Ein frohes neues Jahr…


.

.

… wünsche ich all meinen Lesern und vor allen Dingen gute Gesundheit.

Ich bin auch sehr dankbar dafür, daß ich immer wieder wertvolle  Anregungen für Artikel erhalte.

So hatte ich mir meinen blog übrigens anfangs vorgestellt: nicht, daß ich als „Erklärbär“ erwachsenen Leuten meine Gedanken dogmatisch vermittele,

sondern daß das hier ein Ort des Informationsaustausches ist und ich hier lediglich moderierend eingreife, indem ich Lügen, Propaganda, etc. zensiere.

.

Sperling z.B. hat heute einen schönen Link zu einem Artikel gesendet:

Städte lehnen kostenlose Spende für #Obdachlose (komplett ausgestattete Wohncontainer) ab, „zu viel Aufwand“.

„Wir hätten für vieles selbst gesorgt, um unseren Obdachlosen ein Angebot zu machen“, sagt Josy Houben-Arndt, die sich enttäuscht von der Reaktion aus dem Rathaus zeigt. Grevenbroich steht damit aber nicht alleine da. Das gleiche Angebot hatte Gerken auch den Städten Düsseldorf, Neuss und Dormagen unterbreitet. „Leider haben wir aus allen Richtungen eine komplette Absage bekommen“, sagt Frank Schaub. Für alle Kommunen sei die Spende mit zu viel Aufwand verbunden gewesen, der nicht habe geleistet werden können.“

(Quelle)

.

Bei dem vorgeschobenen Grund für die Absage („zu viel Aufwand“) handelt es sich natürlich um eine Lüge.

Das ist etwas, woran man sich erst behutsam gewöhnen muss, nämlich die Allgegenwärtigkeit der Lüge im täglichen Leben.

Erst wenn man akzeptiert, daß die von uns als „vertrauenswürdig“ eingestuften Informationsquellen wie z.B. Wissenschaftler mit Professor oder Doktortitel, staatliche Institute, öffentlich-rechtliche Medien, die Tageszeitung, Schulbücher und sonstige historische Quellen

allesamt gefälscht sein können bzw. von Lügnern mit einer bestimmten Absicht verfasst wurden,

blickt man wirklich durch.

Das ist ein sehr langer Prozess, der auch viel geistigen Aufwand erfordert, denn wenn man alles in Frage stellt, wem kann man dann noch glauben?

.

.

Nun, zuerst glaubt man natürlich der eigenen Familie, denn wenn sich innerhalb der Familie jemand als Lügner/Betrüger betätigt, dann ist er schnell „verbrannt“ und wird sich normalerweise schon deshalb davor hüten, es zu übertreiben, weil er auf das Vertrauen angewiesen ist.

Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

Fremden sollte man grundsätzlich nicht glauben, weil Menschen lügen.

Der Fremde, vor allem wenn er durch die Gegend zieht, hat nichts zu verlieren.

Das Vertrauen, was er durch seine Lügen verspielt, ist ihm egal, weil er sowieso nicht vorhatte, lange am selben Ort zu bleiben.

.

Wem man hingegen überhaupt nicht glauben darf, das sind fremde Leute, die sich in Abhängigkeitsverhältnissen befinden.

Der Polizist kann von seinem Vorgesetzten erpresst werden,

der Journalist kann bei unbequemen Recherchen gefeuert werden,

der Verkäufer ist darauf angewiesen, daß sein Produkt gekauft wird,

die Wissenschaftler brauchen Geld vom Staat für ihre Projekte,

etc.

Grundsätzlich also alle beim Staat beschäftigten Personen, denn der Staat BRD wird von kriminellen Faschisten regiert, die ihre erpressbaren Untergebenen bzw. Komplizen jederzeit dazu nötigen können, bestimmte Thesen nach außen hin zu vertreten.

Unsere Vorfahren waren schlauer als wir, denn bei ihnen gab es noch das Sprichwort:

„Lügen wie gedruckt“ und nichts ist näher an der Wahrheit als die Annahme, daß alles, was irgendwie medial verbreitet wird, eine Lüge ist.

Denn derjenige, der Geld in die Hand nimmt, um eine bestimmte Information zu verbreiten, tut dies nur darum, weil er letztlich davon profitieren will.

.

Wem außer der Familie sollte man also glauben?

Guten, langjährigen Freunden, die sich als zuverlässig erwiesen haben.

Am sichersten jedoch fährt man, wenn man

nur sich selbst und seinem Verstand vertraut!

Schaut euch an, was passiert.

Schaut euch an, wer etwas tut.

Dann fragt euch: „Profitiert derjenige, der es tut, von seinem Handeln?“ (Cui bono?)

In 95% der Fälle seid ihr nach der Analyse dieser drei Punkte bereits am Ziel angelangt.

.

.

Tut jemand etwas, ohne offensichtlich davon zu profitieren, dann denkt man in der Regel nicht weit genug, denn niemand tut etwas Sinnloses.

Dafür ist der Mensch einfach zu faul.

.

Wenden wir dieses Denkmuster mal auf obigen Artikel an.

Zuerst streichen wir alle Aussagen, denn sie stammen von Fremden und Fremde lügen.

Schauen wir nur, was passiert!

Die Stadt bekommt kostenlos Wohncontainer für ihre Obdachlosen angeboten, lehnt dieses Angebot aber ab.

Was könnte die einfachste Erklärung dafür sein?

Wie profitieren die Entscheider durch ihre Ablehnung?

Die Antwort ist denkbar einfach:

Sie profitieren deshalb von der Ablehnung, weil sie uns hassen!

.

Wenn man jemanden hasst, dann möchte man ihm den größtmöglichen Schaden zufügen.

Diese Leute hassen uns, sie hassen unsere Kinder, sie hassen sogar Obdachlose, die im Winter frierend im Freien übernachten müssen.

.

Was also ist der Profit?

Der Profit ist emotional.

Genugtuung.

Wenn man jemanden hasst, dann geht es einem nur dann gut, wenn man sieht, daß es demjenigen schlecht geht.

Und andererseits fühlt man sich selber besser, wenn man dafür sorgen kann, daß es demjenigen, den man hasst, noch schlechter geht!

Aus diesem Grund verschaffen die Bonzen den Obdachlosen noch nicht einmal dann

Wohnraum, wenn sie ihn geschenkt bekommen!

Aus Hass.

.

Ihr seht: das Leben kann so einfach sein und ergibt immer Sinn.

Nicht hören, was jemand sagt,

sondern schauen, was jemand tut!

Und immer annehmen, daß Menschen aus egoistischen Gründen handeln, die von den niedersten Instinkten bestimmt werden:

Hass, Gier nach Macht oder Geld, Feigheit, Angst, Missgunst.

Schon ist alles klar.

Wenn man also als Erklärungsmodell akzeptiert, daß die Regierenden im Westen von Hass und Gier angetriebene, oft pädophile Verbrecher sind,

die aber andererseits panische Angst davor haben, daß ihre Verbrechen eines Tages publik werden,

und die zur Not sogar Kriege mit Millionen unschuldigen Toten anzetteln würden, nur um ihren Status zu behaupten,

findet ihr nicht, daß dann alles um uns herum völlig zwanglos erklärbar ist?

Angefangen von abgelehnten Wohncontainern für Obdachlose,

über Freisprüche für Wiederholungstäter,

über den Überwachungswahn bis ins Letzte,

bis hin zum geplanten Vergiften der Menschen über die Atemluft?

.

Vitamine

.

Also ich finde, daß diese Annahme, auch wenn sie sehr schwer zu schlucken ist, bedeutend sinnvoller ist als die ständigen Lügen und Ausflüchte dieser Verbrecher; ob sie nun „kein Geld“, „keine Zeit“ oder „zuviel Aufwand“ seien!

Nein, die Wahrheit ist, daß diese Leute lügen!

Wer keine Skrupel hat, sogar Kriege mit Millionen Toten in Kauf zu nehmen, der soll Gewissensbisse haben, wenn er lügt?

.

Wir jedoch müssen den Gegenpol zu diesen Un-Menschen darstellen.

Unsere Werte müssen

Mut,

Ehre,

Wahrheit

und Gerechtigkeit

sein.

Wer, wenn nicht wir, soll diese Werte denn sonst leben?

In diesem Sinne: auf ein besseres Jahr 2018 für uns und alle, die unsere Werte teilen!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Ein frohes neues Jahr…

  1. Nationalist schreibt:

    Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir und allen hier anwesenden!

    „Wer Glauben im Herzen hat, der hat die stärkste Kraft der Welt“
    Adolf Hitler

  2. Leser schreibt:

    @all,

    Alles erdenklich Gute, Gesundheit und ein extrem hartes Nervenkostüm für 2018.

    L G

  3. Leser schreibt:

    @KB zum Thema.

    Das ist ein sehenswerter 3-Teiler bei dem man seinen Wissensstand überprüfen kann.
    Vor Jahren hätte ich das am Abend angesehen und hätte es für eine Doku gehalten.

    Heute lege ich mir Stift und Papier daneben. Es ist mir nicht mehr möglich so etwas nur anzusehen.

    Wer den „Raucher“ aus Akte-X noch kennt, sein Feuerzeug…

    L G

  4. anneliesealtmann schreibt:

    Auch von mir an alle ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Mögen unsere Anstrengungen bald von Erfolg gekrönt sein, mögen unsere Kräfte wachsen im selben Tempo wie die Gier der selbsternannten Elite zu nimmt. Und mögen endlich alle Menschen begreifen, dass nur sie selbst ihre Befreiung bewerkstelligen können. Für unsere Kinder und Enkel!

  5. ich würde ... wählen schreibt:

    Und jährlich grüßt das Murmeltier…
    Auf das dieses Jahr die Menschen etwas weniger Hass und Gewalt diesem Planeten und den darauf lebenden Geschöpfen zukommen lassen.
    Passt auf euch weiter auf. Happy 2018.

  6. Jean-Luc schreibt:

    Dankeschön kiIIerbee 🙂

    Auch dir sei das Beste gewünscht, jetzt und für alle Zeiten.
    Ich habe viel von dir gelernt sowie bestätigt bekommen, großen Dank auch dafür.
    Dankeschön das es dich gibt 🙂

    VHG

  7. Inländerin schreibt:

    Danke, ki11erbee, für Deine unermüdliche Aufklärungsarbeit. Dir und der „Gemeinde“ hier alles Gute für das Neue Jahr. Möge der lebensvernichtende Spuk in diesem Jahr viele Menschen zum Aufwachen bringen.

  8. RondoG schreibt:

    Alles Gute für das neue Jahr 2018.
    Sehr gut auch gleich das Thema.
    Mut,
    Ehre,
    Wahrheit
    und Gerechtigkeit.
    So muß das sein! Jeder sollte es sich hinter die Löffel schreiben.
    Die uns allen verbindenden Bande enger ziehen, statt Spaltung und Zwist
    zuzulassen. Je mehr Freiraum zur Ausdeutung dieser Begriffe und edlen Werte zugelassen wird, desto anfälliger wird wieder der Zusammenhalt, der ein heiliges Band der Gemeinschaft darstellt.
    Wenn Verwandte und Familienangehörige kein Vertrauen untereinander haben, dann sollte man danach streben, verlässliche Menschen kennenzulernen, denen man eben vertrauen kann.
    Edle Werte erfordern keine materielle Belohnung, keinen Profit, denn sie sind aus sich selbst heraus kostbare Werte! Dazu zählt auch die Gesundheit – das kostbarste Gut im Leben.
    Allen Lesern und Kommentatoren ganz liebe Grüße und viel Kraft, Ausdauer, Verbundenheit und Gesundheit für die Zukunft.
    LG

  9. Systembaustelle 2018

    Achtung Vorfahrt gewähren!

    https://freiefamiliedresden.wordpress.com/2017/12/31/systembaustelle-2018/
    Ab heute geht es richtig los.

    Nur wer aktiv mitarbeitet, bleibt auf dieser Welt, in diesem Leben!

  10. Mausi schreibt:

    Der Präsident der Evangelischen Kirche der Pfalz, Christian Schad, ermahnte die Gläubigen am Sonntag in Ludwigshafen: „Lassen wir uns nicht zur Unmenschlichkeit verführen.“

    Der Tod der 15-Jährigen in Kandel habe gezeigt, dass sich Gewalt auch ganz in unserer Nähe ereigne, sagte Schad laut vorab verbreiteter Pressemitteilung.

    „Die abscheuliche Tat, sie muss bestraft werden“, erklärte der Kirchenpräsident. Er wies aber darauf hin, dass wir „vor der Tat eines einzelnen afghanischen Flüchtlings stehen, nicht vor einer Gruppe von Menschen, die – wie er – Afghanen oder Flüchtlinge sind“.

  11. wolf147 schreibt:

    Dir auch ein frohes und gesundes Neues Jahr und ebenfalls allen Lesern hier.
    Ich muss deiner Analyse einfach kurz und knapp widersprechen.
    Durch die Siedlungspolitik der faschistischen BRD ist Wohnraum knapp und teuer und die Kapitalfaschisten lieben den Profit und gleichzeitig profitieren die Politiker von der Wirtschaft denen sie sich verpflichtet fühlen und die sie schmiert.
    Die Win Win Situation ist doch eindeutig so können sie ihre Angstpolitik an die zumeist armen Bürger weiterverfolgen und kontrollieren den Wohnnungsmarkt. Im übrigen steigen überall die Mieten und so haben. Versuch heute mal in der Stadt Wohnraum zu bekommen, wenn du z.B. einen Schufaeintrag hast.
    Was bringt der nutzlose Fresssack im Wohncontainer?
    Die lieben Obdachlose, weil das passiert denen die abrutschen und das Hamsterrad nicht mehr bedienen können oder wollen.
    In diesem Sinne.

  12. ki11erbee schreibt:

    @wolf

    Und wo ist da der Widerspruch zu meiner Analyse?

    Kann man nicht jemanden hassen, ihm absichtlich Leid zufügen und zugleich von dessen Leid profitieren?

  13. Thomas schreibt:

    Muss sagen und kann es nicht vermeiden: Dies ist schlichtweg die beste Seite im Internet! Nicht nur, aber vor allem auch deshalb: Ein wunderbares 2018 dem Leiter und allen Beitragenden!

  14. wolf147 schreibt:

    Ich denke weder hassen noch lieben sie die Obdachlosen sondern brauchen sie für ihre Show, ja klar kann natürlich auch Hass sein.

  15. Leser schreibt:

    @KB,

    „Kann man nicht jemanden hassen, ihm absichtlich Leid zufügen und zugleich von dessen Leid profitieren?“

    Klar kann man das. Sogar mit Steuergeld.

    Schaue die „Doku“. Da ist alles gut verpackt drinnen.
    Diese Auftragsarbeit der D/F Medien ist das mögliche, was man einem derzeit eintrichtern kann ohne vor einem Gericht zu landen.

    Ich habe noch so eine Doku aus 11.2017 am Start, welche das noch besser erläutert.
    Aber, wie beim kochen, sollte man die Reienfolge im Menue einhalten.

    Das ist nicht böse gemeint!

    L G

  16. Leser schreibt:

    @KB,

    nachdem man die FR Variante gesehen hat….

    Klar, das kostet Zeit. Aber es ist extrem wichtig den Mechanismus zu begreifen.

    Aus das wurde mit Steuergeldern produziert.

    L G

  17. brezel53 schreibt:

    @KB, alles Gute, viel Gesundheit und viele interessante Gedankengänge für 2018! Möge das NetzDG Lichtjahre entfernt bleiben….

  18. Leser schreibt:

    @KB,

    Wenn Du die „Dokumentation“ gesehen hast, dürfte Dir sicher ein ähnlicher Moment wie bei den DDR Filmen damals widerfahren sein.

    Das passt so extrem genau in Deine Arbeitslager Analogie.

    Man hat die Organisationsformen des DR übernommen. Es gibt (nur) einen klitzekleinen Unterschied. Den Eigentümer der Arbeitsleistung. Die Arbeiter erwirtschaften nichts für ihren Staat. Sie arbeiten für die Eigentümer und Aktionäre.

    L G

  19. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Was ist „DR“?

  20. Leser schreibt:

    @KB,

    natürlich nicht die Deutsche Reichsbahn.
    Ich schrieb über das Wirtschaftssystem im Deutschen Reich.

    L G

  21. Wikinger schreibt:

    Deutsches Reich

    Warum haben die Alliierten Verbrecher denn Krieg gegen Deutschland geführt?
    Kriegsbeute und Ausschaltung des Hauptkonkurrenten.

  22. Leser schreibt:

    @Wikinger,

    Es gab zwei wirklich revolutionäre Denkweisen neben der Industrialisierung.
    Das eine war Taylor (minutiöse Aufgliederung der, und die Richtung von Arbeit).

    Wenn man sich nur ein einzelnes komplexes Produkt anschaut, wird einem sie Sinnhaftigkeit der Arbeitsteilung schlagartig bewusst. Die Mehrzahl der Produkte kann kein einzelner Mensch mehr erzeugen. Selbst wenn er es wollte.

    Arbeitsteilung ist somit der absolute Grundstein für Wohlstand.

    Jetzt kommen wir zur Richtung. Arbeitsteilung stellt ja nur die Produkte sicher, nicht jedoch deren Wert. In einer vernünftigen Welt hat ein Produkt einen Sinn. Sonst gibt es dieses Produkt nicht.

    Es arbeitet also eine Gemeinschaft an einer Lösung eines Bedarf.
    Wasserversorgung, Straße, Kleidung, Küche u.s.w.

    Wenn das Thema gelöst ist, ist die Produktion oder Forschung in diese Richtung so lange beendet, bis ein neues Problem beseitigt werden soll.

    Das gild soweit es einer Gemeinschaft nützt. Das Ziel ist Lösungsorientiert.

    Wie das Gegenteil dazu aussieht erleben wir gerade. Hohe Produktivität in oftmals komplett Sinnfreie Produkte. Warum?

    Das Ziel hat sich geändert. Es verdient jemand, der das Produkt überhaupt nicht benötigt.
    Es wird komplett absurd, wenn man den Arbeitern noch die Umweltverschmutzung vorhält.

    Das war nur ganz grob.
    L,G

  23. Leser schreibt:

    @Wikinger Nachtrag,

    „Kriegsbeute und….“

    Das greift für mich zu kurz. Der amerikanische oder chinesische Arbeiter unterliegt den selben Mechanismen.

    Nicht der Arbeiter ist das Problem, es ist die Richtung der notwenigen Arbeiten/Dienstleistungen.
    Diese Leute würden aufhören zu arbeiten wenn das Thema gelöst ist.

    „Der Weg vom Du musst, zum ich will“ Makarenko.

    Ich werde mal versuchen zu verdeutlichen was nach dem Nationalsozialismus passiert wäre.
    Es wäre die Umweltschonenste Gesellschaftsform der Welt geworden. Ganz einfach dadurch, daß man keine Sinnlosen Produkte gebaut hätte, es so langlebig wie möglich konstruiert hätte.

    Die 99 % Bedürfnisse befriedigt. In jeder materiellen Form.
    Die Leute hätten sich gegenseitig überboten in ihren Ideen. Freiwillig, aus dem Wunsch etwas besseres für die nachfolgende Generation zu schaffen.

    „Wir bauen auf und reißen nieder, dann haben wir Arbeit immer wieder“ wäre wirklich Vergangenheit.

    Betrachten wir einmal die Personengruppe, welche daran kein Interesse zu haben scheint und warum?

    Nach meinem derzeitigen Wissensstand kann das nur jemand sein, der selber nichts erschafft oder daran verdient etwas zu zerstören um dann daran wieder zu partizipieren, wenn etwas erschaffen wird.

    Oder ich irre mich komplett.

    L G

  24. Leser schreibt:

    @KB,

    Den „Knaller“ hebt man sich natürlich fur den Schluss einer Serie auf.

    Ich würde mich sehr freuen diese „Machwerke“ mit euch in diesem Blog auszuwerten.
    Die Fragestellung ist, wer macht, mit welchen Mitteln, Was mit uns und warum?

    Ist halt Steuergeld. Wir haben es also bezahlt. Womit wir wieder im Thema der Richtung sind.
    Informationen können wie eine Waffe eingesetzt werden.
    L G

  25. Jim Jekyll schreibt:

    Gab es da nicht mal so einen schönen, deutschen Begriff dafür? Kauderwelsch

  26. frundsberg schreibt:

    @Wikinger

    „Warum haben die Alliierten Verbrecher denn Krieg gegen Deutschland geführt?
    Kriegsbeute und Ausschaltung des Hauptkonkurrenten.“

    Es ist eher eine ganze Palette an unterschiedlichen/ähnlichen Motiven. Bei den anglo-amerikanischen Staaten waren es neben dem Konkurrenzdenken (Marktanteile, vor allem im WK 1) auch der Gedanke alternativer Finanzierungs- und Wirtschaftsmodelle.
    Aber auch der Gedanke, daß jeder Krieg Umwälzungen bestehender Ordnungen mit sich bringt. Also eine Dynamik in Sinne von Veränderungen ist.
    Welche Veränderungen können international vernetzte Eliten schon wollen, die für sich und ihre Familien alles haben???
    Macht und Herrschaft, Kontrolle und natürlich: noch mehr Macht auf dem Weg zum Welteinheitsstaat. bzw. deren „Großstaaten“:
    Nordamerikanische Union
    Europäische Union
    Afrikanische Union
    Asiatische Union. …
    Im WK 1 waren es die Mittelmächte und der Blutadel, der weg sollte.
    Im WK 2 die Achse, die das Nationalitätentum der Völker pries („lebendige Völkerwelt“). Internationale Plutokraten hassen Nationalismus bei Völkern, die sie in größere Einheiten integrieren wollen. So wie auch Pädos Nationalisten hassen. Warum? Weil nationale Einheiten immer auch die Anhänglichkeit an die eigene Gruppe bedeutet und dieser Zusammenhalt immer erst „überwundet“, also ausgeräuchert werden muß. Daher auch immer das Bashing gegen Nationalismus, wenn es nicht ihr eigener Nationalismus ist.

    Im WK 2 war schon das Autarkiebestreben, das alternative Wirtschaftsmodell und vor allem, die wieder unter staatliche Hoheit zurückgekehrte Reichsbankfinanzierung, eine Kriegserklärung. Deutschland war nie Weltmacht. Dazu ist es flächenmäßig und volkszahlmäßig zu klein.
    Aber die Eigenschaften, fleißig und auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet zu Hochleistungen fähig zu sein (Sinngemäß Churchill: Die Kraft des deutschen Volkes dürfe weder in den Händen Hitlers liegen, noch in den Händen eines Jesuitenpaters. Sie muß UNS zur Verfügung (Kontrolle) stehen.“), ließen die 79 Mio. Deutschen im Herzen Europas zu einer regionalen Supermacht werden.

    Gepaart mit dem Gedanken der Volksgemeinschaft, die sich ja erst entwickelte und immer höher ausgestaltet werden sollte, bei gleichzeitig wieder steigenden Heirats- und Geburtenziffern
    (1933: 971.174
    1939: 1.639.626)
    (das republikanische Frankreich verfügte seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert über ein Geburtendefizit)
    ,verhieß der deutschen Nation eine gute und sichere Zukunft. Nach Innen sicherte der NS die Zukunft der Deutschen. Nur noch durch einen Eingriff (Krieg) von Außen, war diese Entwicklung wieder aufzuhalten. Nicht umsonst müßte man sich in Berlin ebenfalls um Bündnisse, woraus später die Achse wurde. Und bis heute kennen wir ja den Begriff „Achse des Bösen“, also was zionistische Präsidenten wie Bush über die Staaten Irak, Syrien, Iran und Nordkorea sagen.

    Von Deutschland selbst hatten die westlichen Demokratien bzw. ihre Herrscher nichts zu befürchten. Es sei denn, der britische Arbeiter wäre unruhig geworden und hätte ebenfalls mehr soziale Forderungen gestellt beim Vergleich seiner Situation mit der des Arbeiters, wie sie sich nach 1933 in Deutschland entwickelte.

    Kurzum, die Achse und mit ihr vor allem das Deutsche Reich, war ein Störfaktor. Seine wiedererlangte innere Unabhängigkeit, sein systematischer Wiederaufbau und auch seine Forschungen auf technischen Gebieten, wie auch auf den Gebieten über die Ursachen und Netzwerke von WK 1, machten unsere Vorfahren zu dem Haßobjekt, zu dem es bereits in den 30er Jahren wieder international stilisiert wurde.

    Das Reich, seiner innere Ordnung, sein Ausstrahlen nach Außen, war ein Gegenmodell zur NEUEN WELTORDNUNG. In dem die Völker nur als Dienstkollektive malochen und ochsen sollen. Sich am Hedonismus erfreuen, am Materialismus ersticken und nach und nach selbst durch Ansiedlungspolitiken die Herrschaft über ihre Stammesterritorien verlieren werden.
    Auf den Punkt gebracht aber hat es ein Herr Kaufmann in einem Interview im Herbst 1941. Konstantin Heiligenthal schreibt hierüber:

    „Der Plan zur Ausrottung der Deutschen, Kaufmans ‚Endlösung‘, wurde in Nordamerika in den Medien überwiegend wohlwollend behandelt. Kaufman selbst ließ die Katze in einem Interview mit dem kanadischen JEWISH CHRONICLE aus dem Sack, um was es bei diesem Plan wirklich ging. Zunächst zelebrierte er die üblichen Lügen, daß die Deutschen alle schlimmen Kriege in der Geschichte zu verantworten hätten und stets nach Blut und Krieg trachteten, weshalb sie von der Erdoberfläche verschwinden müßten, nannte dann aber den wirklichen Grund seines Endlösungsplans. Nämlich die Beseitigung des ‚deutschen‘ Hindernisses auf dem Weg zu einer globalistischen Weltordnung, …

    Zitat: ‚Ich glaube, daß die XXXXX eine Mission im Leben haben. Sie müssen dafür sorgen, daß die Nationen der Welt zusammenkommen in einem großen Verband. … Langsam aber sicher wird sich die Welt (für uns) in ein Paradies entwickeln. WIR werden ewigen Frieden (= Herrschaft, unangefochtene Macht) haben. Und die XXXXX tun das meiste, um dieses Bündnis herbeizuführen, weil sie am meisten zu gewinnen haben. Aber wie kann man Frieden haben, wenn Deutschland (souverän/frei) existiert?'“

    Der Artikel existiert im Netz noch als Graphik und kann leicht gefunden und nachgelesen werden.
    Präsident Roosevelt drängte bereits im Jahr 1937 auf eine Auseinandersetzung in Europa gegen Deutschland. Und 72 Jahre später sind immer noch Ami-Truppen in unserer Heimat. Wir sind eine Besatzer-Republik. Als Frankreich 1870 Deutschland den Krieg erklärte und besiegt wurde, sind die deutschen Truppen bis auf den letzten Mann nach 3 Monaten wieder aus Frankreich raus.
    Und um Euch ein Gefühl über die moralische „Überlegenheit“ westlicher Demokratien zu geben sei euch gesagt, daß die Folter vom Staat in Preußen 1740 abgeschafft worden ist.

    US-Regierung, die unzählige Angriffskriege anwiesen, foltern heute noch in ihren Black-Sites.
    Vielleicht nimmt dies der eine oder andere als Anregung auf. Möglicherweise gab es noch weitere Gründe, warum Deutschland auf alttestamentarischer Art, Feuer und Schwert ausgebrannt worden ist. Das eigentliche Opfervolk, sagen einige Franzosen, war das deutsche Volk in Europa.
    Wenn so etwas vom „Erbfeind“ kommt, sollte man dies nicht leichtfertig übergehen. Denn ein ehrlicher Gegner ist auch immer schon ein halber Freund. Und unser Feind war nie der Fischer der Bretagne oder der Winzer in der Charlemagne. Dies dürfen wir nie vergessen.

    https://tinyurl.com/y8mbaky7

  27. Leser schreibt:

    @KB,

    Rückzugsgefechte!

    http://www.zeit.de/2018/01/ostdeutschland-herkunft-identitaet-ddr

    Der Hass gegen Mitteldeutschland welcher zu Ostdeutschen deklariert wird.

    Wir müssen mal sehr deutlich über Geographie reden.
    Was kommt als nächstes? Flache Erde?
    L G

  28. Michael schreibt:

    Allen ein gesundes neues Jahr

    OT

    Sinn und Zweck haben die Neubürger aus anderen Kulturkreisen erfüllt (die natürlich nicht genannt werden, aber jeder der zwischen den Zeilen lesen kann dies erkennt). Politiker können ohne weitere Begründung die Gesetze verschärfen.

    https://web.de/magazine/panorama/angriffe-einsatzkraefte-silvester-heiko-maas-haertere-strafen-32726768

  29. Michael schreibt:

    @Jim Jekyll http://www.welt.de/debatte/kommentare/article159606823/Wenn-das-Netz-weiter-luegt-ist-mit-Freiheit-Schluss.html

    Wenn ein Berufspolitiker das Lügen anprangert, dann ist das so als ob ein Alkoholiker den Alkohol verbieten will.

    Vor allem wer definiert was Lüge ist und was nicht, alleine der Versuch soetwas umzusetzen birgt enorme Risiken für Freiheit und Demokratie. Oder mit einem Zitat aus Startrek „Wir glauben so fortschrittlich zu sein.. doch ehe man sich versieht droht alles wieder von vorne anzufangen.Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet, wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiderruflich gefesselt. Wachsamkeit, das ist der Preis den wir kontinuierlich zahlen müssen.“

  30. Michael schreibt:

    OT

    Aktive Umvolkung durch Politik, Kirche und unverantwortlichen Eltern

    Die Kuppler von Kandel

    http://www.pfalz-express.de/kandel-max-moritz-als-internationale-begegnungsstaette-eroeffnet-bomben-fielen-auf-unsere-strasse-alles-brannte/

  31. Hiesiger schreibt:

    Zuerst mal:

    Allen Anschiebern ein gutes neues Jahr!
    Und: Nicht locker lassen!
    .

    @ frundsberg
    „Von Deutschland selbst hatten die westlichen Demokratien bzw. ihre Herrscher nichts zu befürchten. Es sei denn, der britische Arbeiter wäre unruhig geworden und hätte ebenfalls mehr soziale Forderungen gestellt beim Vergleich seiner Situation mit der des Arbeiters, wie sie sich nach 1933 in Deutschland entwickelte.“
    .

    (min 37:)
    „Diejenigen, die in England das Imperium kontrollieren, sagen sich: „Wenn diese Gedanken, die in Deutschland populär werden, nicht beseitigt und ausgerottet werden, dann kommen sie auch in unser Volk. Und das ist das Gefährliche. Das wünschen wir nicht …“ …“
    –> https://www.youtube.com/watch?v=6V2Y1-nCEMk

  32. frundsberg schreibt:

    @Inländerin

    Um zu verstehen wessen Verbrechen sich der NS zuschulde kommen ließ, ist dieser Text hilfreich. Er wird durch das autobiographische Buch Wageners (Hitler aus nächster Nähe – die Jahre 1928-1933) bestätigt. Ab 1933 kam die deutsche Reichsbank wieder unter die Fittiche des deutschen Staates. Das Generaldirektoriat, mit 7 Ausländern und 7 deutschen Verrätern, wurde aufgelöst. Nun gab es „Blut“ für den Staat ohne Zinsen für private Kapitalanleger und Banken im Ausland. Zusammen mit dem Fleiß, Willen und Ingenium (gedankliche Schaffenskraft) war es nur eine Frage der Zeit, wann die Deutschen wieder vernünftig und menschenwürdig im eigenen Lande leben konnte. Garant war natürlich das Neue, welches das Produkt der Sieger im WK 1, die Weimarer Republik, beiseite wischte.

    Hier der Artikel.

    http://www.concept-veritas.com/nj/18de/globalismus/01nja_Globalismus_vs_Nationalsozialismus.htm

  33. frundsberg schreibt:

    @Michael – Kandel.

    Offener Brief an den Vater der ermordeten Mia

    http://www.journalistenwatch.com/2017/12/30/der-killer-ist-als-eroberer-in-ihr-haus-gekommen-offener-brief-an-den-vater-der-ermordeten-mia/

    Vielleicht war es auch die Gier nach Geld, wenn es stimmt, daß die Besatzerrepublik 2.800 Euro pro aufgenommenen jungen Mann aus dem Ausland (Flüchtlinge) erstattet.

    Was ist Ihnen das Leben ihrer Kinder, Frau etc. wert?

  34. Bautzner schreibt:

    Allen ein frohes neues Jahr und vor allem ein „Gesundes“
    Auch wenn die Wolkenmacher es uns wegnehmen wollen.

  35. MK schreibt:

    @frundsberg

    Dieser Artikel war zu hart für einen Verwandten. Er bekam Schnappatmung.

    Na hoffentlich kommt bei diesem Video nicht der Notarzt 😉

    Es wurden Raubtiere unter Schafe gemischt! Serge Menga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.