Chemtrail-Bildersammlung

.

(Auf dem Bild gibt es keine einzige echte Wolke, sondern nur von Flugzeugen ausgebrachte Partikel, die auf den ersten Blick so ähnlich aussehen)

.

Kommentator Sehender hat eine sehr schöne Seite mit Fotos von Chemtrails, in denen wirklich alle Phänomene sichtbar sind.

LINK

Zum einen die parallel verlaufenden „Kondensstreifen“, die Aktivität von HAARP (Wellenmuster in den Wolken), regenbogenartige Lichtstreuung an den ausgebrachten Partikeln, etc.

Jeder Mensch mit Verstand versteht nach dem Betrachten der Bilder irgendwann, was hier passiert.

Wer das nicht tut, ist entweder schreiend dämlich oder ein Lügner; mit beiden lohnt die weitere Beschäftigung nicht.

Auch Ignoranten habe ich getroffen, die irgendwann zugegeben haben, daß da oben „etwas nicht mit rechten Dingen zugeht“, die sich aber nicht mit dem Thema beschäftigen wollen, weil sie „ja doch nichts ändern können“.

.

(„Oh, toll, ein Regenbogen! Ganz ohne Wassertropfen!“)

.

Gut, direkt ändern kann ich auch nichts.

Aber zumindest kann ich sagen, daß das da oben mit Sicherheit kein Wasserdampf ist!

Alles weitere wird sich dann im Laufe der Zeit ergeben.

Die Chemtrail-Agenda hat zwei „Rückzugslinien“.

Erstens wird behauptet, es sei lediglich Wasserdampf und geleugnet, daß irgendetwas versprüht wird.

Nachdem das nicht mehr geglaubt wird, wird als nächstes behauptet werden, daß die ausgebrachten Partikel ganz harmlos sind und nur dazu dienen, das Sonnenlicht zu reflektieren, um die Erderwärmung zu stoppen.

Wir befinden uns gerade in der Übergangsphase zwischen diesen beiden Erklärungsmodellen, denn daß gesprüht wird, ist für immer mehr Leute offensichtlich.

.

Die Wahrheit ist leider keine von beiden; beides sind Lügen.

In Wahrheit geht es um eine ganz andere, finstere Agenda.

Als Denkanstoß:

Wenn die Chemtrails angeblich nur dazu dienen, um die Erderwärmung aufzuhalten,

warum sprühen sie auch im Winter?

.

Wenn es bloß um die Kühlung der Atmosphäre ginge, könnte man die Aerosole übrigens auch über den Ozeanen oder in Wüstenregionen ausbringen.

Aber komischerweise wird dort am meisten gesprüht, wo viele Menschen wohnen!

Das Ziel der ganzen Aktion ist also nicht das Wetter, sondern das Ziel müssen die Menschen sein.

Anders lassen sich die Beobachtungen nicht erklären.

Indirekt hängt das natürlich irgendwie zusammen:

wenn man behauptet, der Mensch sei am Klimawandel schuld,

dann bekämpft man diesen natürlich auch dadurch, daß man die Bevölkerung dezimiert.

Alles eine Frage des Standpunktes.

Übrigens ist „Klima“ auch nicht zwingend mit dem Wetter verbunden, z.B. spricht man auch vom gesellschaftlichen Klima oder gar vom „Wirtschafts-Klima“.

Wenn also immer mehr Leute gegen die faschistischen Bonzen aufbegehren und man diese dann durch Ausbringen von gesundheitsschädlichen Nano-Partikeln bekämpft, hat man etwas gegen den drohenden „Klimawandel“ getan.

Unsere Feinde spielen gerne mit Worten und oft meinen die Begriffe etwas anderes, als was der Durchschnittsbürger darunter versteht.

So kann sich die Elite untereinander verständigen, ohne zu lügen und ohne Angst haben zu müssen, daß das Volk die Wahrheit versteht.

.

LG, killerbee

.

PS

Das oft gebrachte Gegenargument, daß die Verursacher sich ebenfalls diesen Substanzen aussetzen, ist natürlich Unsinn.

Mit Sicherheit haben die Häuser von Trump etc. Filteranlagen eingebaut, die diese Stoffe sicher zurückhalten und/oder es gibt Möglichkeiten, die Stoffe aus dem Körper auszuleiten.

Keiner ist so doof, eine gesundheitsschädliche Substanz in die Atemluft zu pusten, wenn er sich selber nicht dagegen schützen kann!

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Chemtrail-Bildersammlung

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Inländerin schreibt:

    Und dann gibt es noch Leute, die dafür „Erklärungen“ haben: „Das hängt mit dem Klimawandel/der Erderwärmung/zusammen“, „außerdem gibt es doch weltweit viel mehr Flüge als früher, und deswegen gibt es eben viel mehr Kondensstreifen“, und das Schärfste, was ich gehört habe, ist: „Na ja, das sind bestimmt nur Flugübungen, sowas hat die GST früher doch auch gemacht“.
    Inzwischen kann man es auch so formulieren: Sage mir, was Du am Himmel siehst, und ich sage Dir, was Du für ein Mensch bist.

  3. Sehender schreibt:

    Herzlichen Dank, Ki11erbee, für deine Unterstützung!

    Das Thema ‚Chemtrails‘ ist in der Tat sehr wichtig.
    Immer wenn Leute in der Nähe waren, während ich die Aufnahmen gemacht habe, habe ich sie darauf angesprochen. Die allermeisten haben buchstäblich nichts Besonderes am Himmel sehen ‚können‘ (oder wollten nichts sehen).

    LG und Danke nochmals – der Sehende

    PS: Demnächst komme ich hoffentlich dazu die einzelnen Fotos zu kommentieren damit sie verständlicher werden, obwohl sie eigentlich für sich sprechen…

  4. Sehender schreibt:

    @ Inländerin

    Das Argument mit den Flugübungen kenne ich auch 🙂
    Bald lade ich aktuellere Fotos hoch auf denen weitere ‚Flugübungen‘ zu sehen sind.

    Grüße aus Oberfranken!

  5. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  6. Günter schreibt:

    Und jetzt tun „Sie“ ganz verwundert, dass 75 % der Insekten in Deutschland verschwunden sind.
    Ich wünsche den Verantwortlichen Ebola und Krätze (vielleicht in umgekehrter Reihenfolge)…

  7. Heinrich schreibt:

    Verstehe ich nicht! Wenn man die Menschen dezimieren wollen, warum dann die willigen Arbeitssklaven in Deutschland und nicht die Menschen im überbevölkerten Afrika/Asien?

  8. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Deine Dokumentation ist hervorragend! Ich habe mich schon darüber geärgert, daß ich nicht ebenfalls darauf gekommen bin, seit Jahren die „Kondensstreifen“ zu dokumentieren. Erst seit vorigem Jahr nehme ich gezielt auf …
    Vielleicht sollte man jeden Tag ein Foto machen.
    Ich kann es nicht beschreiben, wie mir all die Ignoranten und Himmels-Realitätsverweigerer (es hängt ja alles miteinander zusammen) auf den Geist gehen.

    Viele Grüße zurück!

  9. Angul1 schreibt:

    Die beste Antwort von einer Mutter am Tag der Einschulung meines Sohnes war : Ja es ist heute wirklich ziemlich diesig !!!! Ignoranten…!! Alles Arschlöcher hoch 10 !!! Realitätsverweigerer !!!!!

  10. jojo schreibt:

    Danke, @killerbee. Meine Devise lautet ohnehin schon länger: “ Traue keinem Polititiker oder Truther, der dieses wichtigste Thema ignoriert „… und die meisten ignorieren so Offensichtliches.
    Auch ich habe schon soooo viele Fotos gemacht und gezeigt, aber im Freundes- und Familienkreis werde ich inzwischen als „Andersartig“ belächelt. Die wollen oder können es einfach nicht sehen, sind mit Argumenten nicht zu interessieren, die ticken eben noch anders. Hab ich ja auch mal bis vor 5 Jahren….. Spreche dieses Thema dennoch immer wieder mal an, wenn es passt, denn ich sag mir immer , auch wenn es nur einer von hundert schnallt, kann ich das als Erfolg verbuchen…
    Liebe Grüße

  11. kopfschuss911 schreibt:

    …dachte, es interessiert dich vielleicht – das ist alles „öffentlich“:

    Bin schon wieder weg…

  12. Tom schreibt:

    War letzte Woche in den Emiraten.
    Kein einziger Streifen ist dort am strahlend blauen Himmel zu sehen.
    Am mangelnden Flugverkehr kann es wohl nicht liegen.
    Entweder ist die Luft ist dort so trocken, daß sich die „Kondens“-Streifen sofort auflösen,
    oder es wird dort nicht gesprüht.
    Bei uns in Wien ist der Himmel selbts bei schönstem Wetter mit Streifen duchzogen, welche dann im Laufe des Tages eine milchige Wolkendecke bilden.

  13. Wetterfrosch schreibt:

    Eine Million für Hinweise… Warum ist die Summe wohl so hoch. Wir wissen ja was das heißt

    http://m.focus.de/politik/ausland/bombenattentat-auf-journalistin-malta-zahlt-eine-million-euro-fuer-hinweise_id_7749440.html

  14. ki11erbee schreibt:

    @Wetterfrosch

    Jup, der Staat möchte Zeugen aus der Reserve locken, um sie anschließend zu ermorden.

    Wenn ich etwas gesehen hätte, würde ich den Teufel tun, zur Polizei zu gehen!

  15. sk schreibt:

    Wow, beim NSU wird man mit lumpigen 300.000 EUR abgespeist.
    Ist der Selbstmord in Malta 3,3 Mal brisanter oder liegt das an der Inflation?

  16. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Es kann auch daran liegen, daß die Deutschen im Schnitt 3x so dumm sind, so daß der Köder nur 1/3 so wirkungsvoll sein muss.

    Wozu mehr investieren als nötig?

    Abgesehen davon: es ist ja nie irgendwas ausgezahlt worden, weil das Narrativ bei den Dönermorden falsch ist. Es gab nie „DEN“ Täter, sondern es waren immer unterschiedliche Leute, die die einzelnen Personen umgebracht haben.

    Genauso wie bei „Jack the Ripper“. Es gab nicht den einen Frauenmörder, sondern es war eine Gruppe.

  17. Leser schreibt:

    @KB,

    Ich will mal erklären was mich umgestimmt hat. Du erinnerst Dich sicher daran, daß ich C. als Blödsinn betrachtet habe. Es widerspricht meiner Ausbildung und meinem angelernten Wissen.

    Nur, irgendwann sind; wie in einem Krimi die „Beweise“ so überdeutlich, daß man das nicht wieder wegdiskutieren kann.

    Der eigentliche Punkt war jedoch das abbügeln als VT in den Medien.
    Früher konnte man sich über Wetter unterhalten und lästern, daß die amtlichen Wetterfrösche wieder nur in die Glaskugel gesehen haben.

    Heute ist man wechselweise Spinner, Vt-ler, Esoterischen Aberglauben anhängig u.s.w.
    Kurz gesagt, Wetter ist plötzlich politisch aufgeladen.

    Irgendwann bemerkte ich dann, daß es schon fast obligatorisch am Montagmorgen regnet.
    Nicht um 4:30 wenn ich aufstehen muss, nein wie mit der Stoppuhr um 6:30 wenn ich aus dem Haus gehe.

    Dann achtet man am frühen Morgen auf den Sternenhimmel. Klare Luft.
    2 Stunden später ist alles nur noch ein Brei am Himmel. Dann passiert es, man schaut in den Himmel und sieht wirre Flugbahnen. Man weiß ja in seiner Stadt wo die Flughäfen sind.

    Worauf ich hinaus will, es ist notwenig das Wissen neu zu bewerten. Ich habe mich geirrt.
    Das hat dann jedoch nichts mit „Glauben“ zu tun. Eher mit Kochen.

    Ich habe Himmel und Wetter. Einzige Zutat Flugzeug. Danach Suppe. Umkehrschluss.
    Kein Flugzeug, keine Suppe. Es bliebe Himmel und Wetter.

    Dann der Vergleich mit wirklich extremer Flugbewegungen. LA, Bejing u.s.w.
    D ist ein Fliegenschiss auf der Landkarte.

    L G

  18. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Mein Aufwachen beim Thema Chemtrails war, als ich einen völlig zugezogenen Himmel sah und dann erkannte, daß die Wolken im rechten Winkel zueinander standen.

    Das gibt es nicht.

    Das gibt es nur dann, wenn das gar keine Wolken sind, sondern irgendetwas anderes, was im rechten Winkel ausgebracht wurde und dann so ähnlich aussieht wie Wolken.

    Und nun ist es eigentlich offensichtlich; man erkennt, daß die meiste „Bewölkung“ vorher ein „Kondensstreifen“ war und auch das ist nicht möglich, denn wieviel Wasser müsste ein Flugzeug geladen haben, um derart viele Wolken zu erzeugen?

    Unmöglich.

  19. Martin Ochmann schreibt:

    @ Leser am 23.10. Um 11:12 Uhr

    Ich habe für mich einen zuverlässigen Indikator für Wahrheit und Lüge entdeckt.

    Immer wenn der Wissenschafts-Clown Harald Lesch sich prostituiert um etwas zu widerlegen ist davon auszugehen, dass die Wahrheit mal wieder übertüncht wird.

    Harald Lesch ist Astrophysiker, schwätzt aber auch gerne über Gentechnik, Geldsystem, Bedingungsloses Grundeinkommen und Chemtrails.

    Der Lesch und der Philosoph Richard David Precht sind die größten Huren des Systems und machen für ihr Ego alles.

  20. Leser schreibt:

    @Martin,

    Sehr harte Worte! Eine Nummer kleiner genügt mir. Es sind „Sicherungsbolzen“ welche sehr geziehlt als „Experten“ und Sympatieträger aufgebaut wurden.

    Deine Beobachtung teile ich! Diese Lästlinge kommen immer dann zu Wort wenn es irgendwo schon riecht und dampft.

    Ein Freund von mir hat mir mal die Augen geöffnet, mit dem simplen Wortspiel „ersetze im Kopf immer das Wort Experten in den Medien mit dem Wort Gott“.
    Natürlich nicht im kirchlichen Sinn.

    L G

  21. Wayne Podolski schreibt:

    Neulich kam Merkel im Wahlkampf nach Hamburg. Ich bin da mal hin, um mir das Spektakel anzuschauen und musste an einem Spalier von Greenpeace vorbei, die wegen dem Diesel dort am agitieren waren. Als mir einer von ihnen mir eine Broschüre gab, sagte ich ihm, das mich das nicht interessiert, wollte aber von ihm wissen, wie Greenpeace über Chemtrails denkt. Er sagte „Ja, die einen bei uns denken so, die anderen so, es gibt aber keine wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu.“ Als ich ihm sagte, das das Eisen wohl zu heiß für euch ist, lächelte er vielsagend. Mit anderen Worten, Greenpeace kann man in der Angelegenheit genau so vergessen wie Bündnis90/Die Pädophilen.

    Deren Shooting-Star Habeck hockte letzte Woche bei Lanz. Außer Bündnisgesabbel und Belanglosigkeiten natürlich kein Wort über Chemtrails, von denen auch Schleswig-Holstein stark betroffen wird. Der Mann hat vier Kinder, er muss sich deshalb mit der Thematik beschäftigen und weiß wahrscheinlich mehr als wir, trotzdem kein Wort der Aufklärung darüber, sondern lieber p.c. sich für Sanktionen gegen Russland einsetzen.

    Absolut enttäuschend, aber Beleg dafür, das Greenpeace und Grüne in Sachen Umwelt keinerlei Glaubwürdigkeit besitzen, von ein paar Alibiaktionen mal abgesehen.

  22. Luisa schreibt:

    Weiß jemand etwas genaueres über Chemtrails in Afrika? Praktischerweise sind ja jetzt viele dunkle Versuchskaninchen hier.
    https://www.weather-modification-journal.de/chemtrails-afrika-südafrika/
    Mir sind die komischen Wolken /Muster damals aufgefallen, bevor ich das Wort Chemtrails überhaupt kannte.Wenn extrem gesprüht wird,empfinde ich Ekel. Manchmal gibt es so extrem dicke ‚Wolken’decken von denen ich mich so erdrückt fühle.

  23. Wikinger schreibt:

    Die AfD bringt doch etwas.
    Zumindest die Basis ist in Ordnung und bringt Sand ins Getriebe der NWOler.

    https://philosophia-perennis.com/2017/10/22/empfehlenswerte-alternativmedien/

    Nur Killerbee fehlt. Und einige andere auch.

  24. Martin schreibt:

    2. Klasse Patienten und „gepamperte“ Eindringlinge

    https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/10/23/2-klasse-patienten-und-gepamperte-eindringlinge/

    Arzneimittel: Kein Wirtschaftlichkeitsgebot, keine Zuzahlungen

    „Sogar Zuzahlungen für Arzneimittel oder Krankenhausbehandlung bleiben Asylbewerbern nach dieser Auskunft erspart, im Gegensatz zu gesetzlich Versicherten beziehungsweise Empfängern von ‚HartzIV oder Sozialhilfe“, so Baum kritisch, die selber als Zahnärztin praktiziert. Für Asylbewerber würden diese Kosten von den Leistungsträgern nach wie vor direkt mit den Sozialämtern abgerechnet.

  25. werktaetiger schreibt:

    @Wikinger
    Ich sehe fast nur Honeypots und systemkonforme Medien.
    Allein schon bei der Bildunterschrift bekam ich das Würgen:
    „Geraten immer mehr in die Defensive: Linksgrün getrimmte Medienschaffende – hier auf einer Kölner Demo „gegen rechts“ (c) David Berger“
    Völlig verdrehtes Links/Rechtsschemaverständnis. Bei solchen Spezis wie dem Autor David Berger bekomme ich das große Kotzen. Schimpft über den BÖSEN ISLAM und wettert gegen die „linksgrünversifften“ Medien. Dieser Mensch ist nicht mein Freund, sein Auftrag ist es Menschen Hass beizubringen und Gruppen zu zersplittern. Nach dem Motto Teile und Herrsche.
    Wird nicht deine Absicht gewesen sein aber es wäre dasselbe gewesen, wenn du hier pi-news verlinkt hättest.

  26. Rüdiger schreibt:

    Wir haben hier auch klar Nächte und nach Sonnenaufgang wird’s dann dunkel.
    Der letzte Winter war hier (Im Raum Würzburg ) sehr dunkel, wenn es dann mal aufgerissen hat waren dann wieder CTs dahinter.

    OT:

    Aus allen Rohren wird gefeuert:

    http://luzifer-lux.blogspot.de/2017/10/hauszeitung-der-grunen-fordert.html

    „…. mit rechten Dingen ….. “ ob das auch bald verboten wird?
    Oder der rechte Winkel, Rechtsverkehr, rechts vor links……

    Da gibt es noch viel zu tun!

  27. Inländerin schreibt:

    @ Wikinger

    Das ist doch ein Kompliment für KB, nicht in einer Liste zusammen mit PI (und etlichen anderen) genannt zu werden.

  28. Hiesiger schreibt:

    @ Wikinger
    Empfehlenswerte Alternativmedien

    Typische Desinformationsseite!

    In der Liste stehen ja mehr Desinformationsseiten und Wahrheitsverbieger, als echte alternative Seiten.

    Entweder handelt es ich dabei um einen Witz, oder um einen plumpen Übertölpelungsversuch, für Unbedarfte …

  29. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Zum Stichwort Übergang zwischen den zwei Erklärungsmustern: Es wird ja nun auch das Massenpublikum in der BRD entsprechend vorbereitet.

    Motto auf dem Plakat: „Controlling the weather – controlling the world“. Massenkonditionierung vom feinsten. Werde ihn mir diese Woche noch ansehen. Das wird spannend.

  30. Wikinger schreibt:

    Also, selber lese ich die Meldungen ja immer mit Filter.
    Wer sagt es?
    Wie sagt er es?
    Warum? Warum jetzt?
    Wen läßt er aus?
    Wer und was steht im Fokus?
    RechtsLinksSchema verdreht?
    Wenn das letzte das einzig falsche ist, empfehle ich entsprechende Beiträge von Killerbee.
    Steter Tropfen höhlt den Stein.

  31. sk schreibt:

    @Einer

    Zu Geostorm / FEMA etc. hat „truth unveiled 777“ auf der Tube sehr interessante Sachen.

  32. Hiesiger schreibt:

    @ Einer
    Werde ihn mir diese Woche noch ansehen. Das wird spannend.

    Die 8 Euro kannst du dir sparen! – Spannend ist an dem Film gar nichts, wenn Du hier auf dem Blog schon ein paar Wochen lang mitgelesen hat.

    Habe mir den Film soeben angeschaut – war nach 20 Jahren das erste Mal wieder im Kino – oh Schande! – und ich kann alle hier nur warnen, sich diesen Dreck anzutun und dafür auch noch Zeit und Geld zu verschwenden.

    Einmal abgesehen von der halben Stunde Werbeclips, mit denen man am Anfang der Vorstellung zugemüllt wird …

    Der „Film“ ist – wie fast alles, was aus Übersee, speziell aus dem stinkenden Hollywood – zu uns herüberschwappt, der pure Müll und nur dazu gemacht, die Hirne zu versauen und den Gangstern dort die Taschen zu füllen.

    Für das Drehbuch und die Story reicht eine einzige DIN A 4-Seite, wie bei den bekannten Billig-Western und Mickey-Mous-Geschichten. Die Story ist in etwa so anspruchsvoll und super kreativ, wie die, die uns Woche für Woche von den Systemmedien bei „Terror“-Anschlägen und bei US-Kriegen aufgetischt wird. Und wer glaubt, dass er im Film noch zusätzliche, nicht im Trailer gezeigte Katastrophen- und Weltuntergangsszenen gezeigt bekommt, der täuscht sich!

    Der Film ist ein Billigverschnitt aus 1000mal gesehenen Starwars-Comic-Szenen und einer auf aller billigste Art gemachten „Helden“-Story; selbstverständlich ist der „Held“ ein Ami, der buchstäblich in der aller letzten Sekunde die Welt vor dem Kollaps („Geostorm“) rettet, indem er – ja, es darf gelacht werden – das gesamte DoD-IT-System einfach mal rebootet, und so den Virus beseitigt, den ein pöööser Hacker reingeschleust hat. Jo, klar, so kennen wir das ja auch von unserem Windows-Computer, ist ja alles ganz einfach … (LOL)

    Wer jetzt immer noch glaubt, er müsse sich den Film ansehen, dem kann ich empfehlen, sich lieber dreimal hintereinander den Trailer anzuschauen; das ist von der Länge her genau so viel, wie an Katastrophenszenen im „Film“ gezeigt werden – kostet nichts, und man muss dafür nicht zwei Stunden seiner Zeit verschwenden.

    Denjenigen, die sich nicht mit solchen seichten Pappendeckel-Starwars-Attrappen für 7-jährige in ‚Geostorm‘ zufrieden geben, sondern der Sache auf den Grund gehen wollen, kann man empfehlen, lieber mal in Suchmaschinen folgende Stichworte einzutippen: Chemtrails, Haarp, künstliches Erdbeben, künstlicher Tsunami, Sacharow-Szenario, Fukushima, Tschernobyl, Mikrowellenwaffe, Tunguska-Ereignis, Kornkreise, Tianjin-Explosion, Judy Wood. Das bringt mehr.

    Ich wenigstens habe jetzt für die nächsten 20 Jahre wieder genug Blockbuster aus Pädo-Hollywood gesehen …

  33. sk schreibt:

    @Hiesiger

    Dass die Story eher in Richtung Klärgrube geht, war ja abzusehen.
    Interessant finde ich aber, dass dem Michel jetzt Wettermanipulation und („man made“) Katastrophen in die Köpfe gepflanzt wird. Es wird gezeigt, was man könnte , wenn man denn wollte .
    Stichwort „pridictive programming“.

    Der Michel wird das dann als normal ansehen: „Wie? Wusste ich doch schon immer! Nix Verschwörung! Kam doch im Kino. Chemtrails? Du glaubst auch alles, nicht wahr!?“

    In dem Zusammenhang ist auch das Versuchslabor Puerto Rico und Irma und die (In)Aktivität von FEMA sehr interessant.

  34. Jim Jekyll schreibt:

    Es muss unbedingt dringend mal was gegen diese pösen, kürzlich entdeckten Partikel („Feinstaub“) gemacht werden!
    http://www.focus.de/auto/news/autohersteller-bereiten-sich-vor-droht-ein-neues-abgas-desaster-benziner-brauchen-jetzt-partikelfilter_id_7756283.html

  35. Hiesiger schreibt:

    @ sk

    Eine der Botschaften, die mit ‚Geostorm‘ in die Köpfe der Zuschauer gepflanzt werden soll, ist, dass es, sollte es „eventuell“ irgendwann mal zu gewissen Wetteranomalien (sprich: Katastrophen) wie Hurrikane (Katrina, Irma, Sandy …), Blitze/alles zerstörende Skalarstrahlen aus heiterem Himmel (Tunguska, Tschernobyl, Tijanjin, Kornkreise …), Erdbeben (Iran, Haiti, Fukushima …), Hochwasser (xxx …), Tsunamis (Indischer Ozean, Fukushima …), kommen, es keiiinesfalls die Regierung ist, die dafür verantwortlich ist, sondern dass, falls solch ein Phänomen „eventuell“ zukünftig einmal auftreten wird, selbstverständlich irgend welche anonymen, schwer fassbaren pööösen „Terroristen“ (bspw. Hacker) dahinter stecken.

    Und jeder, der ein braver Bürger und Patriot ist, sollte dann „natürlich“ zu seiner Regierung stehen, ihr vollstens vertrauen und sie unterstützen …

    Und ganz „nebenbei“ wird der Zuschauer natürlich noch mit den gewohnten politisch korrekten Scheußlichkeiten vertraut gemacht bzw. daran erinnert, dass es so etwas gibt und wie man sich politisch korrekt verhält:
    – der „Held“ ist alleinerziehender Vater, Patchwork-(Flickwerk-)Familie,
    – Opa umarmt den Sohn bei der Begrüßung nicht nur, sondern küsst ihn auch gleich mitten auf den Mund (ob es sich dabei um einen Zungenkuss handelt, kann der Zuschauer nicht genau erkennen … LOL) usw.

    Alles in allem also ein auch pädagogisch höchst beeindruckendes Werk, wie man es ja von all diesen Blödbustern aus dem Tavistock-Ausleger und Erziehungsinstitut Heiliger Strohsack sattsam gewohnt ist …

    http://n8waechter.info/2016/10/botschaften-ans-unterbewusstsein-und-praediktive-programmierung/

  36. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Habe das Machwerk inzwischen gesehen und muß @Hiesiger weitgehend beipflichten: es handelt sich um reinsten Trash, da ist es wirklich nur schade ums Geld.

    Der Film ist aber auch in handwerklicher Hinsicht so schlecht gemacht (den Plot erträgt man ohne Fremdschämen nur ab 1,5 Promille oder äquivalenter Drogendosis), daß mir Zweifel gekommen sind, ob es sich überhaupt um die von mir zunächst vermutete Massenprogrammierung handelt.

    Sämtliche Katastrophen-Darstellungen sieht man, wie richtig angemerkt, in den Trailern, der Rest ist auch von der schauspielerischen Leistung her eine absolut unterirdische Klamauk-Nummer.

    Der Oberschurke ist ein US-Senator, der den Präsidenten (Micky-Maus-Typ) ruchlos hintergeht, um selbst die Macht an sich zu reißen. Man entblödet sich nicht, die ausgelutschte Nummer wieder zu bedienen, daß der Bösewicht entweder ein äußerer Feind der USA oder ein Verräter an den „Idealen“ der USA sein muß.

    Subliminale Botschaft allenfalls: wenn die Regierung ein großdimensioniertes Programm zur Wettermanipulation auflegt, dann immer in bester Absicht, und solange keine „evil guys“ daran schrauben, funktioniert es auch bestens, ja es befördert sogar die Entstehung der One World.

  37. Sehender schreibt:

    Chemtrailbilder von Januar 2017 bis jetzt, aktualisiert:

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2017/

  38. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Danke für die letzten Bilder. Habe Deine Seite schon einer Bekannten geschickt, die endlich aus Bayern weg ist – damit sie sieht, was ihr jetzt so entgeht.

  39. sk schreibt:

    @ Sehender

    Danke für die Sammlung.
    Ist aber alles ganz normal und nennt sich heute „strahlend blauer Himmel.“ Kein Grund zur Beunruhigung.

  40. Sehender schreibt:

    @ Inländerin

    Danke fürs Weiterleiten. Jetzt sieht Deine Bekannte mal den original weiß-blauen Himmel der Bayern 😉

    @sk

    Danke für Deinen Hinweis – dachte mir schon daß meine Fotos nichts Außergewöhnliches zeigen, zumindest für die heutige Zeit… 😉

  41. Hiesiger schreibt:

    @ Sehender

    Manno! … Habt Ihr es gut!

    Bei Euch sieht man ja sogar noch die Chemtrailsstreifen!

    Hier im Süden von München ist es eine einzige Waschküche. Alles Grau in Grau. Die Verbrecher haben anscheinend wieder die ganze Nacht durch gesprüht – jo, natürlich nur, um die Erderwärmung zu stoppen. … Sie behandeln uns wie Unkraut, das weg muss.

    Hier siehst Du keinen Streifen am Himmel, weil die Sichtgrenze bereits in 100 m Höhe endet.

    Ist bestimmt ganz gesund, was die hier tonnenweise abladen … Also ist heute mal wieder Kopfwehtag …

    Wenn manch einer so ein Pilotenschwein zu fassen kriegen würde, gäbe es hier Mord und Totschlag – nicht durch Chemikalien-Gifte, sondern per Faust …

    http://new.euro-med.dk/20171025-chemtrail-smart-staub-wie-sie-ohne-es-zu-wissen-in-einen-seelenlosen-ferngesteuerten-nwo-roboteravatar-umgebaut-werden.php

  42. Sehender schreibt:

    @ Hiesiger

    Sooo gut ist es hier auch nicht…. 🙂 Auch hier gibt es tagelang nur Dauergrau.

    PS: Die Gegend südlich von München kenne ich sehr gut! Habe dort jahrelang gewohnt. Eventuell waren wir sogar Nachbarn…. 😉

    Fotos, aufgenommen südlich von München:

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2008-2012/

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2014-2016/

    Grüße aus Oberfranken

  43. Hiesiger schreibt:

    @ Sehender

    Da hast du ja echte Schmankerl aufgenommen. Und wenn es nicht so ernst wäre, könnte man über einige der Fotos nur noch schmunzeln.

    Die Fotos Nr. 25 ff. (von oben aus) bspw.: Der Sprüher hat sich – trotz allem Makabren, das er da anstellt – anscheinend eine Portion Galgenhumor bewahrt; er zeichnet eine Grafik in den Himmel, die einen an das Fahrgeschäft „Die wilde Maus“ auf dem Oktoberfest erinnert.

    Das ist der Beweis: es gibt also auch Verbrecher mit Humor.

    Hmmm … – Vielleicht hat er sich aber auch nur verflogen, und dies noch rechtzeitig bemerkt? … 😉

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2014-2016/

  44. Rüdiger schreibt:

    Hallo Killerbee,

    schau Dir doch bitte das mal an, die Links im Text finde ich sehr interessant:

    https://frankenbergerblog.com/2017/11/14/kerosin-noch-strenger-ueberwacht-als-diesel/

  45. Sehender schreibt:

    Sehenswerter Zufallsfund zum Thema:

    und drei neue Fotos hier:

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2017/

    …nach fast 10 Tagen Dauerbewölkung…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s