Auf einmal steht das Leben Kopf!


.

.

Passt direkt zu:

.

Passt direkt zu:

Hooton war Vertreter einer Rassenlehre und Anhänger der Eugenik.  […]

Hooton plädierte für die Ansiedlung nicht-deutscher Bevölkerung in Deutschland, um „den deutschen Nationalismus und die aggressive Ideologie zu zerstören“.

Vor allem plädierte er jedoch dafür, nach dem Krieg deutsche Soldaten in den kriegszerstörten Gebieten in Zwangsarbeit für den Wiederaufbau einzusetzen.

Als Eugeniker wollte er dabei die, für ihn biologisch begründeten und angeborenen, räuberischen Neigungen der Deutschen durch Kreuzung mit Vertretern anderer Völker wegzüchten.

(wikipedia)

.

LG, killerbee

.

PS

Ich sehe die ganze Sache übrigens nicht übertrieben kritisch, sondern bin ebenfalls „Eugeniker“.

Wenn es eine echte Liebes-Heirat ist, dann habe ich gar nichts gegen gemischte Beziehungen; es gibt nämlich durchaus auch anständige Ausländer.

Die Kinder sind immerhin halb-deutsch und wenn diese als Partner wieder Deutsche wählen, dann sind deren Kinder wieder bereits zu 3/4 deutsch.

Die ausländischen Gene „verdünnen“ sich also von Generation zu Generation weiter und gegen eine kleine „Auffrischung“ sollten Deutsche eigentlich nichts einzuwenden haben: vielleicht verschwindet so endlich dieses widerliche duckmäuserische deutsche Kriechertum, das hier über Jahrhunderte von der Obrigkeit herangezüchtet wurde.

Es ist auch keine Übertreibung, daß wirklich die besten, ehrenhaftesten deutschen Männer in den beiden Weltkriegen gefallen sind, während sich die Opportunisten, die Verräter, die Lügner in den folgenden Besatzungsjahren vermehrten wie die Schmeißfliegen.

Und letztlich entscheidet jede Frau immer noch selber, mit wem sie Kinder haben will.

Wer sich ohne Not mit dem letzten Abschaum einlässt, der ist auch kein Verlust für einen gesunden Volkskörper; ganz im Gegenteil.

.

(So einer „Frau“ soll ich eine Träne hinterherweinen, nur weil sie zufälligerweise auch deutsch ist? Ich sage: Good Riddance!)

.

Nichtsdestotrotz bin ich ein Feind der Siedlungspolitik: man muss nicht „mit Gewalt“ fremde Menschen (vor allem junge Männer) hier ansiedeln und damit für unnötige Konkurrenz (vor allem für deutsche Männer) sorgen.

Wer sich die Medienkampagnen anschaut, der kann keinen Zweifel haben, daß hier eine konzertierte Aktion läuft:

einerseits werden deutsche Frauen subliminal darauf hingewiesen, daß ihnen eine Beziehung mit einem Ausländer „mehr S I C H E R H E I T“ bringen kann (siehe Plakat der Bundesregierung),

während andererseits die „Verschwulung“ gerade bei deutschen Jungs/Männern gefördert wird.

Klar: das Verhältnis deutscher Jungs zu Mädchen ist ca. 1:1.

Für jedes deutsche Mädchen, das einen „Flüchtling“ zum Partner wählt, geht ein deutscher Junge zwangsläufig leer aus.

Da wäre es doch das beste, die würden schwul werden….

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Auf einmal steht das Leben Kopf!

  1. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  2. Leser schreibt:

    @KB,

    Die Damen machen das freiwillig. Die Medienbranche mit Vorsatz.
    Dazu passen dann auch alle MGTOW Blogs, welche das befördern. Man muss das nur im Kontext begreifen.

    L G

  3. heintirol schreibt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    Die Gemeinsamkeiten von Hooton, Morgenthau und Soros:

  4. Leser schreibt:

    @KB,
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lebensborn

    Wir sehen hier das genaue Gegenteil der Situation.

    Da wir ja nun in D ein Freiluftprogramm haben, benötigt man keine speziellen Kinderheime mehr.
    Ironischerweise war es der Soziologe Makarenko, welcher die Grundlagen lieferte.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Anton_Semjonowitsch_Makarenko

    „Der Weg vom Du musst, zum ich will“.

    L G

  5. natureparkuk schreibt:

    Ich hatte mal folgendes zur Frage der genetischen Bevoelkerungsreinheit auf einem anderen Blog veroeffentlicht:
    Genetische Analysen bei Tieren werden benutzt um genetische Variabilität, aber auch den Grad an genetischer Kontaminierung, festzustellen. So zeigen beispielsweise Analysen italienischer Wölfe, dass drei bis neun Prozent der Population mit Hundegenen kontaminiert sind. Phänotypisch (Aussehen) zeigt sich dies oftmals gar nicht, manchmal aber doch recht deutlich z.B. an Fellzeichnung, Ohrform oder Ohrstellung und anderen Merkmalen. Auch kommt es darauf an vor wie vielen Generationen die Hundegene in den Stammbaum eingeführt worden sind.
    Momentan würde keiner auf die Idee kommen italienische Wölfe nicht als Wölfe zu bezeichnen, eine verstärkte Hybridisierung mit Hunden könnte aber zur übermäßigen Ausdünnung von Wolfsgenen führen und nicht nur Aussehen, sondern auch Verhalten der Gesamtpopulation ändern.

    Ich denke ähnliche Gedanken und Analysen sollten bei Aufnahme Volksfremder in die Volksgemeinschaft herangezogen werden. Also müsste ein Kandidat nicht nur die Bildungs und Kulturverständnis Voraussetzungen des Staatsbürgerdiploms (Siehe „Mein Kampf“) erfüllen, es müsste auch eine prozentuale Obergrenze das Volk vor zu grosser genetischer Verdünnung schützen. Ohne eine solche Obergrenze besteht die Gefahr, dass der Volkscharakter Genotypisch und Phänotypisch nicht entwicklungsbedingt, sondern durch Vermischung, geändert wird.
    Eine Aufnahmegrenze von maximal 10% der Vermehrungsfaehigen heimischen Bevoelkerung pro Generation, dreißig Jahre, müsste als Maximum angesehen werden.

    Alles nur meine unbedeutende Meinung.

    Gruesse von der Insel

    Jens

  6. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  7. DerDaumen schreibt:

    Dank meiner Frau, weiß ich, dass die gesamte Werbebranche genau nach dem obigen Schema F arbeitet.

    Das Ganze läuft aber schon Jahre und wurde inzwischen einfach Stück für Stück hochgefahren.

    Vermutlich gibt es kein/en Werbeblatt/Katalog mehr, das/der ohne die unterschwellige „Vermischungs-Strategie“ auskommt.

    Teilweise muß man da schon nach Europäern suchen.

    Nebenbei gewöhnt man die „Aufderstreckegebliebenen-Restdeutschen“ schonmal daran, dass vllt auch schwul sein eine Lösung sein könnte.

    Da werden dann mal fix „Transgender-Wesen“ zu Hauptwerbefiguren gekrönt (H&M) , oder das „amtliche- Tittenblatt“, Playboy stellt selbiges auf das Cover.

    Manchmal blätter ich die Seiten durch und wir spielen dann „Frau oder Mann… oder beides?“ 🙂

    P.s.

    Das „Esel-Taxi“ hättest ruhig durchlassen können, denn es zeigt wiedermal und auf fantastische Weise die geistige Verarmung der „Trogbesetzer“.

  8. vde schreibt:

    OT- der volkslehrer bei steinzeit..

  9. andi0077 schreibt:

    Und jetzt nehmen wir als weiteres Puzzleteil noch das „Nein heißt Nein“ Gesetz hinzu, bzw. das schwedische „Ja heißt Ja“ Gesetz und Wer sich daran wohl halten wird und Wem es am Ar… vorbei geht.
    Schon wird die Sache rund, zumindest noch ein Stück weit klarer.
    Die Puzzleteile fügen sich stimmig zu einem Gesamtbild.
    Wer immer noch an einer gesteuerten Aktion zweifelt, ist entweder blind, oder will es nicht sehen, wie der Vogel Strauß.

  10. Frieda schreibt:

    Wäre der Vater ein weißer Deutscher, hätten die mit Abtreibung geworben.

  11. Hiesiger schreibt:

    Der größte Boxer aller Zeiten meint dazu:

  12. Leser schreibt:

    @Hiesiger!

    GOLD! Ein „Neger“ erklärt einer Hakennase in wenig Worten die Welt.
    God bless him! Sagenhaft. Danke.

    L G

  13. Hiesiger schreibt:

    Und hier die Meinung einer bewundernswerten, fantastischen Frau.

    Sie ist derselben Meinung wie Muhammad Ali und spricht dies auch öffentlich aus.

    Aber weil sie Deutsche ist, wird sie wegen ihrer öffentlichen Meinungsäußerung vom Unrechts-BRD-Regime, dessen Schandrichtern und Lügenmedien diskriminiert und grundlos eingekerkert.

    Merke: Im Faschismus ist die Abschaffung der Meinungsfreiheit stets die erste Maßnahme …

  14. Wetterfrosch schreibt:

    Dirk Müller in einem Interview:

    MONEY: Kommen wir zur politischen Lage in Deutschland. Eine Regierung ist noch nicht in Sicht. Und außer der Großen Koalition scheint es sowieso keine Alternative mehr zu geben. Leben wir überhaupt noch in einer Demokratie?

    Müller: Wir haben noch nie in einer Demokratie gelebt. Das hat schon Richard Coudenhove-Kalergi festgestellt. Und der war Gründungsvater der Europäischen Union und Träger des ersten Karlspreises. Seine Theorie: Wir leben in einer Plutokratie.

    MONEY: Das müssen Sie uns erklären …

    Müller: Wir leben unter der Herrschaft von jenen, die viel Geld haben und damit auch Einfluss. Und Coudenhove-Kalergi beschreibt auch, warum das durchaus sinnvoll ist. Die Leute würden es aber nicht akzeptieren, und deswegen wurde eine Scheindemokratie vorgeschoben. Die Leute denken, dass sie mitreden können, aber am Ende ist es nicht der Fall.

    MONEY: Aber das kann doch auf Dauer nicht funktionieren, oder?

    Müller: Gefährlich wird es, weil wir mittlerweile bei einer Kleptokratie angelangt sind. Früher musste man Politiker noch bestechen, heute baut man sie einfach selbst auf. Schauen Sie auf die USA. Ein Baulöwe wird Präsident und senkt erst mal die Steuern. Und ein ehemaliger Banker von Goldman Sachs wird Finanzminister.

    https://m.focus.de/finanzen/boerse/boersen-guru-dirk-mueller-warnt-wir-erleben-die-groesste-blase-aller-zeiten_id_8388196.html

  15. Leser schreibt:

    @Hiesiger,

    Ohne auf die Ausführungen der Frau einzugehen…

    Wie kann es sein, daß es politische Gefangene in D gibt?
    Genau das ist die Frage. Das ist Falsch! Gibt 100 Minuspunkte auf dem Karma-Konto.

    L G

  16. Edward schreibt:

    Ja wenn diverse ‚Herrschaften‘ unbedingt so scharf drauf sind dass wir uns vermischen bzw auffrischen, dann sorg für gleiche Voraussetzungen
    Also zb für jeden westafrikanischen Mann den man herholt, sollte man genauso eine westafrikanische Frau herholen

  17. Leser schreibt:

    @Edward,

    🤓

    Tolle Idee.

    Nebenwirkungen der Werbung ist, wenn Du keine farbigen Frauen in der Werbung siehst, siehst Du jüdische Modelle. Man begehrt was man sieht. Wie die meisten Schauspielerinen.

    Nach der Halacha, sind Juden jene, welche eine Jüdische Mutter haben.

    Nach dem Thalmud wollen sie ja das auserwählte Volk sein. Wird schon.

    L G

  18. natureparkuk schreibt:

    Warum nicht nur weibliche Waisenkinder und kinderlose Witwen <25 Jahre importieren, da freut sich der deutsche Mann…

  19. RondoG schreibt:

    Genau getroffen!
    Da ist nämlich der große Unterschied.

    „Als Eugeniker wollte er (Hooton) dabei die, für ihn biologisch begründeten und angeborenen, räuberischen Neigungen der Deutschen durch Kreuzung mit Vertretern anderer Völker wegzüchten.“ Gibt oder gab es das überhaupt? Vieles wird von den Feinden untergeschoben, im Sinne von hegelscher Dialektik, um dann dieses nicht vorhandene Problem angeblich zu lösen. Wo haben die Deutschen denn je einen Hang zur Gewalt gehabt? Eher einzig und allein zum Gehorsam und zur Tüchtigkeit. Alle negativen Eigenschaften, die man heute kennt, kamen später.

    während „…endlich dieses widerliche duckmäuserische deutsche Kriechertum, das hier über Jahrhunderte von der Obrigkeit herangezüchtet wurde.“ verschwände.

    Aber ob es wirklich so ist? Vielmehr heißt es, daß sich negative Eigenschaften beider Mischelternhälften in den Nachkommen vereinen würden. Muß nicht unbedingt sein, aber oft wird es so dargestellt. Der Zweck solcher Mischehen hat eher etwas mit globalem Denken zu tun, als mit genetischen Prädispositionen oder Charakterlehren. In erster Linie hat es etwas mit Wurzellosigkeit zu tun, die nach ein paar Generationen von Multi-Mischehen auftreten. Der Nachkomme wird automatisch zum Globalisten ohne bestimmte Vorlieben für Land, Volk, Kultur. Geht daher leicht in der Weltrepublik auf.
    Mit dem verantwortungslosen Verhalten der Frauen fällt eine Nation.
    LG

  20. uwi schreibt:

    Flüchtlingshilfevereine veranstalten Geschwindigkeitstreffen. (Speed-Dating) Zwangloses Kennenlernen mit willigen deutschen Weibchen und geflüchteten Schwarzköpfen……

    https://philosophia-perennis.com/2018/01/30/bad-vilbel/

    OT.

    Keine Gnade für Schwarzfahrer!!!! Hessens Justitz steckt sie in den Knast

    http://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/justiz-keine-gnade-fuer-schwarzfahrer-a-1437610

    Nette Kommentare…..

    Massenhaft Schwarzköpfe kommen ohne Pass ins Land, erhalten alles, gehen in Gruppen in Supermärkte und klauen wie die Raben usw. nichts Wesentliches geschieht…….irre.

    Wann wird die Fa. Schwarzkopf bedrängt, ihren Firmennamen zu ändern….ist ja rassistisch, und das geht gar nicht!

    Das Leben steht nicht Kopf- Deutschland steht Kopf!

    Und Deutsche haben es auf den Kopf gestellt.

  21. Moser Gerhard schreibt:

    Weibchen verteidigen kein Revier.Ihnen obliegt einzig und allein das werfen der Brut und dessen Aufzucht. Wer diese Brut zeugt ist ihnen scheissegal (Genetisch bedingt)

  22. ki11erbee schreibt:

    @Moser

    MMn nicht ganz: der Vater ihrer Kinder soll natürlich ein Männchen sein, das in der Lage ist, das Revier zu verteidigen.

    Aber ansonsten hast Du Recht. In der Natur geht es um Sieg oder Niederlage, um nichts anderes.

    Wenn ein Löwenmännchen einen Harem übernimmt, kommt es nicht selten vor, daß er die Kinder des Vorgängers tötet.

    Und was machen die Mütter? Sind sie sauer, trauern sie, verstoßen sie den Mörder?

    Nö, sie lassen sich jetzt von dem schwängern und ziehen dann halt seine Kinder auf.

    Brutal, aber die Wahrheit. Frauen zeigen keine Gruppenloyalität, darum sind sie das perfekte Werkzeug für die „NWO“, um Nationalstaaten von innen zu zerstören.

    Warum gibt es wohl „Pussy Riot“, aber kein „Penis Riot“?
    Warum gibt es „Frauen gegen Trump“, aber nicht „Männer gegen Trump“?

    Und warum läuft es bei der Siedlungspolitik darauf hinaus, Männer aus dem Orient mit Frauen aus Europa zu verpaaren; genausogut hätte man doch in Massen Frauen aus dem Orient hier ansiedeln können?

    Nein, eben nicht. Es geht nur so. Frauen sind der Schlüssel, darum sind sie das primäre Ziel der Manipulation.

    Die Moslems verstehen das instinktiv, die restriktiven Regeln im Umgang mit Frauen sind letztlich überlebenswichtig für ihre Gesellschaft.

    Gib den Frauen das Wahlrecht, Entscheidungspositionen und dann fährt alles mit Karracho gegen die Wand.

    Die Griechen haben Frauen aus der Politik ganz rausgehalten; letztlich war auch das Selbstschutz.

  23. Martin Ochmann schreibt:

    @ kb

    Schon vor 100 Jahren schrieb auch Oswald Spengler in seinem zweibändigen Werk „Der Untergang des Abendlandes“, dass die Feminisierung der Gesellschaft das Ende der Zivilisation ist und erörtert dies am Beispiel des Römischen Reiches.

  24. Leser schreibt:

    @Martin Ochman,

    Eines der Bücher, an dem ich laaaange gelesen habe und es immer noch zur Hand nehme.
    Ein Buch für „Erwachsene“, Habe ich mit 25 in der Hand gehabt und erst mit 50 wirklich verstanden.

    L G

  25. Onkel Peter schreibt:

    @Killerbee:

    Die Griechen haben Frauen aus der Politik ganz rausgehalten; letztlich war auch das Selbstschutz.

    Die Griechen waren ja auch ziemlich doof. Man muss ihnen jedoch zugute halten dass sie damals noch keinen Fernseher hatten, und demzufolge nicht die umfangreiche Bildung wie die heutigen Menschen haben konnten.

  26. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Natürlich gibt es „Männer gegen Trump“ 😀

  27. Leser schreibt:

    @deutschnationales,

    Danke für das Video.

    Ich finde gerade nicht die Richtigen Worte zum Thema. Bitte Warten….

    Erster Anhaltspunkt wäre, untertauchen. Wenn ich Chaos errichten kann, sieht mich niemand und meine Geschäfte laufen weiter. Idealzustand wäre Unsichtbar, jedoch Geld einsacken.

    Punkt 2, Wenn ich erkannt werde, darauf hinweisen.

    Punkt 3, Wäre mich eine Gruppe zuordnen. Nicht mein wirtschaftliches Versagen.

    Punkt 4….

    L G

  28. peter schreibt:

    „Keine Toleranz mit den Intoleranten“

    Da beisst sich die Katze in den Schwanz, oder?

  29. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Nein.

  30. Hiesiger schreibt:

    @ deutschnationales

    Typische Aktion eines kleinmützigen, bezahlten NGO-Aktivisten mit der Absicht, Gojim in die Irre zu führen, zu täuschen, zum Narren zu halten, zu spalten, und zu verhindern, dass die Masse sich der wahren Zusammenhänge bewusst wird.

    Der Trick klappt ja vermutlich auch meistens.

    Aktionen mit dieser Intention entstehen nicht etwa spontan, sondern werden in dunklen Hinterzimmern von vereinszugehörigen Stinktanks und Sozialpsychologen im Detail minutiös geplant (So ein Schild malt man nicht aus dem Stegreif in 5 min).

    Und nicht nur in USA und BRD jeden Tag durchgezogen (Bei Pegida-Demos z. B. laufen meist auch die bekannten Israel-Fahnen-Schwinger mit, usw.).

    Erinnert sehr an kb’s Witz mit dem Schornstein.

    Die Masse der Amis wird von Jenen genau so an der Nase herumgeführt wie wir …

  31. natureparkuk schreibt:

    Toleranz = Duldsamkeit und eben nicht Akzeptanz (die gutheißende, zustimmende Haltung gegenüber einer anderen Person oder ihrem Verhalten) oder Gleichberechtigung (die Gleichheit verschiedener Rechtssubjekte in einem bestimmten Rechtssystem)

  32. Neu schreibt:

    Eine Frau muss schon sehr einsam sein, um sich mit einem Neger einzulassen. Außer sie bekommt wie Heidi Klum oder Katie Holmes Geld von der NWO dafür. Ansonsten sorgt die natürliche Abwehrhaltung dafür, dass es gar nicht passiert, außer halt in ein paar von Killerbee beschriebenen Ausnahmefällen, die auch in Ordnung gehen. Damit soll auch nicht abgestritten werden, dass es durchaus, den einen oder anderen netten Kerl unter den Negern gibt. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    Interessant ist doch, dass beide Frauen, wo es ihnen finanziell nicht so gut ging, plötzlich an der Seite eines bekannten Negers landeten. Kaum war die Klum finanziell wieder gut dabei, neue hochdotierte Jobs, Werbeverträge wurde der Herr Seal auch flott entsorgt. Sehen tut man sie meistens mit der weißen Tochter von Briatore.

    Oder dieses Kim K. mit dem reichen Negerrapper. Reine Showehe. Die Kim ist doch zu dumm für alles.

  33. Neu schreibt:

    @killerbee

    Die Mehrheit der Weibchen ist ziemlich dumm. Das ist der Punkt. Die heutige Gesellschaft fördert auch nicht Intelligenz der Weibchen.

    Ich persönlich habe selten intelligente Weibchen getroffen.

  34. Onkel Peter schreibt:

    Das Bündnis „Zukunft Heimat“ möchte am 3.Februar eine weitere Demo in Cottbus abhalten.
    Ob das eine so gute Idee ist bezweifle ich.
    Und nun noch das:
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/npd-anhaenger-verteilen-reizgas-in-innenstadt-von-cottbus-a2336869.html

  35. EinBerliner schreibt:

    Zu der Diskussion um Frauen ist dieses Thema evtl. noch interessant:
    https://www.welt.de/wissenschaft/article173021239/Verhuetung-So-veraendert-die-Pille-die-Seele-der-Frau.html Diesen Artikel kann ich nicht lesen, da ich kein Geld für WeltPlus ausgebe und niemandem dazu raten würde. Aber die Thematik sollte man mal beachten.

  36. ki11erbee schreibt:

    @Berliner

    Kann ich Dich eigentlich unter der angegebenen email-Adresse erreichen?

  37. EinBerliner schreibt:

    @KB Ich schaue da sehr selten rein, aber wenn du mich „vorwarnst“, kannst du es. Werde also morgen gegen Abend mal reingucken und von dort dann antworten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.