V-Mann Land


.

(Dauer: 44 Min)

.

.

Und als besonderes Schmankerl:

Zitat daraus:

Ich hatte vorgeschlagen, eine Gruppe von zwei oder drei Mitarbeitern zu etablieren, die als Terrorgruppe aufgebaut werden sollte, im Parallelgang zu bestehenden terroristischen  Vereinigungen. […]

Und wenn sie [die Terrorgruppe] bekannt genug ist in den Kreisen, dann werden sich von selbst Kontakte zu anderen Gruppen ergeben.

Und von da an kann man von der Seite einsteigen.

.

Aha. Da hat also Herr Winfried Ridder vom Verfassungsschutz vorgeschlagen, man solle eine Gruppe von 3 Leuten betreut in den „Untergrund“ abtauchen lassen, damit diese dann „unter ihresgleichen“ als Spitzel arbeiten kann.

Hmmm…

.

Könnte das eine Erklärung für das Überwachungs-Equipment sein, das man beim „NSU-Trio“ fand?

Könnte das eine Erklärung für ihre „echten falschen Papiere“ sein (also von der Bundesdruckerei ausgestellte Papiere mit falschen Personalien)?

Könnte das eine Erklärung für „13 Jahre unerkannt und unbehelligt im Untergrund leben“ sein?

Könnte das eine Erklärung für die angeblichen „Schredder-Aktionen“ bei den Verfassungsschutzämtern sein?

Könnte das eine Erklärung dafür sein, daß bei den ganzen „parlamentarischen Untersuchungsausschüssen“ zum Thema nie etwas Substanzielles herauskommt, die entscheidenden Fragen nicht gestellt werden und stattdessen nur um den heißen Brei gelabert wird, bis auch der letzte den Durchblick verliert, sich in den Details verheddert und schließlich entnervt aufgibt?

Und bei wem ist „das Trio“ nochmal „untergetaucht“ im Jahr 1998? Achso, bei V-Leuten.

Passt.

V-Mann Land.

Klingt zwar ein bisschen nach „Verfolgungswahn“, aber ich glaube wirklich, daß der Staat überall seine Leute positioniert hat, wo es ihm nützlich ist.

Vermutlich ist das meiste im „Westen“, insbesondere die „Terroranschläge“, nichts weiter als ein einziges Affentheater, inszeniert von den eigenen Geheimdiensten, um uns zu veralbern, zu empören, zu verängstigen; kurz: um uns zu emotionalisieren und anschließend zu instrumentalisieren.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu V-Mann Land

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    Da Modell heißt „Role-Modell“.
    V-Leute steht ja für „Vermittler“ im Auftrag.

    Gelernt ist gelernt. Vermitteln kann auch Induzieren sein.
    LIHOP/MIHOP.

    Kann man überhaupt nicht oft genug wiederholen.

    L G

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. RondoG schreibt:

    Ja, freilich! Es kann nur so sein. Anders lässt es sich kaum erklären.

  4. Kritiker schreibt:

    Erwähnenswert auch die geläuterten „Aussteiger aus der rechtsextremen Szene“ die sich jetzt auf der anderen Seite engagieren

  5. Scriabin schreibt:

    @ Kim M.

    Vermutlich ist die AfD eine Art Plan B. Wenn der Plan A (Bildung der Vereinigten Staaten von Europa und Zerstoerung der europaeischen Nationen durch Siedlungspolitik und Kulturmarxismus) scheitern sollte und der Niedergang der Blockparteien zusaetzlich Fahrt aufnimmt, dann will man wenigstens, dass der Wandel nicht zu abrupt wird und die Zahlungen nach Israel sowie die Verehrung des heiligen Klaus weiterhin beibehalten werden. Beides wird mit der heutigen AfD sicher zu machen sein.

  6. Onkel Peter schreibt:

    @Kim M.:

    Was ist in dem Zusammenhang von folgendem zu halten:

    Nichts. Siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2018/02/rafi-eitan-rueckt-von-afd-lob-ab/
    Und das hier:
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/30798

  7. brezel53 schreibt:

    @KB und die anderen, bitte lesen:
    Danisch.de, „Das verbotene Buch“.
    Was haltet ihr davon?
    http://www.danisch.de/blog/2018/02/24/das-verbotene-buch/#more-22434
    „Ich habe den Eindruck, dass dieser Kommunismus-Druck, die Oktoberrevolution, nie geendet hat und seit über hundert Jahren fast permanent besteht. Aber, so mein Eindruck, dass man dabei die Erkenntnis aus dem Dritten Reich gezogen habe, dass sie in Europa und den USA nicht in der Art eines schnellen, gewaltsamen Umbruchs funktioniert, weil das nach dem Schema actio = reactio zu einer Riesenkatastrophe und zu einem Scheitern führe. Ich habe den Eindruck, dass man das nun klein, unauffällig, schrittweise macht. 68er, Feminismus, Genderismus, Immigration, alles so kleine Steigerungen.“

  8. ki11erbee schreibt:

    @brezel

    Danisch sollte lieber irgendetwas programmieren; von Politik versteht er nichts.

    Er hat offenbar nicht einmal verstanden, was „Kommunismus“ bedeutet, sonst würde er nicht so einen Müll schreiben.

  9. Leser schreibt:

    @KB,

    Ich finde den Artikel von Danisch gut.
    Er schreibt ja selbst, daß er zu wenig Kenntnis von Geschichte hat. Somit zeigt der Artikel sehr eindrucksvoll was dabei rausgekommen kann, wenn man zu wenig Informationen hat.

    Vermutlich wird er nun noch tiefer in das Thema eintauchen müssen. So kann das ja nicht stehen bleiben.

    L G

  10. Martin Ochmann schreibt:

    Die „Crème de la Crème der deutschen Blogger und freien Medien traf sich in Berlin“. Und die Antifa hat den Laden weder blockiert noch gestürmt. Da weiß man doch sofort, dass es sich um ein Treffen von V-Leuten gehandelt haben muss. Die Teilnehmerliste gibt es auszugsweise dazu.

    https://juergenfritz.com/2018/02/25/bloggertreffen-berlin/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.