Warum ich gelernt habe, Moslems zu mögen

.

.

Bei PI habe ich gerade dieses schöne Beispiel gefunden, wo ein syrischer Herrenfriseur ausschließlich Männer und keine Frauen bedient.

Den Artikel und die Kommentare dort habe ich gar nicht gelesen, sondern mir meine eigenen Gedanken gemacht.

Ganz ehrlich: je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefallen mir Moslems.

Warum?

Weil die ihre Religion, ihre Vorschriften und ihre Werte wenigstens noch Ernst nehmen und nicht wie Huren einfach alles für Geld machen.

Wenn es in ihrer Lehre für Männer verboten ist, fremde Frauen anzufassen, dann ist es halt so.

Wenn sie am Ramadan fasten müssen, dann ist es so.

Wenn sie kein Schweinefleisch essen dürfen, dann ist es so.

.

Im Grunde zeigt die Aufregung der Deutschen, daß sie schon bedeutend tiefer gesunken sind als die Moslems.

Deutsche können es offenbar nicht mehr verstehen, daß Regeln eingehalten werden müssen und nicht einfach beliebig gebrochen werden können, wie es einem gerade in den Kram passt.

Ganz praktisch gesprochen:

Wenn im Islam bestimmte Sachen zwingend vorgeschrieben sind,

aber kein Moslem hält sich an die Regeln,

was sagt das über die Stärke der Religion oder ihre Anhänger aus?

Das wäre doch letztlich der Beweis dafür, daß diese Religion tot ist!

.

Ich habe schon lange eine gewisse Idee, was wirklich hinter dem Moslem-Bashing bei PI steckt.

Es ist purer Neid.

Weil die Moslems als gesundes „Volk“ nämlich noch die Sachen haben, die die Deutschen als opportunistische, geldgeile Feiglinge in letzter Zeit immer mehr über Bord geworfen haben:

Solidarität, Wehrhaftigkeit, Prinzipien, Mut und Ehre

.

Beginnen wir beim syrischen Friseur.

Wenn ihr ihn nicht gerade massiv bedroht, wird er keine fremde Frau anfassen, weil ihm seine Religion das verbietet.

Er wird sich eher rauswerfen lassen, als die Gesetze des Islams zu übertreten.

Das heißt, daß dieser Mann Prinzipien hat.

.

Nun stellt euch mal die Frage, welcher deutsche Christ sich wegen der 10 Gebote rauswerfen lassen würde?

Ihr wisst, was unter anderem in den 10 Geboten steht?

„Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“

Habt ihr euch schon mal deutsche Zeitungen durchgelesen?

„Fachkräftemangel“ etc.?

Habt ihr euch schon mal deutsche Nachrichten oder politische Sendungen angeschaut?

Ihr wisst sicher auch, daß die Polizisten uns mit ihren Statistiken belügen, oder?

Nun frage ich euch:

Welcher Polizist in Deutschland hat jemals gesagt: „Nein Chef, das werde ich nicht machen. Das ist gegen die Grundsätze meines Glaubens!“

Keiner hat das gemacht.

.

(Deutsche Christen. Erkennt man daran, daß sie lügen, sobald sie ihren Mund aufmachen.)

.

Gehen wir mal von der anderen Seite an die Sache heran.

Nehmen wir nur zwei der zehn Gebote, nämlich: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden“ und

„Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat“

Nun fragt euch, wie Deutschland aussehen würde, wenn die feinen, tollen Christen von der CDU/CSU und auch all die anderen sich nur an diese lausigen zwei Gebote halten würden!

Gäbe es den „NSU“ ohne die ganzen von Christen verbreiteten Lügen?

Wäre die Siedlungspolitik ohne die ganzen Lügen möglich, die in den Zeitungen von Christen verbreitet werden?

Basiert die ganze Kriegshetze gegen Russland, Assad, Gaddafi, Afghanistan, etc. nicht auf einem Haufen Lügen (9/11)?

Hätten die Gewinner des 2. WK mit ihrer Umerziehung Erfolg haben können, wenn die deutschen Christen zumindest privat die Wahrheit bewahrt hätten?

In welcher deutschen, christlichen Familie setzt sich denn der Vater mal hin und erklärt seinen Kindern, daß Wahrheit einer der Grundpfeiler einer gesunden Gesellschaft ist?

Welcher deutsche Christ hat denn heutzutage noch Gewissensbisse, wenn er lügt?

.

Nehmen wir als nächstes die Agenda 2010, die HartzIV-Gesetzgebung, Sanktionen, etc.

Was ist denn der wahre Grund für die Gesetzgebung?

Gier, Neid und Missgunst.

Ist das christlich?

Wie war das mit: „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Eigentum“?

Ist die Agenda 2010 nicht dafür geschaffen worden, daß die Arbeitslosen ihre ganzen angesparten Vermögenswerte verramschen sollen?

.

Gerade auf konservativen Blogs, wo sich auch viele Christen tummeln, wird manchmal auf göttliche Intervention gehofft.

Aber was ist die Wahrheit?

Die Wahrheit ist, daß wenn es Gott gibt, er mit diesem deutschen Dreckpack nichts mehr zu tun haben will.

Schaut euch doch mal den normalen deutschen Christen 2017 an!

Zerfressen von Neid, Hass und Missgunst.

Gönnt seinem nächsten nichtmal den Dreck unter den Fingernägeln.

Lügt, wenn er seinen Mund aufmacht.

Keinerlei Prinzipien, sondern nur noch Streben nach Mammon.

Und dieses Pack, das sich nicht einmal an die 10 Gebote hält, faltet abends brav seine Händchen und leiert das „VaterUnser“ runter,

nur um am nächsten Tag nach dem Aufstehen wieder dasselbe zu machen wie am Tag zuvor.

.

(Spätestens mit der Agenda 2010 haben die deutschen Christen doch gezeigt, daß sie in Wirklichkeit Mammon anbeten)

.

Wenn ihr Gott wäret, würdet ihr diesen Deutschen helfen?

Die ihre Alten, Kranken, Behinderten aus den Häusern werfen, weil sie mehr Geld bekommen, wenn sie darin Ausländer einquartieren?

Und dann erst die deutschen Politiker von der CDU!

Haben völlig ausgesorgt, haben genug Geld, genug Pension, sind absolut abgesichert.

Aber in ihrer Gier reicht das nicht, sondern sie wollen immer noch mehr.

Und dieses Pack wird von dem noch größeren Pack, nämlich den CDU-Wählern, immer wieder gewählt.

Warum also soll der Gott der Christen Leuten helfen, die sich noch nicht einmal an die fundamentalsten Glaubenssätze seiner Lehre halten?

.

Die Wahrheit ist doch, daß die Hilfe Gottes eigentlich die 10 Gebote sind.

Denn überlegt mal, wie schön dieses Land hier wäre, wenn sich die Leute einfach nur an diese 10 Gebote halten würden!

Kein NSU, keine Chemtrails, jeder hätte sein kleines Häuschen, keine Kriminalität, kein Terror durch deutsche Geheimdienste mit ihren V-Leuten, keine Lügen mehr in den Zeitungen und Nachrichten, keine Massen-Ansiedlung von Ausländern, der 4-Stunden Arbeitstag mit vollem Lohnausgleich und Rente mit 50.

Dieses imaginäre, schöne Deutschland haben wir deshalb nicht, weil die deutschen Christen sich eben mehrheitlich nicht mehr an die 10 Gebote halten.

Weil die Deutschen mehrheitlich ein gewissen- und damit gottloses Volk geworden sind, die einfach für Geld alles tun und „keine Verantwortung“ mehr für ihre eigenen Taten übernehmen.

„Gut, ich habe zwar gelogen, aber nur deshalb, weil mein Chef es mir gesagt hat; ich bin unschuldig!“

.

Deswegen sage ich, daß die Christen nicht aus Neid über die Prinzipientreue von Moslems schimpfen, sondern stattdessen selber wieder zu ihren Prinzipien zurückfinden sollten!

Wenn die deutschen Christen mit demselben Eifer ihre 10 Gebote einhalten würden wie der Moslem seine Gebote,

dann wäre Deutschland nämlich das schönste Land der Erde.

Daß es das im Moment nicht ist, liegt nicht an den Moslems, sondern nur an den Deutschen selber.

Aber es ist eben viel einfacher, auf irgendwelche Moslems zu schimpfen, die ihre Religion noch ernst nehmen,

als sich der schmerzhaften Erkenntnis zu stellen, daß Deutschland deshalb so verkommen ist, weil die deutschen Christen ihre Religion nicht mehr ernst nehmen!

.

.

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.

Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan?

Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Warum ich gelernt habe, Moslems zu mögen

  1. carlo schreibt:

    Guter Beitrag, da ist definitiv was dran.
    Allerdings kenne ich auch viele Moslems (ich bin ja mit vielen aufgewachsen) die sich nur nach Außen hin an ihre Prinzipien halten, bzw. z.B. nur kein Schweinefleisch/Alkohol trinken wenn andere Moslems dabei sind.
    Aber klar: es gibt solche und solche.

    Ich verstehe was du uns mit diesem Beitrag sagen willst. Ich sage aber trotzdem, dass Religion nicht die Lösung ist sondern nur ein Machtinstrument. Leider haben sich die Leute wohl noch nie an die 10 Gebote gehalten (auch nicht damals), sonst wäre es nicht zu einem einzigen Krieg gekommen.

  2. Leser schreibt:

    @KB,

    Der Kern in Deinem Artikel ist:

    Ich bin für mich selbst verantwortlich!

    Ob Frauen, Juden, Mohamedaner mich beeinflusst haben, liegt bei mir!

    Ich habe die Wahl NEIN zu sagen.
    MGTOW ist eine Variante.

    Behaltet einfach die Ideologien für Euch. Ich füge mich dem nicht!
    Meine Arbeit, Mein Geld, Meine Zukunft.

    Und ganz besonders…. Politiker! Euere Agenda ist mit Reden meinen Lohn und Steuern in Eure Taschen zu transportieren. Nichts anderes.

    Ich habe eine eigene Stimme! Ich brauche Euch nicht.

    Wie lange benötigt es, um das einer Masse beizubringen?

    L G

  3. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Der Kern in meinem Artikel lautet: man erntet, was man gesät hat.

    Wer die einfachsten Prinzipien der christlichen Lehre nicht berücksichtigt (nicht Lügen, kein Neid, keine Gier, keine Missgunst), der darf nicht darauf hoffen, daß sein Gott ihm nun hilft.

    Eigentlich dürften sich die meisten deutschen Christen nichtmal Christen nennen, weil sie jeden Tag die Lehre Christi mit Füßen treten.

  4. Leser schreibt:

    @KB,

    Dazu kommt noch, daß ich den Koran gelesen habe.
    Mir als Mann kann das nur gut tun.

    White Sharia!

    Aber gerade die Frauen fordern das ja ein. So Allah will, ihr Wille geschehe!

    L G

  5. carlo schreibt:

    …“Eigentlich dürften sich die meisten deutschen Christen nichtmal Christen nennen, weil sie jeden Tag die Lehre Christi mit Füßen treten…“

    -Absolut! Wobei die meisten Deutschen sowieso nicht mehr viel mit Religion und Glaube an Gott zu tun haben. Und „gottlose“ Menschen die ihre Identität verloren haben, handeln genauso wie es die (meisten) Deutschen tun.

  6. ki11erbee schreibt:

    @carlo

    Ja, aber diese gottlosen Menschen sind sich nicht zu dumm, andererseits Gott für ihr Schicksal verantwortlich zu machen, obwohl sie nur ernten, was sie vorher mit ihren gottlosen Taten gesät haben…

  7. Günter schreibt:

    Hättest lieber weiterlesen sollen. Das hatte gar keine religiösen Gründe, sondern der Syrier hatte lediglich Herrenfriseur gelernt und wollte die Damen nicht verunstalten…

    Dennoch gebe ich Dir in ganz vieln Punkten recht!

  8. ki11erbee schreibt:

    @Günter

    Das kam mir auch in den Sinn, danke für die Info.

    Trotzdem war der Artikel dort ein guter Anstoß für meine Gedanken, nämlich:

    Wie schön könnte Deutschland aussehen, wenn sich die ganzen deutschen Christen einfach an die 10 Gebote halten würden?

  9. Thorsten schreibt:

    Ja, die zehn Gebote würden allein schon ausreichen. Doch es geht noch einfacher – mit einem einzigen Gebot:

    „Nimm niemandem etwas weg!“

    Damit ist alles abgedeckt:
    Nimm niemandem die Wahrheit weg -> nicht lügen.
    Nimm niemandem das Leben weg -> nicht morden.
    Nimm niemandem das Eigentum weg -> nicht stehlen.
    Nimm niemandem die Frau weg -> nicht Ehebrechen.
    Usw. Sogar eine Straßenverkehrsordnung lässt sich damit ersetzen: Nimm niemandem die Sicherheit an der grünen Ampel; nimm niemandem die Parklücke, wenn er vor dir dort war, etc.

    Vorraussetzung ist natürlich, dass ein jeder auch seine Liebe und seinen Verstand einsetzen muss.
    An Verstand mangelt es den Deutschen maßgeblich.

    Herzliche Grüße, Thorsten

  10. derbienenmannsagt schreibt:

    Amen.
    Man wird tatsächlich schräg angeschaut wenn man als Katholik die ehrliche Ansicht vertritt, daß Moslems nunmal genau aus diesen Gründen gar nicht so schlecht sind. Den Gedankengang, welchen du im Artikel verfolgst führte ich bisher auch immer als Begründung an, aber… „die verschleiern doch ihre Frauen und sind völlig primitiv und unfrei und arbeiten geht da auch keiner“ bla bla halt.

    In letzter Zeit habe ich im Übrigen viel mit Jesiden zu tun, ebenfalls Ehrenmänner.

  11. Internetzel schreibt:

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  12. peter schreibt:

    Lesen hier Leute mit, die im öffentlichen Dienst arbeiten?

  13. ki11erbee schreibt:

    @bienenmann

    Wenn bei den Deutschen Mann und Frau vollzeit arbeiten gehen müssen und nicht einmal ein Kind schuldenfrei aufziehen können,

    während bei den primitiven Moslems der Mann 4 Stunden arbeitet und damit eine Frau und 5 Kinder durchbringen kann,

    dann ist die Frage, wer den Sinn des Lebens wirklich verstanden hat, hinreichend beantwortet.

  14. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Nicht, wenn sie ihren Job behalten wollen.

    Die sind doch feige bis ins Mark und außerdem wollen sie sich ihre Lebenslügen nicht zerstören lassen.

  15. Leser schreibt:

    @KB!

    „Wenn bei den Deutschen Mann und Frau vollzeit arbeiten gehen müssen und nicht einmal ein Kind schuldenfrei aufziehen können,

    während bei den primitiven Moslems der Mann 4 Stunden arbeitet und damit eine Frau und 5 Kinder durchbringen kann,

    dann ist die Frage, wer den Sinn des Lebens wirklich verstanden hat, hinreichend beantwortet.“

    BRAVO! 👍

    L G

  16. Trutz schreibt:

    „wo ein syrischer Herrenfriseur ausschließlich Männer und keine Frauen bedient.“

    Nicht weil er das selbst so festlegt, sondern weil er nur einen Männerhaarschnitt kann.

  17. Leser schreibt:

    @KB OT,

    Ist Dir schon einmal aufgefallen, daß die Filmindustrie andauernd versucht die Vergangenheit zu verändern?

    L G

  18. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Wer die Gegenwart beherrscht, beherrscht die Vergangenheit (Geschichtsschreibung).
    Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft.

  19. Leser schreibt:

    @KB,

    Das Ist ein Zitat von Arthur Blair ( George Orwell ) Der Onkel von Tony Blair.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/George_Orwell

    https://www.amazon.de/1984-Roman-George-Orwell/dp/3548032532/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1500388818&sr=1-3&keywords=1984

    Billiger als eine Schachtel Zigaretten! Jeder Mensch auf Erden sollte das gelesen haben.

    L G

  20. meine meinung schreibt:

    Habt Ihr gehört. Die EU schränkt die ausfuhr von schlauchbooten und aussenbordern nach afrika ein.

    So ein pech aber auch. Wo doch 2 meter schlauchbotte und aussenborder ausschliesslich nur in der EU hergestellt werden und nicht in japan oder china… 😉

  21. ki11erbee schreibt:

    @meine meinung

    Darum kam ja schon so ein EU-Heini auf die Idee zu sagen, daß China die Verantwortung für die Flüchtlingskrise trägt, weil dort Schlauchboote hergestellt werden…

  22. Dystopianer schreibt:

    Nachvollziehbar. Aber den impulsgesteuerten Kopftreter interessiert es eher wenig, ob du ihn jetzt magst oder nicht.

  23. ki11erbee schreibt:

    @Dys

    Bestreitet keiner. Nur sollte man sich fragen, warum diese Kopftreter hier sind, wer sie hergeholt hat und wer seine schützende Hand über sie hält!

    Das sind die feinen deutschen Christen und ihre Wähler.

  24. vde schreibt:

    OT- zur erinnerung…. alles nur einzelfälle… spitze des eisbergs..

    http://de.metapedia.org/wiki/Liste_krimineller_Politiker_der_BRD-Blockparteien

  25. Edward schreibt:

    Ich glaub ‚einen auf Moslem machen‘ ist heutzutage das einfachste was gibt und kann durchaus hilfreich sein

    Wir alle kennen ja so Situationen wo man in ner Einkaufsstrasse von so typischen Spendensammlertussis angetextet wird, welche für irgendwelche dubiosen NGOs tätig sind

    Die sind lästig wie die Fliegen, nerven extrem mit ihrer aufgesetzten Überfreundlichkeit und reden mit dir so als wärst du im Kindergartenalter

    In solchen Fällen ist die ‚Moslemkarte‘ ideal. Da brauchst du zu der Spendensammlertussi nur sagen ‚Meine Religion verbietet es mir mit fremden Frauen zu reden‘ und die Sache geritzt

    Da die meisten dieser Weiber ja auch Gutmenschen sind, werden sie sich wahrscheinlich auch noch bei dir entschuldigen dafür dass sie deine ‚religiösen Gefühle‘ verletzt haben

    Nicht schlecht was 😀

  26. Spartaner schreibt:

    Der größte Feind ist natürlich nicht der Moslem sondern die wo sie Jahrzehnte lang nach Deutschland – Europa reinlassen.
    ‚Die Bonzen aus Wirtschaft und die Politiker führen einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung , und die Moslems sind ihre Söldner ‚
    Killerbees großartiges Zitat was eigentlich die ganze gezielte Siedlungspolitik in Deutschland und Europa akribisch beschreibt…

  27. Peter Burgermeister schreibt:

    Werte Killerbiene,
    dann lies mal diesen hier, dann weisst Du, warum ich für Euthanasie bin!
    Schwedens Liberale fordern die Legalisierung von Inzest und Nekrophilie
    http://unser-mitteleuropa.com/2017/07/08/schwedens-liberale-fordern-die-legalisierung-von-inzest-und-nekrophilie/

    Oder

    Googeln nach: Libralen Jugend, Cecilia Johnsson

  28. Spartaner schreibt:

    Die Schweden sind ja echt nimmer normal .
    Immer wenn man was von Schweden hört , nur kranke Sachen …

  29. Folkskammerabgeordnete Frida schreibt:

    Ich finde das deutsche Volk ja schon seit langem eklig und habe partout nichts gegen sein Verschwinden. Jetzt habe ich mich ein paar Wochen in den baltischen Ländern aufgehalten und möchte anmerken, dass Merkel gerne noch eine Schippe rauflegen darf. ….mir ist dort wieder eingefallen, wie schön das Leben innerhalb eines gesunden /normalen Volkes sein kann. Absoluter Reisetip!

  30. RondoG schreibt:

    Ist so wie du es schreibst! Ich hatte mir dazu auch schon oft Gedanken gemacht und ähnliches auch schon geschrieben, daß diese Leute ihr Kulturgut mit aller Macht verteidigen, koste es was es wolle. Diese Eigenschaft sehe ich als sehr positiv an. Da könnten sich viele Europäer ein Beispiel dran nehmen.
    Aber wer will das schon verinnerlichen?
    Die meisten sind gar nicht offen für Überlegungen, die jenseits ihrer Nasenspitze liegen. Lieber schimpft man auf „Krimigranten“, „Blöde Grüne“, usw. ihr kennt das alle sicher. Zugang zu tieferer Erkenntnis fast aussichtslos.

    Ich schaue nur sehr selten TV. Wenn ich etwas mir ansehe, dann meist Tier- oder Länderdokus. Gestern lief das hier: (https://www.youtv.de/tv-sendungen/1199697-levison-wood-mein-traum-vom-himalaya)

    Im Hunzatal liegt das Dorf Gilgit. Dort hatten die Menschen es satt mit den Amis und IS-Ra-EL. An vielen Hauswänden und auf den Straßen waren Slogans drauf, daß die sich verpieseln sollen. Fremde werden argwöhnisch betrachtet und diese Menschen lassen sich niemals mit listigen falschen Worten oder Geld ködern, wie es die „Demokraten“ tun, welche nur heiß auf Macht und Karriere sind, auch hier „Koste es was es wolle!“, aber eben nicht auf Prinzipien aufgebaut, sondern die reine Gier nach Macht, Aufstieg und Geld. Jeglichen Verstand halt über Bord geworfen. Das ist die westliche, kaputte und kranke Gesellschaft.
    Zeit zum Umdenken!
    Zeit zum Handeln!

    LG

  31. Heinrich der Löwe schreibt:

    OT:
    was soll man sagen…

  32. Inländerin schreibt:

    @ Leser

    Das Buch habe ich heimlich während meines Studiums zu tiefsten DDR-Zeiten gelesen. Und dachte dabei: Damit ist sicherlich die DDR gemeint, wenn es noch so weitergeht wie jetzt … Ja, es ging weiter …
    Ich kann aber auch Orwells „Die Farm der Tiere“ wärmstens empfehlen.

  33. Dystopianer schreibt:

    @Killer, 16:32

    Schon klar. Ich kann die Pipi-News schon beurteilen und will die auch nicht verteidigen, aber die „Schlepperkönigin“ Merkel , die „Einheitsparteien“ und deren Wähler alias „Schlafschafe“ werden da doch x-mal am Tag angeprangert. Selbst „Bonzen“ werden nicht verschont:

    -http://www.pi-news.net/wir-zusammen-wirtschaft-haelt-zur-deutschen-kanzlerin/

    Mit „Islamkritik“ allein holt man wohl niemand mehr vom Hocker, das ist dort nicht mehr das ganze Programm.

    Dessen ungeachtet sind die Moslems hier eben eine ganz reale Bedrohung und man sollte nicht vergessen, dass für einen wirklich gläubigen Moslem jemand, der nicht zu den Buchreligionen (Christentum, Judentum, Islam) gehört, noch unter den Tieren steht. War auch das Pech der hinduistischen oder buddhistischen Inder während der Eroberung durch die Muslime – angeblich eines der größten Gemetzel der Weltgeschichte.

  34. Nemo schreibt:

    Hallo KB, mich verwundert es nur zu tiefst, wie der scheinbar stinknormale Vorgang dort beim Friseur zu aufgebauscht wurde. Dies ist eine ganz normale Konsequenz seines Glaubens und seiner Überzeugung. Scheinbar haben hier in Deutschland die Leute echt keine anderen Probleme. Es ekelt mich immer mehr an, was man so tagtäglich beobachten muss und kann oft nur ohnmächtig daneben stehen. Veränderungen trage ich nur noch in einen kleinen Kreis hinein. Entweder wirkt man oder es geht unter, aber beim großen Ganzen ist das alles wie ein Tropfen auf den heißen Stein, aber wenn der Tropfen nur oft genug auf die selbe Stelle fällt, kann der Stein trotz allem bearbeitet werden. In diesem Sinne: Nicht aufgeben!! Gruß Nemo

  35. Nemo schreibt:

    KB, danke für Deine konstruktiven Gedanken und Deinen unermüdlichen Einsatz all diese schwierigen Jahre. Danke

  36. Nemo schreibt:

    @Thorsten: Dein Satz ist schön gedacht, praktisch aber, schließt dieser Satz jegliche Evolution und Weiterentwicklung aus, weil man immer zu jeder Zeit irgendjemandem etwas weg nimmt. So ein Gebot wäre einfach nur gleichbedeutend mit dem Tod. Möchte nicht klug scheißen… kam mir nur so in den Sinn. Gruß

  37. Thorsten schreibt:

    @Nemo
    Ich verstehe dich und du hast auch gewissermaßen recht. Sonst wäre sogar der Erwerb einer Zahnbürste oder bestimmte Weiterentwicklungen schlicht unmöglich 🙂
    Vielleicht kann man diesen Satz auch erweitern, wie:

    „Nimm niemandem etwas weg, ohne dafür etwas zu geben“.
    Oder noch besser:
    „Nimm niemandem etwas weg, ohne dafür etwas zu geben, in gegenseitigem Willen“.

    Man kann Steuergelder weg nehmen, wenn man dafür auch wieder sinnvolles an den Steuerzahler zurück gibt.
    Man kann Arbeitskraft nehmen, um damit dem Arbeiter etwas zu geben und/oder bestimmte Wertschöpfungen zurück zu geben.

    Andererseits sind auch die reinen zehn Gebote dazu verdammt Sodom und Gomorrha zu stiften, hehe

    @killerbee
    Wird mein Beitrag von 13:25 noch freigeschaltet!?

    Herzliche Grüße, Thorsten

  38. Otto J. schreibt:

    @Edward

    In solchen Fällen ist die ‚Moslemkarte‘ ideal. Da brauchst du zu der Spendensammlertussi nur sagen ‚Meine Religion verbietet es mir mit fremden Frauen zu reden‘ und die Sache geritzt

    Wie wär’s zB mit Leck mich oder Keine Zeitanstatt sich feige hinter Religionen zu verstecken ? Nur so als Denkanstoß 😉

    mfg, otto just

  39. Edward schreibt:

    Ganz einfach Otto ->

    ‚Leck mich‘ ist zu direkt bzw infantil und erzeugt ne Gegenreaktion dieser Spendensammlertussis. Sowas endet immer im Streit und genau diese Freude wollen wir denen ja nicht gönnen

    ‚Keine Zeit‘ ist nicht effektiv, weil die nunmal lästig sind wie die Fliegen und sich nicht einfach so abschütteln lassen

    Die Moslemkarte dagegen ist effizient und ideal in solchen Fällen. Das was du als ‚feige‘ bezeichnest, bezeichne ich als raffiniert

    Nur so als Denkanstoß 😉

  40. Inländerin schreibt:

    Wie wäre es damit: „Ich spende nie über Dritte, sondern gebe es Demjenigen, der es braucht, direkt!“ Man könnte auch noch dazusetzen: „Schließlich will ich, daß mein Geld an der richtigen Stelle landet!“

  41. nator420 schreibt:

    Ungefähr das gleiche habe ich vor ca. 7 Jahren schon zu einem türkischen Bekannten gesagt. Der sagte daraufhin daß das alles nur oberflächlich so aussieht. Hintenrum halten die sich da auch nicht an diese ganzen Regeln, zumindest die meisten. Hatte damals wohl zu viel Volker Pispers geschaut.
    Naja es ist ja auch irgendwie was dran. Bzw. wäre es doch toll wenn es Leute mit Prinzipien gäbe. Man würde es gern glauben.

  42. ki11erbee schreibt:

    @nator

    Es geht nicht um „Leute“, es geht um jeden einzelnen von uns.

    Selbst wenn die ganze Welt zerfällt, so entbindet mich das nicht davon, die Werte zu leben, die mir wichtig sind.

    Denn meine Umwelt ist auch das Resultat meiner Handlungen.

  43. Otto J. schreibt:

    @Inländerin

    Wie wäre es damit: „Ich spende nie über Dritte, sondern gebe es Demjenigen, der es braucht, direkt!“ Man könnte auch noch dazusetzen: „Schließlich will ich, daß mein Geld an der richtigen Stelle landet!“

    Geniale Idee, aber nur, wenn sich dieses Statement in der Tat auch mit dem eigenen Handeln [direkt helfen wo Hilfe notwendig scheint] deckt. Ich persönlich, habe mit dem direkten Weg bisher die besten Erfahrungen sammeln können.

    mfg, otto just

  44. Leser schreibt:

    Wenn man kochen lernen will, benötigt man ein Grundwissen in Warenkunde und Rezepte. Daneben ist handwerkliches Können erforderlich.
    Dann kann natürlich auch jeder seinen Senf dazugeben.

    https://www.amazon.de/Die-Botschaft-Koran-Übersetzung-Kommentar/dp/3843601097/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1500451965&sr=8-3&keywords=koran+auf+deutsch

    Ich habe eine Ausgabe vom Weltbildverlag. Damit ich einmal nachschauen kann wenn wieder irgendwelche Suren im Netz auftauchen.

    Es ist extrem einfach heute etwas zu „wissen“. Man braucht es nur zu lesen.

    L G

  45. Inländerin schreibt:

    @ Otto J.

    Wenn ich (selten) in Berlin bin und ich sehe einen bettelnden Deutschen, bekommt er von mir etwas: Geld, zu essen, meine Fahrkarte. Auch in Marokko habe ich Bettlern gespendet. Der dankende Blick, den man zurückbekommt, ist mehr wert als Geld.

  46. Edward schreibt:

    Ja Inländerin das ist beste was man machen kann wenn man Artgenossen in Not helfen will

    Hatte mal ne Situation, wo mich kurz vor nem Durchgang unterhalb der Strasse so ein Spendensammler-milchbubi von der Seite angetextet hat und meinte man müsse irgendwelchen armen Menschen irgendwo am Arsch der Welt helfen

    Ich hab ihn ignoriert und als ich durch diesen Durchgang gehe, was sehe ich da…zwei komplett verdreckte Obdachlose die Seite an Seite in der Ecke liegen und vor sich hinvegetieren

    Überleg mal -> da hast du diesen Gutmenschen der Spenden für irgendwelche hilfsbedürftigen Menschen sammeln will, aber genau paar Meter weiter weg vegetieren zwei hilfsbedürftige Menschen vor sich hin und diesem Bastard ist es egal

    …und ja hab den beiden Obdachlosen fünf Euro oder sowas gegeben, damit die sich irgendnen Billig-wodka kaufen um wenigstens für paar Stunden aus Realität zu flüchten

  47. carlo schreibt:

    @Nator: Dass ein Mensch seine eigenen Prinzipien, Charakter und Ehre hat, sind mit das Wichtigste überhaupt und zeichnet in meinen Augen auch einen Menschen aus. Auch wenn ich FÜR den freien Willen bin und der Meinung bin, dass ich von Verboten wie sie im Islam der Fall sind nicht viel halte. Religion ist hier sowieso nur MIttel zum Zweck. Aber wie wir ja bereits festgestellt haben: Es ist die Zeit gekommen in der sich Spreu von Weizen trennt und wir sollten das erkennen!
    Auch sind 99 Prozent der Menschen käuflich, es ist bloß eine Frage des Preises. Das finde ich auch sehr schlimm.

  48. Leser schreibt:

    @Carlo,

    „Auch sind 99 Prozent der Menschen käuflich, es ist bloß eine Frage des Preises. Das finde ich auch sehr schlimm.“

    Vermutlich ist fast jeder „käuflich“ Man hat ja einen „Arbeitsvertrag“.

    Aber ich verstehe was Du meinst. Käuflich ist in meinen Augen, wenn man 180 Grad das Gegenteil von dem tut, was man als „Richtig“ empfinden würde.

    Vermutlich hinterlässt solches Verhalten jedoch schwere psychische Störungen.

    L G

  49. f4tm4n schreibt:

    @Thorsten und Nemo
    Wie wäre es damit …
    „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“

  50. Wolfgang Sadler schreibt:

    Man kann die 10 Gebote auf 1 Gebot herunterbrechen:
    Was Du nicht willst, das man Dir tut, das fueg auch keinem anderen zu!

  51. uwi schreibt:

    @Wolfgang Sadler

    oder:

    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst……….

    PS. Sollte man mal der christlichen Partei nach Berlin senden………die halten das bestimmt für einen verspäteten Aprilscherz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s