Der Volkslehrer und Chemtrails


.

(Ganz normale „Schleierwolken“, wie es sie schon vor 1.000 Jahren gab. Schenken Sie den Flugzeugen, die sie erzeugen, keinerlei Beachtung.)

.

Ich freue mich, daß er auch zu diesem Thema Stellung bezieht und erkennt, daß da oben etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Gerade irgendwelche Gittermuster in den „Wolken“ sind ein eindeutiger Beweis dafür, daß die Substanzen in den „Wolken“ mit irgendetwas interagieren müssen, was diese Muster hervorruft.

HAARP.

.

Die Frage ist natürlich, welche Bedeutung man den Chemtrails gibt; da sie sich nicht direkt und unmittelbar auswirken, ist man geneigt, sie zu vernachlässigen und als etwas zu sehen, was man sowieso nicht ändern kann.

Etwas anderes wäre es, wenn die Wolken sich wirklich direkt als Nebelschleier auf die Menschen senken würden und jeder, der damit in Berührung kommt, dann über irgendwelche Beschwerden klagen würde.

.

Unsere Feinde sind nicht dumm.

Sie führen einen Krieg auf vielerlei Ebenen gegen uns, achten aber schön darauf, niemals direkt und offensichtlich in Erscheinung zu treten.

Solange Desinformationsmedien wie PI jeden Tag die Messerstechereien, Prügeleien oder Vergewaltigungen, die von den Söldnern der Christ-und Sozialdemokraten verübt werden, thematisieren,

solange kümmert man sich natürlich nicht um irgendwelche Striche am Himmel.

Der Trick besteht also darin, über die Luft ein langsam wirkendes Gift auszubringen, dessen Wirkung sich nicht sofort entfaltet, sondern bei dem die Bestandteile über Jahre im Körper angereichert werden, so daß die Betroffenen zwar eine stetige Verschlechterung spüren, aber es mit nichts konkret korrelieren können.

Man schiebt es dann einfach auf „das Alter“.

Die in Chemtrails enthaltenen Partikel, liegen in so fein verteilter Form vor, daß der Körper für sie keine Barriere darstellt.

Sie überwinden alle Schranken und reichern sich im Fettgewebe, also vor allem im Gehirn an und führen dort zu neuro-degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, etc.

Auch bestimmte Lungenerkrankungen wie COPD, Asthma und natürlich Krebs befinden sich auf dem Vormarsch;

der Zusammenhang dürfte klar sein.

Vor Kurzem wurde ja auch über einen massiven Rückgang bei den Insekten berichtet, in Deutschland beträgt er durchschnittlich 76%.

Die Lügner in der Wissenschaft behaupten, dies läge an allem möglichen, aber den Elefanten im Wohnzimmer verschweigen sie wortreich.

(Woran wohl dieses eigenartige Insektensterben liegen könnte…)

.

Das Chemtrail Programm WIRD eines Tages rauskommen.

Die Verantwortlichen werden dann natürlich wieder lügen, sie hätten es wegen des Klimawandels getan, wegen der Erderwärmung, etc.

Dies stimmt aus mehreren Gründen nicht:

a) Warum wird auch im Winter, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, gesprüht?

b) Warum sprüht man nicht über eher unbewohnten Gebieten, also z.B. über den Ozeanen?

c) Warum benutzt man ausgerechnet so kleine Partikel, die mühelos in den menschlichen Organismus eindringen können?

d) Warum wird die Bevölkerung nicht informiert und mit Luftfiltern versorgt?

.

Wenn man die Punkte a) bis d) zusammen nimmt, dann wird deutlich, daß das Ziel dieser Sprühaktionen nur die Menschen sein können; die Größe der Partikel, der Sprühort, die Art der Partikel sind extra so ausgewählt, daß sie bei Menschen maximalen Schaden hervorrufen.

Wollte man wirklich etwas am Wetter ändern, könnte man ganz anders vorgehen.

Oftmals, wenn ein faschistisches Terror-Regime stürzt, stürmt das Volk deren Villen und entdeckt darin dann die angehäuften Reichtümer dieser Bonzen.

Auch das Merkel-Regime wird eines Tages fallen.

Und ich kann euch prophezeien, was man in den Privatgemächern einer Merkel, eines Schäuble, eines Kauder, eines Seehofer, einer Claudia Roth finden wird:

Hocheffektive Luftfilter.

Das „Gegenargument“ unserer Feinde, die Elite würde sich ja selber auch vergiften, ist eine durchsichtige Lüge.

Erstens wird nicht immer und nicht überall gesprüht.

Zweitens gibt es Luftfilter.

Drittens kann es sogar Möglichkeiten geben, die Substanzen wieder auszuleiten.

Nur ein Idiot würde luftgängige Kampfstoffe einsetzen, wenn er sich nicht vor ihnen schützen kann.

.

(Zur effektiven Kriegsführung der Bonzen gehört neben dem Einsatz von brutalen Söldnerhorden natürlich auch das Ausbringen giftiger Substanzen über die Luft)

.

.

Da die Bonzen Krieg gegen uns führen, halten sie die Methoden, wie sie sich schützen, geheim.

Auch der Chemtrail-Pilot, der nicht direkt zur Elite gehört, und seine Familie sind geschützt:

Im Cockpit atmet er nichts ein und wer sagt denn, daß der Pilot, der z.B. über Bochum sein Zeug versprüht, auch in Bochum wohnt?

Sehr wahrscheinlich ist sein Start-/Landeflughafen und der eigene Wohnsitz hunderte km vom Sprühort entfernt.

.

Nach dieser langen Vorrede komme ich nun zu den physikalischen Beweisen, daß gesprüht wird und moderne Flieger im Normalfall genau NULL Kondensstreifen hinterlassen, daß also im Rückschluß ALLES, was wir am Himmel sehen, kein Wasser ist:

.

.

.

.

LG, killerbee

.

PS

Eine weitere gute Seite zu dem Thema:

LINK

Und hier eine exzellente Sammlung von Chemtrail-Bildern aus Deutschland:

LINK

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Der Volkslehrer und Chemtrails

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    Ich sehe Deinen Blog als Aufklärung.

    Leute denken oft Dichotomisch. (Schwarz-Weis).

    Das war viele Jahre meine Denkblockade. Ich kam nicht davon weg. Entweder / Oder.

    Mein Großvater hat mir die Welt der Pilze erschlossen.

    Da gab es etwas sehr interessantes zu lernen.

    „Der Kahle Krempling ist giftig, wurde früher allerdings als essbar angesehen. Der Genuss von rohen Kremplingen kann zu einer schweren, teils tödlichen Gastroenteritis führen. Durch das ausgiebige Erhitzen werden zwar im rohen Pilz enthaltene Gifte (u. a. Hämolysine und Hämagglutinine) zerstört, eine aber mindestens ebenso große Gefahr geht von einem im Pilz enthaltenen Allergen aus, das im Blut zu einer Antikörperbildung führt und das Paxillus-Syndrom auslösen kann. Hierbei vereinigen sich die Antigene des Pilzes mit den Antikörpern zu einem Antigen-Antikörper-Komplex, der sich auf den roten Blutkörperchen auflagert und diese auflöst, was im schlimmsten Falle zum Tode führen kann.[2] Dieses Syndrom tritt zumeist erst nach mehrmaligem Verzehr dieser Pilzart auf, manchmal erst nach Jahren, weswegen sie früher für essbar gehalten wurde.“

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kahler_Krempling

    Das war für mich in jungen Jahren eine Erfahrung.
    Obwohl das ja nicht wirklich neu war.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paracelsus

    „Die Menge macht das Gift“ ist ein überlieferter Spruch.

    Später…

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Letale_Dosis

    Zwei Dinge im Leben eines Menschen bringen kein Profit.

    Kindheit und Rente. Kindheit wird toleriert, weil es halt notwendig ist das Teil zu programmieren.

    L G

  2. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Paracelsus sagte wirklich: Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

    Bekannt der Fall einer Frau, die aus Versehen irgendetwas Giftiges trank, bei der Giftzentrale anrief und die ihr rieten, als Ausgleich viel Wasser zu trinken.

    Hat sie gemacht. Mehrere Liter in kürzester Zeit. Hirnödem->tot.

  3. Sehender schreibt:

    Grüß Dich Ki11erbee,

    war längere Zeit nicht in D, deshalb gibts auch keine neuen Fotos von den ‚Streifen‘.

    Hier ein paar Aufnahmen vom 25. April in Südostasien. Das Wolkenbild dort ist auch nicht mehr das was es mal war. Viele ‚Schleierwolken‘ und oftmals milchig-grauer Himmel…

  4. ki11erbee schreibt:

    @Sehender

    Dein erstes Bild ist sehr interessant.

    Mir soll mal jemand erklären, warum es nötig ist, zusätzlich zu natürlich dichter Bewölkung noch Chemtrails auszubringen, wenn es doch angeblich um das Wetter geht!

    Da macht der eine Streifen mehr oder weniger keinen Unterschied.

    Es geht also nicht um die Erderwärmung, sondern das Ziel dieser Agenda sind die Menschen, die die Stoffe einatmen sollen.

  5. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    … aber der Himmel ist dort noch ein bißchen blauer als bei uns.
    Wie kriegst Du die Fotos hier rein?
    Habe auch schönes Anschauungsmaterial von „Kondensstreifen“.

  6. Sehender schreibt:

    Im März und im April war es dort sehr oft dicht bewölkt, und immer wieder habe ich vereinzelte ‚Streifen‘ durch die Wolkenlücken gesehen.
    Komme seit 30 Jahren regelmäßig in diese Gegend. Früher war der Himmel zwischen den großen Tropenwolken strahlend blau – Heute ist er eher milchig-trüb.

    Auf dem Rückflug über Dubai war der Himmel normal blau…aber ab Ungarn konnte man zahlreiche ‚Streifen‘ vom Flugzeug aus sehen.

  7. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  8. Sehender schreibt:

    Hier eine Aufnahme vom Rückflug. Irgendwo zwischen Wien und Salzburg in ca. 10.500 Meter Höhe:

    @Inländerin
    Soweit ich weiß kann man nur dann Fotos hier verlinken, wenn diese irgendwo im Netz hochgeladen sind. Foto hochladen, Foto in separatem Fenster öffnen, URL aus Adresszeile kopieren und den Link hier einfügen.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Sehender

    Was ist denn das für eine komische schwarze Düse auf dem Foto?

  10. mindcontrol2017 schreibt:

    Hat dies auf Mindcontrol2017 rebloggt.

  11. Sehender schreibt:

    @KB

    Offiziell ist diese Düse eine Art Auslaßventil um schnell Treibstoff, und somit Gewicht, loszuwerden, falls es kurz nach dem Start zu Problemen kommt und der Flieger umgehend wieder landen muß.
    Die Dinger dürfen ein maximal Landegewicht nicht überschreiten, sonst rummst es beim Landen. 🙂

    Diese offizielle Variante zur Düse klingt für mich plausibel. Habe diese Düsen schon auf einigen Flügen beobachtet, aber nie gesehen, daß da etwas rauskam.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Sehender

    Danke. Also ist diese Düse kein Beweis für das Vesprühen von giftigen Aerosolen, aber dafür gibt es ja andere Beweise, die eindeutig genug sind.

  13. Spartaner schreibt:

    Das erste Bild im killerbee s Artikel spricht Bände. Unvorstellbar was da am Himmel abgeht.
    Das Problem, was können wir machen wo über diese Sauerei bescheid wissen?
    Wie schützen wir unsere Gesundheit? Welches Antidoton könnte helfen?

  14. krank schreibt:

    Das ist doch ganz einfach. Es ist das Gleiche wie beim Frosch im Wasserglas, dass langsam erhitzt wird. Wenn er es merkt, ist es zu spaet.

  15. Sehender schreibt:

    Soweit ich mich erinnern kann habe ich solche Düsen auch schon vor 30 Jahren an Flugzeugen gesehen, und von der Flugsicherheitsseite betrachtet machen sie in ihrer Funktion als Ablaßventil durchaus Sinn.

    Oh ja, es gibt genügend Belege dafür, daß die Sprüherei nichts Gutes ist….
    Seit Jahren fällt mir die veränderte Sonneneinstrahlung auf. Selbst im Juni erinnert das Morgenlicht eher an herbstliche Tage. Farben leuchten nicht mehr so intensiv. Blätter der Bäume verlieren rasch ihr frisches Grün und beginnen vorzeitig zu welken.
    Ich kann mich noch gut an die strahlenden Sommertage in den frühen 70ern erinnern. Die Sonnenkraft war anders. Wärmer, wohltuender und intensiver – kein Vergleich zu Heute.

  16. Walter schreibt:

    Es wäre schön, wenn doch einmal einer der sprühenden Piloten darüber berichten würde, und wenn er aus schlechtem Gewissen oder von mir aus auch aus einem anderen Grunde redet.
    Irgendwann muß das doch mal geschehen. Ich warte schon lange darauf.

  17. ki11erbee schreibt:

    @Walter

    Die Piloten werden extrem gut bezahlt und wenn sie auspacken würden extrem hart bestraft.

    Und sie selber leben mit Sicherheit dort, wo nicht gesprüht wird.

    Warum also sollten sie „reden“?

    Was haben sie zu gewinnen,
    was haben sie zu verlieren?

    Brauchst Du wirklich ein Geständnis, um etwas zu glauben?
    Die Bilder/Videos sind der Beweis.

    Jemand, der keine Skrupel hat, Zivilisten zu vergiften,
    hat auch keine Skrupel, Zivilisten anzulügen.

    So einfach.

  18. ki11erbee schreibt:

    PS @Walter

    Es gibt in der neueren Historie einige Beispiele, daß Geheimhaltung sogar bei Operationen mit zigtausenden Beteiligten problemlos zu bewerkstelligen ist.

    Celler Loch
    Titos Mordserie in Deutschland
    Die Verbreitung/Deckung der NSU-Lüge

    Die Existenz der GLADIO-Geheimarmee wurde über 40 Jahre lang erfolgreich in Italien geheimgehalten; in Deutschland wissen vermutlich nicht einmal 1%, was GLADIO ist.

    Vergessen wir nicht 9/11

    Allgemein gilt also: es ist völlig egal, ob bei einer Operation 10, 10 Millionen oder 100 Millionen mitmachen, wenn folgende Prinzipien umgesetzt werden:

    Mitmachen wird belohnt
    Auspacken wird bestraft
    Massenmedien schweigen

    Je länger die Operation dauert, desto größer wird der Zusammenhalt.
    Je krimineller die Operation, desto größer ist der Zusammenhalt.
    Je größer die Belohnung, desto größer ist der Zusammenhalt.
    Je größer die Bestrafung bei Verrat, desto größer der Zusammenhalt.

    Jeder deckt jeden, weil wenn einer auffliegt, fliegen alle auf.
    Je mehr also mitmachen, desto größer ist die Deckung!

    Jede kriminelle Organisation arbeitet nach diesen einfachen Prinzipien und der Erfolg gibt ihnen Recht.

  19. DerDaumen schreibt:

    Alles Unsinn, das sind doch nur Düppel, damit Putin nicht an die Bewegungsdaten der europäischen Bürger gelangt.

    Dient also wirklich nur zu unserem Schutz.

    *Ironie aus

  20. Ein Berliner schreibt:

    Solche Streifen habe ich auch in Russland gesehen im Raum Moskau, ABER: niemals so gehäuft und an mehr als zwei auf einmal kann ich mich nicht erinnern. Oft ist der Himmel auch frei von den Streifen.
    Das Wetter ist relativ häufig trübe und grau, das soll aber schon in den Achtzigern so gewesen sein.

  21. ki11erbee schreibt:

    @Berliner

    Russland muss vielleicht laut NWO-Plan nicht so viel Bevölkerungsreduktion betreiben wie der Westen…

  22. reichnews schreibt:

    @Walter:

    Ist schon geschehen. Allerdings nur anonym in Foren. Hier bei kb war übrigens mal ein Video verlinkt, wo ein normaler Linienpilot ein Chemtrailflugzeug aus nächster Nähe gefilmt hat. Da konnte man unmissvertändlich sehen, wann gesprüht wurde und wann normale Kondensstreifen rauskamen. Zwei Turbinen dienten rein zum Sprühen, das ganze wurde aus nächster Nähe gefilmt (finde es leider nicht mehr, ist schon ein Jahr oder länger her).
    Zur Geheimhaltung: Wenn du irgendwann bemerkst, daß du für eine mächtige und böse Mafia arbeitest, die in der Lage ist Verbrechen in diesem Ausmaß ungestraft zu begehen, dann überlegst du es dir 10 mal ob du auspackst, wenn dir dein Leben etwas wert ist. Auch wird den Fliegern am Anfang oft erzählt, daß die Operation einen militärischen Nutzen hat der notwendig ist um vor feindlichen Angriffen zu schützen. Und wenn sie peilen worum es wirklich geht wird es den meisten auch egal sein, weil sie ja das nötige Wissen und den nötigen Schutz haben (zB durch spezielle Impfungen), sodaß es sie und ihre Familie nicht betrifft. Verabschiede dich mal lieber vom Ideal des „Auspackers“, der für die Volksgemeinschaft und die Wahrheit sein Leben aufs Spiel setzt.

  23. Leser schreibt:

    @reichnews,

    „Wenn du irgendwann bemerkst, daß du für eine mächtige und böse Mafia arbeitest, die in der Lage ist Verbrechen in diesem Ausmaß ungestraft zu begehen, dann überlegst du es dir 10 mal ob du auspackst, wenn dir dein Leben etwas wert ist.“

    Nein.

    Du kündigst wegen gesundheitlichen Grründen und bleibst der Deine.

    L G

  24. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Nicht jeder ist wie Du.

    Sehr viele Menschen schauen nur aufs Geld und reden sich ihre Taten damit schön, daß andere ja auch dabei mitmachen und wenn sie es nicht tun würden, würde es jemand anders machen.

    Außerdem befolgen sie ja nur Befehle und sie tragen ja auch nicht die Verantwortung für ihr Handeln.

    Du kennst die Sprüche/Maschen.

  25. Lilly-Fee schreibt:

    Habe dieses Buch schon vor ein paar Jahren gelesen. Dieses ist zwar als Roman geschrieben worden. Es steckt meiner Meinung nach sehr viel Wahrheit darin.

    https://www.amazon.de/Die-Sonnendiebe-St-Louis-Cara/dp/3943413098/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1526396766&sr=8-1&keywords=DIE+sONNENDIEBE&dpID=51vX7j69duL&preST=_SY344_BO1,204,203,200_QL70_&dpSrc=srch

  26. reichnews schreibt:

    @Leser:

    Ja. Kündigen und dann schweigen. Denn das Damoklesschwert schwebt über dir. Wirklich auszupacken können sich nur Alleinstehende leisten, bei denen am besten schon die Eltern verstorben sind. Darum schweigen sie (fast) alle. Naja, ich hoffe es kommt noch eine Zeit, wo sie sich wünschten, sie hätten nicht geschwiegen.

  27. Leser schreibt:

    @reichnews,
    Damit wir uns wirklich richtig verstehen und keine Geschichten aufkommen:
    Sobald jemand in einer Position solcher Dinge gewahr wird, hat er eine Lebenslängliche Entscheidung zu treffen.

    Ich hatte schon einmal geschrieben, daß es Firmen gibt, bei denen man nicht kündigen kann.

    Beim ersten Unrecht, spätestens bei „Opfern“ oder „operativen Verlusten“ ist Code RED.

    Das verantwortet man nicht nur in dieser Welt. Ob man das glaubt oder nicht.
    Die Gefühle für „Richtig“ oder „Falsch“ hat der Mensch ganz sicher nicht umsonst.

    L G

  28. retlaw schreibt:

    Ich lebe seit 2003 in der Schweiz. Es war dieser lange heisse Sommer. Der Himmel war von März bis Oktober meistens diesig, milchig. Ein Schweizer erzählte mir, dass CH der Nato seit 2003 ÜBERFLUGSRECHTE GEWÄHRT. Und seit diesem Jahr gibts auch in der Schweiz Chemtrails.

    Das spricht für die Theorie, dass es bösartige Absicht ist. Dagegen spricht, dass man sich trotz Luftfilter und Gifte ausleitender Substanzen, sicher nicht 100 %ig dagegen schützen kann. Und die Weltenwinde treiben das Zeug doch in jeden, noch so entfernten Winkel der Erde.
    Wer tut sowas seinen eigenen Enkelkindern an? Ich kann mir da nur Ausserirdische oder andere nichtmenschliche Wesen vorstellen.

  29. Frostie schreibt:

    Zur oberen Grafik:
    Ja na klar sind das „Schleierwolken„, was denn sonst 😉

    Dumpfbackenpiloten die ganz sicher die Orientierung verloren haben?
    Oder stockbesoffen sind?…….wohl kaum.

    Ich wünsche jeden Dreckspiloten der sich zu so etwas animieren lässt einen baldigen schönen Absturz, verdient haben es diese elendigen Helfershelfer allemal.
    Wohl an.

    Merci killerbee für deine hervorragende Artikel 🙂

  30. Hiesiger schreibt:

    @ Lilly-Fee

    Es handelt sich um einen Tatsachenroman, der auf Informationen von Whistleblowern beruht. Da die Autorin gerne weiterleben und auch ihre Informanten nicht gefährden möchte, umschreibt sie die ihr gegebenen Informationen in Form eines Romans.

    Sie erzählt bspw. auch, wie das Geheimhaltungssystem funktioniert.

    Es wurden zunächst Piloten der Berufsfeuerwehr, die bei Waldbränden zuständig ist, ausgewählt und beschäftigt, jeder am Projekt Beteiligte muss eine Verschwiegenheitsverpflichtung unterschreiben, deren Nichtbeachtung mit drakonischen Strafen verbunden ist.

    In der Anfangszeit wurde jedem dieser Piloten sofort nachdem er sich verpflichtet und den Vertrag unterschrieben hatte, anonym („von irgend jemandem“) 1 Million $ auf sein Konto überwiesen. Hätte er jetzt aussteigen wollen, hätte ihn das Finanzamt gefragt, woher das viele Geld kommt, und da er das nicht plausibel erklären kann, sitzt er dann lebenslang wegen Anthrazitgeld, Geldwäsche, Drogenhandel etc. ein.

    Dem am Projekt beteiligten Flugpersonal, den Tankwarten, Fluglotsen usw. ist es bei Strafe verboten, während oder außerhalb der Dienstzeiten mit einem anderen am Projekt Beteiligten zu kommunizieren, d. h. sich zu unterhalten, zu telefonieren, zu schreiben usw., es ist auch streng verboten, mit dem Ehepartner, der Familie, Freunden oder irgend jemand anderem über das Projekt zu reden – außer mit dem (einzigen) direkten Vorgesetzten.

    Damit dies eingehalten wird, werden von Zeit zu Zeit Exempel statuiert, wo Leute, die z. B. an der Bar nach ein paar Glas Bier unvorsichtig waren und sich mit anderen unterhielten, am nächsten Morgen tot aufgefunden werden, und jeder in der Mannschaft dann Bescheid weiß, wie das „Spiel“ geht.

    Die Idee, sich krank zu melden, um so wieder raus zu kommen, funktioniert nicht. Es ist wie bei der Mafia: raus kommt man nur mit den Stiefeln voraus …
    .

    Der Fortsetzungsband zu Caras Roman ‚Die Sonnendiebe‘ ist das Sachbuch:

    Cara St. Louis/Harald Kautz-Vella
    Total vernebelt. Giftiger Krieg

    Da steht eigentlich alles Wichtige drin: Chemie, Politik, Infrastruktur, mil. Anwendungen usw.

    https://www.hesper-verlag.de/home/73-total-vernebelt-giftiger-krieg-9783943413199.html

  31. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Danke für den Tip, kann ich leider nicht umsetzen.
    Ansonsten möchte ich ergänzen: kein richtiges Morgenrot mehr, kein richtiges Abendrot. Immer weniger Vögel, kaum noch Insekten, kaum noch Regenwürmer. Blauschwarze Riesenwolken, die aber keinen Regen bringen. Kontrastlose Wolken und eine Sonne, die aus Metallglitzern zu bestehen scheint. Nachts ist es zu kalt. Kein Bruttrieb bei Hühnern, und bei den Vögeln habe ich auch den Verdacht. Die Sonne wärmt nicht mehr, ganz recht, und es gibt auch keinen Sonnenbrand mehr (zumindest bei mir). Immer zwischendurch mal ein Regentag, früher gab es „Tiefs“, die tage- oder wochenlang durchzogen. Davon ist heute keine Rede mehr, dafür von „Schleierwolken“. Die Blütezeiten sind kürzer geworden, Bienen waren in diesem Jahr so gut wie nicht zu sehen. Und mehrere Hummeln habe ich gesehen, die, statt zu fliegen, auf dem Erdboden verendet sind.
    Mögen alle, die für dieses Massensterben verantwortlich sind, auf Nimmerwiedersehen in die tiefste Hölle kommen!

  32. Erwin Meier schreibt:

    Wer das immer noch als normal abtut, was da über unser aller Köpfe passiert ,muss total verstrahlt sein.Die würden sich einen Hundehaufen als Schokokuchen mit besonderem Geschmack verkaufen lassen, wenn Jamie Oliver dafür werben würde.Nö,so Leute werden von mir rigoros gemieden.Da ist meine Lebenszeit zu kostbar.Vielleicht etwas OT,aber hat von Euch jemand auch schon bemerkt in Nähe von Bluetooth,Wifi,Handy etc.Kopfschmerzen oder Kribbeln in Gliedmaßen zu bekommen?Habe mal gelesen das die Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung in der BRD um ein vielfaches höher sind als in anderen Ländern.Verbringe recht viel Zeit an der Costa Blanca etwas abseits auf dem Lande und habe dort keinerlei Probleme.Sobald ich deutschen Boden betrete geht es los mit Kribbeln,regelmässiger Migräne,Beklemmung etc.Laut meinem Arzt ist das mit den Beschwerden verursacht durch Mobilfunkstrahlung keine Spinnerei.

  33. Walter schreibt:

    Q Erwin Meier
    Was Dein Handy angeht: So kannst Du Dich schützen: Geh mal auf die Seite: Vitachip.de
    Gruß

  34. ich auch schreibt:

    Heute Morgen habe ich schon wieder eine tote Honigbiene auf dem Balkon gefunden.
    Es ist erschreckend was da läuft.
    Inzwischen ändern sie die Wettervorhersage bereits täglich, langsam sollte es jedem auffallen, dass das keine normale Wettervorhersage, sondern militärisch instruierte Veränderungen sind.
    Die beste Erklärung, welchen Zweck diese Chemtrails haben, habe ich hier gefunden:

    https://www.konjunktion.info/2018/03/gastbeitrag-wolkenkunde-tropospherische-aerosol-injektion-tai-solar-radiation-management-srm-kuenstlicher-pinatubo-effekt/

    Wenn man sich näher mit dem Thema „Wasserklau“ beschäftigen möchte, und warum in der Wüste Saudiarabiens Obst und Gemüse wächst, dann findet man alle Informationen, die man haben muss hier: http://geoarchitektur.blogspot.it/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html
    Das ist sehr erschreckend, weil logisch, nachvollziehbar und an Perversion nicht zu überbieten.
    Es gibt also alle Informationen, die man zu den Chemtrails wissen muss und welchen Zweck sie wirklich haben. Die Chemie, die auf uns niederrieselt und unsere Natur zerstört ist ein in Kauf genommener Nebeneffekt, da es wahrscheinlich nicht alle Bereiche der Erde betrifft.

  35. retlaw schreibt:

    *gelöscht, offtopic. Unter Moderation*

  36. Leser schreibt:

    @retlaw.

    Aventius gelesen 💭👍🙋🏻‍♂️

    L G

  37. Leo Strycker schreibt:

    @ ich auch

    Vielen Dank, die beiden Links sind für mich das fehlende Puzzlestück zur Frage „Warum das alles?“

    LG Strycker

  38. Hiesiger schreibt:

    @ Leo Strycker

    Die Chemtrails-Ausbringung muss immer im Zusammenhang mit HAARP – dem wohl wichtigsten Puzzlestück – gesehen werden.

    http://freiheitistselbstbestimmtesleben.de/pdf/CHEMHAARPSPECIAL_K.pdf

  39. Carlo schreibt:

    Sehr guter Beitrag! Wirklich ein sehr sehr ernstzunehmendes Thema. Ich finde wir sollten aber mal zusammenführen welche Möglichkeiten es gibt sich dagegen zu schützen, bzw. welche Ausleitungsmethoden. Für einen Berufstätigen der ständig unterwegs ist, bringt nämlich so ein Filter zuhause nicht viel, zumal diese (wenn ich mich gut erinnern kann) auch recht teuer sind. Ausleitungsmethoden gibt es aber scheinbar so einige…Dr.Klinghardt ist ein sehr kompetenter Mann in dieser Branche. Vielleicht sollten wir da mal sammeln und KB packt das dann mal in einen Beirag. Danke

  40. Inländerin schreibt:

    @ Carlo

    Hier gibt es auch wertvolle Hinweise zu Ausleitungsmethoden:

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/aluminium-ausleiten-ia.html

  41. Spartaner schreibt:

    https://www.tagesschau.de/inland/eu-kommission-klage-deutschland-luftverschmutzung-101.html

    Zuviel Dieselabgase?
    Oder doch zuviel Chemtrail Partikel über Deutschland und ganz Europa.

  42. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.