Es gibt keine Islamisierung

.

.

Richtig.

Völlig korrekt.

Die einzigen, die das nicht begreifen, sind diejenigen, die ihre eigene Sprache nicht beherrschen.

.

Gehen wir zum äquivalenten Begriff „Christianisierung“.

Was ist darunter zu verstehen, was beinhaltet er?

Eine Christianisierung liegt dann vor, wenn ein Missionar in ein bestimmtes Gebiet kommt und die dort lebenden Menschen zum Christentum „bekehrt“.

Vorher lebten dort 2.000 Menschen, die an Odin, Wotan oder sonstwen glaubten.

Nach der Christianisierung leben dort dieselben Menschen, bloß daß sie nun an Jesus Christus glauben.

.

Eine „X-isierung“ liegt also immer dann vor, wenn Menschen ihren Glauben wechseln.

Bei einer Hindu-isierung würden sie zum Hinduismus übertreten,

bei einer Buddh-isierung würden sie zum Buddhismus übertreten,

bei einer Kathol-isierung würden sie zum Katholizismus übertreten,

etc.

.

.

Nun fragt euch:

woran liegt es, daß immer mehr Moslems im Stadtbild zu sehen sind?

Sind das Deutsche, die zum Islam übergetreten, also konvertiert sind?

Oder handelt es sich dabei um Moslems, die hier angesiedelt bzw. die hier geboren wurden?

Natürlich Letzteres.

Es gibt quasi keine nennenswerten Übertritte von Deutschen in Richtung Islam.

Also gibt es auch keine Islamisierung!

.

Es gibt zwar eine gezielte Ansiedlung von Moslems, die dazu führt, daß ihr prozentualer Bevölkerungsanteil immer größer wird.

Das ist natürlich korrekt.

Das ist aber keine „Islamisierung“, weil niemand von denen zum Islam übergetreten ist.

.

Herr Theveßen hat also völlig Recht, daß es in Deutschland keine nennenswerte Islamisierung gibt.

Aber natürlich weiß er, daß die Christ- und Sozialdemokraten gerade eine Siedlungspolitik betreiben, um den Anteil von Moslems zu erhöhen.

Das bestreitet Herr Theveßen auch gar nicht.

Er sagt nur, und zwar völlig zu Recht, daß es keine „Islamisierung“, also keine massenhaften Übertritte zum Islam in Deutschland gibt.

.

Nur weil die Anzahl der Moslems zunimmt, heißt das nicht, daß es sich um eine Islamisierung handeln würde.

Wenn in Ägypten erst 30 Millionen Moslems leben und diese sich dann auf 50 oder 70 Millionen vermehren, dann gibt es zwar mehr Moslems in Ägypten, aber es ist dennoch unkorrekt, von einer „Islamisierung“ Ägyptens zu reden.

Weil niemand von diesen Moslems zum Islam übergetreten ist!

.

Kurz:

Mehr Moslems ≠ Islamisierung

Herr Theveßen versteht das.

Viele andere verstehen das offenbar nicht; diese Menschen benutzen ja auch hartnäckig den Begriff „Invasion“, obwohl wir es hier eindeutig mit Siedlungspolitik zu tun haben.

Zwei völlig verschiedene Vorgänge.

Wer die falschen Begriffe benutzt, der wird nie richtig denken können, weil wir ja mit Worten denken.

.

Glaubt mir:

Das Leben wird viel einfacher und verständlicher, wenn man sich einfach mal die Worte, die vor allem Politiker und Experten benutzen, genauer anschaut.

Dann wird man nämlich feststellen, daß sie etwas ganz anderes bedeuten, als was wir glauben, daß sie bedeuten würden!

Nur darum fällt es ihnen so leicht, Menschen zu betrügen!

Die sagen die Wahrheit, nur wir verstehen sie dauernd falsch.

Wir glauben zu wissen, was sie sagen, aber in Wirklichkeit sagen sie etwas ganz anderes.

Unvergessen zum Beispiel das Plakat der AfD, auf dem stand:

.

.

Einfache Frage:

Wo genau steht auf diesem Plakat, daß die AfD die Ansiedlung von Ausländern in Deutschland verringern will?

.

LG, killerbee

.

PS

Jeder sollte sich folgenden Satz verinnerlichen:

Nur weil man glaubt, etwas zu verstehen, heißt das noch lange nicht, daß man es auch wirklich verstanden hat!

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Es gibt keine Islamisierung

  1. peter schreibt:

    Toll auch wieder folgende Bildschlagzeile: „Von Boko Haram gezwungen – Ich war eine Selbstmordattentäterin“

  2. Kirstin schreibt:

    Mut zu Deutschland

    Einwanderung braucht
    klare Regeln.

    Dort steht KEINE Verringerung der Ansiedlung von Ausländern.

    WIE die klaren Regeln aussehen könnten/können; steht auch nicht da.
    Es wird einfach die eigene Vorstellung bzw. der Wunsch hinein interpretiert.

    Diese kkaren Regeln können alles Mögliche bedeuten:

    Zahl X Erhöhung der Ansiedlung pro Jahr
    Zahl X Familiennachzug pro Jahr
    Zahl X Versorgung pro Jahr
    Zahl X Wohnungsbau pro Jahr
    Zahl X Erhöhung Steuern pro Jahr
    Zahl X Verschuldung pro Jahr
    … für die Ansiedlung…

  3. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  4. KleinErna schreibt:

    Wir leben in einem Rechtsstaat. Ein paar der unzähligen Beispiele, die mir gerade so durch den Kopf geistern:

    Fall 1: Ein Zugereister macht in einem Ort in Dunkeldeutschland wiederholt Streß im Supermarkt. Weil die Szenerie nicht endet und aus dem Ruder zu laufen droht, wird er von einer Gruppe Männer (ohne MiHiGru) überwältigt und fixiert, bevor er größeres Unheil anrichten kann. Die Gruppe der Männer verstädigt die Polizei und übergibt den unversehrten Streßmacher den Staatsdienern.

    => Die Männer dieser Gruppe werden als rechter Mob medial verächtlich gemacht und die StA strengt daraufhin einen Prozeß gegen diese wegen (u. a.) Freiheitsberaubung an.

    Fall 2: Ein Zugereister macht in Hamburg in Helldeutschland Streß im Supermarkt. Während der Szenerie tötet er im Supermarkt einen Menschen mit einem Messer, verletzt einen weiteren und läuft dann auf die Straße, wo er noch weitere Menschen bedroht und verletzt. Daraufhin wird er von einer Gruppe Männer (mit MiHiGru) in Schach gehalten, am weglaufen gehindert und schließlich von der dazukommenden Polizei festgenommen.

    => Die Männer dieser Gruppe werden medial unter Angabe des vollen Namen im Interview gezeigt, als Ausnahmehelden tituliert, in verschiedenen Magazin- und Nachrichtensendungen über den grünen Klee gelobt.

    Fall 3: Insgesamt zehn noch nicht so lange hier Lebende werden in verschiedenen deutschen Städten exekutiert. Obwohl die tatsächlichen Umstände bis heute nicht wirklich aufgeklärt sind, präsentiert die deutsche Staatsanwaltschaft ‚Schuldige‘ und prozessiert gegen diese.

    => Als Gedenken an die Exekutierten wurden Straßen und Plätze nach deren Namen umbenannt, diverse Gedenktafeln aufgestellt, staatlicherseits Trauerbekundungen zelebriert und finanzielle Entschädigungen an die Hinterbliebenen gezahlt.

    Fall 4: Vor der Blauen Moschee in Istanbul wurde ein Bus einer deutschen Reisegruppe in die Luft gejagt, 10 deutsche Touristen ließen dabei ihr Leben.

    => Kurze Meldung in den deutschen Medien, ansonsten keinerlei Detailmeldungen, keine Meldungen über Ermittlungen zu den genauen Tatumständen und des Täterkreises.

    Findet den Fehler!

  5. Leser schreibt:

    @KB,

    Zum Thema:

    Wer die klassische Literatur gelesen hat, Aufklärung (Kant, Schoppenhauer, Goethe, Schiller ) u.s.w. kann nicht zum Islam konvertieren.

    TILT wie am Spielautomaten wenn man wackelt.
    Kant-Schutzimpfung würde ich das nennen. Ich habe den Koran gelesen.

    Es stand nichts für mich drinn.

    L G

  6. smnt schreibt:

    @Klein-Erna
    Zu 2.
    „Ömer Ünlü: Ich zog Ahmad A. die Stange über den Schädel“ ,
    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/messer-mord-in-barmbek-oemer-uenlue–ich-zog-ahmad-a–die-stange-ueber-den-schaedel-28090184

    Und nun wird diskutiert ob diese „Männer“ das Bundesverdienstkreuz
    bekommen sollen. Aus obigen Artikel,
    „Nachdem der Amokläufer zu Boden gegangen ist, schlägt Ünlü noch ein paar Mal wie von Sinnen mit einer Eisenstange auf den Täter ein, bis der sich nicht mehr rührt.“

    Ergo, der Fehler ist das System.

  7. K D schreibt:

    das fängt im GG an wo es heißt:
    “ … und den Nutzen des deutschen Volkes mehren. „

  8. Kalima schreibt:

    Gehört zwar zu den Schleierwolken.
    Da gibt’s doch noch Menschen die besorgt sind.
    Allerdings in Italien.
    LG

  9. Kalima schreibt:

    Hab das Einfügen vergessen

  10. KleinErna schreibt:

    @smnt

    Bundesverdienstkreuz am Bande von Mutti persönlich den kouragierten Männern um den Hals gehängt und zur besten Sendezeit live übertragen mit anschließendem Selfie unter stürmischem Beifall der Pressefotografen und Zeichen der ganz besonderen Anerkennung wird in Hamburg Barmbek die Fuhlsbüttler Straße in Ömer-Ünlü-Straße umbenannt.

  11. Onkel Peter schreibt:

    @smnt:

    Es fiel natürlich auf dass junge Männer auswärtiger Herkunft den Täter stellten.
    Waren denn keine Deutschen anwesend? Unsere deutschen Landsleute hätten das nicht gewagt. Schon aus dem Grund dass sie nicht das Bundesverdienstkreuz hätten erhoffen können sondern vielmehr mit Sicherheit eine Strafanzeige. Jeder weiß das. Wir sind schon ein gut konditioniertes Volk

  12. Wikinger schreibt:

    Wenn einer von uns angegriffen wird und wir denjenigen unschädlich machen, was machen wir als nächstes? Ja genau, wir rufen die Staatsmacht, die regelt das schon. Außerdem sind wir ganz scharf auf das BRD-POLITMAFIA- Verdienstkreuz.
    Ist ja nicht so, daß. wenn man die Typen an Ort und Stelle umdreht, denen das Geld bündelweise aus den Taschen fällt damit der angerichteten Schaden bezahlt wäre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s