Macht ist Recht / Jo Conrad

.

.

Ich mag Jo Conrad, weil er ein anständiger Mensch ist und er schon oft für Leute gekämpft hat, die selber zu schwach waren.

Insbesondere für Kinder, was ich ihm sehr hoch anrechne, weil in diesem von faschistischen Christen geführten Arbeitslager leider immer die Wahrscheinlichkeit besteht, daß insbesondere CDU/CSU-Politiker Kinder für sexuellen Missbrauch oder satanische Opferrituale von ihren Geheimdiensten und der Polizei entführen lassen.

Umso mehr tut es mir weh zu sehen, daß Jo Conrad offenbar nicht in der Lage ist, seinen Verstand zu benutzen.

.

Wenn ihr mit einem Asiaten zum Thema „Recht“ sprecht, so wird euch dieser sofort eine Binsenweisheit mitteilen, nämlich:

MACHT hat RECHT.

Daß das nicht schön ist, daß es in einem Rechtsstaat anders sein sollte, daß es die Menschenrechte gibt… das wissen wir alles.

Das ist aber nur Brimborium, Fakt ist:

MACHT hat RECHT.

.

Wenn Jo Conrad mich fragen würde, wieviel Macht er vor Gericht hat und wie seine Chancen auf ein gerechtes Urteil sind, so stelle ich ihm eine einfache Gegenfrage:

„Wieviele bewaffnete Kämpfer stehen auf Deiner Seite?“

Wenn seine Antwort, wie bei den meisten von uns, „NULL“ lautet, so ergibt sich daraus zwangsläufig die Konsequenz, daß er auch genau NULL Chancen auf ein gerechtes Urteil hat.

Weil: MACHT ist RECHT.

.

Wenn er von mir eine realistische Einschätzung möchte, wie er mit der BRD und ihren Organen umgehen soll, so kann ich ihm nur raten:

Von ihnen fernhalten.

Nichts mit ihnen zu tun haben.

Sobald Du vor Gericht stehst und der Staat Anklage gegen Dich erhebt, hast Du bereits verloren.

Denn der Staat ist Dein Feind.

Dein Feind will Dich nicht anständig behandeln, er will Dir keine Rechte zugestehen, er will Dich VERNICHTEN.

Und dieser Feind ist mächtig.

Er hat die Gewalt über Geheimdienste, die Dich ermorden und es wie einen Unfall aussehen lassen können.

Er hat die Gewalt über die Polizei/SEKs, die Dich ins Gefängnis prügeln können.

Er kann seine Schergen lügen lassen, er kann sie Beweismittel fälschen lassen.

Er kann den Richtern sagen, was für ein Urteil er von ihnen erwartet.

.

(Eigentlich reicht ein Blick in das Gesicht eines BRD-Richters um zu verstehen, wie es um das Rechtssystem hier bestellt ist)

.

Wirklich: wie dumm muss man sein, um sich als vollkommen macht- und mittelloser Mensch mit einem solchen Feind anzulegen?

Nochmal: der FEIND ist nicht der Freund.

Der FEIND will einen vernichten!

Glaubt ihr, euer Feind, der über soviel Macht verfügt, wird den Kampf gegen euch verlieren, weil ihr ein Blatt Papier in der Hand haltet oder sonstigen Affenzirkus veranstaltet, von dem irgendwelche Vollidioten glauben, er würde euch helfen?

Zeit aufzuwachen!

.

Sun Tsu sagt, daß man sich selber und seinen Feind richtig einschätzen und dann die entsprechende Strategie wählen muss.

Er sagt auch ganz klar, daß man Kämpfen, die man nicht gewinnen kann, aus dem Weg gehen soll.

Der Kampf ist idealerweise das Endprodukt einer langen Vorbereitung, die so perfekt ist, daß man eigentlich gar nicht mehr zu kämpfen braucht, um den Sieg davonzutragen, weil dem Gegner die Hoffnungslosigkeit der Lage klar ist.

Wer sich nicht auf einen Kampf vorbereitet, ihn zu vermeiden versucht und letztlich von einem gut vorbereiteten Gegner zum Kampf gezwungen wird, der wird ihn verlieren.

Es gibt kein besseres Beispiel dafür als den 2. Weltkrieg.

Die Angelsachsen und die Franzosen WOLLTEN den Krieg.

Von Anfang an.

Entsprechend gut haben sie sich darauf vorbereitet und konsequent darauf hingearbeitet, ihn dann zu entfesseln, wenn die Gelegenheit günstig ist.

Die Deutschen wollten keinen Krieg.

Nie.

Darum waren sie nicht auf ihn vorbereitet und mussten versuchen, über den Kampf ihr Recht zu bekommen.

Und, wer hat gewonnen?

Diejenigen, die konsequent auf den Kampf hingearbeitet haben,

oder diejenigen, denen man ihn aufgezwungen hat?

.

Doch zurück zu Jo Conrad.

Bei ihm sieht man ein gewisses psychologisches Phänomen, das mit der Arbeitsweise unseres Gehirnes zusammenhängt.

Unser Gehirn ist darauf aus, Kausalitäten zu konstruieren.

Wenn ich euch sage: „Der Thunfischpreis ist gestiegen, weil die Bauern im Himalaya so eine schlechte Reisernte hatten“,

was macht ihr intuitiv?

Ihr fangt an, euch eine Korrelation zwischen Thunfischpreis und Reisernte zu überlegen.

Vielleicht denkt ihr, daß die Himalaya-Bauern wegen der schlechten Reisernte mehr Thunfisch verzehren, darum eine Knappheit auf dem Markt herrscht und dies zur Erhöhung des Thunfischpreises führte.

Tja, könnte so sein.

Ist aber nicht so.

Die Wahrheit ist: ich habe euch einfach angelogen!

Es war das erstbeste, was mir eingefallen ist, ihr habt mir geglaubt und dann habt ihr angefangen, eine Korrelation zwischen diesen beiden Sachen herzustellen, die absolut nichts miteinander zu tun haben.

Funktioniert übrigens immer, dieser Trick.

Umso besser, je „intelligenter“ der andere ist.

Wisst ihr übrigens, warum es so viele Flüchtlinge aus Somalia gibt?

Weil T-Shirts aus geschredderten Pfandflaschen hergestellt werden!

Jetzt überlegt mal, wie die Sachen zusammenhängen; ihr seid doch schlau.

😉

.

.

Worauf ich hinauswill: Deutsche denken zu kompliziert.

Ein Asiate schaut sich den Fall Jo Conrad an und sagt:

„Na, der hatte keine Chance, weil die BRD und ihre Schergen die Macht haben und darum auf die Gesetze sch*** können.

Wer soll ihnen denn etwas tun oder sie zur Rechenschaft ziehen?“

.

Dem Deutschen ist das zu einfach.

Er will irgendwelche Muster erkennen, die es gar nicht gibt.

Darum geht es dann los mit:

„Er hat sich im Gerichtssaal hingesetzt und darum gilt Handelsrecht, weil er einen Vertrag eingegangen ist“

oder

„Er hätte sich nicht darauf einlassen sollen, weil ja die Person angeklagt ist, er aber ein lebender Mensch ist“

oder

„Er hätte darauf bestehen müssen, daß der Richter das Urteil unterschreibt, wegen Haftung“

oder

„Er hätte sich seinen rechten oberen Schneidezahn tätowieren sollen, weil das in der Legende der Hopi-Indianer Immunität vor Gericht bedeutet und die Bundesregierung hat dem bisher noch nicht widersprochen“

oder

„Er hätte einen gelben/grünen/karierten/beige-gefleckten Schein vorzeigen müssen, der ihn zum Deutschen nach der goldenen Bulle von Wilfried dem Wahnsinnigen erklärt und schon wäre alles zu seinen Gunsten verlaufen“

.

.

Wisst ihr, was all das ist?

Affentheater.

Und es ist peinlich, daß erwachsene Menschen zu dumm sind, die Realität zu begreifen!

Das Urteil gegen Jo Conrad hat etwas mit Macht zu tun und nicht damit, irgendeinen sinnlosen Placebo-Vooodoo-Zauber nicht angewendet zu haben.

Glaubt ihr, das Urteil wäre anders ausgefallen, wenn die Angeklagten sich anders verhalten hätten?

Nö.

Wisst ihr, wann das Urteil anders gelautet hätte?

Wenn Jo Conrad 100.000 Mann unter Waffen vor dem Gerichtsgebäude hätte aufmarschieren lassen, die zuerst die Richter und die Staatsbeamten filzen, bevor diese unbewaffnet in das Gebäude kommen, wo weitere 1.000 Mann unter Waffen sind.

Dann hätten die Richter die Anklage verlesen und 2 Sekunden später gesagt:

„Das hohe Gericht hat entschieden, daß die Anklage unbegründet ist und Jo Conrad wird freigesprochen.

Im Namen des Volkes, die Sitzung ist geschlossen.“

Dann hätten die Richter im Laufschritt das Gebäude verlassen, wären zu ihren Limousinen geeilt und so schnell wie möglich nach Hause gefahren.

Warum?

Weil MACHT immer Recht hat.

Wer keine Macht hat, hat auch kein Recht!

.

Der Schandprozess gegen Jo Conrad kann also höchstens gut dafür sein, das zu erkennen.

Wer jetzt immer noch davon labert, daß wir hier einen Rechtsstaat haben und man nur irgendwelche Papiere oder dergleichen beantragen müsse, um ein gerechtes Urteil zu bekommen,

ist entweder dumm wie ein Sack Steine

oder ein Scharlatan, der euch mit derlei Hokuspokus hinters Licht führen will.

Vielleicht deshalb, weil er auf irgendeine Weise daran verdient.

.

LG, killerbee

.

PS

Daß die deutschen Gerichte auf Menschenrechte pfeifen, erkennt man ja schon daran, daß man keine Aufzeichnungen machen darf.

Fakt ist: natürlich darf man vor Gericht Aufzeichnungen machen; wer nichts zu verbergen hat, der hat doch nichts dagegen!

Wenn ich Richter wäre, würde ich sogar WOLLEN, daß man alles objektiv und neutral aufzeichnet, damit alles transparent zugeht und ich Fehler revidieren kann.

Daß die Richter in Deutschland das gerade nicht wollen, zeigt, daß ihre Rechtsprechung pure Selbstjustiz ist.

Und Selbstjustiz bleibt auch dann Selbstjustiz, wenn man eine schwarze Robe anhat und irgendwelche Zaubersprüche aufsagt („Im Namen des Volkes“), während man sie verübt.

Ich hätte sogar nichts dagegen, wenn bei Fällen des öffentlichen Interesses das Urteil per Volksentscheid gefällt wird bzw. wenn ein Volksentscheid das Urteil jedes Gerichtes aufheben kann.

Denn letztlich sind die Richter dazu da, das Gerechtigkeitsempfinden des Volkes zu befriedigen,

und nicht das Volk dazu da, nach dem Gerechtigkeitsempfinden von Richtern zu leben.

Hier nochmal der Wortlaut aus Artikel 10 der Menschenrechtserklärung:

Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.

.

Wie unparteiisch und unabhängig kann ein Gericht sein, wo z.B. der Staatsanwalt als Beamter an die Weisungen seiner Dienstherren (z.B. Justizminister, Innenminister, Kanzlerin, etc.) gebunden ist?

Jo Conrad kann euch darauf antworten…

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Macht ist Recht / Jo Conrad

  1. Martin Ochmann schreibt:

    Jo Conrad ist halt durch und durch deutsch.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Martin Ochmann

    Ich wollte es nicht schreiben, aber genau so ist es.

    Es ist kein Zufall, daß es hinter vorgehaltener Hand bei den slawischen Völkern heißt: „Die Deutschen sind dazu da, um von uns abgezockt zu werden“

    Niemand ist dümmer als Deutsche; die kann man Jahrzehnte lang verarschen und die merken es nicht einmal!

    Richtig peinlich wird es dann, wenn diese Deutschen auch noch sendungsbewußt sind und dann anfangen wollen, anderen Völkern Ratschläge zu geben…

    Viele Deutsche haben einfach zu lange nichts mehr aufs Maul bekommen; das führt dann in manchen Fällen zu Größenwahn.

    Insbesondere bei deutschen Frauen.

  3. frundsberg schreibt:

    @OT
    So feige sind CDU-Politiker, wenn man ihren Phrasen aufs Zahnfleisch fühlt. Heute wieder am Rande der Merkel-Veranstaltung in Annaberg-Buchholz erlebt.

    Uta Windisch (CDU), eine der unredlichsten Politikerinnen Sachsens, wird am Rande der Merkel-Werbeversammlung in Annaberg Buchholz gefragt, wieso sie eigentlich die Kanzlerin Angela Merkel unterstützt. Wie zu sehen, ist sie auf diese Frage total sprachlos.
    Doch diese Blamage allein reicht ihr nicht: Sie fragt ausgerechnet den Vorstandsvorsitzenden der Erzgebirgssparkasse Roland Manz, ob er sie denn nicht vor uns beschützen könnte. Verdutzt was denn eigentlich los sei fragend, bietet er ihr Asyl vor dem lästigen Frager in der Sparkasse an.
    Sie werde, so der O-Ton, von uns mit Facebook bedroht. 😀
    Immerhin ist ihr Plakat mit der Aufschrift „für ein Deutschland in dem wir gut leben“ wenigstens ehrlich, wenn es um die vom Staat bestens versorgten Politiker der Regierungsparteien geht.

  4. frundsberg schreibt:

    OT

    Merkel so beliebt wie noch nie: Überall begeisterte Pfiffe und Trillerpfeifen. Die Freude kennt keine Grenzen. Lang lebe die CDU! Ein Hoch auf Dr. Angela Merkel (Kasner)!





  5. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  6. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das sind so die Zuckungen eines Regimes,das in seiner Verzweiflung wild um sich schlägt.Vor Gericht braucht man wirklich nicht mehr zu gehen,vor allem wenn es ins Politische geht und erst gar nicht wenn die Richter Frauen sind.
    Was wir haben ist eine sogenannte Kanzlerin,die sich mit hilfe von Stasi-BND
    Doppelagenten 2005 an den Wählern vorbei an die Macht geputscht hatte.
    Unterstüzt und umgeben von Bücklingen und politischen Bettnässern der schlimmsten Sorte. Größe wird vorgetäuscht und simuliert über die Medien die ihr nahezu 100% dienen. Diese Medien werden kontrolliert von Springer,Bertelsmann und Saban sowie Merkels Antlantikbrücke. Der Bevölkerung wird über diese Medien eine beispiellose Beliebtheit und 40% bei der nächsten Scheinwahl vorgelogen. Dabei hat die Alte wohl mittlerweile soviel
    Schiß das sie bei Ihren Kundgebungen nicht nur gepanzerte Limosinen und Bodygards,sondern wie man jetzt erfahren kann sogar Scharfschützen auf den Dächern postieren lässt.Als nächstes kann man noch zusätzlich mehrere Hunderschaften SEK in Vollausrüstung erwarten und es werden nur noch
    Parteibuchinhaber durchgelassen.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Die Scharfschützen waren schon vor 4 Jahren auf den Dächern, wenn Merkel sprach.

    Da habe ich gewusst, daß ich im falschen Film bin und sofort abgehauen.

    Kohl konnte man wenigstens noch mit Eiern bewerfen, wenn man das bei Merkel macht, knallen die einen ab und behaupten, sie hätten das für eine Handgranate gehalten.

  8. smnt schreibt:

    Also das Video/den Schauprozess betreffend,
    haben die Beiden ungerechterweise Verurteilten,
    eine Einladung zum Elfmeter, vergeben.
    In dem Moment wo sie den Saal verlassen mussten,
    und nicht wieder eingelassen wurden,
    hätten sie direkt nach Hause fahren sollen.
    Sie wussten doch wahrscheinlich im Vorhinein, das sie bei dem Prozess
    nichts zu gewinnen haben.

  9. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Dann hätte man sie halt in Abwesenheit verurteilt oder aber den Gerichtstermin verschoben und sie zusätzlich noch dafür bestraft, daß sie nicht erschienen sind.

    Du kannst nicht gegen Deinen Feind gewinnen, solange er die Macht hat und als einziger die Regeln bestimmt!

  10. Kalima schreibt:

    Also nach dem Video mit Jo Conrad ist es mir total klar geworden, dass der Rechtsstaat in Deutschland sich endgültig verabschiedet hat. Wenn es nicht erlaubt wird, Zeugen für die Kläger zu Wort kommen zu lassen, ist eindeutig klar, dass das Urteil schon zu vor feststand. Dass,so was in einem Rechtststaat überhaupt geht, Zeugen und zwar alle nicht zu zulassen, war mir so garnicht klar.
    Dies ist endgültig ein Vorgeschmack, was auf uns zu kommt.
    Die Sterne stehen auf Kampf.
    @Rheinwiesenlager, ich kann Dir nur Recht geben, dass etliche Richterinnen, oft schlimmer sind, als ihre männlichen Kollegen. Ich hab dies selbst erfahren, mit 2 Richterinnen. Das hätte,ich auch nicht gedacht. Warum dieses ist, erschliesst sich mir nicht. Nun in der Berufung habe ich einen Richter und ich fühl mich besser dabei.

    Wer sich für Horoskope interessiert, sind zwei von
    Valentin Flückiger aus der Schweiz.

  11. Kalima schreibt:

    Hoffe, ohne Fehler

  12. KleinErna schreibt:

    …wenn man das bei Merkel macht, knallen die einen ab und behaupten, sie hätten das für eine Handgranate gehalten.

    Genauso ist es, KB.

  13. KleinErna schreibt:

    Wer keine Macht hat, hat auch kein Recht!
    Damit ist auf den Punkt gebracht, was in diesem furchtbaren Land vor sich geht.

    Und wer besitzt die Macht? Entweder Derjenige, der genug finanzielle Möglichkeiten hat, um sein ‚Recht‘ durchzusetzen. Oder Derjenige, der in einer sicheren Machtposition ist bzw. ‚Vitami-B‘ aus dieser Machtecke abrufen kann.

    Kleines Beispiel (von vielen) eines tatsächlichen Vorgangs, der aufzeigt, wie es in diesem Land um das Recht mittlerweile bestellt ist:

    Rentenfall aufgrund Erkrankung und somit einer Rentenhöhe, die gerade mal so ausreicht, um über den Monat zu kommen. Die Ausgaben eines jeden Euros müssen deshalb wohl überlegt werden. Jeder zusätzliche Kostenfaktor bedeutet somit Abstriche an anderer Stelle bzw. Kontoüberziehungen.
    Rentner hat für sämtliche Kommunikationswege (Telefon, Internet, Fax, Email, TV) langjährig bestehenden Paket-Vertrag bei Telekommunikationsanbieter. Rentner betreibt all dies aus Kostengründen mit der bereits längst in die Jahre gekommenen (aber immer noch funktionierenden) Hardware des Telekommunkationsanbieters. D. h. der Anbieter erwirtschaftet mit dem Rentner schon seit Längerem keinen Gewinn mehr.

    Zum wiederholten Male wird dem Rentner der Abschluß eines ‚Neuvertrags‘ (welcher nie beauftragt wurde) bestätigt. Diesen muß der Rentner explizit stornieren, um zu verhindern, daß der neue Vertrag bestandskräftig wird. Zudem steht er vor der aufgedrängten Aufgabe, die unaufgefordert zugesandte neue Hardware als Retoure zu bearbeiten und das Paket zur Post zu bringen.

    Bisher hat der Rentner beides trotz seiner Verärgerung über den Telekommunikationsanbieter in schöner deutscher Manier ‚brav‘ getan. Diesmal jedoch hatte er den Kanal endgültig dick. Er stornierte den ‚Neuvertrag‘ und forderte den TK-Anbieter auf, seine Ware diesmal selbst abzuholen. TK-Anbieter hat den ‚Neuvertrag‘ zwar storniert, nicht aber seine Hardware abgeholt. Stattdessen berechnet er dem Rentner seitdem zusätzliche monatliche Hardwarekosten zu den sonst obligaten Kosten. Rentner zahlt seine Rechnungen pünktlich in vollem Umfang wie bisher – natürlich unbeachtlich der Kosten für die neue Hardware.

    Eines schönen Tages kurz vor Wochenende wird dem Rentner aus heiterem Himmel vom TK-Anbieter eine vollständige Sperre auf seine Leitung gelegt, d. h. er wird von sämtlichen Kommunkationswegen b.a.w. ohne Zeitbeschränkung abgeschnitten, um die Zahlung der nicht bestellten Hardware vom Rentner zu erzwingen.

    Für den Rentner ist die Rechtswidrigkeit dieses Handelns zweifelsfrei gegeben. Im Vertrauen auf sein Recht beantragt er gleich am nächsten Tag gegen den TK-Anbieter bei Gericht den Erlaß einer einstweiligen Anordnung gegen den TK-Anbieter zur sofortigen Entsperrung aufgrund der widerrechtlichen Sperrung der Leitung.

    Gericht sieht keinen Anlaß, dem Begehr des Rentners zu entsprechen, lehnt Antrag ab und legt dem Rentner die Kosten des Verfahrens auf. Rentner legt gegen diese abschlägige Entscheidung Beschwerde ein, diese wird ebenfalls abgeschmettert und dem Rentner erneut Kosten des Verfahrens auferlegt. Keine weitere Gegenwehr möglich.

    TK-Anbieter hebt dann plötzlich – aufgrund offensichtlicher Eigenerkenntnis seines rechtswidrigen Handelns – nach gut einwöchiger Sperre diese wieder auf, ohne daß er seine Hardware inzwischen abgeholt hätte.

    Der Rentner hat nun den Schaden in Form von doppelt zu zahlenden Gerichtskosten, einer Woche verunmöglichter Kommunikationsmöglichkeiten, Zeitaufwand, Fahrten, Schriftwechsel sowie notgedrungen alternativ angeschaffter Telekommunikationsmöglichkeiten usw. All dies entstanden aufgrund des rechtswidrigen Handelns des TK-Anbieters, dessen Folgen und Kosten jetzt der Rentner zu tragen hat. Was dies für den Rentner mit seinem mickrigen Einkommen bedeutet, interessiert keine alte S..!

    Soviel zum Thema Rechtsstaat.

  14. ki11erbee schreibt:

    @Klein Erna

    Name des TK-Anbieters?

  15. Hiesiger schreibt:

    @ frundsberg

    Annaberg-Buchholz, Gelnhausen, Heilbronn … solche Namen werden in die Geschichte eingehen.

    Und die Begleitmusik dort ist ein echter Ohrenschmaus …

  16. sk schreibt:

    @ frundsberg

    Merkel so beliebt wie noch nie: Überall begeisterte Pfiffe und Trillerpfeifen. Die Freude kennt keine Grenzen.

    Für die nächste Wiederwahl wirds beim Michel noch reichen, weil die anderen ja noch schlimmer sein könnten und unbedingt Rot-Grün verhindert werden muss. Also so zumindest der Grundtenor in meinem Umfeld.

    Außerdem interessieren Wahlen keine Sau, wenn am gleichen Tag das neue I-Phone in die Läden kommt oder es einfach nur regnet.

  17. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Killerbee Ich kenne sogar einen persönlich,der Kohl mit Eiern beworfen und sogar getroffen hat. Warum hat der das gemacht?Weil er sich verarscht fühlte,denn nach der Vereinigung wurde ja alles verramscht verhökert oder stillgelegt.
    Wer Scharfschützen auffährt hat entweder Wahrnehmungsstörungen leidet an Verfolgungswahn oder hat einfach zuviele James Bond Filme gesehen.
    Wer soll denn da die Alte angreifen können ? Das Volk ? Ehe wohl fremde
    Geheimdienste.Hat sie sich da mit ihrer überheblichen Art Feinde gemacht ?

    @ Kalima Warum hat man wohl für den Holocaust Schauprozess in Detmold
    eine Frau als Richterin genommen?Genauso bei Schauprozessen gegen
    sogenannte Holocaustleugner?
    Richterinnen sind nach meiner Beobachtung alles Gesinnungtäter. Da geht es nicht um Recht ,sondern seine Gesinnung durchzusetzen.

  18. Martin Ochmann schreibt:

    Ich habe noch keinen DEUTSCHEN getroffen, der Sun Tsu verstanden hätte. Zuerst wird man belehrt, dass es nicht Sun Tsu, sondern Sun Tzi, Sun Tzu, Schunzu oder sonstwie lauten würde, sehr wichtig. Dann wird noch kluggeschissen, wann Sun Tsu gelebt haben soll und dass er in Westpoint gelehrt würde.

    Das erste Kapitel, wie Sun Tsu aus den Konkubinen kurzerhand Soldaten macht, ist jenseits des Vorstellungsvermögens und wird als Legende abgetan.

    Sun Tsu geht es nur um den Sieg, der Kampf steht an letzter Stelle. Dem DEUTSCHEN geht es nur um den Kampf, der Sieg steht an letzter Stelle.

    So auch Jo Conrad. Er wurde vom Gericht dermaßen durchgekaut, verdaut und ausgeschieden, dass es ob der gelebten Naivität eine Wonne ist, zuzuschauen. Wie ein begossener Pudel sitzt er da und versucht die absehbare, für ihn aber fulminante Niederlage als Sieg zu verkaufen, indem er seinen heldenhaften Kampf schildert.

    Schon im Dreißigjährigen Krieg galt: „Leg Dich nicht mit den Landsknechten an!“

  19. smnt schreibt:

    @Klein-Erna
    Ich tippe mal auf 2&2 ?
    Aber davon mal ab es gibt ja Dank Globalisierung auch
    immer weniger TK-Alternativen. Zu Festnetz-Telefon-Zeiten
    gab es halt nur die Post, als staatliches Monopol.
    Jetzt gibt es „freie“ TK-Anbieter die machen was sie wollen.
    Rentner stehen sowieso an allerletzter Stelle.
    http://www.mopo.de/hamburg/die-heldin-aus-dem-altenheim-zum-dank-wurde-sie-gefeuert-28180060
    https://www.welt.de/regionales/bayern/article167791471/Unbekannter-missbraucht-Seniorinnen-im-Krankenhaus.html

  20. Wikinger schreibt:

    Macht setzt seine Agenda durch, die zweite:
    http://www.pi-news.net/eilt-sechs-monate-haft-fuer-pi-news-autor-michael-stuerzenberger/

    Leider können wir nicht überprüfen, ob Stürzenberger als V-mann arbeitet oder nicht.

    Er selber hat auf jeden Fall Sun Tzu auch nicht gelesen.

  21. ki11erbee schreibt:

    @Wikinger

    Der Titel ist bereits falsch; Stürzenberger muss nicht in den Knast, sondern die Strafe wird zu 100% zur Bewährung ausgesetzt werden.

    Der Staat ist doch nicht doof und sperrt seine eigenen V-Leute ein.

    Klar, er jagt ihnen irgendwann eine Kugel in den Kopf (Mundlos/Böhnhardt), aber Stürzi ist lebend und als abschreckendes Beispiel wertvoller als tot in irgendeinem Campingwagen mit gepflanzten Beweisen.

  22. KleinErna schreibt:

    @killerbee
    @smnt

    ……..T

  23. Onkel Peter schreibt:

    Es gibt in letzter Zeit eine regelrechte Klagewelle.
    Stürzenberger ist nicht der erste und wird auch nicht der letzte sein, der vor Gericht gezogen wurde.
    Der Staat erhebt seine hässliche Fratze.

  24. KleinErna schreibt:

    Asylklagen – Steuerzahler zahlt es schließlich
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166823051/Gerichte-brechen-offenbar-unter-Asylklagen-zusammen.html

    Integrationsbeauftragte verteidigt Heimatreisen von Flüchtlingen – alles begründete Einzelfälle
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article167788834/Integrationsbeauftragte-verteidigt-Heimatreisen-von-Fluechtlingen.html#Comments

    Straftaten als Normalität, Freibrief für alle – wen kümmert´s schon

    Vergangene Woche stürmen rund 300 Migranten Ceuta – man nimmt sich eben, was man braucht

  25. Nationalist schreibt:

    @Klein Erna

    Zu Video1 :…das gibt es nur in Deutschland…und Michel kann weiter auf die bösen Musels schimpfen.. 😀

  26. ki11erbee schreibt:

    @Nationalist

    Ja, und sich bestätigt fühlen, daß die Polizei auf der Seite des Volkes steht.

    Die kann nur leider auch nichts machen, weil die Claudia Roth sonst was sagt!

    Menno…

  27. Paul aus DD schreibt:

    Die „Grundrechtepartei“ strebt eine Anfechtung der Gültigkeit der Bundestagswahl 2017 an und macht eine Umfrage, ob sie dies tun soll oder nicht. Ich habe daraufhin mit „Nein“ geantwortet und begründet:
    https://grundrechtepartei.de/#comment-325

    Der gelöschte „Link“, also die Verknüpfung zu einer „revisionistischen Seite“ ist übrigens eben diese Beitragsseite hier…

    Aber die Grundrechtepartei erkennt mit dem letzten Kommentar ihre Ohnmacht an: „Wir können derzeit nicht mehr tun, als den Rechtsstaat zum öffentlichen Bekenntnis pro oder contra Grundgesetz zu zwingen.“

  28. Radio-Harry schreibt:

    @Paul aus DD

    „Wir können derzeit nicht mehr tun, als den Rechtsstaat zum öffentlichen Bekenntnis pro oder contra Grundgesetz zu zwingen.“

    Selbst DAS können sie nicht. Wer die Macht hat, läßt sich zu garnichts zwingen.

  29. Paul aus DD schreibt:

    @Radio-Harry
    Richtig, aber das erkennt Herr Vetter nicht. Er ist zu sehr im System verhaftet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s