Ernst „Ernie“ Köwing: der Honigmann


.

.

Ernst Köwing, auch unter dem Namen „Honigmann“ bekannt, ist am 24. Februar um 11.00 Uhr verstorben.

Seinen Tod haben die Christ- und Sozialdemokraten zu verantworten, insbesondere

Angela Merkel als Bundeskanzlerin (CDU)

Thomas de Maiziere als Innenminister (CDU)

und Heiko Maas als Justizminister (SPD)

Denn Ernst Köwing starb nicht etwa zuhause, sondern wurde von den Schergen der faschistischen Christ- und Sozialdemokraten Ende 2017 inhaftiert, unter dem dröhnenden Schweigen auch aller anderen Parteien und „Menschenrechtsorganisationen“ wie AI, der Kirche (*prust*), etc.

Ein Wort von einer der oben genannten Personen und Ernst Köwing wäre NICHT inhaftiert worden!

Darum sind sie verantwortlich; denn die Schuld trifft nicht nur den, der etwas tut,

sondern auch den, der etwas nicht verhindert, obwohl er es könnte.

.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr muss ich dem türkischen Botschafter Recht geben, daß das heutige Deutschland überwiegend von einer Köterrasse bewohnt wird, vor denen frühere Generationen nur noch ausspeien würden.

Was ist denn das Kennzeichen für Köter?

Daß sie keine EHRE haben.

Woran erkennt man, daß jemand keine Ehre hat?

Daran, daß er sich für gar nichts mehr schämt, denn Scham ist die Reaktion auf einen Verlust der Ehre.

Wer keine Ehre hat, kann sich daher auch nicht schämen;

was man nicht hat, kann man nicht verlieren.

.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei mir kommt irgendwann der Punkt, wo Schluß ist.

Wo man sagt: „OK, bis hierhin und nicht weiter!“

Einfach, weil ich gewisse Handlungen nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann, weil sie zu einem Verlust der Ehre führen und ich mich mein Leben lang dafür schämen müsste.

Eine solche Aktion wäre beispielsweise, wenn ich Polizist/Richter/Staatsanwalt wäre und mir irgendjemand sagen würde, ich solle einen alten Mann wie Köwing einsperren.

Da würde ich sagen: „Ne, mache ich nicht!“

Sogar wenn man mir mit Entlassung, Disziplinarverfahren oder sonstigen drohen würde:

„NEIN“

Wie soll ich denn meinen Kindern oder mir selber jemals wieder in die Augen blicken können, nach so einer Aktion?

Einen alten Mann ins Gefängnis stecken, weil er eine andere Meinung hat?

Ja, lass ihn doch!

Und wenn er tausendmal Unrecht hat; müssen alle immer Recht haben?

Tut das irgendjemandem weh, wenn er Unrecht hat?

Warum ist es in diesem Land so, daß verletzte Gefühle, die aus bestimmten Meinungsäußerungen resultieren, so schwer gewichtet werden?

(Gut, wir kennen alle die Antwort auf diese Frage)

.

Immer wieder machen manche Leute zu Recht darauf aufmerksam, daß manche Leute viel von „Ehre“ reden, aber dann im Rudel und bewaffnet auf arglose Schwächlinge losgehen.

Es stimmt: solch ein Verhalten ist absolut ehrlos.

Aber was das christlich-faschistische Regime und seine Schergen in Deutschland abziehen, ist doch auch nicht besser; es ist sogar noch verlogener.

Ist es ehrenhaft, einen alten Mann wegen seiner Meinung einzusperren?

Ist es ehrenhaft, 90 jährige „KZ-Wächter“ ins Gefängnis zu werfen?

Ist es ehrenhaft, Ursula Haverbeck ins Gefängnis werfen zu wollen?

Ist es ehrenhaft, Arbeitslose unter Androhung der Kürzung ihres Existenzminimums zu unbezahlten Praktika für deutsche Wirtschaftsbonzen zu zwingen und sie jahrelang mit Maßnahmen kaputt zu spielen?

Ist es ehrenhaft, seine eigenen Mitarbeiter (Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt arbeiteten für den Verfassungsschutz) zu ermorden, ihnen Beweise für Verbrechen „befreundeter Dienste“ unterzuschieben und sie dann posthum mit Lügen zu Massenmördern zu erklären?

Ist es ehrenhaft, Beate Zschäpe seit über 6 Jahren in Untersuchungshaft zu lassen und sie zu einem falschen Geständnis zu zwingen?

Und was ist mit der „Todesnacht von Stammheim“ und ähnlichen Aktionen?

Ist es etwa ehrenhaft, Wehrlose im Gefängnis zu ermorden und dann der Öffentlichkeit gegenüber zu behaupten, es handele sich um „Selbstmord“?

Aber darin sind deutsche Polizisten ja besonders gut:

Wehrlose foltern, totschlagen und dann behaupten: „War Selbstmord“

Bestimmt sind diese Polizisten CDU-Wähler und gehen brav zur Beichte.

.

.

Nein, meiner Meinung nach haben die Deutschen spätestens seit 2011 jegliches Recht verloren, überhaupt noch das Wort „Ehre“ in den Mund zu nehmen.

Sie sind nicht besser als ein aggressives Rudel Ausländer, das heimtückisch Wehrlose tötet.

Sie sind genauso schlimm und dabei noch verlogener.

Ihre Waffen sind keine Messer oder Schlagringe,

sondern Dokumente mit Stempel und Kugelschreiber, mit denen sie „Sanktionen“ verhängen oder „Urteile“ sprechen.

Das Ergebnis ist dasselbe.

Man kann Wehrlose auf vielerlei Art ermorden; das wusste schon Brecht:

.

Das schlimmste dabei ist diese christlich-verlogene Heuchelei!

Bei diesem Türken Yücel, der vom türkischen Staat inhaftiert wurde, werden die Tage gezählt und von großen Ungerechtigkeiten geschwafelt.

Wer zählt die Tage von Beate Zschäpe?

Und glaubt ihr, die Politiker des Bundestages, insbesondere der Regierung, wissen nicht, daß Beate Zschäpe mit den „Dönermorden“ und all dem anderen gar nichts zu tun hat; also zu Unrecht inhaftiert ist?

Natürlich wissen die das; wer außer Merkel soll denn im Jahr 2011 die Anordnung zur Erschaffung einer „Neonazi-Terrorzelle“ mittels platzierter Beweise gegeben haben?

Der Grinch?

.

.

Doch zurück zu Ernst Köwing.

Es war übrigens sein Blog, der mich damals dazu inspirierte, ebenfalls mit dem bloggen anzufangen.

PI hatte mich gesperrt, das konservative Geschwätz von kewil ging mir auf die Nerven und als ich dann den blog des Honigmanns sah, dachte ich mir:

„Ach, was solls! Versuchen kann man es!“,

und ein paar Stunden später war meine Seite online.

Er ist ein typisches Opfer einer Schandjustiz und würde man die Maßstäbe anlegen, die jetzt von Seiten des Regimes angelegt werden, so müsste man die auch irgendwann mit 90 Jahren wegknasten; angefangen beim Justizminister bis runter zum Pförtner beim Amtsgericht, weil sie „Teil eines menschenverachtenden Systems“ waren und „jederzeit hätten weggehen können“.

Ist es nicht ironisch?

Da regen sich die Leute über die Nazis auf, die damals einfach Leute aufgrund ihrer Meinung eingesperrt haben,

und sperren jetzt einfach Leute aufgrund ihrer Meinung ein.

.

Man sieht hier zwei Phänomene:

Erstens, daß man sich bei der Umwelt über die eigenen größten Fehler beschwert

Und zweitens, daß vielleicht das passiert, wovor Nietzsche schon warnte:

Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.

.

Wer wollte ernsthaft widersprechen, daß ausgerechnet diejenigen, die angeblich am stärksten gegen die Verbrechen der Nazis kämpfen,

zugleich diejenigen sind, die ihnen am ähnlichsten sind?

Die Methoden, die Strategien, die man bei den Nazis verdammt, sind doch dieselben, die jetzt angewandt werden!

.

Zum Schluß ein Wort zum Gedenken.

Manche Leute sagen: „Eines Tages wird man Leuten wie Köwing ein Denkmal errichten auf dem steht, daß sie die Opfer einer christlich-faschistischen Willkürherrschaft und ihrer Schandjustiz geworden sind“

Nur: wer genau soll denn dieses Denkmal errichten?

Merkel? Kramp-Karrenbauer?

Nein.

Wenn wir es mit dem Denkmal Ernst meinen, müssen WIR es errichten.

WIR müssen sein Andenken (und das anderer Freiheitskämpfer, wie z.b. Schlageter) in Ehren halten und unter uns erinnern, was wirklich passiert ist.

Unsere Feinde werden es mit Sicherheit nicht tun; die sind doch froh, daß er tot ist und würden seinen Namen am liebsten aus dem kollektiven Gedächtnis löschen, damit sich keiner an die Verbrechen erinnert, die ihm widerfahren sind!

.

Es ist übrigens diese Passivität, die uns letztlich das Genick gebrochen hat.

Leute, die die Wahrheit wissen, schweigen ihr Leben lang, nehmen ihr Wissen mit ins Grab und wundern sich bis zuletzt darüber, warum denn die Wahrheit nicht siegt!

Na, wie soll denn denn die Wahrheit siegen, wenn die einzigen, die sie wissen, ihr Leben lang schweigen?

Ebenso kann man  sich darüber wundern, warum eigentlich keine Denkmäler für uns errichtet werden.

Na, wer soll sie denn errichten, außer uns?

.

Mein Vorschlag lautet daher:

druckt euch sein Symbol aus und legt es euch irgendwo auf den Schreibtisch.

.

.

Das ist dann euer persönliches Denkmal für den Honigmann und seine Leistungen.

.

Ich würde den Artikel gerne beenden mit: „Ruhe in Frieden, lieber Ernie“, aber das wäre gelogen.

Leute, die unter solchen Umständen ums Leben kommen, ruhen nicht in Frieden.

Sie finden erst dann ihre Ruhe, wenn der Gerechtigkeit Genüge getan wurde und das kann hier noch ein bisschen dauern.

Geschehen wird es aber so oder so; man kann die Wahrheit zwar eine zeitlang mit einem Haufen Lügen zudecken, aber niemals endgültig vernichten.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

54 Antworten zu Ernst „Ernie“ Köwing: der Honigmann

  1. hansdampf schreibt:

    Was soll man noch sagen?Deutschland wird von bösartigen,habsüchtigen Menschen regiert.Der Mehrheit der Biodeutschen scheit es völlig egal zusein.Die kleine Handvoll anständier Menschen kämpft vergebens dagegen an.Und nebenbei gesagt,wenn Südafrikas Regierung ihre Ankündigung wahrmacht,weisse Landbesitzer zu enteignen,werden es weisse Polizisten sein,die die weissen Farmer mit Gewalt von ihren Farmen vertreibt.

  2. frundsberg schreibt:

    Vielen Dank. Erinnern heißt, seiner Gedenken. Ein Band zwischen den Lebenden und den Toten. Ernst „Ernie“ Köwing hat es sicherlich verdient, daß wir uns an ihn erinnern. An seinen Mut und an seiner Energie wider allgegenwärtigen Täuschungen. Ob er damit immer 1 zu 1 richtig lag, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber er war ein Mann der Tat.

    Etwas OT aber mit ähnlicher Richtung: der VL bei der 90-jährigen Frau Professor Ursula Haverbeck:

  3. tomcatk schreibt:

    Hunde haben mehr Ehre als manche …………..

    Susy z.B. ist weit davon entfernt sich mit jedem …….. einzulassen!

    Der Volkslehrer ist aber mMn gerade dabei sich vollends abzuschiessen. So interessant das Gespräch mit U. Haverbeck für unsereins interessant sein mag, dem System hat er damit nur den perfekten Vorwand geliefert.
    Das Vid ist natürlich gesperrt aber …………

  4. ki11erbee schreibt:

    @tomcat

    Als ich das Video von ihm mit Haverbeck gesehen habe, dachte ich: „Alle Achtung. Balls of Steel.“

    Der tritt vielleicht wirklich die Lawine los, die zum Endkampf „Gut vs Böse“ und zum Untergang des Merkel-Regimes führt.

    Viele Menschen, die Haverbeck vorher nicht gesehen haben, fragen sich beim Betrachten des Videos nämlich zu Recht: „Was um Himmels willen ist denn an der alten Omi so furchtbar, daß das Regime die wegknasten will? Die stellt doch nur Fragen! Und selbst wenn sie Unrecht hat, dann ist das immer noch kein Grund. Die ist doch nicht gefährlich…“

  5. Jörg Karkosch schreibt:

    Killerbee… Deine zutiefst ehrliche und humanistische Sicht- und Herangehensweise ist Ghandi-like … und verdient das Prädikat „Anstand & Hirn“ am Band in Gold. Danke schön!

  6. Doc. Holiday schreibt:

    Klasse und merkwürdig.
    Danke!

  7. tomcatk schreibt:

    @ kb:
    Ja, aber die Masse ist entsprechend konditioniert und das System ist nicht an Wahrheit interessiert. Die werden das als Vorwand nehmen den Niko abzuschiessen.
    Wir sind doch schon lange kein Rechtsstaat mehr. Das wissen wir doch alle.
    Wie viele sind wir denn die sich von den Triggern befreit haben?

    Warten wir es ab!

  8. Jörg Karkosch schreibt:

    Ich denke, daß, wenn sich die ideologisierten Verbrecher, die hier den Stadthalter spielen, am Volkslehrer vergreifen, es hier haarig wird.
    Diese Leute wissen genau, was gerade noch geht und was nicht. Man blicke nur auf den Frauenmarsch: Man wagte es nicht, die Frauen als Gruppe im Mainstream mit den üblichen Anwürfen zu diskreditieren und zu verleumden. Diese seien nur „Hexern“ (wörtlich im Tagesthemen-Kommentar einer Dame vom SWR) auf den Leim gegangen.
    Nach dem Motto: geht wieder nach Hause. Ihr wart verwirrt und fehlgeleitet von Rattenfängern. Dann nehmen wir euch in den Gutmenschen-Gang wieder auf.
    Und in Berlin bei der Demo wurde in Zusammenarbeit mit den Antifa-Terroristen ALLES (auch Illegitime und de facto-Straftaten gegen das Versammlungsgesetz seitens der Polizei) unternommen, um den Demo-Zug nicht bis ans Kanzleramt kommen zu lassen. Das Bild der Frauen vor der Hütte von der Merkel wäre das politische AUS für die Umvolkungskanzlerin gewesen.

  9. Nemo schreibt:

    @KB: Danke für diesen Artikel und auch Dank an Honigmann für seine Stärke und Inspiration.

    Mögen alle, die ihr Leben durch Verbrechen eines Unrechtstaates verloren haben, in Frieden ruhen und möge man ihner oft gedenken!

    Danke auch für die Nietzsche-Zitate.
    An dieser Stelle möchte ich ebenso ein mMn wichtiges Zitat von ihm stellen:

    „Du mußt jeden Tag auch deinen Feldzug gegen dich selber führen.“

    Friedrich Wilhelm Nietzsche
    (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller
    Quelle: Nietzsche, Morgenröte. Gedanken über die moralischen Vorurteile, 1881

  10. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Killerbee Was lernen wir von Ursula Haverbeck ?
    Das dieses System schon so weit herunter gekommen ist,das es Leute wegsperren will wenn sie unbequeme Fragen stellen.
    Warum ?
    Weil der Kaiser splitternackt ist. Das Paradoxe an der Sache ist aber,das je heftiger das System
    reagiert desto deutlicher ist die Nacktheit auch für Leute zu sehen die vorher nicht so genau darauf geachtet haben. Also ist es konterproduktiv so zu handeln.
    Die vergreifen sich an wehrlosen Greisen und kommen sich noch Toll dabei vor.
    Das wirkt auf die meisten Menschen eher abstoßend.
    Was sie zusehends vergessen ist,das sie eine kleine Minderheit sind und sie trotz kontrole der
    Medien nicht mehr allzu lange darüber hinweg täuschen können.
    An einen mir bekannten Gerichtsgebäude das Ursula gut kennt stand mal längere Zeit ein Graffiti
    mit dem Spruch „Nieder mit Täuschland“.

  11. Toni Neuer schreibt:

    Auch dich , Killerbee, werden sie eines Tages in den Knast stecken. Und keiner wird dich vermissen. Vielleicht vermissen dich deine handvoll verkalkten Foristen und spenden dir eine Briefmarke in den Knast. Vielleicht vermissen dich auch noch 3 Agenten (zumindest einer lebt auch von der Arbeit mit dir, glaub mir das)
    Hier, in einem Blog las ich eben das da über dich;

    Das ist eine geschickte Ablenkung.

    Der/die eigentliche/n Verursacher sitzen im Verborgenen und es handelt sich vermutlich um V-Leute. Dem Ittner habe ich noch nie getraut, und Revisionismus ist ja bekanntlich eine Falle. Selbst schuld, wer sich auf so etwas einläßt. Man sollte allerdings aus diesen Gründen auch KBs blog immer wieder neu hinterfragen, denn dieser legt offensichtlich falsche Spuren. Unabhängig ist KB schon gar nicht.

  12. Nemo schreibt:

    @KB: „Ruhe in Frieden“ ich denke schon, dass sie in Frieden ruhen, sie haben hier im Diesseits das Beste gegeben, und es liegt an uns, dass auch wir später „in Frieden ruhen“. Gruß Nemo

  13. ki11erbee schreibt:

    @Toni

    Dann grüß mir bitte schön den Agenten, der von der Arbeit mit mir lebt 😀

  14. Jörg Karkosch schreibt:

    @Toni

    Was für ein abstruses Geschwurbel. Geh‘ zu den Linken. Die schaffen es, sich seit Jahren darüber zu streiten, wer der linkeste Linke ist. Ganz wie die EU: die Krümmung der Banane. Der Sack Reis.
    „Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein.“
    Jeder sollte sich einfach im Hier und Jetzt möglichst viel Mühe geben. Das war’s. Mehr muß nicht sein, und mehr geht auch nicht.
    Dieses dümmliche, kindische Spalter-Gesafte von Schmalspur-Intellektuellen mit erkennbar „ausbaufähigem“ Entwicklungsstand kennen wir doch Alle zur Genüge.

  15. Nemo schreibt:

    @Frundsberg: Vielen Dank für das verlinkte Video
    @KB: Der VL versucht zu „vereinen“… und spricht unsere Gemeinsamkeiten an. Hat er Deinen Tipp gelesen? 😉

  16. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  17. Leser schreibt:

    @KB,

    Ich habe den Honigmann-Blog neben ASR im Jahr 2008 begonnen zu lesen. War immer etwas zum Nachdenken dabei. Einige Kommentare waren sehr erhellend. Ich erinnere mich noch über Heraldik und Fahnen gelesen zu haben. Auch warum die Polizei die Mütze aufsetzt bei ihren Handlungen. Oder warum das Paragraph-Zeichen eingesetzt wurde.

    Alles Sachen, die mich schon als Kind interessiert haben.

    Ich war jedoch nie auf einem Treffen. Habe auch dort nie etwas geschrieben.
    Da gab es noch andere Blogger. Lupo oder Sommer. Alles spannend. Über AdS haben wir ja schon gesprochen.

    Alles hat seine Zeit und auch Berechtigung. Ich lese wirklich die schrägsten Dinge sehr gerne.

    „Der Kopf ist Rund, damit die Gedanken auch einmal die Richtung wechseln können“

    Leute für Gedanken einzusperren ist ein Verbrechen!

    Inquisition. Womit wir wieder beim Thema sind.

    Möge er in Frieden ruhen.

    L G

  18. peter schreibt:

    Eine kleine Statistik:

    KBs erster Artikel, wenn man 392 Seiten zurückblättert datiert vom 29.Juni 2011. Das sind knapp 7 Jahre. Ich bin seit ca 2013 oder Anfang 2014 dabei (und gelöscht, und unter Moderation…).
    392 x 7 Artikel machen ca 2800 Kapitel. Vielleicht schaffe ich es, Jahrbücher als PDF aus dem Blog zu ziehen. Die Texte müssen erhalten bleiben. @Frundsberg verteilt ja auch ein PDF mit sehr vielen KB-Zitaten.

    Danke KB für deine Arbeit und Danke auch an die vielen Kommentatoren.

  19. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  20. Scriabin schreibt:

    Ist es eigentlich realistisch, dass der Volkslehrer eine One-Man-Show ist? Bei all dem, was er in kurzer Zeit auf die Beine stellt, wuerde ich eine Organisationsstruktur hinter ihm vermuten. Vielleicht kann ihn diese Struktur auch schuetzen. Es gibt doch inzwischen genug Kraefte auf dem Planeten, die von den Zios die Schnauze voll haben. Vielleicht ist es der Anbeginn, um in Deuschland mit dem Luegengebaeude aufzuraeumen. Die Vehemenz, mit der es vom System verteidigt wird, ist ein gutes Zeichen. Ob das Aufraeumen beim deutschen Volk noch auf fruchtbaren Boden faellt, ist dann natuerlich die andere Frage.

    Beim „Tuerken“ Yuecel musst Du Verstaendnis haben, KB. Das war mMn ein BND-Mitarbeiter, der in der Tuerkei fuer die westlichen Werte gekaempft hat. Seine Tarnung als deutschenhassender Journalist (Haha) war halt fuer den Erdogan nicht gut genug. Fuer so jemanden gelten natuerlich andere Massstaebe als fuer den Honigmann. Und da geht Knast natuerlich gar nicht.

    Diesen Eintracht Frankfurt Praesidenten halte ich auch fuer einen Mann von den Diensten. Die Penetranz, mit der der gegen die AfD kaempft, ist anders nicht zu erklaeren.

  21. Hiesiger schreibt:

    @ Toni

    Wie viel Schreibsold kriegst du eigentlich für diese 12 Zeilen?

    Wäre es für dich nicht lukrativer, für 25 Euronen in der Stunde mit schwarzer Kapuze und Baseballschläger bewaffnet gegen ganz normale Bürger und Frauen vorzugehen, um sie vom Demonstrieren abzuhalten?

  22. Jörg Karkosch schreibt:

    Deine These hat eine gute Chance, wahr zu sein, denke ich.

  23. Leser schreibt:

    @Scriabin,

    Um Deine Frage zur „Einmann-Show“ zu beantworten.
    JA.
    Es ist möglich. So wie wir hier schreiben, macht er halt Video.

    Stell Dir Deinen Post nur einmal als Video vor. Ich lehne Videos ab, weil mir die Geschwindigkeit der dargebotenen Informationen extrem missfiel. In beide Richtungen. Entweder warte ich auf den Punkt, andem nun endlich der „Aha-Effekt“ kommt, oder ich werde mit Informationen zugedröhnt, welche ich dann nur noch in Zeitlupe verabeiten kann.

    Darum bin ich @Leser. Nur beim Lesen kann man die Geschwindigkeit selber einstellen. Die Tricks hatten wir ja gerade von @Inländerin und demultiplex der Medien.
    Alles sehr ernste Themen.

    TV und Radio sind Waffen der Geschwindigkeit. Informationen kommen in Lichtgeschwindigkeit, können jedoch nicht in der Zeit verarbeitet werden.

    Das ist wie „Gänsestopfleber“.

    L G

  24. Timelapse schreibt:

    @Scriabin

    „Ist es eigentlich realistisch, dass der Volkslehrer eine One-Man-Show ist?“

    Darauf gibt es zwei Antworten, eine komplizierte und eine einfache.
    Die einfache Antwort lautet: „Ja, es ist realistisch/möglich“.

    Eine Organisation sehe ich nicht hinter dem VL, private Einzelpersonen spenden etwas Geld, um ihn zu unterstützen, er kauft davon ein Mikrophon, reist zu Orten und Gesprächen usw..

    Das schließt aber nicht aus, dass es in der Tat solche unterstützenden Organisationen gibt, vorwiegend solche, die sich seit Jahrhunderten vor der Verfolgung und Ermordung durch die Christen versteckten.

    Viele Grüße

  25. mindcontrol2017 schreibt:

    Hat dies auf Mindcontrol2017 rebloggt.

  26. sylvia schreibt:

    ernie ruhe in frieden.

    für mich stand gleich fest das er gegan……… worden ist.

  27. Hiesiger schreibt:

    @ frundsberg 10:36

    Das Video wird (dienstlich) ständig gelöscht und gesperrt. – Warum wohl? (Grübel, grübel … LOL)

    Hier kann man es (noch) anschauen:

    http://brd-schwindel.ru/der-volkslehrer-im-gespraech-mit-frau-haverbeck-danke/

  28. wolf147 schreibt:

    Immer fester iund immer schneller brökelt das System und schlägt nun um sich. Ernst war ein Aufklärer und auch für mich ein Einstieg auch wenn ich nicht alles was er vertrat teilen konnte.
    R.I.P. Ernst Köwing

  29. HOPE schreibt:

    Eine sehr traurige Nachricht! Es ist offensichtlich lebensgefährlich nach der Wahrheit zu suchen! Es macht einen so wütend!

    Ich danke Herrn Köwing für all seinen Mut u. sein Engagement! Er ist nun an einem besseren Ort!

    Und ich danke ihm von Herzen dafür, dass er dich – Killerbee – dazu gebracht hat, deine Blogarbeit zu beginnen u. bis heut fortzuführen! Dein Blog hat mein Leben in der Hinsicht sehr positiv verändert, dass ich nun klüger bin, der Wahrheit näher… u. versuche stets das Richtige zu tun!

  30. Marcus Junge schreibt:

    Und dann versuch mal das den ganzen Vollidioten in den einschlägigen Kommentarbereichen zu verklickern, daß all diese „Polizisten“, Richter, Politiker, Beamten, Angestellten ALLE TÄTER sind, da sie es alle freiwillig machen, den täglichen Rechtsbruch durchführen, beschützen, an der Macht halten und weitere ermöglichen, seit es die BRD gibt. Aussichtslos, die wollen alle die Krankheit, das System BRD, retten. Alle Teil des Problems, alle (nicht ganz so) glückliche Sklaven.

  31. werktaetiger schreibt:

    Ernst Köwing, vergessen bist du nicht.
    Ein Teil von dir lebt nun auch in mir!

  32. Dietrich schreibt:

    Better a brief spell of HONOUR – than a long rule of SHAME !!! like MERKEL ?

  33. reichnews schreibt:

    Ich habe den Honigmann nie regelmäßig gelesen, aber er hat mich von Anfang an immer wieder digital begleitet. Dass er nun „weg ist“ unter diesen Umständen, macht mich wirklich wütend.
    Auch wenn es wie eine leere Floskel klingt: Möge Ernst Köwings Seele nun wahren Frieden finden. Danke für deinen Einsatz.

    „Das Andenken des Gerechten bleibt im Segen, aber der Name der Gottlosen wird verwesen.“

  34. Kim M. schreibt:

    RIP Ernst Köwing.

    OT:
    Das nächste Opfer des Regimes?
    „Jobcenter will krebskranken Dortmunder in Arbeit vermitteln“
    https://www.waz.de/staedte/dortmund/jobcenter-will-krebskranken-dortmunder-in-arbeit-vermitteln-id213636817.html

  35. ki11erbee schreibt:

    @Kim

    Ist doch genau das, was der römisch-katholische Herr Müntefering gefordert hat:

    „Wer nicht arbeitet,soll auch nicht essen!“

    Wo Christen regieren, erschaffen sie immer die Hölle.

  36. ALTRUIST schreibt:

    Leute, die unter solchen Umständen ums Leben kommen, ruhen nicht in Frieden.

    Sie finden erst dann ihre Ruhe, wenn der Gerechtigkeit Genüge getan wurde und das kann hier noch ein bisschen dauern.

    Geschehen wird es aber so oder so; man kann die Wahrheit zwar eine zeitlang mit einem Haufen Lügen zudecken, aber niemals endgültig vernichten.

    Sehr aufschlussreicher Beitrag.

    Vielen Dank

  37. Carlo schreibt:

    Eine Schande!! Der Honigmann war auch bei mir der erste Blog (gemeinsam mit dem Kopp Verlag) der mich damals zum Aufwachen inspirierte. Ich war sogar schon auf einem der Treffen dabei. Der Honigmann, ein sehr sympathischer und aufrichtiger Mensch ist von uns gegangen. Es wird immer schlimmer hier. Wie Killerbee schon schrieb, in Frieden ruhen wird seine Seele vielleicht nicht- ich wünsche es ihm aber trotzdem! Und die Idee mit dem Honigmann Logo finde ich sehr gut!!

  38. ich würde ... wählen schreibt:

    Danke für dein Erinnern an Ihn. Sein Logo steht nun auf meinem Schreibtisch.
    Pass du weiter auf dich auf. Nicht das dein „Vollzeitagent“ dafür sorgt, dass wir irgendwann das Killerbee Logo daneben stellen müssen!

  39. Martin schreibt:

    @Ki11erbee:
    „Wer nicht arbeitet,soll auch nicht essen!“

    Diesen Satz hat der Klabautermann Müntefering nicht mal selbst ausgerütet. Dieser Satz stammt aus der Bibel: Es handelt sich hier um ein abgeändertes Zitat aus dem 2. Brief des Paulus an die Thessalonicher, mit dem der Apostel Paulus die Gemeinde in der griechischen Stadt Thessaloniki zur Arbeit anhält.

    „Denn als wir bei euch waren, haben wir euch die Regel eingeprägt: Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen. Wir hören aber, dass einige von euch ein unordentliches Leben führen und alles Mögliche treiben, nur nicht arbeiten.“

    Jaja, die scheiß Bibel der Christen hatte auch nur Arbeit im Sinn.

  40. alex schreibt:

    abend,
    ich kanns nur wiederholen, link

    nehmen und bei
    http://convert2mp3.net/index.php
    eingeben und in mp4 umwandeln/sichern.

  41. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  42. Runenkrieger11 schreibt:

    Daher fahre ich weiterhin mit dem Honigmannaufkleber auf meinem Auto. R.I.P.

  43. ralf schreibt:

    Habe Ihn 2014 bei einem Treffen kennengelernt.
    aufrichtig u. sympathisch, kann ich nur bezeugen.
    Sein Logo kommt bei mir ins Auto damit es jeder sehen kann und wer weiß, vielleicht sehe ich es
    irgendwann in einem anderen Auto.
    Er hatte Recht gehabt „die Biene zeigt den Weg“.
    Durch Ihn bin ich auch hier angekommen.
    R.i.F. Ernst Köwing.
    Danke KB.
    LG

  44. özgür schreibt:

    Honigmann war ein original und er war 100prozent real.
    Manchmal habe ich mich über ihn geaergert weil er undifferenziert alle ’südlaender’über einen kamm scherte. aber eines muss man ihm lassen: er war ein patriot und er hatte mut.
    Dass er ermordet wurde steht ausser frage, ob direkt oder indirekt wissen wir nicht- es ist auch egal-denn einen steinalten mann fuer meinungsverbrechen in den knast zu stecken, das ist die nackte fratze der faschistischen diktatur in deutschland!
    Ich bin selbst überrascht wie sehr es mich bewegt hat ,dass sie diesen mutigen alten mann ermordet haben.
    Aber eines ist klar: wenn sie zu diesen mitteln greifen müssen um das system noch am leben zu halten dann sind sie am ende, leute das sage ich euch..

  45. Inländerin schreibt:

    Möge das Gewissen derer, die den Tod dieses alten mutigen Mannes zu verantworten haben, niemals zur Ruhe kommen.
    Eine Bekannte hat mir mal Honig-Propolis-Bonbons geschenkt – die waren von ihm … das ist meine Verbindung zum Honigmann.
    Und das hat jemand anders geschrieben: Möge der unermüdliche Kämpfer Honigmann sich nun in einer besseren Welt befinden, wo das freie Wort noch erlaubt ist!

  46. Carlo schreibt:

    @Martin: Das hat nichts mit der „scheiss“ Bibel zutun. Das liegt doch in der Natur. Selbst unsere Vorfahren mussten sich auf die Beine machen und ein Tier erlegen um etwas zu Essen zu bekommen. Die Frage ist nur für WEN wir arbeiten? Ich glaube es ist psychologisch gesehen nur halb so schwierig für sich selbst zu arbeiten als für irgendwelche Lobbyvereine, die den Hals nicht voll kriegen und wir mit dem Mindestlohn letztenends sehen müssen wie wir über die Runden kommen. Wenn man sich dann aber selbständig macht, wird man schlagartig vom Finanzamt ausspioniert und wie ein Kleinkrimineller behandelt.

  47. Nationalist schreibt:

    Ruhe in Frieden!

    „Staaten stürzen. Burgen brechen. Bäume bersten. Wälder wandeln sich zu Moor und Heide. Menschengeschlechter kommen und sterben. Doch jede große Tat zeugt wieder Taten. Und jeder große Mensch läßt eine Spur, die nicht verweht.“

    Bogislav von Selchow

  48. GeraldausFranken schreibt:

    Danke Dir für diesen Artikel killerbee,

    Liebe Grüße
    Gerald

  49. RondoG schreibt:

    Ich hatte es am 3. März ja schon bekannt gegeben hier, daß er verstorben sei.
    Ich hatte ihn regelmäßig gelesen seit 2012, dem Jahr wo ich begann mich richtig zu informieren und aufzuwachen. Aber schon so ab 2008 las ich viele Blogs und kommentierte. Honigmann war wirklich ein Augenöffner und dafür danke ich ihm und seiner Gemahlin, sowie den anderen Kommentatoren und Mitstreitern. Letztes Jahr hatte ich ihn leider nur aus der Ferne gesehen, weil zu viele Menschen auf dem Ausflug dabei waren. Aber ich habe dafür interessante Leute kennengelernt, die auch dort waren und wir unterhielten uns über mehrere Themen.
    Einige hatten ihn aber auch heftig kritisiert, nachdem er seine Stellungnahme zu ’33-’45 veröffentlichte. Da zerstritten sich sehr viele und viele beschuldigten ihn der „Distanzeritis“ und schlimmeres. Man soll Verstorbenen nichts negatives nachsagen, also belasse ich es dabei.
    Letzten Endes konnte auch das nicht sein Schicksal verhindern. Letztes Jahr wurde ja der Honigmannblog komplett vom Netz genommen und seitdem derhonigmannsagt.org geschaltet, wobei die Seite sehr lahmt. Sehr viele Blogs wurden angegriffen und die Leute bekamen Hausbesuche und man nahm ihnen Elektrogeräte ab. Alles sehr übel aber charakterisierend für das seltsame Land in dem wir hier leben.
    Und zu dieser Agent/-IN, die hier und anderswo ihr Unwesen treibt……..mittlerweile werden sehr viele von der genervt und in den Deck gezogen! Die nimmt sich wohl jedesmal einen anderen Namen und taucht in Chats auf, wo man sie nicht vermutet hätte. Muß ständig geblockt werden.
    Ich schreibe zu dieser Person mal besser nichts. Wo ich mich immer aufhalte, da kennt sie jeder und man meidet sie soweit nur möglich. Es bringt einfach nichts. Man ignoriert sie besser.

    Honigmann wird jedenfalls unvergessen sein. Er hat viel geleistet und dafür bin ich ihm unendlich dankbar. Er hat mit Sicherheit bei vielen den Stein ins Rollen gebracht.

    Mit einem Brennpeter hatte ich im Jahre 2013 die Honigmannbiene mal künstlerisch abgebildet.
    Musste ich eben mal rauskramen.

    LG

  50. frundsberg schreibt:

    Manchmal etwas langatmig, aber zum Nebenbeireinhören gut mitzuverfolgen. Hatte mit Hoffmann letztes Jahr etwa 2 Stunden telefoniert. Interessanter Mann.

    Für mich interessant seine Hinweise zur entsetzlichen Hungersnot in Deutschland unter der alliierten Führung, und daß bei solchem Hunger erst einmal alle Ideale verschwinden.
    Später seine Auslassungen zum Attentat (dieses Staates) in München 1980 und die Verbindungen zum NSU und dem ekelhaftem Lügenspiel dieses zionistischen Staates, bezüglich Beate Zschäpe und was er selbst persönlich erlebte.

  51. Martin schreibt:

    @Carlo:

    Oh doch, das hat sehr wohl was mit der Scheiss-Bibel zu tun. Mach dich mal schlau wie die Kirche die Missionierung der „Heiden“ durchgezogen haben! Diese Christen haben das komplette ursprüngliche Schamanentum der Germanen zerstört mit ihren schwachsinnigen Dogmen! (inkl. aller heidnischen Feste und Gebräuche). Bei deinen folgenden Ausführungen liegst du natürlich richtig!

  52. Reiner Dung schreibt:

    „Wenn wir es mit dem Denkmal Ernst meinen, müssen WIR es errichten.

    WIR müssen sein Andenken (und das anderer Freiheitskämpfer, wie z.b. Schlageter) in Ehren halten und unter uns erinnern, was wirklich passiert ist.“

    So sehe ich das auch.

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Wahrheit Macht Frei

    Mein letzter Dienst an den HonigMann
    Dem HonigMann zur Ehr, den Deutschen zur Wehr.

    https://lupocattivoblog.com/2018/03/03/der-honigmann-ein-grosses-bloggerherz-hat-aufgehoert-zu-schlagen/#comment-516161

  53. Kim M. schreibt:

    @ki11erbee
    @Martin

    Wichtig in dem Zusammenhang ist, dass es sich um einen *abgeänderten* Ausspruch von Paulus handelt, den der Herr M. so frech missbraucht.
    Das korrekte Zitat kritisiert diejenigen, die nicht arbeiten wollen, sondern andere für sich (zwangs-)arbeiten lassen.
    Das beinhaltet den „faulen“ Tagedieb genau so wie den unproduktiven Manager, der Steuergeld über den Umweg „Flüchtlinge“ in sein Unternehmen leitet, oder den Geschwätzwissenschaftler und Politiker, der die BRD in ein Arbeitslager für alle außer für eine kleine Clique verwandeln will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.