Wertvoller als Gold


.

Der folgende historische Film (Dauer 15 Minuten) ist wertvoller als Gold, denn er ist ein Propaganda-Machwerk der faschistischen USA aus dem Jahre 1945 und man erkennt, wie perfide die Besatzungssoldaten auf ihren Job in Deutschland vorbereitet wurden.

(Ich empfehle, zusätzlich die Untertitel-Funktion einzuschalten, obwohl die Tonqualität eigentlich hervorragend und die Sprache sehr leicht verständlich ist; die Zielgruppe-US-amerikanische Soldaten- ist ja auch nicht besonders intelligent):

.

.

Besonders beeindruckt hat mich wieder einmal der Beweis meiner These, daß jeder Verbrecher sich am lautesten bei anderen darüber beschwert, was er selber 100x schlimmer ist; es ist fast so, als sei die Welt ein Spiegel, wo man in anderen immer die eigenen größten Fehler erkennt:

Für Juden sind Nichtjuden weniger wert als Vieh und sie sehen überall Rassismus/Antisemitismus.

Die Christen in Europa ermorden seit Jahrzehnten mit ihrer GLADIO-Geheimarmee unschuldige Frauen und Kinder und sehen überall Terroristen.

Die westlichen Journalisten verbreiten die ganze Zeit Lügen und warnen ständig vor „fake news“.

Politiker bedienen sich üppig aus Steuergeldern, haben keine Loyalität zum Volk, verraten und betrügen es und gegen wen hetzen sie am liebsten? Gegen Schmarotzer, die auf Kosten der Steuerzahler leben.

Die US-Amerikaner haben die Doktrin des „amerikanischen Exzeptionalismus“, also daß sie etwas ganz Besonderes sind und darum Völkerrecht und Verträge für sie in keinster Weise bindend sind, und wer ist ihr Nemesis?

Die Nazis, weil die angeblich die Frechheit besessen haben, sich für was Besseres zu halten!

Etc.

.

Auch in diesem Film ist es für den objektiven, informierten Beobachter so, als würde der Sprecher im Film nicht von den Deutschen, sondern von den US-Amerikanern reden; als würde er die ganze Zeit in einen Spiegel schauen.

Darum: wenn man etwas über einen Menschen herausfinden will, muss man nur hinhören.

Das, worüber er sich bei anderen am meisten beschwert, ist sein eigener größter Fehler.

Diese Regel trifft zwar nicht in 100% der Fälle zu, aber bestimmt in mindestens 90%.

Ein interessanter Selbsttest:

Wir sollten uns fragen, was uns bei anderen am meisten auf die Nerven geht.

Und dann überlegen, ob das vielleicht unser eigener größter Makel sein könnte…

.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Wertvoller als Gold

  1. tomcatk schreibt:

    Passend/fortführend zu dem Vid:

  2. tomcatk schreibt:

    Zum Abschnitt:
    „Die Christen in Europa ermorden seit Jahrzehnten mit ihrer GLADIO-Geheimarmee unschuldige Frauen und Kinder und sehen überall Terroristen.“
    Kannst Du mir eine Stelle im NT nennen worauf sich diese „Christen“ berufen können? Wenn nicht, können sie, aufgrund ihrer Taten, per definition keine Christen sein.

    Das die Kirchen (kat. + ev) und die Masse ihrer Mitglieder sich nur wie pseudo Christen verhalten, geschenkt.
    Das Leitmotiv wahrer Christen ist die Bergpredigt/deren Inhalt. Alle Anderen sind Heuchler, Verbrecher, Lügner, Pharisäer ……. denn an Ihren Taten werdet Ihr sie erkennen! 🙂

  3. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Die Diskussion hatten wir schon oft.

    Sie nennen sich selber Christen, sie sind in christlichen Parteien, sie rennen zur Kirche, also sind es Christen.

    Daß die heutigen Christen nichts mehr mit der Lehre Christi zu tun haben, ist mir bekannt.

    Interessiert mich aber nicht.

    Da nicht jeden Tag Zigtausende Christen auf die Straße gehen, um sich von den Verbrechern in der CDU zu distanzieren, habe ich das Recht, sie alle in einen Topf zu werfen.

    Die bei PI sagen ja auch, daß alle Moslems Terroristen sind, weil sie sich nicht genügend distanzieren.

    Und was für Moslems recht ist, muss für Christen billig sein.

    Quid pro quo.

  4. tomcatk schreibt:

    Ich geh oft genug auf die Strasse. OK, das wir in z.B. nur auf knapp 7500 kommen, geschenkt, aber die die es tun, sich distanzieren, die Wahrheit verkünden usw. von denen gibt es D. weit viele, es berichtet nur keiner, es taucht in den msm nicht auf, wir werden als Nazis betituliert, von der Antifa und den etablierten bekämpft (machen noch nichtmal vor der Susy halt), usw. die „Kirche“ verleumdet uns, etc.
    Ich kann Deinen Gedankengang vordergründig sogar verstehen, aber einer näheren, tatsächlichen Betrachtung hält er leider nicht stand.

  5. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Du kannst Dich einfach nicht mit der Tatsache abfinden, daß die meisten Christen Abschaum sind, darum behauptest Du, es seien keine „echten“ Christen.

    Aber was ist ein „echter“ Christ?

    Einer, der sich an die Bergpredigt hält?
    Sicher, kann man so sehen.

    Aber für mich ist ein Christ einfach jeder, der sich als solcher bezeichnet.

    Such Du Dir doch ne andere Bezeichnung für Dich selber, dann brauchst Du Dich nicht mehr angesprochen zu fühlen.

    Zum Beispiel „Echt-Christ“ oder „Eu-Christ“ oder „Bergpredigt-Christ“.

    Solange Du Dir keinen eigene Bezeichnung einfallen lässt, musst Du damit leben, mit denen in einen Topf geworfen zu werden.

    Oder sag doch denen, die sollen sich umbenennen.

    Mir egal.

    Solange das nicht geschieht, werden wir auf keinen grünen Zweig kommen.

    Was, wenn Dir ein Afghane sagt, daß ein „echter Afghane“ niemals einen Unschuldigen tötet und daß daher der Mörder der 15-jährigen per Definition kein Afghane sein kann.

    Bringt Dich das weiter?

    Nein, das ist nur Geschwätz.

    Genau wie diese Haarspalterei, was denn nun ein echter Christ ist.

    Christen sind die, die sich so nennen; ich kann ja den Leuten nur vor den Kopf schauen. Und 99,9% derjenigen, die sich Christen nennen, sind einfach Arschlöcher.

    Um die 0,1% tuts mir leid, aber ein bisschen Schwund ist immer. Besser ich behandele alle Christen wie Arschlöcher und tue 0,1% Unrecht, als daß ich dauernd von 99,9% enttäuscht werde.

  6. tomcatk schreibt:

    Kanst Du so sehen. Ich sehe es anders aufgrund von z.B. der Bergpredigt 🙂
    Und nur weil ich mich als Huhn bezeichne, kann ich noch lange keine Eier legen.

    Deshalb ist die reine Selbstbezeichnung, als was auch immer, obsolet.

    Das was jemand tut oder läßt bezeichnet/beschreibt ihn und nicht das wofür er/sie sich hält, oder?

  7. DerDaumen schreibt:

    Da kann ich KB nur zustimmen.

    Welches vernüftige Wesen braucht ein Buch bzw. eine Predigt und dazu noch den passenden Titel, je nach Vorliebe, um sich und seine Taten ins rechte Licht zu rücken….

    ein wahrhaftiges oder ein heuchelndes Wesen?!

    Der ganze Kram hat uns das doch eingebrockt, den Unfrieden/Zwiespalt, die Entwurzelung, das nicht selber Denken („Hexenverbr.“ ) usw. ….und nun wird mal wieder durchgeschüttelt.

    Auf ein Neues…. was auch immer.

  8. DerDaumen schreibt:

    @tomcatk

    „Ich geh oft genug auf die Strasse. OK, das wir in z.B. nur auf knapp 7500 kommen, geschenkt, aber die die es tun, sich distanzieren, die Wahrheit verkünden usw. von denen gibt es D. weit viele, es berichtet nur keiner, es taucht in den msm nicht auf, wir werden als Nazis betituliert“

    Zählt mMn zu den, im letzten Artikel zwar nicht genannten aber implizierten „Alternativen“ , die es zu pflegen nicht lohnt, solange nicht von Masse zu reden ist.

  9. tomcatk schreibt:

    @ DerDaumen
    “ („Hexenverbr.“ )“
    Heisses Thema. Die Fakten, soweit mir bekannt, wurden ca. 50.000 Frauen/Männer in knapp 500 Jahren in Europa als Hexen/Hexer ermordet, so weit, so schlimm! Jeder war einer zu viel!
    Mathematisch ins Licht gerückt macht das 50 Morde p.a. in ganz Europa von denen 90%+ von rein „weltlichen“ Gerichten verurteilt wurden. In der absoluten Masse ging es einfach darum seinen mißliebigen Nachbarn/Nachbarin(alleinstehend) los zu werden bzw. sich dessen Habe anzueignen. Und wenn ich das in Relation zu p.a. 100.000 im Mutterleib ermordeten Kindern setzte und das seit knapp 40 Jahren und das nur hier in D., so wird aus Deinem „Vorwurf“ kein Schuh.

    Und das mit allem Respekt Dir gegenüber!

  10. tomcatk schreibt:

    @ Daumen:
    „Zählt mMn zu den, im letzten Artikel zwar nicht genannten aber implizierten „Alternativen“ , die es zu pflegen nicht lohnt, solange nicht von Masse zu reden ist.“

    Ok! Von Massen rede ich auch nicht. Aber wann warst Du das letzte mal mit 7,5k auf der Strasse und hast Ungerechtigkeiten angeprangert/gegen das herrschende System Gesicht gezeigt? Oder bist für etwas positives eingetreten? Oder …………..?

  11. DerDaumen schreibt:

    @tomcatk

    Zu deiner ersten Antwort kann ich mich kaum kurz fassen, oder wenn, dann wohl nur zu kurz, durch eine rhetorische Gegenfrage.

    „Bin ich, oder soll ich sein?“

    Zum zweiten Teil:

    Ich trete jeden Tag für das Positive ein, aber ich muß dafür nicht mit Fremden eine Gruppe bilden, die nur demonstriert wie man erfolgreich diffamiert und von der Masse, dank Hirnwäsche, als „gefährlich“ angesehen wird.

  12. Internetzel schreibt:

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  13. Timelapse schreibt:

    @tomcatk

    Das ist ja gerade das Problem im Christentum, nämlich dass jeder es sich auslegen kann wie er will.

    Der eine wurde nur getauft und gilt als Christ. Ein anderer geht regelmäßig zur Kirche, der nächste liest die Bibel und glaubt dies und das. Und Du machst es eben an der Bergpredigt fest, ob jemand nun Christ ist oder nicht.
    Aber dann sagst Du, ein Krimineller könnte kein Christ sein. Du weiß doch sicher besser als ich, dass den Verbrechern nach christlicher Auffassung ihre Sünden immer vergeben werden, wenn sie diese bereuen und an Jesus glauben bzw. zu ihm zurückfinden.
    Wenn Du also sagst, „Verbrecher XY ist kein Christ weil…“, dann wirst Du morgen ihn doch als Christen akzeptieren, wenn er zum Glauben gefunden hat und sich Deiner Vorstellung entsprechend verhält. Alle freuen sich, es gibt rührende Szenen von einem „zurückgekehrten verlorenen Sohn“. So lange eben, bis er wieder rückfällig wird…
    Das ist sehr abstrakt.

    Dann bedauerst Du die Todesoper der Inquisition und Hexenverfolgung – ein ausgesprochen komplexes Thema, und wir sollten uns davor hüten, voreilig einen bestimmten Grund festzulegen, warum das geschehen ist – dabei steht doch ausdrücklich in der Bibel: „Einen Magier/Hexer sollst du nicht am leben lassen/töten“ oder „Zauberinnen sollst du nicht leben lassen“

    Wie passt das zusammen?

    Jetzt wirst Du bestimmt einwenden, dass ja nur noch das Neue Testament gilt. Viele sehen das aber anders…

    Das Ganze würde ausarten in einer Endlosdiskussion und um das zu vermeiden, seine Zeit und Kraft nicht für Sinnloses zu verschwenden, macht killerbee eben einen Cut.

    Ich kann das gut nachvollziehen, wobei meine Kritik am Christentum noch viel weiter in die Tiefe geht.

    Viele Grüße

  14. Leser schreibt:

    @Timelapse,

    Wie ich das für mich persönlich gelöst habe:

    Ich habe meinen privaten Gott. Ich glaube nicht an das „Bodenpersonal“.

    „Hebe einen Stein, und Du wirst mich finden“

    L G

  15. SitaDroowan schreibt:

    So voller Lügen und Halbwahrheiten das Schundwerk, das man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Großmannssucht? Die knappe Aufzählung von „Eroberungsgelüsten“ von 1966 Dänemark bis 1870 Frankreich?
    Wobei 1966 preußische und österreichische Truppen das deutschsprachige Schleswig besetzten, weil eine nationale Zugehörigkeit des Herzogtums nicht geklärt und eben nicht dänisch war, wie hier so schön suggeriert wird. Und Frankreich 1970? Wobei Frankreich den Krieg selbst begonnen und verloren hat? … Wer das Teil ordentlich beurteilen will, kann eine Magister- oder Doktorarbeit daraus machen. Das ist ne Menge Arbeit. Ich spar mir das, aber schaue mir den Rest ganz sicher teils lachend, teils weinend an.

    Gruß
    Sita

  16. Kim M. schreibt:

    Reconquista Germanica hat davon eine deutsche Version gemacht. (Natürlich in der BRD zensiert, hier ein Spiegel:)
    „Der ewige Deutsche“

    Genozid an den Deutschen:

  17. Kim M. schreibt:

    Zum hier diskutierten Thema: Ja, es stimmt, dass die meisten bösartigsten Machthaber sich als Christen ausgegeben haben, sei es George Bush, Merkel oder das Papsttum.
    Und das wird wohl bis an das Ende der Tage auch so bleiben, so ist es schließlich in der Offenbarung des Johannes vorhergesagt.

    Der Vergleich mit den „echten Afghanen“ (von Antony Flew „No true Scotsman“/“Kein wahrer Schotte“ Fehlschluss genannt) trifft aber m.E. nicht zu, da es sich bei dem Christentum um eine Religion handelt und nicht um eine Ethnie/Rasse, die von einem Menschen nicht beeinflusst werden kann.

    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.“
    Matthäus 7,16

    Neben dem moralisch ethischen Aspekt einer Religion, gibt es auch die Frage nach den letztendlichen Wahrheit. Worauf das Christentum Antworten geben kann, die es anderswo nicht gibt.

  18. Bautzner schreibt:

    @Killerbee lass dein Blog bitte nicht zum zweiten PI verkommen.
    Es fällt mir schwer einen Unterschied zu erkennen zwischen “ de Joden de Joden“, “ die Muslime die Muslime“ und „die Christen die Christen“

    Es ist vollkommen egal wer was ist, oder als was man sich ausgibt.

    Ich akzeptiere jeden der mit hilft dieses System zum Stillstand zu bringen egal ob Moslem, Christ, ob weiß ob schwarz.

    Und genau so sollte man auch alle Feinde, egal als was sie sich ausgeben bekämpfen.

    So brilliant du auch bist, in letzter Zeit habe ich das Gefühl das dein Hass langsam die Überhand über dich gewinnt. ( Thema Spiegelbild )
    Bitte verstehe mich nicht falsch. Dein Blog ist mir sehr wichtig. Ich habe schon vielen deinen Blog gezeigt und nicht wenige sind hier stille Mitleser, so wie ich auch.

  19. frundsberg schreibt:

    @Kim, hier siehst du welche. George W. Bush oder Kissinger und wie sie ihre „New World Order“ – Statements verkünden. Kissinger log öffentlich in Interview der 70er Jahren, daß sein Vater von Deutschen zu Lampenschirmen verarbeitet worden sei. Nun, es gibt den Zeitungsbericht der NY TIMES aus dem Jahr 1982 online, in dem bekanntgegeben wurde, daß der Vater von Henry Kissinger in New York verstorben und 92-jährig bestattet worden ist.

    Die „Fat-Cats“ haben Eier („balls“) in der Hose. Andere nennen es Chuzpe.

  20. Jim Jekyll schreibt:

    Apropos „Reconquista Germania“ und „Hamsterrad Reddux“/Vernetzung, was haltet Ihr eigentlich von dieser Idee (Etliche haben ja verständlicherweise eine gewisse Abneigung gegen (a)“soziale Netzwerke“ – repräsentiert durch „Größen“ wie Facebook/Twitter/VK)?

    Auch wenn der eine oder andere „von uns“ womöglich wieder „Honigpott“ schreien mag, die Merkeljugend/netten Onkels aus Kölle/Qualitätsmedien sind auf jeden Fall alarmiert!
    http://www.buzzfeed.com/karstenschmehl/willkommen-in-der-welt-von-discord-teil1
    http://www.spiegel.de/spiegel/wahlkampf-mit-trollen-wie-die-rechten-im-netz-mobil-machen-a-1167063.html

  21. Michael schreibt:

    OT

    Zum Abschluss des Jahres noch zwei Nebelkerzen aus der reGIERungsetage

    „Zum großen Teil wissen wir nicht, wer sie sind“

    Wir wollen gar nicht wissen wer sie sind, hauptsache sie erfüllen ihren Zweck.

    „So viele Leute ohne Identitätskontrolle ins Land zu lassen ist unter Sicherheitsaspekten grob fahrlässig.

    grob fahrlässig? Vorsätzlich ist das alles geschehen und geschieht weiterhin.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172054738/Ex-BND-Chef-ueber-Migranten-Zum-grossen-Teil-wissen-wir-nicht-wer-sie-sind.html

    Wie kriminell sind Zuwanderer? Interner BKA-Bericht zeigt genaue Statistik

    genaue Statistik?

    Als Zuwanderer zählen für die Statistik des BKA Asylbewerber, Asylberechtigte, Geduldete, Kontingentflüchtlinge und Abgelehnte Asylbewerber. Anerkannte Flüchtlinge, die in Deutschland schon Asyl nach dem Grundgesetz oder Flüchtlingsschutz gemäß der Genfer Konventionen erhalten, werden in dem BKA-Bericht nicht berücksichtigt.

    Ob Zuwanderer mehr Straftaten begehen als Deutsche lässt sich nicht wirklich genau sagen. Es gibt keine offiziellen Zahlen dazu,

    Im Giftschrank finden sich diese bestimmt. Oder siehe ersten Artikel, es ist den Bonzen egal.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/weniger-toetungsdelikte-mehr-drogenkriminalitaet-wie-kriminell-sind-zuwanderer-interner-bka-bericht-zeigt-genaue-statistik_id_8169713.html

    Noch was zum schmunzeln

    Aua! Schwarzfahrer bleibt mit Penis hängen

    Schwarzfahrer ´´Im wahrsten Sinne des Wortes´´

    https://www.tag24.de/nachrichten/london-england-facebook-subway-bahnstation-bahn-penis-genitalien-ticket-schranke-schwarzfahren-peinlich-britain-mark-grav-410223

  22. Timelapse schreibt:

    @Leser

    Die Installierung dieses „Bodenpersonals“ war wohl auch nur möglich, weil sie die Wissensträger im Sinne des obigen Zitats konsequent weggemordet und die Schriften vernichtet (eher entwendet) haben. Das lässt sich für Süd-, Mittel-, und Nordamerika gut nachverfolgen, lief in Europa aber nicht anders ab. Übrig blieben immer die einfachen Menschen, denen man alles erzählen konnte.

    Das Credo des Blogs ist doch „Habe Mut…“

    Ich finde, man sollte den Mut aufbringen, solche Textstellen, von „Gott“ persönlich gesprochen, auf den Prüfstand zu stellen:

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/jesaja/34/

    Edom ist nach Auslegung einiger Zeitgenossen übrigens identisch mit Europa.

    Viele Grüße

  23. tomcatk schreibt:

    @ Timelapse:
    Was mit der eu passieren wird kannst du im Buch Daniel nachlesen. Die EU sind die Füße wo Eisen und Ton vermengt sind aber keine Verbindung miteinander eingehen.

    Bin grad noch beim letzten Gassi in diesem Jahr. Hoffe, man liest sich gleich noch 😉 ansonsten allen einen guten Marsch in’s Jahr 2018 🙂

  24. Golden Retriever schreibt:

    Ein frohes neues Jahr 2018 liebe „Blog-Familie“

  25. tomcatk schreibt:

    @ Golden Retriever und alle anderen

    Frohes neues Euch 🙂

  26. Sperling schreibt:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/grevenbroich/stadt-lehnt-schlafcontainer-fuer-obdachlose-ab-aid-1.7281837

    Städte lehnen kostenlose Spende für #Obdachlose (komplett ausgestattete Wohncontainer) ab, „zu viel Aufwand“.

    „Wir hätten für vieles selbst gesorgt, um unseren Obdachlosen ein Angebot zu machen“, sagt Josy Houben-Arndt, die sich enttäuscht von der Reaktion aus dem Rathaus zeigt. Grevenbroich steht damit aber nicht alleine da. Das gleiche Angebot hatte Gerken auch den Städten Düsseldorf, Neuss und Dormagen unterbreitet. „Leider haben wir aus allen Richtungen eine komplette Absage bekommen“, sagt Frank Schaub. Für alle Kommunen sei die Spende mit zu viel Aufwand verbunden gewesen, der nicht habe geleistet werden können.“

  27. Spartaner schreibt:

    „Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“

    https://philosophia-perennis.com/2018/01/01/storch-twitter/

    Es geht los , das BRD fascho Regime will jede kritische Meinung zensieren und vieles mehr .

    Gutes neue Jahr – καλή χρονιά …

  28. Leser schreibt:

    @Timelapse,

    gelesen und für gut befunden. Dankeschön.
    Ich habe mich über 20 Jahre mit den verschiedensten Religionen befasst, ohne einer „offiziellen“ anzugehören. Ich habe die Prinzipien dahinter beobachtet.

    Es ist für mich also eher ein Supermarkt. Ich habe verschiedene Produkte ausprobieren können.
    Auch erkannt, daß es OEM-Relligionen gibt. Abschreiben ging also schon damals.

    Schreibfehler in Produktbezeichnung ist fehlerbehaftet.

    Die einen meinen den 8.Tag, andere das 8.Lebensjahr.

    Wir verstehen uns.

    L G

  29. DerRheinländer schreibt:

    Die ganzen Mitläufer-Christen könnte man „Scheinheilige“ nennen oder „Heuchler“. Also jene Ottonormalbunzelbürger, die sich gelegentlich an gewissen Feiertagen in der Kirche einfinden und auch sonst gerne mit der Selbstbezeichnung „Christ“ daherkommen. Wenn Killerbee die ganz einfach nur „Christen“ nennt, bin ich voll bei ihm.

    Ab einer gewissen Machtebene bzw. elitären Kreisen sieht das zumindest m.M.n. schon völlig anders aus.
    Da weiß man ganz genau, wen es anzubeten gilt, um oben mitspielen zu können.
    Und aus ihrer Verehrung zu Luzifer also dem, was wir einfach als das Böse, den Teufel usw. bezeichnen würden, machen diese Gestalten auch kein sonderlich großes Geheimnis.
    Wer da erstmal ein wenig gelernt hat, ihre Symbole, Gesten und Rituale zu deuten.
    Da gilt im wahrsten Sinne des Wortes: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!
    Ich nenne jene gern die „teuflischen, satanischen“ Antimenschen. Das und die Ignoranz der Massen demgegenüber, grade der Masse an Normalochristen, die weiterhin in die Kirchen rennen und da womöglich unter Pyramiden/Sonnen/Sonstwas-Symbolen meinen, zu Jesus zu beten, dürfte einer der Hauptursachen für das Übel in der Welt sein.

    Jeder Mensch muss prüfen und erkennen, wem oder was er da seine Seele verkauft.
    Leider wollen die Meisten das Offensichtliche nicht wahrhaben und sich selbst ihre Gedanken zu alldem machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.