Der Weg zur Erkenntnis (Teil 1 von 2)


.

.

Um überhaupt die Welt um einen herum zu verstehen, muss man sich von einem bestimmten Paradigma lösen.

Dazu beginnen wir mit einer einfachen These und einem kleinen Selbstversuch.

Ich stelle als These in den Raum, daß es lediglich zwei Ursachen für alle Handlungen von bewussten Menschen gibt, und zwar

a) eine Verbesserung des Ist-Zustandes herbeizuführen

oder

b) eine Verschlechterung des Ist-Zustandes zu vermeiden.

.

Testet diese beiden Thesen an euch selber aus!

Ich verspreche euch, daß jede Handlung, die ihr gestern, vorgestern, etc. ausgeführt habt, die ihr heute ausführt und die ihr morgen ausführen werdet,

angefangen von dem Moment, wenn ihr morgens die Augen öffnet,

bis zu dem Moment, wenn ihr abends einschlaft,

von genau diesen beiden Prinzipien (Verbesserung oder Vermeidung einer Verschlechterung) bestimmt sind.

.

Im folgenden Teil werden wir dann die Schlüsse daraus ziehen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Der Weg zur Erkenntnis (Teil 1 von 2)

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. RondoG schreibt:

    a) oder b)….
    In der Tat.
    Was so schlimm ist:
    Der IST-Zustand wird nicht hinterfragt, sondern dieser wird einfach so hingenommen.
    An diesem wird nur noch gewerkelt. Er ist wie das Gefängnis, wo man bei Option a): versucht, z.B. besseres Essen zu bekommen, oder eine dickere Decke. [Es ist der offensive Teil].
    Bei Option b): mit dem zufrieden ist, was man in dem Gefängnis bekommt und sich mit den Wärtern freundlich abgibt. [Es ist der defensive Teil].
    Aber auf Option c) kommt leider niemand. [Das wäre der revolutionäre Teil].
    Also sich komplett von dem Gedanke des Gefängnisses zu verabschieden.
    Selber die Umgebung formen, anstelle um den IST-Zustand herumtanzen und warten, hoffen, beten, jammern,…..

    LG

  3. Leser schreibt:

    Was für ein toller Artikel und schöne Bilder.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/sondierungspapier-koalitionsgespraeche-sondierung-vereinbarungen-grosse-koalition#comments

    Das wollen also die „regierenden“ sein. Alte verfallene Leute. Ich bin älter als die Anwesenden.
    Bitte, nie wieder das Wort „Zukunft“ in den Mund nehmen.
    Der Alltag sollte doch täglich neu verhandelt werden.

    So sagt man, so habe ich gehört….

    Lachen! War auch schon mal ein Thema bei KB. Auslachen!

    Und bei Martin Schulz fällt mir noch die „Rassenlehre“ Nach Baur,Fischer und Lenz ein.
    München Verlag…. Duck und weg. Es passt nur so herrlich. Seine Kopfform ist Programm.

    L G

  4. Leser schreibt:

    Bis bald.

    L G

  5. Thorsten schreibt:

    Ich kann diese These, es gebe lediglich a) und b), absolut nicht teilen. Beispiele, die dagegen sprechen, gibt es zu viele.
    – Kippe aus dem Autofenster werfen – Nagut, man entledigt sich seines Mülls, d.h. ein persönlicher Vorteil. Aber man verschmutzt die Umwelt, d.h. zum Nachteil seines eigenen Umfelds. Dessen ist man sich bewusst.
    – „Einer geht noch rein!“ Auch wenn man weiß, dass man danach die Kneipe nur krabbelnd verlassen wird.

    Handlungen nach a) und b) wären ein Vorbild, ein Ideal.

    Herzliche Grüße, Thorsten

  6. Rheinwiesenlager schreibt:

    Die ganze Welt ist eine Matrix,das heißt es gibt mehrere Stufen dieser Matrix.
    Alle diese Matrixstufen haben ihre Fehler,woran man sie erkennen kann.
    Wenn du sie erkennst kannst du die Matrix zum Teil zu deinen Gunsten verändern.
    Am einfachsten ist das ausgerechnet bei der größten,mächtigsten und ältesten Matrix.
    Finde heraus welche das ist.

  7. Timelapse schreibt:

    @Thorsten

    Killerbee geht bei den „bewussten“ Menschen in dem Artikel von positiver Seite aus und da stimmt die These zu 100%.

    Auch unsere Feinde sind sehr bewusst, operieren jedoch von der anderen Seite der Skala aus, d.h. sie tun das genaue Gegenteil.

    a) Verschlimmerung des Ist-Zustands herbeiführen

    oder zumindest

    b) Verbesserung des Ist-Zustands verhindern

    Dazwischen befindet sich die unbewusste Masse.

    Grüße

  8. ki11erbee schreibt:

    @Timelapse

    Keineswegs.

    Du musst die Perspektive wechseln.

    Die deutschen Bonzen haben doch massiv davon profitiert und ihre Situation verbessert.

    Daß andererseits die Situation für andere sich verschlechter hat, du meine Güte, das ist doch denen egal!

    Wenn ein Vogel einen Wurm frisst, dann ist das gut für den Vogel, aber schlecht für den Wurm.

  9. DerDaumen schreibt:

    @Timelapse

    Da gibt DerDaumen glatt ein Daumen nach oben.

    Der Ist-Zustand, kurz, direkt und klar definiert.

    Beste Grüße

  10. DerDaumen schreibt:

    @KB

    Mag sein, dass er sich nun bez. deiner pers. Auslegung geirrt hat,

    aber er ging ja davon aus:

    „…geht bei den „bewussten“ Menschen von positiver Seite aus und da stimmt die These zu 100%.“

    Und dies passt.

    Ein positiv bewusstes Wesen handelt nicht egoistisch, in der Form wie es diese Wesen tun.

  11. Wetterfrosch schreibt:

    Ein Auszug aus der Bildzeitung über Reichsbürger:

    Auch mit Razzien versucht der Staat, der Bewegung aus Verschwörungstheoretiker, psychisch Kranken, Staatsverdrossenen, Querulanten und Neonazis entgegenzuwirken. Bundesweit durchsuchten Ermittler in diesem Jahr zahlreiche Häuser und Wohnungen der Anhängerschaft.

    Nette Wörter werden da zusammengeworfen. ..

  12. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Wetterfrosch Gerade die BRD-Matrix bröckelt ja geradezu dahin. Das liegt aber komischer weise weder an Verschwörungstheroretikern,psychisch Kranken,Staatsverdrossenen,Querulanten
    oder Neonazis sondern an den übereifrigen Betreibern und Nutznießern dieser Staatssimulation selber,so wie den Journutten und Denuzianten. Auch die ReGIERung ist ganz wunderbar dabei sich selber zu zerlegen.So wird eine Groko eher unwarscheinlich und so kann es sein,das die fleischgewordene Raute doch noch den Abgang machen muss. Das wird dann zur Panik innerhalb der CDU/CSU führen .Das wird sehr unterhaltsam dieses Jahr werden. Einige Masken des Systems werden fallen.

  13. Timelapse schreibt:

    @killerbee

    Du hast vollkommen recht, bösartige Menschen handeln aus derselben Motivation.

    Hier tritt unbeabsichtigt auch ein weltanschaulicher Konflikt zutage. Du betrachtest das Geschehen eher aus dem Fokus wissenschaftlichen Denkens, ich eher von mythologischer Seite.

    Viele Grüße

  14. Katz schreibt:

    @Leser

    RA Schaefer hat dazu interessante Infos im „Aftenposten“, einer norwegischen Zeitung, gefunden. Nachzulesen auf seiner Seite, Postimg von gestern abend:

    „Liebe Leser, wie es meine Gewohnheit ist, schaue ich nahezu täglich in die norwegische Presse, um z.B. Sachen zu erfahren, die hier offenbar unterdrückt oder verheimlicht werden.
    Mich hat es heute vom Stuhl gehauen, weil ich im ‚Aftenposten‘ einen Bericht fand, der darauf hinausläuft, daß der Terrorismus eine neue Waffe hat, gegen die wohl auf lange Zeit kein Kraut gewachsen sein wird: Selbstgebaute Mini-Drohnen, bestückt mit Schweinereien aller Art. Dort ist zu lesen:

    „Ein Drohnenschwarm kam überraschend über die russischen Soldaten. Jetzt muß Putin Antwort darauf geben, ob er seinen Sieg (in Syrien) zu früh gefeiert hat.“ (…) „Neue, selbstgebastelte Drohnen schockierten und überraschten das russische Militär in Syrien. Jetzt befürchtet man, daß die Terroristen eine neue Waffe bekommen haben.“
    Die russischen Soldaten waren voll damit beschäftigt, den Neujahrsabend zu feiern, als die Bomben landeten…
    „Die syrischen Aufständischen führten den größten Angriff gegen die russische Militärbasis ‚Khmeimim‘ in Syrien durch seit Kriegsbeginn. Vier russische Soldaten wurden getötet und mehrere Jagdflugzeuge wurden zerstört“, russischen Medien zufolge.

    Am Neujahrsabend und am 6. Januar führten syrische aufständige Kämpfer einen neuen großen Angriff auf die verbliebene russische Stellung durch. Der Angriff kam einige Tage, nachdem im Kreml große Festlichkeiten herrschten, als Putin seinen ‚Sieg in Syrien‘ feierte und Orden verteilte. „Die Terroristen sind zerstört“, sagte Putin – und dann kamen die Drohnen…
    Natürlich wurden diese Ereignisse geheimgehalten, jedoch sickerten diese durch bei der russischen Zeitung ‚Kommersant‘ am 4. Januar. Wer sich eine Vorstellung von den Möglichkeiten dieser Miniaturwaffen machen will, der beachte folgendes:
    – Die Angriffe zeigen, daß die Anwender sich sowohl das know-how als auch die Technologie beschafft haben, womit sie Drohnen herstellen können, die aus einer Entfernung von 20 bis 30 km vom Ziel entfernt gesteuert werden können.
    – Sie sind auch imstande, Bomben abzuwerfen, dies mit Hilfe von GPS-Koordinaten.
    – „Dies sollte Grund für eine sehr große Besorgnis für das ganze internationale Millieu sein“, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsdepartements zu ‚Interfax‘.
    – Die Russen sind der Ansicht, daß es sehr schwierig wird, die Verbreitung dieser Technologie zu verhindern, zumal die Aufständischen in Syrien sich diese jetzt beschafft haben.

    Weitere Berichte/Übersetzungen erspare ich mir, also wer z.B. jetzt wem die Schuld gibt usw. Die Russen finden es nur merkwürdig, daß das amerikanische Aufklärungsflugzeug ‚Poseidon‘ der US-Marine in der Gegend unterwegs war, als der Angriff stattfand.

    Viel erschreckender sind die Aussichten, was mit diesen Dingern angerichtet werden kann. Diese Drohnen sind reine Terrorwaffen. Man befürchtet, daß Terroristen diese Drohnen auch für chemische oder biologische Angriffe verwenden können, und daß u.a. Europa ein Angriffsziel werden könnte. Damit sind bereits jetzt jegliche Sicherheitsabsperrungen, z.B. das „Merkel-Lego“ obsolet geworden, da man bei diesen Angriffsarten vollkommen anders denken muß.
    Denken Sie diese Szenarien zuende, ich denke, Sie werden keine gute Nacht haben…“

    LG
    Katz

  15. Manne schreibt:

    Der Weg zur Erkenntniss ist das die Bundesregierung nicht muss. Auch wenn es anders von Politik und Medien so verbreitet wird:

    Spiegel.de

    Bundesregierung alarmiert über EU-Flüchtlingspläne

    Das Europaparlament will die Dublin-Regeln ändern: Die Familienzusammenführung soll wichtiger werden. Nach SPIEGEL-Informationen befürchtet Berlin, dass Deutschland mehr Flüchtlinge aufnehmen muss.

    Lt. EU Verordnung (blablabla) müssen Ungarn, Tschechien, Polen u.a. osteuropäischen Staaten mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen. Haben sie aber nicht. Genauso wenig wie Deutschland es muss. Hier aber will man sie aufnehmen (aus Gründen die „killerbee“ schon oft genug genannt hat)
    und zündet ständig die Nebelkerze „Flüchtlingskrise“.

    Die Vorbereitungen laufen:

    Sachsen-Anhalt baut weitere Erstaufnahme-Einrichtung für Asylbewerber – als Reserve

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sachsen-anhalt-baut-weitere-erstaufnahme-einrichtung-fuer-asylbewerber-als-reserve-a2319894.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.