Zur Erinnerung!

.

(Danke an Onkel Peter)

.

Dieses Video muss man für künftige Generationen sichern; das ist ein absolutes Zeitzeugnis.

In der Zukunft werden Schulkinder weltweit sich diese Szene anschauen und sich fragen, wie das passieren konnte, von welcher Geisteskrankheit die Menschen in Deutschland befallen waren.

Aber nicht vergessen: die Bonzen, die das ganze angeleiert haben, sind alles andere als verrückt; die sind hochintelligent und haben in vielerlei Hinsicht extrem von der Siedlungspolitik profitiert.

Aber was ist bloß in die normalen Menschen gefahren, die nicht nur nicht profitierten, sondern denen die Siedlungspolitik große und absehbare Opfer abverlangte?

Was ist das für eine eigenartige Situation, wo die Polizei die Ansiedlung illegaler Ausländer überwachte und ermöglichte, statt sofort den Ministerpräsidenten zu verhaften, der klar erkennbar gegen deutsche Gesetze verstieß?

Hatten die Deutschen keinen Verstand?

Massen-Wahnsinn?

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Zur Erinnerung!

  1. krank schreibt:

    Es schmerz in Auge und Ohr. Linke Socken sind eben rote Socken. Ist eben ein straf durchgezogenes UN-Programm und begann schon 1989, als die Ungarn den Zaun eingerissen haben. Es gibt dazu ein sehr gutes Video von Frank Stoner. Finde den Link jetzt leider nicht.
    Das was ich damals ahnte, mir aber nicht erklaeren konnte, wird darin gut beschrieben. Paneuropaeisches Fruehstueck nannte es sich damals.

  2. blackhawkone schreibt:

    Absolut richtig. Die Menschen in Deutschland müssen von einer Geisteskrankheit befallen sein, sonst würde es das nicht geben. Ob der klassische Deutsche Verstand hat? Eher nicht – ein paar wenige Ausnahmen außen vor gelassen. Vielleicht ist das genetisch, vielleicht Karma, vielleicht liegt einfach ein extrem negatives Energiefeld über diesem Land …. wer weiß … beim Blick in die Geschichte zeigt sich ja dann doch, dass der Deutsche hauptsächlich obrigkeitshörig war. Hm…..soll sich jeder selber seine Gedanken machen.

  3. Angul1 schreibt:

    Hallo ,
    ich kann es bis heute nicht verstehen, das Deutsche Menschen für sowas auf die Straße gegangen sind , aber für die ganzen Opfer im eigenen Volk keinen Finger krumm machen , nein sich eher abwenden als hinzusehen. Wenn man allerdings deren Profilfotos bei FB durchsieht , findet man immer bei allen die Eisbuckettchallenge oder das Profilbild in den Farben der Frankreichflagge getönt …weil wegen Anschlag damals und so…denen ist auch nichts peinlich…mir fällt nur eins dazu ein…ABSOLUT GRENZENLOSE DUMMHEIT !!!

  4. Scriabin schreibt:

    Science Fiction wird Wirklichkeit:

    „Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zu sein. Und Humanität schien ihnen jetzt der bessere Weg zu diesem Ziel. Sie fanden diesen Weg sogar weit bequemer als Heroismus und Rassenwahn. … So wurden die Deutschen die Erfinder der Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit. Und die Gebildeten unter ihnen hielten Vorträge an Volkshochschulen und in protestantischen Kirchen, wobei ihr eintöniges Thema stets der brüderlichen Pflicht des Menschen gewidmet war. Ohne Pflicht ging’s ja nicht, wie die deutsche Grundauffassung vom Leben stets in der Anbetung des Unangenehmen bestand. Sie sind eben Schafe im Schafspelz. Da sie aber selbst dies krampfhaft sind, glaubt es ihnen niemand und man hält sie doch wieder für Wölfe.“

    Zitat aus dem Science Fiction Roman „Stern der Ungeborenen“ von 1946 (https://de.wikipedia.org/wiki/Stern_der_Ungeborenen)

  5. gaudenz schreibt:

    Kannte das Video noch nicht unglaublich fast nicht auszuhalten dieses gesülz und dann weint der auch fast noch dazu einfach zum kotzen.
    Und am Ende des Videos auch noch der Freud’sche versprecher : wir wollen Flucht Ursachen BEGRÜNDEN. Wahnsinn

  6. vde schreibt:

    dazu fällt mir KB´s parasitenvergleich ein, aber nur noch schlimmer:

    der wirt holt sich seine parasiten selbst vom bahnhof ab..

  7. DerDaumen schreibt:

    Noch Fragen?

    Was sich die Versorgungssuchenden wohl bei diesem Affenzirkus gedacht haben mögen…

    Ich will es lieber garnicht wissen!

  8. Herkules schreibt:

    @ KB

    Du fragst, was in diese normalen Menschen gefahren ist. Ich schätze mal, sie wurden vom Parasiten perfekt umprogrammiert.

    Gestern habe ich versucht, jemandem den Parasit-Wirt-Mechanismus im groben zu erklären. Der hat mich angekuckt wie’n Auto.

    Es scheint wirklich ein überwiegend deutsches Problem zu sein. Hatte ich zu Anfang nicht geglaubt.

  9. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  10. Hiesiger schreibt:

    Ich glaube nichts! …

    … was aus offiziellen BRD-Käseblättern wie der TLZ kommt, egal, ob sie versuchen, per Text oder per Video einem damit das Hirn vollzuscheißen …

    Hatte ein paarmal zu oft die Lügen und Tricksereien von denen für bare Münze genommen. Irgendwann war dann für mich Schluss.

    Habe wahrscheinlich auch zu viel über Terror-Inszenierungen, Mond(f)lügen und Charly Hebdos gesehen. …

    Seit Jahren bin ich diesbezüglich kuriert und abstinent. Anlügen und verarschen kann ich mich – wenn ich will – selber. Alles (wirklich alles!) was aus diesen gleichgeschalteten Volksverblödungs-Jauchegruben kommt, ist erstunken und gelogen!

    Wenn man im Hinterkopf hat, wie viele Tausende NGOs, PR-Agenturen und sonstige bezahlte so genannte „Hilfs“-Organisationen es allein in der BRD gibt, bei denen zuverlässig jeden Monatsersten der fette Scheck vom Amt auf dem Konto eintrifft, nur damit sie Veranstaltungen wie die hier gezeigte planen und durchführen, stellen sich sozusagen automatisch Zweifel ein, ob das alles wirklich so spontan abgelaufen ist, wie es ausschaut.

    Echt(e Volksverräter) sind für mich in dem Video der Ramelow und der Lauinger (bekanntlich ist in unseren Amtsstuben und Behörden oben nur noch Abschaum), echt ist für mich der arabische Dolmetscher, die Polizisten, und „natürlich“ die Flüchtilanten aus Syrien (LOL).

    Alles andere kann auch getürkt sein: Ein paar armselige Dummerchen von „Hilfs“-Organisationen, Behörden und Antifanten, die per Bus zum Jubeln und Klatschen herangekarrt werden, und für den (ausnahmsweise doppelten) Demo-Sold sogar noch brav die von der PR-Agentur ausgedachten Lieder auswendig lernen und deren Plakate hoch halten …

    Wahrscheinlich sind auch noch ein paar auf ihren Zug wartende ins Bild gekommen und haben verduzt zugeschaut, weil sie der Meinung waren, es handle sich um einen Comic, wie es ja bei einem Autounfall auch immer ein paar Schaulustige gibt, die anhalten und sich die Nase plattdrücken vor Neugier.

    Wären die im Video dargebotenen Akteure tatsächlich „normale“ Thüringer, dann müsste Thüringen ja mit Klapsmühlen übersäht sein – ist es aber meines Wissens nicht! …
    .

    Aber ich meine, München konnte 2015 den Saalfelder Comic noch toppen …


    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-marsch-durch-paris-mit-staatschefs-auf-einsamer-strasse-a-1012649.html

  11. KleinErna schreibt:

    Kollektiver Irrsinn in seiner Akutphase. Diagnose: Merkelin-induzierter pathogener Morbus Ramelow.

  12. Thorsten schreibt:

    Hiesiger hat es schon auf den Punkt gebracht.
    Genau wie die Merkel-Jugend (Antifa) sich für einen Extra-Obolus inkl. Busfahrt und Freibier für manche Szenen anwerben lassen, so gibt es immer wieder verwirrte Seelen, die sich (entweder durch Geisteskrankheit oder vielleicht aus Armut heraus) dazu verleiten lassen, sich selbst zu prostituieren. Ohne drüber nachzudenken, …
    – sich Karma auszusetzen.
    – sich selbst zur künftigen Zielscheibe zu machen.

    Man erinnere sich an diverse Grundschulen, wo sogar Eltern genötigt wurden, dass die Kurzen auf bestimmten Veranstaltungen mitlaufen.
    Wer Kinder missbraucht, ist an Widerlichkeit nicht mehr zu überbieten.
    Und wie passend dazu: Kanonisches Recht, Can. 99 (das gilt hier sogar überordnend!)

    Herzliche Grüße,
    Thorsten

  13. JensN. schreibt:

    Filmisch dokumentierter Massenwahn. Mich erinnert das immer an die Szene im Film „Independence Day“, als eine Gruppe Menschen mit „Welcome- Schildern“ und irrem Blick auf einem Wolkenkratzer stand, um die Außerirdischen zu begrüßen. Allen voran die singenden Vollidioten, die die neu eingetroffenen „Goldstücke“ mit ihrem Antifa- Gesang „say it loud, say it clear, Refugees are welcome here“ beschallen und sich damit zum Gespött der Weltöffentlichkeit machen. Mir ist es regelrecht peinlich, das dieser Auswurf zu unserem Volk gehört.

  14. reichnews schreibt:

    @Hiesiger:

    Ja, da treffen zum Großteil Personen zusammen, die in irgendeiner Art und Weise zum Filz gehören. Und natürlich wird so etwas inszeniert (glaubt jemand ernsthaft, dass so eine einschneidende Entscheidung ohne Propaganda abläuft?!). Aber es gibt eben auch genug Deutsche, die diese Schei*e im Kopf haben. Völlig unkritisch „auf der richtigen Seite“ sind. Wir sollten diese geistig toten einfach links liegen lassen. Auch wenns manchmal schwerfällt. Ignoranz ist in diesen Zeiten noch nichtmal eine „Entschuldigung“ für debiles Verhalten, es ist eine Gefahr für alle.

  15. Leser schreibt:

    @KB,

    Da ja Seehofer demnächst Innenminister ist, kann er ja gleich seine alte Agenda weiterführen.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13520785.html
    Papier ist geduldig.

    L G

  16. Nationalist schreibt:

    Hier mal was zum schmunzeln, laßt euch die Laune nicht vermiesen. Deutschland wird auch die BRD überleben, 😉

  17. Manne schreibt:

    Zur Umsetzung der Siedlungspolitik von integrationsunwilligen und kulturfremden Menschen bedarf es nicht Millionen von Deutschen. Ein kleiner Prozentsatz genügt. Wichtig Polizei, Justiz und Medien sind mit dabei. Die große Masse wird sich erst erheben wenn es eventuell schon zu spät ist. In einigen Gegenden ist der Zug schon abgefahren.

    @KB Aber was ist bloß in die normalen Menschen gefahren, die nicht nur nicht profitierten, sondern denen die Siedlungspolitik große und absehbare Opfer abverlangte?

    Es ist die überheblichkeit der Gutmenschen die so etwas hervor ruft. Sie bilden sich ein die Kulturfremden wie Wölfe in Schoßhündchen verwandeln zu können. Ein Hund der einem gehorchen soll, muß mit harter (nicht brutaler) Hand erzogen und geführt werden. Der Hund muß das Herrchen als Alphatier immer anerkennen. Nun schaut euch das Verhalten der Gutmenschen an.

    Reupload von „Es wurden Raubtiere unter Schafen gemischt“ von Serge Menga

    Sein Video wurde gelöscht aber er ist ein Kämpfer. Viele Deutsche wie er und Merkel und Co wären Geschichte.

    Der Witz der Woche von „Drehhofer“:

    Seehofer: „Kontrollverlust“ an der Grenze wie 2015 gibt es mit mir nicht mehr

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/seehofer-kontrollverlust-an-der-grenze-wie-2015-gibt-es-mit-mir-nicht-mehr-a2343627.html

  18. ki11erbee schreibt:

    @Manne

    Die meisten Leute erkennen gar nicht, was für ein gerissener Fuchs Seehofer ist.

    Es gab niemals einen „Kontrollverlust“, sondern alles lief exakt so ab, wie es laufen sollte.

  19. Leser schreibt:

    @KB zu @Manne,

    wer sich noch nicht lange mit Politik befasst, dem sollte das vergangene Jahr schon Schulstoff genug sein. Noch deutlicher geht es überhaupt nicht mehr.

    Selbst wenn man extrem wohlwollend ist, muss man zwangsläufig feststellen, daß diese Politik einem anderen Herrn dient.

    In einer gerechten Welt würden diese Subjekte vor dem Gericht landen. Wenn jedoch auch ein Gericht zum System gehört, nimmt das üble Formen an. Soweit, daß letztendlich der Souverän, also das Volk die Vertreter einbestellt und es selbst regelt.

    Wozu benötigt man einen Vertreter, welcher nicht vertritt?

    Das Prinzip ist mit einer Beobachtung geklärt:
    Steuerhinterziehungen sind strafbar, Steuerverschwendung jedoch ohne jegliche Konsequenzen.
    Also gewollt mit Richtung und Ziel.

    L G

  20. Leser schreibt:

    @KB,

    „Die meisten Leute erkennen gar nicht, was für ein gerissener Fuchs Seehofer ist.“

    Der Volksmund wusste früher: Füchse stinken.

    Konnte ich mir nicht verkneifen.

    L G

  21. frundsberg schreibt:

    Ab Minute 2.40 eine Deutsche, die auf deutsche Opfer scheißt, selbst Lügenjournalistin ist und zu den Bullen rennt, als sie als Faschistin bezeichnet wird.

  22. Frieda schreibt:

    Ob die Muslims sich vor Lachen eingenässt haben?
    ——-
    Das deutsche Volk ist dermaßen fertig, ich weiß gar nicht, wie man so verblöden und verdummen kann. Heuten saß in der Straßenbahn mir gegenüber eine deutsche Familie: Mutter und Vater, ca Anfang bis Mitte 20, 2 Kinder, ca 5 und 3 Jahre alt, komplett verzogen, rotzig und dümmlich. Die Eltern so was von assig. Die Fressen der Eltern mit Piercings durchwirkt, die Alte hat ein Lippenpiercing ständig mit der Zunge bespielt, Klamotten unterirdisch, die Mutter hatte eine „Gehörlosenhose“ an- man konnte ihr von den Lippen lesen^^, und alles ,was sie sagten, war assig und dummes Zeugs. Neben mir saß ein Muslim, der hat die angestarrt, als wären das Außerirdische. Ich habe mich wirklich sehr geschämt.

  23. ki11erbee schreibt:

    @Frieda

    Tja, das bekommt man, wenn man eine „freiheitliche“ Gesellschaft hat.

    Ich bin ja der Meinung, ein gesunder Staat lässt sich nicht mit Freiheit, sondern nur mit Werten wie Mut, Ehre, Wahrheit, Gerechtigkeit und Disziplin führen, aber was weiß ich schon…

    Würde man das deutsche Paar fragen: die sind doch mit ihrem Leben zufrieden. Und wer bin ich, ihnen meine Werte aufzuzwingen; soll doch jeder nach seiner Fasson selig werden.

  24. Inländerin schreibt:

    Ich hab mal einen Hund gehabt. Er hat von mir eine gewisse Erziehung bekommen – nicht zu lasch und nicht zu streng. Aber auf keinen Fall „freiheitlich“, denn sonst wäre aus ihm ein Köter geworden. Und ein bestimmtes Wertesystem hatte er auch.

  25. Frieda schreibt:

    @KB, die freiheitliche Gesellschaft ist aber nur so lange freiheitlich, so lange du den Reichen und den Bonzen nicht an die Pfründe willst.Ihre Vorstellung von Freiheit können die sich in die Haare schmieren….
    In der DDR musste jeder Lehrer zum Rapport, wenn ein Schüler das Klassenziel nicht erreicht hat. Hier haben die Blagen die Freiheit, die Schuljahre zu wiederholen oder letztlich ganz ohne Abschluss die Schule zu verlassen. Da gab es auch für die Schule eine Kleiderordnung. Heute kommen Lehramsstudenten mit Piercings in der Fresse in die Schulen….Es interessiert auch keine Sau, ob die „Unterschichtsgören“ was lernen und echte Chancen haben. Und bei diesen Schweinereien macht die deutsche Mittelschicht mit: eigene Kinder erst in die Elterninitiativkita, dann auf die Privatschule/ konfesionelle Schule oder eben im gutbürgerlichen Wohngebiet, in der Freizeit gehen diese Blagen dann Instrumente lernen, Tennis spielen etc., dann Auslandsjahr und zum Schluss- ganz groß im Kommen- auf die Privatuni. Das kostet so viel Schotter, so viel verdient „Unterschichtenfamilie“ nicht mal im Jahr.
    Leider lebe ich (Ossi) noch im Westen, ein größtenteils unangenehmes Volk, die Wessis.

  26. Frieda schreibt:

    Inländerin, ich habe mich heute vor dem Muslim wirklich so geschämt für „mein“ Volk. Der Typ konnte gar nicht fassen, was sich ihm für ein Schauspiel bot….der hat ganz gebannt und fassungslos auf diese Leute gestarrt.

  27. Inländerin schreibt:

    @ Frieda

    Wenn ich solchen Biomüll sehe, frage ich mich immer, wie die wohl in 50 Jahren aussehen …
    Ich beobachte auch gern Menschen. In Berlin habe ich einmal eine junge schwarze Frau mit ihren beiden kleinen Töchtern gesehen, die trugen kunstvoll geflochtene Haarfrisuren und folgten brav ihrer Mama, ohne zu quäken. Wer hat nun Kultur?

    Und hier eine aufgewachte Lehrerin aus Boizenburg, die unangenehme Fragen stellt, aber auch Antworten gibt. Ist natürlich vom Dienst suspendiert.

  28. Frieda schreibt:

    Inländerin, ich denke auch in solchen Kategorien…Biomüll….wage es nur nicht auszusprechen. Weißt du, was mir am Osten (DDR) besser gefallen hat- man hat sich unverblümt die Wahrheit gesagt. Nicht, dass mir nicht auch viel Unangenehmes gesagt worden wäre….manchmal habe ich nächtelang geheult, Gegenstände an die Wand geworfen und was weiß ich noch getan, um dem Ärger über diese Ansagen an mich wegzustecken, totzumachen. Aber letztendlich habe ich mich IMMER hingesetzt und überlegt, inwieweit die Kritiker doch recht haben könnten, inwieweit ich mich verändern, verbessern könnte, an mir arbeiten muss. Im Westen wird immer um den heißen Brei geredet und man „denkt sich seinen Teil“. Habe ich solchen Ekeln schon mal gesagt, dass sie widerlich sind, das sie keine Kinder in die Welt hätten setzen dürfen, weil sie dumm, fett, faul und gefräßig sind, und sei genau genommen gar keine Befähigung haben, einem kleinem Menschen den Weg ins Leben zu zeigen?!

  29. Ecki schreibt:

    @Frieda
    Danke dafür, du sprichst mir aus der Seele!!! LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s