Wie werde ich Terrorist?


.

.

In einem Artikel bei „RT-deutsch“ geht es um „Terroristen“ und „Amokläufer“.

Dort ist zu lesen:

In den USA ist der saudische Staatsbürger Naif Alfallaj verhaftet worden. Alfallaj hatte im Jahr 2000 an einem Al-Qaida-Trainingslager teilgenommen.

2001 wurden seine Fingerabdrücke auf einer Bewerbung für ein Terrorlager entdeckt.

In einem Al-Qaida-Dokument wurde zudem der Vater von Allfallaj eine „vertrauenswürdige Person“ genannt. All diese Informationen waren den US-Behörden bekannt.

Dennoch konnte Alfallaj vor 7 Jahren in die USA einreisen und dort unbehelligt leben. Sogar eine Pilotenlizenz soll Alfallaj in den USA gemacht haben.

Auch andere gefährliche Personen befanden sich in den USA auf dem Radar der Sicherheitsbehörden, etwa der Attentäter vom Pulse Nightclub in Orlando, Omar Mateen. Dennoch konnte das Massaker nicht verhindert werden.

.

Das sind ehrlich gesagt Informationen, bei denen es bei mir aussetzt.

Wie hat man sich eine „Bewerbung für ein Terrorlager“ vorzustellen?

Etwa so?

„Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich in „Al Qaida Weekly“ erfahren, daß Sie im Oktober ein Terrorlager abhalten wollen, so daß ich gerne die Gelegenheit nutze, mich bei Ihnen vorzustellen.

Meine Expertise auf dem Gebiet des Terrorismus beschränkt sich derzeit auf eher kleinere Delikte (Drogenhandel, kleinkalibrige und Stichwaffen, regelmäßige Prügeleien auf dem Schulhof), in denen ich jedoch sehr erfolgreich bin.

Ich verspreche mir von Ihrem Terrorlager, vor allem im Umgang mit Sprengstoffen, biologischen und chemischen Kampfstoffen geschult zu werden und insbesondere die Vorbereitung von Massakern zu lernen, um so effektiver „Furcht in die Herzen der Ungläubigen“ treiben zu können.

Wenn Sie meine Bewerbungsunterlagen überzeugen, freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch!

Allah ist groß,

Naif Alfallaj

 

PS

Als Anlage finden Sie neben meinem Lebenslauf außerdem noch ein Führungszeugnis des Verfassungsschutzes, für den ich von 1995-1999 als V-Mann in der islamistischen Szene eingesetzt wurde.

.

.

„Fingerabdrücke auf der Bewerbung für ein Terrorlager“…

Was für ein Affenzirkus!

Und was genau ist ein „Al Qaida-Dokument“?

Ist das irgendwie eine Behörde mit Stempel und Wasserzeichen im Briefpapier?

Dieser ganze „Terrorismus“-Quatsch ist doch wohl wirklich nur noch zum Lachen, wenn die Konsequenzen nicht so ernst wären.

Vielleicht sollte man irgendwann mal den Gedanken in Erwägung ziehen, daß es „Terrorgruppen“ überhaupt nicht gibt, sondern es sich IMMER um staatliche Sockenpuppen handelt, deren einziger Zweck darin besteht, die Bevölkerung in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Darum nochmal das Zitat des GLADIO-Mitglieds Vinciguerra:

Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben.

Dadurch läßt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken.

Das primäre Ziel eines solchen Anschlags sind nicht die Toten, sondern die Überlebenden, denn die gilt es zu lenken und zu beeinflussen.

.

Und weil der Staat diesen Terror nicht selber verüben kann, hat er eben eine Menge Gruppen aufgebaut, die das für ihn erledigen.

Zum Beispiel „Al Qaida“ oder den „IS“, wenn es darum geht, Vorwände für Auslandseinsätze im Nahen Osten zu haben.

.

Und innenpolitisch muss man auch davon ausgehen, daß JEDE Gruppierung vom Staat kontrolliert wird:

seien es Hooligans, Salafisten, Antifanten, Neonazis, „Rocker“, Drogendealer, etc.

Ich habe immer mehr das Gefühl, daß hier im Westen nichts echt ist, sondern bloß ein Theaterstück.

Eine Art „Truman-Show“.

Um das verifizieren zu können, müsste eine demokratische Regierung einfach mal für 3 Jahre alle V-Leute „abschalten“.

Mich würde wirklich brennend interessieren, wieviel Terroranschläge es während dieser Zeit in Deutschland gäbe.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Wie werde ich Terrorist?

  1. Jörg Karkosch schreibt:

    Ja, da ist ohne Frage viel dran. Das Bildchen mit dem guten Onkel aus USA gefällt mir 🙂

  2. bunnyma schreibt:

    Dann gäbe es mehr Terroranschläge, die sich dann gegen die kriminell Regierung richten würde. Dann wäre das Volk nämlich nicht mehr mit so einem Dreck beschäftigt und würde die Ungerechtigkeiten nur noch sehen, Killerbiene…

  3. Jim Jekyll schreibt:

    Es geht sogar noch besser:
    http://okcfox.com/news/local/report-saudi-immigrant-suspected-of-once-trying-to-join-al-qaeda-arrested-in-oklahoma
    Er lief mit dem Visum zur Flugschule, um seinen Politenschein abzuholen, der „Betrug“ bestand darin, dass er die „Experten“ der „Homeland Security“ bei der Befragung zu seinen „Aktivitäten“ in Afghanistan ANGELOGEN hatte (was denen leider erst jetzt, sieben Jahre später, aufgefallen ist)! 😀

  4. Spartaner schreibt:

    „Und innenpolitisch muss man auch davon ausgehen, daß JEDE Gruppierung vom Staat kontrolliert wird:

    seien es Hooligans, Salafisten, Antifanten, Neonazis, „Rocker“, Drogendealer, etc.“

    Großes Zitat Killerbee.
    Genau das passierte von wenigen Tagen hier bei uns , mit der combat 18 Sockenpuppe.
    Man konnte deutlich sehen wie Staat und Medien versuchen die Bevölkerung mit den Rechtsextremen Gespenst zu verängstigten.
    Der Grund für diese Fake news oder False Flag Aktion galt mit Sicherheit Golden Dawn . Sie liegt zur Zeit in den Meinungsumfragen über 10%.

  5. vde schreibt:

    OT: durchaus sehenswert. Werbung von audi- Diesel total ungiftig. jedenfalls 2010.

  6. Walter schreibt:

    Der Typ in der Mitte auf dem Foto sieht aus wie der Prototyp eines kampferfahrenen, gefährlichen
    Terroristen. (oder?)

  7. Hiesiger schreibt:

    @ vde

    Dieselautos sind ja so was von pööhse!

    Meinen zumindest die Manager von Toyota, weil diese ihren Umsatz schmälern (Toyota stellt ja nur wenige (und mMn minderwertige) Dieselautos her.

    Da bedient man sich am besten der Toyota-eigenen bzw. mitfinanzierten Lobbyorganisation mit dem deutschen Tarnnamen „Deutsche Umwelthilfe“, um dem Konkurrenten VW ans Bein zu pinkeln.

    Wird schon keiner merken, dass man da über-Bande spielt … (Man haut mit dem Stock auf den Sack, und meint den Esel …).

    „Toyota beispielsweise unterstützt die DUH seit 19 Jahren mit jährlich ca. 50000 Euro. …“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Umwelthilfe

  8. ki11erbee schreibt:

    @Walter

    Jupp. Muskeln aus Stahl, fit wie ein Turnschuh, läuft die 100 Meter in 11 Sekunden (mit 10 kg Gepäck und Panzerfaust) und kann außerdem Panzer, Helikopter und U-Boote bedienen.

    Vor dem macht sich die gesamte NATO in die Hose.

    Und nun das beste: seine gesamte Ausbildung beruht auf MS Flight Simulator und Counterstrike! Beachtlich, oder?

  9. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  10. vde schreibt:

    Q KB— man kann auch große flugzeuge fliegen, auch als schlechter, abgebrochener sportflieger. geht alles, man muß nur wollen!

  11. Jim Jekyll schreibt:

    Neues/Altes vom Kernland der modernen, europäischen Demokratie!
    http://voat.co/v/pizzagate/2440603
    +++ Was war eigentlich am Kommi oben „falsch“? +++

  12. Rheinwiesenlager schreibt:

    War gestern im Aldi. Da standen an der Kasse zwei junge Männer. Kräftig aussehend,schwarze Haare und kräftige schwarze Vollbärte. Sahen aus wie Merkels ISIS Urlauber. Sahen nicht aus wie Pakis oder Afghanen sondern eher wie nicht syrische Araber.
    Die drei auf dem Foto sehen dagegen eher aus wie eine billige Lachnummer.V-Leute eben.

  13. DerRheinländer schreibt:

    Hahahaha, herrlich. 😀

    „Und nun das beste: seine gesamte Ausbildung beruht auf MS Flight Simulator und Counterstrike! Beachtlich, oder?“
    GENAUSO sieht der Hansel auch aus! Fetter, schwabbeliger Zockernerd, dem Mutti Chips, Cola und Kekse in sein Kinderzimmer bringt, während er grad in seinem ganz persönlichen „Terrorcamp“ den High-Score knackt! 😀
    Jetzt weiß ich auch, warum es bei mir nie zum Terror-Futzi oder Amokläufer gereicht hat, ich hab einfach nicht so das Talent für Ballerspiele und noch weniger so ’nen fetten Arsch.

    Hehe, aber die „Bewerbung“ toppt ja mal alles. Diese (vor allem westliche) Welt ist doch nur noch ein schlechter Witz, saukomisch, wenn die Folgen für uns nicht so traurig wären.
    Nennt sich sowas nicht Tragikomödie?!

  14. Kirstin schreibt:

    @ kb
    Danke für den Morgenlacher… Das fiktive „Bewerbungsschreiben“ ist absolute Sahne…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.