Aus aktuellem Anlass: Der Brandanschlag von Solingen


.

.

Da sich heute zum 25. Mal der Brandanschlag von Solingen vom 29.Mai 1993 jährt,

hier ein Link von frundsberg, der zu einer sehr ausführlichen PDF-Datei mit 37 Seiten führt:

LINK

.

Es steht der Verdacht im Raum, daß die verfluchten deutschen Christdemokraten unter Kohl quasi in den 90ern dasselbe abgezogen haben, wie Merkel mit dem NSU im Jahr 2011.

Verbrechen, die von ganz anderen Leuten begangen wurden, wurden deutschen Sündenböcken in die Schuhe geschoben, um einen Schuldkult zu erschaffen, in dessen Fahrwasser die deutschen Wirtschaftsbonzen dann ihre Siedlungspolitik durchziehen konnten.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Aus aktuellem Anlass: Der Brandanschlag von Solingen

  1. ottoreutter schreibt:

    Wer an Solingen glaubt, der glaubt auch an den NSU.
    Das gleiche Schema.
    Ein Staranwalt hat darüber ein Buch geschrieben, wie er nach 4 Wochen das Handtuch warf, weil die 4 oder 5 Jungen Null Chance hatten bei dem Medienterror und dazu noch geistig recht unterbelichtet. Die geborenen Opfertiere…

  2. ki11erbee schreibt:

    Der NSU ist bedeutend unglaubwürdiger, weil ganz klare Beweise dafür vorliegen, daß die Uwes auf keinen Fall die Täter sein können. Ich erinnere nur an den Anschlag in der Probsteigasse oder den Mord an Kiesewetter.

    Da wurden niemals irgendwelche „Nazis“ gesichtet, keine DNA gefunden, etc. und es heißt, die wären das trotzdem gewesen o_O

  3. RondoG schreibt:

    Ja, heute aus allen Rohren dieses Ereignis. Aber warum heute gerade so extrem präsent in den Medien, während es die letzten Jahre nicht wirklich groß in Erscheinung kam. Nur wegen dem „Jubiläum“ von 25 Jahren?
    Ich habe meistens das Radio im Hintergrund laufen, wo erst über das Attentat in Lüttich berichtet wurde. Danach direkt „Rächtzterror“ und „Rassismus“ und die Rede der Raute dazu. Mir kam es sehr seltsam vor. Ähnliche Folgeberichterstattungen fangen immer an mit: „Kriminelle Migranten usw.“ und dann folgt der unterschwellige und relativierende Hinweis: „Deutsche sind aber noch viel schlimmer!“, so als Art Ausgleich gedacht. Es war doch vor paar Jahren so seltsam, wo immer paar Tage nachdem etwas schreckliches von Refugees begangen wurde, eine Meldung kam, wo Refugees Geldbörsen irgendwo gefunden hatten und sie dem Eigentümer zurück gaben. Ständig diese Meldungen über aufgefundenes Geld oder Geldbörsen im Anschluß an begangenen Verbrechen. Psychologische Nachrichten eben.
    LG

  4. ottoreutter schreibt:

    bei den 5 Verurteilten gibt es auch keinerlei Beweise, nur hat sich eben niemand drum gekümmert, wie beim NSU. Die hatten wohl im Polizeiverhör gestanden und später im Prozeß widerrufen, da sie unter Druck gesetzt worden. Hat ihnen aber nichts genützt. Das Urteil stand fest wie in München oder gegen Zündel bei Richter Meinerzhagen (zur Erinnerung: es ist egal ob es den Holo gab. Seine Leugnung ist eben strafbar!)
    Zustand BRD-Justiz nach 1990.

  5. Klaus Dieter schreibt:

    Ich kann mich dünne daran erinnern,
    das damals auch bereits Gerüchte kursierten,
    das es eben keine „Nazis“ waren.
    Irgendwas war da.
    Weil der Brand soweit ich mich erinnere,
    in einem im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen
    ausgebrochen ist, die Haustüre aber wohl verschlossen war.

  6. Rheinwiesenlager schreibt:

    Warum so einen Bohei um Solingen ?Ganz einfach,die nächste Goldstücke schwemme ist schon unterwegs und soll zur FWM hier aufschlagen.Da müssen die Deutschen zusätzlich zum Fußball
    mit Schuldkult ruhiggestellt werden.
    Was zeigt uns das.Die CDU war schon immer eine Verbrecherpartei.

  7. Kleiner Eisbär schreibt:

    Reinhard Schön und Eberhard Reinecke waren sowohl Nebenklägeranwälte im Solingen – Narrativ, als sie es auch im NSU – Narrativ sind.

    Siehe hierzu auch:

    http://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/29-mai-1993-der-brandanschlag-in-solingen-jaehrt-sich-heute-zum-25-mal/

  8. Kleiner Eisbär schreibt:

    Nachtrag:

    In der Nacht zum 01. Januar 1993 erschoß der Türke Fehim Ince in Ahrensbök fünf Deutsche im Schlaf und floh anschließend in die Türkei.

    Systemmedien berichteten damals kurz und knapp – und das war es dann auch.

    Für ottoreutter: Es waren 4 willkürlich gewählte Justizopfer.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Kleiner Eisbär

    Was ich im verlinkten Artikel so unglaublich auffällig fand, war die massive Häufung von CDU- und FDP-Verantwortlichen beim „Durchziehen“ dieses False Flag.

    Interessanterweise fand der „NSU“-falseflag auch unter einer CDU/FDP-Regierungskoalition statt.

    Offenbar ist Deutschland schon seit den 90ern ein faschistischer Unrechtsstaat gewesen, aber besonders schlimm ist es wohl immer in der schwarz/gelb-Konstellation.

  10. frundsberg schreibt:

    @ottoreutter

    Du spielst wohl auf Bossi an. Der war aber Anwalt von Lars Christiansen im Prozeß um den Mölln-Anschlag (November 1992).

    @kb

    Danke!

  11. Kleiner Eisbär schreibt:

    ki11erbee:

    „Offenbar ist Deutschland schon seit den 90ern ein faschistischer Unrechtsstaat gewesen, aber besonders schlimm ist es wohl immer in der schwarz/gelb-Konstellation.“

    Seit 1945 / 1949!

    Auch die rot / gelb Konstellation war nicht besser. Auch Helmut Schmidt gehört zu den größten Lügnern der OMF – BRD.

    Der schlimmste von allen war der schwarze Richard von Weizsäcker.

  12. Wunderland schreibt:

    Ich habe mir die pdf durchgelesen und mir fiel ein kleines Detail auf: Die Haustür und die dazugehörige Verschalung wurde mit einer Flasche Benzin in Brand gesteckt.
    Ja wirklich? Einen massiven Gegenstand, der zudem senkrecht steht, kann man auf diese Art nicht anzünden. Benzin eignet sich dazu einfach nicht, denn es verflüchtigt sich zu schnell und es brennt auch viel zu schnell ab. Es würde kokeln, qualmen und stinken aber mehr nicht. Es geht physikalsich einfach nicht. Benzin in Verbindung mit Öl wäre etwas anderes aber pures Benzin in dieser geringen Menge? Nein, es geht einfach nicht.
    Um einen Brand in dieser Größe und Geschwindigkeit zu entfachen muss das Feuer von innen kommen, denn nur da sind die Gegenstände die dem Feuer die entsprechende Narung geben. Treppenhaus aus Holz, Möbel, Vorhänge usw.

    Wie auch immer, ein derartiger Brand mittels einer Falsche Benzin an der Eingangstür ist unmöglich. Und dann noch Zeitungen als Fernauslöser? Bis die Zeitungen ihr Ziel erreicht haben hat sich das Benzin schon lange verflüchtigt.

  13. ki11erbee schreibt:

    @Wunderland

    Im Artikel steht aber auch, daß nicht Benzin sondern Terpentinöl als Brandbeschleuniger verwendet wurde. Wahrscheinlich ist ersteres eine Lüge; Zschäpe soll ja angeblich auch die Doppelhaushälfte in Zwickau mit nem Kanister Benzin in die Luft gejagt haben.

    Es ist schlicht Zeitverschwendung, sich bei derart politischen Gerichtsprozessen mit dem Geschwätz von deutschen Staatsanwälten/Polizisten abzugeben. Die lügen einfach, wenn sie ihr Maul aufmachen bzw. sagen und bestätigen das, was ihnen ihr Vorgesetzter vorgibt.

  14. Wunderland schreibt:

    @ KB

    Das ist genau der Grund warum ich mich mit Zschäpe nicht mehr beschäftige. Es ist so absurd, von vorn bis hinten, dass jeder Gedanke darüber reine Zeitverschwenung ist.

    Es ist schlichtweg eine Lüge. Nein, es sind Massen an Lügen. Und genau diese Massen sind es, die dem Ottonormalverbraucher sagen:“ Irgendwas wird ja schon dran sein“. Klar ist was dran: Es wird vertuscht auf Teufel komm raus.

    Jedem normal denkenden Menschen müsste es eigentlich den Magen umdrehen, wenn wer sich auch auch nur einen Augenblick mit dem NSU-Fall ernsthaft beschäftigten würde. Aber wer macht das schon? Die vorgekaute „Wahrheit“ wird übernommen – „easy Living“, wie der Angelsachse sagt.

  15. Ein Berliner schreibt:

    Laut dieser Seite hier: http://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/29-mai-1993-der-brandanschlag-in-solingen-jaehrt-sich-heute-zum-25-mal/ Pinienterpenrinöl, welches in Deutschland nicht erhältlich sein soll dafür aber in der Türkei.

  16. Ein Berliner schreibt:

    Ich reiche Pinienterpentilöl* und ein Komma nach, zwischen „soll, dafür“.

  17. Kleiner Eisbär schreibt:

    Ein Berliner:

    Pinienterpentinöl ist ein in der Türkei gebräuchlicher Brandbeschleuniger und in Deutschland nicht erhältlich.

    😉

  18. Martin Ochmann schreibt:

    Der 29. Mai wird spätestens zum 50. Jahrestag bundeseinheitlicher Feiertag, stattdessen wird der Volkstrauertag gestrichen, Solingen wird dann mit Ausschwitz in einem Atemzug genannt werden, Schulklassen werden Solingen zwangsweise besuchen, die Ruine wird im Haus der Geschichte in Bonn in Originalgröße nachgebildet werden, der BGH legt die Offenkundigkeit dieses Ereignisses fest.

  19. ki11erbee schreibt:

    @Martin

    Hmm, im Mai gibt es eigentlich schon genug Feiertage. Mir wäre irgendwas im Juni/Juli lieber…

    4.11. als NSU-Volkstrauertag wäre noch ne Option.

  20. Jim Jekyll schreibt:

    Der neueste „Terroranschlag“:

  21. ki11erbee schreibt:

    @Jim Jekyll

    *Gähn*

  22. frundsberg schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Wozu das ganze? Cui bono? RIchtig, es geht um ihre Umvolkung. In der FR stand das indirekt sogar, weil dort die nächsten Regierungsschritte angekündigt wurden, die man nun im Schatten von der Schande und Schuld (des deutschen Volkes) durchzubringen wagte: Ausländerwahlrecht, bessere Einbürgerung, mehr Rechte.

    Solingen 1993 ist so etwas wie Nazideutschland 1933 oder das große „H“.
    Schuld. Schuld. Schuld. – Und Schnauze halten!

    Die CDU-Regierung (Kohl) hat damals wissentlich Unschuldige verknackt.
    Die CDU-Regierung unter Merkel instrumentalisiert ihre Geschichte vom NSU und hält Beate Zschäpe seit dem 4. November 2011 im Gefängnis fest.

    Beide instrumentalisieren die Geschichte immer wieder gegen das ganze Volk. Ich will nun nicht wiederholen, wie ein Wissender wie Kissinger die beiden Weltkriege aus seiner Vogelperspektive einschätzte.

    Wichtig ist: Deutsche sollen sich schuldig fühlen und ihre Verdrängung klaglos hinnehmen.

    Punkt.

    Es bleibt die Frage, warum knastete die CDU-Regierung und dieser Staat (Justizministerium und Innenministerium unterstehen dem Kanzleramt mit seiner Richtlinienkompetenz) wissentlich Unschuldige ein???

    Das ist die entscheidende Frage!

    Die Frage nach seinem Motiv. Und war das Motiv vorher da, bevor der Brandanschlag erfolgte oder nicht?

    Brandanschlag 1993, ein PDF zum Nachlesen:

    https://tinyurl.com/y7p38xow

  23. Jim Jekyll schreibt:

    Ach ja, hier ein weiteres Beispiel für teutonische SCHULD:
    http://www.weser-kurier.de/bremen/stadtteile/stadtteile-bremen-mitte_artikel,-vorbehalte-gegen-elsherbiniplatz-im-steintor-_arid,1723774.html
    (Ob der Täter damals wie alle anderen „Amokläufer“, „Attentäter“ und „Terroristen“ plötzlich „Stimmen gehört“ hat?)

  24. Leser schreibt:

    @Jim Jekyl,

    Das ist leider so. Nur kontrollieren kann es der betreffende nicht. Stell es Dir wie einen epileptischen Anfall vor. Nur in Bunt und mit ganz kurzen Zugriff zu viel zu viel Informationen.

    Die 10 Hoch 18 Rechenoperationen bei 40 Hz im Gehirn, stehen Dir für Sekunden zur freien Verfügung weil sie gerade nicht gebraucht werden.

    Du fühlst Dich wie ein Freak 🤓.

    L G

  25. Spartaner schreibt:

    Den Verdacht von Killerbee ( False Flag Anschlag) teile ich ABSOLUT.
    Die Totfeinde des Volkes werden alles tun um das deutsche Volk zu vernichten….

  26. Wunderland schreibt:

    Achso und noch was in eigener Sache, nicht dass man denken möge ich könne nicht lesen. Bei meinem ersten Kommentar bezog ich mich ausschließlich auf das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf, denn das war für die Veruteilung maßgeblich und hierauf gründet sich auch das Bild, das die Bevölkerung erhielt.

    Zitat:
    „Im Windfang schütteten zwei der Männer das Benzin großflächig gegen die Hauseingangstür,gegen die links und rechts an der Hauswand angebrachte Holzverschalung
    und zündeten es möglicherweise mit Hilfe von gefaltetem Zeitungspapier aus sicherem Abstand an, heißt es im Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 13. Oktober 1995“

    Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Jahrestag des Solinger Brandanschlags – Noch immer klafft die Lücke“, 28.05.2013, Artikel v. Reiner Burger

  27. Leser schreibt:

    @KB, Zum Artikel.

    Dazu gehen wir gerade einmal wieder auf Deine Musterinsel.

    Stellen wir uns die Frage, was geschehen muss, daß jemand losrennt um jemand anderen die Hütte niederzubrennen. Was passierte also davor? So etwas muss doch Eskalationsstufen haben.

    Zumindest verbaler Aufruf und Streit.

    Ich meine, ich kann ja Streit mit dem Nachbarn haben. OK, ich spreche ihn darauf an, danach meide ich ihn. Aber ihm das Haus anstecken ist wohl eine ganz andere Qualität.

    Ich wüsste derzeit wirklich nichts, was mir mein Nachbar anbieten müsste, um auf solche Idee zu kommen.

    L G

  28. KDH schreibt:

    @ Leser

    Vielleicht haben die „Rechtgläubigen“ nur kürzere Zündschnüre. Pragmatismus vs. Stuhlkreisverweichlichung, oder so. Manchmal bringt der größere Knüppel schneller Ergebnisse. 😀

    Und die Strategen des Regimes wissen halt ganz genau, an welchem Band sie bei denen ziehen müssen, um das Ereignis für sich zu instrumentalisieren…

  29. Leser schreibt:

    @KB,

    Diese Insel funktioniert nur, weil es keine außerinslichrn „Investoren“ gibt.

    Hole sie nicht her, fahre nicht hin. Deine Worte und so wahr.

    Gehen wir mal in die 70er Jahre zurück. Eine Dorfdisko. Ich komme aus Berlin daher und greife die jungen Frauen ab. Was passiert mir auf dem Nachhauseweg?

    Ja genau, ich bekomme heftig auf die 12. Das Dorf mag seine Hühner selber treten.

    Genau so sollte man mit „Starinvestoren“ oder „Den Märkten“ agieren.

    L G

  30. frundsberg schreibt:

    Liebe Leser hier auf dem kb-Blog. Sollte jemand von euch Freunde oder Bekannte haben, die einen der verurteilten Täter kennen, namentlich Christian Buchholz, so wäre ich sehr an einem Kontakt zu ihm interessiert. Natürlich sind alle Vier interessant. Aber Buchholz zeichnete sich dahingehend aus, nicht nur im Gefängnis (+U-Haft) Tagebuch geführt zu haben, sondern er begann, sich trotz Furcht offen im Gericht gegen die Behandlung und den Vorwurf zu wehren.

    Namentlich erwähnte er die Drohungen deutscher Bullen mit gewalttätigen Ausländern im Knast, die ihn auch sexuell Gewalt antun würden, wenn er nicht (ihr vorgefertigtes) Geständnis unterschreiben würde. Er verwahrte sich gegen die Beschuldigung, Menschen in Brand gesetzt und ermordet zu haben. Ja, als am anderen Morgen in den Nachrichten vom Brandanschlag im Radio berichtet wurde, war er selbst entsetzt. Drei Tage später wurde er verhaftet.

    Was diesem Mann in einem Rechtstaat an finanzieller Entschädigung zustünde, dürfte sich im Bereich von 150.000 Euro bewegen. Die CDU und die anderen Parteien sind namentlich die Haupttäter seiner Verurteilung bzw. die damaligen Machthaber.

    Ich bin der Meinung, daß diese Männer wenigstens eine Plattform erhalten sollten, wo sie Ihre Sicht der Dinge darlegen können. Anderenfalls geht die Wahrheit mit ihre Ableben unwiederbringlich verloren und die verkündete Lüge geht als Wahrheit ein in unsere Geschichte. Wahlweise wäre natürlich in Interview mit Nikolai Nerling sicherlich auch für viele spannend.

    Wer einen Kontakt herstellen kann, ich würde mich sehr freuen, der darf gerne meine folgende E-Mail-Adresse nutzen:

    heimatforum@gmx.de

  31. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Willst Du, daß die scheiß deutschen Christen Herrn Buchholz ermorden?

    Bevor der auch nur einen Cent sieht, hängt seine Leiche verbrannt am Baum!

  32. Jim Jekyll schreibt:

    Nö, er wird kopf-, sprich mund-los aufgefunden, schließlich soll es ja wie „Selbstmord“ aussehen! 😀
    http://www.express.de/bonn/drama-in-bad-godesberg-bordell-chef-zerstueckelt-sich-mit-kettensaege-3569602
    Natürlich immer inklusive dem Wink mit dem Gartenzaun in die „Insider“ nach der Devise „… einen, erziehe 100.“

  33. catchet schreibt:

    7 Stunden, die sich lohnen. Auch das Buch, welches man für wenige Cent bei Amazon kaufen kann, ist äußerst lesenswert.

  34. tomcatk schreibt:

    25 Jahre Brandanschlag Solingen: False Flag der Geheimdienste?

  35. Jim Jekyll schreibt:

    Hauptsache, der „Gedenk“-Industrie geht es gut!

  36. frundsberg schreibt:

    Anbei eine gute Zusammenfassung des Falls Solingen aus dem Jahr 1995 der Zeitschrift „tacheles“ auf den Seiten 3-5:

    http://tacheles-solingen.de/wp-content/uploads/2016/06/tacheles-1-November-1995pdf.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.