@ AfD


.

.

.

Ist das wirklich der Grund, warum so viele Deutsche bei der BTW die AfD gewählt haben?

Damit sie jüdische Interessen vertreten?

Juden hier, Juden da, arme Juden, etc.

Was unterscheidet die AfD eigentlich von der CDU, die Atom-U-Boote nach Israel verschenkt,

oder von der SPD, deren Chef ja ganz klar sagte:

.

Die Deutschen als Sklaven für jüdische Interessen und deutsche Politiker als Kapos, die darauf aufpassen, daß im Arbeitslager „BRD“ auch alles nach Plan läuft?

Ist das alles, was zur Auswahl steht?

Parteien, deren einziges Anliegen es ist, daß es den Juden gut geht?

.

Es gäbe so viel, was die AfD kritisieren könnte.

Angefangen von Hartz IV,

Praktika (= Zwangsarbeit),

Maßnahmen (= Folter),

Überwachungsstaat,

False Flags,

die Allgegenwärtigkeit der Lüge in Deutschland,

Wucher,

Obdachlosigkeit,

der desolate Zustand der Infrastruktur, der Städte,

.

Mir fielen 1.000 Dinge ein, die ich kritisieren würde, bevor ich auch nur einen Gedanken an irgendwelche Juden verschwenden würde.

Ich habe mit Juden einfach nichts zu tun; ich will mit ihnen auch nichts zu tun haben.

Juden können offensichtlich sehr gut auf sich selbst aufpassen, wozu soll ich denen in den Arsch kriechen?

Hoffen solche Waschlappen wie die von Storch, Gauland, Frohnmaier und wie das ganze scheiß zionistische AfD-Pack heißt, daß die Juden sich irgendwie erkenntlich zeigen?

Man liebt den Verrat, nicht den Verräter.

Es ist also nachgerade ironisch, daß Deutsche, die ausschließlich von Deutschen versorgt werden (Diäten, Pensionen, etc.)

als allererstes jüdische Interessen vertreten,

obwohl die Juden für diese Leute nicht das geringste übrig haben.

Ehrloses Geschmeiß diese deutschen Lügenmäuler, allesamt.

.

Ich bleibe darum dabei: wählt die AfD.

Aber erwartet von ihnen weder Mut, noch Ehre, Wahrheit oder Gerechtigkeit.

Das ist dasselbe geldgierige Schmarotzer- und Lügenpack wie das andere Gesocks aus den „etablierten Parteien“.

Der einzige Vorteil, den man bei AfD-Politikern hat:

man kann ihnen irgendwann, wenn das christlich-faschistische System zusammengebrochen ist (nichts hält ewig!) leichter aufs Maul hauen als den anderen, weil die einfach nicht die Mittel haben, um sich rechtzeitig abzusetzen.

Verdient haben sie es allemal.

Und es wird keine Gnade für dieses Pack geben;

die Verteidigung „aber andere haben doch auch“ bzw. „aber andere sind doch viel schlimmer gewesen“ wirkt dabei strafverschärfend, weil offensichtlich nicht einmal Einsicht, geschweige denn Schamgefühl vorhanden ist.

Wenn ihr mich fragt, wie man dieses scheiß AfD-Verräterpack am besten bestrafen sollte:

Entzug der Staatsbürgerschaft und sämtlicher Leistungen, die vom deutschen Volk erbracht worden sind.

Man kann nicht sein Volk verraten und zugleich von diesem Volk leben.

Ergo:

Keine Diäten, keine Pensionen, kein Recht auf medizinische Behandlung oder Eigentum.

Fällt alles zurück ans deutsche Volk.

Sollen sie nach Israel gehen und sich von den Juden versorgen lassen, deren Interessen sie so tapfer vertreten haben.

Und ihr werdet sehen: die Juden werden denen einen großen Haufen sch****.

Verräter kann keiner leiden.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu @ AfD

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Frieda schreibt:

    Gelenkte „Opposition“ eben.

  3. Hiesiger schreibt:

    In den oberen Etagen unserer Behörden und Parteien: flächendeckend der Abschaum …

    Alle in einen Sack und draufhauen – du triffst immer den Richtigen …!

  4. vde schreibt:

    klapper-storchs-rede..

  5. vde schreibt:

    ..alles fauler zauber, die storch zieht die joker-(juden)-karte um gegen den islam zu wettern und sich damit die rückendeckung zu holen. katrin göring-ekelhaft die b. höcker-karte, der ja die hinkelsteine, nein den hohlen klaus als schande für deutschland bezeichnet hat.

    KB- hat wieder mal ins schwarze getroffen, es gibt wirklich wichtigeres hier zu regeln.. aber das geht ja nun schon so seit ewigen zeiten. immer um nebensachen lamentieren, hauptsache die eigene finazielle positionierung, mit allem was dazu gehört bleibt erhalten. denen ist das deutsche volk doch scheißegal.

  6. ki11erbee schreibt:

    @vde

    Wenn ich mir die scheiß Reden von der AfD anhöre und den Dreck bei PI sehe, habe ich das Gefühl, ich wäre hier in Israel.

    Juden hier, Juden da, Juden überall. Christlich-jüdisches Fundament, laber, rhabarber.

    Seit wann haben Germanen ein jüdisches Fundament? Hohl in der Birne?

    Im ganzen Bundestag scheint ein Wettkampf zu laufen: „Wer ist der größte Judenfreund?“

    Ich finde, wenn die Leute so gerne Politik für Juden machen wollen, sollten sie sich für einen Sitz im israelischen Parlament bewerben.

    Die von Storch kann man in die Tonne kloppen, genauso wie Weidel, Gauland und den ganzen anderen schäbigen Rest.

    Und im youtube-Kommentarbereich nicht ein einziger Mensch mit Vernunft. Alle Deutschen scheinen gefangen zu sein in einer Denkblase, daß ihr ganzer Lebenszweck darin besteht, dafür zu sorgen, daß es irgendwelchen Juden gutgeht.

    Dazu dann so Knaller wie: „Die Grünen haben die Antisemiten erst ins Land geschwemmt. Was für eine abartige Doppelmoral! […]“

    Der Verstand bei dem Kommentator reicht offenbar nicht einmal aus, um den Unterschied zwischen „Regierung“ und „Opposition“ zu begreifen, aber große Reden schwingen!

    Wer sich mal die Fakten anschaut, der wird feststellen, daß die größten Wellen der Siedlungspolitik in Deutschland IMMER unter den gottverfluchten Christen-Schweinen liefen.

    IMMER!

    Aber hey: für so einen hirnbefreiten deutschen Konservativen, sind „die Linksrotgrünen“ ja grundsätzlich immer schuld; sogar dann, wenn sie in der Opposition sind, keinen Minister stellen und von der Regierung locker um den Faktor 10 überstimmt werden können…

  7. ki11erbee schreibt:

    PS:

    Und wer sagt eigentlich, daß nach der Debatte, wenn die Kameras aus sind, Göring-Eckardt und von Storch nicht gemeinsam ein Gläschen Sekt trinken und sich darüber kaputt lachen, daß die Doof-Deutschen ihnen dieses Schmierentheater abgenommen haben?

    „Ich bin der größte Judenfreund!“
    „Biste gar nicht!“
    „Bin ich wohl!“
    „Nein, biste nicht, du bist Antisemit!“
    „Nein, bin ich nicht!“

    Etc., pp, ad nauseam…

  8. Spartaner schreibt:

    Ich glaube die einzigen wahren Patriotischen Parteien die wirklich für Deutschland waren und sind ,ist die NPD und natürlich die Republikaner von Franz Schönhuber.
    Und genau deshalb wurden und werden sie gnadenlos vom BRD System bekämpft .

    AFD enttäuscht zur Zeit sehr, schade..

  9. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Die NPD war und ist auch niemals für Deutschland gewesen; die Führungsriege sind Verräter und die Mitläufer sind teils gewaltaffine Birnen mit dem IQ von 2 Meter Feldweg.

    In Deutschland gibt es quasi kein „Material“ mehr, mit dem man einen Staat machen kann.

    Entweder zu doof, zu indoktriniert oder Verräter.

  10. vde schreibt:

    @ KB- da habe ich ja richtig ne killer-kanone ausgelöst… mir schlägt diese ganze bagage immer auf den magen, kann deshalb solche clips nur wohldosiert zu mir nehmen. bin auch im umfeld sehr abgeschottet und stoße zwar hin- und wieder auf ein nicken, leider dann auch auf ein: ja, aber…..

    du weißt, was dann alles so gelabert wird.

    nur zur info hier ein ausschnitt von dem „geläuterten“ ex-cdu mann dr. max krah, nepper, schlepper, bauernfänger..

  11. ki11erbee schreibt:

    @vde

    Die ganze AfD ist nichts weiter als ein von der CDU gesteuerter Ballon, der die Opposition einfangen und wirkungslos machen soll.

    Schau Dir doch die Gründungsmitglieder an:

    Gauland: 40 Jahre CDU
    Lucke: 30 Jahre CDU
    Adam: ebenfalls CDU-Mitglied
    Robanus: CDU-Mitglied

    Wenn jetzt noch die doofe Steinbach und nen paar andere CDU/CSU-Arschkrabben da eintreten, haste doch schon 500 Jahre CDU-Mitgliedschaft allein im Vorstand!

    Mal ne Frage für die ganz Gescheiten: Was ist wahrscheinlicher?
    Daß die ganzen langjährigen CDU-Mitglieder auf einmal nach 30 oder 40 Jahren Parteimitgliedschaft „ihr Gewissen entdecken“ und eine „konservative Alternative“ eröffnen,

    oder

    daß die CDU eine geplante Opposition installiert und ihre verlässlichsten U-Boote dort platziert hat?

    Mit ein wenig Verstand dürfte die Antwort auf diese Frage nicht allzu schwer fallen!

    Dazu dann noch so liberales Geschmeiß wie Weidel/von Storch dazu und man hat das perfekte Brechmittel, äh… ich meine: die perfekte Alternative, die ganz bestimmt Politik für „den kleinen Mann“ machen wird.

    LOL

  12. Spartaner schreibt:

    Killerbee#
    Ich weiß. Ich wollte nur die AFD mit diesen Parteien vergleichen . Ich meine Rhetorisch liegen Welten auseinander . Vergleicht man die AFD mit den Republikaner, sie wären mit Sicherheit heute die größten Feinde .
    Die AFD enttäuscht auf der ganzen Linie ..

  13. vde schreibt:

    dazu kann ich nur sagen: ganz gef….t eingeschädelt…

    das alte spiel halt. man holt den kunden damit ab womit er sich gut fühlt.

    sieht in der wirtschaft ja auch nicht anders aus. neue firma mit anderem namen, anderen preisen, aber gleicher unternehmer.

  14. Dietrich schreibt:

    Jetzt haut es mich wirklich um …….Ich war AFD Wähler , da ich an eine Demokratie glaube die eine Opposition braucht ……Doch seit ich “ Kaitag am Freitag “ gesehen habe ist mir die Kinnlade runder gefallen . Der Soeder CSU der Schweinehund hat am Nürnberger Christkindlmarkt am Stand der Islamisten dem Koran andächtig zugehört . Ich habe in dem einen Schimmer Hoffnung gesehen für dieses Verlorene Land ……ebenso Nicolaus Fest …..alles Verrater die der Teufel holen soll . Gruss D.W.K.

  15. Neu schreibt:

    Die letzten die deutsche politische Interessen vertreten haben, waren Kaiser Wilhelm 2, und Bismark. Das ist jetzt bald 100 Jahre her. Sonst ist da niemand mehr gewesen.

    Wer soll das denn gewesen sein, oder sein bitte? Selbst der legitime Nachfahre von Kaiser Wilhelm hat kein Interesse, außerdem ist er auch in so einen transatlantischen Bund.

  16. Neu schreibt:

    AfD, immerhin die dürfen den Islam kritisieren, wie PI Jews, und die Illegalität der Ansiedler.
    Die Js darf man nicht kritisieren, sonst droht der Knast, unbarmherzig.
    Das darf man bei CDUSPD etc nicht.
    Islamkritik ist Cannabis, Judenkritik wäre Koks und geht gar nicht.

    Vielleicht muss man sich Vorarbeiten. .wer weiß?

  17. Jim Jekyll schreibt:

    Haben hochintelligente und soziale Viecher wie Schweine oder (überhaupt Tiere) es wirklich verdient, als Bezeichnung für unsere „Eliten“ missbraucht zu werden?
    Bezeichnend ist, dass das Ding, was einen Vogel im Namen trägt, ausgerechnet die Hezbollah (welche in Deutschland im Vergleich zu anderen, vorwiegend wahhabitisch ausgerichteten, islam(ist)ischen Gruppierungen fast bedeutungslos ist, leider!) wegen „Antisemitismus“ anprangert.
    Offensichtlich deckt sich das mit der alten/neuen Agenda der US-Neocons: „Gegen Iran, diesmal aber richtig!“, wobei wir natürlich gar nicht anders können, als weiterhin unsere allahdicksten Verbündeten, die Prinzen aus den Emiraten und Saudiland bei ihrem Verteidigungskrieg gegen die Horden an persischen und vor allem jemenitischen Untermenschen mit allen Mitteln zu unterstützen!
    http://www.bloomberg.com/news/articles/2018-01-17/tillerson-vows-u-s-to-stay-in-syria-foreseeing-a-post-assad-era

  18. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

  19. Leser schreibt:

    @KB,

    https://www.derwesten.de/politik/merkel-reist-mit-kompletter-minister-riege-nach-israel-id9032621.html

    Es gibt auch ein schönes Gruppenbild, finde ich gerade nicht. Das Video von Ihrer Rede in der Knesset kennen sicher alle. Sie hatte sich gefreut in ihrer Muttersprache reden zu können.

    Zur AfD: Opposition ist der schönste politiche Zustand. Man ist versorgt, kann etwas Wind machen und ist in keiner Verantwortung, da man ja nicht regiert. 4 Jahre Diäten…
    http://www.bundestag.de/service/glossar/glossar/D/diaeten/245378

    Schlanke 458.004 €.

    Danach Rente.
    Na? Ist das ein Angebot?

    L G

  20. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Habe eben das Knesset-Video gesehen. Die Aussage „ich freue mich, heute in meiner Muttersprache reden zu können“, ist doppeldeutig.

    Es kann auch heißen, daß sie sich freut, vom Knesset die Erlaubnis erhalten zu haben, in Deutsch zu ihnen zu reden.

    Ist ja nicht selbstverständlich daß die Juden tolerieren, in ihrem Parlament die Sprache derjenigen zu hören, die noch vor wenigen Jahrzehnten Juden in Lager wie Auschwitz etc. gesteckt haben.

  21. Leser schreibt:

    @KB,

    ich gehe davon aus, daß sie deutsch gemeint hat. Es ist in jedem Land üblich in seiner eigenen Sprache zu reden um auch Missverständnise zu vermeiden.
    Dr. M ist ja schon in deutsch ein rhetorisches Wunder.
    Sieht man ja auch bei Staatstreffen. Jeder hat seinen eigenen Dolmetscher.

    Die Rede von Putin im Bundestag auf deutsch war da eine echte Ausnahme.

    L G

  22. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Ja, nur gibt es ein Haufen Desinformanten, die auf der „As der Schwerter“-Schiene fahren und ihre Äußerung als den ultimativen Beweis dafür sehen, daß Merkel eigentlich eine Jüdin ist.

    Eine bestimmte Art Mensch ist nicht eher zufrieden als bis sie irgendwo einen Juden vermuten kann, der „hinter allem steckt“, während Deutsche ja ein Ausbund an Ehrenhaftigkeit und Anstand sind, die höchstens dann vom rechten Weg abkommen, wenn „de Joodn“ sie dazu verführt haben!

    Arme Deutsche IMMER unschuldig!

  23. Herkules schreibt:

    @ KB

    Aus deinen Schimpftiraden gegen die AfD schlussfolgere ich: Wer AfD wählt, wählt CDU.

    Warum also der AfD die Stimme geben? Um ihnen aufs Maul zu hauen? Ich bitte dich. Diese sogenannten U-Boote sind, wenn alles zusammengebrochen ist, genauso verschwunden wie der Rest. Warum sollte der Apfel weit vom Stamm fallen?

  24. Hiesiger schreibt:

    Täusche ich mich, oder frisst sich da in Merkels Gesicht tatsächlich bereits die Galle, der Ärger und der Hass auf alles Deutsche von innen heraus über die Haut nach außen durch?

    Ihr Gesicht ist aschfahl und zerknittert, als müsste sie sich jeden Moment übergeben.

    Möglicherweise liegt es daran, dass der Kurz meint, die Umvolkung sollte ein bisschen verlangsamt werden.

    Auf jeden Fall schaut sie aus, als würde irgend etwas sie von innen heraus auffressen …

    Hmmm … Mir eigentlich egal, ob von innen heraus oder von außen nach innen.
    Hauptsache, dass …
    .

  25. ki11erbee schreibt:

    @Hiesiger

    Wie kommst Du darauf, daß Kurz meint, daß Tempo der Umvolkung solle verlangsamt werden?

    Bist Du immer noch nicht fähig, Freunde von Feinden zu unterscheiden?

  26. @ killerbee

    Die Initiative der AfD wendet sich dagegen, dass deutsche Juden (die die deutsche Staatsbürgerschaft haben) z.B. wegen Tragens einer Kippa auf der Straße angegriffen werden, oder dass Anschläge auf Synagogen in Deutschland verübt werden. Es geht also darum, die Rechte von deutschen (Bürgern) gegen Angriffe zu verteidigen. Eigentlich sollte das eine Selbstverständlichkeit für eine deutsche Partei sein. (Die erste urkundliche Erwähnung von Juden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands, nämlich der jüdischen Gemeinde zu Köln, datiert übrigens aus dem Jahr 321 u.Z. Juden haben in Deutschland immer gelebt und gehören genauso zum deutschen Volk wie Deutsche, die ihre Herkunft von germanischen Stämmen ableiten. Die Deutschen sind ohnehin ein Mischvolk, was ihre Herkunft anbelangt. Dies zu „Seit wann haben Germanen ein jüdisches Fundament?“ Unabhängig davon muss der deutsche Staat selbstverständlich auch die Rechte seiner Bürger schützen, die kein „germanisches Fundament“ haben.)

  27. Herkules schreibt:

    @ Hiesiger

    Konfuzius sagen: Hass sein immer schlecht für den, der hasst.

    Was bei Merkel frisst, wird der Krebs sein. Arme Kreatur – schlecht gelebt.

  28. Wilfried schreibt:

    Ich gehöre zu denjenigen, die Sie hier als „Waschlappen, Geschmeiß und Lügenmäuler“ … beschimpfen. Ich bin 2013 in die AfD eingetreten, da mich das Ermächtigungsgesetz für Banken und Finanzindustrie Europäischer Stabilitätsmechanismus in einem unbeschreiblichen Maße empörte. Ich habe mir davor nicht vorstellen können, einer politischen Partei und das auch noch in diesem Theater, namens BRiD, beizutreten. Kein einziges Mitglied der Parteifreunde, die ich kennenlernen durfte, verdient Ihre Beschimpfungen. Jedes einfache Mitglied wünscht sich doch nur die elementarsten Dinge: Rücksichtnahme auf eigene, nationale Interessen in internationalen Verhandlungen und Abkommen, Einhaltung des geltenden Rechts, Nachhaltigkeit der Staatsfinanzen, eine Politik von Deutschen für Deutsche. Das wird versucht (12%)! Das in Deutschland nicht jede Wahrheit ausgesprochen werden darf, wissen Sie. Das im „militärisch bedingungslos“ geschlagenen Deutschland, dem nicht einmal die bedingunglose Kapitulation als Staat gewährt wurde, niemand Politik oder Presse machen kann ohne eine Israel fördernde Position einzunehmen, wissen Sie. Dennoch erlauben Sie sich solche Hinterhältigkeit. Halten Sie sich bitte daran, was Sie wissen und beurteilen andere Menschen danach.

    Gruß aus Westfalen
    Wilfried

  29. ki11erbee schreibt:

    @Wilfried

    Wenn Sie unbedingt Politik für Israel machen wollen, dann gehen Sie doch nach Israel.

  30. DerDaumen schreibt:

    Ich wäre ja ehr dafür Politik WIE Israel zu machen, anstatt FÜR, aber naja, kann man sich ja hier im Arbeitslager nicht wirklich aussuchen.

    Israel to Deport 40,000 Illegal Immigrants
    http://www.israeltoday.co.il/NewsItem/tabid/178/nid/32949/Default.aspx

    🙂

  31. JensN. schreibt:

    @Wilfried

    Ich finde es grundsätzlich immer gut, wenn die „schon länger hier Lebenden“ die politische und gesellschaftliche Lage verändern wollen und sich deshalb politisch einbringen. Es ist aber Tatsache, dass es genug hausgemachte Probleme in Deutschland gibt und die warten darauf, behoben zu werden. Wenn man dann von bestimmten Spitzenfunktionären der AfD gewisse Äußerungen vernimmt, wirkt das auf mich immer wie ein Kotau vor der Judenlobby. Das ist absolut unnötig und wirkt auf Feind und Freund anbiedernd und albern. Die zum Glück Ex- Vorsitzende Frauke Petry ließ sich letztes Jahr zu der Aussage hinreißen, „dass die AfD einer der wenigen politischen Garanten jüdischen Lebens sei“. Dann das dumme Gelaber von Beatrice von Storch, dazu noch die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt usw… usf. Ich denke nicht, dass die Basis der Partei, die ich übrigens für besser als die Führungsriege halte, diesen lachhaften Anbiederungskurs teilt und unterstützt. Die AfD hat – wenn sie eine dauerhafte Daseinsberechtigung haben will – für deutsche Interessen einzustehen, nicht für jüdische! Ich teile die Wortwahl von KB auch nicht immer, aber der Inhalt ist korrekt.

  32. DerDaumen schreibt:

    @KB

    „JensN“ bezog sich da auf das Zitat „…Garanten jüdischen Lebens sei“ , welches vom U-Boot „Petry“ stammt.

  33. JensN. schreibt:

    Ja aber Petry hat letztes Jahr am 06.0.2017 in der „Welt“ ein Interview gegeben, in dem sie den von mir zitierten Satz gesagt hat. Ist ja alles nachzulesen. Petry: „AfD ist einer der wenigen Garanten jüdischen Lebens“. Zum Glück ist die Tante Geschichte. Könnte sich eigentlich mit Bernd Lucke, Matthias Manthei und den ganzen anderen „Aussteigern“ zusammentun und den Klub der Idioten und Verlierer gründen.

  34. JensN. schreibt:

    Ah sehe gerade, dann haben Petry und Weidel ähnliches gesagt. Petry am 06.04.2017 in der „Welt“

  35. ralf schreibt:

    Ich muß sagen der Kommentar von
    Wilfried
    ist ehrlich und mutig, nur wenn er in der Alternativen für Deutschland ist, wie will er Politik machen die von Deutschen für Deutsche ist und die Israelis im Hinterkopf hat.
    Das in Deutschland nicht jede Wahrheit ausgesprochen werden darf, 73 Jahre nach dem Krieg, ist wohl ziemlich bedenklich aber es ist gut eine Israel fördernde Position einzunehmen,aha?.
    Das ist bei der AFD kein Thema ?.
    Im „militärisch bedingungslos“ geschlagenen Deutschland, ist das ein Thema bei der AFD ?, wünscht sich jedes einfache Mitglied doch nur die elementarsten Dinge, na denn mal los.
    Was hat Weidel, Petry, Storch und Co. mit Jerusalem zu tun, „NICHTS“. Trump packe ich auch noch dazu.
    Sie werden von den Deutschen bezahlt, gut außer Trump, hoffe ich.
    Und ich bin kein Feind der AFD im Gegenteil ich habe sie gewählt bei der BTW,12%, nur bis jetzt eher entäuscht.
    Und wenn das so weiter tendiert glaube ich wird das der AFD nachgesagte „Braune“ in, na ca. 8 J. in „GRÜN“ glänzen.
    Das Problem der einfachen Mitgliedern ist, daß ihre Vorsitzenden in der Bonzenliga spielen.
    Anders kann ich das nicht beurteilen und ich halte es nicht für Hinterhältig.
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.