„Das klügste Volk auf Erden“

.

.

Mittlerweile muss ich manchen Recht geben, die bestimmte Internet-Seiten als „Echo-Räume“ bezeichnen.

Klar: wenn eine bestimmte Seite eine gewisse Meinung vertritt, dann werden sich diejenigen dort anreichern, denen diese Meinung gefällt.

Auch eine Minderheitenmeinung, die vielleicht nur von 1% der Deutschen geteilt wird, würde dann beachtliche 800.000 Leser aufweisen.

Und weil man von den anderen Lesern in seinen Ansichten bestärkt wird, denkt man irgendwann, für eine „schweigende Mehrheit“ zu sprechen,

obwohl das weit, weit an der Realität vorbei ist.

Der Begriff „Echo-Raum“ ist also sehr gut gewählt.

.

PI vertritt z.B. bestimmte Lügen, weil es mit dem System kooperiert und hetzt mehr oder weniger offen gegen Moslems, denen jede Kultur abgesprochen wird.

Zugleich werden Deutsche in der Meinung bestärkt, sie selber seien das tollste und beste, was dieser Welt jemals passiert sei,

was natürlich im klaren Widerspruch zu den MSM steht und daher Labsal für Leute ohne Selbstwertgefühl ist.

Auch bestimmte Autoren erkennen diesen Markt und schreiben darum genau das, was von den Lesern gewünscht wird.

Siehe das Titelbild:

„Das klügste Volk auf Erden“

.

Holla die Waldfee!

Ne Nummer kleiner ging wohl nicht, oder?

„Das klügste Volk auf Erden“

Meint der Autor damit dieselben Deutschen wie ich?

Weil ich  habe zwar sehr viele intelligente Deutsche getroffen, aber Deutsche mit Verstand?

Mangelware.

Medizinstudenten mit 1,0 Abi, die mir erklärten, daß Deutschland unbedingt Ausländer ansiedeln muss, weil die Deutschen zu wenig Kinder bekämen.

Und wenn jemand hier geboren wird, dann ist er ja automatisch Deutscher!

Ich habe mir wohl einen Feind fürs Leben geschaffen, als ich ihm darauf antwortete:

„Jo, klar. Wenn ne Katze im Hühnerstall geboren wird, wird sie ja auch später ein Huhn.“

.

Ich glaube, diese Wahnvorstellung der „klugen Deutschen“ beruft sich auf die Legende vom „Volk der Dichter und Denker“.

Und auch da frage ich mich, wie ein Mensch mit Verstand so einen Müll erzählen kann.

Die Deutschen sind ein relativ großes Volk in Europa, mit Millionen Menschen.

Daß da über die Jahrhunderte mal ein paar große Geister dabei sind, das ist lediglich eine Frage der Statistik.

Gauß, Bach, Beethoven, Goethe, Schiller, Kant, Max Planck, etc.

Aber die Deutschen sind doch wahrlich nicht das einzige Volk, das ab und an mal gewaltige Talente hervorbringt!

Denken wir an Leonardo da Vinci, Michelangelo, Sandro Boticelli.

Mein persönlicher Favorit ist das Genie Nikola Tesla, der in Kroatien geboren wurde.

Hört man deshalb davon, daß Italien das „Volk der Maler“ oder Kroatien das „Volk der Genies“ sei?

Nein.

Die Leute dort haben nämlich wenigstens den Verstand zu begreifen, daß es sich dabei um Einzelfälle handelt, die man keinesfalls auf das hervorbringende Volk verallgemeinern kann.

Nur den Deutschen fehlt genau dieser Verstand, weshalb sie sich vor aller Welt zum Narren machen und mit Verweis auf ein paar Einzelfälle, die auch noch Jahrhunderte zurückliegen, pauschal zum „Volk der Dichter und Denker“ hochstilisieren.

.

Immer, wenn ich so einen konservativen Dummschwätzer so etwas ähnliches sagen höre, frage ich ihn, wie er denn zu der Behauptung komme.

Meistens wird mir dann „Goethe“ entgegen geschleudert.

Das Gespräch nimmt dann meist diesen unschönen Verlauf:

„Aha, Goethe. Was kennst denn du von Goethe?“

„Öööhhh.. Schiller?“

„Noch nie was von Goethe gelesen?“

„Öööööhhh…“

„Was hast du überhaupt in letzter Zeit für Bücher gelesen?“

„Öööööhhh….gar keine?“

„Schreibst du?“

„Ich schreib doch nix! Das habe ich in der Schule schon gehasst!“

„Aha. Du bist also Deutscher, liest keine Bücher, schreibst nichts, aber behauptest, die Deutschen seien das „Volk der Dichter und Denker“.

Findest du das nicht ein bisschen komisch?“

.

Den totalen geistigen Niedergang der Deutschen erkennt man eigentlich an der Tatsache, daß ihre Zahl zwar in der letzten Zeit angestiegen ist und immer mehr die Hochschulreife erlangen,

aber große Geister gibt es keine mehr.

Wenn die Deutschen „Das klügste Volk auf Erden“ wären, so müssten hier doch am Fließband neue Goethes, Beethovens, etc. zur Welt kommen!

Nichts dergleichen.

Fragt euch doch mal selber, auf welchen Deutschen der letzten 80 Jahre ihr wirklich stolz seid, so daß ihr sagen könnt: „An dem sollte man sich ein Beispiel nehmen!“

Mir fällt da keiner ein.

Deutsche Politiker? Lügner und Verräter.

Deutsche Philosophen? Nix von Weltruf.

Deutsche Literaten? Günter Grass etwa? Mich verarschen?

Die bekanntesten Deutschen sind Sportler wie Steffi Graf, Boris Becker und Fußballspieler!

Würden die Deutschen sich als „Volk der Fußballfanatiker“ bezeichnen, das wäre wenigstens passend.

Aber damit kann man eben nicht so gut Eindruck schinden wie mit „Dichtern und Denkern“

.

Nein, hier ist nichts mehr von Wert oder Tiefe.

Ist ja auch kein Wunder, denn allen wirklich großen Geistern ist gemeinsam, daß sie eben nicht bloß das nachgeäfft haben, was alle um sie herum taten,

sondern daß sie ihren eigenen Verstand, ihre eigenen Talente entwickelten und damit etwas NEUES, noch nie da gewesenes, schufen!

In Deutschland jedoch herrscht eine furchtbar drückende, lähmende Atmosphäre.

Die eigene Meinung hat entweder systemkonform zu sein, ansonsten drohen empfindliche Strafen bis zur Vernichtung der sozialen Existenz.

Unter solchen Voraussetzungen können keine großen Geister entstehen,

sondern nur Duckmäuser, Denunzianten, Heuchler.

Wer mal andere Wege gehen will oder den Status Quo in Frage stellt, der wird gleich von der Menge niedergebrüllt und niedergetrampelt.

Wahrscheinlich hätten die Deutschen in den letzten Jahrzehnten so manchen großen Geist haben können,

aber der hatte hier keine Chance, von seinen mittelmäßigen Volksgenossen akzeptiert zu werden.

.

In diesem Land, das mehr einem Arbeitslager gleicht, sind große Denker unerwünscht, denn bereits mittelmäßige Denker kommen recht bald zu dem Schluß, daß hier irgendetwas ganz gewaltig schief läuft.

Hier sind die typischen Talente gefragt, die jeden Menschen seiner Menschlichkeit berauben:

Schnauze halten,

Nachplärren, was man gestern abend im Fernsehen gehört hat,

Konformität,

Machen, was einem gesagt wird und keine Fragen stellen.

.

Ein solches von christlichen Kinderschändern geführtes Arbeitslager, dessen ganzes Bestreben darauf hinausläuft, aus Menschen Maschinen zu machen, die zum Wohl und Profit der Bonzenklasse funktionieren sollen,

ist einfach nicht der richtige Ort, an dem große Geister entstehen können.

Was man hier bekommt, das sind Leute, die es für den größten Verdienst halten, am lautesten die Nachrichten von gestern zu wiederholen,

ohne dabei zu bemerken, daß die Nachrichten von gestern denen von vorgestern widersprechen.

Benutzen des Verstandes: Fehlanzeige.

Eigentlich sollten sich die jetzigen Deutschen in Grund und Boden schämen, weil ihre Ahnen sie von der Allgemeinbildung her locker in die Tasche stecken.

Vor 100 Jahren bekam nicht jeder die Hochschulreife, aber wer sie bekam, der war wirklich etwas besonderes!

Aber die jetzigen Deutschen sollen klug sein?

Würde man sich trauen, dem „klügsten Volk auf Erden“ die Räuberpistole vom NSU zu verkaufen?

Ihr wisst schon:

Zwei Neonazis, die seit 13 Jahren unerkannt im Untergrund leben und sich mit Bankrauben finanzieren,

überfallen am 4. November 2011 eine Sparkasse und haben in ihrem WoMo die Dienstwaffe der 2007 erschossenen Polizistin Michele Kiesewetter dabei.

Als eine Polizeistreife sie angeblich entdeckt, schießen sie mit der Maschinenpistole durch die geschlossene (!!!) Tür,

doch diese hat nach einem Schuß eine Ladehemmung.

Statt eine der vielen anderen Waffen zu nehmen, sich zu ergeben oder mit dem WoMo auszubrechen,

erschießen sich die beiden und legen nebenher noch ein Feuer, „um Beweismittel“ zu vernichten.

.

Ganz im Ernst:

So eine Geschichte, die glaubt vielleicht ein geistig Behinderter.

Das „klügste Volk auf Erden“ hingegen würde es als Beleidigung empfinden, so einen Rotz aufgetischt zu bekommen.

Und ganz sicher würde das „klügste Volk auf Erden“ nicht zweimal diejenigen wiederwählen, die ihnen diese Räuberpistole verkauft haben.

Vielleicht werden die Deutschen wirklich verschwinden.

Aber das klügste Volk auf Erden waren die jetzigen Deutschen mit Sicherheit nicht;

da hat jeder Ziegenhirte in Anatolien mehr gesunden Menschenverstand.

Was hinterlassen denn die jetzigen Deutschen der Nachwelt?

Ein korruptes, kriminelles Drecksloch auf 4. Welt Niveau, wo in jeder Zeitung auf einer Seite 50 Lügen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erzählt werden?

Tausende Seiten Abhandlung über Geschlechtervielfalt?

Eine „Zombie-Barbie“, die sich vor dem Spiegel selbst befriedigt?

Ihren Nachkommen ein Land, in dem sie die Minderheit sind?

Lächerlich.

Wenn ich ein Buch über die Deutschen schreiben würde, hieße es:

„Das Verschwinden der Deutschen: ein Treppenwitz der Geschichte sagt Adieu“

.

LG, killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

68 Antworten zu „Das klügste Volk auf Erden“

  1. peter schreibt:

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
    Mir fällt da spontan jemand ein, der dieses Jahr leider verstorben ist, von dem wahrscheinlich kaum einer gehört oder gelesen hat, dessen Entdeckungen (, wenn sie denn richtig sind,) die gesamte Medizin auf den Kopf stellen un den Goldesel Pharmaindustrie lahm legen würden. Ich rede von Dr Gerd Ryke Hamer.
    Desweiteren fallen mir sehr viele Deutsche Entdecker, Künstler und Politiker ein, die unter anderem Anstand, Mut und Ehre besaßen.

  2. Rüdiger schreibt:

    Schöner Artikel!

    Mit dem Numerus Clausus ABI 1.0 hat man ja bewiesen, dass man sich „gehirngewaschen“ hat.
    Nur so darf man da oben mitmachen.
    Buchhändler, Taxifahrer und gescheiterte Studiengänger in der Politik müssen einfach Befehle ausführen, das reicht.

  3. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Wer das echte „deutsche Wesen“ kennenlernen will, dem empfehle ich eine 5 minütige Konversation mit einer Jobcenter-Angestellten.

    DAS und NUR DAS, ist das deutsche Wesen!

    Hass und Missgunst, dazu oberlehrerhaft, keine Werte außer Geld und „Arbeit“.

    So, als sei Arbeit an sich ein Wert!

    Wenn das so wäre, dann sollten alle Deutschen im Pyramidenbau eingesetzt werden; das schafft jede Menge Arbeit.

    Ist zwar komplett sinnlos, aber hey, „Hauptsache Arbeit“, oder?

    Deutsche sind für mich Schwachsinnige, die noch nicht einmal in der Lage sind einen funktionierenden Staat zu führen (mangels Werten), sondern nur Arbeitslager leiten können.

  4. Herkules schreibt:

    @ KB

    Was die Literaten betrifft, könnte man einwenden, dass die marktbestimmenden Verlage (Konzerne) eine strenge Negativ-Auslese betreiben, um das geistige Niveau im Wirtschaftsstandort noch mehr zu drücken.

    Und wenn da nun jemand ist, der sich für außergewöhnlich gut hält (und es vielleicht auch ist), dann hat er wirklich sehr schlechte Karten.

    Mag ja sein, dass die Deutschen mehr Biss brauchen, aber das Argument, dass hier Qualität gezielt unterdrückt wird, ist nicht von der Hand zu weisen. Oder glaubst du allen Ernstes, dass ein Bill Gates in Deutschland das geworden wäre, was er heute in Amerika ist?

  5. Guilherme schreibt:

    @peter

    Ja, mit Hamer und seinen 5 Biologischen Naturgesetzen habe ich mich vor Jahren intensiv beschäftigt und sogar einen höchst interessanten Gedankenaustausch mit ihm selbst gehabt. Ich glaube auch heute noch, dass er auf einem guten Weg war. Leider hat er die ganze Sache dann selbst vergeigt.

    Der größte Witz war, dass Hamer verlangte, Schulmediziner an der Uni sollten seine Thesen überprüfen. Als ob Menschen, deren Macht und berufliche Stellung auf den Hypothesen der Schulmedizin beruhen, ihre eigenen Dogmen widerlegen. Wie das Ganze an der Uni abläuft, habe ich schon als kleiner Doktorand erkannt und er als gestandener Arzt war vollkommen ahnungslos.

    Ich habe dann den verschiedenen GNM-Arbeitsgruppen vorgeschlagen, die Gültigkeit der 5 Biologischen Naturgesetze selbst an Patienten zu überprüfen. Zu diesem Zweck hätte ich auch bei uns in Brasilien ein Krankenhaus gefunden, das dabei mitgemacht hätte.

    Ergebnis: null, nada! Alle jammern lieber rum, dass alles so ungerecht ist und die Joodn daran schuld sind.

    Wenn man eine so brisante Entdeckung macht wie Hamer, muss man in der heutigen Welt der Psychopathen sehr clever vorgehen. So etwas war aber leider mit Hamer nicht zu machen und ist mit den Arbeitsgruppen auch nicht möglich.

  6. Einbildung ist auch eine Bildung schreibt:

    Na ja mit den Dichtern und Denkern ist das so eine Sache. Viele von denen haben mal dieses und jenes gesagt was die dem Volk vom Munde abgeschaut haben und dann aufgeschrieben haben weil des gemeine Volk ja nicht schreiben konnte. Viele von denen waren genau genommen schon mal recht schräge Vögel und einige haben sogar recht lange in geistiger Umnachtung gelebt, eventuell vom damaligen Drogenkonsum. Aber das wird im allgemeinen verschwiegen.
    Da gab es mal eine Sendung bei Br-alpha über diverse Philosophen, auch Goethes Buch“Dichtung und Wahrheit“ war ganz in teressant.
    Wer die Möglichkeit hat sollte mal bei den Geisteswissenschaften als Gasthörer reinschauen.
    Da bin ich zu der Überzeugung gekommen das Philosophie eine Geisteskrankheit ist die zur Wissenschaft erklärt wurde.
    Übrigens wer viel Zitate von den sogenannten Dichtern und Denkern von sich gibt ist in meinen Augen zu faul oder nicht in der Lage selbst zu denken.

  7. Kirstin schreibt:

    Klasse Artikel! Die Wenigsten begreifen das. Die reagieren noch empört. Halten sich für besonders schlau. Durch die Bank hat die Masse keinen Verstand. Die erkennen nicht mal, dass Intelligenz und Verstand nicht das Gleiche sind. Die ältere Generation schert sich einen Dreck, was nach ihnen kommt. Die mittlere Generation ist im Hamsterrad oder von der „Aussenwelt“ abgeschnitten. Die Jüngeren sind die Generation NULL. Allein nicht (über)lebensfähig. Und die Millennium’s sind Generation MINUS. Das wird nichts mehr. Die, die noch klar denken können, werden niedergemacht…

  8. RondoG schreibt:

    Wenn ich durch die Stadt gehe und mir die Leute anschaue, dann kann ich das bestätigen.
    Selbst Freunde und Bekannte schmücken oder reden sich mit der Floskel „Land der Dichter und Denker“ heraus. Das war es einmal in grauer Vorzeit, aber heute trifft das überhaupt nicht mehr zu. Das war eine ganz andere Epoche. Und verallgemeinern kann man das sowieso nicht, wie du schon schreibst, gab es schlaue und weise Köpfe auch in anderen Ländern. Ich denke, viele Leute von heute wollen damit ihre eigene Doofheit und Unzulänglichkeit überdecken, wenn sie derartiges verlauten lassen. Selber kritisch denken und gegen den Massengeschmack oder Massentrend zu sein, das ist ja heute „asi“ oder „uncool“, „nazi“ oder „pfui“. Immer schön täglich die BLÖD lesen und schön unterwürfig und brav sein, bloß nicht aus der Reihe tanzen oder aufmüpfig werden……
    Die heutigen Deutschen werden nur noch zum funktionieren erzogen und so geeicht.
    Es ist nur noch schrecklich.
    Ich denke aber, daß es erst noch schlimmer kommen muß, bevor es besser werden kann.
    Vielleicht lernen die meisten erst durch Schmerz und einer heilsamen üblen Erfahrung.
    LG

    Apropos Spenden: Paysafecard ist kostenlos zum bezahlen. Allerdings wollen die auch pro Rückübertragung (nur Bankkonto) 7,50€ Bearbeitungsgebühr haben. Aber damit kann man sich etwas kaufen, man muß die Codes nicht in € wieder umwandeln. Nur eine Pizza kann man sich damit wohl kaum kaufen, dafür lassen sich anonym die Codes erwerben.
    Skrill ist auch so ähnlich, oder Amazongutscheine. Bitcoin ist da etwas umständlicher. Oder per Post an eine Postfachadresse könnte man Bargeld schicken oder über einen Treuhänder in Empfang nehmen.

  9. peter schreibt:

    Vielleicht heisst ja auch nicht „am deutschen Wesen … “ sondern „vom …“? Deutschsein als Krankheit, dann hat diese Frau Drese natürlich Recht, in dem sie sagt „biologischen Fortbestand der Deutschen zu bewahren, lehnen wir mit aller Nachdrücklichkeit und aufs Schärfste ab“ -> Dilemma.

  10. catchet schreibt:

    Ein Volk als Volk der Dichter und Denker zu bezeichnen ist schon unsinnig.
    Ebenso könnte man dann die Saudis das Volk der Ölmilliardäre bezeichnen.
    Wer von den Saudis hat denn Millarden auf der Bank? Doch nur eine keine Anzahl der Saudis.
    So ist und war es auch immer mit den Deutschen.
    Sie haben vielleicht 1000 oder 2000 Dichter hervorgebracht und vielleicht 10.000 oder 20.000 große Denker hervorgebracht.

  11. Emu schreibt:

    Jede Kultur, jede Gesellschaft hat ihre Zeit der Blüte und die Zeit ihres Niedergangs. Ob nun
    von Aussen oder von Innen heraus. Manchmal
    sind auch beide Faktoren gleichzeitig daran beteiligt.
    Ein interessanter Artikel, Bravo!

  12. Matador schreibt:

    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen
    Dieses „Volk der Dichter..“ und bla bla ist nur eine Diazepam – Tablette für die im Geiste schon längst Verstorbene.
    Die Deutschen werden nicht verschwinden, die werden nachhaltig und generalstabmäßig vermischt
    Was dabei rumkommt, sei dahingestellt
    „Ein Volk, das auf seine nationale Identität verzichtet, wird zum Humus für andere Völker“
    Vielleicht auch gut so
    Denn dieses Volk hat ja auch Riesenspaß bei diesem Prozess und hechelt jedem NWO – Dreck mit ausgestreckter Zunge hinterher
    „lass die Toten ihre Toten begraben“
    Ich bin kein Masochist, aber ich glaube, ich kann noch Realität von schizoiden Wunschgedanken präzise unterscheiden.

  13. SitaDroowan schreibt:

    Hallo Killerbiene,

    Du schreibst: „Medizinstudenten mit 1,0 Abi, die mir erklärten, daß Deutschland unbedingt Ausländer ansiedeln muss, weil die Deutschen zu wenig Kinder bekämen…“

    Logo. Die Schüler mit den besten Noten sind, … na was? Diejenigen, die erkennen lassen, dass sie gemäß der Richtlinien völlig in der Spur sind. Komplett eingenordet, indoktriniert, politisch „geschult“. Mal abgesehen davon, dass sie nach meiner Erfahrung auch mehrheitlich aus allerbestem Elternhaus kommen und dort schon gelernt haben, wie man dem System dient und sich dann intern selbst bedient. Und was die Schulen angeht und den Lehrauftrag, den man heutzutage leider unbedingt hinterfragen muss:

    Meine Tochter hat heute schon wiederholt Unterrichtsausfall. Eine Doppelstunde Englisch entfällt. Schon wieder. Weil die hochschwangere Lehrerin unpässlich ist und nach irgendwelchen Statuten der ordentliche Ersatz erst zu einem gewissen Zeitpunkt erfolgen kann. Für außerordentliches Auffangen der Fehlzeiten fehlen ordentlich ausgebildete Lehrkräfte. Da höre ich von der stellvertretenden Rektorin (der Rektor ist im Ruhestand, Stelle noch nicht wieder besetzt), kurzfristig konnte da nichts geschehen, weil sie nach Durchsicht der Bewerbungen für den Englischunterricht keiner geeignet war. O-Ton: „die wollte ich auf meine Schüler nicht loslassen.“

    Und dann fällt halt alles aus und fünf Wochen vor den Winterferien gammelt man noch immer in Lektion eins herum. In anderen Fächern ist es nicht unbedingt besser. Gefühlt habe ich bei meiner Tochter in der siebten Klasse bis dato schon mehr Fehlstunden als ich in meiner gesamten Schulzeit inklusive des Hochschulstudiums Und auf dem Lehramts-Studium liegt für die Zulassung ein Numerus Clausus.

    Gruß
    Sita

  14. Carsten schreibt:

    Wird das wohl mal passieren, dass du auch etwas Positives über PI sagen wirst? Ich finde es schlecht und falsch den Blog und dessen Leserschaft bei jeder Gelegenheit zu diffamieren. – Manche Artikel erfüllen wohl das Echoraum-Kriterium, und trotzdem kommen dort vielfältige Meinungen und Informationen zusammen und stellen somit ein wichtiges Aufklärungsportal dar. Dass man dann auf KB die ein oder andere Sichtweise finden kann, die es auf PI nicht gibt, ist doch im Sinne der Meinungsvielfalt positiv. Also: Danke für deinem Anteil daran!

  15. werktaetiger schreibt:

    @Carsten
    Was wird denn dort aufgeklärt? Das wieder ein achsoböser Muselmann 3mal Hartz 4 auf einmal kassiert? Wem gehts mit dieser Information besser? Nur Ablenkung von den eigentlichen Problemen. Hauptsache der konservative deutsche Herrenmensch kann über die ach so dummen Moslems schimpfen.

  16. Marcus schreibt:

    @KB „PI vertritt z.B. bestimmte Lügen, weil es mit dem System kooperiert und hetzt mehr oder weniger offen gegen Moslems, denen jede Kultur abgesprochen wird.“

    Wenn morgen der Islam verschwunden wäre, würdest du ihn vermissen?

  17. Leser schreibt:

    PI mag ich nicht lesen. Ich hab es ehrlich versucht. Vermutlich führt der Konsum zu Nerosen.
    Der Koran hat 511 Seiten. Das kann man in einem Jahr gut lesen. Gib es bei Weltbild.

    Sollte überhaupt Sitte sein, sich erst einmal in den Stoff einzuarbeiten, wenn man denn etwas mitreden will.

    Auch die Bibel, Altes und Neues Testament kann man sich geben, muss aber auch nicht.

    Beim Thalmud wird es dann etwas umfangreicher.

    Nur findet man in all diesen Büchern keine wirkliche Antwort. Nur fremde Gedanken aus einer anderen Zeit. Vieles kommt einem bekannt vor.

    Nach meiner Meinung gibt es in allen Religionen ein sehr einfaches Muster.
    Schreibe es so verschwurbelt wie möglich. Der Mensch soll glauben und nicht wissen.

    Beachtlich finde ich, daß es in der Schriftform gelungen ist Meinungen so weit aufzupumpen, daß sich die Leser gegenseitig umbringen wollen.

    L G

  18. Fragt euch doch mal selber, auf welchen Deutschen der letzten 80 Jahre ihr wirklich stolz seid, so daß ihr sagen könnt: „An dem sollte man sich ein Beispiel nehmen!“

    Erni Sack:
    Zur Lage der Nation – hier fliegen sokratisch die Fetzen

    Seit dem Eintreffen des PILZES findet Evolution und das Aufkommen von Intelligenz sprunghaft statt.
    Bei allen höheren Lebensformen.
    Angefangen bei den schneckenartigen Lavalen bis zu intergalaktischen Planetopondrien.
    Sie haben eines Gemeinsam, daß sie Alle nach höherem Wissen und Vervollkommnung ihrer Art streben. Das liegt in ihrer NATUR!
    Außer einer kleiner rebellischen Spezies, die der engstirnigen flachköpfigen Weichbirne-Bodendecker germanischer Brut.

    Diese, seit ihrem rätselhaften Aufkommen (gezielten UFO-Auswurf reptilioider Raumfrachter-Verunreinigungen, dem sogenannten ALIEN-Herpes?) weigert sich diese okkulte Illuminazion-Pygmäe aufgrund OMEGA-zerstrahlter Fortschritts-RNA und einem krankhaft aufgeblähtem Stagnations-GEN-Defekt, so etwas wie eine rudimentäre Form von Intelligenz zu entwickeln.
    Selbst ihre krassesten Mutationen haben es nur bis zu den dumpfen STOCK-Werfern und den noch dümmeren STEINE-Schmeißern gebracht.
    Beide jedoch haben sich als sehr beratungsresistent herausgestellt, da sie niemals auf die Idee kamen Stock und Stein zusammen zu fügen, obwohl sie ständig im Swingerclub „Jurassic-Park Sarrazinparole“ genau zwischen jenen Stöcken und Steinen in authentische Saurier-Atmosphäre am alten Steinbruch, DUNKELKUTTEN-Rituale abhielten und keuchend kopulieren.
    Aber in ihrer Sippensprache, dem scheinkambrischen HERRENMENSCHEN-DOITSCH!

    Alles, aber auch alles bekommt auf diesem Planeten irgendwann einmal einen PILZ
    (mit über 40 % der Biomasse stellend, der WAHRE HERRSCHER auf diesem Planeten)
    Manche Lebensformen und Würdewesen bereits einen Tag nach ihrer Geburt und gehen mit diesem Pilz eine Symbiose ein, die sich in dem Verschmelzen und Potenzieren beider Intelligenzen auswirkt.
    Wie bei der Vielzahl der Homo Sapiens Mycelinteligentiaecee Multidimensionalis deutlich zu beobachten ist.
    Ansonsten bekommt spätestens nach dem physischen Ableben, ALLES HIER EINEN PILZ.
    Selbst Atomwaffenfähiges Plutonium fängt sich nach genau einer Halbwertszeit irgend nen Pilz ein, entwickelt EIGENINTELLIGENZ und produziert fortan nur noch intelligenzfördernde Isotope und Radio-Nukleide in den vielschichtigsten Koloidal-Übergangszuständen.
    Selbst härtester Granit oder Vulkan-Basalt geht mit irgend nem Pilz ne intelligente Symbiose ein und entwickelt höheres Leben.
    Nämlich den STEINPILZ, das STEINKRAUT und die STEINFLECHTE.
    Alle drei sind interstellare und interdimensionale Symbionten, was an ihrer fraktalen Selbstähnlichkeit zu den Kornkreis-Mustern und Kristall-Strukturen unschwer zu beobachten ist.

    NICHT SO diese STEIN+STOCK-Kombinations-Mormonen teutonischer Schweinesippe-Pandämien.
    Diese unterbelichteten Hammerwerfer-Anämiker werden selbst von dem anspruchslosesten und spartanischsten Schleimpilz gemieden und verschmäht!
    Was erstaunlich ist, da Pilze sich selbst Hohlkörpern-Symbionten als Wirt bedienen, wenn diese eine gewisse Substanz haben.
    Es könnte ja sein, daß so ein Pilz mal n Schall&Rauch-Resonanz-Körper benötigt, falls er Lust bekommt, auch mal zu seinen Symbiont-Wirten zu sprechen und er Glück hat, daß er in ihnen höhere Intelligenz, selbst in Form, Klang und Geruch von Verbal-Abgasen, entdeckt.
    NICHT so die teutonalen Phrasen-Dröhner.
    Die bekommen ja noch nicht mal Zwei Dinge auf einmal auf die Reihe.
    Siehe Stock und Stein.
    Diese höhere Intelligenz und Befähigung der Kombinationsgabe wurde Äonen vorher bereits in Afrika bei dem Cro-Magnon-Primaten entwickelt, erfolgreich etabliert und an alle anderen Stammfamilien sich synergetisch potenzierend vererbt.
    Auch diese rudimentäre Erweiterung der Überlebenswürdigkeit wurde von den fossilen ARIER-Anorganiern als zu schwierig und ihrem Kernmedium als zu komplex verworfen.
    Denn die PAROLEN-ABGASE bei den Neandertalis Teutomicrocausalis weisen einen sehr kritischen, entarteten Koloidal-Aggregatzustand zwischen DAMPF und DUMPF auf, was bedrohlich für das gesamte planetare Leben werden könnte, wenn sie denn zufällig die Stein & Stock-Kombination hinbekämen!

    Bei den Freimaurern hätte es fast geklappt, aber die mussten erst den Umweg über die Eisenzeit nehmen, die ihnen den Nagel im Brett bescherte!
    Das erste was sie jedoch traurigerweise damit machten war,
    einen NEUE-GENERATION-AVATAR-LICHTKRIEGER an zwei Latten zu nageln, weil sie seine bildnissreiche und bildungsreiche Symbolsprache nicht verstanden und glaubten, der würde ihnen ihr Kopfkraut-Salat streitig machen.
    Wo sie doch eh nur Tierkadaver-Verzehrer und Dünnbier-Puritaner waren.

    Mit ihrem katastrophalen Potential-Vakuukm verstoßen sie selbst gegen klingonische präplanetare Humanoid-Gnadenrechte und werden vom PILZ (ich werd nicht müde es nochmals zu betonen, die WAHRE GAIA-INTELLIGENZ auf dem Erdplaneten)
    nur deshalb geduldet, weil die anderen höheren Lebensformen aus Afrika seit ca 2 Millionen Jahren zu Inteligent waren, so etwas sinnloses wie Plastikmüll zu erfinden.
    Dieser kann jedoch viel schneller und effektiver Wachstum und Fortschritt bei anderen Symbionten ersticken und dem Pilz so eine neue interessante Herausforderung bieten.
    Selbst der Platikmüll ist in Symbiose mit dem PILZ intelligenter und fortschritsfreudiger, als die deutschdümmlichen Grotten-Dumpflinge mit Stammtischherden-Gröhlergleichklang westerwellscher Tradition.

    Meine Fresse, geht dieses wunderbare Land den Bach runter.

    Wenn nicht bald irgendwelche neuen außerirdischen Staubsporen für einen frischen Mutationsimpuls, nach den 5 biologischen Naturgesetzen, bei den vom akuten Aussterben bedrohten BILDungsresistenz-Meinungs-Klammeraffen per Beratungsresistenz-Immunisierung und Intelligenz-Infizierung verursachen, werden diese kuriosen Sonderlinge mit EIN-AUGE-PLAUME-Bückling-Syndrom genauso jämmerlich scheitern, wie die paläontounlogischen Keulenschwinger-Rammlinge, die weder zu den exterraren Pilzen, noch zu den Nibelungen-Sporen,
    noch zu den Fossilkrauts gehören.
    Selbst Bernd das Kassler-Brot ist intelligenter.
    Denn da ist HEFE drin und somit Evolution, Potenzierung und Erweiterung gewährleistet.

    Leute ganz ehrlich, vor grad mal 60 Jahren musste hierzulande die halbe Welt den Betonschädeln jahrelang mit dem bis Dato größten militärischen Aufwand eine Rudimentärdemokratie einbomben, damit sie überhaupt lernten aufrecht zu gehen!

    Und jetzt schwurbeln diese SELBSTDENK-Blockadebalken in der Weltgeschichte rum und glauben allen Ernstes, der restlichen Welt JETZT ABER ENDLICH die ECHTE und WAHRE DEMOKRATIE mit FÜHRERDIKTAT unterjubeln zu können und das Recht zu haben, dies auch noch mit aller Finanz und Waffengewalt, die sie in ihre Klammer-Extremitäten bekommen können!!!

    GEHTS NOCH???
    MIT WELCHEM RECHT???
    AUSGERECHNET IHR???
    Wisst ihr was der Rest der Welt über euch DENKT?
    Ihr hättet das Radio und den Taschenrechner erst im Jahre des Käptn Jean Luc Picard 2366 bekommen dürfen!
    Bis dahin sollte euch ne Hacke, n Spaten und n Löffel reichen!!!
    ALLES ANDERE ÜBERFORDERT EUCH DESASTRÖS!
    Und das meine ich hier TODERNST!!!

    WIR, der REST DER WELT DENKEN WIRKLICH, es wäre das Beste gewesen euch Abakus und Klafterschnur zu verheimlichen und sie lieber samt Radio und Taschenrechner den Aborigines, zu UNSERER und eurer EIGENEN SICHERHEIT zu übergeben.
    ABER DIE HABEN ABGELEHNT!
    WEIL SIE BEREITS SEIT 10000 Jahren ein effektiveres Kombinationsmodell besaßen!!!
    DEN STOCK DER ZURÜCKKOMMT!!!
    Damit hatten die ALLES was man zu einem natürlichen, gesunden und intelligenten Leben WIRKLICH braucht!
    TUBA MIT PAUKE AUF SAUERKRAUT BRAUCH KEINE SAU HIER AUF DIESEM PLANETEN!!!
    WAR DAS DEUTLICH???

  19. Leser schreibt:

    @amancian,

    Nettes Textstück. Gerade auch der Star-Trek Teil.
    Nur leider haben alle Erfindungen hier stattgefunden.

    L G

  20. Emu schreibt:

    Amancian…….

    Nimmst Du Drogen? So einen Unsinn liest man selten.

  21. Hiesiger schreibt:

    @ Killerbee

    Vielen Dank, dass du uns zwischendurch auch mal teilhaben lässt, welch immense Arbeit du jeden Tag verrichtest, indem du die Masse der auf dich einprasselnden fauler, übel riechender, krankhaft-idiotischer Ausdünstungen von Dummschwätzern, geistig Benachteiligten, Irren, Neurotikern und Psychopathen filterst, bevor du sie an uns weitergibst, und uns so davor bewahrst, dass sie unsere Zeit stehlen und unsere Gehirne verschmutzen können.

    Da draußen gibt es mittlerweile dermaßen viele Volksschulabbrecher, die es trotz fehlendem Gehirnschmalz, aber wegen guter Entlohnung durch NGOs und spezieller Dienste geschafft haben, ihren Lebensunterhalt durch Absonderung von geistigem Dünnschiss zu erwirtschaften.

    P. S.:

    Mir persönlich würde es genügen, wenn du uns nur 1 – 2 mal pro Jahr anhand solch eines beispielhaften Idiotenkommentars demonstrierst, welch gigantische Arbeit du in dieser Hinsicht zu unserem Wohl täglich erledigst.

  22. Hiesiger schreibt:

    Nachtrag:

    Mein obiger Kommentar bezog sich selbstverständlich auf die Ausdünstungen dieses Amanci-irgend-was-dämliches …

  23. stammel-hammel schreibt:

    ->17/11/14 12:05 PM Also oberflächlich betrachtet, entnehme ich diesem Text, dass der Schreibende ein ernst zu nehmendes Problem mit einem Pilzbefall hat.Ist eine Diagnose schon gestellt worden? Handelt es sich vielleicht um einen agressiven Schimmelpilz?Dann empfehle ich die Gabe eines Fungizid- Präparates, aus der Apotheke des Vertrauens,in Kombination mit verbesserter Körperhygienestandards. Oder falls es sich um eine Überdosierung durch „magic mushrooms“ handelt , dann empfiehlt es sich , die maximal höchstzulässige Dosis zukünftig nicht mehr zu überschreiten. Aber vielleicht bin ich vom falschen Pilz besiedelt worden und der Text ist dehalb für mich ein Mystikum?Ich bin verunsichert..
    Aber der ist wirklich gut>waffenfähiges Plutonium vom Pilz befallen<<Plutonium zählt zu den toxischsten Substanzen überhaupt, unabhängig von dessen radioaktiver Gefährlichkeit.

  24. RondoG schreibt:

    Bezüglich @Amancian:
    Entweder der war auf Pilze, was ich stark vermute, oder das ist absichtlich so geschrieben von einer Internettruppe, die sich einen Spaß erlaubt.
    Vieles scheint aus der „Magic Mushroom-Ecke“ zu kommen. Christian Rätsch hat viel von solchen Dingen geschrieben, oder Timothy Leary, Terence McKenna,….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Terence_McKenna

    Es mag ja sein, daß sich das menschliche Bewußtsein erst richtig durch substanzinduzierte spirituelle Erfahrungen weiterentwickelt hat, aber der Text ist mir nicht sachlich genug und liest sich wie ein Gedankenpotpurri während eines mittelstarken Trips. Aber es klingt eine starke antideutsche Haltung durch, die völlig unreflektiert scheint. Mich erinnert die Darstellung auch ein wenig an „Invasion der Körperfresser“, wo sich Duplikate nach einer Art Verpuppung durch ein Pilzgeflecht bilden, die total emotionslos sind.

  25. Herkules schreibt:

    @ Sita

    Was meinst du, woran das liegt, dass Kinder aus allerbestem Elternhaus
    erstens: oft auf die schiefe Bahn gelangen
    zweitens: bei vorhandener Intelligenz dennoch ungeeignet sind für vernünftige Unterhaltungen ??

  26. Martin schreibt:

    Es ist soweit was vorauszusehen war:

    Flüchtlingsunterkünfte: Grüne fordern Beschlagnahme von Privathäusern

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/14/fluechtlingsunterkuenfte-gruene-fordern-beschlagnahme-von-privathaeusern/

    P.S. Hört auf über die sakralen Psilocybe-Pilze zu lästern wenn ihr keine Ahnung habt!

  27. Rüdiger schreibt:

    Hier haben wir doch einen „Denker“:

    (https://www.youtube.com/watch?v=9g_nGtkaf-M)

    Ab min. 23.55

  28. Rüdiger schreibt:

    Ich finde die Art wie er dem Mich am Ende des Beitrags noch gute Nacht wünscht 😀

  29. Matador schreibt:

    Keine Dichter, keine Denker

    Nur Bio

    Kurz gesagt – die endgültige Lösung der deutschen Frage

    Elegant, so nebenbei, und überzeugend ohne Gas – Kammern

    Lass die Vollidioten im Gas ihrer Debilität ersticken

    Und ewig grinst

    Wem das Grinsen als erstem vergeht

    Mir nicht

  30. Rüdiger schreibt:

    Lassen wir sie in Ruhe, das ist ihr gutes Recht:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170594483/Lassen-wir-sie-in-Ruhe-das-ist-ihr-Recht.html

    Wieso und wann wurde mein Volk kontaktiert und von wem?

  31. barny schreibt:

    „In Deutschland jedoch herrscht eine furchtbar drückende, lähmende Atmosphäre.“
    Ich glaube, dass ist der springende Punkt.
    Man muss schon zugeben, dass viele sehr gute Ideen bzw. Erfindungen in der „Neuzeit“ auf das Konto von Deutschen geht (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Erfinder_und_Entdecker).
    Das Leben der Menschen wäre schon ein völlig anderes ohne diese Dinge.
    Ich denke nicht, dass dieser Ideenreichtum auf ein spezielles „Deutschen-Gen“ zurückzuführen ist. Sondern vielmehr hat man es in Deutschland verstanden (zumindest eine gewisse Zeit), ein Zusammenleben zu schaffen, das gerade sowas ermöglicht.
    Außerdem wurde der Ideenapparat in Deutschland aufgrund seiner geologischen Lage immer wieder von außen sozusagen befruchtet.

    Heutzutage ist es doch so, dass das deutsche Land ständig in einem künstlichen Mangelzustand gehalten wird.
    Und wer sich 24/7 um seine Grundbedürfnisse kümmern muss, der hat keine Zeit mehr die Welt zu verändern. Andersrum, wer ständig damit beschäftigt ist, seinen Kindern irgendwelche Luxusgegenstände zu erarbeiten damit sie auch mitspielen können hat das gleiche Problem.

    Der geistige Adel wird schon gut genährt. Allerdings gehen die Endprodukte dieser geistigen Höchstleistungen dann direkt an „den Feind“. Siehe deutsche Universitäten deren militärische Entwicklungen exklusiv an die VSA abgetreten werden (http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-11/us-verteiditungsministerium-militaer-forschung-foerderung-deutsche-hochschulen).

    Und Killerbee hat Recht, heutzutage ist ein Deutscher medial entweder überragend oder Abschaum. Dazwischen bleibt nicht mehr viel..

    Zu Schluss bin ich der Meinung, dass Deutscher ist wer deutsch denkt. Ein Schwarzer, Gelber, Brauner oder Roter (und ich meine Hautfarben, keine Parteizugehörigkeit) mit gesundem Menschenverstand und Wortschatz diesen gut zu artikulieren ist mir wirklich lieber als 10 von der Sorte Deutscher die hier in diesem Blog beschrieben werden.

    Und trotzdem bin ich diesem Volk loyal. Ich hab nur das eine.
    „Der größte Schatz auf dieser Welt aber, ist das eigene Volk“. – A.H.

  32. barny schreibt:

    Und wenn es Killerbee endlich geschafft hat, Sachsen zu separieren, bin ich der erste der seine Sachen packt.
    Bis dahin halt ich hier die Stellung.

    P.S. Es wird alles gut!

  33. EinBerliner schreibt:

    @barny Schließe mich dir an.
    Da Deutschland arm an Bodenschätzen war bzw. ist, bis auf Kohle, war Bildung eben der Rohstoff, mit dem das Land vorangebracht werden musste.

  34. Martin Ochmann schreibt:

    @ barny 14.11.2017 22:18

    1) „Siehe deutsche Universitäten deren militärische Entwicklungen exklusiv an die VSA abgetreten werden“

    In den Copy-Shops der Universitätsstädte stehen die Kopiermaschinen von XEROX, auf denen die Studenten und Wissenschaftler ihre wissenschaftlichen Arbeiten kopieren lassen. Diese XEROX-Kopiermaschinen haben alle WLAN und senden Kopien der wissenschaftlichen Arbeiten direkt in die USA. Das geht schon seit mehr als 40 Jahren so, in den Achtzigern waren es halt Festplatten, die beim Service ausgetauscht und in die USA versandt wurden. Alles was in Deutschland erforscht und entwickelt wird geht in Echtzeit an die USA.

    2) „Man muss schon zugeben, dass viele sehr gute Ideen bzw. Erfindungen in der „Neuzeit“ auf das Konto von Deutschen geht“

    Nicht zu unterschätzen ist die Deutsche Sprache als Instrument zu wissenschaftlichem und kreativem Denken. Die WIKI-Liste kann man um die deutschsprachigen Erfinder und Wissenschaftler erweitern, zum Beispiel Nikola Tesla und Edward Teller. Auch kommen im weiteren Sinne Wolfgang Mozart, Karl Marx, Mayer Rothschild, Oswald Spengler, Sigmund Freud, Max Horkheimer, Johann Strauss und viele andere hinzu.

    Es ist die Deutsche Sprache, nicht die Zugehörigkeit zum Deutschen Volk, das es so gar nicht gibt. Nicht die Deutschen sind das Volk der Dichter und Denker, sondern Deutsch ist die Sprache der Dichter und Denker.

  35. Carlo schreibt:

    @guilherme, peter: Ich habe mich sehr viel mit der GNM beschäftigt aber je mehr ich mich damit beschäftige umso mehr zweifle ich daran. Vieles an der GNM empfinde ich als richtig, einiges aber eben auch nicht. Und was die GNM eben auch dogmatisch macht: Sie lässt keine anderen Meinungen zu. Auch die sogenannten „hamerschen Herde“ empfinde ich als ziemlich zweifelhaft. Habe darüber auch schon mit vielen Alternativärzten gesprochen die sich auch ausgiebig damit befasst haben. Ich sag mal so: Man hätte wesentlich mehr daraus machen können. Habe auch einige Fälle in meinem Bekanntenkreis wo Konfliktursache (nach GNM) mit Krankheitsbild überhaupt nicht zusammenpassen. Und wie sagen die GNMler immer: „Überprüft es am besten an euch selbst“…

  36. RondoG schreibt:

    Zu einem richtigen Paradebeispiel für einen national gesinnten und aufrichtigen Deutschen, zähle ich den F.K.

    Die Rockmusik, die er mit der Band macht ist Geschmackssache und auch nicht so mein Fall.
    Was aber auffällt, ist das übernommene Schubladendenken „Rechts / Links“, was sehr dem System in die Hände spielt zum spalten (auseinanderdividieren) & herrschen.
    Er spricht dabei genau diese Sache an, erklärt aber nicht, daß der damalige nationale (ethnisch basierte) „Sozialismus“ eine „linke“ Strömung und Weltanschauung war, wenn man schon bei dem „Rechts / Links-Schema“ bleiben will.
    Ich kann dieses Schubladendenken und die Spaltereien nicht mehr gut vertragen.
    Man sollte eher nach:
    Option 1) „Nachhaltigkeit und im Sinne der Naturgesetze und Schöpfungsgesetze“, oder nach Option 2) „Unnachhaltigkeit, Verschwendung und gegen die Naturgesetze, für künstliche Zustände“ die Trennlinie ziehen. Das wäre sinnvoller.

    Ich habe viel darüber nachgedacht, was in dem Vortrag gesagt wurde und habe durch Zufall mir den Film „The Neon Demon“ angeschaut. Dabei geht es um die Modelszene. Kurzum: Man stelle sich vor, es gäbe keine repräsentativen „rassige“ Schönheiten mehr. Jede Ethnie hat ein eigenes Schönheitsideal, was auch erhalten werden muß!
    Man kann davon ausgehen, daß gerade die Mode-, Kosmetik- und Bekleidungsbranche von der Vielfalt lebt. Ein Einheitsbrei an Menschen wäre unsagbar schlecht und langweilig. So zumindest meine Eindrücke dazu, obwohl es dabei noch um schreckliche Rituale geht….

    LG

  37. Leser schreibt:

    In nur 10 Jahren werden wir diese Welt nicht wiedererkennen.
    Da ist nichts mehr mit Dichten & Denken.

    L G

  38. Nationalist schreibt:

    @Rondo

    Von den Texten her ist diese Band eigentlich unschlagbar wie ich finde. Und die schreibt der Herr G. aus Meppen. Richtig, die Musik ist Geschmacksache, aber textlich gesehen ist das, daß beste was diese Szene zu bieten hat. Er baut in seine Texte viele große Deutsche Dichter und Denker ein, was dem Zuhörer auf kurz oder lang wieder zurück zu den Ahnen bringt. Also, den der sich auch wirklich für die deutsche Geschichte interessiert…und das sind dann wiederum nicht die meisten.. Ich glaube bei Herrn G., daß er genau weiß wie der Hase läuft und das auch verständlich für jeden mit seiner Musik rüber bringt. Nur wie oben schon geschrieben, verstehen das die wenigsten. Außerdem berichtet das System so gut wie gar nicht über ihn. Und er drängt sich auch sonst nicht in den Vordergrund, was ihn für mich glaubhafter macht. Man muss seine Musik/ Texte halt richtig deuten können. Durch Daniel G. und Killerbee habe ich angefangen meinen eigenen Verstand wieder zu benutzen.

  39. einfuhx schreibt:

    @Nationalist
    Bezüglich deines Kommentars gehe ich mit dir konform und muss ehrlich zugeben daß ich diese und andere bekannte (auch mittlerweile getrennte ) Bands fast als klein auf hörte und es mir als sehr junger Jugendlicher in den 90ern nie verstehen konnte, warum Deutsche diese Texte nicht mögen. Es war mir schleierhaft, da dieses Thema überall als ziemlich heikel und als Tabuthema deklariert wurde, und da ist der Knackpunkt: was heute den meisten Leuten auf Blocks über die Situation in Deutschland und der Welt wie Schuppen von den Augen fällt, besingen diese Bands schon seit über 30Jahren (!!),doch nur an die Erwähnung in den Medien als Nazis leugnen genau diese Leute diese Texte, was ich noch nie verstehen konnte. Man muss diese Musik weder mögen noch hören, aber sich über die Situation im Land aufzuregen dabei gleichzeitig aber Rechtsrock als Nazischeiße und dergleichen abzustempeln ist in meinen Augen heuchlerischer Schwachsinn.
    Doch nun, nachdem ich bei KB den Artikel über V-Männer las, beschweift mich das dumpfe Gefühl, der Herr G. wäre eben solch einer. Ich meine, war der Herr jemals für seine verfassten Texte im Gefängnis wie es der Herr Michael R. war? Warum werden seine Bandprojekte nicht als Terrororganisation eingestuft, die ehemalige Berliner Band Landser schon. Und für solch eine Szenebekannte Figur existierten selbst heute im Netz erstaunlicherweise recht wenig und unscharfe Bilder über ihn. Es gibt wirklich noch mehr, was mich vermuten lässt, dass der Herr G eben doch irgendeinen Deal mit der Staatsmacht hat, doch auch wenn ich falsch liege, werde ich diese Texte und den Sinn dieser tief im Herzen behalten, denn als geborener Deutscher sprechen sie für mich und wie ich mich hier fühle schon seit je her.
    Ps: ich finde auch das Interview zwischen Herrn Kraemer und dem Schwarzen mit dem unaussprechlichen Namen klasse, wo ich mich aber auch frage, wie das Interview bis heute bei der Hetze gegen Röchts so noch existierten kann. Hier der Link dazu:

    Oder einfach mal im Netz nach „Multikulti trifft Nationalismus“ suchen.
    Jedenfalls interessiert und fasziniert mich seine phantomgleiche Figur sehr, immerhin habe ich rein gar nichts mit dieser Szene zu tun und war nie auf Konzerten oder bei Treffen oder dergleichen was es für mich schwieriger macht, mehr über ihn zu erfahren. Für mich sind diese Leute trotzdem sehr mutig und intelligent was sie nicht weniger sympathisch macht. In meinen Augen die wahren letzten deutschen Denker..
    LG

  40. RondoG schreibt:

    @Nationalist
    Ist halt Geschmackssache. Wobei natürlich die Texte teils sehr aussagekräftig sind. Das Drumherum spielt aber auch eine Rolle. Gute Texte verpackt in dunkler Aufmachung mit tiefer Stimme gesungen, mit Glatzköpfen und Tätowierungen schreckt viele ab, sich das überhaupt anzuhören. Als Popmusik oder als Ethnomusik dargeboten, mit anderen Instrumenten, würde es sicherlich mehr gehört werden. Das ist meine bescheidene Feststellung dazu.
    MFG

  41. Nationalist schreibt:

    @RondoG

    da gebe ich dir vollkommen recht, daß es abschreckend ist. Wodurch er dann natürlich nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die ihm eigentlich gebührt. Das schlimme daran ist ja auch noch, daß es zu 95% menschlichen Abschaum anzieht. Man braucht sich ja nur die kaputten Seelen anschauen, die auf solche Konzerte gehen. Von oben bis unten zerhackt und durchlöchert…Leider ist dem so.

  42. werktaetiger schreibt:

    @KB
    Da ich keine Emailadresse von dir habe, schicke ich es dir mal auf diesem Wege.
    Für die Finanzierung deiner Inhalte würde ich dir http://www.hatreon.net empfehlen.
    Es ist ähnlich wie Patreon, eine Art Crowdfunding Netzwerk für Journalismusprojekte und ähnliches. Nur hast du dort die Gewissheit, dass dich niemand aufgrund deiner Inhalte sperrt.
    Kannst du dir ja mal anschauen.

  43. RondoG schreibt:

    @werktaetiger
    Apropos soziale Netzwerke. Human Connection. Wobei der Initiator sehr naiv ist, was einen deutschen, amerikanischen oder europäischen Serverstandort angeht. In Hongkong, Belize oder Tonga könnte man besser und zensurfrei etwas aufbauen.

    Natürlich ist das Konzept von hatreon-net nicht schlecht, wenn man gerade durch das Schreiben etwas Geld verdienen will. Ansonsten empfehle ich momentan Paysafecard, wenn man ein paar Codes als Spende schicken will. Zumindest kann man damit in diversen Onlineläden einkaufen. Und eine Emailadresse zum empfangen der Daten könnte man hier auch bekanntgeben. Es kann ja eine neu angelegte sein, wie tutanota oder protonmail. Es muß ja nicht ‚Gurgel‘ sein.

  44. RondoG schreibt:

    @einfuhx
    Ich kenne die Videos mit Nana Domena schon länger. Das ist ein sehr gutes Projekt, wie ich finde, allerdings ist die Bezeichnung „Multikulti trifft Nationalismus“ zu unpräzise für das Thema.
    Es geht ja um Internationalismus und Nationalismus. Nana Domena lebt ja fernab seiner natürlichen und biologischen Heimat und sein Ansinnen ist ja Europa für jegliche Kulturen zu öffnen. Soweit, so gut. Das ist aber eine ganz andere Baustelle. Wäre Nana ein Nationalist, dann würde er sein Heimatland Ghana verteidigen. Er ist aber eher ein wurzelloser Internationalist, der keinen richtigen Bezug zu seinem biologischen Land und Nation hat. Frank lebt in Deutschland als Deutscher und setzt sich für den Erhalt der deutschen Kultur ein, wo hingegen Nana sich nicht wirklich für seine Nation einsetzt. Man könnte sagen Fahnenflüchtiger oder Opportunist, der einfach seine Kultur im Stich lässt und dem seine Heimat wenig bedeutet. „Wurzelloser trifft Verwurzelten“ wäre passender. Aber der Begriff „Multikulti“ ist halt in aller Munde und wird sicherlich besser durch Suchmaschinen gefunden. Ein gutes Projekt wäre, wenn sich verschiedene Nationalisten (Verwurzelte) in einem für beide Gesprächspartner fremden Land treffen würden und dort über ihre Eigenheiten, Kultur, Sprache, Mentalität,… diskutieren würden.
    Völkerverständigung ist eine gute Sache und man bekäme tiefere Einblicke in die Verschiedenartigkeiten der Völker. Es nützt ja der gesamten Menschheit nichts, wenn alle, je nach Lebensstandard, den besten Optionen hinterherreisen, die ihnen ein Land bietet. Am Ende ist Europa überbesiedelt und Afrika oder Asien wirkt nur noch als Rohstofflager, wo niemand mehr leben will, weil die Bedingungen dort zu schlecht sind. Das ist nicht nachhaltig!
    Es liegt anscheinend doch an der Mentalität, ob Menschen nur opportunistisch handeln oder wirklich ein Gefühl für Erde und Heimat haben und diese erhalten möchten. Wer sein Leben nur von Geld, Wohlstand, Konsum abhängig macht, findet ja höchstwahrscheinlich nur in Industrienationen die gewünschten und ersehnten Lebensbedingungen. Rosinenherauspickerei als Lebensgrundlage hat nichts mir Kulturverbundenheit oder Heimatliebe zu tun. Das ist purer Opportunismus. Dazu zähle ich auch Nana Domena. Daß er da aber in das Gefüge der „hier schon länger Lebenden“ eingreift, begreift er anscheinend nicht ganz. Das kommt auch gar nicht wirklich zur Sprache, nur ansatzweise.

    LG

  45. RondoG schreibt:

    Habe ich gerade entdeckt und wollte mal den Gedanken mit den Lesern hier teilen, weil es gerade zu dem Strang passt.
    Ich übersetze mal ganz frei: „Ich bin gar kein Deutscher, sondern frei verschiebbare Biomasse und definiere mich nur über meine Leistung, die ich im Arbeitslager erbracht habe“.
    https://www.msn.com/de-de/unterhaltung/celebrity/boris-becker-fühlt-sich-nicht-mehr-als-deutscher/ar-BBEZkyW?li=BBqg6Q9&ocid=LENDHP
    LG

  46. EinBerliner schreibt:

    @RondoG und andere, die das Thema Musik angeschnitten haben, da wollte ich einen kurzen Beitrag zu leisten und die Gruppe Übermensch empfehlen, der Sänger bzw. die Gruppe tritt auch unter dem Namen Anthrazit auf. Textlich und gedanklich gibt es durchaus Überschneidungen mit diesem Blog hier, ich finde deren Musik absolut nicht stumpf oder sonst etwas. Natürlich auch angereichert mit hohen Dosen an Patriotismus, wie z.B. das Werk „Schicksalsgemeinschaft“.
    Außerdem zu empfehlen sind „Sklave der Freiheit“ , „Wie ein Bär“ (Kernaussage: glaube an dich selbst) und „Weine nicht um mich“, der Refrain gibt mir jedes Mal wieder Gänsehaut.
    Gut gemacht ist auch „Gender mich nicht voll“, als Anthrazit veröffentlicht.

    Wenn ihr die Gruppe nicht kennt, hört mal rein, wird euch bestimmt zusagen. Eure Meinung dazu würde mich auch dann interessieren, also wie ihr die findet.
    Die von mir aufgezählten Lieder sind natürlich nicht die einzigen guten, nur die, die ich zuerst empfehlen würde, wenn jemand die Gruppe garnicht kennt.

  47. Inländerin schreibt:

    @ Leser 11:06

    Einen guten Magneten, der wirklich was taugt, ranhängen, und das Vieh hat sich erledigt.

    LG

  48. RondoG schreibt:

    Apropos Musik:
    Habe gerade etwas gefunden, wo man sogar Probehören kann. Allerdings poppen da viele Seiten auf. Man muß auf den blauen Knopf drauf um zu laden, die anderen Links führen zu Werbeseiten.
    https://punikoff.wordpress.com/category/kostenlose-musik/
    Deutsch-Rap-Rock-….

  49. Leser schreibt:

    @Inländerin,

    Da wird nichts mit Magneten. Man wird das Zeug bewaffnen. Die hören besser, sehen besser und sind in der absoluten Überzahl. Ich hoffe sehr, daß es dem Menschen niemals gelingt eine Superbatterie zu entwickeln.

    Wenn so ein Teil in 2,50 M höhe vor uns steht, ist schluss mit lustig.

    Boston Dynamic gehört Google. Die nennen sich nun „bescheiden“ Alphabet.

    L G

  50. Leser schreibt:

    @KB OT,

    Der Mann hat Eier! Jeder weiß, wer Gregor Schwartz ist.
    Rumpelstilzchen wird sehr bald beim Namen genannt, daß hat uns nicht der Teufel verraten.

    L G

  51. Frieda schreibt:

    Wenn das Äußere der Spiegel des Inneren ist, dann kann ich nur konstatieren: Gute Nacht, Deutschland.
    Schon körperlich hat sich das Bild ins Schauderhafte gewandelt. Noch nie gab es diese Unmengen an verfetteten, wie Tonnen einherwatschelnden Weibsbilder. Sie nehmen sich selbst nicht einmal mehr wahr in ihrer ganzen abstoßenden Verfressenheit und Dummheit.
    Wer dieses Volk mit klarem Blick sieht, kann nicht leugnen, dass der Niedergang des Geistigen längst von einer widerlichen Selbstauflösung des Körperlichen abgelöst worden ist. Was sich deutscherseits vermehrt in jungen Jahren sind die beschriebenen Tonnen-Weiber. Asozial bis ins letzte Gramm Fett, passiv, ergeben im sozialen Netz hängend.

  52. frundsberg schreibt:

    @Frieda, meinst du die da oben im Bild?

    Interview Adolf Hitlers durch Ward Price für die „Daily Mail“, 18. Oktober 1933

    Frage (Ward Price):
    Zunächst möchte ich die Rede des Unterstaatssekretärs im Kriegsministerium, Duff Cooper, anführen, der sagte, daß „kein Volk in der Geschichte der Welt sich jemals mit derartiger Begeisterung für den Krieg vorbereitet habe, als das deutsche Volk es zurzeit tue“. Es wäre nutzlos, zu bestreiten, daß diese Ansicht in England weit verbreitet ist. Welche Antwort kann darauf erteilt werden?

    Antwort (Adolf Hitler):
    Die Behauptung, daß das deutsche Volk sich mit Begeisterung auf den Krieg vorbereite, ist eine uns einfach unfaßbare Verkennung des Sinnes der deutschen Revolution. Wir Führer der nationalsozialistischen Bewegung sind fast ohne Ausnahme Frontsoldaten gewesen. Ich möchte den Frontsoldaten sehen, der mit Begeisterung sich für einen neuen Krieg vorbereitet! Wir hängen in fanatischer Liebe an unserem Volk, genau so wie jeder anständige Engländer an dem seinen hängt. Wir erziehen die deutsche Jugend zum Kampf gegen die inneren Laster und in erster Linie zum Kampf gegen die kommunistische Gefahr, von deren Größe man in England allerdings keine Vorstellung hatte und wohl auch heute noch nicht besitzt. Unsere Revolutionslieder sind keine Lieder gegen die anderen Völker, sondern Lieder für die Brüderlichkeit im Inneren, gegen Klassenkampf und Eigendünkel, für Arbeit und Brot und für die nationale Ehre. Der beste Beweis dafür ist, daß bis zu unserem Regierungsantritt unsere ausschließlich politische S.A. vom Staat auf das furchtbarste verfolgt war, ja daß unsere Anhänger nicht nur nicht zum Heere genommen wurden, sondern nicht einmal in einer Heeresstätte als Arbeiter beschäftigt werden durften. …

    Frage:
    Der Verdacht, daß Deutschlands letzte Ziele kriegerische sind, beruht auf folgenden Erwägungen: Man glaubt, daß das deutsche Volk von der nationalsozialistischen Regierung dazu erzogen worden ist, daß es ein tiefes und echtes Zerwürfnis mit Frankreich hat und daß dieses nur durch einen deutschen Sieg wieder gutgemacht werden kann.

    Antwort:
    Die nationalsozialistische Bewegung erzieht nicht das deutsche Volk zu einem echten oder tiefen Zerwürfnis mit Frankreich, sondern einfach zur Liebe zum eigenen Volk und zu einem Bekenntnis für die Begriffe von Ehre und Anständigkeit. Glauben Sie, daß wir unsere Jugend, die unsere ganze Zukunft ist und an der wir alle hängen, nur erziehen, um sie dann auf dem Schlachtfeld zusammenschießen zu lassen? Ich habe schon so oft betont, daß wir keinen Grund haben, uns militärisch der Leistungen unseres Volkes im Kriege zu schämen. Wir haben daher auch hier gar nichts gutzumachen. … Wir wollen mit Frankreich kein „Zerwürfnis“, sondern eine aufrichtige Verständigung, allerdings auf einer Basis, die ein Volk von Ehrgefühl akzeptieren kann. Und außerdem wollen wir leben können!

  53. sk schreibt:

    Nanu… das ist ja interessant…

    https://deutsch.rt.com/inland/60608-oury-jalloh-neue-erkenntnisse-moerder-polizei/

    Mit der Rußlungen-Lüge sammelte man da wohl erste Erfahrungen…

  54. Frieda schreibt:

    frundsberg: rhetorische Frage?
    Sehr, sehr schöne Menschen. Heute kaum noch zu finden…. in westlichen Ländern….

  55. Inländerin schreibt:

    @ Leser

    Ich weiß nicht, was abscheulicher ist: die Totenmaschine oder die begeisterten Gören im Hintergrund.
    Wenn die erstmal soweit sind, diese Homunkel so zu programmieren, daß die alles, aber auch alles machen können, dann gnade uns Gott.
    Aber wie war das nochmal mit dem Karma?

    @ Frieda

    Bei dem Bild, da könnte meine Mutter mit dabei sein. Mit Zöpfen …
    Ansonsten gilt bei den „Tonnen-Weibern“: Die stopfen den billigsten genmanipulierten und künstlich aromatisierten Fraß in sich hinein, solche Typen kenne ich vom Sehen auch. Aber noch schlimmer finde ich die mit Löchern, Metallteilen, Kitschbildern und grellen Haarfarben verunstalteten Zombies. Da kriegt ja sogar des Teufels Großmutter Angst vor.

  56. sk schreibt:

    @ Inländerin

    Boston Dynamics ist bereits soweit, diese Maschinen so zu programmieren, dass sie eigenständig Autofahren und Schusswaffen zielgenau beidhändig abfeuern können.
    Und das ist nur das, was man uns offiziell zeigt! Ich will gar nicht wissen, was tatsächlich schon alles möglich ist.

  57. Leser schreibt:

    @sk,Inländerin.


    Man macht auch kein Geheimnis daraus wo man letztendlich hin will.


    Und diese Videos sind schon Jahre alt!

    In D erzählt man etwas von Digitalisierung.

    L G

  58. Rheinwiesenlager schreibt:

    Nur zur Info: Habe heute den Firefox abgeschossen. Der Browser wurde nach dem letzten Update
    frech und fing an Dateien zu durchstöbern. Das nur zur Warnung.

  59. Leser schreibt:

    @KB,

    Das klügste Volk auf Erden ist vermutlich eine geschaffene Fiktion.
    Es gibt kein kluges Volk. Eher eine Gemeinschaft, welche ein zusammenleben ermöglicht und kluge Köpfe fördert. Arbeitsteilung u.s.w.

    Gemeinnützige Verhaltensweisen.

    Es waren zu jeder Zeit nur wenige welche befähigt waren etwas zu erschaffen. Weil man sie geachtet hat und weil sie es für eine Gruppe taten. Man war Teilhaftig. Zum besseren für alle.

    Technologie versprach Fortschritt und bessere Lebensqualität.
    In diesem Jahrhundert werden wir jedoch alles verlieren.

    Es wird technische Entwicklungen geben welche nahezu perfekt sind. Nur Lebenswert wird es nicht mehr sein.

    Früher hatten gelehrte Menschen Schüler. Es wurde debattiert und beschlossen.

    Heute wird programmiert und eingespeist. Dauerwirkungen durch Wiederholung.

    Es gibt nur noch zwei Barrieren. Rechenleistung und Energie.

    Software wird in Mannjahre gerechnet. Aber einmal erstellt, ist sie beliebig kopierbar.

    Es bleibt nur noch die sehr kurze Aufgabe alle Klassiker zu digitalisieren und in Handlungsanweisungen zu codieren. Das war es dann.

    Beliebig vermehrt, kannst Du eine technische Kreuzung aus Bruce Lee, Kant und Goethe bauen.
    Wie im Kochbuch. Millionenfach in Roboter geladen.

    Bis das technisch möglich ist, hat jeder die Hardware mit allen Sensoren schon am Mann.
    Das Smartfone bestimmt schon über extrem viele Wesen.

    Und womit wird der „Mensch“ in D beschäftigt, während dies alles gerade in Echtzeit geschieht?

    http://www.zeit.de/kultur/film/2017-11/wer-war-hitler-dokumentation-hermann-poelking/komplettansicht

    Die Leute sind Irre!

    L G

  60. EinBerliner schreibt:

    @Frieda Als Fünfundzwanzigjähriger kann ich deine Ansicht weitgehend bestätigen, traurigerweise. Finde mal heute eine Frau in meinem Alter mit gesunden Ansichten, Charakter und der ehrlichen Bereitschaft sich zu binden in Deutschland – ich habe es nicht geschafft. U.a. darum bin ich mit einer Russin zusammen.

  61. Martin Ochmann schreibt:

    Aktuelle Bundeswehrwerbung, ein echter Deutscher Blonder Hans (Ironie!) als Feldarzt:

    https://goo.gl/images/jxp4RP

  62. Inländerin schreibt:

    @ Leser

    In diese Richtung geht es – unter anderem.

    Aber wie schreibt bereits der erste Kommentator dort: This won‘ t end well.

  63. Hiesiger schreibt:

    @ Inländerin

    … und natürlich in diese Richtung … – Peng!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s