Maleika, von Matto Barfuss

.

.

An diesem Plakat ist etwas sehr bemerkenswert.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

78 Antworten zu Maleika, von Matto Barfuss

  1. Inländerin schreibt:

    die verdammten Chemtrail-Wolken

  2. Angul1 schreibt:

    Lach…wollt ich auch gerade schreiben….aber die sind ja noch echt süß und niedliich !!

  3. ki11erbee schreibt:

    @Angul1

    Es geht unterschwellig um etwas ganz anderes: die Menschen sollen daran gewöhnt werden, daß es ganz normal ist, wenn man in den Himmel schaut und dort alles voller Streifen ist. Angeblich werden sogar alte Hollywood-Filme „nachbearbeitet“ und dort Chemtrails eingefügt, damit man denkt: „Ist doch alles normal, damals sah es doch genauso aus“

    Aber es ist eben nicht normal!

  4. Rheinwiesenlager schreibt:

    Seltsamer weise werden über Afrika keine Chemtrails verteilt.
    In diesen Film geht es um eine alleinerziehende Mutter von 6 Kindern.
    Alleierziehende Mütter sind heute Megaschick und werden propagiert.

  5. Jean-Luc schreibt:

    Moin moin 🙂

    Bemerkenswert finde ich diesen schönen Sonnenuntergang, daß Panorama aber natürlich ohne diese „Wolken„ und dann die süßen 6 Racker und der Geist der Mutter oder des Vaters der über die kleinen wacht.
    Und irgendwie scheinen sich die kleinen nach ihren Eltern umzusehen.
    Könnte man meinen…..
    Ja wo sind die Eltern?
    Just follow the money?

    Aber ich liege sicherlich wiedermal voll daneben, doch ich lerne gerne dazu 😉

  6. Jean-Luc schreibt:

    Also dachte ich es mir doch die „Wolken„ 😉

  7. RondoG schreibt:

    Das ist ja echt heftig!

    Die Kunstwolken.
    Ich sah die heute beim Spazieren mit dem Hund auch wieder.
    Sie blieben stehen und waren in einer großen Höhe, darunter waren die natürlichen Wolken.
    Es sind regelrechte Streifen.

  8. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  9. Spartaner schreibt:

    Genau um das geht es Killerbee , die Menschen sollen sich daran gewöhnen das dieser kranker Himmel völlig normal ist .
    Auch bei uns hier in Griechenland ist der Himmel voll mit Chemtrails , seit Anfang September sehe ich jeden Tag diese Sauerei am Himmel . Heute war ich wieder einmal Zeuge das Chemtrails absolut real sind . Zwei Flieger fast nebeneinander in 36000 Fuß , auf Flightradar 24 gesehen . Der eine mit normalen Kondensstreifen binnen sekunden aufgelöst , der andere mit einen nicht auflösenden dicken streifen um den ganzen Himmel entlang.
    Das hier ist definitiv ein inoffizieller Krieg gegen die Menschheit ..

  10. Rheinwiesenlager schreibt:

    Vor ein paar Tagen hörte ich bei mir ein Flugzeug am Himmel.Der Himmel war klar also suchte ich es. Ich fand es dann in normaler Flughöhe am Himmel. Ich mußte deshalb suchen weil es keine Chemtrails absonderte und auch keine Kondensstreifen hinterlies. Auf diese Streifen ist man aber mittlerweile unbewust konditioniert. Ich kann euch aber sagen,das in den neunziger Jahren dieser Anblick Standart war doch die meisten Leute vergessen das einfach.
    (An diesem Tag waren übrigends gar keine Chemtrails am Himmel zu sehen. Sowas gibts leider nur selten.)

  11. Mischa schreibt:

    Süße Mietzkastze.
    Chemtrails sind Blödsinn!

  12. Jean-Luc schreibt:

    Zu der Grafik mit den DUMMEN Schafen, fällt mir sehr viel ein, aber eins ist klar:
    „Die die wo mit dem Strom schwimmen„
    Brot und Spiele, was kümmert mich der Rest und während dessen geht alles vor die Hunde.

    Diese dämliche Masse erinnert mich irgendwie an einen überdimensionalen Eierkarton.
    Leben in ihrer Scheinwelt…..Sex, Drugs and Rock`n Roll bis zum bitteren Untergang.
    Doof geboren, doof gelebt und Sau doof gestorben, um es mal klar zu formulieren.

    Aber Moment mal!
    Der doofe bin ja ich, da Verschwörungstheretiker 😉

  13. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  14. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Gesprüht wird überwiegend dort, wo viele Menschen auf dichtem Raum siedeln, weil es darum geht, diese zu schwächen/krank zu machen.

    In der afrikanischen Savanne macht das keinen Sinn, darum wird dort vermutlich nicht gesprüht.

    Und noch ein anderer Grund: die Neger sind nicht so doof wie die Weißen, die würden sofort merken, daß da etwas nicht stimmt!

    Nur Weiße glauben jeden Scheiß, sobald ihnen ein anderer Weißer mit Doktortitel etwas „erklärt“ (z.B. so Huren wie dieser Lesch).

  15. Nemo schreibt:

    @Jean-Luc: Leider ist es heutzutage so, dass jegliche Meinung abweichend von dem MSM-Gehirnweich schon dazu führt, dass man doch ganz schnell „seinen Alu-Hut“ wieder aufsetzen sollte. Die Mehrheit hat nicht ansatzweise Interesse, mal etwas kritisch zu hinterfragen. Da kommen bei offensichtlichen „Lügen“ aus Spon & Co die fantasiereichsten Rechtfertigungen. Da ist auf einmal „Verstand“ da.
    @KB: Wenn man heutzutage noch einen normalen Himmel in Deutschland sehen will, muss man wirklich in die dünnstbesiedelsten Orte reisen. Was mich nur erschreckt, ist das Ausmaß. Das müsste sich ja um 1000de Piloten handeln, allein Piloten!, wenn man mal auf die Flächendeckung sieht. Das ist unheimlich und macht es für den Verstand so schwer, dem zu glauben.

  16. Rheinwiesenlager schreibt:

    Von wegen Lesch. Der kann auch anders.Siehe hier und gut zuhören bis zum Schluss.
    Aber ich befürchte die Grünen haben es eh nicht gecheck. 🙂

  17. Hans schreibt:

    Ich habe ein sehr gutes Gedächtnis und finde im Film „Ferris macht blau“ jetzt einen Chemtrail in einer Szene, die nicht zum Film passen will (Blick aus dem Fenster am Anfang).

  18. Meister-S schreibt:

    Chemtrails

  19. Cherokee schreibt:

    Ich habe am heutigen Sonntag gegen 16:00 Uhr mit meiner Mutter telefoniert.
    Sie lebt nahe bei Büsum an der Nordsee. Von Chemtrails weiß sie nichts; blauer
    Himmel und Sonnenschein – aber kühl wäre es.
    Zur gleichen Zeit bei mir im Ruhrgebiet…

    …und ja,
    es nimmt immer gewaltigere Ausmaße an, mehr und mehr:

  20. Jean-Luc schreibt:

    Es ist einfach nur noch Wahnsinn was da oben auch so schon vor sich geht:
    https://planefinder.net/flight

    ……völlig irre was hier abgeht….

  21. ki11erbee schreibt:

    @Jean-Luc

    Die Flugzeuge sind im Verhältnis viel zu groß, lass Dich nicht veralbern.

    Aber interessant ist die Frage: wie viele Flugzeuge dienen nur dazu, Chemtrails auszubringen und transportieren gar keine Menschen?

  22. Jean-Luc schreibt:

    @ki11erbee

    Ja das ist schon klar mit dem Verhältnis, und wenn man da nicht aufpasst kann man auch ganz schnell veralbert werden.
    Dennoch danke dir für deinen Hinweis, hilft auch sicherlich der einen oder dem anderen.

    Zitat:
    Aber interessant ist die Frage: wie viele Flugzeuge dienen nur dazu, Chemtrails auszubringen und transportieren gar keine Menschen?
    Zitat ende.

    Ich bin der Ansicht das es viele sein müssten, denn es muss ja ein relativ sehr großer Bereich abgedeckt werden von diesen kranken Psychopathen.
    Wenn ich mir vorstelle was da für gewissenlose Piloten am Steuer sitzen und sich nicht klipp und klar gegen so etwas menschenverachtendes zu Wehr setzen.
    Diese Piloten haben doch auch Familie, verwandte, bekannte und so weiter die doch ebenfalls von diesen Mist betroffen werden, haben diese Typen so ein Erpsenhirn um nicht mal soweit zu denken…….ganz klar nein, denn wenn sie wirklich so blöde wären wären sie gar nicht in der Lage eine Flugmaschine zu fliegen.
    Also was steckt dann da hinter das man sogar seinen liebsten gegenüber so skrupellos ist.
    Selbst das wunderbare Geschenk der Natur wissen diese Psychos nicht zu schätzen.
    Oder sind diese Piloten alles nur sogenannte Einzelgänger, wie Merkel, so nach dem Motto: Nach mir die Sintflut?

    Für rechtschaffene Menschen sind solche verbrecherischen Vorgänge schwer nachzuvollziehen. Deswegen wird es auch von vielen einfach auch aus angst verdrängt.
    Wird schon alles gut gehen, gelle 😉
    Das ist der Fehler.
    Don`t turn away from the week and the worry.

    Eine Gute Nacht wünsche ich allen aufrichtigen Menschen 🙂 …….den anderen nicht.

  23. Klaus Koch schreibt:

    Ich vermute:

    Die Piloten bekommen VIEL Bestechungsgeld für ihre Teuflische Tat.
    Plus Evtl noch ein Eigenheim bezahlt….. !?
    Schon halten sie die Klappe.

    “ …Hahaha – Geil…. So viel Kohle + ein Häuschen – nur fürs rumfliegen…..Grins, bin Ich Geil…“

    Und natürlich müssen Sie einen VerschwiegenheitsVertrag unterzeichnen..!

    Sollte Einer Plappern wollen:

    – Job weg
    – Haus weg
    – Frau mit Kinder Weg

    Plappert Er weiter …… Klemmt der Fallschirm …….

    Skrupellose Verräter gab es schon immer.

  24. werktaetiger schreibt:

    Just gerade fliegt ein Flugzeug von Rom nach Kopenhagen genau über meine Stadt (Rostock). Was macht das für einen Sinn? Der Ausweichflughafen zur Notlandung wäre ein wenig außerhalb, in Laage. Noch ist der Himmel mit normalen Wolken übersäht und die Sonne scheint. Mal schauen wie lange noch…
    Einfach nur krank. In meinem Bekanntenkreis und auf der Arbeit sind Chemtrails mittlerweile jedem ein Begriff, allerdings nur als Hirngespinst irgendwelcher Aluhutträger. Dabei tragen wir durch das Aluminium was gesprüht wird, sprichwörtlich bald alle einen Aluhut. Ironie des Schicksals.

  25. Älplerin schreibt:

    diese verdammten Mörderwolken habe ich auch schon in Werbungen für deutsche Autos gesehen. Langsam aber sicher wächst meine Wut ins Mörderische. Egal wem man dies zeigt, was man sagt, wieviele Flugblätter man darüber verteilt – die Antwort der meisten – häh, was willste denn, sind doch normale Kondensstreifen.
    Und die Mörderregierungen, die diese Sprühflüge zulassen wissen von nichts – Antwort vom Bundesministerium in Ö – es ist nicht erlaubt Sprühaerosole in die Luft auszubringen – also ist es auch nicht so….

  26. RondoG schreibt:

    @Älplerin
    Ich kann auch nur das beschreiben, was ich mit meinen eigenen Augen sehe.
    Auf unzähligen Internetforen und Plattformen wird über Chemtrails diskutiert.
    Ich bin ja lange davon ausgegangen, daß die Piloten der Passagiermaschinen wirklich nichts davon wissen, weil dem Kerosin (die großen Treibstoffkonzerne + öliger Anhang) Zusatzstoffe beigefügt werden.
    Meistens ist es wohl auch so, denn fast alle Flieger hinterlassen die Streifen nahtlos.
    Allerdings habe ich letztes Jahr einen Flieger ertappt, der plötzlich die Streifen unterbrach!
    Da wurde mir mulmig! Kann natürlich sein, daß es an der Luftschicht lag. Das will man zumindest erklären. Aber ich sage NEIN! Geschätzt 1 km weiter gingen die Streifen weiter! Das Flugzeug änderte meinem Eindruck nach nicht die Höhe. Also gehe ich davon aus, daß die Piloten genau wissen was vor sich geht. Zumindest kann die Ausbringung ferngesteuert erfolgen, da jeder Airliner mehrfach per Radar und Funkverbindung überwacht und auch gesteuert werden kann.
    Jeder Airliner ist dauerhaft online oder on control.
    Da ich seitdem ich ein Jugendlicher bin, immer wieder Passagierflugzeuge beobachtet habe, kann ich rückblickend mit Erfahrung sagen, daß es bis circa Jahrtausendwende noch keine Streifenwolken durch Flugzeuge hinterlassen gab.

    LG

  27. Rheinwiesenlager schreibt:

    Just heute Morgen wurde ich geblendet von etwas was so aussah wie die Sonne aber am falschen
    Platz war. Die echte Sonne war vom Fenster aus nämlich nicht zusehen.Dann änderte sich das Objekt und es erschienen verschiedene Spectralfarben des Lichts,fast wie bei einem Regenbogen.Dann konnte ich erkennen das dieses ein Stück Chemtrail war was heute morgen schon reichlich hier verteilt wurde.So was nennen die verlogenen Meterologen Nebensonne,
    ohne zu erwähnen wie sie entstehen.
    Hier seht ihr was ich meine.

  28. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Ja, so eine mit Aluminium-Nanopartikeln gesättigte Atmosphäre neigt dazu, sich eigenartig zu verhalten^^

  29. Herkules schreibt:

    Kann es vielleicht sein, dass man deshalb so viele Neger (vor allem im fortpflanzungsfähigen Alter) nach Europa holt, um eine max. CT-Effizienz zu erreichen?

    In der Tat, Europa ist ein Freiluft-KZ. Und derzeit wohl Schauplatz des größten Holocaust in der Geschichte der Menschheit.

  30. Leser schreibt:

    @KB,

    In einem wirklich freien Deutschland würde die Ursache erforscht, festgestellt, benannt.
    Dann gäbe es genau eine Warung, danach Luftwaffe und Abschuss.

    Zum Bild. Orwell. Mehr ist nicht zu sagen. Medial die Vergangenheit verändern.

    L G

  31. Nemo schreibt:

    Immer schön die Massen für Blödsinn sensibilisieren, da stellt man dann auch keine Fragen mehr bei seltsamen Erscheinungen am Himmel, es ist ja bloß „Geoengineering“.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/geoengineering-finger-weg-vom-thermostat-a-1171375.html

    Muss Spiegel echt mal im Browser unterdrücken, obwohl, es heißt ja so schön, „kenne deinen Feine genau“.

  32. Leser schreibt:

    @KB,

    Wenn es eine „Beimengung“ bei zivilem Lufverkehr ist, erfüllt es den Straftatbestand „Terror“, da in diesem Fall nach HLKO die Zivilisten als Schutzschild eingesetzt werden.

    Nur als Anmerkung. Alles nur Papier, welches ja sehr Geduldig sein kann.

    Das ergibt dann zwangsläufig die Frage: Wer kontrolliert hier den Luftraum?

    Genau dort findet man ganz ohne Wissenschaft die Leute mit denen man mal ganz ernsthaft reden sollte.

    L G

  33. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Killerbee Was glaubst du was für eine famose Reflektionsleistung solche Aluminium Nanopatikel haben.Das war fast so hell wie die echte Sonne und es schmerzte fast in den Augen.
    Ich habe schon öfter solche Nebensonnen gesehen.Diese war besonders heftig. Vielleicht haben sie was verändert was das Refektionsverhalten verstärkt.

  34. Leser schreibt:

    @KB,

    Wobei wir dann bei „Abgas-Richtwerten“ sind.

    Diesel, Feinstaub und anderer Nonsens.

    Wo sind denn die TÜV-Plaketten bei Flugzeugen?
    Oder die Steuer auf Flugbenzin (genannt Korosin)?

    L G, ich muss weiter….

  35. Rheinwiesenlager schreibt:

    Von wegen Medial die Vergangenheit ändern.Ab und zu senden sie im TV alte Western die sie schon vor Jahrzehnten eingekauft haben.Die sind unverändert. Da diese Western meistens alle im
    freien Gelände spielen sieht man auch oft einen schönen unmanipulierten Himmel mit echten Wolken wie ich sie von der Kindheit und Jugendzeit her kenne.
    Beim Film Gladiator kann man in einer Szene witziger Weise einen Chemtrailer bei der Arbeit sehen.Jaja die Antike 🙂 Da kannte man das wohl auch schon 🙂

  36. RondoG schreibt:

    @Rheinwiesenlager
    Was du gesehen hast, sehe ich auch immer häufiger.
    Eine „Nebensonne“ oder „Lichtreflektion“ die sich durch die künstlichen Partikel bildet.
    Es leuchtet dies in den schillerndsten Farben. Mich erinnert es auch immer ein wenig an einen Tropfen Motoröl, der auf Wasseroberflächen bunt schillert. Im Himmel aber ist es ein Streuungseffekt durch verschiedene Luftschichten, Feuchtigkeit und auch chemische Zusätze.
    Damals gab es diese „Nebensonnen“ nämlich auch nicht.
    Alles wird zunehmend vergiftet, sei es durch Impfungen, Streifenwolken, Nahrungsmittel, Medikamente und geistig gesehen, kommt das meiste Gift aus dem Fernsehen und den Illustrierten und Zeitungen.
    LG

  37. ki11erbee schreibt:

    @RondoG

    Fernsehen und Zeitungen kann man meiden, aber atmen müssen wir alle.

  38. Rheinwiesenlager schreibt:

    Vor einer weile gabs mal auf N-TV eine Doku über die Einführung der BOING 747 mit vielen Flugszenen. Bei keiner war zu sehen das irgendwas sichtbares aus dem Triebwerken oder sonstwoher kam.

  39. Inländerin schreibt:

    Durch die ganzen Giftpartikel wird aber auch die Sonneneinstrahlung selbst verändert.
    Wann hattet Ihr zuletzt einen Sonnenbrand? Ich: 1990
    Will auf etwas ganz anderes hinaus: Es wird schon lange nicht mehr genug Vitamin D in der Haut gebildet – Vitamin D hemmt übrigens Krebswachstum und wirkt sich günstig bei Herzproblemen aus.

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-ia.html

    Nachtigall, ick hör dir trapsen …
    Aber da kann man ja Gott sei Dank (noch) etwas dagegen tun.

  40. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Inländerin Sonnenbrand hatte ich dieses Jahr trotz Chemtrails. Was ich aber auch ganz sicher
    von besitzern von Solaranlagen weis ist das die Leistung der Solarzellen bei sehr starken gesprühe um 20% abnehmen kann und das ist eine ganze Menge. Es wird uns ganz offensichtlich
    damit auch Sonnenlicht entzogen.
    Es heist auch das Sonnenmangel depressiv macht. Zusammen mit dem Mistwetter kommt da einiges zusammen. Wir sollen durch Lichtmangel depressiv und antriebslos in Duldungstarre
    verharren bis man uns vernichtet hat. Das Leuchtet ein und nebenbei werden wir durch das Zeugs noch vergiftet. So was kann nur aus den Köpfen pathologischer Satanisten kommen.

  41. Hiesiger schreibt:

    @ Rheinwiesenlager
    8. Oktober 2017 um 22:09
    Von wegen Lesch. Der kann auch anders. Siehe hier und gut zuhören bis zum Schluss.

    Jo, sicherlich könnte der auch anders; aber … das Rückgrat halt …

    Zur wirksamen Manipulation gehört es, dass man zwischendurch zwischen den Lügen auch mal ein paar Wahrheiten einstreut, damit nicht jeder gleich merkt, was man vor hat … Und das, was er hier erzählt, sind ja nichts als Plattitüden, die sowieso jeder kennt.

    Merke: Den Redlichen bewährt ja nur die Zeit. Den schlechten Mann enthüllt ein einz’ger Tag.

    Und dann macht er auch noch Schleichwerbung für einen Computerhersteller. Wie viel er dafür wohl einstreicht?

    Jede Minute, die man an solch einen Quacksalber verschwendet, ist verlorene Lebenszeit.

    Ein einziges Detail in dem Video ist bemerkenswert (min 0:57): sein Smartphone bewahrt er in einem Etui auf (vermutlich um sich gegen Strahlung und Ortung zu schützen). Darüber sollte er gerne etwas berichten.

  42. Thorsten schreibt:

    „Das ergibt dann zwangsläufig die Frage: Wer kontrolliert hier den Luftraum?“ (Leser)

    Frag doch mal bei der NATO nach. Die werden dich wahrscheinlich ans Pentagon bzw. den Ableger USEUCOM in Stuttgart weiterleiten 🙂
    Unser LBA ist lediglich eine Handpuppe.

    Herzliche Grüße, Thorsten

  43. Inländerin schreibt:

    @ Rheinwiesenlager

    Es gibt drei Möglichkeiten, an Sonnenlicht-Vitamin D zu kommen:

    a) irgendwohin nach Südeuropa ziehen, fällt weg
    b) täglich mindestens zwei Kilo Makrelen essen, schafft so schnell niemand
    c) Vitamin-Pillen (und da ist es wohl das Klügste, sich zu bevorraten)

    Im übrigen brauchen dunkelhäutige Menschen noch mehr Sonneneinstrahlung als wir, um gesund zu bleiben – das erklärt wohl einiges.

  44. Herkules schreibt:

    @ KB

    Deine ChTr-Artikel, verbunden mit den Fotos, haben es immer ganz schön in sich. Ich jedenfalls muss mir dann zur Beruhigung immer deinen Mental-Hygiäne-Artikel (erschien vor ein paar Wochen, grandios!) zu Gemüte führen.

    Nach einem ChTr-Artikel mit einem Negativ-Gefühl in den Tag zu starten, halte ich nämlich für das Schlechteste, was man für sich und seine Mitmenschen tun kann.

  45. Hiesiger schreibt:

    @ ki11erbee 8. Oktober 2017 um 21:43
    Gesprüht wird überwiegend dort, wo viele Menschen auf dichtem Raum siedeln, weil es darum geht, diese zu schwächen/krank zu machen.

    In der afrikanischen Savanne macht das keinen Sinn, darum wird dort vermutlich nicht gesprüht.

    Eine sehr interessante Theorie!

    Im Unterschied zu vielen anderen „Verschwörungstheorien“ lässt sich diese Theorie relativ leicht durch konkrete weltweite Beobachtungen und Zeugenaussagen verifizieren.

    Ich mache hier mal den Anfang …

    Am Samstag, dem 7.10.2017 war hier im Süden Münchens der Himmel ziemlich zugemüllt mit Chemtrails; im Gebirge (Pfunds/Landeck) waren nur vereinzelt Chemtrails zu sehen.

    Am Sonntag, dem 8.10.2017 war der Himmel hier im Süden Münchens ein einziger dreckiger Chemtrails-Cocktail, den ganzen Tag über Grau in Grau; in Chiasso/Tessin seit Tagen herrliches Herbst- und Reisewetter, kaum Chemtrails.

    Vielleicht kommt der eine oder andere Kommentator öfters mal in der Welt herum (Großstädte, Wüste, Savanne, Urwald, Gebirge, Meere …) oder hat dort Bekannte und kann Auskunft geben, ob und wie intensiv dort gesprüht wird.

    Werden die Augenzeugenberichte hier zusammengeführt und ausgewertet, ergibt sich ein konkretes Bild, und statt über (auch noch so plausible) Vermutungen könnten wir dann hier über Fakten diskutieren.

  46. weißnichtmehr schreibt:

    wir waren in der Toskana/ Inland/ Berge. Keine Chemtrails. Flieger gabs trotzdem, normale halt. Rückfahrt über Südtirol: wenige und dann Richtung Deutschland: alles voller Streifen ;-(

  47. weißnichtmehr schreibt:

    muß ich mal alte Bilder rauskramen (also so Richtige noch von früher) meine Eltern waren dauernd unterwegs und haben viel fotografiert. Viell. könnt Ihr das auch mal machen und vergleichen?

  48. Leo Strycker schreibt:

    Von meinem Balkon aus kann ich ein großes Stück des Weserberglandes überschauen und den Himmel über dem Ruhrgebiet kann ich auch beobachten. Es ist ganz klar ersichtlich, das über dem Ruhrgebiet mehr gesprüht wird

  49. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    „Angeblich werden sogar alte Hollywood-Filme „nachbearbeitet“ und dort Chemtrails eingefügt, damit man denkt: „Ist doch alles normal, damals sah es doch genauso aus“ …“

    Das ist doch nur Flickwerk. Wenn die wirklich perfekt sein wollen, müssen sie auch alle Gemälde, die jemals entstanden sind, nachträglich mit diesem Scheixxx verzieren.
    Ein Canaletto oder van Ruisdael mit Chemtrails … und dann selbstverständlich im Stil des betreffenden Meisters 😄

  50. Älplerin schreibt:

    Nachtrag: heute habe diese Mörderkreaturen bei uns wie die Wahnsinnigen gesprüht – es begann oberhalb !!!!! der Wolkendecke, der Himmel riss auf und war voll von dieser Chice.
    Gezählte 14 Flugzeuge untereinander (und den ganzen Tag ging dieser Mordanschlag weiter)- wutentbrannt im Ministerium angerufen – wie jetzt – das ist der Flugverkehr. Ja klar, in einer kleinen Stadt in Süd-Ö – und am Flugradar waren in der Zeit genau 1 kleiner Privatflieger zu sehen. In mir wächst der Hass dzt. ins Unermessliche – wohin mit der negativen Energie weiß ich nicht mehr. Heute bin ich echt verzweifelt :((

  51. ki11erbee schreibt:

    @Älplerin

    Du bist mutig.

    Beim Ministerium anzurufen und diesem Abschaum damit zu zeigen, daß Du die Schnauze voll hast und Dich nicht mehr verarschen lassen willst, das erfordert Mut.

    Kein Moslem ist so schlimm wie ein „christlicher“ Deutscher, was das Ausmaß an krimineller Energie angeht. Für Österreicher gilt dasselbe.

    Bei uns heute übrigens dasselbe: über der geschlossenen Wolkendecke alles voll mit Chemtrail-Mustern.

    Daraus ergibt sich ganz zwangsläufig, daß es bei Chemtrails nicht um Wetter-Manipulation geht, denn warum sollte man künstliche Wolken erzeugen wollen, wenn doch schon alles voll mit natürlichen ist?

    Nein, es geht bei Chemtrails ausschließlich um die Menschen als Ziel.

    Übrigens kann man die ganzen „Chemtrails sollen die Erderwärmung stoppen“-Verfechter mit einer einzigen Frage bloßstellen:

    „Warum sprühen sie dann auch im Winter?“

  52. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    Ich glaube nicht, daß die heutigen Finsterwolken (auch bei mir gab es eine geschlossene Wolkendecke) natürlichen Ursprungs waren. Auf der einen Seite haben wir die Giftsprüherei, auf der anderen Seite die gut arbeitende Anlage bei Rostock, die dafür sorgt, daß alles dort runterkommt, wo es soll.
    Im übrigen vermute ich, daß der Orkan in voriger Woche eine Art Strafe für die AFD-Ossis gewesen ist.

    @ Älplerin

    „wohin mit der negativen Energie weiß ich nicht mehr“

    Das Gefühl kenne ich … möchte Dir mal einen Film empfehlen:
    „Fanny und Alexander“ – möglichst die lange TV-Fassung. Mich hat es damals sehr gewundert, daß der Film in der DDR im Kino gezeigt wurde. Kleiner Hinweis: Es geht darin auch um einen „Christen“ par excellence. Da hatte die „negative Energie“ Alexanders einen ganz gewissen Erfolg.

  53. sk schreibt:

    @Älperin

    wohin mit der negativen Energie weiß ich nicht mehr. Heute bin ich echt verzweifelt :((

    Je nach Alter, melde dich zum Kampfsport an. Ab und zu mal anständig jemanden wegtreten entspannt ungemein und macht den Kopf frei.
    Meine Empfehlung ist hier Krav Maga. Schnell erlernbar und effektiv. Wir haben eine Altersmischung von 18 – 60 in der Gruppe.

    Letzte Woche beobachtete ich im Kölner Raum auch einen relativ tief fliegenden Jet, der Parallel zum Balkon flog.
    Der „Kondensstreifen“ riss mehrmals abrupt ab und setzte genau so abrupt auch wieder ein.

    Im Juli sah ich das erste mal mit eigenen Augen einen dunklen Streifen am Himmel. Auf diese dunkle „Schiene“ wurde von einem anderen Flieger exakt ein heller Streifen gelegt. Die Flugroute konnte man anhand des dunklen Streifens vorhersagen.

    Es gibt hier nichts zu sehen, Glotze an und (frei nach Ron Johnson) „go back to shopping!“

  54. Ein Eichsfelder schreibt:

    @ SK
    Den dunklen Streifen kann ich bestätigen. Ich konnte dies am 30. Juli 2017 auf der Fahrt in die Alpen beobachten. Es sah aus wie ein Schatten mit einer klaren Kante an den Seiten. Es war kein Abgasstrahl, denn der ist nicht so scharf abgegrenzt. Hast du eine Theorie über diesen dunklen Streifen, denn wir kennen ja nur die weißen Streifen.

  55. Älplerin schreibt:

    @k1llerbee,

    ja, gestern ist mir der Kragen absolut geplatzt. Auf meine Frage an die dumme Kuh im Amt warum im Flugradar ein Privatflieger erscheint, und alle anderen ohne Kennung unterwegs sind – und ein angeblich neutrales Land überfliegen (ohne Kennung sind militärische Maschinen) – wußte diese Verräterin nicht mehr weiter. Nein, ich habe die Schnauze bis oben hin voll.@sk,
    Krav Maga wäre ja noch eine Idee, bin jetzt 45 da geht es mit der Fitness noch so. Muß körperlich was „schlagendes“ tun, sonst drehe ich bald wirklich am Rad und haue dem Erstbesten Schlafschaf nach einer doofen Bemerkung eine rein….

  56. ki11erbee schreibt:

    @Älplerin

    Ja, die wahre Kunst ist, jemanden so sehr in Bedrängnis zu bringen, daß ihm/ihr die Lügen ausgehen.

    Die „dumme Kuh im Amt“ ist nicht dumm, sie lügt Dich einfach an.

  57. sk schreibt:

    @Eichsfelder

    Danke für die Ergänzung. Es sah tatsächlich aus wie ein Schatten. Ein (ausfransender) Streifen war das nicht.
    Eine Theorie dazu habe ich nicht.

    Spontan fällt mir dazu nur ein: Optisches Koordinatensystem zur Messung von Verschiebungsraten und Richtung der hellen Streifen.

    Als Kind schaute ich oft in Richtung Sonne, teils direkt hinein. Ich habe sie noch als gelb in Erinnerung.
    Bekanntlich ist ja nicht mehr daran zu denken einen direkten Blick auf die Sonne zu wagen, da das gleißend weiße Licht einem sonst sofort die Sicht komplett nimmt.

    Vor einiger Zeit sah ich ein Mainstream „Frage und Antwort“ Video auf youtube.
    Frage: Warum ist die Sonne gelb?

    Antwort: Wegen der Atmosphäre! Auf dem Mond sieht man die Sonne weiß.

    Was schlussfolgern wir daraus? Entweder die Atmosphäre verschwindet oder sie wird verändert.

  58. Timelapse schreibt:

    @Klaus Koch

    „Ich vermute:

    Die Piloten bekommen VIEL Bestechungsgeld für ihre Teuflische Tat.
    Plus Evtl noch ein Eigenheim bezahlt….. !?
    Schon halten sie die Klappe.“

    Ich vermute, dass die Piloten von den eigentlichen Absichten hinter der Sprüherei gar nichts wissen, sondern in ihren Briefings auf Erd-/Klimaerwärmung ausgerichtet werden. So minimiert man das Risiko bei vielleicht zigtausenden Piloten, dass da etwas Stichhaltiges an die Öffentlichkeit gelangt. Die Piloten fühlen sich dabei also wohl eher wie James Bond, der die Welt rettet.

    Sofern in den Maschinen überhaupt Menschen sitzen…

    Grüße

  59. Sehender schreibt:

    Hab mal ein paar Fotos aus den Jahren 2008-2012 zusammengestellt. Sind alle in chronologischer Reihenfolge und im Laufe der Zeit komme ich hoffentlich dazu jedes einzelne Bild zu kommentieren.

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2008-2012/

  60. Spartaner schreibt:

    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-336277.html

    Die wollen uns verarschen mit ihrenen sogenanten “ Klimawandel“.
    Eins ist sicher , es wird mit Chemikalien gesprüht und das Weltweit.

  61. Spartaner schreibt:

    „Die Welt wird vom Sturm beherrscht. In der Zukunft übernimmt die Technologie die Kontrolle über das Wetter… und über die Welt!“

    ‚Geostorm ‚ heißt der neue Film wo in den nächsten Tagen in den Kinos kommt ..

    Kommt mir vor wie eine Anleitung die schon lange mit den Chemtrails sprühen Weltweit läuft..
    Die wollen die Massen daran gewöhnen das die wo die Menscheit vergiften unser „Retter “ sein sollen …

  62. Spartaner schreibt:

    So soll also die Welt von morgen für die kranke Elite aussehen ..
    Ich glaube dieser Film ist eine Botschaft was die obersten Führungsgremien wirklich Vorhaben und schon lange mit Chemtrails durchführen…

  63. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Angesichts dieser Bilder frage ich mich (wie inzwischen überhaupt jeden Tag), wie es Menschen geben kann, denen diese bösartige Himmelsverkleisterung nicht auffällt.
    Vor einigen Tagen bei mir, und ich wohne in einem Gebiet, welches nach EU-Maßstab unbewohnt ist: Dunkelwolken, darüber Schäfchenwolken, darüber die sogenannten (waagerecht sich hinziehenden) „Schleierwolken“ und darüber dann – natürlich Chemtrails.

  64. Hiesiger schreibt:

    @ Sehender

    Vielen Dank für die tollen Fotos. Aus eigenen Beobachtungen in derselben Region kann ich das alles nur bestätigen. Wieso der Großteil der Bevölkerung das nicht erkennt ist mir ein Rätsel …

    Andererseits … – Womöglich täuschen wir beide uns und bilden uns das alles nur ein … 😉

    Im Wahrheitsportal Wikipedia steht ja Schwarz auf Weiß: Es handelt sich um Kondensstreifen … Und dort schreiben doch so viele „Experten“ – die wissen bestimmt Bescheid …

  65. Rheinwiesenlager schreibt:

    Heute sprühen sie hier offensichtlich nicht. (OWL) Ich sehe hier sehrwohl Flugverkehr.Aber keiner von denen sprüht hier herum.Nach meiner Beobachtung sind die höheren Luftschichten in sehr schneller bewegung von West nach Ost. Warscheinlich durch den Hurricane.
    Vielleicht wird deshalb auch nicht gesprüht,den das Zeugs kommt nimmer da an wo es versprüht wird.

  66. Hiesiger schreibt:

    @ Spartaner

    „Geostorm“ läuft am 18.10.17 im Mathäser (München) an.

    Huiii! – Das wird ein Treffen der Aluhutträger (einschließlich meiner einer). Ob da wieder jeder (dienstlich) am Eingang gescannt wird?

    P. S.: Manche Bilder im Trailer kennen wir bereits aus dem Sacharow-Szenario …

  67. Sehender schreibt:

    @ Inländerin und Hiesiger

    Danke fürs Bilderanschauen 🙂
    Von 2008 – 2012 hat sich das Himmelsbild deutlich verändert. Als ich die ersten Aufnahmen von den ‚Streifen‘ gemacht habe wußte ich noch nichts von Chemtrails, aber sie kamen mir bereits damals eigenartig vor… Und Ja, der Großteil der Bevölkerung nimmt diese Veränderungen nicht wahr.
    Demnächst kommentiere ich die einzelnen Fotos und stelle weitere ein. Von 2012 – Heute.

    @ Rheinwiesenlager

    Hier in Oberfranken wurde heute auch nicht gesprüht, trotz regem Flugverkehr. Ich vermute aber, daß es in ca.2 – 3 Tagen wieder massiv losgehen wird und dann wieder alles ‚bewölkt‘ ist…

    @ KB

    Danke für Deinen Blog und all die Mühe.

  68. einfuhx schreibt:

    Hallo zusammen.
    Über der Lausitz wird wieder gesprüht, auch wieder sehr offensichtlich. Und wenn man sich die Sache genau betrachtet, bemerkt man, daß die Piloten sich bemühen einen extra dicken Streifen genau über der Stadt zu hinterlassen, doch dank der tief stehenden blendenden Sonne wird dies bestimmt kaum wahr genommen, was an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten ist.
    Auch sah die Maschine sehr grau und lang aus, was mich auch schon seit längerem vermuten lässt, daß es sich entweder nicht um zuviele Passagierflugzeuge handelt, sondern viel mehr um Militärnaschinen oder sogar um unbemannte Drohnen, aber dies sind nur Vermutungen.

    Lg

  69. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Auf die heutigen Fotos bin ich besonders gespannt, um mit „meinem Himmel“ vergleichen zu können. Hier wird definitiv weniger gesprüht (gibt ja auch keine Großstädte hier). Gestern und heute jedoch: wieder ein Himmel mit einer Farbe wie Milch, die einen Stich hat; gestern kam am Vormittag sogar die Sonne als gelbliche Scheibe durch, doch irgendeinen Schatten zu erzeugen.

  70. Sehender schreibt:

    @ Inländerin

    Grüß Dich 🙂

    Vorgestern, also am 16.10. war der Himmel in Oberfranken strahlend blau. Gestern wieder mit Streifen, ebenso Heute.
    Ich habe aktuelle Fotos eingestellt und werde immer wieder mal neue Bilder hochladen.Je nach dem was sich am Himmel so tut…

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2017/

    Grüße aus Oberfranken

    Sehender

  71. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Ja, diese „Motive“ – wie z. B. die „Kreuze“ kenne ich auch, habe sie aber schon lange nicht mehr gesehen. Bei mir ist der sauermilchstichige Himmel – hellgrau-bläulich-weißlich – nun schon täglich vormittags sowie spätnachmittags, aber seit zwei Tagen durchgehend, zu sehen. Einschließlich des schattenlosen Sonnenlichtes.
    Das letzte Bild Deiner Serie sieht aus wie ein liegender Teufel, der seine hufbewehrten Vorderklauen nach oben streckt.
    Irgendwer hat hier mal geschrieben, daß sich dadurch Geister ausdrücken können.

    Grüße zurück ins ansonsten wunderschöne Oberfranken

  72. Sehender schreibt:

    Ein interessantes Foto aus der Modewerbung:

    Quelle: http://scholz-modehaus.de/pme-legend-die-maennermarke/

  73. Leser schreibt:

    @Sehender,

    Hammer!

    L G

  74. Sehender schreibt:

    @ Leser

    Ja, das Foto ist der Hammer. Ähnliche Bilder fallen mir immer öfter auf.

    Apropos Bilder…ich habe eine neue Fotoserie aus meiner Sammlung hochgeladen. 70 ‚Himmelsbeobachtungen‘ von April – Dezember 2012.
    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-von-april-2012-dezember-2012/

    LG

  75. Leser schreibt:

    @Sehender,

    Top Bilder! Besonders im Kontext erkennt man sofort wo „Menschen“eingegriffen haben müssen.
    Sehr erdrückend. Es gibt in der Natur keinen rechten Winkel. Deine Bilder sind Zeugnisse.

    Leider bekommst Du nie eine Ausstellung.

    L G und Danke.

  76. Sehender schreibt:

    @ Leser

    Danke für die Blumen. Ich sehe meine Bilder auch als Zeugnisse für all den Irrsinn über uns.

    Ach, wer braucht schon eine Ausstellung wenn er das weltweite Netz hat… 🙂

    Hier noch eine Fotoserie vom Jahr 2013:

    https://weltgewissen.wordpress.com/himmelsbeobachtungen-2013/

    Bei der Reihe von 2012 habe ich noch folgendes Foto nächtlicher Chemtrails entdeckt und eingefügt:

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s