Puzzle: Auflösung

.

.

Eigentlich muss man nur die Teile zusammenfügen und es ergibt sich von alleine ein stimmiges Bild.

Da haben wir zunächst eine Gräfin namens Elisabeth Bathory, die auf ihrem Schloß Hunderte junge Mädchen gefoltert und ermordet hat, weil sie deren Blut zur Verjüngung benutzen wollte.

Wikipedia schreibt, daß sie evtl. nicht die einzige im Adel war, die so etwas praktizierte und daß sie nur darum verurteilt wurde, weil sie nicht nur Bauernmädchen als Opfer auswählte, sondern auch Mädchen des niederen Adels.

Erst dann „ging sie zu weit“; solange sie weiter nur Bauernmädchen abgeschlachtet hätte, hätte sie wohl ewig weiter machen können.

Die Parallelen zur „Dracula-Legende“, wo Adelige ihr Leben verlängern, indem sie das Blut junger Mädchen trinken, liegen auf der Hand.

.

Dann haben wir wissenschaftliche Berichte, daß im Blutplasma von jungen Individuen irgendetwas vorhanden sein muss, was tatsächlich einen verjüngenden Effekt bewirkt.

Veröffentlicht u.a. in „Nature“, einer der bedeutendsten wissenschaftlichen Zeitungen der Welt.

Da steht kein Müll drin, da sind nur Forschungsergebnisse, die 200% richtig sind.

.

Dann haben wir Robert David Steele, der in einem Interview sagt, daß in bestimmten elitären Kreisen bereits seit Jahrhunderten bekannt ist, daß das Blut von Kindern ein Verjüngungsmittel ist, dessen Effekte sich sogar noch verstärken, wenn es zusätzlich mit Adrenalin angereichert ist; z.B. indem man das Kind vor seiner Ermordung foltert.

Die satanischen Opferrituale sind so gesehen also alles andere als „sinnlos“, sondern eine effektive Möglichkeit, um an adrenalisiertes Blut zu kommen.

Er beschreibt weiterhin, daß die Kinder auch wegen ihres Knochenmarks ermordet werden.

Wo befindet sich Knochenmark?

Vor allem in den langen Röhrenknochen, also den Gliedmaßen.

Dies würde erklären, warum manchmal nur Torsos auftauchen; vielleicht hat da jemand das Knochenmark des Opfers „ernten“ wollen und ihm darum Arme und Beine entfernt?

.

Dann haben wir eigenartige Serienmorde, die nie aufgeklärt werden, z.B. Jack the Ripper.

Die Opfer sind alle ausgeblutet gewesen wie ein geschächtetes Tier und teilweise wurden die Organe entnommen.

Eine zeitgenössische Entsprechung finden wir in Belgien mit Marc Dutroux.

Dieser war Lieferant von Kindern, die wahrscheinlich für genau solche abartigen Parties gebraucht wurden.

Seine Abnehmer sind in den „höchsten“ (eher: niedersten) Kreisen der Gesellschaft zu vermuten, denn nur das erklärt das eigenartige Verhalten der Polizei und die 27 toten Zeugen, die komischerweise immer kurz vor ihren Aussagen bei der Polizei ums Leben kamen.

Ganz eindeutiger Hinweis darauf, daß die Polizei ihre Zeugen an die Geheimdienste verraten hat, die die Zeugen dann rechtzeitig beseitigen konnten.

.

(Die Zusammenarbeit von Polizei und staatlichen Killerkommandos kennen wir übrigens auch aus Deutschland; der NSU-Zeuge Florian Heilig hat sich ja ausgerechnet an dem Tag in seinem Auto verbrannt, als er eine Aussage beim LKA Stuttgart bezüglich des Falles „Kiesewetter“ machen wollte.

Ich würde es mir darum sehr gut überlegen, bei Fällen mit hoher Belohnung mit meinem Wissen zur Polizei zur gehen.

Es kann auch eine Falle sein, um Zeugen aus der Reserve zu locken und sie anschließend zu beseitigen.)

.

Auffällig ist nun, daß genau die Leute, denen man am ehesten zutraut, daß sie skrupellos genug sind, solche abartigen Praktiken zu betreiben, sich alle ähnlich sehen:

George Soros, Brzezinski, Rockefeller, Prinz Philipp, etc.

.

.

Und sie sehen sich nicht nur „ähnlich“, sondern sie sehen genau so aus, wie man sich klischeehaft einen „Vampir“ vorstellt.

Nehmen wir an, daß sich wirklich bestimmte Substanzen im Blut der ermordeten Kinder befinden, die vielleicht beim Konsumenten einen „Rauschzustand“ verursachen.

Dann würde es sich bei ihnen also um „Blut-Junkies“ handeln.

Und jede Krankheit entstellt ihre Opfer auf eine bestimmte Weise:

der Crack-Süchtige sieht anders aus als der Meth-Süchtige, der wiederum anders aussieht als der Heroin-Süchtige oder der Alkohliker.

Vielleicht haben also Leute, die süchtig nach Menschenblut sind, auch ein gewisses Aussehen?

„An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“

.

Übrigens, wusstet ihr, daß derzeit 11.000 (Elf-Tausend!!) Kinder zwischen 0 und 17 Jahren in Deutschland spurlos verschwunden sind?

LINK

Ich finde, das ist eine Hausnummer.

Wenn ein „normaler“ Mensch ein Kind entführen würde, wird er bestimmt geschnappt oder man findet die Leiche des Kindes.

„Spurlos“ geht nicht.

„Spurlos“ geht nur dann, wenn es sich um eine professionelle Gruppe handelt, die zudem noch vom Staat geschützt wird.

.

.

Kann natürlich sein, daß ich mir das alles nur zusammenspinne, daß ich Verbindungen sehe, wo es keine gibt.

Trotzdem würde ich mich von bestimmten Leuten fernhalten.

Die Behauptung „Der Mensch kann nichts für sein Aussehen“ sehe ich mittlerweile kritisch.

Ich glaube stattdessen, daß sich die (bösen) Taten langsam aber sicher ins Gesicht fressen und irgendwann bekommen die Leute dann genau das Gesicht, das sie sich aufgrund ihrer Handlungen „verdient“ haben.

Man sollte darum auf seine Gefühle hören und hässliche Menschen meiden.

Denn hässliche Menschen haben vielleicht darum ihr Gesicht erhalten, weil sie häss-liche Sachen getan haben.

„An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“

.

.

LG, killerbee

.

PS

Das Motiv: kannibalistische Elite (Morloks), die nach einem Atomkrieg die überlebenden Menschen wie verdummtes Vieh (Eloi) hält und selber in unterirdischen Bunker-Komplexen lebt, wurde bereits literarisch verarbeitet: von H.G.Wells in dem Roman „Die Zeitmaschine“.

.

morlock

.

Vielleicht war das keine pure „Science Fiction“, sondern irgendwelche kranken Hirne sehen das als einen „wünschenswerten“ Zustand an?

Wann genau sollen denn nach H.G. Wells dieser Zustand erreicht sein?

Im Jahr 802.701.

Die Angelsachsen mögen Anagramme.

Wenn man ein bisschen mit dem Punkt und den Zahlen spielt, wird daraus 08.2017.

.

Auch in den „Blade“-Filmen haben wir es mit einer super-reichen, blutsaufenden Elite zu tun, deren ultimatives Ziel es ist, die übrigen Menschen zu Vieh zu degradieren, das nur noch zur „Blutspende“ dient.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

69 Antworten zu Puzzle: Auflösung

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. frundsberg schreibt:

    Abgesehen von der Thematik, ein Klasseartikel, den ich mit einer Geldspende honoriere.

    http://www.heimatforum.de

  3. Radio-Harry schreibt:

    Mir sind in meinem Leben schon sehr viele ältere und alte Menschen begegnet. Noch nie habe ich SO häßliche Gesichter gesehen. Aber ich lebe ja auch in „Provinz“ und da gibt es so einen Abschaum zum Glück nicht. Jedenfalls kann diese Gedankengänge nachvollziehen. Zu meinen Kunden gehören auch Menschen über 80 Jahre, die gezeichnet sind durch das hohe Alter und den wohl unvermeidlichen Krankheiten. Viele von ihnen haben aber immernoch ein freundliches Gesicht. Sie haben einfach nur nette freundliche Gesichter, gezeichnet vom normalen Leben.

  4. Älplerin schreibt:

    diesen Kreaturen traue ich mittlerweile alles zu – alles.
    Die sich so sehr ähnelnde Physiognomie bestätigt wohl den Verdacht, so sieht ein Vampir aus. Und ja – der Charakter eines Menschen gräbt sich – je älter er wird, komplett in sein Gesicht ein. Solche „Gesichter“ wie oben würden in jedem normalen Altersheim die Insassen dazubringen, schreiend das Heim zu verlassen – angesichts der ins Gesicht gemeiselten Verkommenheit.

  5. Mic Gold schreibt:

    Ein Gedanke in dem Zusammenhang: Ist -sofern man allgemein die verjüngenden + Lebens spendenden Eigenschaften von „Kindern“ annimmt- die Frühsexualisierung von Kindern etwas, was vielleicht auch einem bösen Zweck dienen mag? Akzeptanz und Möglichkeit also, ungestraft an Kinder heran zu kommen und dort auf dem Weg „aufzutanken“? Eventuell ist Pädophilie in bestimmten Kreisen nicht des Sex an sich wegen oder der Machtausübung wegen interessant, sondern tatsächlich aus ganz anderen Gründen? Weil es als Elixier angesehen wird? Wurde ja so bereits im anderen Thread angesprochen, daß dies in afrikanischen Kulturen z.b. als Heilmittel gilt.

  6. Thorsten schreibt:

    @Mic Gold
    Viele Dinge geschehen, um gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.
    Wer weiß, was die Frühsexualisierung von Kleinstkindern aus der Sicht dieser verachtenden Kreaturen noch alles bringen soll… scheint es doch unbestritten, dass sie ebenfalls der Zerstörung von gesellschaftlichen Strukturen dient – von groß nach klein. Erst spaltet und zerstört man Nationen, Völker, Gemeinschaften und nun ist die kleinste Einheit dran: die Familie und das klassisch autochthone Familienbild von Mann, Frau, Kinder. Die Politik will ethisch verkommene und halbgare Nutten heranzüchten, denen es leichter fällt sich aus dem eigenen Genpool herauszumischen.
    Sogar unsere Ahnen wussten schon, dass man sein Blut stets reinhalten sollte.

  7. Voltor schreibt:

    Das Thema Unsterblichkeit auf anderer Menschen Kosten wird immer wieder in der Serie South Park, natürlich in vulgärer komödianter Art, angesprochen. Ob es ein Christopher Reeves ist der sich durch den Verzehr von Embryos am Leben erhält oder der „Super Abenteuer Club“ der durch Sex mit Ureinwohnerkindern Unsterblichkeit erreichen will (die gelieferte Erklärung ist sehr ähnlich der des Blutsaufens).

    Fest steht, dass bestimmte menschenähnlichen Wesen alles in ihrer Macht tun werden um ihr Ableben zu verhindern. Getrieben durch pure Gier und Wahnsinn werden sie bis zum letzten Blutstropfen mit allen den ihnen zur verfügung stehenden Mitteln kämpfen.

    Sehr treffend finde ich den Vergleich zu den Blade Filmen. Da gibt es auch immer die Verräter unter den Menschen die sich den Vampiren anbiedern.

    Als sich Rockefeller sich demletzt entschlossen hat diese Welt zu verlassen (JA ich gehe davon aus, es war seine Entscheidung) gab es auch wieder Ärzte die ihm alle paar Jahre seit den 70ern ein neues Herz eingepflanzt haben, angeblich sechs an der Zahl.

    Neue „Technologien“ die nur der menschenverachtenden Elite bekannt sind und unterwürfige Erfüllungsgehilfen und Vollstrecker die noch schlimmer sind solche Wesen lebendig zu halten vom Chauffeur der Kutsche ihrer Majestät bis zu dem Arzt mit dem Wässerchen.

    Trotz allem sollte man nicht den Mut verlieren, ich denke „ihre“ Anzahl schrupft. Leider wachsen im gleichen Maße ihre Taten.

  8. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  9. annonyn schreibt:

    „Ich glaube stattdessen, daß sich die (bösen) Taten langsam aber sicher ins Gesicht fressen und irgendwann bekommen die Leute dann genau das Gesicht, das sie sich aufgrund ihrer Handlungen „verdient“ haben.“

    Volle Zustimmung. Wie Innen so Außen.

  10. carlo schreibt:

    Klasse analysiert @Kb. Danke! Eines noch: Zitat: „meidet hässliche menschen“… das würde ja im umkehrschlussn heißen vertraue schönen Menschen“- doch wie verhält es sich damit z.b bei Menschen die wissen wie schön und interessant sie sind und es dann z.b in Beziehungen gnadenlos ausnutzen. Das gibt es ja auch zugenüge. Und meistens sind es gerade diese Menschen..

  11. Thorsten schreibt:

    Es ist nicht ausschließlich das Gesicht. Mindestens genauso wichtig sind die Augen – selbst in vielen Religionen ein wichtiges Element. Sie sagen ebenfalls viel darüber aus, ob man bösartig, freidvoll, voller Lebensenergie oder einfach geistlos und strunzdumm ist. Es gibt die sprichwortlichen auffressenden bösen Augen (Blicke), das strahlende Lächeln mit leuchtenden Augen, aber auch solche hohlen seelenlose, wo man nicht mal mehr einen Charakter dahinter erkennen kann. Scheinbar korrellieren die Augen 1:1 mit dem gesamten Gesicht.

  12. natureparkuk schreibt:

    @ Thorsten

    Vielleicht verraten die Augen noch viel viel mehr?

  13. Anne B schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

  14. .. Pharao .. schreibt:

    Amerikanische Forscher schlossen alte Mäuse an den Blutkreislauf von jungen Mäusen an oder transfundierten ihnen Blutplasma von jungen Mäusen – die neurologischen Auswirkungen waren gleich..!!

    In Verhaltenstests zeigten die behandelten Mäuse ein besseres Erinnerungsvermögen an zuvor Erlerntes;
    auch ihre physische Ausdauer in Leistungstests stieg an; ihr Gehirn war stärker durchblutet;
    die Neuronen im Hippocampus wiesen eine höhere Dichte der Dornfortsätze auf, die somit für die Plastizität des Gehirns eine wichtige Rolle spielen;

    und schließlich wurde auf molekularer Ebene eine hohe Aktivierung festgestellt, die der Schlüssel des gesamten erfreulichen Geschehens zu sein scheint..!

    Quelle

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-20-2014/jungbrunnen-im-blut

  15. .. Pharao .. schreibt:

    Übrigens:
    Letztes Jahr wurde in Kalifornien ! eine Studie gestartet, um die Wirkung von Blut junger Spender auf ältere Alzheimerpatienten zu untersuchen.

    „Meiner Meinung nach ist es ein Verjüngungsprozess“,
    sagt der Gründer der Firma, bei der die Studie läuft.:

    „Wir starten hiermit die biologische Uhr von Neuem.“….!!!!

    http://www.spektrum.de/news/jungbrunnen-blut/1331427

  16. Luisa schreibt:

    Für uns Normalos gibt es das Vampir Lifting.Aus dem eigenem Blut wird das Plasma ins Gesicht injiziert.
    http://www.cosmopolitan.de/vampir-lifting-im-trend-blutjung-vampir-lifting-62666.html
    In diesem Link wird die Wirkung und das Ergebnis besser erklärt. https://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article126600756/Botox-ade-Jetzt-kommt-das-Vampir-Lifting.html

  17. Inländerin schreibt:

    @ natureparkuk

    Das Buch von Muldashew muß man nicht kaufen – man kann es sich auch herunterladen (ist bedeutend preiswerter 😄). Kann ich nur empfehlen.

  18. Dahoam schreibt:

    @ Inländerin

    Man muss auch keine Welt, FAZ, SZ, Speigel, Locus usw. kaufen.

    Die ExpressZeitung bspw. ist vollkommen kostenlos zum Herunterladen, und selbstverständlich um Längen besser … – Kann ich nur empfehlen. 🙂

    https://www.expresszeitung.com/

  19. Waffenstudent schreibt:

    *gelöscht*

    Mag alles richtig sein, was Du schreibst, aber ich wäre blöde, das hier zu veröffentlichen…

  20. tomcatk schreibt:

    kb der Kissinger passt auch in Dein Gruselkabinett:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/politveteran-kissinger-ueber-weltpolitik-die-westfaelischen-prinzipien-des-henry-k-1.2235794

    und das Bild ist auch schon mind. drei Jahre alt

  21. derbienenmannsagt schreibt:

    Denkwürdiges und spannendes Thema.

    Lässt auch das Thema Blut in den Religionen nochmal in ganz neuem Licht erscheinen.

    Siehe beispielsweise die Aussagen Christi über sein Blut: „Nur wer meinen Leib isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ihn werde ich am letzten Tag auferwecken.Denn mein Leib ist die wahre Nahrung und mein Blut der Leben spendende Trank.Wer meinen Leib isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm.“ Joh. 6, 54-56

  22. Inländerin schreibt:

    danke @ Dahoam, habe mir die EZ nach kurzem Hereinschauen „abonniert“, obwohl ich ansonsten ein Zeitungsmuffel bin.

  23. Mic Gold schreibt:

    @thorsten

    „Es ist nicht ausschließlich das Gesicht. Mindestens genauso wichtig sind die Augen – selbst in vielen Religionen ein wichtiges Element. Sie sagen ebenfalls viel darüber aus, ob man bösartig, freidvoll, voller Lebensenergie oder einfach geistlos und strunzdumm ist.“

    Darauf wird im Alltag und speziell auf die Politschranzen bezogen viel zu wenig geachtet. Plus Mimik und Gestik. Wenn die Wähler darauf achten würden, mit wachem Geist und Auge, gäb es die heutigen Konstellationen wohl nicht. (Nicht nur aus dem Grund mag ich z.b. Weidel nicht/ vertraue ich ihr nicht). Leute genau zu beobachten hat mir schon so oft so gut geholfen, daß Windbeutel und Taugenichtse meist sofort abgemeldet sind.

    @derbienenmannsagt

    Die christlichen Blut- und Leibzeremonien gingen mir auch schon durch den Kopf. Zwar wird der „Kontext“ zwar als spirituell? begründet erklärt, aber man könnte die Verbundenheit mit Christus sicher auch anders her- und darstellen. Z.b. ausschließlich Gebet und Symbole, die ja reichlich vorhanden sind.

  24. RondoG schreibt:

    Kennt ihre die Filme „PAIN“ oder „The Banshee Chapter“ ?
    Dort geht es auch um körpereigene Drogen, die kostbar sind und abgezapft werden.
    Also ist dieses Thema in Hollywood bestens bekannt.
    Oftmals ist die Wahrheit in Filmen versteckt oder maskiert.

    LG

  25. temu schreibt:

    bitte zur stelle 6:05 min springen, wer es noch nicht kennt, kann auch alles anschauen.

  26. Dahoam schreibt:

    @ kb

    Guckst Du: ExpressZeitung Partnerprogramm

    Wäre das nichts für Dich?

    Ist zwar nur ein bisschen Geld – aber immerhin … – und das auch noch für einen guten Zweck!

    https://www.expresszeitung.com/verlag/partnerprogramm/accounts

  27. Gerard Frederick schreibt:

    Ein guter Freund des Presidenten Lincoln empfahl einen Bekannten für einen Posten im Kabinett. Lincoln liess sich den Mann kommen und interviewte ihn. Zwei Wochen später fragte ihn sein Freund aus welchem Grund er den Mann nicht ins Kabinett genommen hatte; antwortete Lincoln: ´I didn´t like his face.´ Gerard Frederick

  28. peter schreibt:

    KB, was hältst du von der These: Demokratie = Bolschewismus?

  29. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    Klingt gut.

    Ist darum wahrscheinlich eine Falle.

  30. Spartaner schreibt:

    Die sehen wirklich aus wie Vampire diese Eliten der NWO.
    Voralem Brzezinski hätte locker in Blade 1-3 als Vampir Anführer mitspielen können .Sein Gesichtsausdruck spricht Bänder …

  31. Dahoam schreibt:

    @ killerbee

    Ich kann keinen Haken entdecken.

    Auch Wisnewski und Ganser sind dabei. Und man hat ja ein jederzeitiges Kündigungsrecht …

  32. Dahoam schreibt:

    @ killerbee

    Die Inländerin (18:27) bspw. hätte Dir soeben 15 Euronen gespendet, wenn Du Partner wärst …

  33. Jim Jekyll schreibt:

    Unsere Freunde und Helfer lassen sich für ihren „unermüdlichen Einsatz“ und „Kopf hinhalten“ ordentlich von unseren Mitbürgern (wohl denen mit „rechter“ Gesinnung) abfeiern:

    Da darf man schon mal über Kommentare in dem Stil wie „Legt die Schweine um!“ hinwegsehen!

  34. Inländerin schreibt:

    @ Dahoam 20:54

    Ich spende nur auf direktem Weg (habe aber mit Paypal nichts am Hut), nicht über so einen Umweg über die wohl doch recht merkwürdige Zeitung (habe mir lediglich ein Lesezeichen gesetzt), wenn ich das recht verstehe.

  35. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    Ganser und Wisnewski haben im Gegensatz zu mir nichts geschrieben, was sie für Jahre ins Gefängnis bringen kann.

  36. Dahoam schreibt:

    @ killerbee

    Verstehe …

    Dieser Scheißfaschismus bringt uns irgendwann alle um oder in den Knast – oder macht uns alle zu Duckmäusern … – wenn wir es nicht schaffen, all diese Verbrecher zum Teufel zu jagen.

    Was gestern noch erlaubt – und z. B. lt. GG eindeutig gestattet (Meinungsfreiheit und so …) – war, ist heute verboten. Und das Ganze dann – natürlich, wie im Faschismus üblich – auch mit rückwirkender Geltung.

    Insofern kann es sein, dass jeder, der heute für den Abschaum die (objektiv zutreffende) Bezeichnung ‚Verbrecher‘ verwendet, schon morgen, wenn ein neues Gesetz rauskommt, das eine solche Betitelung verbietet, weggesperrt wird.

    So tief ist unser Land inzwischen gesunken – und den meisten ist dieser Abstieg noch nicht einmal bewusst …

  37. bisnezz schreibt:

    du spinnst dir das nicht zusammen. ist schon alles korrekt was du schreibst. zu den spurlos verschwundenen kindern habe ich vor jahren mal was gelesen. hab davon leider nicht viel behalten aber soweit ich mich erinnern kann, werden kinder die geopfert werden auf einen friedhof vergraben. also in der grube die vor paar tagen ausgeschaufelt wurde. kurz gesagt: leiche verbudeln, am nächsten tag findet eine beerdiegung statt, sarg drauf, leiche spurlos verschwunden.

  38. gastein schreibt:

    @killerbee: als Ergänzung, evtl ein eigener Artikel…

    „Der Jüdische Ritualmord – Eine historische Untersuchung“ von HELLMUT SCHRAMM.

    Was Dr. Hellmut Schramm in dieser kriminalistisch-wissenschaftlich einmaligen Untersuchung über Schächtmorde zusammengetragen hat, ist eine Jahrhundertleistung. Er wertete die wichtigsten Akten der Ritual-Mord-Prozesse zwischen 1840 und 1911 ebenso aus wie die Gemeinden- und Kirchenannalen des Mittelalters. Was er in diesem Buch zutage gefördert hat, lässt einem den Atem vor Abscheu und Grauen stocken, macht aber gleichzeitig immun gegen die Lügen dieses menschenfeindlichen Imperiums. Wenn man erfährt, wie die Schächter mit Hilfe der hinter ihnen stehenden Geldmacht die grausamen Blutmorde sogar den armen Müttern der geschlachteten Kinder in die Schuhe schieben wollten, teilweise mit Erfolg, dann versteht man die Holocaust-Lügen und die Beschuldigung von Unschuldigen dahingehend besser.
    Dieses Buch, das von der unheimlichen Macht und seiner Hilfswilligen als Werk „des Bösen“ angeprangert wird, weil es im nationalsozialistischen Deutschland entstand und das Programm der Menschenfeinde entlarvt, wird heute ausgerechnet von höchster jüdischer Fachkompetenz sowie von systemprominenter Seite bestätigt.
    Niemand hätte Dr. Schramm noch vor wenigen Jahren abgenommen, dass seine Forschungsergebnisse den Tatsachen entsprechen, dass Juden über Jahrhunderte hinweg nichtjüdische Kinder schächteten und deren Blut einnahmen. Aber 2007 kam das Buch von Professor Ariel Toaff heraus, das „die jüdischen Ritualmorde“ bestätigt und Dr. Hellmut Schramm voll rehabilitiert.
    In seinem Buch Pasque di Sangue (Pessachfest des Blutes) dokumentiert Professor Toaff, dass das Blut von geschächteten, nichtjüdischen Kindern tatsächlich konsumiert wurde. Toaff zitiert u. a. eine jüdische Hauptzeugin vor dem Trienter Gerichtshof mit den Worten: „Dies ist Bestandteil unserer Medizin und Praxis der angewandten Kabbala, es ist uralte Tradition.“ Natürlich bestätigt Professor Toaff auch die Ritualmorde selbst. Toaff schreibt: „Die Synagogen verwandelten sich zu jener Zeit in heilige Schlachthäuser. Alles war rot gefärbt von Blut.“ Das Geheimnis der Ritualmorde gibt der jüdische Gelehrte zum Beispiel preis, indem er hebräischer Schriften zitiert, die den Wortlaut des Schächtgebets beinhalten, der lautet: „‚Zeh ha-dam shel goi katan.‘ Das ist der Satz, der vor dem Ritualmord gesprochen wird. Er bedeutet: ‚Das ist das Blut eines jungen Christen‘.“
    Professor Ariel Toaff ist Lehrstuhlinhaber an der Bar Illan-Universität Tel Aviv. Wenn dieser Mann die Forschungen von Dr. Schramm in seinem eigenen Buch bestätigt, dann weiß man, wie akkurat zur Zeit Adolf Hitlers geforscht wurde. Vor allem hat Professor Toaff viele hebräische Geheimberichte in seine Forschungsarbeiten einbezogen, was die Bestätigung von Dr. Schramms Buch noch viel wertvoller macht.
    Zudem wurde „der Ritualmord“ von einer jungen Jüdin im amerikanischen Fernsehen (am 1. Mai 1989) vor einem Millionenpublikum angeprangert. Sie sagte vor der Kamera, dass diese Ritualmorde auch heute noch stattfänden. Sie selbst habe einen Säugling morden müssen, erklärte sie. Da sie dieses Leben nicht mehr ertragen konnte, offenbarte sie sich der Fernsehmoderatorin Oprah Winfrey, um sich durch Öffentlichkeit vor Fememord zu schützen.
    Darüber hinaus kam 1997 auch der Religionsforscher, Professor Robert Prantner, zu den gleichen Ergebnissen wie 1943 Dr. Schramm. Professor Prantner forderte die Judenheit sogar auf, sich vor aller Welt für diese Blutverbrechen zu entschuldigen.
    Man muss die akribische Faktensammlung aus diesem Buch ebenso kennen, wie der damit im Zusammenhang stehende Geldmachteinfluss der Israel-Lobby. Erst dann versteht man, warum die Welt so ist, wie sie ist. Wenn die Menschheit davon weiß, dann schwindet auch die Macht solcher Blutungeheuer.

    https://archive.org/details/DerJuedischeRitualmord-EineHistorischeUntersuchung

  39. ki11erbee schreibt:

    @Gastein

    Ich glaube, diese Blutsauferei, Foltern und Ermorden von Kindern ist nicht auf Juden beschränkt.

    Da werden EINIGE Christen mit dabei sein; je frömmelnder, umso schlimmer.

    Angeblich soll auch der Vatikan mit drin stecken.

    Wirklich ein sehr übles Thema und so verzeihend ich normalerweise bin, wer Kinder foltert und ermordet, für den halte ich sogar die Todesstrafe angebracht.

  40. Em-Jay schreibt:

    Falls diese Geschichte wirklich stimmen sollte, was im moment plausibel ist, glaube ich nicht das das Blut einen Rausch auslöst. Der Körper ist eigentlich faul bzw. versucht alles im Ausgleich zu halten. Meiner Meinung könnte es sich so verhalten als wenn man sich eine Testosteron-Spritzen Kur verabreicht. Zu Anfang fühlt man sich verjüngt und lebhafter. Die Eigenproduktion geht in dem Keller da ja von aussen genug kommt und der Körper wie gesagt faul bzw. Immer sparsam sein möchte. Wenn jetzt die Kur zu ende geht fühlt man sich schlechter als vor der Kur da die Eigenproduktion nicht von heut auf morgen anspringt und man da in einem Teufelskreis hineingerät. Denke deswegen sehen die Aus wie Leichen weil bei den der Körper aufgehört hat irgendetwas zu produzieren was im Blut ist bzw. Organe.

  41. Dahoam schreibt:

    @ Incommunicado

    Passt – wie die Faust auf’s Auge …

  42. Lisa Vogel schreibt:

    Nichts ist unmöglich. Daumen hoch für diesen Beitrag.

  43. smnt schreibt:

    Nochmals auf das verlinkte Focus-Video zurückzukommen.
    11.000 Kinder, in welchem Zeitraum, wird weder aus dem
    dürftigen Video noch dem dürftigen Text klar. Der älteste berichtete Fall
    ist von 1993. Bei 24 Jahren käme man da auf

    1,2 vermisste Kinder jeden Tag ?!

    Wie kann das denn so (medial) kleingehalten werden ?

  44. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Rund 100.000 Kinder verschwinden jedes Jahr in Deutschland. 50.000 von ihnen werden bei der Polizei als vermisst gemeldet, die andere Hälfte taucht innerhalb weniger Stunden wieder auf. „Nur zwei Prozent dieser Kinder bleiben über einen längeren Zeitraum verschwunden“, sagt Carl Bruhns, Mitbegründer der Initiative Vermisste Kinder.

    http://www.mittelbayerische.de/panorama-nachrichten/jaehrlich-100000-kinder-in-deutschland-vermisst-21934-art656391.html

  45. smnt schreibt:

    @KB
    Ja, also je nachdem auf welche der beiden ersten Zahlen sich
    die 2 %-Aussage bezieht,
    bleiben also jährlich 2000 bzw. 1000 Kinder
    „über einen längeren Zeitraum“ verschwunden.
    Faktisch ein Skandal, postfaktisch nicht der Rede wert.

  46. Heinrich der Löwe schreibt:

    @Waffenstudent und Killerbiene

    wenn es ok ist für euch würde ich mich freuen wenn Waffenstudent es mir via Email schicken könnte. Würde mich interessieren.
    Wenns ok für euch ist poste ich die Adresse einfach.

  47. ki11erbee schreibt:

    @heinrich

    Es geht um die Thematik von gastein.

  48. Inländerin schreibt:

    Was mir so durch den Kopf geht: Wie ist es möglich, daß Säuglinge „verschwinden“ können? Was ist mit den Müttern?
    Denn es gibt doch nicht nur „Gebärmaschinen“, die für einzig diesen Zweck „produzieren“? Wie kommt überhaupt eine Mutter dann darüber weg, daß ihr Kind nicht mehr lebt?
    Und da schließe ich mich auch @ smnt an:

    „Wie kann das denn so (medial) kleingehalten werden?“

    Für mich ist „Blutsauferei, Foltern und Ermorden von Kindern“ das schlimmste und verachtenswerteste Verbrechen, was es auf der Welt überhaupt geben kann. Ganz recht KB, dafür muß es die Höchststrafe geben!

  49. gastein schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*
    __

    PS: @killerbee: Volle Zustimmung zu Deiner Ansicht über Christen, den Vatikan und deren angemessene Bestrafung.

  50. Leserin schreibt:

    Um nicht völlig am Thema und den hässlichen Gesichtern zu verzweifeln,
    schau ich mir den Dalai Lama an, er ist auch alt, wirkt aber friedlich und fröhlich.

  51. Mic Gold schreibt:

    @Inländerin:

    „Wie kann das denn so (medial) kleingehalten werden?“

    Abgesehen davon, daß manche Eltern/ Mütter eventuell genug damit zu tun haben, das ein Leben lang überhaupt zu ertragen und deshalb keine Kraft aufbringen… wir erleben doch, daß beinahe alles was einer bestimmten (Macht)elite nicht in den Kram paßt nicht im größeren Stil verbreitet wird – und falls, wird es neuerdings sogar „bestraft“. Ich hätte noch eine weiter gehende These, aber das ist hier eventuell nicht das richtige Forum und mein Wissen ist dafür nicht belastbar genug bzw. möchte ich nicht gerne zu weit in eine VT abgleiten, was durchaus möglich ist.

    Dann stellt sich die Frage: Wer profitiert und hat deshalb kein Interesse, das publik zu machen? Es könnten ja die Eltern (bzw. ein Teil davon) selbst sein – neulich gab es doch eine Meldung, wonach eine Pädophilenplattform aufflog. Es hieß, daß Eltern die eigenen Kinder vermittelten.

    Ich befürchte, daß die Welt durch und durch verderbt, versumpft, verseucht (mental/ Abhängigkeiten/ Erpressung) und korrumpiert ist. Nur dann kann es solche Ungeheuerlichkeiten geben.

    @Leserin

    „Gesichter“ – man betrachte sich beliebige Fahndungsfotos. Einem Großteil der Abgebildeten sieht man es am Gesicht an.

  52. Fokus schreibt:

    @kB,
    Thematik von gastein?
    Worum gehts da?
    Da habe ich was übersehen oder versäumt.
    Bitte Info, auch umfänglich an meine Mailadresse.
    Danke im voraus.

  53. ki11erbee schreibt:

    @Fokus

    Kommentar von gastein in diesem Strang, 11. Juli, 22:32 Uhr.

    Da steht alles drin.

  54. Wikinger schreibt:

    Die bei PI-News schreiben wohl von Dir ab?
    Zumindest haben sie Dir gerade die Idee mit den Eloi geklaut.

  55. ki11erbee schreibt:

    @Wikinger

    Habe ich gerade gesehen.

    Besonders nervt mich, daß der PI-Schreiber ausschließlich Politiker der Opposition (Die Grünen), die keinerlei Macht haben, mit den Morloks in Verbindung bringt.

    Die Morloks sind weiße Christen!

    De Maiziere, Merkel, Kauder, Pofalla, Seehofer, Friedrich, etc.

    Die Grünen sind zwar nervig, aber nicht verantwortlich.

  56. carlo schreibt:

    @MicGold: „„Gesichter“ – man betrachte sich beliebige Fahndungsfotos. Einem Großteil der Abgebildeten sieht man es am Gesicht an.“

    -So leicht ist es dann aber trotzdem nicht, wie es hier Manche darstellen. Man darf auch nicht vergessen: Fotos sind immer Momentaufnahmen. Und es gibt sicherlich auch Fotos von mir und Dir, auf denen wir einen ähnlichen Gesichtsausdruck haben wie der eines Massenmörders 😉

    Klar sollte man auf seine Intuition hören, und manche schreiben hier: Sie verstünden nicht, dass es soviele Leute den Politikern nicht aus dem Gesicht ablesen können, was sie eigentlich vorhaben. Dazu sage ich nur: Es gibt eben sehr sehr viele Leute die noch nicht so weit SIND, oder die auch verlernt haben auf Ihre Intuition zu hören bzw. diese überhaupt erst wahrzunehmen. Eine Fähigkeit die eigentlich ein fast Jeder im Kindesalter verlernt hat und sich dann bei Bewusstsein wieder im Erwachsenenalter aneignen muss.
    Und allgemein kann man immer wieder nur sagen „An den Taten werden wir sie erkennen“…ein Seehofer sieht z.B. in meinen Augen auch nicht böse aus, wie beispielsweise eine Merkel. Trotzdem ist er ein Feigling und Verräter!

  57. ki11erbee schreibt:

    @carlo

    Das Gefährliche bei Merkel ist ja gerade, daß sie so trampelig, dusselig daherkommt, daß ihr niemand dieses Maß an Verkommenheit und Bosheit zutraut!

    Der „Charmeur“ mag gefährlich sein, aber noch gefährlicher ist der Bösewicht, der harmlos daherkommt!

  58. thom ram schreibt:

    Die Wesen in diesem körperlichen äh nicht so schönen Aeusseren möchte ich nicht sein.
    Sie spielen oberstinkende Scheissrollen, welche es aktuell noch braucht, damit Mensch sich gemäss seiner Selbsterkenntnis gespiegelt sehen kann.

    Ich wünsche den Wesen hinter den Vampgesichtern schnelle und möglichst schmerzfreie, nachhaltige Genesung.

  59. carlo schreibt:

    Jepp! Du sagst es, Killerbee. Darum ist es auch nicht immer so einfach. Viel Maske und Fassade.

  60. Mic Gold schreibt:

    @carlo

    „Und es gibt sicherlich auch Fotos von mir und Dir, auf denen wir einen ähnlichen Gesichtsausdruck haben wie der eines Massenmörders“

    Auf gewissen Fotos sieht man halt aus wie nach einer durchzechten Nacht üblich oder von Migräne geplagt – aber net unbedingt wie ein Massenmörder. Ich sag ja nicht/ maße mir nicht an, auf einem Foto jemanden stets richtig einschätzen zu können. Aber es gibt Hinweise. Natürlich ist das Gesamtbild wichtig, habe ich ja drauf hingewiesen. Nehmen wir mal ein paar prominente Beispiele:

    Die schmierigen, pomadigen Typen vom Schlag Nonnenmacher und Middelhoff. Von Middelhoff war mir beim ersten wahrnehmen dieser Person klar, was er ungefähr ist. Oder den guten Theo vuz Guttenberg. Ich weiß noch, als er so gehyped wurde kam er einmal in irgend eine Talk“show“ rein, bekam endlos Zucker in seinen durchlauchten Hintern geblasen und setzte sich auf seine schiefe Art zu „lächeln“ hin, tat dann auch gleich ganz „bescheiden“. In der Szene (ich wünschte, ich könnte die Szene finden) war mir eindeutig klar, was das für ein Charakter ist. Gab auch mal ein Porträt der Erlauchten; da stellte sich tatsächlich so eine Dame aus Guttenberg (so meine ich) Anfang der 60er hin und meinte „Geh, er ist doch so fesch, der Herr Baron!“ – so unterscheiden sich die Wahrnehmungen, „Witzig“ übrigens: Gibt eine Passage in Bernt Engelmanns „Wir Untertanen“, in dem er darlegt, daß und wie Guttenbergs zu ihren Gütern kamen – könnten Vorfahren dieser optisch orientierten Dame gewesen sein, welche damals geplündert wurden.)

    Und privat: Ich war um die 8 und öfter bei einem Spielkameraden. Dessen Vater hatte für mich etwas extrem abstoßendes an sich – Jahre später stellte sich heraus, daß er ein Päderast ist.

    Meine Freundin meinte, es gäbe Menschen, die könnten andere Menschen leichter/ zuverlässiger einschätzen, als andere. Es hinge mit erhöhter Empathie(fähigkeit) zusammen. Mag sein, daß da etwas dran ist.

    „ein Seehofer sieht z.B. in meinen Augen auch nicht böse aus“ nicht im Sinne eines Mörders oder direkten Gewalttäters. Indirekt ist er aber verantwortlich. Mir ist gar nicht mal so wichtig, ob er wirklich „böse“ ist oder nur einer, der gerne mit einem Finger am großen Lenkrad mitdrehen will (oder glaubt, das zu tun). Ob er tut was er tut der Macht oder des Geldes wegen… mir alles wurst. Fakt ist in meinen Augen: Er hat keinen Charakter (immerhin ist er Politiker) und tut das Seine (oder verhindert zumindest Vieles nicht..nach Wilhelm Busch: „Das Gute, das steht fest, ist stets das Böse, was man läßt“), „uns“ Schaden zuzufügen.

  61. ki11erbee schreibt:

    Seehofer ist ein gerissener Hund, verschlagen. Er versteht es, seine bayrischen Landsleute mit seinem „Mia san mia“ und anderen dämlichen Sprüchen (Die Gewählten haben nichts zu entscheiden) um den Finger zu wickeln.

    Ist aber weniger gefährlich als Merkel, die trotz ihrer abgrundtiefen Boshaftigkeit immer noch wie ein Trampel daherkommt, so daß man sie nicht ernst nimmt.

    Das ist ihr großes Plus; sie kann im Grunde machen was sie will, man traut es ihr selbst dann nicht zu, wenn man es mit eigenen Augen sieht!

    Keiner außer Merkel hätte im Jahr 2015 so eklatant gegen alles mögliche verstoßen können und wäre noch im Amt.

    Merkel kann es.

    Das macht sie so extrem gefährlich.

  62. Mic Gold schreibt:

    *gelöscht. Unter Moderation*

    Du bist der beste Beweis dafür, daß Merkels Masche nach wie vor zieht.

    Selbst nach fast 12 Jahren Merkel behauptest Du immer noch, sie wisse nicht, was sie tut, sei gar nicht verantwortlich und im Hintergrund hätten andere „die Fäden in der Hand“.

    Sprich: Du entschuldigst sie!

    Allen Ernstes! Nach all dem, was sie getan hat!

    Machst Du das nochmal, wirst Du hier endgültig gesperrt.

  63. Mic Gold schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Mit anderen Meinungen habe ich kein Problem.

    Aber mit der Art, wie Du mit mir redest.

  64. AlexanderMakedonier schreibt:

    Biologie, Chemie. Medizin und ähnliche Wissenschaften sind nicht meine Stärken
    Und irgendwas aus WWW aufzugabeln ist nicht mein Stil

    Ich verlasse mich dann auf das seit Millionen Jahren bewährtes – wir sind doch immer noch Tiere im gewissen Sinne.- auf mein Instinkt

    KB hat recht

    Und außerdem, wenn man das Logische einschaltet

    Diese Kreaturen haben so viele Menschen-Leichen auf dem nicht vorhandenen Gewissen, so wenn man diese Unmenge an Toten übereinander stapeln und auf deren Reptiloiden- Körper platzieren würde, würden diese Missgeburte sofort krepieren

    Die TUN ALLES um ihr erbärmliches Schlangen Leben zu verlängern

    Nur für eine Sekunde

    Ist doch glasklar logisch

  65. AlexanderMakedonier schreibt:

    @KB

    „Das ist ihr großes Plus; sie kann im Grunde machen was sie will, man traut es ihr selbst dann nicht zu, wenn man es mit eigenen Augen sieht!

    Keiner außer Merkel hätte im Jahr 2015 so eklatant gegen alles mögliche verstoßen können und wäre noch im Amt.

    Merkel kann es.

    Das macht sie so extrem gefährlich“

    I hatte mal so ein Disput im Jahre 2014 mit einem Kollegen

    Der, vollgesaugt von der Droge der Motherfucker-Medien-Kloake, blubberte irgendein Stuss – die wäre die mächtigste Frau der Welt, gewählt bla bla von den gleichen Kloakenbewohner

    Ich konnte damals nur ein Stinkefinger diesem Narren unter die Nase schieben

    Aber jetzt gebe ich zu

    In Bezug auf diesen Arbeitslager hatte er ja Recht gehabt

    Sehr gefährlich und mächtig

    LG

  66. Rheinwiesenlager schreibt:

    Der Trick von Merkel ist,das sie ständig herrumläuft wie ein Clown (mit knallbunten Hosenanzügen) und uns bei jeder Gelegenheit grinsend die Raute zeigt. 2015 hat sie während des „Flüchtlingsansturms“ gesagt das Angst ein schlechter Ratgeber wäre und wenn man Angst hätte solle man in eine Kirche gehen und sich ein christliches Bild anschauen. *gelöscht, sachlich falsch* CDU Dauerwähler-Junkies finden das ganz ganz toll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s