Zum Jahrestag des größten Massenmordes der Menschheit


.

Dresden 1945

.

Hier ein LINK zu einem anderen guten Artikel!

(Lediglich den letzten Abschnitt des Artikels hätte ich komplett gestrichen, weil er wie üblich durch das „Dreiecksschema“ die Täter zu entschuldigen versucht, indem er sie zu „Marionetten“ von bösen „Drahtziehern“ erklärt.

Fakt ist: wir sind Menschen und es ist unsere Aufgabe, auf unser Gewissen zu hören und diesen angeblichen Drahtziehern „NEIN“ zu sagen.

Wer glaubt, seine Taten würden dadurch entschuldigt, daß ja jemand anders den Befehl dazu gegeben hat, wird eine Ewigkeit im Höllenfeuer darüber nachdenken können, warum dies eben nicht der Fall ist, und warum das auch gut so ist!)

.

Am 13. Februar 1945 wurde der schlimmste Massenmord in der Geschichte der Menschheit verübt.

Mindestens 250.000 Menschen wurden an diesem und den darauffolgenden Tagen ermordet; das übersteigt die Summe der Opfer der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki.

Die Mörder waren Engländer und Amerikaner.

.

Die Leute denken heutzutage, daß die Flächenbombardierung von Städten in Kriegen „ganz normal“ sei.

FALSCH!

Erst seit dem 2. Weltkrieg ist diese Masche „normal“ geworden, vorher war es so, daß Soldaten an bestimmten Orten gekämpft haben und die Zivilisten in Ruhe ließen.

Daß Zivilisten Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen waren, blieb nicht aus (marodierende Soldateska), aber es war die Ausnahme und wurde von allen Seiten geächtet/verfolgt.

Erst die Angelsachsen haben die Ausnahme zur Regel gemacht und ihre Kriege IMMER darauf ausgerichtet, die Zivilbevölkerung des Gegners maximal zu schädigen; dazu gehörte z.B. die berüchtigte Hungerblockade im 1. Weltkrieg gegen Deutschland/Österreich oder die erstmalige Errichtung von KZs im Burenkrieg, wo man Frauen und Kinder gezielt verhungern ließ, um die männlichen Burenkrieger zu demoralisieren.

Den Krieg nicht vorrangig gegen Soldaten, sondern gegen die Zivilbevölkerung zu führen, also einen totalen Krieg gegen den Feind zu führen, ist mit dem Namen einer Person verbunden:

Winston Churchill

Gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur, die von Ewigkeit zu Ewigkeit in der tiefsten Hölle brennt.

Denn weniger als eine Ewigkeit Schmerzen wären zu wenig für dieses miese Stück Dreck in Menschengestalt.

.

churchill

(Churchill war offenbar auch Prophet, der sein eigenes Schicksal vorausgesehen hat. Keep going through hell, Winston! Eine Ewigkeit dauert verdammt lange; vor allem gegen Ende…)

.

Selbstverständlich stellt die Bombardierung von Städten des Gegners ein Kriegsverbrechen dar; eigentlich hätte man bei den Nürnberger Prozessen die gesamte englische/amerikanische Führungsschicht standrechtlich erschießen müssen und natürlich auch jeden Bomberpiloten, der nicht glaubhaft nachweisen kann, daß er selber erschossen worden wäre, wenn er die Bombardierung nicht ausgeführt hätte.

Und diejenigen US-Piloten, die nach der Bombardierung Dresdens noch auf den Elbwiesen mit ihren Jagdmaschinen auf deutsche Zivilisten schossen, hätten selbstverständlich hingerichtet werden müssen; da gibt es nun überhaupt gar keine Diskussion.

.

Dresden war Lazarett-Stadt, ohne auch nur ein einziges Flak-Geschütz, ohne Militär und ohne jegliche militärische Einrichtung.

Dresden diente zur Aufnahme der Flüchtlinge, die vor der Roten Armee aus dem Osten geflohen waren.

Die Dächer waren mit dem ROTEN KREUZ markiert.

Die Bombardierung Dresdens war Massenmord an Frauen, Kindern, Greisen und Verwundeten.

Selbst der Tag wurde genau geplant; man hatte abgewartet, daß möglichst viele Flüchtlinge aus dem Osten in der Stadt sein sollten!

Die Art, wie die Menschen ermordet wurden, war über die Entfachung eines „Feuersturms“:

Zuerst wurden „Christbäume“ abgeworfen, die das Zielgebiet markierten.

Anschließend wurden Sprengbomben geworfen, deren Aufgabe es war, die Dächer zu zerschlagen sowie Fenster und Türen durch die Druckwelle aufzusprengen, so daß das anschließende Feuer sich die Luft von überall her ansaugen konnte.

Die Sprengbomben wurden teilweise mit verschiedenen Zeitzündern versehen, die die Aufgabe hatten, möglichst viele Rettungskräfte zu ermorden.

Danach wurden tausende kleine „Stabbrandbomben“ abgeworfen, die für sich relativ harmlos waren.

Allerdings waren so viele kleine Brandherde entstanden, daß sie unmöglich zu löschen waren.

.

.

Die kleinen Brandherde vereinigten sich zu einem einzigen, gewaltigen Feuer, das sich seinen Sauerstoff aus der Umgebung ansog wie ein Kamin.

Die heiße Luft erreichte Orkangeschwindigkeit (75 Meter pro Sekunde) und riss Menschen in die Höhe; oft wurden nach einem Feuersturm Leichen in den Baumwipfeln gefunden.

Es gibt Berichte von Menschen am Rande der Stadt, die sich auf den Boden werfen mussten, um nicht in die Stadt hineingesogen zu werden.

.

Auch Phosphorbomben wurden abgeworfen, die selbst unter Wasser weiterbrannten.

Aufgrund der Veränderungen im Gestein ist nachweisbar, daß Temperaturen von etwa 1.600° C geherrscht haben müssen; Flüchtende versanken auf den Straßen in kochendem Asphalt oder wurden in den Kellern ausgedörrt und lebendig gebacken.

.

feuersturm

.

Dresden besaß keinerlei Luftabwehr und war randvoll mit Flüchtlingen aus dem Osten, die vor der anrückenden Roten Armee geflohen waren.

Die 250.000 Toten in Dresden sind also eine äußerst konservative Schätzung, selbst das doppelte oder dreifache sind realistisch, weil die Überreste vieler Opfer bei den Temperaturen rückstandslos verbrannten und die Flüchtlinge aus dem Osten nicht mehr registriert wurden.

Die Menschen, die den Bomben-Holocaust glücklicherweise überlebten, sammelten sich bei den Elbwiesen, wo sie von amerikanischen Tieffliegern mit Maschinengewehren niedergemäht wurden.

.

Jeder Tiefflieger und jeder Bomberpilot brennt von Ewigkeit zu Ewigkeit in der tiefsten Hölle.

Dort hört man nur ihr Geschrei und einen Satz:

„Aber ich habe doch nur Befehle befolgt! Gnade!“

Aber es gibt für sie keine Gnade.

Weil es für ihre Opfer auch keine Gnade gab.

.

Dresden Krankenhaus

(Szene in einem Dresdener Krankenhaus nach der Bombardierung)

.

LG, killerbee

.

PS:

Wer meint, die Deutschen hätten das irgendwie „verdient“, weil sie ja den 2. Weltkrieg anfingen, hat keine Ahnung von Geschichte.

Die Engländer/Amerikaner hatten schon lange vor dem offiziellen Beginn des Krieges mit der Produktion ihrer Bomben angefangen, anders ist die ihnen zur Verfügung stehende Menge gar nicht erklärbar.

Ihre Bomber waren auf Flächenbombardements, also Feuerstürme, ausgelegt, während die Deutschen Sturzkampfbomber bauten, die dafür gänzlich ungeeignet waren.

Die Amerikaner waren sogar besonders gründlich: sie bauten in der Wüste modellhaft deutsche und japanische Städte um zu erforschen, wie man sie am besten in Brand setzt.

Ist alles bewiesen, hier der dazugehörige Spiegel-Artikel.

Um die moralische Verkommenheit der Amerikaner auf den Punkt zu bringen ein Zitat aus diesem Artikel:

.

Die Planer des heraufziehenden Luftkriegs gegen Japan waren hoch interessiert daran, welche Wirkung neue Brandstoffe, darunter Napalm und sogar eine „Fledermausbombe“, die hunderte lebender, mit winzigen Brandsätzen präparierter Fledermäuse enthielt, beim Einsatz gegen japanische Häuser haben würden. […]

.

Es ist wirklich nicht übertrieben zu sagen, daß die Angelsachsen der größte Abschaum sind, der jemals auf diesem Planeten herumkroch.

Und es verwundert nicht, daß die Angelsachsen von ihrer Abstammung her Germanen sind, denn die schlimmsten Verbrecher sind immer die, die „einfach nur Befehle befolgt haben“.

.

Befreiung1

.

“Die Amerikaner sind eine ausgelaugte, moralisch besiegte Armee, zusammengesetzt aus dem, was sich auf amerikanischen Straßen gerade noch so aus der Gosse aufraffen konnte, um in Rekrutierungsbüros zu kriechen.”

Michael Winkler

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Zum Jahrestag des größten Massenmordes der Menschheit

  1. bunnyma schreibt:

    Deswegen erfreut mich jeder scheiß Ami und Engländer Veteran , der später von der eigenen Regierung wie Dreck behandelt wird , wie Rambo…

  2. ki11erbee schreibt:

    @bunnyma

    Warum sollte man Dreck anders behandeln als Dreck?

    Menschen zeichnen sich durch zwei Sachen aus: Verstand und Gewissen.

    Wer beschließt, sein Gewissen abzugeben und einfach nur Befehle zu befolgen, weil der Befehlsgeber „die Verantwortung“ übernimmt, der entmenschlicht sich im selben Augenblick.

    Er hat also auch kein Recht mehr für sich einzufordern, als Mensch behandelt zu werden.

  3. bunnyma schreibt:

    Deswegen ist die Beste Antwort auf Rekrutierungsversuche von Dreckregierungen , wie z.B. derzeit in Deutschland. Mach deine scheiße selbst von der Leyen, hast ja selbst 7 Kinder , schick die mal an die Front…

  4. ki11erbee schreibt:

    @bunnyma

    Die Antwort von Flinten-Uschi darauf ist ja bereits bei youtube zu sehen:

  5. Kritiker schreibt:

    Passend zu deiner Meinung hat er später als Lohn den Adelstitel „sie“ und ein Denkmal in London bekommen

  6. Kritiker schreibt:

    Ich meinte „sir“

  7. JensN. schreibt:

    Geschehenes lässt sich nicht revidieren. Aber den Toten von Dresden, würdig zu gedenken, das habe ich mir letzten Samstag nicht nehmen lassen. Der Trauermarsch fand dieses Jahr schon etwas vor dem eigentlichen Datum am 13.02 statt. Es war ein würdiges Gedenken mit überwiegend guten Redebeiträgen und einer langen Demoroute, ohne nennenswerten Störungen. Der Gegenprotest der aus dem üblichen Geschmeiß bestand, war wirklich marginal und kaum der Rede wert. Ein paar Israel- Flaggen, ein paar „deutsche Täter sind keine Opfer“- Transparente und „Nationalismus raus aus den Köpfen“- Sprechchöre, mehr nicht. Alles in allem maximal 200 Verblendete. Lange Rede kurzer Sinn, als ich Samstag Abend nach insgesamt 820 Km Busfahrt kurz vor MItternacht totmüde und kaputt von der kalten Luft in DD die Wohnungstür aufschloss, wusste ich, ich habe das Richtige getan! Den Toten von Dresden (stellvertretend für alle Opfer des Bombenterrors) zu gedenken, ist heute wichtiger denn je…

  8. frundsberg schreibt:

    Am 17.2. um14 Uhr auf dem Postplatz vor dem Dresdener Zwinger.
    Wer eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, schreibt mir unter:

    volkslehrer@gmx.de „Übernachtung Dresden“

  9. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  10. Carlo schreibt:

    @frundsberg: Bist du der ‚“Volkslehrer“ ?? PS: Find ich super, dass soetwas zum Gedenken an die Opfer organisiert wird. Ich hoffe auf soviele Teilnehmer wie möglich.
    So ein Gedenktag wird beispielsweise jedes Jahr von den Kroaten zu Gedenken der Opfer am Massaker in Bleiburg (1945, ebenfalls ein Verbrechen der Angelsachsen an die Zivilisten und das nach KAPITULATION der kroatischen Ustasa-Bewegung!!). Mit dem Unterschied dass hier zig Tausend an Kroaten aus ganz Europa hinreisen und teilnehmen, so dass dies nicht einmal von den fremdgesteuerten kroat.Medien totgeschwiegen werden kann. Aber dort gibt es eben noch sowas wie Nationalbewusstsein und Ehren der Vorfahren, was hier leider schon lange abhanden gekommen ist.

  11. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  12. frundsberg schreibt:

    @Carlo
    Nein. Ich heiße nicht Nikolai. Bin aber mit der Iris befreundet.

  13. Leser schreibt:

    @KB,

    Die Frage ist: Warum Lügen die Medien noch immer. Jeder Grundschüler (soll keine Beleidigung sein) kann schon anhand der Fotos sehen, daß es niemals nur 25.000 Tote gewesen sein können. Selbst ein Stadtteil hat mehr Einwohner.
    Nein, man streitet darüber wer überhaupt wo trauern darf? Dann im Nachsatz die Krankheit „Ja,Aber?“

    Das ist ähnlich dem Thema Polen. Man möchte sagen „ Entschuldig Euch, baut ein echtes Denkmal und gebt Ruhe“ Passiert aber nicht.

    Es gibt für mich nur eine Erklärung dafür: Die Gründe bestehen noch heute.
    Hegel. Deutungshoheit.

    Viel unsäglicher ist der Umstand, daß es in der Masse nicht wahrgenommen wird.

    Die „Jugend“ ist anscheinend komplett unter die Räder gekommen.

    Platz 1 der Youtube-Charts.

    Herzlichen Glückwunsch 🍾🎊🎉

    L G

  14. Leser schreibt:

    @KB,

    https://www.anderweltonline.com/index.php?id=763

    Technik-Hintergrund. Nur lesen wenn man starke Nerven hat. !

    L G

  15. HOPE schreibt:

    Eine Reaktion eines älteren Herren, auf diesen Text von dir, ki11erbee:

    „Bomben auf England“ war doch wohl der Auslöser des 13.und 14. Februar 1945. Wer das anders sieht, leugnet auch den Holocaust!“

    Was soll man dazu sagen!!?

  16. ki11erbee schreibt:

    @HOPE

    Mit dem Alter kommt manchmal die Weisheit; aber oft kommt es allein.

  17. HOPE schreibt:

    @ki11erbee

    aber wie soll man mit solchen leuten diskutieren? lohnt sich doch eigentlich nicht mehr…!

    letztens erst wieder ebenfalls v. nem alten deutschen mann gehört „die türken haben westdeutschand aufgebaut.“… die sind so überzeugt v. ihrer „weisheit“… ich glaube da ist alles zu spät…!

  18. ki11erbee schreibt:

    @HOPE

    „Und wo man euch nicht aufnimmt und nicht auf eure Worte hört, da gehet hinaus aus dem Hause oder aus der Stadt und schüttelt euch den Staub von den Füßen.“

    Du siehst: selbst Jesus verlangt nicht von uns, seine Zeit mit Idioten zu verplempern.

  19. HOPE schreibt:

    @ki11erbee

    eigentlich sehr traurig. aber das muss man wohl akzeptieren… wer nicht gewillt od. in der lage ist, die wahrheit zu erkennen… der muss eben in seiner lüge leben.

  20. yzerman schreibt:

    in dem Zusammenhang kann man auch das erwähnen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Tokio
    war auch übel

  21. Neu schreibt:

    @hope

    Ableugung, Verweigerung.

    Ist wie, wenn dem Inzestpapi von der Mutter geglaubt wird, was er für ein Heiliger sei und für die ach so verlogene Tochter setzt es eine Schelle.

    Was nicht ist darf nicht sein, und die Opfer bleiben auf der Strecke.

    Diese Menschen unterstützen den oder die Täter aus Feigheit, Mangel an Ehre und reinem Opportunistentum.

  22. Neu schreibt:

    Zur Tat selbst:

    Die ganzen Naturkatastrophen, die die USA einholen, sind göttliches Karma. Und ich bin mir sicher, da passiert noch was….

  23. ki11erbee schreibt:

    @Neu

    Die „Naturkatastrophen“ in den USA sind von HAARP/Chemtrails induzierte Ereignisse.

    Insofern ist es gewissermaßen schon Karma für die US-Bevölkerung:
    Da sie ihren militärisch-industriellen Komplex nicht an die Leine nehmen (können), tobt er sich auch bei ihnen zuhause aus.

    Auch in den USA sind es weiße Christen, die Krieg gegen das eigene Volk führen; genauso wie in Deutschland/Europa.

  24. tomcatk schreibt:

    500k, 900k oder doch 1000k ……… unser Lehrer lehnt sich immer weiter aus dem Fenster:
    ab 6:18

  25. Kritiker schreibt:

    @carlo
    Jep, letztes Jahr wurde in Zagreb der Platz des“ Marshalls“ in Platz der Republik umbenannt

  26. EinBerliner schreibt:

    Hier noch ein sehenswerter, wohl älterer, Filmbeitrag bzgl. Dresden 1945:

  27. GelaX schreibt:

    Was die Boshaftigkeit der Angelsachsen betrifft; das sollte man nicht mit ihrer Zugehörigkeit zu den Germanen erklären, das ist nämlich grundfalsch und wirklich rassistisch, sondern mit ihrer Christianisierung.

    Das Christentum ist, wie das Judentum und der Islam, eine Weltberherrschungsideologie und hat, wie jeder Monotheismus, die Tendenz, alle Andersgläubigen und Nichtgläubigen zu vernichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.