Der mysteriöse (?) Tod des Oliver Noack


.

.

Oliver Noack ist AfD-Politiker, der Stadtrat in Kahla, einer kleinen Stadt in Thüringen mit rund 7.000 Einwohnern war.

Auf epochtimes findet ihr zu dem Fall folgende Einleitung:

Der Kahlaer AfD-Stadtrat Oliver Noack ist tot in seinem Wohnhaus aufgefunden worden.

Der Politiker sei „eines nicht natürlichen Todes“ gestorben, ein Fremdverschulden sei jedoch „ausgeschlossen“, so die Polizei.

Einige Internet-User zweifeln aber am Suizid.

.

Findet ihr den Fehler?

Um ihn zu bemerken, muss man die deutsche Sprache beherrschen und genau die Bedeutung verschiedener Begriffe kennen.

Ich spanne euch nicht lange auf die Folter, sondern erzähle euch gleich die Lösung:

Es geht um den Begriff „Fremd-Verschulden“.

.

Die Kombination „kein natürlicher Tod“ und „kein Fremdverschulden“ wird offensichtlich von den meisten Leuten mit „Suizid“ übersetzt.

Das ist aber absolut nicht zwingend!

.

Folgendes Beispiel:

Ein Mann klettert im Zoo in das Tigergehege, bewirft den Tiger mit Steinen, bespuckt ihn, schlägt ihn, zieht an seinem Schwanz.

Natürlich macht der Mann das nicht lange, sondern irgendwann wird es dem Tiger zu bunt und er schlägt mit seinen Krallen zu oder beißt ihm ins Genick.

.

Erste Frage: Wer hat den Mann getötet?

Klare Antwort: Der Tiger.

Zweite Frage: Wessen Schuld ist es?

Genauso klare Antwort: Die des Mannes.

.

Wir haben es also mit einem Fall zu tun, daß ein Mensch ganz eindeutig durch Fremd-Einwirkung zu Tode kam,

aber zugleich keinerlei Fremd-Verschulden vorliegt!

.

Man muss also die Begriffe Fremd-Einwirkung und Fremd-Verschulden klar voneinander trennen.

Nur weil kein Fremd-Verschulden vorliegt,

heißt das noch lange nicht, daß das Opfer nicht durch Fremd-Einwirkung zu Tode gekommen ist!

.

.

Nachdem ihr euch die Bedeutung dieser Begriffe klar gemacht habt, erscheint die Aussage der Polizei in einem ganz anderen Licht.

Salopp gesagt, hat die Polizei lediglich festgestellt, daß Herr Noack „eines nicht natürlichen Todes“ starb und „selbst Schuld“ an seinem Tod sei.

Aber keiner hat gesagt, daß es Selbstmord war!

Es ist also ein Fehler, aus der Formulierung „kein Fremd-Verschulden“ darauf zu schließen, daß auch keine „Fremd-Einwirkung“ vorgelegen hätte, was einen Suizid beweisen würde.

.

So, nun denken wir einen Schritt weiter.

Polizisten/Politiker, etc. sind nicht doof.

Sie wissen sehr gut, daß die meisten Leute sich den Unterschied zwischen Fremd-Einwirkung und Fremd-Verschulden nicht klarmachen.

Warum benutzen sie dann solche missverständlichen/irreführenden Begriffe?

.

Nun, die Antwort darauf ist ganz leicht:

Weil das unsere Feinde sind.

Unsere Feinde belügen uns,

unsere Feinde täuschen uns,

unsere Feinde führen uns in die Irre.

Die Polizei hat extra diese Formulierung gewählt, weil sie eine win-win-Situation darstellt:

a) die meisten Leute verstehen die Formulierung falsch, interpretieren sie als „Suizid“ und gehen zum Tagesgeschäft über (Fall geklärt)

b) Niemand kann der Polizei den Vorwurf machen, sie hätte gelogen. Kein Polizist hat gesagt, daß es sich um „Selbstmord“ handelt.

Sie haben lediglich gesagt, daß Herr Noack seinen Tod selbst verschuldet hat.

Daß Herr Noack evtl. von jemand anderem (oder mehreren) ermordet wurde, hat kein Polizist geleugnet.

.

Und hat die Polizei nicht Recht?

Ich gehe davon aus, daß Herr Noack vom Geheimdienst/SEK ermordet wurde, auf Anordnung deutscher Christen.

Aber warum haben sie die Anordnung gegeben?

Na, weil Herr Noack sie störte, weil seine Politik ihnen nicht gefiel.

Wäre Herr Noack einfach weiterhin in der CDU geblieben und hätte irgendwelche Aktionen „gegen Rechts“ gemacht, wäre ihm nichts passiert.

Also stimmt es doch, daß Herr Noack durch eigenes Verschulden zu Tode gekommen ist, oder?

Es hat ihn ja niemand gezwungen, diese Politik zu machen!

.

LG, killerbee

.

PS

Wenn ein Journalist auf Zack wäre, würde er bei der Pressekonferenz der Polizei nachhaken: „Gut, es liegt kein Fremd-Verschulden vor. Aber haben Sie Hinweise darauf gefunden, daß Herr Noack eventuell durch Fremd-Einwirkung zu Tode gekommen sein könnte?“

Wenn der Polizist dann rumstottert oder „kein Kommentar“ sagt, dann könnt ihr davon ausgehen, daß es Mord war und die Polizei Anweisung hat, die Täter zu decken.

Nun denkt einen Schritt weiter:

Wer kann der Polizei Anweisungen geben und warum sollte man der Polizei Anweisung geben, der Öffentlichkeit einen Mord als Selbstmord zu verkaufen?

Weil diejenigen, die der Polizei gegenüber weisungsbefugt sind, auf die eine oder andere Weise mit dem Mord zu tun haben.

Pure Logik.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Der mysteriöse (?) Tod des Oliver Noack

  1. Onkel Peter schreibt:

    Bei den mir persönlich bekannten Fällen von Selbstmord hätte ich das von diesen Leuten niemals dergleichen gedacht gehabt. Es war stets sehr überraschend. In diesem Fall ist die Informationslage einfach zu dünn um sich ein Urteil bilden zu können. Möglich ist alles, aber nichts Genaues weiß man nicht.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Es ging mir lediglich um Klarheit bei den Begriffen. Zu sagen, der Tod sei „selbst verschuldet“, bedeutet nicht zwingend, daß derjenige sich die zum Tode führenden Verletzungen auch selber beigebracht hat.

    Kirsten Heisig, Barschel, Möllemann, Haider etc. sind weitere Fälle, wo man ohne zu lügen behaupten kann, daß sie ihren Tod selbst verschuldet haben.

    Dadurch habe ich aber nicht ausgeschlossen, daß andere sie ermordet haben könnten!

    Nur wer Begriffe klar definiert und versteht, kann auch klar denken.

    Wie soll jemand überhaupt denken, wenn er gar nicht weiß, was die Worte, mit denen er denkt, bedeuten?

  3. ki11erbee schreibt:

    PS:

    Mit der „Schuld“ ist es übrigens so eine Sache, die kann man nämlich fast nach Belieben hin und her schieben.

    Stell Dir vor, 5 Türken kommen auf Dich zu und fragen, ob Du ne Zigarette für sie hast.

    Du sagst: „Nein.“

    Dann stecken sie Dir ein Messer in den Bauch.

    Ich bin der Meinung, daß Du durch eigenes Verschulden ums Leben gekommen bist. Du hättest eigentlich wissen müssen, daß man heutzutage im öffentlichen Raum immer ne Schachtel Zigaretten/Feuer/Kleingeld mit Dir führen solltest, um andere nicht durch Ablehnung zu provozieren.

    Auch stimmt es, daß die Nazis natürlich schuld am zweiten Weltkrieg sind: wäre Deutschland weiterhin ohnmächtig geblieben wie in der Zeit der Weimarer Republik, hätten die Alliierten Deutschland auch nicht angegriffen.

    Aber nein: die Nazis mussten ja das Land wieder aufbauen, die Golddeckung der Währung abschaffen, Politik für die Arbeiter machen und den Volksdeutschen in Polen zur Hilfe kommen, die von den Polen verfolgt wurden.

    Ist doch klar, daß sie mit solchen Provokationen einen Weltkrieg vom Zaun brechen würden und ihn somit verschuldet haben!

  4. Oran schreibt:

    Riskieren auf die Abschussliste zu kommen und der Polizei Thüringen diese Anfrage stellen oder lieber nichts machen?

    Email:
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie ich soeben auf der Homepage: https://www.thueringen24.de/jena/article212683733/Afd-Stadtrat-tot-aufgefunden.html gelesen habe verstarb der AfD-Stadtrate Oliver Noack.
    Die Polizei aus Kahla bestätigte, dass Herr Noack eines nicht natürlichen Todes gestorben ist und das Fremdverschulden ausgeschlossen werden konnte.

    Als Bürger dieses Landes und deutscher Staatsangehöriger wollte ich nur in Erfahrung bringen, ob Sie zu diesem Zeitpunkt Hinweise darauf gefunden haben, das Herr Noack eventuell durch Fremdeinwirkung zu Tode gekommen sein könnte? Ich weiß nicht ob ich ein Journalist sein muss, um der Polizei fragen hierzu zu stellen; aber ich habe mich selber gefragt, ob eine Fremdeinwirkung da sein könnte. Immerhin gibt es zwischen Fremdverschuldung dun Fremdeinwirkung einen unterschied und da die Polizei mit keinem Wort Suizid erwähnt hat, konnte ich nicht zu 100% davon ausgehen, das es sich bei dem Fall von Herrn Noack um einen Suizid handelt.

    Mit freundlichen Grüßen,

    ein besorgter Bürger

  5. ki11erbee schreibt:

    @Oran

    Ich würde es nicht machen.

    Ich weiß genug.

    Wozu muss der Feind wissen, was ich weiß?

  6. smnt schreibt:

    @KB
    Ja und damit schließt sich der Kreis zum aktuellen Top-Nazi,
    Kim Jong Un der ist ja auch sehr böse, völlig unbunt.
    Dazu die Forderung der Amerikaner an den Knecht Merkel,
    den Botschafter aus Nordkorea abzuziehen.

  7. HOPE schreibt:

    „…In einem Bericht der Webseite „Saale Journal“ hieß es, Noack sei an „Händen und Füßen“ gefesselt gewesen. Zudem gebe es „viele Ungereimtheiten zu den näheren Umständen“. Der Bericht wurde bereits entfernt…“

    Kommetar dort: „…Man muss sich ja nur die Erstberichterstattung zu dem Fall oder die polizeiliche Erklärung am selbigen Tag anschauen. Da ist ein Mensch gefesselt und mit 15 Messerstichen hingerichtet worden. Für alle die hier Quellenangaben verlangen,
    Ihr würdet doch die klarsten Belege und Beweise nicht akzeptieren, weil ja sonst eine Traumblase der doch so heilen Welt zerplatzen würde….“

    Schade, dass kein Screenshot v. der Erstberichterstattung gemacht wurde… angeblich war sogar v. 15 Messerstichen die Rede…!

    Das ist einfach fürchterlich!

  8. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Es ist eher ein Beweis für Schwäche und Gutmütigkeit von Kim Jong-Un, das deutsche Dreckspack nicht schon selber aus dem Land geworfen zu haben!

    Wozu braucht man Botschafter seiner Feinde im Land?

  9. ich würde ... wählen schreibt:

    Man kann allen hier Mitlesenden, die in ähnlicher Position wie Herr Noack in der Öffentlichkeit stehen, im Grunde nur eines empfehlen, macht so oft und so publikumswirksam wie möglich darauf aufmerksam, dass es euch gut geht, ihr euch des Lebens erfreut und auf keinen Fall vorhabt euch umzubringen. Am besten noch mit dem Hinweis, dass ihr keine Knotentechnik beherrscht. Vor allem nicht mit den Händen auf dem Rücken.
    Kleiner Trost, wenn euch die Staatskiller dann trotzdem geselbstmordet haben, müssen die Offiziellen noch haarsträubender lügen…

  10. ki11erbee schreibt:

    @ich würde wählen

    Ich würde den Leuten eher empfehlen, öffentliche Orte zu bevorzugen und viel mit vielen Menschen zu machen.

    Das deutsche Christenpack mordet am liebsten im Dunkeln, im Hinterhalt, ohne Zeugen und verwischt die Spuren dann mit Feuer (Mundlos, Böhnhardt).

  11. sk schreibt:

    @KB

    Ich würde den Leuten eher empfehlen, öffentliche Orte zu bevorzugen.

    Sicher, nur willst du auch irgendwann mal in Ruhe kacken gehen und dich mal ein paar Stunden hinlegen. Wenn du zu Hause, wie Herr Noack, „verselbstmordest“, spielt es keine Rolle wo du vorher warst.

  12. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Aber es macht einen Unterschied, ob Du in einer belebten Gegend mit Deiner Familie in einem Mehrfamilienhaus wohnst oder alleinstehend in einem Einfamilienhaus auf einem abgelegenen Grundstück.

  13. Älplerin schreibt:

    das war Mord – ganz klar – daran gibt´s nichts zu deuteln. Die Bullen machen ihren Job und lügen sich was zusammen (soo schnell aufgeklärt, wie bei der Kirsten Heisig und ihrem Hund….) – ja klar, in der ersten Meldung die ich noch in der Nacht gelesen habe war der arme Mensch an Händen und Füssen gefesselt….ja klar, so sehen Suizide immer aus.
    Was für ein verkommendes, widerliches, zum ununterbrochenen K.tzen anregendes Land die BRD geworden ist. Ich hoffe alle Mitläufer, Jasager, Büttel, verbrecherische Richter und Polizisten kriegen wirklich bald, was sie verdienen. Und nein, für mich käme eine Amnestie niemals in Frage. Da hielte ich es wie Drakon.

  14. Günter schreibt:

    In einem Bericht der Webseite „Saale Journal“ hieß es, Noack sei an „Händen und Füßen“ gefesselt gewesen.

    Natürliche Todesursache, hahaha…!

  15. ki11erbee schreibt:

    @Günter

    Du musst genau lesen!

    Es heißt eindeutig: NICHT natürliche Todesursache

  16. Spartaner schreibt:

    https://amp.welt.de/amp/politik/deutschland/article171103437/In-einem-Szenario-verdoppelt-sich-die-Zahl-der-Muslime-bis-2050.html
    OT.

    Die Welt spricht im schlimmsten Szenario bis 2050 von 75 Millionen Moslems in Europa .
    Ich kann mir gut vorstellen daß es wenn sich nichts ändert mit Sicherheit über 100 Millionen sein werden ….Gute Nacht Europa für immer..

  17. Hiesiger schreibt:

    Jetzt muss ich aber doch mal was zur Ehrenrettung der Dienste sagen …

    Aus solchen „Erklärungen“ wie „an Händen und Füßen gefesselt, … kein Hinweis auf Fremdeinwirkung …“ darf immerhin geschlossen werden, dass die Dienstleute davon ausgehen, der Durchschnitts-Bunzelbürger verfüge über einen IQ von ca. 2 – 3.

    Denn würde man dort von der Einschätzung ausgehen, dass wir Bürger dumm wie Bohnenstroh sind (IQ = Null), dann hätte es in der Pressemitteilung zusätzlich geheißen: „… da er allem Anschein nach ganz sicher gehen wollte, dass es auch klappt, wurde er auf der Nase in einer Pfütze liegend aufgefunden …“.

    In den Behörden hat man also doch noch eine relativ hohe Meinung von uns …

  18. ki11erbee schreibt:

    @Hiesiger

    Nein, Du hast meinen Artikel nicht verstanden. Die Polizei sagt: „kein Hinweis auf Fremd-Verschulden“,

    die Polizei hat nicht gesagt: „kein Hinweis auf Fremd-Einwirkung“.

    Das ist ja gerade der springende Punkt!

  19. Marcus schreibt:

    Bei pi-news keine Meldung wert. Wo doch sonst viel über AfD berichtet wird. Das sagt auch schon was.

    saalejourna (Update) 3 Zeiler:

    Der Kahlaer AfD-Stadtrat Oliver Noack wurde am Montag in seinem Wohnhaus tot aufgefunden. Wie Steffi Kopp, Sprecherin der Landespolizeiinspektion Jena, heute auf Nachfrage mitteilte, haben die Untersuchungen der Kripo allerdings ergeben, dass es sich zweifelsfrei um einen Suizid handelt. Die Ermittlungen sind abgeschlossen.

    Merke: Es gibt keine Alternative.

    Alternativlos – Unwort des Jahres 2010

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alternativlos

  20. Martin Ochmann schreibt:

    Das Attentatsschauspiel auf den Bürgermeister und der politische Mord an dem AfDler könnten auch Maßnahmen des Sytems sein, die Deutschen zu provozieren, endlich den Aufstand zu üben, mit dem Ziel „Ordo ab Chao“. Aber die Deutschen sind derart faul und träge, dass Sie den Arsch nicht hoch bekommen. Also werden die Provokationen auf die nächste Stufe gehoben, eventuell durch Anschläge auf Weihnachtsmärkte. Ich habe die Einschätzung, dass die Deutschen mittlerweile derart lethargisch sind, dass man sie der Reihe nach abholen und in Viehwaggons stecken könnte, unter maulaffenfeilhaltenden Nachbarn, ohne dass sich auch nur der geringste Widerstand regte. Als letztes würden die Abgeholten darauf achten, die Wohnungstür zu verschließen, wegen der Hausratversicherung.

  21. Marcus schreibt:

    Ohne Worte:

  22. Tom schreibt:

    Ich denke, daß mit dieser seltsam anmutenden, ofiziellen Meldung, eine Warnung an andere potentielle Abweichler ausgesprochen wurde.
    Ähnlich der hinterlassenen Symbolik beim Mord an Jörg Haider.

  23. Mitleser schreibt:

    Ich habe das dazu gefunden.
    Wie echt der Screenshot ist, weiß ich allerdings nicht.

  24. Sturmvogel schreibt:

    Wenn es gesicherte Erkenntnisse gibt, melde ich mich.

    Grüße aus Kahla

  25. Onkel Peter schreibt:

    @Sturmvogel :

    Vielen Dank. Bleib bitte am Ball!

  26. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das ganze ist eine Warnung an die AFD,dem MS nicht in die Quere zu kommen und bei eventuellen Neuwahlen besser gar nicht erst anzutreten. Das MS ist mittlerweile so verzweifelt das es jetzt ganz offen Oppositionelle morden lässt nur um die nächsten vier Jahr so weitermachen zu können wie sie wollen.Die Hosenanzüge des MS sind mittlerweile gestrichen voll und es steht mit dem Rücken zu Wand und messert wild um sich.Man darf gespannt sein welcher AFDler demnächst auch noch gefesselten Suizid verübt.

  27. pollotrtz schreibt:

    @Martin Ochman: ich meine heute nachmittag bei einem voll gleichgeschalteten Dudelsender (NDR 1) gehört zu haben, daß „man“ die Sicherheitsvorkehrungen an Weihnachtsmärkten durch Einbetonieren zusätzlicher Poller verstärken will. Ah ja.
    @Killerbiene: ja, man muß schon ganz genau hinhören und die Feinheiten der deutschen Sprache beachten, dann merkt man erst die Perfidität. Schön, daß Sie das immer wieder tun.

  28. Onkel Peter schreibt:

    „knock out game“, ein Freizeitvergnügen junger amerikanischer Neger gibt es nun auch in der BRD
    und heißt hierzulande „K.o.-Challenge“. „Wie kaputt muss man sein, um daran Spaß zu haben?“ frägt die Morgenpost. Ich denke das liegt daran weil die Menschen einen unterschiedlichen Humor haben. Die bekannten jungen Talente finden das halt ungeheuer komisch, während unsereiner Loriot witzig findet. Da müssen wir noch Einiges dazulernen um mit der modernen Zeit mitzuhalten.
    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/-k-o–challenge–wie-kaputt-muss-man-sein–um-daran-spass-zu-haben–28963658

  29. Jürgen schreibt:

    Erinnert mich an das Märchen vom Wohnmobiel……

  30. Ario schreibt:

    Zeiss Jäger-Optik wie Zielfernrohre, schreibt rote Zahlen. Nun werden Arbeitsplätze abgebaut. Vermutlich verlagert nach China.
    —————
    (Chef sagt) Christian Bannert: Zu Kooperation erteilen wir grundsätzlich keine Auskünfte.

    (Frage Journalist) Von etwa 330 Beschäftigten werden 140 Arbeitsplätze in der Fertigung abgebaut. Man munkelt ja, dass die Terra-Linie aus Fernost kommt. Wird nun die ganze Produktion verlagert?

    Christian Bannert: Hier ist Differenzierung wichtig. Im Einstiegssegment nutzen wir die Zusammenarbeit mit qualifizierten Lieferanten.
    Sicher ist, dass es immer Zeiss-Qualität ist – die Standards und das Qualitätsmanagement entspricht zu 100 Prozent dem in Deutschland.

  31. sk schreibt:

    @pollotrtz

    Das Schöne an so einbetonierten Teilen oder generell Hindernissen an Zu- und Ausgängen ist, dass es die Fluchtwege massiv verengt bzw. behindert.
    Ein Schelm wer böses dabei denkt!

    „Terrorist schießt mit automatischer Waffe auf Weihnachtsmarkt um sich und begeht auf der Flucht Selbstmord. 13 Tote, 33 Verletzte. Nach ersten Informationen handelt es sich um einen polizeibekannten Gefährder aus der Islamisten Szene. Der Täter wurde an Hand des am Tatort gefundenen Personalausweises identifiziert. Auf seinem Mobiltelefon befanden sich Terroranleitungen.“

    Irgendeinen Stunt zieht die CDU Bande doch 100 pro ab.

  32. Rocco schreibt:

    Ein Journalist von Compact hat recherchiert. Demnach gab es diese erste Zeitungsmeldung von der Fesselung tatsächlich und wurde auf Nachfrage bei der Zeitung auch bestätigt.

    https://www.compact-online.de/raetsel-um-afd-stadtrat-oliver-noack-war-es-selbstmord/

  33. Natalie schreibt:

    Auffällig ist auf jeden Fall, dass viele Medien offen lassen, ob es Selbstmord war,
    anstatt sich Lügengeschichten auszudenken, wie der Selbstmord abgelaufen sein sollte oder was der Grund gewesen sein könnte. Dazu kommen noch die ersten Meldungen, nach denen Oliver Noack gefesselt aufgefunden wurde.

    Das macht auf mich den Eindruck als sei es absolut beabsichtigt, dass allen denkenden Menschen die Ungereimtheiten sofort ins Auge fallen. Als wollten all diese Artikel sagen:“Pass auf! Auch wenn du ein noch so kleiner Aktivist bist! Wenn du es ernst meinst und Erfolg hast, machen wir dich kalt!“

    Das gleiche gilt natürlich für Artikel über Selbstmorde und Unfälle, die absolut unglaubwürdig und lächerlich erscheinen. Zugleich haben aber die nicht denkenden immer noch eine Geschichte, die sie nachplappern können und eine öffentliche Diskussion kommt nicht zu stande. Die bedrohten (sozialistische Aktivisten, Afd-Wähler etc.) sehen, dass es keinen nennenswerten Widerstand gibt, wissen dass es auch sie treffen könnte und ziehen sich zurück.

  34. Jim Jekyll schreibt:

    Warum es ❤ ❤ ❤ MUTTI ❤ ❤ ❤ nicht lassen kann (Hauptsache "abstrakt"!):
    http://www.merkur.de/politik/aus-angst-vor-terror-42-prozent-afd-waehler-kehren-weihnachtsmaerkten-ruecken-zr-9412994.html
    Wobei ich mich immer noch frage, wie so eine "Statistik" "ermittelt" wird:
    Fragen die bei den Weihnachtsmarktbesuchern (in aller Öffentlichkeit), ob sie AfD gewählt haben?
    Oder alternativ, bei den Nicht-Besuchern?
    Bei "Ich wähle AfD, und bin stolz drauf" muss man wohl mittlerweile damit rechnen, ge-noackt zu werden, und damit bei telefonischen "Umfragen" nicht länger zur Verfügung stehen zu können!

  35. Jim Jekyll schreibt:

    Apropos „Weihnachtsmärkte“:

    Jetzt müssen nur noch die SEK Truppen mit ihren Sturmgewehren in Weihnachtsmannkostüme verpackt werden, um mit den „ISIS-Terroristen“ bei einem zukünftigen „Attentat“ gleichzuziehen!
    ❤ ❤ ❤ Frohes Fest! ❤ ❤ ❤

  36. sk schreibt:

    @JJ

    Der BILD Artikel ist ja der Hammer 😀

    Mittlerweile hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Hintergrund hierfür sei, dass ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne, sagte Torsten Herbst, der Sprecher des Polizeipräsidiums. Zudem gebe es beim Staatsschutz Spezialisten für Spreng- und Brandsätze.

    Selbstverständlich verfolgt die Bundesregierung mit der Inszenierung politische Ziele. Und dass der Staatsschutz Spezialisten für Spreng- und Brandsätze hat, ist auch landläufig bekannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.