Falle in Cottbus?


.

.

Cottbus steht gerade ein bisschen im Fokus der Berichterstattung, weil dort im Januar „minderjährige Flüchtlinge“ gewalttätig aufgefallen sind und die Menschen dann eine Demo dagegen auf die Beine gestellt haben.

Mit etwa 1.000 Teilnehmern lag die Zahl deutlich unter denen der Hochzeit von PEGIDA, aber dennoch ist es immer bemerkenswert (und aus Sicht der faschistischen Regierung beunruhigend), wenn mehr als zwanzig Hanseln zusammenkommen.

Am morgigen Samstag liegt in Cottbus eine besondere Konstellation vor:

erst soll am Vormittag eine Demo von „Geflüchteten und Lausitzer Bürgern gegen Hass und Gewalt“ stattfinden,

am Nachmittag soll es dann eine Demo der angeblichen „Rechtspopulisten“ geben.

.

Onkel Peter schreibt dazu:

Der Altmarkt ist nur ca. 100 Meter vom geplanten Versammlungsort „Oberkirche“ entfernt. Vergleicht man die Fläche des Altmarktes mit jener vor der Oberkirche erkennt man schnell, dass die Fläche für die Demonstranten auf dem Altmarkt bedeutend größer als vor der Oberkirche ist.

Mal davon abgesehen dass an der Oberkirche damit zu rechnen ist dass dem zuständigen Pfaffen einfallen könnte die Glocken zu läuten.

Auf die Idee ist die Versammlungsleitung von „Zukunft Heimat“ offenbar nicht gekommen als sie sich von der Polizei für den Platz haben bequatschen lassen.

Sofern die Demonstranten an der Oberkirche keine guten Ortskenntnisse haben werden sie gezwungen sein entlang des Altmarktes ihr Ziel zu erreichen.

Das dürfte ein Spießrutenlauf werden.

Die Demonstration an der Oberkirche findet 3 Stunden nach der auf dem Altmarkt statt.

Genügend Zeit für die Teilnehmer auf dem Markt sich anschließend zu formieren und den Kollegen an der Oberkirche einen Besuch abzustatten. Davon werden sie kaum abzuhalten sein da der Platz vor der Oberkirche von mehren Seiten über die kleinen Seitenwege erreichbar ist.

Selbst wenn die Polizei wollte, es dürfte schwerlich zu verhindern sein.

Für mich ist es nicht richtig nachvollziehbar dass „Zukunft Heimat“ sich erstens überhaupt für Datum und Zeit entschieden haben, zweitens ausgerechnet für diesen Ort.

Wäre es eine Schlacht, wäre eine vernichtende Niederlage gewiss.

.

Insbesondere in Anbetracht der Örtlichkeit liegt es also nahe, das ganze als eine perfekt inszenierte Falle zu verstehen.

Die Demo der „Menschenfreunde“ am Vormittag ist praktisch die Auftaktveranstaltung, bei der sich die ganzen gewaltbereiten Gruppierungen (z.B. Antifa, Medien) schon einmal sammeln und organisieren können.

Wenn dann am Nachmittag „tröpfchenweise“ die anderen Leute eintrudeln, sind sie natürlich in der Minderheit und jeder Teilnehmer muss dort erst einmal an den anderen Spalier laufen und kann bequem fotografiert oder sonstwie „bearbeitet“ werden.

(Auch damals bei PEGIDA hat die Polizei immer Demo und Gegendemo zur selben Zeit und in „Wurfweite“ zueinander erlaubt, damit die von der CDU kontrollierte Antifa die Demonstranten angreifen, anspucken, anpöbeln konnte. Nie wurde bei Gewalt von Seiten der Antifa deren Demo abgebrochen, sondern immer nur die von PEGIDA. Und nun alle:

„Eins, zwei drei, Danke Polizei!“)

.

Cottbuser Polizisten hatten bereits bei der letzten Demo Leuten „unter der Hand“ von der Teilnahme abgeraten, weil sich dies z.B. schlecht für die Auftragslage auswirken könnte, wenn man dort gesehen würde.

Es ist ja eine altbewährte Taktik faschistischer Regimes, streitende Gruppen nicht räumlich und zeitlich zu trennen,

sondern sie extra nahe zusammen zu bringen, um einen Konflikt zu eskalieren.

Gut, ich gehe nicht davon aus, daß in Cottbus Sniper auf den Häuserdächern darauf warten, in beide Demonstrationszüge zu schießen, wie dies in Venezuela oder in Kiew der Fall war.

Trotzdem ist Vorsicht angebracht!

Und auf wessen Seite eine Polizei steht, die ein solches Szenario nicht verhindert, dürfte wohl auch klar sein.

Wenn ich der Polizeichef wäre, würde ich mindestens einen Tag zwischen Demo und Gegendemo legen, so daß beide Gruppen ungestört an- und abreisen und  Gebrauch von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung machen können.

Aber so macht das Ganze den Eindruck einer geschickt von Polizei, Medien und Antifa aufgestellten „Mausefalle“ für arglose Bürger.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Falle in Cottbus?

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    https://logr.org/selbstschutz/v-kipedia-1-0/

    Das ist ein „Spiel“ für junge Leute. Echter Widerstand geht anders.

    Das einzige Mittel ist Generalstreik. Es gibt für mich keinen anderen Weg. Alles andere führt zu Arbeit und Konsum, somit Umsatz und Gewinn für das System.

    Mwst. ist die Quelle.

    L G

  2. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  3. Onkel Peter schreibt:

    Mal probieren ob ihr diese Darstellung der Lage per Google Maps sehen könnt wenn ich es hier verlinke:

    Sicht auf den Almarkt

  4. peter schreibt:

    Mitte Februar ist auch eine wohl größere Gedenkveranstaltung in Dresden geplant, wo „Rechtspopulisten“ und „Bomber-Harris-Do-It-Again“-Anhänger aufeinander treffen dürften. Ich hab überlegt, ob ich dort aufschlage.

    @KB Ich erwarte zu der Zeit auch wieder deinen Dresden-Artikel, zur Erinnerung

  5. Onkel Peter schreibt:

    Gut, es scheint zu funktionieren. Der Altmarkt ist nur ca. 100 Meter vom geplanten Versammlungsort „Oberkirche“ entfernt. Vergleicht man die Fläche des Altmarktes mit jener vor der Oberkirche erkennt man schnell dass die Fläche für die Demonstranten auf dem Altmarkt bedeutend größer als vor der Oberkirche ist. Mal davon abgesehen dass an der Oberkirche damit zu rechnen ist dass dem zuständigen Pfaffen einfallen könnte die Glocken zu läuten.
    Auf die Idee ist die Versammlungsleitung von „Zukunft Heimat“ offenbar nicht gekommen als sie sich von der Polizei für den Platz haben bequatschen lassen.
    Sofern die Demonstranten an der Oberkirche keine guten Ortskenntnisse haben werden sie gezwungen sein entlang des Altmarktes ihr Ziel zu erreichen. Das dürfte ein Spießrutenlauf werden.
    Die Demonstration an der Oberkirche findet 3 Stunden nach der auf dem Altmarkt statt. Genügend Zeit für die Teilnehmer auf dem Markt sich anschließend zu formieren und den Kollegen an der Oberkirche einen Besuch abzustatten. Davon werden sie kaum abzuhalten sein da der Platz vor der Oberkirche von mehren Seiten über die kleinen Seitenwege erreichbar ist. Selbst wenn die Polizei wollte, es dürfte schwerlich zu verhindern sein.
    Für mich ist es nicht richtig nachvollziehbar dass „Zukunft Heimat“ sich erstens überhaupt für Datum und Zeit entschieden haben, zweitens ausgerechnet für diesen Ort.

    Wäre es eine Schlacht wäre eine vernichtende Niederlage gewiss.

    .

  6. DerDaumen schreibt:

    Da kann ich mich „Leser“ nur anschließen, allein schon deshalb, weil die Besucher der letzten Demo schon „Verschubladet“ wurden und dies obwohl man eindeutig sehen konnte, dass es sich um die „bürgerliche Mittelschicht“ handelte.

    Was die Falle angeht, trifft dies nicht nur auf den Veranstaltungsort in Cottbus zu, sondern eben auch die Lage von Cottbus – „das goldene Dreieck“ Berlin/Leipzig/Cottbus -.

    Fahrten/Versammlungspunkte der „Antifa“ ab Berlin hab ich schon im Netz gefunden und
    die Leipziger „Antifa“ wird sich da sicher auch nicht lumpen lassen, denn…

    dazu kommt dann noch das hier:

    Cottbus-Hooligans wollen Leipziger Stadtteil in „Schutt und Asche“ legen
    https://www.tag24.de/nachrichten/antifa-leipzig-warnt-connewitzer-vor-fc-energie-cottbus-fans-434399

    Dabei dann bitte an den letzten KB-Artikel denken.

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. Mitleser schreibt:

    Dazu fällt mir spontan die Demo in Kandel dieser Tage ein (Mord an der 15-jährigen Mia) ein.

    Dort hat die Polizei anscheinend auch ihre wahre Fratze hinter der 1,2,3-Danke-Polizei-Fassade gezeigt.
    Demoteilnehmer eingekesselt, Leibesvisitationen usw.

    Die AfD-Frau Nicola Höchst hat dahingehend einige Fragen an die zuständige Polizei gestellt.

    Ob in Cottbus, Kandel oder sonst wo:
    Die deutsche Poilzei arbeitet gegen das Volk und ist durchsetzt mit schmierigen Lumpen.

  9. Cassandra schreibt:

    @Mitleser zu Punkt 3. Es waren die Polizisten, weil sie es gemacht haben. Dazu Mark Passio, hier ist die Kurzfassung auf deutsch: https://youtu.be/iloR3gI7ghs. Hier das Original in Englisch: https://youtu.be/P8Di-QTOM0U

  10. tomcatk schreibt:

    Bin gespannt was uns am 4.3. in Bottrop erwartet. Am 10.3. in Mönchen-Gladbach. Und @ Mitleser: Danke für den post! Das System hat fertig wenn es sich durch die Pols an einfachen Frauen abarbeitet. Und ob das immer klug ist was ich schreibe oder nicht, sind einfach die Ansichten eines Arbeiters. Bin morgen Abend auf das „Ergebnis“ in Cottbus gespannt. Ich denke, daß das Jahr 2018 nicht so nett enden wird wie 2017. Die Suppe kocht. Nicht das ich das will, aber das System will es so/kann nicht mehr anders.

  11. DerDaumen schreibt:

    Schaut euch mal die aktuellen „News“ bzw. die „Verteiler“ auf den renommierten Suchmaschinen zu „Cottbus“ an.

    Dafür gibt es , soweit ich weiß, auch einen „neu-deutschen“ Begriff.

  12. Manne schreibt:

    Die Zeit läuft gegen das deutsche Volk.

    Wann wenn nicht jetzt? Die wahrscheinlichkeit Opfer von kriminellen Söldern mit Migrationshintergrund zu werden steigt von Tag zu Tag.

    Demo – Je mehr Menschen auf die Straße gehen um so sicherer ist es für jeden einzelnen.

    Hooligans – Sie sollten die Demonstranten vor der „Antifa“ beschützen.

    Polizei – War sie jemals auf der Seite des Volkes? Dafür wurde sie nicht erschaffen.

  13. Mitleser schreibt:

    @ Cassandra:
    Danke für den Link, ein interessantes Video. Eigenverantwortung u. Gewissen sind wichtige Dinge. Ob Bomber Harris, der Busfahrer der die Siedler in ihre Kasernen neben den Grundschulen karrt, oder der Söldner-Bulle der nur Befehle ausführt.

    @ tomcatk
    Leider gibt es immer noch zu viele die das Verhalten der Polizisten noch entschuldigen.
    „Die müssen ja an ihre Familien denken.“

    @ Manne
    „Hooligans – Sie sollten die Demonstranten vor der „Antifa“ beschützen.“
    Ich war auf vielen Pegida-Demos (nicht in Dresden). Man wollte die Hools immer ausschließen. Z.B.Stürzenberger: „Die Nazis, liebe Freunde, die Nazis wollen wir hier nicht“

    Die Absicht dahinter ist ganz klar, dumm nur, dass die Leute das nicht erkennen wollen.

  14. Mitleser schreibt:

    @ DerDaumen

    Hab „Cottbus“ gegoogelt.

    Spiegel:
    „Nach Angriff auf Flüchtlinge – Polizei fahndet öffentlich“

    Zeit:
    „Woidke nimmt Cottbus in Schutz und verurteilt Rechtsextremisten“

    Bild:
    NAZI-EKLAT UM COTTBUS-FANS“

    Schmierige Lumpen kann man da nur sagen.

  15. deutschnationales_Feigenblatt schreibt:

    Irgendwie finde ich den Brief amüsant. Steht da wirklich etwas von Rechtsgrundlage?!

  16. Manne schreibt:

    Nazi-Überfall in Cottbus: Polizei veröffentlicht Fotos
    Am Wochenende haben zwei Gruppen zu Demonstrationen in Cottbus aufgerufen. Zunächst demonstriert eine Flüchtlingsinitiative, später dann ein fremdenfeindliches Bündnis.

    Einen Tag vor der Demo der „hier schon länger lebenden“ werden die Fahndungsfotos veröffentlicht. Was für ein Zufall. Natürlich waren das Nazis schreibt die Schmierenjournallie. Wer sich gegen kriminelle Ausländer wehrt der kann nur ein Nazi sein. Sollte mal ein Schmierenjournalist Opfer von den „Schutzbedürftigen“ werden, wird meine Freude um so größer sein.

    @KB Wenn ich der Polizeichef wäre, würde ich mindestens einen Tag zwischen Demo und Gegendemo legen, …

    Dann wärst du nie Polizeichef in Deutschland. Ja nicht mal ein einfacher Streifenpolizist. Solche Leute wie dich (systemkritischen denken) kann der Bonzenschutz nicht gebrauchen.

    Katrin Göring-Eckardt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

  17. Frieda schreibt:

    Ich habe vorhin auf der FB Seite von Hofreiter (Grüne) kommentiert. Tenor- wenn meinen Kinder was passiert (durch „Flüchtlinge“) sehe ich die Verantwortlichen dafür im Bundestag.

    Obwohl der Typ massiv beschimpft wird, lässt er alles stehen. Mein Kommentar wurde umgehend gelöscht, ich gesperrt. Wohl bemerkt: nach nur einem Kommentar ohne Schimpfwörter und ohne Fäkalsprache.

    Warum? Antwort: Ins Schwarze getroffen!

  18. Onkel Peter schreibt:

    Eine gute Nachricht: David Berger will auch zu der Demo:
    https://philosophia-perennis.com/2018/01/31/cottbus-proteste/
    Damit ist eine gute Berichterstattung gesichert.

  19. vde schreibt:

    OT- weidel findet blogs wie PI-news sorgen für TRANSPARENZ !

    wieder ein beweis mehr, wie KB ins schwarze mit seiner beurteilung trifft.

  20. DerDaumen schreibt:

    Wer live „dabei“ sein will und sonst nichts zu tun hat, findet auf Facebook unter „Zukunft Heimat“ einen Live-Stream aus Cottbus.

  21. vde schreibt:

    welch eine christliche brut, da geht mir das messer in der hosentasche auf…

  22. Onkel Peter schreibt:

    aktuelle Fotos. scheint gut besucht zu sein

  23. Rheinwiesenlager schreibt:

    In naher Zukunft.Europa ist im Chaos versunken. Aus dem demokratischen Staat Deutschland ist ein totalitäres System geworden, das Anderdenkende,Muslime und Homosexuelle verfolgt.
    Kurzbeschreibung eines Merkelschen Hirnficks,der als TV Indoktrinierung am 14. Februar im Fernsehen zu bewundern sein wird.(Aufbruch ins Ungewisse)
    Chaos und totalitäres System haben wir ja schon. Andersdenkende werden auch schon verfolgt.
    Aber Muslime und Homosexuelle werden hier aufs äußerste betüddelt, während noch klar denkende Menschen existenziell vernichtet werden.
    Wohin fliehen die Leute in diesem TV Schwachsinn ? Ausgerechnet nach Südafrika ! 🙂
    Tja ,wenn man es nicht bunt genug kriegen kann !

  24. vde schreibt:

    der volkslehrer in lüneburg bei der inquisitionsverhandlung von dr. scharf

  25. Onkel Peter schreibt:

    Die Veranstaltung auf dem Altmarkt hat wohl nicht allzuviele Besucher. Der Spiegel schreibt 600 Bürger demonstrieren für ArschWeltoffenheit

  26. tomcatk schreibt:

    Neues aus Lüneburg:

  27. Manne schreibt:

    @Onkel Peter 600?

    Also max. 300

    Der Tag ist noch nicht vorüber. Die Teilnehmerzahlen steigen in der „Faktenpresse“

    B.Z.: 1100 Flüchtlinge demonstrieren in Cottbus für ein „Leben ohne Hass“

    Jetzt sind es schon 1100. Und zwar Flüchtlinge. Aber auf den Fotos sind kaum Flüchtlinge zu sehen.
    Was geht eigentlich in den Köpfen dieser ‚bunten Gutmenschen‘, die wahrlich keine guten Menschen sind, vor? Angst um Umsatzeinbußen von Steuergeldern oder blanke Dummheit?

    Wie sah es bei der anderen Demo aus?

    „Faktenpresse“: 2000 Rechts(extreme)(populisten)

    „Zukunft Heimat“: 3500 – 4000 besorgte Deutsche

    https://www.facebook.com/ZukunftHeimat/

    Ein weiser Mann (Peter Scholl-Latour) hat mal gesagt:

    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“

    Aber bis dahin hat sich so mancher Deutsche eine goldene Nase verdient und kann das sinkende Schiff mit einem Hubschrauber verlassen.

  28. Onkel Peter schreibt:

    @Manne:

    Vom Platzbedarf hätte die Demo am Altmarkt stattfinden müssen. Man hat wohl tatsächlich fantasiert dass dorthin Massen an Publikum hin kommen werden. Warum auch immer.
    Dass der Platz an der Oberkirche zu klein war ist doch von vornherein sonnenklar!
    Aber mir ist etwas aufgefallen: Sowohl bei der Demo in Kandel als auch bei der jetzigen in Cottbus keine Antifa. Wie kommt denn das? Ob das wohl damit zusammenhängt dass die BRD z.Z. keine Regierung hat und einfach keine Befehle von oben eintreffen???
    Normalerweise hätte es in Cottbus heute mächtig Randale geben müssen.
    Alle Anzeichen sprachen deutlich dafür.

  29. Frieda schreibt:

    vde schreibt:
    3. Februar 2018 um 14:45
    welch eine christliche brut, da geht mir das messer in der hosentasche auf…
    ——————————
    Die Kirchenbonzen sind die ekligsten und wiederwärtigsten Geschöpfe unter der Sonne. Die Kirchen gilt es zu entmachten!
    Wenn ich schon höre, wie diese ekelhafte Prälate sagt, „wir würden Flüchtlingsheime bauen….“ dieses Dreckspack denkt dabei NULL an Menschen, sondern ausschließlich an Gewinne!!! Pfui, pfui, pfui! Ich spucke aus!

  30. vde schreibt:

    @ Frieda, da kann ich dir nur beipflichten!

    und: ich bin selbst erst sehr spät aus der kath.-kirche ausgetreten. hatte eine bigotte großmutter, mit allem fluch und was dazu gehört, falls man diesen schritt gehen würde..
    heute bin ich der innerlich befreiteteste auf gottes boden. hört sich komisch an, ist aber so.

  31. tomcatk schreibt:

    Das Vid vom Volkslehrer wurde zensiert und ich ahne warum. Mal gucken ob das wer gesichert hat.

  32. tomcatk schreibt:

    Hier ein Reupload:

  33. Mitleser schreibt:

    @ tomcatk:

    Wollte mir das Video ansehen, doch das faschistische Regime nimmt es mit dem Artikel 5 GG nicht mehr so genau, weswegen ich das bekam….

    Ich habe dann einen US-Proxy benutzt, dann ging es.

  34. RondoG schreibt:

    https://vk.com/video323817136_456239071?list=8c157fdd4184692b6d
    Video ist öffentlich.
    Heute in Cottbus.
    Da war echt was los!
    LG

  35. vde schreibt:

    demo cottbus, die teilnehmermenge von oben..

  36. Hiesiger schreibt:

    @ tomcatk

    … wurde zensiert und ich ahne warum …“

    Jeder hier kennt den Grund …

    Sobald einer die Große Lüge auf’s Tablett bringt, stehen die Zensurmeister in Null komma nix auf der Matte; schließlich soll die Masse ja beim Schlaf nicht gestört oder gar zum Nachdenken angeregt werden.

    Aber Gottseidank hat sich der Niko auch nicht durch mehrmalige Suggestivfragen des MSM-Schandmauls bezüglich HC-„Leugnung“ dazu verleiten lassen, etwas „Falsches“ zu sagen …

    Wer einem dieser Lügenmäuler ein Interview gibt, muss auf der Hut sein und jedes Wort dreimal überlegen, bevor er es ausspricht, weil die ja nur darauf aus sind, einem das Wort im Mund umzudrehen und ihn dann hinzuhängen.

  37. vde schreibt:

    @ Hiesiger und alle..
    ganz richtig erkannt, sie wollten ihn aufs „glatteis“ führen, ziemich perfide, aber ich denke, das war dem niko schon bewußt. er hat sehr gut argumentiert, obwohl, mit den zahlen der opfer war das eine sehr riskante aussage. für uns natürlich „offenkundig“, aber warten wirs mal ab, was ihm daraus noch für negative kommentare entgegenwehen werden.

    ich drückte ja in meinem post aus, dass ich das ganze als -inquisitionsverhandlung- ansah. und wer die aussage und den gesichtsausdruck von dr. scharf, als auch die betroffenen gesichter der anwesenden gesehen hat, kommt sicherlich zum selben schluß.

    ich kann nur sagen: hut ab vor dem volkslehrer!

  38. tomcatk schreibt:

    Cotbus, Volkslehrer, ………… sind nur zwei Dinge die zeigen, daß das System am rotieren ist. Und das ist gut!
    Bin auf den März gespannt. Hier in nrw: 4.3. Bottrop, 10.3. Mönchen-Gladbach, 17.3. Münster ……… Wer geht mit auf die Strasse?

  39. DerDaumen schreibt:

    Ich will ja nichts zerreden oder dergleichen, aber wo sind eigentlich die Menschen aus dem sozialen Umfeld des Volkslehrers, Freunde, gute Bekannte, irgendwie sowas?

    Steht ihm da keiner nur ansatzweise zur Seite, der auch Gesicht zeigen kann, wenn auch nur auf privater und nichtpolitscher Ebene?

    Nikolai = Sieg des Volkes

    Hmmm…

    da bin ich fast schon wieder MUNDLOS,
    forsche aber nach der URSACHE
    und bin frei wie ein VOGEL.

    Ich mein ja nur, alles iwie kurios.

  40. Manne schreibt:

    Die gute Nachricht von Cottbus und anderen Städten wo man gegen die Siedlungspolitik demonstriert, das die schweigende Front der Bürger bröckelt. Es ist aber nur der Anfang von einem langen Weg, aber besser als gar nichts. Es werden jetzt vielleicht auch andere wach bzw. mutig.
    Die Montagsdemos in der DDR fingen auch mal klein an. Und damals ging der Staat mit Stasi und Polizei brutal vor. Aber dann war die Menge der Demonstranten so groß das ihnen (Stasi, Polizei) die Initiative aus der Hand genommen wurde.

    @Onkel Peter Ob das wohl damit zusammenhängt dass die BRD z.Z. keine Regierung hat und einfach keine Befehle von oben eintreffen??? Normalerweise hätte es in Cottbus heute mächtig Randale geben müssen.

    Die sind mit sich selbst beschäfftigt, mit dem buhlen der neuen Rangfolge.

    1989 – Mit dem Rücktritt von E. Honecker beschleunigte sich der Abwärtstrend der SED Diktatur.

  41. Leser schreibt:

    @Manne,

    Guten Tag.

    „@Onkel Peter Ob das wohl damit zusammenhängt dass die BRD z.Z. keine Regierung hat und einfach keine Befehle von oben eintreffen??? Normalerweise hätte es in Cottbus heute mächtig Randale geben müssen.“

    Genau so empfinde ich das auch. So ein System ist in seiner Größe sehr schwerfällig, da die einfachn Räder erst einmal drehen müssen. Zuviel Veränderung verkraften diese Räder ohne Kupplung nicht.

    Das Prinzip einer Richtungsänderung darf nicht den Zweck der Organisation beschädigen. Steuerschuld ist die Basis jeder Regierung. Kurzform: Klappe halten Arbeiten (Wenn man uberhaupt eine hat, ist man privilegiert)

    „Du darfst in unsere Richtung mitarbeitern und bekommst somit ….“

    Ethik, Moral, Mut? Ok, wenn Du es Dir leisten kannst, in einem Nebensatz formuliert wirkt das schon wie eine Drohung. Und es ist eine!

    Sie für andere einsetzen? „Achte auf Deinen Umgang“, „Du bist doch aus gutem Hause“.

    Du kennst diese Prinzipien. Was war denn das schlimmste nach der „Wende“?
    Der Verlust aller Freunde, schleichend aber endgültig.

    „Scheiß Osten“ war das tägliche Morgenritual und dann hielt man zusammen. Zumindest habe ich das so erlebt.

    L G 🙋🏻‍♂️

  42. Jogiman schreibt:

    Zu Rheinwiesenlager…….
    iCH war am 25.11.2017 in Bretzenheim in den Rheinwiesenlagern zu einer Gedenkfeier, wo man nach Kriegsende ca. 800 000 deutsche Soldaten massakriert und umgebracht hatte. Es war eine bezahlte Gegendemo und ca. 14 Autos mit ca. 40 Bediensteten der Wortmarke Polizei dort. Ich wurde festgehalten und von der Kripo wie ein Schwerverbrecher behandelt, weil ich einen Kugelschreiber aus Aluminium dabei hatte. Dafür habe ich eine Anzeige bekommen und soll laut einem Staatsanwalt, aus Bad Kreuznach eine Strafe von 200 Euro bezahlen.
    Ich bin Rentner und stamme aus einer Vertriebenen Familie von Königsberg und habe nichts mehr zu verlieren.
    Und illegale Einwanderer bekommen den Luxus in den A….geschoben, nur weil es der Hooton-Plan so vorsieht. Die eigentliche ReGIERung der BRD (Bund Rechtloser Deutscher) und Nachfolger von den Rheinwiesenlagern sitzen ja in Stuttgart und die Komplizen und Handlanger in Berlin führen deren Pläne für Geld alles aus. Aber wie lange noch?
    Viele Cottbuser haben wenigstens Eier in den Hosen, Danke!

  43. Leser schreibt:

    @Jogiman,

    „BRD (Bund Rechtloser Deutscher)“

    Danke. Für immer gemerkt.

    L G

  44. Inländerin schreibt:

    Hier sieht man mal das wirkliche Ausmaß der Demonstranten in Cottbus:

    Angeblich nur 2000 …

  45. Manne schreibt:

    OT

    Es brodelt, aber das allein genügt nicht man muß auch aufstehen von den Sitzen und die Volksverräter aus dem Saal befördern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.