Reallife „Tatort“


.

.

Wenn ihr mal 90 Minuten Zeit habt, schaut euch keine lächerlichen, indoktrinierenden „Tatorte“ an, wo arme „Flüchtlinge“ immer zu Unrecht verdächtigt werden und der Mörder am Ende der verkappte „Nazi“ aus dem gutbürgerlichen Milieu ist, sondern das oben verlinkte Interview.

„Fatalist“ ist DER Kenner im Bezug auf den „NSU“ und in Sachen Aktenkenntnis macht ihm absolut niemand etwas vor (höchstens diejenigen, die ihm die Akten geleakt haben).

Das Interview beginnt langsam und man muss sich ein bisschen sowohl an den Stil von Fatalist, als auch den des Interviewers gewöhnen, der ein bisschen „versifft“ rüberkommt.

Aber nach dieser „Aufwärmphase“ geht es gut ab und wenn man ein wenig Vorwissen zum Komplex hat, dann kann man auch alle Informationen gut in das Gerüst einbauen.

Für alle, die nicht ganz so firm sind, möchte ich erst einmal dieses „Gerüst“ beschreiben und ein paar „Knaller“ aus dem Video einbauen, für den Fall, daß ihr es euch doch nicht anschauen wollt.

Meine Arbeitsthese, bei der sich praktisch alle Informationen völlig zwanglos integrieren lassen und Sinn ergeben, ist folgende:

a) Die Uwes+Beate haben mit den ihnen zur Last gelegten Verbrechen nicht das geringste zu tun. Weder mit den Dönermorden, noch mit den Sprengstoffanschlägen, noch mit den Bankrauben, mit denen sie sich angeblich 13 Jahre lang im Untergrund finanziert haben sollen.

b) Das Trio war niemals wirklich „abgetaucht“, sondern wurde die ganze Zeit vom Verfassungsschutz betreut und diente in der rechten Szene als Spitzel.

Darum überall „V-Leute“ um das Trio, die natürlich selber ebenfalls V-Leute waren, darum die „echten falschen Papiere“, darum die angeblichen „Schredderorgien“ beim Verfassungsschutz, darum das ganze Überwachungsmaterial im Wohnmobil, in der Wohnung, etc..

c) Bei den „Dönermorden“ und auch dem Bombenanschlag in der Keupstraße handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Mordserie von türkischer Seite an PKK-Strukturen innerhalb Deutschlands, denn die meisten Opfer sind keine Türken, sondern KURDEN.

Es ist damit jedoch nicht gesagt, daß nicht auch Drogengeschäfte/Schulden/etc. dort hinein spielen, denn man kann ja zugleich der PKK angehören und seinen Dönerimbiss zum Drogenverkauf oder zur Geldwäsche benutzen.

(Wer den Keupstraßen-Anschlag wirklich aufklären will, sollte den Mann, wahrscheinlich Zivilpolizist, mit dem blauen T-Shirt und der hochgeschobenen Sonnenbrille befragen. Der ist nämlich sehr wahrscheinlich einer der beiden „Flucht-Fahrradschieber“, die uns wiederum als Mundlos/Böhnhardt verkauft werden. Problem: bei Messungen hat man mit einer Genauigkeit von 0,5 cm festgestellt, daß die Fahrradschieber mit Schuhen und Käppi eine Größe von etwa 1,77-1,78 m haben; Uwe Bönhardt ist 1,86m, Uwe Mundlos etwa 1,80. Ohne Schuhe, ohne Käppi. Im Eingangs-Video etwa bei Minute 28:50 zu hören.)

.

d) Der Mord an Michele Kiesewetter wurde ebenfalls nicht von den beiden Uwes verübt, dort ist eher davon auszugehen, daß kriminelle Strukturen innerhalb der Polizei ihre eigene Kollegin ermordet haben oder zumindest den/die Mörder decken.

e) Die beiden Uwes wurden schon vor dem 4.11.2011 von der Polizei ermordet und die „Beweise“ für ihre angeblichen Verbrechen von der Polizei im Wohnwagen bzw. im „Brandschutt“ des Hauses in Zwickau platziert.

Als am 4.11.2011 der Bankraub verübt wurde, der dann schließlich zum „Showdown“ führte, waren die beiden Uwes schon tot, der Bankraub wurde von ganz anderen Leuten verübt und nur das Wohnmobil mit den beiden Leichen (die „Leichenkarre“) wurde von einer 3. Person angezündet, um Spuren zu verwischen.

f) Die Uwes bzw. der „NSU“ sind also ein Konstrukt der BRD, um bestimmte Verbrechen, bei denen der Täter nicht ermittelt werden darf (z.B. wegen gemeinsamer NATO-Zugehörigkeit oder weil die Polizei selber in kriminelle Handlungen verwickelt ist) für die Öffentlichkeit „aufzuklären“ und den perfekten Sündenbock zu liefern:

„Die doofen Nazis ausm Osten“

.

(Gibt es einen besseren Sündenbock als solche Birnen?)

.

Wenn ihr diese Thesen verinnerlicht, werdet ihr sehen, daß alle Infos von „Fatalist“ sich wie von Zauberhand in ein stimmiges Gesamtbild fügen!

Warum haben die Waffen im Wohnmobil, nicht einmal die Patronen, Fingerabrücke oder DNA von den Uwes?

Sogar die Waffen, mit denen die beiden Uwes Selbstmord verübt haben sollen, sind Fingerabdruck-frei, dabei trugen die beiden keine Handschuhe!

Das ist doch nur möglich, weil es sich bei diesen Sachen um „gepflanzte“ Beweise handelte.

Warum hat man bei Böhnhardt Polizeischmauch feststellen können?

Weil er von jemandem mit Polizeiwaffe ermordet wurde.

Warum gibt es Diskrepanzen zwischen früher und später Berichterstattung?

Weil man sich am Anfang noch nicht auf „eine Geschichte“ geeinigt hatte, diese ist erst in  den ersten Wochen „entstanden“.

Passende „Beweise“ wurden nachfabriziert bzw. „nachgefunden“; z.B. tauchten die „Paulchen-Bekenner-DVDs“ nach ein paar Wochen in einem Rucksack auf, in dem man zuvor nichts gefunden hatte.

Warum gibt es weder in der Lunge von Mundlos noch von Böhnhardt Ruß oder eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration im Blut?

Weil die beiden schon lange tot waren, als das Feuer gelegt wurde; Tote atmen nicht.

Etc.

.

Die allerwichtigste Erkenntnis jedoch besteht darin zu akzeptieren, daß es Deutsche gibt, die lügen.

Der ehrenwerte Gerichtsmediziner erzählt irgendwas?

Kann gelogen sein.

Der ehrenwerte Polizeimeister sowieso erzählt vor dem ehrenwerten Gericht irgendwas?

Kann gelogen sein.

Der ehrenwerte Generalbundesanwalt hält einen beeindruckende Powerpoint-Vortrag mit vielen bunten Fotos?

Kann alles gelogen sein.

.

(Ziercke links, Range rechts. Ziercke denkt in dem Moment vermutlich gerade: „Bor, der Range kann aber gut lügen! Besser als ich!“)

.

Daß Range/Ziercke gelogen haben, ist übrigens offenkundig:

bei der sogenannten Rußlungen-Lüge wurde behauptet, daß Mundlos in seiner Lunge Rußpartikel habe, wodurch das Szenario:

Mundlos erschießt zuerst Böhnhardt, legt Feuer, atmet deshalb Ruß ein und erschießt anschließend sich selbst

unterstützt wurde.

Fakt ist:

Die sehr bald durchgeführte Obduktion der Leichen erwies eindeutig, daß keiner von beiden Ruß in der Lunge oder erhöhtes CO im Blut hatte.

Und natürlich wusste das auch die Generalbundesanwaltschaft.

Auch tausend andere Journalisten, Polizisten, etc. wissen das.

Daß alle diese Leute dieser Lüge nicht widersprochen haben,

daß diese Lüge niemals offiziell richtiggestellt wurde

und daß die Lügner niemals irgendwelche Konsequenzen zu spüren bekamen,

ist der eindeutige Beweis dafür, daß diese Leute auf Anweisung der christlich-freiheitlich-faschistischen Regierung (2011: CDU/CSU/FDP) diese Version erzählten bzw. sie unterstützten.

.

Niemals vergessen:

der NSU wurde von folgenden faschistischen Lügnern und Mördern erschaffen:

a) Angela Merkel (Hauptverantwortliche, Auftraggeberin, CDU)

b) Klaus-Dieter Fritsche (Geheimdienstchef/Planer, CSU)

c) Hans-Peter Friedrich (Innenminister, CSU)

d) Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Justizministerin, FDP)

e) deutsche Polizisten der Führungsebene (Bundeskriminalamt)

.

Ebenfalls wurden die Lügen der christlichen Faschisten einstimmig vom Bundestag unterstützt.

Es ist ein einmaliger Vorgang, eigentlich ein Putsch, daß ein Parlament ohne jegliches Gerichtsverfahren beschließt, die „Dönermorde“ seien von den beiden Uwes begangen worden!

Wozu haben wir Gerichte, Forensik, Anwälte oder sonstige rechtsstaatliche Strukturen,

wenn ein Parlament sich einfach hinstellen und die Täterfrage vorab in einer Abstimmung klären kann?

.

(Die entscheidende Frage steckt in der Überschrift: Woher wissen bereits am 22. November 2011 alle Mitglieder des Bundestags, daß die Opfer auf die „Mordserie einer Neonazi-Bande“ zurückzuführen seien?)

.

Sämtliche Untersuchungen im Nachhinein hatten dann bloß noch die Aufgabe, das angebliche „WIE“ zu klären,

aber niemals an der Täterschaft oder gar der Existenz eines „NSU“ zu rütteln.

Gerichtsverfahren in der BRD dienen spätestens seit der Pfarrerstochter Merkel nicht mehr dazu, die Wahrheit zu ermitteln, sondern lediglich das von der Obrigkeit gewünschte, vorgegebene Ergebnis zu stützen.

.

(Beim „NSU“ laufen auffällig viele Fäden in Bayern zusammen: angefangen vom ersten Mord in Nürnberg über die Personalien Klaus-Dieter Fritsche und Hans-Peter Friedrich (beide CSU) bis hin zu Richter Manfred Götzl in München)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Reallife „Tatort“

  1. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  2. Wolfgang Wischer schreibt:

    Eine sehr saubere Analyse. Ich sehe das ebenso.

  3. mad schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt. Desinformation*

  4. pedrobergerac schreibt:

    Was das aktuelle Zeitalter des Kali Yuga wirklich ausmacht, außer dass es das „Finstere“ genannt wird, das ist die LÜGE.

    Es hat Jeder den freien Willen, ob er dabei mitmachen will oder nicht.
    Aber nur Derjenige, der da nicht mitmacht sondern in der „Wahrheit lebt, der kommt weiter.

  5. EinBerliner schreibt:

    Entschuldigt bitte das OT, aber das hier http://rheinwiesenlager.de/Toten.htm halte ich für durchaus lesenswert, ich wusste von dem Fall nichts.

    Mein Urgroßvater wurde als alter Mann in einem solchen Lager eingepfercht und hat es irgendwie überstanden, vielleicht wurde er wegen seines Alters irgendwann relativ früh gehen gelassen, ich weiß es nicht. Bei Wind und Wetter haben die Männer in Erdlöchern und Schlamm gelegen, geschlafen. Nahrung, Medizin oder gar eine Stätte, um Notdurft zu verrichten, wurden vorenthalten, obwohl Lebensmittelreserven und Zelte der Wehrmacht noch vorhanden gewesen wären.

    Und die Nachkommen spucken im übertragenden Sinne auf die namenlosen Massengräber, es ist nicht zum aushalten.

    ———————–
    Auch eine interessante Erwähnung nebenbei, bin zufällig drauf gestoßen:

  6. ups2009 schreibt:

    „Wir können alles mitlesen, was Sie eintippen“
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/meltdown-entdecker-wir-koennen-alles-mitlesen-was-sie-eintippen/20814264.html
    Nur ein Programmfehler Bug (englisch) genannt? Oder doch eher eine Backdoor für NSA & Co. direkt in der „Hardware“ fest „verdrahtet“?
    Die Systemmedien bemühen sich von Fehler bzw. Sicherheitslücken bei Computerchips zu schwafeln, die erste Frage zur Bug-door aber ist ob NSA diese Chip wie ein Jedermann genutzt hat.

    Russische Sicherheitsexperten haben große Teile des Codes von Intels Management Engine ME 11 entschlüsselt und eine Möglichkeit gefunden, wesentliche Teile abzuschalten.

    Kurioserweise ermöglicht eine Funktion, die Intel eigens für den US-Geheimdienst NSA in die ME-Firmware eingebaut hat, nun die Abschaltung dieser viel kritisierten Management Engine (ME). Denn die NSA selbst wünschte sich Intel-Computer ohne riskante Firmware, die Hintertüren aufreißen könnte – etwa durch Sicherheitslücken.

    Intel hat PTE auch offiziell bestätigt, dass das undokumentierte HAP-Bit im ME-Code für diesen Betriebsmodus gedacht ist. Das sei aber kein offiziell unterstützter Betriebsmodus – dieser Hinweis verwundert nicht, denn Käufern außerhald der USA – etwa deutschen Behörden für KRITIS – wurden Intel-Systeme mit deaktivierter ME nach Informationen von c’t bislang vorenthalten.“

    https://www.heise.de/security/meldung/Intel-Management-Engine-ME-weitgehend-abschaltbar-3814631.html

    Das Wort bug bedeutet im Englischen „Wanze“ … und eine solche verwanzte Hintertür haben wir hier

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Wie das geht, mag mancher Fragen.
    Nun ganz einfach, die Betriebssysteme (egal welches) können nicht mehr direkt auf reale Hardware eines x86 (bzw. x64) zugreifen. sondern die modernden Chip emulieren eine virtuelle Maschine welche dem nachgeordnetem Betriebssystem eine x86 und x64 Hardware vorgaukeln.
    Was diese virtuelle Maschine macht, das entzieht sich jeder Kontrolle … man stelle sich vor der Gerichtsdiener MINIX des „Königlich Bayerisches Amtsgericht“ bringt so mit Leserecht für Jederman alle Akten des Tages unter die Zuschauer, oder das Fräulein MINIX vom Forschungssekretariat hängt die geheimen Schaltpläne an das Schwarze Brett der Gemeine bzw. den Schaukasten der Lokalpresse.
    Eine solche Arbeitsweise ist kein versehentlicher „Fehler“ und keine unbeabsichtigte „Sicherheitslücke“ !!!

    [Betriebssysteme Kernel-Modus Ring 0 (Ring (CPU) – Wikipedia)]
    https://linuxnews.de/2017/11/07/minix-in-der-intel-management-engine/
    Das IME erlangt diesen Zugriff dadurch, dass es im x86-Ring-Modell im niedrigsten Ring -3 läuft und somit noch eine Ebene unter UEFI angesiedelt ist.

    Einen Ring-3 gibt es in der Struktur der Hardware & Software eines Computers offiziell eher nicht, beschreibt aber den Zustand recht zutreffend.

    Ein Supergau und keiner aus der Bürgerbewegung/Protestbewegung/Blogger welcher hier aufschreit?

  7. Leser schreibt:

    @ups2009,

    Bei „Experte“ klinke ich mich immer aus. Die „echten“ sagen dazu nichts.
    Kennen Sie Prozessor-Sockel-Karten?

    Man steckt den Prozessor in einen zwischengeschalteten Sockel und taktet ihn unabhängig vom System. Moderne Prozessoren arbeiten im GHz Bereich. Da kann der Tag beim zuschauen sehr lang werden. Schritt für Schritt. Enter, ein Takt. Zusehen. Weiter.

    Es gibt Prozesse und Prozessoren welche bemerken, daß sie nicht in Echtzeit laufen um dann die Arbeit zu verweigern.

    Die „Russischen Experten“ müssten somit die komplette Entwicklungsplattform von Intel im Labor haben.

    Das halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Wenn man einen 24 Stundentag durch die GHZ Rechenleistung bei nur einem Kern teilt, kommt man auf die Zeit, welche die „Experten“ einsetzen müssen um überhaupt zu sehen, was dort in dem Programm abläuft.

    Ein Computer besteht nicht nur aus einer CPU.

    Damit Schlus mit dem kleinen Exkurs. Sonst wird das zu extrem.
    Nicht alles glauben.
    L G

  8. Leser schreibt:

    @KB,

    Erstaunlich! Das fatalist noch lebt grenzt an ein Wunder. Egal wo der lebt oder wohnt, es gibt jemand der ihn beschützt. Das gibt etwas Hoffnung. Da kann jeder Autor seine Krimis weglegen.
    Es benötigt keiner neuen Fiktion mehr. Wer war Agatha Christi? Ken Follet oder Dan Brown?

    L G

  9. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Wenn er in Deutschland leben würde, säße er schon längst im Knast.

    So wie ich das verstanden habe, wird er mit internationalem Haftbefehl gesucht.

  10. ups2009 schreibt:

    @ killerbee bezüglich ihres „gelöscht, sachlich falsch“ … es geht beim gelöschten Beispiel Hintergründig um die Frage wie das Gehirn arbeitet, wie Denken funktioniert … Vergleich, Mustererkennung, Regelerkennung (siehe Manfred Spitzer: Lernen) …
    Sachverhalt ist, MINIX entscheidet (nicht nur) über den IP Stack und nicht Windows. MINIX entscheidet über den Datenzugriff und dabei sind Sicherheitseinstellungen von Windows.obsolet.

  11. Leser schreibt:

    @KB OT,

    https://finanzmarktwelt.de/78057-78057/

    Schaden! Ich kann es nicht mehr lesen.

    Das Geld ist doch nicht weg. Es hat jemand anderes. Ich lese so etwas wie die Fußballfans nach einem Spiel. Hier freuen sich welche und teilen das in ihrer Presse den Fans mit.

    „Schaut, wir haben es bei einer sehr schwierigen Abwehr geschaft! Wir hatten den durch Verletzungen Rückstand aufzuholen. In der zweiten Halbzeit waren wir in der Unterzahl. Aber entscheidend ist auf dem Platz. Wir haben alles gegeben und die Mannschaft hat mitgezogen.

    Ich bin sehr glücklich und nun sehen wir mal was im Halbfinale auf uns zu kommt, da ist noch Luft nach oben. Gerade von rechts über die Flanke sollte noch mehr zu holen sein. Es wird auf unser Team ankommen.“

    Und sonst? Gibts was neues?

    L G

  12. Leser schreibt:

    @KB,

    „mit internationalen Haftbefehl gesucht“

    Das ist das fetteste Märchen, was ich je gehört habe. In dieser Zeit wird niemand mehr „gesucht“.
    Oder er lebt in weitweitwegstan ohne Strom und jedweder IT.

    Er wird beschützt.
    L G

  13. ups2009 schreibt:

    @ Leser „Ein Computer besteht nicht nur aus einer CPU.“ … das ist nicht die Frage, nur die „Die (Halbleitertechnik)“ welche wir als CPU oder APU kaufen ist mittlerweile gewissermaßen selbst nur noch eine Virtuelle Maschine.
    PS: Sie dürfen gern über Methoden des Re-Engineering, auch Reengineering und Reverse-Engineering lästern.

  14. Rheinwiesenlager schreibt:

    Gute Analyse Killerbee,deckt sich mit meinen Erkenntnissen zu 100 %. Ich bin jetzt mal gespannt wie lange sie diesen „Schein und Schauprozess “ gegen Beate Zschäpe noch durchziehen wollen.
    Außerdem schweigen die Medien darüber ganz laut.
    @ Ein Berliner Mein Schwiegervater war zu Ende des Krieges in französischer Kriegsgefangenschaft. Dort hungerte er.Dann kamen ein paar amerikanische GIs und fragten,wer denn wohl bei ihnen in der Kaserne arbeiten wolle.Mein Schwiegervater meldete sich. Er wurde dort in der Küche eingesetzt. Er erzählte mir,das sie dort Lebensmittel im Überfluss gehabt haben und vieles davon weggeschmissen wurde da es verdarb.Die Lager waren proppevoll.
    Da hat er übrigens nicht mehr gehungert. Wer in der Küche arbeitet und hungert ist selber schuld.

  15. Jim Jekyll schreibt:

    Onkel Schäubles Programm zur „genetischen Auffrischung“ war wieder mal erfolgreich:
    http://rtlnext.rtl.de/cms/vermisst-wo-ist-juliane-hippel-16-aus-hamburg-st-pauli-4138951.html
    @Leser Hab eine Anfrage für den Zugang zu Deinem Blog gestellt, damit wir mal privat quatschen können (von Fach zu Fach, sozusagen)!

  16. Martin Ochmann schreibt:

    @ Leser & KB

    Würde auch mal in Erwägung gezogen, dass Fatalist weder beschützt noch gut versteckt ist, sondern selbst V-Mann des Verfassungsschutzes ist?

  17. ich würde ... wählen schreibt:

    @Leser, KB:
    „mit internationalen Haftbefehl gesucht“

    Fatalist sagt ja selber das er in Kambodscha lebt/sich aufhält.
    Da ich gerade auch in meinem Winter Quartier und dem kalten deutschen Wetter entflohen bin, befinde ich mich quasi in seiner Nachbarschaft.
    Und ich kann nur sagen, wenn irgendjemand hier einen Weissen umbringen lassen will, dann ist das mega einfach. Für wenig Geld organisiert. Und die Polizei hier unten interessiert das ne Bohne wenn eine Langnase in der Küche baumelt…

    Also könnte Leser recht haben.

  18. Neu schreibt:

    @K.B, Leser, ich würde wählen..

    Fragt sich dann, von wem er beschützt wird. Bestimmt nicht vom BRD Regime und ihren Verbündeten

    Wenn, dann von jemand der Macht hat…
    Von wem wird Assange beschützt?

    Einfach mal die Liste der möglichen Gegenspieler durchgehen. .

  19. Jim Jekyll schreibt:

    @ich würde … wählen „Fatalist sagt ja selber das er in Kambodscha lebt/sich aufhält.“
    Würde ich an seiner Stelle auch machen, wenn ich mit „mit internationalen Haftbefehl gesucht“ wäre! 😀

  20. brezel53 schreibt:

    Hallo @KB,

    was ist Deine Meinung zum „causa Ursache“?

    Grüsse und danke,
    brezel53

  21. Jim Jekyll schreibt:

    So wie etwa diese werten Herrschaften hier:
    http://telavivpress.org/
    Jawoll, DIE „Terror-Renter“, welche alle paar Jahre mal „aus dem Untergrund“ auftauchen, und Geldtransporter – selbstverständlich mit Panzerfäusten bewaffnet – ausrauben! 😀

  22. Jim Jekyll schreibt:

    @brezel53 Hier die Videos in voller Pracht:



    Die Videos werden übrigens auch von MSM verlinkt:
    http://www.mz-web.de/halle-saale/prozess-gegen-adrian-ursache-verdacht-gegen-sek–decken-sich-polizisten-gegenseitig–29409914
    Der REVOLVER von Ursache muss sicher so etwas in der Kategorie .357 aufwärts gewesen sein:
    http://www.mz-web.de/halle-saale/prozess-gegen-adrian-ursache-woher-stammt-kugel-rest-am-halstuch-eines-polizisten–28975844
    Zitat: Die von Ursache abgefeuerte Kugel soll, so die Anklage, vom Schutzhelm des Beamten abgelenkt worden sein. Sie fand sich später in seinem Halstuch, der Aufschlag hinterließ ein Hämatom. „Die Kugel war so plattgedrückt“, sagt der Experte, „dieses Geschoss hätte tödliche Wirkung haben können.“ 😀

  23. Alfred Z. schreibt:

    NT:

  24. vde schreibt:

    alleine, dass nirgendwo ne dna von den uwes auftaucht ist für mich, als absoluter laie, schier undenkbar, wenn sie die täter sein sollten. schon beim anziehen von handschuhen, oder hantieren damit entstehen spuren. außerdem, wenn keine spuren von ihnen auf den waffen festgestellt wurden, wo waren etwaige handschuhe? klar, nach den beiden tödlichen schüssen wurde nicht nur nachgeladen, sondern auch noch die spuren verwischt und die handschuhe entsorgt. wieso fragt da niemand von unseren volkszertretern in den ausschüssen danach?
    und noch wichtig: kein journalist erhebt in den pressekonferenzen da seine stimme?

    ist ein echtes kindergartenNIVEA. und alle nicken es ab..

    wurde das eigentlich mal irgendwann dem richter gözl vorgetragen, war das ein thema in der verhandlung? auch z.b. die gröenverhältnisse radfahrer etc.?

    alles kasperletheater, für wie dumm werden wir gehalten?

  25. vde schreibt:

    v. 11.1.18

  26. Leser schreibt:

    @ich würde … wähle, und all.

    Es geht mir nicht um Recht haben. Ich kenne die Leute auch nicht. Es ist mir nur aus anderen Zusammenhängen und technischen Lösungen unvorstellbar, daß diese Sachen nicht konsequent angewendet werden.
    Jeder, der mal auf einer Cbit war und sich einmal die ganzen „Sicherheitslösungen“ angeschaut hat, wird zu ähnlichen Überlegungen kommen.

    Gerade was Pass-, und Zollkontrolle anbelangt. Auch Video-, oder Objekt-, und Personenerkennung. Klar kann man dem entgehen. Aber nur mit Kenntnis der Technologie und extrem hohem Aufwand.

    Sich dann in einem Interview zu äußern und noch ohne Sprachverschleierung, (Ist ähnlich wie Iris)
    Damit wird man aufgrund der Brisanz der Informationen zum Staatsfeind.

    Klar, der Gerechtigkeitssinn, mag sehr ausgeprägt sein. Nur reicht so etwas um sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen? Ich hoffe, daß wir es erfahren und wünsche den Leuten alles gute!
    Ich wünsche mir sehr, daß dieser Mann echte Mitstreiter hat mit sehr tiefen Taschen und breitem Kreuz.

    L G

  27. Leser schreibt:

    Nachtrag,

    Er kann auch seine Brille absetzen. Die Spiegelungen zeigen seine Augen, zumindest den Abstand. Auch Ohren und weitere Merkmale sind ersichtlich sowie biometrisch auswertbar.

    Pro-Tipp: Niemals die Fingerkuppen in eine Kamera halten. Damit hat man auch seine Fingerabdrücke…u.s.w u.s.f. Metadaten vom Video, Zeistempel der Gegenseite. Ip-Protokoll…

    Wenn DAS ein Profi ist, fresse ich mein Telefon. Ohne Mostrich.

    2 Stunden, dann hat man den. Wenn man es will.

    L G

  28. ich würde ... wählen schreibt:

    @Leser: ich meinte damit das du wohl richtig liegst.
    Auch wenn Kambodscha für viele ein eher Exotisches Land ist, beim Thema Ausländer und Überwachung sind die wesentlich strenger aufgestellt als die BRD.
    Du kommst hier nicht einfach so rein. Ohne Registrierung an der Grenze geht nix. Bei den Nachbarstaaten genau das selbe. Klar kann man über Thailand sich für Geld über die Grenze schmuggeln lassen. Aber was dann? Ohne Papiere kommst du nicht weit. Und als Langnase einfach so untertauchen geht auch nicht, du fällst immer auf. Und er selber macht ja nicht viel um sich zu verstecken.
    Durschschnittlich 50 Dollar Monatsverdienst sind Standard hier, da reichen ein paar hundert Dollar an die richtigen Leute und er sendet ab morgen nix mehr.

    Ich hoffe jedoch das ihm weiter nix passiert, die Informationen die er hat sind absolut interessant und hoch wichtig. Um so mehr Menschen erfahren, daß das Merkelregime hinter dem NSU steckt um so mehr wenden sich hoffentlich von diesen Verbrechern ab.
    Gruß

  29. Taucher schreibt:

    Weil hier ein „Gerüst“ erwähnt wurde, möchte ich wieder mal auf ein Machwerk aufmerksam machen

    http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/EinstiegNSU.pdf

  30. Jim Jekyll schreibt:

    Hier ein weiteres, aktuelles Beispiel „polizeilicher“ „Ermittlungs“arbeit:
    http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/bei-bad-segeberg-ehemann-entdeckt-halbnackte-leiche-seiner-frau-in-schackendorf_id_7796617.html
    Aus den Kommentaren kann man schon näheres zu den Umständen und dem weiteren Verlauf absehen, und es konnte gar nicht anders kommen:
    http://www.mopo.de/umland/todesraetsel-im-kreis-segeberg-warum-musste-nadine-l—-34–sterben–28764506
    „Skurril“ ist also, nachdem die Polizei die Bitte um Hilfe ignoriert hatte, dass der Mann die Leiche seiner Frau findet, nachdem er die üblichen Gassigänge abgelaufen ist! Selbstverständlich lässt man bei so einer Gelegenheit die Tatwerkzeuge am Tatort zurück, wie es sich für einen Dummdeutschen eben gehört!

  31. Jim Jekyll schreibt:

    Ähnlich professionell wurde durch unsere Freunde und Helfer eigentlich schon immer „ermittelt“:
    Im Mafia-Milieu wird weltweit, wenn ein Rivale beseitigt werden soll, um „ein Zeichen zu setzen“,
    gerne auch mit besonders grausamen Methoden (wie etwa z.B. mit Kettensägen zerstückeln) gemordet, nur eben nicht in MUTTI-Land:
    http://www.express.de/bonn/drama-in-bad-godesberg-bordell-chef-zerstueckelt-sich-mit-kettensaege-3569602
    Und so kann man schon mal vom diplomierten Psychologen (welcher diesen Fall mit „aufgeklärt“ hatte) zum Wetterberichtschreiberling in einer Lokalredaktion der BILD oder gar zum meist-gefragtesten Experten der GWUP zum Thema „Verschwörungstheorien“ und Moderator für die exklusive und weltweit beachtete Verleihung des „goldenen Aluhuts“ aufsteigen!
    Mittlerweile hat Sebastian Bartoscheck sogar „promoviert“, und zwar mit …
    http://shop.dergoldenealuhut.de/?page_id=543
    … an der WWU Münster, die Namensgleichheit mit diesem Professor dort …
    http://www.uni-muenster.de/Geoinformatics/institute/staff/index.php/88/Thomas_Bartoschek
    … ist natürlich reiner Zuuufall!

  32. pedrobergerac schreibt:

    @Jim Jekyyl
    Darüber dürfen Sie sich nicht wundern. Wir leben nun mal in einer Pathokratie.
    https://michael-mannheimer.net/2018/01/13/pathokratie-wir-leben-in-einem-von-psychopathen-geschaffenen-system/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.