:

    Wenn man satirisch abgestumpft diese schlimme Situation beschreiben wollte, würde man wohl in Anlehnung an die vorherigen Mitteilungen der Zeitungen umgekehrt schreiben:

    „Das ist ein Einzelfall und wir hoffen, daß der Staat es nicht weiter instrumentalisiert, um uns gegeneinander aufzuwiegeln um noch mehr Überwachung und Schutz zu etablieren“

    Mein Beileid den Angehörigen und Freunden des Kindes.

    L G

  3. Nachtschwärmer schreibt:

    Zwei unterschiedliche Schaffe leben nebeneinander. Ein Schaff hat Macht, das andere nicht. Das mächtigere Schaff holt einen hungrigen Wolf herbei und stellt ihn neben das schwächere Schaff. Das unterlegene Schaff wird natürlich zerrissen. Nun die Frage nach Schuld und die Reihenfolge der Schuldlast:

    Ein deutscher Naivling und Konservativer gibt Schuld an:

    1. den Wolf, da er das arme Schaff zerrissen hat.
    2. das mächtigere Schaff, weil es das schwächere Schaff nicht beschützt hat.
    3. das tote Schaff hat keine Schuld

    Durch KBs Blog wissen wir, dass es genau umgekehrt ist.

    1. das mächtigere Schaff trägt alleinige Schuld am Tod des schwachen Schaffs
    2. das wehrlose Schaff ist aber auch mitschuldig, da es das Treiben und die Taten des mächtigeren Schaffes geduldet oder ignoriert hat
    3. den Wolf trifft keine Schuld. Er folgt nur seinen Trieben und nutzt die Chancen die man ihm bietet.

  4. smnt schreibt:

    Super Artikel
    aber zu c),
    es gab einen Artikel in der mopo,
    https://www.mopo.de/news/panorama/taeter-hat-sich-gestellt-jugendliche–15–niedergestochen—sie-rief—ich-falle-um–30604066

    Wobei das schon wieder ein Klassiker war, denn der Täter hat sich mitnichten „selbst“/allein
    gestellt wie die Überschrift suggeriert, sondern in Begleitung seines Anwalts.
    Im Übrigen hat er sie faktisch erstochen bzw. ermordet.

  5. uwi schreibt:

    Deutschland hatte im September 2017 mit der Bundestagswahl DIE Gelegenheit, dem bösartigen Treiben der GroKo ein Ende zu bereiten und die Politiker zu bestrafen, indem der Wähler seine Stimme einer anderen Partei – egal welche- gibt. Aber ist ist bei Deutschen ein Dilemma: Eine Gruppe ging NICHT wählen (kein Bezug/Bock zur Politik, es geht ihnen gut, haben keine negativen Erfahrungen gemacht, wohnen auf dem Lande, wo es z.T. noch in Ordnung ist usw.), die andere (wahrscheinlich die größte) Gruppe: Mein Opa hat die cdu gewählt, mein Papa hat die cdu gewählt, und ich wähle auch die cdu…ist so wie: mein Papa tankt nur Aral, ich tanke nur….
    Andere fielen auf die Wahlpropaganda rein und glaubten tatsächlich, dass die cdu in der nächsten Legislaturperiode für Sicherheit und Ordnung sorgen wird, wie es auf Wahlplakaten gestanden hat. (Der Tiger hat versprochen, Vegetarier zu werden)

    Das Ende vom Lied kennen wir: die Groko hat sich nach einem tollen Theater wieder zusammengerauft und spielt die Fortsetzung des alten Stücks weiter…..die cdu sagen es ihnen ganz offen, dass sie ihre Grenzen nicht schützen wollen, und die spd legt noch einen oben drauf, in dem sie sagen, dass sie die Grenzen gar nicht schützen wollen. Es kann keiner sagen, dass sie uns etwas verschweigen. Die Deutschen wollen es bunt, nun kriegen sie es bunt. Mittlerweile jeden Tag mehrfach! Ob es ihnen eines Tages zu bunt wird? Ich glaube nicht. Es wird ihnen ihr Land genommen und sie stehen am Rand und klatschen……

    PS. In den nächsten 4 Wochen fällt Deutschland in ein Koma, weil einige millionenschwere Rüpel ganz geziehlt gegen eine Kugel treten, die in ein Kasten mit Netz gehen soll. Bin gespannt, was in der Zeit die kriminellen Akteure mit Anzug und Krawatte für Sauereien anstellen.

  6. Manne schreibt:

    @KB c) abgesehen von alternativen Medien keinerlei Berichterstattung

    Jein

    1. dieses Opfer ist nicht jüdisch
    2. berichten die „Leit“medien schon darüber.

    welt.de 10 Artikel. Einige kurz andere länger bzw. eventuell doppelt unter „regional“ und „vermischtes“ abgelegt.
    Aber immerhin viel ausführlicher als der „Spiegel“ 2 Artikel (davon ein „Dreizeiler“)

    Im Fall von Susanna gibt es dort über 20 Artikel.

    @KB e) keine Stellungnahme von Seiten deutscher Politiker

    Auch in diesem Fall gab es Heuchelei von Politikern:

    NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) zeigte sich bestürzt über die Tat: „Es ist erschreckend, was heute Mittag in Viersen passiert ist“, sagte er. „Dass eine junge Frau in einem öffentlichen Park tödlich verletzt wurde, macht mich tief betroffen.“

    Und wenn der Park nicht öffentlich gewesen wäre? Dann hätte es ihn nicht betroffen. Außerdem wurde sie ermordet. Aber der Täter ist sicher nur mehrmals mit dem Messer ausgerutscht.

    @KB In der Politik geht es darum, eine bestimmte Agenda durchzusetzen.

    Welche Agenda in der mutmaßlichen „Inzenierung“ von Susanna siehst du?

    Ich sehe eher das die Medien nicht mehr verschweigen können wie früher.

    Ich habe den Umbruch der Medien im Herbst 1989 mit erlebt. Innerhalb von Wochen haben die Journalisten sich gewendet („Wendehälse“). Es wurde berichtet worüber noch kurze Zeit vorher geschwiegen oder gelogen wurde.

    @Nemo PS: Ich schick ein paar Suren mit Erläuterungen zu Merkel!

    Das ist kalter Kaffee.

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. mannifried schreibt:

    Killerbee, bitte höre damit auf Christen abzuwerten, indem Du Leute Christen nennst, die offenkundig keine Christen sind. Du könntest diese Leute ‚vermeintliche Christen‘ nennen. Vielen Dank, falls Du meinem Vorschlag folgst.

  9. Spartaner schreibt:

    mannifried #
    ‚“ Christen““ die meint Killerbee

  10. q schreibt:

    Agenda bei der ermordeten Jüdin wäre zu simulieren wie effektiv der „Rechtsstaat“ arbeiten kann. Mitleid für nichtjüdische ermordete Deutsche zu zeigen wäre zu rechts und wer will schon Nazi sein?

  11. Spartaner schreibt:

    Hübsches Mädchen , doch leider zu leichtsinnig .
    Westliche Frauen haben Null Wert für Merkels Söldner.

  12. Rheinwiesenlager schreibt:

    In ein paar Tagen liegt 50% der deutschen für mehrere Wochen im Fußballkoma,was glaubt ihr was dann alles passiert und dann nicht gezeigt wird und worüber nichts berichtet wird.
    Da kann man ganze Goldstückehorden durch Dörfer treiben und keiner kriegt das mit und genau das ist Merkels Plan. 2015 2.0 ! Das muss jetzt passieren denn viel Zeit bleibt ihr nicht mehr zur Planerfüllung.

  13. Wunderland schreibt:

    Zwei Morde und zwei vollkommen unterschiedliche Verhaltensweisen, der Politik, der Polizei und der Medien. Das ist derart auffällig, dass es fast schon körperliche Schmerzen bereitet.

    Der eine Mord wird an die große Glocke gehängt und der andere unter den Teppich gekehrt und der einzige Grund kann der von KB angeführte sein. Es ist ganz schlicht die einzige logische Erklärung.

  14. Rheinwiesenlager schreibt:

    Hier noch was zum Thema von der „linken“ UNO:
    https://kopp-report.de/un-schleusen-auf-fuer-massenmigration/

  15. Senner schreibt:

    Etwas off topic aber mich würde ja mal interessieren, ob der Hosenanzug ein Spiel der WM besuchen wird…

  16. Leser schreibt:

    @Senner,

    Ich bin kein Fußball Fan. Finde es jedoch sehr schade alles zu politisieren.
    Die Spieler treten da auf einen Ball ein. Viele Menschen erfreuten sich früher daran.
    Erst der Unendliche Hype um diesen Sport macht diesen nur noch einer widerlichen Veranstaltung.
    Selbst mein Gas-Anbieter will mir nur zur WM einen Grill andrehen.
    In der Zeitung steht, daß man die Spiele boykottieren soll, weil sie in Russland stattfinden.
    Alles komplett neben der Spur.

    Um Deine Frage zu beantworten. Vermutlich ja, wenn es was mit der Deutschen Nationalmannschaft wird. Finale oder ähnliches.

    Ich habe das gerne früher für mich mit kleinen Sportwetten aufgehübscht. 5 Markt hier oder da, wenn es mir gefallen hat. Ab achtelfinale.

    Heute liege ich mehr auf der Lauer, was die Granden nebenher wieder verzapfen.

    L G

  17. Senner schreibt:

    Bei der EM 2016 hat sie sich ja gedrückt. So ein Pfeifkonzert ist ja auch nichts angenehmes. Zur Not kann sie ja eine Knieverletzung vorspielen. Natürlich sollte es um den Sport gehen aber teilweise gibt es für die Bevölkerung keine andere Möglichkeit, ihren Unmut auszudrücken.

  18. ki11erbee schreibt:

    @Senner

    Was nützt ein Pfeifkonzert, wenn die CDU bei den anschließenden Wahlen 2017 immer noch mit über 30% die meistgewählte Partei in Deutschland ist?

    Immerhin hat sie 8,6% verloren, zugegeben, aber daß immer noch jeder 3. Wähler die CDU gewählt hat, das ist wirklich ein Armutszeugnis; da nutzt auch die Pfeiferei nichts.

  19. Leser schreibt:

    @KB, Senner.

    Ich v e r m u t e, daß es gezielt darum geht Rückzugsorte zu zerstören.
    Was war denn falsch daran nach der Arbeit ein Bier zu trinken um dann über eine Fußballmannschaft zu diskutieren? Das tat keinem weh und man hat was zum Spaß gehabt.

    Ich meine keine Hools oder Gewalt. Nur Sportsgeist. Ehrlich hat sich auch keiner darüber sonderlich aufgeregt. Das hat Spaß gemacht. Gerne auch mal am Samstag auf dem Platz.
    Bratwurst, Bier und gut wars.

    Dann noch ein Wenig Kartenspiel, Tabelle, Aufkleber. Das war keine Politik und man musste sich auch nicht um eine Meinung kloppen.

    Das ist aber auch nur ein Punkt von vielen. Andere haten halt Kino. Musik u.s.w.

    Es wird alles konsequent politisiert und der Erholungsfaktor zerstört.

    Der nachste Arbeitsschritt wird „Transvestigation“. Damit auch Mann und Frau nicht mehr klarkommen. Das Wort mal bei yt eingeben und Stundenlang staunen.

    Das ist alles so extrem weit weg von gewöhnten Leben.

    L G

  20. Senner schreibt:

    @KB:

    So etwas könnte aber eine Initialzündung geben. Wenn ich mir in den Mainstreammedien die Kommentare so anschaue (hauptsächlich bei welt.de und focus.de), dann kocht es mittlerweile kräftig in Deutschland. Und jeden Tag geht die Temperatur ein bisschen höher. Wir sehen ja wieder erhöhte Aktivitäten bei sommerlichen Temperaturen.
    Wahlen werden da nicht helfen. Es gibt keine Opposition im Bundestag, nur eine scheinbare. Nur Wenige kennen die Agenda der Leute, die in den Bundestag gewählt werden. Nur Wenige deren dreckige Geheimnisse. Warum sollten die irgendetwas für uns tun? Warum sollten die Eliten das System so gestaltet haben, dass wir es einfach abwählen könnten?
    Im Ostblock wurde nirgendwo eine Regierung abgewählt, dort haben es die Proteste auf den Straßen bewirkt (ob von gewissen Kreisen so gewollt, sei jetzt mal dahingestellt.)
    Wer heute etwas gegen die öffentlich gewollte Meinung sagt, wird kaltgestellt, ist seinen Arbeitsplatz los oder kann die Karriere vergessen. Das schüchtert ein. Wenn die Leute jedoch sehen, dass sie nicht so alleine mit ihrer Meinung dastehen, könnte das ein Auftakt zu mehr sein. Ich verweise da auf Psychologie der Massen von Gustave Le Bon.

    Dazu:

    Im alten Rom hat ein Senator vorgeschlagen, man sollte alle Sklaven mit einem weißen Armband versehen, um sie besser erkennen zu können. “Nein”, sagte ein weiser Senator, ”Wenn sie sehen wie viele sie sind, dann gibt es einen Aufstand gegen uns.“

    Du verwendest doch auch gerne das Bild, mit der Wippe und der eigentlichen Macht der Bevölkerung.

  21. Leser schreibt:

    @Senner,

    Sehr interessant, daß man heute den richtigen Spruch nicht mehr im Netz findet.

    Er lautet:

    „Wehe! Wenn sie wagten sich zu zählen!“

    Da hat jemand im Internet Aufgeräumt.

    L G

  22. Leser schreibt:

    Falls das jemanden interessiert…
    https://www.grin.com/document/8837

    Der Sklavenspruch ist nicht von Spartacus. Vermutlich war es Cassius.

    Aber macht euch bitte selbst die Mühe und findet den Spruch selbst. Jede Suchmaschine willkommen. Es findet sich glatt überhaupt nichts mehr dazu.

    Evtl. sollte ich ein Geschichtsbuch der DDR einscannen! Das ist ja erschreckend!

    „Wehe ! wenn sie wagten sich zu zählen.“

    Ich bin doch noch nicht senil. Das war Schulstoff.

    L G

  23. Senner schreibt:

    Tja lieber Leser,

    der Wessi ist sprachlos, weil er die jetzige Situation noch nie erlebt hat, aber weiß, dass er das nicht will. Und der Ossi ist sprachlos, weil er die jetzige Situation nur zu gut kennt und weiß, dass er sie nicht wieder will.

  24. Senner schreibt:

    Aktuell eine Umfrage bei Focus: Wer soll sich bei der Flüchtlingspolitik durchsetzen, die Perle der Uckermark oder der Horscht. Über 50.000 Teilnehmer. 3% für die Deutschlandhasserin, 97% für Horschti. Man beachte, es ergibt sogar 100%. Nicht schlecht für ein Mainstreammedium…

  25. Rauchmelder schreibt:

    Fall Susanna, Mitschüler und Anwohner befragt, Schule genannt.

    https://www.sat1.de/tv/akte/video/2018-neue-details-im-mordfall-susanna-clip

  26. ki11erbee schreibt:

    @Rauchmelder

    Können Lügner/Schauspieler sein. Ich kenne die nicht, die können mir viel erzählen.

  27. Dr. Seltsam schreibt:

    Die AfD mag eine „kontollierte Opposition“ sein. Ihre Mitglieder sagen selbst, daß es rund 10 % „CDU“/“CSU“-U-Boote gibt. Hans-Jörg Müller sagte es, wenn ich mich recht erinnere…
    Und er redet offen von Umvolkung, und wer sie zu verantworten hat: Mutti und Konsorten.

    Zu den Verantwortlichen zählt auch Wendehorst Drehhofer. Der macht gerade nur Wahlkampftheater. Im Volk schwelt es. Mal sehen, ob und wann der Brand durchzündet.

  28. Nemo schreibt:

    KB: Man weiß irgendwie nicht mehr, wie man damit umgehen soll. Reale, offizielle Zahlen der getöteten Mädchen/Jungen/Frauen/Männer in Deutschland würden mich wirklich einmal interessieren, so ab 2010. Das Ganze macht einen leider nur sehr verbittert und traurig.

    „Schrecklicher Fund vor einer Grundschule: Spaziergänger entdeckten in Barsinghausen bei Hannover am Sonntag einen weiblichen Leichnam. Wie die Polizei jetzt mitteilte, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um ein 16-jähriges Mädchen.“

    https://www.bild.de/regional/hannover/barsinghausen/bei-der-leiche-soll-es-sich-um-ein-16-jaehriges-maedchen-handeln-56038696.bild.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.