Susanna F.


.

.

Das obige Bild soll die ermordete „Susanna F.“ zeigen.

Weiß ich nicht, kann sein, kann auch nicht sein.

Ich kenne sie nicht, ich kenne keinen, der sie kennt; die können viel erzählen.

Vielleicht gibt es diese Person gar nicht und die Dienste haben einfach am PC ein hübsches Gesicht zusammengebastelt, einen Lebenslauf erfunden, eine Tat erfunden und lügen mir jetzt die Taschen voll.

Wir leben schließlich seit dem 11.9.2001 im Zeitalter der Lüge und der globalen Täuschung.

Wenn eine Elite also noch nicht einmal Probleme hat, 3 Wolkenkratzer zu sprengen und zu behaupten, sie seien wegen zwei eingeschlagenen Flugzeugen und dem resultierenden Feuer zusammengebrochen,

wieso sollte dieselbe Elite Probleme damit haben, irgendeine „Susanna F“, ein Verbrechen und einen Sündenbock zu erfinden?

.

All den Leuten, die jetzt in Schnappatmung verfallen, sei gesagt, daß wir von Lügnern umgeben sind.

Alles, was wir täglich in den Medien hören, ist gelogen.

Warum sollte ausgerechnet das stimmen?

Wäre doch nicht das erste Mal, daß man uns ein Verbrechen vorspielt, damit sich der Staat dann als großer Aufklärer und „knallhart Durchgreifer“ inszenieren kann.

Könnt ihr euch noch an Münster erinnern?

Wo angeblich irgendein Typ mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren sein soll und dann Laschet/Seehofer ganz bedröppelt rumstanden?

War mit Sicherheit ein Fake.

Warum also soll diese „Susanna F“ kein Fake sein?

Ein PI-Kommentator hat sich mal die Mühe gemacht, all das zusammenzufassen, was ihm dabei komisch vorkommt und ich muss ihm da zustimmen:

Ein sogenannter Flüchtling ermordet ein junges Mädchen.
So weit so „normal“.

Trotz erster Verdachtsmomente wird er von den Polizeibehörden nicht observiert oder einvernommen.
Auch das scheint zunächst nicht ungewöhnlich, man hat sich daran gewöhnt, dass die Strafverfolgung bei sogenannten Flüchtlingen etwas nachlässig agiert.

Nun wird es aber eigenartig:

Der Mörder samt Anhang erhält vom irakischen Konsulat innerhalb kürzester Zeit und umstandslos neue Papiere. Das ist normalerweise ein Verwaltungsakt, der auch im Irak nicht mal eben so innerhalb weniger Tage abgewickelt wird.

Der Mörder samt Anhang hat genügend Geldreserven (angeblich € 8.000) um damit den Flug in den Irak bar zu bezahlen. Woher hatte der Mörder das Geld, wenn er und die Familie von Sozialhilfe lebte?

Auch am Flughafen schöpft niemand Verdacht, dass eine sechsköpfige Familie mit nagelneuen Papieren in den Irak ausreist und die Tickets bar bezahlt. Andererseits ist es ja inzwischen auch nicht unüblich, wenn Flüchtlinge in ihren Heimatländern wo sie ganz arg verfolgt und bedroht wurden Urlaub machen. Interessant wäre die Frage ob es sich um One-Way-Tickets gehandelt hat.

Kaum ist der Mörder im Irak wird er auch schon von den dortigen Behörden verhaftet. Dabei kann noch kein internationaler Haftbefehl vorgelegen haben.

Als nächstes melden sich die deutschen Behörden und fordern ihren Goldschatz wieder zurück. Man kann über den Sinn dieses Anliegens geteilter Meinung sein dennoch ist die Geschwindigkeit mit der dieses Anliegen verfolgt wurde erstaunlich.

Verblüffend ist auch die Geschwindigkeit mit der die Überstellung des Mörders von den irakischen Behörden zu den deutschen Behörden erfolgt. Es wäre zumindest ein mehrtägiges Geplänkel mit viel Behördenaufwand zu erwarten gewesen. Auch wäre davon auszugehen gewesen, dass die irakischen Behörden sich zunächst ein eigenes Bild der Situation gemacht hätten, was dann schon einige Tage dauern kann.

Der oberste Bundespolizeibeamte fliegt in den Irak um den Goldschatz persönlich abzuholen. Wann hat es das jemals gegeben, dass ein Polizeichef einen Delinquenten persönlich abholt? Das ist ein bemerkenswerter Vorgang. So etwas hat es noch nicht einmal zu RAF-Zeiten gegeben.

In Deutschland zurück wird der Mörder nur noch extrem gefesselt (Ketten an den Füßen, Bodycuff) von der Haftanstalt zu den Verhören geführt. Stets in Begleitung von schwerbewaffneten (Sturmgewehre & MPs) Spezialeinheiten (SEK & GSG9). Für einen kleinen Mörder erscheint dieser Aufwand doch extrem.

Auch die Transporte erfolgen offenbar im Hubschrauber (längere Strecken) oder im Sicherheitstransport (kurzeStrecken). Dass die hiesigen Behörden befürchten, der Mörder könne von einer aufgebrachten Menschenmenge gelyncht werden ist wohl kaum zu erwarten.

Weshalb also wird für einen gewöhlichen Mörder ein solcher Aufwand betrieben, der für die Behörden bislang harmlos war. Momentan wird der Mörder vorgeführt wie Hanibal Lecter. Nur weil der Mann ein Mörder ist, erklärt dass nicht den Aufwand und schon garnicht die Geschwindigkeit mit der dieser Vorgang abläuft.

.

Ich hatte mich mit dem Fall bisher nur am Rande beschäftigt, weil er mich ehrlich gesagt überhaupt nicht interessiert.

Also suchte ich nach einer Chronologie der Geschehnisse und fand bei der FAZ einen guten Artikel, aus dem ich zitiere:

Wie kann es sein, dass die Polizei, nachdem die Mutter von Susanna F. ihre Tochter als vermisst meldete, wie selbstverständlich annahm, die Schülerin sei einfach von zu Hause weggelaufen?

Es hieß, sie war das, was man eine Schulschwänzerin nennt. Seit Wochen soll sie regelmäßig dem Unterricht ferngeblieben sein. Aber sie war 14, da gebietet es allein schon das Alter, dass die Polizei mit einer Großfahndung tätig wird. Vor allem aber trügt das Gefühl einer Mutter in der Regel nie.

Als sie der Polizei die Whatsapp-Nachricht zeigte, die sie einen Tag nach Susannas Verschwinden vom Handy ihrer Tochter bekam mit den Worten

„Mama, ich komm nicht nach Haus. Ich bin mit meinem Freund in Paris. Such mich nicht – ich komm nach zwei oder drei Wochen. Bye“,

da sagte Diana F. den Beamten, das seien nicht die Worte ihrer Tochter. Aber an ein Verbrechen glaubten die Ermittler auch da noch nicht. Dabei war Susanna zu diesem Zeitpunkt längst tot.

.

Als ich soweit gelesen hatte, musste ich abbrechen, weil ich vor Lachen auf dem Boden lag.

Ein 14-jähriges, schulpflichtiges Mädchen verschwindet spurlos, meldet sich dann per WhatsApp und sagt, sie sei mit ihrem Freund in Paris und komme so „in zwei, drei Wochen“ wieder?

Und die Polizei sagt: „Ach, alles OK“

Soll das ein Witz sein?

(„Bin eben nach Paris; komme in 2-3 Wochen wieder!“ „OK“)

.

Daß bei der Polizei nicht die Hellsten sind, das ist bekannt.

Aber daß die Polizei sich so stümperhaft verhält, das ist ausgeschlossen. 

Da brauchen wir gar nicht mehr drüber zu reden, für mich  hat sich der Fall damit erledigt.

Das ist alles Bull.

Ich habe keine Ahnung, ob es diese „Susanna F“ überhaupt gibt,

ich habe keine Ahnung, was wirklich passiert ist,

und ehrlich gesagt interessiert es mich auch schon gar nicht mehr.

Ich halte die ganze Geschichte für einen Roman, eine Erzählung, deren Wahrheitsgehalt ich sowieso nicht überprüfen kann und da die Leute, die mich mit Informationen versorgen, erwiesenermaßen Lügner sind, sehe ich keinen Grund, ihnen zuzuhören.

Am wahrscheinlichsten handelt es sich um eine Inszenierung, die jetzt im Sommerloch, kurz vor Beginn der Fußball-WM, noch schnell als Sau durchs Dorf getrieben wird, damit den Bürgern vorgespielt wird, wie hart der Staat bei „Flüchtlingskriminalität“ durchgreifen kann; vor allem jetzt mit Seehofer als neuem CSU-Bundesinnenminister.

Das bleibt im Gedächtnis haften, damit kann die CSU vielleicht für die Landtagswahl wichtige Punkte sammeln.

Aber es ist für mich dasselbe „Märchen aus 1001 Nacht“ wie 2016 mit dem flüchtigen Sprengstoff-Syrer Jaber Albakr, der dann von anderen Syrern mit dem Kabel eines Mehrfachsteckers fixiert wurde und sich anschließend im Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses mit seinem T-Shirt erhängte, weil die Praktikantin nicht aufgepasst hatte…

 

(Ihr erinnert euch?)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

70 Antworten zu Susanna F.

  1. DrShoe65 560** schreibt:

    Die Story ist aalglatt inszeniert, der Artikel von Dir KB spricht mir aus der Seele!

  2. ki11erbee schreibt:

    @DrShoe

    Vor allem, wenn man sich mal die Diskrepanzen zwischen erwiesenermaßen echten Opfern wie Mia und dieser Susanna F anschaut!

    Bei Mia wurde mit aller Gewalt versucht, der Deckel draufzuhalten, selbst der Name wurde verschwiegen, es sollte alles aus dem Gedächtnis getilgt werden,
    und bei Susanna das genaue Gegenteil.

    Das ist für mich der Beweis einer Inszenierung.

  3. Angul schreibt:

    Hi ,
    irgendwo habe ich gelesen das Sie Jüdin sei, was den Aufwand der ganze Aktion erklären könnte, oder totaler Fake weil alles so toll klappt !!

  4. Inländerin schreibt:

    Und dazu: Warum wird der Typ in ein weißes Ganzkörperkondom gepackt, wo man nicht einmal erkennen kann, ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt?

  5. ki11erbee schreibt:

    @Angul

    Umso unglaubwürdiger, daß deutsche Polizisten bei einem verschwundenen jüdischen Mädchen so stümperhaft reagieren!

    14-jähriges Mädchen: „Bin mal eben mit meinem Freund in Paris, komm in 2-3 Wochen wieder“
    Polizei: „Alles in Ordnung“

    Mich verarschen?

  6. DrShoe65 560** schreibt:

    @KB Ebenso wird der Mord (Enthauptung) an Michael Straten in Koblenz (RLP) gedeckelt. DNA Spuren gab es bei diesem BlutRitual genug. Keine 800m vom Tatort entfernt liegt eine Asylunterkunft. Hier wird seit Wochen stillschweigen drüber bewahrt, kein Statement der Verantwortlichen die da wären Malu Dreyer Ministerpräsidentin von RLP, oder Roger Leventz rheinland-pfälzischer Minister des Innern……. alles klar?

  7. Walter schreibt:

    Ja, könnte gut sein, daß hier wirklich wieder nur eine Sau durchs Dorf getrieben wird. Auf jeden Fall ist das Ganze obermerkwürdig! Was denken sich denn eigentlich solche vermummten oder auch nicht vermummten (Sonder-Spezial)Polizisten, bei sowas mitzumachen und wie für den nächsten Krieg ausgerüstet, rumzulaufen?

  8. ki11erbee schreibt:

    @Walter

    Sie kommen sich wichtig vor und freuen sich über Zulagen.

    Polizisten sind typische gewissenlose Befehlsempfänger, die haben sich das Denken schon lange abgewöhnt.

  9. Martin Ochmann schreibt:

    Die WM wird genutzt, unbemerkt eine neue Flüchtlingswelle ins Land schwappen zu lassen.

    Heiko Schrang trägt dies in seinem Video am 14. Mai vor.

    Der Fall Susanna F., F wie Fake, soll Stärke des Systems und Sicherheit vorgaukeln.

    Dass zur WM eine neue Flüchtlingswelle ins Land schwappt könnte stimmen. Bei uns im Ort wird die Flüchtlingsunterkunft reaktiviert, eine ehemalige Albert-Schweitzer-Schule. Diese war von 2015 bis Mitte 2017 in Betrieb. Nun stauen sich die Handwerkerfahrzeuge davor, Elektro- und Sanitärinstallation sowie Trockenbau und Maler.

  10. ki11erbee schreibt:

    @Martin Ochmann

    Ist doch gut für das Wirtschaftswachstum.

  11. Gesperrter schreibt:

    @Leser
    Liest sich ja geradezu wie ein Befehl… „Wir erwarten…“ und fertig.
    @KB/Alle
    Wenn das eine Inszenierung ist, von wem, fuer wen? Also ich meine wegen dem „juedisch“.
    Koennte man das nicht auch ohne „juedisch“ demonstrieren?
    Oder sollen vielleicht ein paar Rechte und „Rechte“ gereizt werden, vonwegen „ah bei den Juden legen sie sich ins Zeug, aber sonst schweigen im Walde und ruehren sie kaum einen Finger und lassen die Taeter wieder laufen“…?
    Als reine Ablenkungs-Show oder doch mit einem bestimmten Ziel?
    Bei Mia hatten sie ja auch den Namen nicht nennen wollen, hier kein Problem… und sogar Merkel gab ein Emo-Statement ab, dass es ihr so furchtbar nahe ging und so… wann zuvor bei den anderen Maedels (und Jungs, den man z. B. den Kopf eingetreten hat)?
    Sonderbar in jedem Fall…

  12. Martin Ochmann schreibt:

    @

    Wirtschaftswachstum für Deutsche. Ich habe mir das Treiben vor der Flüchtlingsunterkunft ein paar Minuten angeschaut. Die fleißigen Handwerker sind alle vom Erscheinungsbild her typische Deutsche.

  13. ki11erbee schreibt:

    @Martin Ochmann

    Ja sicher für Deutsche; für wen denn sonst?

    Die „Flüchtlinge“ sind bloß der Vorwand für die Umverteilung von Steuergeld.

  14. Kalter Hornung schreibt:

    @ Gesperrter
    Zitat: „Wenn das eine Inszenierung ist, von wem, fuer wen? Also ich meine wegen dem „juedisch“.
    Koennte man das nicht auch ohne „juedisch“ demonstrieren?“

    1. Die jüdische Minderheit in Deutschland begrüßte zunächst die Ansiedlung orientalischer Moslemmassen (Sommermärchen).
    2. ZdJ steuerte später medial dagegen wegen islamistischer Terrorgefahr, moslemischem Antisemitismus und der Gefahr für die jüdische Minderheit in D. Parallel dazu reales Anwachsen des deutschen „Antisemitismus“, weil Zionisten als eine Machtgruppe wahrgenommen wurde, die Umvolkung vorantreibt
    3. Fakeinszenierung „Susanna“ mit jüdischem Opfer in Zusammenarbeit Bund, Land und ZdJ
    4. BRD demonstriert entschlossenes Vorgehen bei Bedrohung jüdischer Minderheit und darf gleichzeitig der Bevölkerung zeigen, daß sie Null-Toleranz-Politik AUCH gegen migrantische Gewalttäter kann (wenn es opportun erscheint), BRD-Behörden demonstrieren Stärke, Erfolg, „Professionalität“.
    -> Alles gut. Post Truth World. Danach kommt das Vergessen.

  15. Nemo schreibt:

    Soll sich jeder seine eigene Meinung in diesem Fall bilden:
    http://www.pi-news.net/2018/06/freund-der-familie-von-susanna-spricht-auf-kundgebung-in-mainz/

    Nur, was ist mit den ganzen anderen Opfern in den letzten Tagen, Berlin 2x, Düsseldorf 1x? Wer spricht über sie? Was passiert diesen Tätern? Fragen über Fragen, viel zu viele offene Fragen!

    VG K.N.

  16. ki11erbee schreibt:

    @Nemo

    Oh, wir haben also als ultimativen Beweis „einen Freund der Familie“, der „mit der Hand die Größe des Mädchens andeutete“ und sich daran erinnerte, wie lebhaft sie spielte.

    OK, dann muss es natürlich wahr sein, so etwas kann man nicht faken.

    Zeugenaussagen sind nämlich immer wahr.

    Zum Beispiel auch die einer „Auschwitz-Überlebenden“, die lebhaft schilderte, wie sie der Gaskammer entkam, weil sie sich hinter Leuten versteckte, die einen Kessel mit Suppe vorbeitrugen.

  17. Nemo schreibt:

    KB, nur so viel, man sollte im Video genau hinhören. Ist er „wirklich“ ein Freund der Familie, wenn der scheinbar mehr als 12 Jahre keinen Kontakt zu ihr hatte? Darauf wollte ich hinaus. Es stützt daher Deine These. Gruß Nemo

  18. Nemo schreibt:

    Altes Sprichwort: „Der Lügner entlarvt sich durch seine Lügen oft selbst.“

  19. Skandalos schreibt:

    Mir fällt noch auf: Der Täter flüchtet zwar, aber erzählt die Story erstmal einem 13 jährigen aus dem Asylheim? Der Namenlose? Daher hatte die Polizei dann den Tip, wo er sie verscharrt hat? Wie hat er das so genau dem 13 jährigen beschrieben, dass der so detailliert sagen konnte, wo es war? Warum überhaupt, ist doch total unlogisch, es zu erzählen? Niemand würde das jemandem erzählen, schon gar keinem Kind, und dann abhauen. Erst hiess es auch: Ein Türke war auch noch dabei, aber der hat ein Alibi. Wie kamen die überhaupt auf den Türken, wenn er es jetzt alleine gemacht haben soll.

    Warum sind die in den Irak geflohen, wo die Todesstrafe für sowas verhängt werden kann? Ich würde nach Holland abhauen und dort neues Asyl beantragen, merkt doch eh keiner.

  20. reichnews schreibt:

    Man muss nur das Vorgehen der Behörden und Medien in einem „normalen“ Fall mit dem hier vergleichen und schon weiß man, daß es inszeniert ist. Das Vorgehen von Behörden und Medien im Fall „Isabelle“, eine 28 Jahre alte Kartoffeldeutsche, die vor zwei Jahren in direkter Nähe zu einem Flüchtlingsheim ermordet wurde:

    1. Polizei versucht den Eltern einzureden, daß es ein Suizid gewesen wäre, obwohl alle Hinweise auf ein Gewaltverbrechen schließen. Klar, das macht sich halt besser in der Selbstmordstatistik als in der für Flüchtlingskriminalität.
    Als mögliches Motiv für den „Suizid“ wird unter anderem ihr Sternzeichen Waage angegeben (welcher Scherzkeks ist denn darauf gekommen?). Den Nasenbeinbruch hat sie sich wohl vor dem Suizid noch schnell selbst zugefügt, einfach so zum Spaß.

    2. Die lokalen Medien berichten überhaupt nicht. Nach drei Monaten berichtet Sat1 kurz in einem Magazin, dann erbarmt sich auch das lokale Lügenblatt. So wird natürlich die Möglichkeit noch brauchbare Zeugen zu finden minimiert.

    3. Wer von den Schafen kennt heute, bzw. überhaupt, den Fall „Isabelle“???

    4. Googelt mal nach „Wasserleiche gefunden“ und klickt dazu die news durch. Es gibt, bzw. gab, viele „Isabelles“ hier in Deutschland, und kein Schwein berichtet drüber.

  21. ki11erbee schreibt:

    @reichnews

    Dir ist schon klar, daß sowohl Oliver Janich als auch Oliver Flesch V-Leute des Systems sind, oder?

  22. phyddy1980 schreibt:

    1. Das Mädel war seit Wochen fast täglich in der örtlichen Flüchtlingsunterkunft und stand dem Bruder des Täters nahe.
    2. Als sie am Abend nicht wie verabredet nach Hause kam, machte die Mutter eine Vermißtenmeldung bei der Polizei.
    3. Von Schulschwänzerin und so habe ich noch nichts mitbekommen – halte ich für ein Gerücht.
    4. Der Täter ist bereits wegen Vergewaltigung eines Kindes (in der Flüchtlingsunterkunft?) bekannt.
    5. Ein 13jähriger Junge aus derselben Flüchtlingsunterkunft hat den Mistkerl verpfiffen und der Polizei Hinweise gegeben, wo sie die Leiche finden kann, die war nämlich sehr gut versteckt. Die Polizei hatte bereits Tage zuvor dieselbe Gegend durchsucht, sie aber nicht finden können – beim zweiten Anlauf dann Erfolg.
    6. Wurde er von den Dautschen Vollidioten am Flughafen durchgelassen, obwohl auf den Tickets andere Namen standen als auf dem Reisepässen.
    7. Haben ihn die Kurden geschnappt, weil seine Papiere auffällig waren. (Die halten ja auch die deutschen IS-Schlampen derzeit fest, die ja wieder in die BRD wollen)
    8. Das Opfer und die Mutter sind mitglied der jüdischen gemeinte. Könnte der Grund sein, warum man ihn unbedingt wieder herholt und ihn dann vor Gericht bringen will oder er dann plötzlich im Gefängnis versterben wird. Immerhin gab’s sogar eine Pressemitteilung der jüdischen gemeinde für die beiden. https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/31856

  23. Cassandra schreibt:

    „Manche Sachen passieren wirklich, aber sie sind nicht wahr. Andere sind wahr, aber sie sind nie passiert.“

  24. ki11erbee schreibt:

    @phyddy

    Woher hast Du Deine Informationen?

    Von notorischen Lügnern.

    Warum sollen diese Informationen glaubwürdiger sein als der Rest?

    Warum sollten die Lügner dieses Mal nicht lügen?

    Ich glaube deutschen Medien GAR NICHTS. Nichtmal den Wetterbericht, solange sie nicht zugeben, daß das da oben keine Wolken, sondern irgendein chemischer Mischmasch sind.

  25. ki11erbee schreibt:

    @Cassandra

    Typische jüdische Unlogik, die jedem den Kopf verdreht. Beide Aussagen sind nämlich falsch.

  26. reichnews schreibt:

    @kb: Ja, aber bei dem Fall liest er ja nur den facebook Eintrag vor. In Sachen „Ausländerkriminalität“ lese ich ja auch ganz gerne PI, einfach um sich annähernd ein Bild machen zu können was in diesem Land eigentlich los ist. Das Schädliche ist ja nicht die Dokumentation dieser Fälle, sondern die bewusst falschen/ vernebelnden Schlussfolgerungen, die den Zuschauern, bzw. Lesern suggeriert werden.

  27. ki11erbee schreibt:

    @reichnews

    Sehr gesunde Einstellung, die ich teile. Man sollte informiert bleiben über den status quo, um bestimmte Gefahrengebiete zu meiden.

    Immer daran denken: die prophezeiten „Bürgerkriege“ sind ein GEWÜNSCHTES Szenario, weil „ordo ab chaos“. Das ist dann eben genau die Richtung, in die man nicht gehen sollte.

    Weil bei einem „Bürgerkrieg“ sich die Falschen die Köpfe einschlagen „Deutsche vs. Ausländer“, während die wahren Verursacher sich ins Fäustchen lachen und dann ihre „Lösung“ präsentieren.

    Auffällig ist, daß alle V-Leute irgendwelche bekloppten Strohhüte tragen (Flesch und Janich).

  28. Nemo schreibt:

    KB: „Auffällig ist, daß alle V-Leute irgendwelche bekloppten Strohhüte tragen (Flesch und Janich).“
    Eher den Gesslerhut. LOL

  29. reichnews schreibt:

    @kb: „Auffällig ist, daß alle V-Leute irgendwelche bekloppten Strohhüte tragen (Flesch und Janich).“

    Nun alle sicherlich nicht (schön wärs), aber ich fand das auch schon immer ein bisschen seltsam bei den beiden. Der Flesch hat ja erst lange nach Janich die Bühne betreten und dann auch diesen affigen Hut als Merkmal.
    Bei deiner Bemerkung ist mir spontan der Begriff des „Strohmanns“ eingefallen.
    wiki: „Strohmann ist eine Person, die für eine andere Person (Hintermann) auftritt, die selbst nicht in Erscheinung treten will, kann oder darf.“

    Aber gut, möchte da jetzt nicht zu viel reininterpretieren, auf jeden Fall verstehen sich unsere beiden Strohhüte (Strohköpfe) prächtig 😉

  30. Wunderland schreibt:

    Ich habe bei dieser Geschichte ein ganz komisches Gefühl. Ein jüdisches Mädchen, das in einem Asylantenheim herumlungert? Kann nicht sein, es sei denn, sie hat absolute Todessehnsucht.Ein Asylant, der unter Druck in einem einwandfreien Deutsch eine Nachricht schreibt? Kann nicht sein. Ein Mörder, der vor einem 13 jährigen mit seiner Tat prahlt? Kann nicht sein. Eine 8 köpfige Familie von Soizalhilfeempfängern, die ihren Flug bar zahlt? Kann nicht sein. Freunde von dem Mädchen melden sich nicht zu Wort? Kann nicht sein.
    Und dann heute die ganzen Bilder, die die Mad Max Polzisten zeigen und dann wird diese Plastik verpackte Wurst herumgeführt als wäre er Bin Landen persönlich. Das stinkt doch zum Himmel.

  31. Spartaner schreibt:

    Killerbee’s these teile ich auch , alles ist möglich in diesen fascho Merkel Staat.
    Doch viele Mädchen kommen diesen Islamisten einfach zu nahe. Sind dann selber schuld wenn sie dan irgendwo tot aufgefunden werden. Für Moslems sind nämlich Frauen voralem Westliche einfach nur Nuten und nichts weiter.

    .

  32. GvB schreibt:

    „Manche Sachen passieren wirklich!
    Wie der Mord in Koblenz, an Michael Straten(Wie mein Freund Dr.Shoe65 berichtet).
    ,und das hier:
    Meinem Neffen ist vor wenigen Wochen das hier unten beschriebene in Berlin passiert.
    Auch wenn es im Blaulicht-Report und sonst NIRGENDWO erwähnt wurde..

    Gewalttat gegen einen wehrlosen Deutschen am

    Vom 5.5. auf den 6.5.2018
    Giso S. (32) – Berlin

    Darstellung des Tathergangs .Soviel, wie zur Zt. bekannt ist,…da das Opfer Giso S. bisher noch nicht ansprechbar ist und im künstlichen Koma im Krankenhaus Friedrichshain liegt!

    Giso halte durch – Du bist ein Sportsmann und Kämpfer…

    Giso war am Samstag auf Sonntag ( 5.5. bis 6.5.2018 ) nachts um ca. 1.30 Uhr in der Warschauerstraße mit einem Schulfreund (Jan, Krankenpfleger, in Berlin zu Besuch) unterwegs . Sie kamen aus einem Club , hatten dort mit anderen Freunden gefeiert. Die anderen Freunde und Freundinnen hatten sich von den beiden getrennt. Alle wollten zu diesem Zeitpunkt nach Hause gehen. Alle waren etwas angeheitert..und guter Laune. Der Freund wurde im Gewühl von Giso kurz getrennt und besuchte einen Kiosk. Giso also draussen alleine wartend . In dieser Zeit kamen 3 Männer (Alter ca. 20 bis Ende 20?Typ arabisch/oder türkisch) auf Giso zu und provozierten ihn. Giso hat nichts gesagt (Durch Zeugen belegt!) und wollte langsam weggehen (Deeskalation). Das hat die drei wohl geärgert… Dann wurde er umstellt und niedergemacht.
    Dann hat einer Ihn in den Magen getreten oder eingeprügelt und er fiel wehrlos auf den Boden! Als er am Boden lag schlugen sie auf seinen Körper und traten vor allem agressiv und skrupellos brutaler Absicht mit den Schuhen gegen seinen>>>Kopf .

    Folge: Er lag blutend am Boden , konnte sich nicht mehr wehren oder schützen und wurde durch Gehirnblutung ohnmächtig!Als alles schon passiert war, kam Jan aus dem Kiosk. Krankenwagen und POLIZEI von Zeugen bzw. Ersthelfern waren herangeholt worden. Giso wurde notversorgt und ins nächste Klinikum gebracht und in zwei lebensbedrohlichen Operationen vom dortigen Professor und seinem Team zunächst gerettet! Jan konnte Giso hinterherfahren. Ein freundlicher Berliner Taxifahrer ist mit Jan dem Krankenwagen hinterhergefahren. Umsonst. Da Jan im Krankenwagen nicht mitfahren durfte.. Die hatten ja mit Giso und seiner lebensbedrohten Situation zu tun!

    Die Eltern wurden erst am Sonntag nach 20.00 Uhr per Email an den Vater informiert..weil: erstens das Handy von Giso verschlossen(verschlüsselt ).Der Junge liegt nach Kopf-Op (Blutgerinsel, Druck im Schädel) im Krankenhaus auf Intensivstation! Zwei mutige Zeugen haben aus der Distanz gottseidank von den Tätern Fotos machen können:

    Täter Nr. 1: Kräftig , untersetzt-gebaut (ca. 175-1,77?) mit Vollbart.Mittellange dunkle Haare, rotes T-Shirt, schwarze Hose.Täter Nr 2: Mittelgross(ca. 1,78-1,80), dunkle normal-lange Haare, blaue Jeans, weisse dünne Jacke, helle Turnschuhe Täter Nr. 3:Dunkle, normal-lange Haare, (ca.1,75-1,78?), scharze Haare, an den Seiten rasiert, dunkle Kleidung( T-shirt, und Hose ).Zu den „POLIZEI- Ermittlungen“: Die Eltern besuchten noch in der Nacht die zuständige Wache 51! Dort konnten sie feststellen, in welch gefährlicher Situation und behindert durch die Politik die Polizeibeamten ihrer Arbeit nachgehen. Die mit der Fahndung betraute Kripo verweigert den Eltern inzwischen jede Auskunft und verweist auf den Rechtsanwalt der Familie, den es aus verschiedenen Gründen noch nicht gibt! Es ist davon auszugehen, dass hier der Maulkorb der Politik und der Regierung Merkel greift! Jede Hilfe zur Ergreifung der Täter wird gerne angenommen!Nur Zeugen aus BERLIN bitte melden.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Dieser Bericht kann gerne von Bloggern und Interessierte in den Medien, Internet-Foren usw. verbreitet werden.
    Nachtrag: Giso hats geschafft! Er weilt wieder unter uns und geht jetzt in Reha.
    Von der „Polizei-Berlin“ bis jetzt keine Neuigkeiten!

    „Manche „Sachen“ passieren wirklich!“

  33. GvB schreibt:

    Dt-„Grenze“….zu Niederlande/ Holland

    Seit fast vier Wochen verschwunden13-jähriges Mädchen verschwunden – sie kam nicht von der Schule zurück
    13-jähriges Mädchen verschwunden – sie kam nicht von der Schule zurück
    Sonntag, 10.06.2018, 11:14
    Bereits seit knapp vier Wochen fehlt jede Spur von Christina Gerrits (13). Das Mädchen war wie gewöhnlich zur Schule gegangen, dann aber nicht mehr nach Hause gekommen. Jetzt sucht die Polizei mit drei Fotos nach der Vermissten.

    Wie die Holländische Polizei meldet, verschwand das Mädchen aus dem Dorf Urmond, das sich in unmittelbarer Nähe der deutschen Grenze zum Regierungsbezirk Köln befindet. Von dort aus war sie am Montag, den 14.5.2018 zur Schule gegangen, dann aber nicht wie üblich um 14.00 Uhr zurück zu ihrer Wohngruppe gekommen. Seitdem fehlt jede Spur von ihr.

    Die Ermittler haben sich deswegen entschlossen sich mit Fotos an die Bevölkerung zu wenden, um Christina endlich finden zu können.
    https://www.focus.de/regional/koeln/koeln-13-jaehriges-maedchen-verschwunden-sie-kam-nicht-von-der-schule-zurueck_id_9070769.html

  34. Ein Berliner schreibt:

    http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/rhein-main/fall-susanna-mutmasslich-vergewaltigte-elfjaehrige-kein-fluechtlingsmaedchen_18836659.htm

    „Der Vater der Elfjährigen hatte den Fall, der sich in der Flüchtlingsunterkunft im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim ereignet haben soll, am 17. Mai der Polizei gemeldet, und am 18. Mai sollte das Kind befragt werden. Bislang ist zum Bedauern der Ermittler die Befragung des Mädchens nicht möglich gewesen.“

    „Ali B.s Familienmitglieder befinden sich offenbar noch im Irak. Den Informationen zufolge waren auf dem Rückführungsflug von Erbil nach Frankfurt am Samstagabend keine Angehörigen an Bord der Lufthansamaschine. „Das wären natürlich wichtige Zeugen. Aber es könnte schwierig werden, die zurückzuholen“, sagte Kuhn in Wiesbaden.“

  35. bunnyma schreibt:

    Eine Jüdin , die was mit nem Flüchtling hatte. Die nicht in die Schule ging. Die 14 Tage von zu Hause abgehauen ist ohne tschüss zu sagen , und dann kurz geschrieben hat , bin mal 14 Tage weg.
    Sehr lockere Jüdische Familie. Komischerweise alles Juden , die in Deutschland zu Schaden kommen , die dann medial Ausgeschlachtet werden. Der Name ist auch nicht jüdisch.
    100 % Verarschung. Von den üblichen Verdächtigen , die dann gleich Alarm schlagen(Zentralrat der Juden z.B) hört man nix. Sehr komisch…

  36. Manne schreibt:

    Möglich ist alles im Land voller Lügen.

    100% Inzenierung ist das der Bundespolizei-Chef den Ali B. aus dem Irak persönlich abgeholt hat.

    „Persönlicher Einsatz“ – Politiker von CDU und Grünen loben Bundespolizeichef für Einsatz im Fall Susanna

    Romann habe dazu beigetragen, „dass das Vertrauen, das die Behörden in weiten Teilen Deutschlands verloren haben, ein Stück weit wiederhergestellt worden ist“, sagte Unionsfraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer (CDU)

    Wollte man ihn überhaupt? Ali B. in U-Haft – Er wurde nicht ausgeliefert, sondern abgeschoben.

    Die Iraker sind froh wenn solche Leute nicht in ihrem Land leben. Deutschland bieten kriminellen Ausländern eine neue oder auch mehrere Identität(en).

    Ob der Mord an Susanna F. nur eine Inzenierung ist können wir nur spekulieren, etwas positives kann ich daran nicht erkennen. Die „Flüchtlingspolitik“ dürfte davon nur Schaden nehmen.

    Vielleicht waren die schnellen und medienwirksamen Aktionen nur dem Umstand zu verdanken, das das Opfer jüdischen Glaubens war?

    Für alle CDU Wähler:

    Merkel: „Ich möchte, dass EU-Recht Vorrang hat vor nationalem Recht“

    Dann sollte sie sich an das Dubliner Abkommen halten, welches besagt, dass ein Grenzübertritt auch dann „illegal“ ist, wenn ein EU-Staat die Einreise aus humanitären Gründen und in einer außergewöhnlichen Situation gestattet. Folglich gilt auch dann das Prinzip der Dublin-III-Verordnung, wonach Menschen in dem EU-Staat Asyl beantragen müssen, wo sie zuerst europäischen Boden betreten haben.

    Frau Merkel bricht eben auch Gesetze der EU. Wobei sie sich auf viele, sehr viele deutsche Untertanen verlassen kann. Ohne diese wäre sie ein „Nichts“.

    Zum Schluß noch was zum gähnen:

    In der Flüchtlingspolitik geht die CSU wieder auf Konfrontationskurs zu Kanzlerin Angela Merkel

  37. reichnews schreibt:

    @bunny: “ Der Name ist auch nicht jüdisch.“
    Sicher gibt es auch 100 prozentige Deutsche, die den Namen Feldmann haben. Aber es ist ein typisch jüdischer Name, die Juden haben sich reihenweise so eingedeutschte Namen gegeben als es ihnen erlaubt wurde (in slawischen Ländern genau dasselbe nur mit slawischen Namen). Charakteristisch für die eingedeutschten jüdischen Namen sind die Verbindung zweier Substantive. „Goldberg“ ist ja mein Favorit, „Rothschild“ (rotes Schild), „Greenblatt“, „Bloomberg“ etc… Der Frankfurter OB ist Jude und heißt Feldmann. Wer weiß, vllt gehört die Kleine auch zu seiner Familie? Wiesbaden und Frankfurt sind ein Katzensprung. Wenn dem so sein sollte, würde das der ganzen Story nochmal eine neue Dimension geben.

  38. lupo schreibt:

    Merkt ihr nicht, das Blatt hat sich total gewendet! Axel Springer Chef war bei den Bilderbergern und jetzt geht die Hetze los! Spalte und Herrsche oder These – Antisynthese = Synthese
    Susanna F. ist Fake!

  39. Inländerin schreibt:

    @ Wunderland

    „Freunde von dem Mädchen melden sich nicht zu Wort?“

    Und ich warte die ganze Zeit schon ungeduldig darauf, daß Eltern Freunde, Bekannte, Verwandte, Nachbarn und vor allem Klassenkameraden sowie die ganze Schule, in die „Susanna F“ gegangen ist, ein großes Tamtam mit Demo gegen Rrräächts veranstalten. 😄

  40. JensN. schreibt:

    qKB

    Nicht zum Lachen und auch höchstwahrscheinlich real ist dieser Fall, von dem im Kölner Express berichtet wird. Ein 19 jähriger Ausländer prügelt einen deutschen Familienvater zu Boden, weil er ihn für einen Obdachlosen hielt und vor seinen Freunden gut darstehen wollte. Die Urteilsbegründung kann eigentlich als Maßstab für zukünftige Straftaten gewertet werden. Ich zitiere mal:

    „…Der Tod eines Menschen sei endgültig und kein Urteil eines Gerichts könne das ändern. Mit diesen Worten leitete Richterin Ulrike Grave-Herkenrath (61) ihre Erklärung ein – warum der Schläger (19) von Bergisch Gladbach, der einen Familienvater aus dem Leben riss, das Kölner Landgericht als freier Mann verlassen durfte. Zwei Jahre Haft auf Bewährung hieß es am Ende des Prozesses…“

    und weiter:

    „„Vielleicht gibt es die Erwartung, dass der Täter leiden soll, wie Sie leiden, das steht aber nicht im Fokus des Strafverfahrens“, so die Richterin. In diesem Fall, der nach dem Jugendstrafrecht bewertet wurde, ginge es um die notwendige Einwirkung auf den Täter. Der Erziehungsgedanke stehe im Vordergrund…“

    Vielleicht sollte man mal diesem Stück Scheiße in der Richterrobe auch die Lampen auspusten um hernach straffrei auszugehen, denn ihr Tod wäre ja in dem Fall auch endgültig und kein Gericht könnte das ändern. Und da ich ja erst 39 Jahre bin, steht ja auch bei mir der Erziehungsgedanke noch im Vordergrund, nicht wahr?! Dieser Staat mit seinen kranken Insassen ist eine einzige Perversion, eine Monströsität für die man sich nur noch schämen kann.

  41. JensN. schreibt:

    Nachtrag:

    Auch wenn es nicht zu dem Artikel passt, kann ich gleich nochmal die Frage beantworten, wer in „unserer Volksgemeinschaft“ leben sollte: Dieser Abschaum jedenfalls nicht. Und es ist äußerst bemerkenswert, dass eine FRAU dieses Schandurteil gesprochen hat. Weiblicher Machtmißbrauch und so weiter…

  42. DerDaumen schreibt:

    OT:

    Umerziehung oder innere Zersetzung

  43. Senner schreibt:

    Hat die Claudia Roth im Bundestag keine Schweigeminute für den lieben Ali gefordert, der nun ständig irgendwo gefesselt rumliegen muss?

    Egal, wir haben ja einen Rechtsstaat. Also einen Staat, der für die Rechten, unsere Bonzenelite erschaffen wurde. Also Alles wie geplant.

  44. Leser schreibt:

    @KB,

    Du hattest das Thema Geographie ja schon vor einiger Zeit angesprochen.
    Warum „geschehen“ die Taten also alle in den alten Bundesländern?
    Das finde ich merkwürdig, auch wenn die Bevölkerungszahl dort höher ist.

    L G

  45. Leser schreibt:

    @KB,

    wenn man etwas länger über diese Situation nachdenkt, auch die Reaktionen auf den alternativen Medien abgleicht, dabei auch noch andere Länder abgrasen tut, komme ich zu einem sehr unangenehmen Ergebnis.

    Hier läuft eine ganz üble Nummer über die Emotionale Schiene.

    Man ist also bei der „Hardverdrahtung“ angekommen.

    Niedere Triebe könnte man es nennen. Etwas, was jeden ansprechen muss!
    Dann kommt Re-Frame und Spinn. Also den Kontext verlassen um die evolutionäre Wut in ein neues Geschäftsfeld zu führen.

    Vermarktung oder besser „Moneytizing“. Sie alle Videos zum Tod vom Koch.

    Hier läuft ein Geschäft.

    L G

  46. Fokus schreibt:

    Ich denke an die Lügengeschichten bzgl. des Haider-Unfalls, das Unglück um die Seilbahn in Kaprun (11.11.2000), der Amoklauf in Winnenden.
    Und was lief ansonsten gerade?
    Ja, genau, die Bilderbergerkonferenz, bei der der Weltterrorist Kissinger den Vorsitz hatte (Wieso ist der eigentlich nicht in Guantanamo?).
    Kissinger als Chef der Kissinger-Association kommt immer in der genennten Funktion zum Treffen.
    Ist ja auch logisch, denn die genannten Gruppierung erarbeitet die weltweiten Terroraktionen und der Chef bringt die Aufgaben-Blätter den BB-Teilnehmern zur Abarbeitung vorbei.

  47. Scriabin schreibt:

    @ Leser

    Ich vermute, dass das mit dem NSU zusammenhängt. Damals war man im Osten aktiv mit dem Ergebnis, dass die Ermittlungsakten heute im Netz stehen. Vermutlich hat man die undichte Stelle im Osten identifiziert und operiert jetzt nur noch in „sicheren“ Bundesländern.

  48. Fokus schreibt:

    @Walter + Alle,

    die Vermummung der Polizei hat den Grund dahingehend, daß niemand aus dem verarschten Volk irgendeinen Polizisten erkennen und ihn dann zum jeweiligen Vorfall befragen könnte.

  49. Leser schreibt:

    @Scriabin,

    In 1990 hat jemand die Gehaltsabrechnung der Stasi ins Netz gestellt.
    Ich hab die noch und viele lustige Gesichter gesehen, wenn ich deren Namen mal ausgedruckt habe.
    https://www.zdnet.de/2050191/stasi-liste-steht-wieder-zum-download-bereit/
    Heute ist das kalter Kaffee.
    Freuen wir uns über die neuen Listen ab 2019 und die unglaublichen Dinge, welche wir heute nur am Rand erfahren.

    L G

  50. Fokus schreibt:

    @Alle,
    wohwe wissen wir eigentlich, daß die Angaben zu den Flüchtlingen stimmen?
    Vielleicht ist nur eine überschabare Zahl an Terroristen ins Land geschleust worden, um die entsprechende Stimmung im Land zu erzeugen?
    Uns wird auch seit Jahren erzählt, wie überbevölkert die Welt ist.
    Ich frage mich da immer, wer das alles nachzählt?
    Ich glaube dem ganzen Gesocks überhaupt nichts mehr.

  51. Leser schreibt:

    @Fokus,

    Würdest Du in einen Seniorenstift gehen um die aktuelle Politik zu fördern?
    Die Leute sind nur noch bewegt und ständig unter Sauerstoff.

    Henry

    Gregory

    Man muss komplett wirr im Kopf sein um das noch „Führung“ zu nennen.

    L G

  52. Jim Jekyll schreibt:

    Ich denke, wir kommen dem Mysterium etwas näher, der Bruder von Susannas Stiefvater in spe arbeitet zuuuufälligerweise am Frankfurter Flughafen:
    http://www.facebook.com/profile.php?id=100008582049155

  53. Jim Jekyll schreibt:

    … und nicht irgendwo in einer Kantine, sondern anscheinend im Sicherheitsdienst!

  54. frundsberg schreibt:

    OT – Volkslehrer vor Gericht

    TAGESSPIEGEL:

    Die Schlange war lang vor Saal 334 des Arbeitsgerichts am Montagmittag: Zum Gütetermin des „Volkslehrers“ Nikolai N. in seiner Kündigungsschutzklage sind Dutzende seiner Fans erschienen. Zu einer Einigung ist es nicht gekommen, wie erwartet. Die Bildungsverwaltung will N. definitiv loswerden.. N. will aber bleiben – er sei gerne Lehrer, sagt er hinterher. Für einen Vergleich ist da kein Raum, zumal die Vertreter der Bildungsverwaltung ausdrücklich mit der Vorgabe losgeschickt wurden, keiner Einigung zuzustimmen.

    Jetzt kommt’s:

    Das Gericht nannte dennoch zwei Szenarien, wie eine Einigung aussehen könnte.
    – Erste Variante: N. bleibt Lehrer, hört aber mit den Videos auf.
    – Zweite Variante: Die außerordentliche Kündigung wird in eine ordentliche Kündigung umgewandelt und N. bekommt eine Abfindung.

    N. und sein Anwalt Martin Geisler wollten die zweite Variante nicht ausschließen, die erste hingegen schon. Mit den Videos werde er nicht aufhören, sagte N.
    „Auf diesem Youtube-Kanal in seiner Freizeit darf mein Mandant seine Meinung vertreten, auch wenn er damit aneckt, auch wenn diese Meinung dem einen oder anderen wehtut – dies ist alles vom Grundgesetz gedeckt“, sagte Anwalt Geisler nach der Verhandlung.

    Der Vorwurf: N. bekenne sich nicht zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

  55. Leser schreibt:

    @frundsberg.

    👍

    Art.5 Un 19 usw. Alles schick und schön.
    Nur Kleiderordnung bei offiziellen Terminen bitte einhalten. Der ist da nicht im Urlaub oder am Strand.
    https://www.zeit.de/arbeit/2018-06/bundesverfassungsgericht-streikverbot-fuer-beamte-bleibt-bestehen

    Da muss er hin weil…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article111494894/Die-ganze-Wahrheit-ueber-das-deutsche-Beamtentum.html

    Weil es keine Beamten mehr nach 1945 gibt.

    Kennt hier ja jeder.

    L G

  56. andi0077 schreibt:

    @KB:
    Ich schätze Deinen BLOG sehr, da Du gute Denkanstöße gibst.
    Es ist tatsächlich nur möglich, sich auf seinen eigenen Verstand zu verlassen und zu lernen, die Zusammenhänge selber zu erkennen.
    Auch was Leute angeht, denen man vielleicht glauben oder vertrauen kann, da wird es allerdings sehr dünn.
    Da Du in der Sache meiner Meinung nach doch gut geübt bist, nutze ich Deinen BLOG gerne, um mir Denkanstöße zu holen, auch was vielleicht noch einigermaßen seriöse Quellen angeht.
    Ich benötige jetzt aktuell einen Denkanstoß. 😉
    Wie schätzt Du Ken Jebsen ein?
    Gerne auch an die Community: Wie schätzt Ihr Ken Jebsen ein.
    Ich tute mich da ehrlich gesagt schwer, seine Videos auf YouTube machen mal einen vernünftigen Eindruck, auch die Trennlinie zwischen Bonzen und „Normalbevölkerung“ nennt Er als wirkliches Problem.
    Aber heute hat ja leider Nichts mehr irgendetwas zu bedeuten.
    Letzten Endes könnte auch Er ein brillanter Desinformant sein.

  57. Fokus schreibt:

    @Leser + Alle:
    BB-Treffen.
    Bilder, die keine Worte brauchen.
    Wie kann man Fotos hier direkt sichtbar einfügen?
    Besonders die Fotos der ujrsel mit dem Henry sind mir vor ein paar Jahren besonders aufgefallen, und ich fragte mich wer treibt was mit wem?
    Den klartext kann ich hier nicht reinschreiben.

    Hier eine große Sammlung zu H.K und div. Politweibern:
    https://www.google.ru/search?q=von+der+Leyen+Kissinger&newwindow=1&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwiG55zzh87bAhXHVBQKHT9TCKQQ_AUoAnoECAEQBA&biw=1280&bih=910

  58. Leser schreibt:

    @andi0077,

    Der hat gute und schlechte Tage und ist auf seinem Weg der Erkenntnis.
    Als Desinformanten würde ich ihn nicht sehen. Ich freue mich über seine Beiträge, kann es ja selber gut oder schlecht finden.
    Jedem, welcher heute eine Alternative zum Allternativlos bietet, höre ich zumindest zu.
    L G

  59. Fokus schreibt:

    @Leser und die Videos:
    Eigentlich wundere ich mich immerwieder, was so alles unter der Rubrik Elite subsummiert wird.
    Ich denke da eher an Abschaum, was ja auch wieder direkt paßt.
    Wie stelle ich Bilder direkt hier rein?

  60. Leser schreibt:

    @Fokus,

    Sie hat 7 Kinder.
    Wer war ihr Großvater?

    Das ist die politische Olivia Newton John der NWO.

    L G

  61. Fokus schreibt:

    @andi0077,
    Ken Jebsen:
    Vor ein paar Jahren fand ich das Auftreten von KenFm sehr erfrischend (übrigens ging es mir seinerzeit bei Fischer im Bundestag ebenso).
    Zu KenFm kam mir aber dann der Gedanke, daß, wenn ich bei den Diensten tätig wäre, ich den KenFm für unsere Zwecke instrumentalisieren würde. (Bitte diesen Gedanken selber weiterspinnen bzw. wirken lassen und beobachten.)
    Ich hatte dazu auch einmal Videosequenzen aus der Urzeit von KenFm gesehen, wo er für RTL o.ä. Slapstickvideos produzierte.
    Und eines Tages habe ich dann auch meine Unterstützung gekündigt, weil es immer offensichtlicher wurde, daß KenFm nie tiefgründig nachfragte.
    Das fiel mir besonders bei einer seiner ersten Roundtable-Gesprächen auf, als zwei seiner Gäste nacheinander so quasi schon fast in Euphorie meinten, Merkel sei eine begnadete Physikerin und er garnicht nachhakte, wie sich sowas zeige.
    Da fiel mir dann doch echt ein Ei aus der Hose.
    In meiner Bekanntschaft gab es ein Mitglied der anthroposophischen „Religion“.
    Von dort kam dann immer die Lobeshymne auf KenFm, weshalb ich dann etwas mehr nachbohrte und erfuhr, daß KenFm früher die Waldorfschule besuchte.
    Aus dieser Ecke kam auch einmal die Aussage: Ich brauche keine Wissenschaft, ich habe ja die Anthroposophie.
    Noch Fragen Kienzle?

  62. frundsberg schreibt:

    @Leser

    Die Videos „gefährden“ die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

    Und ich Tor dachte, die CDU-Regierungspolitik zerstört die Existenz des deutschen Volkes!

    Was bedeutet schon die Existenz des Volkes gegenüber ihrer freiheitlich-demokratischen Grundordnung?!

    Eure Familien sind NICHTS,
    die FDGO ist ALLES!

    So etwas nannte man früher „Systemstaat“. Das System der Macht für Wenige ist mehr wert, als das Volk. Ganz einfach.

    http://www.heimatforum.de

  63. frundsberg schreibt:

    @andi0077

    Mache es Dir nicht allzu schwer. Jede Aussage läßt sich, unabhängig vom Urheber, auf seine Plausibilität hin prüfen. Wenn du den Ken nicht persönlich kennenlernen kannst, wirst du nie diese Person wirklich einschätzen können.
    Durchdenke den Inhalt seiner Aussagen und inwieweit sie brauchbar sind, um Dinge zu verstehen.

  64. Leser schreibt:

    @frundsberg,

    FDGO? Ich dachte eher an Monarchie oder Feudales.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Leyen_(Adelsgeschlecht)
    Wie man sich irren kann…tzzz

    L G

  65. Manne schreibt:

    @frundsberg Volkslehrer

    „Wir müssen unsere demokratischen Werte klar nach Außen vertreten“, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD)

    Wie die aussehen sieht man. Mit Demokratie nach meinen Verständnis nicht komaptibel. Aber da steht ja auch das Wort „unsere“. Deshalb meinen die ja auch sich und nicht mich.

  66. Manne schreibt:

    @JensN. so die Richterin. In diesem Fall, der nach dem Jugendstrafrecht bewertet wurde, ginge es um die notwendige Einwirkung auf den Täter. Der Erziehungsgedanke stehe im Vordergrund…“

    So werden zukünftige Täter mit migrationshintergrund herangezogen. Nicht nur eine Arbeits-Beschaffungs-Maßnahme der Justiz. Die Täter bzw. noch nicht Täter erkennen schnell, das die (anti)deutsche Justiz Unterschiede macht im Hinblick wer ist Täter, wer ist Opfer. Dazu fällt mir wieder dieser Artikel ein: https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/05/11/die-bonzen-aus-der-justiz-beschuetzen-ihre-soeldnertruppe/

  67. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.