Neue Erfindung: der arbeitende Arbeitslose

.

.

Was ist ein „arbeitender Arbeitsloser“?

Ein Oxymoron.

Eine Formulierung aus zwei gegensätzlichen, einander widersprechenden oder sich gegenseitig ausschließenden Begriffen.

Sowas wie ein „schwarzer Schimmel“ oder ein „weißer Rappe“.

Entweder jemand ist Arbeiter, oder er ist arbeitslos.

Einen „arbeitenden Arbeitslosen“ gibt es per Definition nicht; kann es nicht geben.

.

Normalerweise, aber hier im Arbeitslager „BRD“ geht es ja nicht mit rechten Dingen zu, sondern die Faschisten betrachten Deutschland lediglich als „Wirtschaftsstandort“, wo die „humanen Ressourcen“ ausschließlich der Profitmaximierung der Bonzen dienen.

Darum gibt es hier auch „arbeitende Arbeitslose“.

Den konkreten Anlass zu meinem Artikel stellt folgende Meldung dar:

Wie taz.de berichtet, soll Anfang 2018 in Bremerhaven ein Pilotprojekt der Bundesagentur für Arbeit (BA) starten, bei dem bis zu 3.000 Langzeitarbeitslose den dort ansässigen Firmen und Kommunalbetrieben als kostenlose Arbeitskräfte angeboten werden.

Die Arbeitslosen sollen für 3 Jahre ohne Lohnanspruch lediglich für ihr ALG II arbeiten.

Wenn sie sich weigern, wird dieses erst gekürzt und dann gestrichen. Das ist die praktische Umsetzung von „Arbeit macht frei“.

Urheber dieses Zwangsarbeits-Konzepts sind Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles.

Beides Mitglieder der Hartz IV-Erfinderpartei SPD.

(Quelle)

.

Das Oxymoron liegt in der Formulierung:

Die Arbeitslosen sollen für 3 Jahre ohne Lohnanspruch lediglich für ihr ALG II arbeiten

Wie kann man jemanden, der 3 Jahre für eine Firma arbeitet, immer noch als „Arbeitslosen“ bezeichnen?

Gibt es in Deutschland also mittlerweile eine Kaste von Arbeitslosen, die sogar dann noch arbeitslos sind, wenn sie arbeiten?

.

Stellen wir uns das mal praktisch vor.

Ihr geht durch den Park und seht dort, wie zwei Leute von „Schulze Gartenbau“ damit beschäftigt sind, Gartenarbeiten zu verrichten.

Der eine wird von der Firma bezahlt.

Der andere nicht.

Da kann man nun fragen:

„Wieso wird denn der eine bezahlt und der andere nicht? Schließlich verrichten doch beide dieselbe Arbeit!“

Und jetzt bekommt ihr die Antwort:

„Den einen muss die Firma nicht bezahlen, weil das ein ARBEITSLOSER ist!“

.

.

Versteht ihr den Gag?

Da ist jemand, der arbeitet für eine Firma, aber das ist ein Arbeitsloser!

Der ist sogar dann arbeitslos, wenn er arbeitet!

Und die Firma muss diese Leute, die für sie arbeiten, nicht bezahlen, weil das ja Arbeitslose sind.

Das übernimmt das Jobcenter.

.

Der eigentliche Gag aber steht gar nicht im Artikel.

Denn oft ist es so, daß die Firmen, für die die Arbeitslosen arbeiten (…), zusätzlich noch Geld vom Staat bekommen, weil sie die Arbeit als „Praktikumsplätze“ anbieten.

Also nicht genug damit, daß dieser rechts-faschistische Staat die Schwächsten unter Drohung der Kürzung des Existenzminimums (!!) zu unbezahlter Arbeit zwingt,

nein, der Staat belohnt sogar noch diejenigen Firmen, die die unbezahlten Arbeitskräfte bekommen!

DAS muss man sich mal vorstellen.

.

(„Oh, hat der arme Kleine immer noch Hunger?“)

.

Wenn man meint, damit habe der Schwachsinn seinen Höhepunkt erreicht, so ist das leider nicht zutreffend.

Erst wenn ihr noch auf Seiten wie PI oder ähnlichen vorbeischaut, erblickt ihr den Gipfel des Wahnsinns.

Dort nämlich könnt ihr lesen, daß dieser Staat „nach links“ gerutscht sei, daß Merkel/Gabriel „Sozialisten“ seien und daß die arme deutsche Wirtschaft unter dem „linken Kurs“ der Regierung leide.

Aha.

Wenn der Staat den Firmen kostenlose Arbeiter beschafft und den Firmen obendrein noch Geld dafür zahlt,

dann ist das „linke“, also „arbeitnehmerfreundliche“ Politik.

Ich kann mir wirklich vorstellen, wie die armen Arbeitgeber sich nun verschulden und in Lumpen umherlaufen müssen, wegen dieser wirtschaftsfeindlichen, linken, sozialistischen Politik…

.

Oft höre ich von Apologeten des Regimes, die naturgemäß entweder keinen Verstand oder kein Gewissen haben, daß die arbeitenden Arbeitslosen (…) ja schließlich Geld vom Staat bekämen!

Das mag ja sein.

Nur was hat das mit der nicht vorhandenen Bezahlung durch den Arbeitgeber zu tun?

Übertragen:

Eure Oma schenkt euch 20 Euro zum Geburtstag.

Dann sagt jemand: „Fein, dann kannste ja meinen Rasen mähen!“

„Häh? Warum soll ich deinen Rasen mähen?“

„Na, du hast doch 20 Euro bekommen!“

„Ja, aber was hast DU damit zu tun?

Warum soll ich deinen Rasen mähen, wenn meine Oma mir 20 Euro schenkt?“

.

Richtig.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Das Jobcenter zahlt dem Hartzer ALG2; das stimmt.

Aber wieso resultiert daraus eine Verpflichtung, umsonst für „Schulze Gartenbau“ zu arbeiten?

Was hat „Schulze Gartenbau“ denn mit dem Jobcenter zu tun?

Nichts.

Gar nichts.

.

Vielleicht werdet ihr sagen: „Aber Schulze Gartenbau zahlt Steuern!“

Gut, aber ich zahle auch Steuern!

Jeder von uns zahlt Steuern!

Wenn ich falsch parke, zahle ich auch Abgaben und Gebühren.

Der Hausbesitzer zahlt Grundsteuer.

Müssen jetzt Arbeitslose kostenlos für Hausbesitzer arbeiten?

Oder für Raucher, weil die ja zusätzlich Tabaksteuer zahlen?

Oder Autofahrern umsonst den Wagen waschen, wegen der von ihnen gezahlten Mineralölsteuer?

.

.

Wer noch einen Schritt weiter denkt, der erkennt natürlich schon das Karma warten.

All die Leute, die jetzt noch eine Arbeit haben und sich darüber freuen, daß die faulen Hartzer umsonst für Firmen arbeiten müssen, werden sich noch umgucken.

Was wenn dieses Beispiel Schule macht?

Wenn ich besonders skrupellos wäre, wisst ihr, was ich machen würde?

Ich würde einfach ein paar Leute rauswerfen und meine ganze Arbeit von diesen arbeitslosen Arbeitern (…) erledigen lassen.

Die rausgeworfenen Leute finden auf dem Arbeitsmarkt natürlich keine Stelle, weil andere dasselbe machen.

Und nach 3 Jahren gelten sie als „langzeitarbeitslos“, so daß das Jobcenter sie mir als kostenlose Arbeitskraft zur Verfügung stellt.

Toll, oder?

Einfach jemanden rausschmeißen und nach 3 Jahren kann er dann dieselbe Arbeit umsonst für mich machen!

.

Und warum nochmal braucht der Arbeitgeber den Arbeiter nicht zu bezahlen?

Na, weil der Arbeiter doch ein Arbeitsloser ist, du Dummchen!

Ein arbeitender Arbeitsloser.

.

.

Wo ist übrigens die Partei, die diesem ausbeuterischen Wahnsinn ein Ende macht?

Könnte die AfD nicht Millionen Wähler auf ihre Seite ziehen, indem sie den Mindestlohn für alle verbindlich macht (also auch keine Ein-Euro-Jobs und Praktika mehr) und Sanktionen/Maßnahmen abschafft?

Ach, wie dumm von mir.

AfD ist ja ne Bonzenpartei, da kann ich lange drauf warten…

.

LG, killerbee

.

PS

Nur nochmal zur Verdeutlichung, was normal wäre:

Normal müsste das Jobcenter die Arbeitgeber dazu verpflichten, die nun nicht mehr arbeitslosen Arbeiter anständig zu entlohnen, so daß sie eben nicht mehr auf Sozialleistungen vom Jobcenter angewiesen sind, wodurch der Steuerzahler entlastet wird.

Aber

a) einem Arbeiter weiterhin Sozialleistungen für Arbeitslose zu zahlen

b) nicht vom Arbeitgeber zu verlangen, daß er den Arbeiter zahlt

c) sogar dem Arbeitgeber noch Geld zu geben, daß jemand umsonst für ihn arbeitet

d) den Arbeiter durch Erpressung dazu zu nötigen, umsonst für jemanden zu arbeiten

das ist Wahnsinn.

Um Wahnsinn als solchen zu erkennen, muss man gesund im Kopf sein.

Für den Wahnsinnigen ist Wahnsinn normal.

„Häh, wo isn das Problem?

Der Arbeitgeber muss den Arbeiter nicht bezahlen, das macht doch das Jobcenter!“

Ist es wirklich normal, daß jemand, der für eine Firma arbeitet, von Transferleistungen versorgt wird und nicht von der Firma?

Wie wäre es, wenn ihr für mich arbeitet und ich dann, wenn es um eure Bezahlung geht, sage:

„Na, lass dir doch Geld von deiner Oma geben, die hat doch genug!“

.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

62 Antworten zu Neue Erfindung: der arbeitende Arbeitslose

  1. Lisa Vogel schreibt:

    Guter Beitrag. Danke und Daumen hoch. LG

  2. Bunnyman schreibt:

    Hey , die Andrea Nahles ist doch in der SPD , die würde sowas mit uns doch nicht machen. Und wenn Sie es doch macht, hey ja , dann können wir doch CDU wählen, die hat es zwar auch beschlossen, aber die Medien berichten nur über Andrea Nahles.
    So geht Manipulation , und eigentlich muss man schon saublöde sein , drauf reinzufallen…

  3. EinBerliner schreibt:

    Beim Lesen dieses Artikels hat mich eine gewisse Beklemmung erfasst, angesichts des Irrsinns, der hier anscheinend ungehindert möglich ist.

    Ein komplett entartetes System.

    Es würde mich aber nicht wundern, wenn jemand, der dazu verdonnert wird, sich seinen „Fallmanager“ mal so richtig vorknöpft.

    Bei der Wahl zwischen Knast und Sklavendasein werden wohl nicht alle das zweite wählen.

  4. ki11erbee schreibt:

    @Ein Berliner

    Darum kommen die Einladungen für solche „Maßnahmen“ immer anonym („Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und benötigt keine Unterschrift“)

    Außerdem kannst Du davon ausgehen, daß Dich die feinen Christen im Knast ermorden werden.

    Übrigens: auch im Knast gibt es Arbeitspflicht.

    Und glaube nicht, daß Du dort anständige Ärzte bekommst, die auf Deiner Seite stehen!

  5. Mika schreibt:

    Die meisten Firmen werden dankend ablehnen, weil sie das Risiko von Arbeitsklagen nicht eingehen wollen, da die „Arbeitslosen“ bei regulärer Arbeit auch einen Rechtsanspruch auf Entlohnung haben. Vielfach so in der Vergangenheit geurteilt wie bei z.B. Praktikanten.

    Nicht so wild.

  6. ki11erbee schreibt:

    @Mika

    Schau mal, wer hinter dieser Geschichte steht: Andrea Nahles.

    Glaubst Du nicht, daß die einfach die Gesetzeslage soweit ändern, daß es dann auf einmal eben doch möglich ist?

    Die sind doch nicht dumm. Das Gericht kann nur auf Grundlage bestehender Gesetze urteilen.

    Und im Artikel steht, daß dieses Verbrechen zwischen BA und den ansässigen Firmen gemeinsam verbrochen wurde.

    Da wird man wohl dafür gesorgt haben, daß es möglich ist.

  7. EinBerliner schreibt:

    @KB

    Davon kann man wohl ausgehen.

    Dazu passt: https://www.cdu.de/artikel/plakate-zur-bundestagswahl

    „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“

    Und weiter unten:

    „Für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeit.“

    Wie das zu verstehen ist, ist ja klar.

    Ein Glück haben wir so einen freiheitlichen Staat. Nicht zu vergleichen mit den „dunkelsten Jahren“ der deutschen Geschichte.

    😉

  8. ki11erbee schreibt:

    @Berliner

    Die entscheidende Frage lautet wieder mal:

    Wer ist WIR?

  9. Leser schreibt:

    @EinBerliner

    Sehen Sie hier die Parteiplakate zur Bundestagswahl am 24. September 2017.

    Motiv: Für Sicherheit und Ordnung.

    Welche wir gerade aufheben.

    Motiv: Für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeit.

    Du darfst daran mit Deiner Arbeit teilhaben.

    Motiv: Für mehr Respekt vor Familien.

    Ja genau Clan in Bremen oder Neukölln.

    L G

  10. Mic Gold schreibt:

    Im Thread „Geld und Arbeit“ habe ich eine Frage gestellt: „Wer garantiert für die erwarteten Gewinne?“. Und gleich der nächste Thread gibt eine der zwingend logischen Antworten, wer das ist.

    Dabei darf man das feiste Weibchen Nahles nur als eine Handlangerin unter Vielen nennen; wenn ihr „sowas“ nicht „einfällt“, dann eben einem von Partei X bzw. deren Luden. Wobei es selbstverständlich hochgradig schwachsinnig ist, das Regime der Schwarzen oder gar der SPD als „links“ zu verorten. Es gibt nicht das kleinste Indiz dafür; aber jede Menge klarer Beweise für das Gegenteil.

    Das ist aber nicht das größte Problem. Sondern, daß solche Perversionen gegenüber unseren Bürgern nicht möglich wären, wenn diese Bürger über Verstand und Interesse für Zusammenhänge verfügten. Und nicht aufgrund von Propaganda, Mißgunst, Angst und einer gehörigen Portion Radfahrertums vergiftet so etwas noch gut hießen. Daß es dazu noch jeder Menge kleiner, willfähriger Rädchen bedarf, ist klar.

    Alle 3 Blöcke (Legislative Geld, Judikative Radfahrer und Exekutive Bürger/ Kollaborateure) „arbeiten…!“ da fein zusammen. Ich empfehle seit Jahren jedem, der in solche „Maßnahmen“ gepreßt wird, zu sabotieren. Vorzugsweise Unternehmen, die aus der Armutsindustrie Gewinn ziehen. Vor Jahren (2 Jahre nach Beginn der Finanz“krise“) entstand ein Film „Die Armutsindustrie“, den man sich anschauen sollte. Er gibt einen kleinen Einblick; bei weiterer Recherche wird man auf Polit- und Wirtschaftsgeflechte epischen Ausmaßes stoßen – das ist weltweit wohl einzigartig.

    Noch ein Wort „AfD = Bonzenpartei“: Soweit ich mich in dem Umfeld auskenne, kann ich das nicht wirklich bestätigen. In der „Führungsebene“ sind allerdings Personen mit einer Biographie, die mir nicht behagen. Ist aber erst mal nachrangig; was mir allerdings auffällt ist: An sich müßte ich z.b. „Die Linke“ wählen – werde das aber aufgrund deren Unterstützung der Siedlungspolitik nicht tun. Denn letztlich würde so auch die Wahl einer „linken“ Partei NUR dazu führen, lediglich die Interessen der Konzerne zu bedienen. (Andere Gefahren lasse ich mal außen vor) Ob „die Linke“ das auch weiß? Ich vermute es. Daher:

    Mich wundert (nicht), daß in jeder Partei Programmteile stecken, die ein ansonsten gutes Konzept verderben. Daß der Intellekt fehlt, die „faulen Eier“ innerhalb eines Programms zu erkennen und zu streichen kann ich nicht glauben. Deshalb nehme ich an, daß jede Partei/ Programm gesteuert mindestens eine erhebliche Schweinerei gegen „uns“ beinhaltet – um auch auf diese Weise zu garantieren, daß eine bestimmte Agenda durchgesetzt werden kann.

    Wort in Fettdruck von mir geändert.
    Du machst einen sehr intelligenten und klugen Eindruck, darum bin ich sicher, daß Du den Grund für diese Änderung verstehst.

    LG, killerbee

  11. smnt schreibt:

    Mir fällt gerade auf das die Nahles der eineiige Zwilling vom
    Kalkhofe sein könnte ?!

  12. gunter schreibt:

    man sollte nur beiläufig erwähnen dass die das nur mit H4-Michels machen werden. denn bei anderen haben die dann doch angst das der gläubige facharbeiter mal abends in der privatbehausung vorbeischaut oder gleich im amt sein macht präsentiert.

  13. Martin Ochmann schreibt:

    In der Klamauk-Serie Switch Reloaded gab es den arbeitslosen Abeitslosen Herbert Schwakowiak, man sieht, die Deutschen Politiker setzen noch einen drauf.

    Zum Karma ist anzumerken, dass die Deutsche Wirtschaft aufgrund ihrer vollständigen, unmittelbaren und mittelbaren Ausrichtung auf das Produkt Automobil in spätestens 30 Jahren vollends den Bach herunter gehen wird. Beispiel gefällig? Industrie 4.0 ist nichts als Software. Der händeringende Versuch, etwas anzustoßen. Anstatt auf elektrische Antriebe setzt man auf das selbstfahrende Auto. Es gibt, im Gegensatz zu China, noch nicht einmal selbstfahrende Züge in Deutschland, man träumt aber vom Auto-Auto.
    Die Vermögen der Deutschen Bonzen werden sich auflösen, da sie nicht zu liquidieren sein werden. Die Bonzen in China und Indien werden die Deutschen Bonzen nicht in ihre Märkte lassen.

  14. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ja sie werden immer dreister.Erst gestern haben sie offen zugegeben,das die PKW Maut nur der Überwachung eines Volken dient welches sie durchgängig für potenzielle Straftäter halten.Jetzt sollen also auch Langzeitarbeitslose Zwangsarbeit verrichten. Das hat Arbeitslager Qualität.
    Wer jetzt nicht begreift das diese Politiker alle unsere Totfeinde sind dem ist nicht mehr zu helfen.

  15. Sonnensucher schreibt:

    RIchtig die AfD ist eine Bonzenpartei! wer glaubt, dass die AfD was änden wird, der glaubt auch, dass der KLapperstorch die Kinder bringt.

  16. Wikinger schreibt:

    An Mic Gold: Wir hatten vor ein paar Tagen einen Infoabend der AfD. Und wer tauchte da auf? Der Herr Lehmann von Die Linke(n wir) Bamberg und Forchheim. Und was war ihm wichtig? Siedlungspolitik, Verteilungsgerechtigkeit und schwarze Rhetorik. Auch kannte er die Julia Schramm angeblich nicht. Da log er aber. Er sah mit den Augen nach links oben. Dadurch kann man erkennen, daß er sich gerade erinnerte.
    Alles in allem ein echter Bonze, welcher darauf vertrauen konnte, daß die Deutschen ihre eigene Sprache nicht verstehen.

  17. Rüdiger schreibt:

    Der Artikel ist ja so geil, ich lach mich weg.

    Die Frau Nahles bereitet sich doch eine Kabarett Karriere beim ÖR für nach der nächsten Wahl vor.

    Ich habe keine andere Erklärung.

    Ich brauch Sauerstoff……….

  18. annonyn schreibt:

    OT Es gibt zum Glück auch positve Entwicklungen:

    „Laut „ARD ZDF Beitragsservice“ befinden sich 4,6 Mio. Konten im Mahnverfahren – das sind rund 10% aller Zahlungspflichtigen. Letztes Jahr wurden 1,46 Mio. Vollstreckungen eingeleitet. – Inkasso-Unternehmen sollen GEZ eintreiben.“
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/117890-gez-46-mio-mahnverfahren-15-mio-vollstreckungen

  19. smnt schreibt:

    Bei uns gab es gestern eine
    Umsonst-Zeitung. Uneingeladen.
    Friede hat einen ausgegeben. Ich glaub` sie hatte 165 Jahre Geburtstag.
    Na wie dem auch sei, wollte ich das gestern schon posten,
    wegen der „spektakulären“ Aufmachung
    und
    den ersten 2 Sätzen.
    „Lust auf
    Deutsch
    Land
    Warum uns die Welt um
    unsere Wirtschaft, …,
    und unsere politische Stabilität
    beneidet.“
    Pi hat das jetzt auch gebracht, allerdings mit einem überflüssigen
    Fragezeichen in der Überschrift.
    http://www.pi-news.net/deutschland-nur-titten-bier-und-adiletten/

    Kürzer und prägnanter wäre natürlich Fikki-Fikki-Land.
    Dazu noch ein weiterer zunächst spektakulärer Justizfall aus HH.
    http://www.mopo.de/hamburg/frau-in–99-cent-bar–vergewaltigt–gericht-spricht-angeklagten-frei-27843406

  20. Edward schreibt:

    Wenn die ach so tolle AFD es wirklich ernst meinen würde, dann wäre es zb ne durchaus sinnvolle Aktion mit Parteigeldern ganze Supermärkte leer zu kaufen und die Nahrungsmittel an die Bedürftigen zu verteilen

    Aber hey das wäre ja natürlich ‚böser Kommunismus‘ und sowas ist für die konservativen Hurenkinder bekanntlich absolut pfui

  21. Dahoam schreibt:

    AfD, DM, VV …?

    – oder doch lieber etwas ganz anderes, sauberes …?

    .

    nachgedacht nachgefragt Eine echte Oppositionspartei

    von Kai aus Hannover

  22. Wayne Podolski schreibt:

  23. Rüdiger schreibt:

    @anonym

    „Hermann Eicher, der als Justiziar des SWR das Rundfunkbeitragsrecht in der ARD betreut, glaubt, dass dieser Weg effizienter sein könnte, als den über einen Gerichtsvollzieher. „Der SWR wird voraussichtlich einen Test mit 1000 Haushalten durchführen, die im Zahlungsrückstand sind und eigentlich in die Vollstreckung laufen würden.“ Persönlich finde er es „wesentlich weniger belastend, wenn mich ein Inkassounternehmen anschreibt, als wenn der Gerichtsvollzieher an der Tür steht, und jeder bekommt es mit“, sagte Eicher der WELT.“

    Hat der Herr Eicher öfter mit Gerichtsvollziehern zu tun, weil er sich so gut in diese Situation rein versetzen kann?

    Und interessiert das wirklich die Welt?

    Bin gespannt, ob da dann gleich die neuen Söldner in Beschäftigung kommen.
    Beim Thema Inkasso gibt es ja keine „Sprachbarrieren“.

    Wird dann im Grundgesetz die Folter für die Eintreibung des ÖR Beitrags verankert?

  24. Kleiner Eisbär schreibt:

    Die Lagerverwaltung ist nicht untätig – weiter geht’s…

    „Schöne neue Zeugenwelt

    23.6.2017

    Es war keine Sternstunde des demokratischen Rechtsstaats, welche die Große Koalition den Bürgern dieses Landes gestern im Deutschen Bundestag bescherte. Der Bundestag beschloss einen Abbau von Grund- und Verfahrensrechten sowie einen Ausbau staatlicher Überwachung – in enormen Dimensionen.

    Neben dem Staatstrojaner und der Online-Durchsuchung, die in den Medien zu Recht vorrangig thematisiert werden, enthält das Gesetz auch eine ganz andere gravierende Änderung: Zeugen sind künftig verpflichtet, Vorladungen der Polizei Folge zu leisten und zur Sache auszusagen.

    …“

    Ganzer Beitrag von Udo Vetter mit Kommentaren…

    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/06/23/schoene-neue-zeugenwelt/

  25. Martin schreibt:

    Vielen Dank @Killerbee! Sehr guter Artikel.

    Hier nun die neue Propaganda-Aktion der faschistischen CDU:

    Und hier das Korrekturlesen:

  26. Martin Ochmann schreibt:

    Wenn der Deutsche nicht in seinem Innersten obrigkeitshörig und pflichtbewusst bis in den Tod wäre, könnte man solche Maßnahmen gar nicht durchführen:

    Ich soll als Hartzer im Asylantenheim die Scheißhäuser putzen? Mir würden ganze Rollen Toilettenpapier ins Klo fallen und durch anschließendes Dauerspülen stünde die ganze Hütte unter Wasser!

    Ich soll für Flüchtlinge Fahrräder reparieren? Die würden sich mit den Dingern dermaßen auf die Fresse legen!

    Ich soll in einer Gärtnerei arbeiten? Das überlebte keine Pflanze!

    Als Gehilfe im Malerbetrieb? Nach meinem Erscheinen verlören die jeden Kunden!

    In einer Autowerkstatt? Es würde Altöl im Abfluss landen!

    Autowaschanlage? Herrliche Kratzer!

    Lebensmittelbranche? Das gäb Magenverstimmungen und Dünnschiss ohne Ende.

    Gebäudereinigung? Na jetzt wird es aber richtig ekelig!

    Baustelle? Garantierte Lebensgefahr für alle!

    Und dann besorgte ich mir die europäischen Arbeitsschutz- und Umweltschutzrichtlinien für Unternehmen. Die kann keiner einhalten. Das Smartphone mal nicht für Selfies sondern zur Dokumentation verwenden, und jeden Tag geht ein Hinweis an Aufsichtsbehörden und Berufsgenossenschaften.

    Unser Oberfeldwebel kam seinerzeit auf die Idee, uns durch Dienst streng nach Vorschrift gefügig zu machen. Wir haben uns als Reaktion die Schriftenreihe Innere Führung sehr genau angeschaut und umgesetzt. Nachdem wir über unsere lokalen Bundestagsabgeordneten den Wehrbeauftragten unisono angesprochen hatten, sich Brigadegeneral, Bataillonskommandeur und Kompaniechef zu den Beschwerden der Soldaten rechtfertigen mussten, wurde der Oberfeldwebel ganz schnell versetzt. Das hatte knapp neun Wochen gedauert.

  27. Älplerin schreibt:

    Ein Arbeitslager voll mit entrechteten Sklaven und Psychopathen, die ihre jämmerliche „Macht“ an den eigenen Leuten auslassen. Zu PI: ein Fliegenfänger in Blödoptik – die dort Schreibenden haben nur ein Thema – Islam Islam und wiedermal Islam. Brav über das von Stürzenberger und Co hingehaltene Stöckchen gesprungen. Früher hab ich dort öfter mal mitgelesen, aber inzwischen sind dort ein Grossteil der wirklich denkenden Poster abgehauen.

  28. Leser schreibt:

    An manchen Tagen hilft nur britischer Humor.

    L G

  29. Leser schreibt:

    @Martin,

    Vielen Dank !
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Korrekturlesen

    Es reicht also ein Roter Edding und zwei Sternchen auf jedem Plakat in der Stadt.

    Super Idee!

    L G

  30. Kette schreibt:

    Dein wirklich bester Artikel KB, und ich kenne fast alle 🙂
    Ja es ist wirklich ein Arbeitslager! Ich persönlich arbeite zur Zeit für ne Leihbude in der Logistik, in ner Bude ohne jeglichen Arbeitsschutz! Da wird alles bis zur Decke gestapelt, egal wie schief die Türme werden,
    Fast jeden Tag fallen riesige Türme um und niemand versteht, warum es bis jetzt keinen erschlagen hat! Es gibt keine Pause, ja man hat nicht mal die Ruhe einen Kollegen etwas zu erklären, weil alle wie Ratten die ganze Zeit arbeiten oder fahren!
    Schlechtes Arbeitsklima gibts außerdem und im Büro sind alles Psychopathen!
    Naja, wenigstens der Lohn stimmt, aber der nützt nichts mehr wenn man verreckt!
    Ich selber bin noch relativ jung, aber sehr gealtert wegen diesen ganzen Jobmaßnamen, Single und komme privat zu nichts, also Sklave!
    Ein Kumpel von mir ist Afrikaner(ein richtiger) und er versteht die Deutschen sowieso nicht, wie blöde die sind! Er hat eine weiße Frau und seine Kinder sind halt Mischlinge, haben alle Abitur, beherrschen perfekt Deutsch und sind echte Goldstücke! Du siehst es geht auch anders, aber ich denke bei diesen Deutschen fühlen sie sich eher zu ihren afrikanischen Wurzeln hingezogen! Und ja, Afrikaner haben eher mehr Verstand als Deutsche, ich kenne einige!

  31. peter schreibt:

  32. Mic Gold schreibt:

    @Martin Ochmann: Das ist das Stichwort. Sabotage betreiben an Maschinen, Logistik, Abläufen – nicht an Personen. Und dabei immer schön debil grinsen; so kam man durch die Bundeswehr ja auch. Vielleicht noch die Raute beim Rapport machen; das führt offenischtlich zu einer Ausstrahlung daß einem auch noch jeder Scheiß abgenommen wird. Und sei der Scheiß noch so unverschämt.

    Die steuer – (besser: Vom Untertanen) -finanzierten „gewinnorientierten Betriebe“ etc etc würden eine heilsame Lehre erfahren. Dann Schulter zucken und sagen: „Das ist Marktwirschaft – kennste?“. Ich persönlich habe nicht das geringste Mitleid, nicht einen Funken, für solches Gesindel. Übrigens tut man damit zweifach Gutes: Die faulen Unternehmereier werden geschädigt und gleichzeitig faire Unternehmen gestärkt. Denn perverserweise müssen diese und deren Beschäftigte über Steuern die faulen Eier subventionieren.

    @Kette: Ich kenne so (Selbst)ausbeutung aus schmerzlicher Eigenerfahrung. Hat mich an den Rand des Grabes gebracht. Danach konsequente Hygiene des persönlichen Umfeldes, der Arbeit, des Lebensstiles und auch der eigenen Ansichten. Das kann natürlich nicht jeder in so einer Situation anwenden (finanzielle Zwänge, Verpflichtungen, die „Keule“ durch Kollaborateure in den Jobcentern und „Kollegen“ etc etc), aber vielleicht läßt sich das Eine oder Andere doch verbessern. Gerade der detailliert beschriebene Sklavenhalterbetrieb bietet jede Menge Angriffspunkte.

  33. Leser schreibt:

    @peter,

    Welchen Führerschein benötigt man für einen Leopard 2?
    Welche Nahkampfwaffen benötigt man in einem Blumrngeschäft?

    Und was hat das mit Leder zu tun?

    Da entsteht ein sehr komisches Bild eines möglichen Arbeitnehmers in meinem Kopf. So eine art YMCA Video. Sonst gibbet Sanktionen!

    L G

  34. Notarzt schreibt:

    Die Klassiker-Parolen von einst, wie

    „Krieg ist Frieden“
    „Freiheit ist Sklaverei“
    „Unwissenheit ist Stärke“

    können interessierte Betrachter des heutigen Zeitgeschehens ohne Probleme weiterspinnen…

    „Schulden sind Reichtum“, oder, eben auch wie im obigen Artikel

    „Arbeit ist Arbeitslosigkeit“

    😉

    P.S.
    Zur kürzlichen Diskussion zu Insekten und Windschutzscheibe.

    Hab mich da mal bei einigen Autofahrern umgehört, ob das bei denen auch so ist – einige bestätigten, bei anderen waren die Scheiben, so wie früher auch, massiv verschmutzt

    Mein Ergebnis:
    * Autobahnfahrer haben verschmutzte Windschutzscheiben
    * Ältere Autos (steilere Windschutzscheibe ?) ebenfalls

    * Neuere Autos (bessere Aerodynamik) haben (fast) keine Verschmutzung
    * Nicht-Autobahnfahrer ebenfalls.

    Geschwindigkeit und Aerodynamik scheinen also in Korrelation zu stehen, wie verschmutzt die Scheiben sind….

  35. Dahoam schreibt:

    @ Notarzt

    Geschwindigkeit und Aerodynamik scheinen also in Korrelation zu stehen, wie verschmutzt die Scheiben sind….

    Im Volksmund heißt so etwas auch ‚Binsenweisheit‘ …

    Habe am vergangenen Sonntag eine Motorradtour durch die Alpen (Muc-Meran-Reschen-Muc, 550 km) gemacht. Gleiche Durchschnittsgeschwindigkeit und gleiche Aerodynamik wie im vergangenen Jahr; jedoch im Gegensatz zum Vorjahr nach Rückkehr Null zermantschtes Chitin auf der Scheibe und dem Helm …

    Erscheint mir eigentlich schon ziemlich merkwürdig … 😉

  36. Leser schreibt:

    @Notarzt, Insekten

    Der CW Wert und Winkel der Windschutzscheibe nebst Geschwindigkeit sind todsicher Faktoren.
    Vermutlich auch die Region in der man unterwegs ist. Meiner Sichtweise nach ist die Natur in Mitteldeutschland noch intakt.

    Was mir hier jedoch auffällt, ist die Ratio Nützling/Schädling/Lästling.
    Wobei das Ansichtssache ist. Ich kann mich halt nicht besser Ausdrücken.

    Es fehlen definitiv Bienen und Hummeln. Ich kann das sehr gut an meinen Gewächsen (Weinreben, Obstbaum, Lavendel) beobachten.

    Fliegen gibt es in Mengen und in allen Unterarten. Weniger Hornissen und extrem wenig Wespen. Kaum Nachtfalter.

    Selten Fledermäuse und auch Schwalben sind in diesem Jahr hier (Berlin-Umland) weniger als sonst.

    Nebenbei wiede stärkerer Befall mit Miniermotten welche die Kastanien abfressen.

    Alles gesammt natürlich meine sehr subjektive Wahrnehmung.

    L G

  37. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ich möchte hier ganz allgemein auf die Schriften Rudolf Steiners aufmerksam machen. Der hat das seinerzeit alles treffend formuliert und beschrieben wie es besser nicht geht.

  38. Leser schreibt:

    @Rheinwiesenlager,

    Ja, das ist ein Fluch! Jeder, welcher diese und viele andere Bücher gelesen hat, lebt in einem umgebenen Irrenhaus.
    Wenn man Leute auf diese Literatur auch nur hinweist, wird man verdammt wie ein Heretiker von der Kirche.

    Wie Kinder die Kuckuck spielen und sich selbst die Augen zuhalten.

    L G

  39. Leser schreibt:

    @KB,

    damit ich auch noch einen Sinnvollen Beitrag zu Deinem Artikel beisteure…

    „Könnte die AfD nicht Millionen Wähler auf ihre Seite ziehen, indem sie den Mindestlohn für alle verbindlich macht (also auch keine Ein-Euro-Jobs und Praktika mehr) und Sanktionen/Maßnahmen abschafft?“

    Da kannst Du als Platzhalter gleich alle Parteien einfügen.

    Vor Jahren hat einmal die Linke 10€ für alle/h verlangt. Es gab keine nennenswerten Zuwächse an Wählerstimmen.

    Es spiel auch keine Rolle mehr welche „Lizenz-Partei“ man wählt.
    Da keiner hier in der hohen Politik unterwegs ist, ist es egal was man wählt!
    Solange man überhaupt etwas wählt! Irgendetwas!

    Wir haben hier oft das Thema Ethik, Warheit, Mut.
    Der Umkehrschluss wird im Kopf dann ganz schnell sehr ekelhaft.

    Was bedeutet es denn, wenn wirklich alle Parteien (Part, Abspaltungen) irgendwie nichts für die Menge der Bürger tut?

    Jede Partei sucht sich derzeit irgendeine Sinnlose Insel 🌴!

    Ehe für alle (OK, ich habe mir gerade einen Heiratsantrag gemacht)

    Jede Mirco-Einheit wird politisch komplett abgegrast.

    „Freiheit für den Kartoffelkäfer, Kartoffeln für alle! Kein Käfer ist Illegal!“

    Schau die Medien. Schau sehr genau hin. Drogen sollen sein….
    Sex mit allem was sich bewegt.

    Ich kann die Alt-Right in den USA sehr gut verstehen.
    Nur ihr Weg gefällt mir nicht.

    Dichotomisches Denken. PTBS mit Ansage. Leute spalten. Diese Form der Erziehung in den Medien, wird ein sehr böses Ende nehmen.

    L G

  40. Kirstin schreibt:

    @ Kb

    Dieser Artikel von dir ist einsame Spitze… TOP… Beide Daumen hoch…

  41. natureparkuk schreibt:

    @ Rheinwiesenlager und Leser

    Beiden Aussagen stimme ich voll zu. Bernhard Schaub zitiert Steiner oft in seinen Vortraegen, aber der Herr Schaub ist ja auch ein Geaechteter…

  42. Kette schreibt:

    @mic ich denke Eigelb. jeden Tag an Kündigung bzw. aufhören, wie wahrscheinlich jeder dort, aber mich reizt der Höhe Lohn! Ich war jahrelang arbeitslos, hatte oft kein Geld für Essen, in der Jugend und jetzt kann ich mir jeden Monat schöne Dinge kaufen und damit mein Potential endlich entfalten! Auch wenn es dafür schon ein bisschen spät ist…
    Und ich hab einen guten Freund zum quatschen und was unternehmen, das kannst du mit Deutschen vergessen! Da denkt jeder nur an sich und Teamwork gibt es bei uns schon lange nicht mehr!
    Und weißt du was? Ich habe mich mit Ausländern schon immer besser verstande, ohne Mist! Und ich bin kein Linker!(meine diese Antifanten)

  43. Tanadug schreibt:

    OT

    Keine Ahnung was man davon halten soll, aber Deagel.com wurde mal wieder aktualisiert.

    2025 Deutschland = 31 Mio Einwohner

    http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

  44. Leser schreibt:

    @Tanadug,

    Ich halte Deagel für Unfug.

    L G

  45. Tanadug schreibt:

    @Leser

    Wie bereits angemerkt bin ich mir da auch nicht schlüssig , was das nun bedeuten soll.
    Allerdings, mag vielleicht auch meinem Alter liegen, sterben im Moment sehr viele Menschen in meinem Umfeld, besonders an Krebs und teils auch in recht jungem Alter.

    Besten Gruß

  46. Radio-Harry schreibt:

    @Tanadug + Leser

    Ich halte diese Deagel-Liste für plausibel. Unterstelle der „Elite“ mal das schlimmste, was man sich traut zu denken und es wäre machbar…

  47. Dahoam schreibt:

    @ Tanadug

    Eine mögliche Erklärung hierfür:

    Die Herrschaften haben die Meilensteine in ihrem Projektplan vorverlegt, weil sie das Gefühl haben, dass ihnen die Zeit davonläuft, da ja immer mehr Menschen aufwachen;

    vielleicht hat sich auch die Technologie, die hinter dem Menschheitsausrottungsprogramm steht, in der letzten Zeit in unvorhergesehener Weise entscheidend „verbessert“ und ist effektiver geworden;

    möglicherweise hatte „man“ auch ursprünglich mit mehr Widerstand von Seiten der Bevölkerung gerechnet, hat jetzt aber erkannt, dass – obwohl z. B. auch hier inzwischen ständig über CT/Haarp aufgeklärt wird – die große Mehrheit sich auch heute noch im Tiefschlaf befindet und sich an ihrer Ahnungslosigkeit ergötzt;

    vielleicht haben die Militärstrategen inzwischen auch nur die Zusammensetzung und/oder die Intensität der CTs verändert, was in Folge – ganz „natürlich“ – die Sterberate hochtreibt.

    Am besten mal eine Anfrage ans Pentagon machen … 😉

  48. annonyn schreibt:

    @Martin

    Ist das ein original CDU Plakat? Denn was mir merkwürdig vorkommt, ist die Anordung und die Farbe dieser Streifen. Während Schwarz-Rot-Gold quasi zerstört ist, kann auf der linken Seite Schwarz-Weiß-Rot ohne Probleme gesehen werden

    Das ist m.M.n. kein Zufall und sehr unwahrscheinlich, dass das vor der Veröffentlichung bei keiner Kontrolle aufgefallen wäre, zudem wäre dieser „nationalistische Veweis“ spielend einfach aus dem Plakat zu entfernen gewesen – es wirkt also gerade zu erzwungen.

    Was hat das zu bedeuten?

  49. Jim Jekyll schreibt:

    @Tanadug Auf Weis- und Vorhersagen kann man sich nur bedingt verlassen!
    Wir haben nun mal keine Zeitmaschine, und nur aufgrund unserer beschränkten Kentnisse oder besser Einschätzungen vergangener oder gegenwärtiger Sachlagen sowie typischer historischer Erscheinungen und Entwicklungen (die sich aufgrund der Natur von Menschen, Völkern und Gesellschaftssystemen zu wiederholen scheinen , sprich „Karma“) können die Zukunft recht und schlecht erraten!
    Deagel dürfte allerdings mit der Oberschicht/“Elite“ sowie Geheimdiensten und Militärs ordentlich vernetzt sein, sie werden also etwas über eine bevorstehende „Katastrophe“ (und da Mutter Natur ziemlich unvorhersehbar und nicht „planbar“ ist, wird es sich um eine von Menschen – natürlich mit Absicht – verursachte handeln) wissen und wir profanes PACK nicht!
    Um etwas über dieses „Ereignis X“ herauszufinden, werfen wir am Besten mal einen Blick auf die Prognosen für andere Länder:
    In der Regel gilt: Je transatlantischer, desto töter – Für die „vernünftigen“ Osteuropäer d.h. jenseits von Bunzelbuntland (ab Polen, Tschechien etc.) tut sich nur wenig, die restliche, westliche EU hält sich mit einem Bevölkerungsverslust von „nur“ einem Viertel auf noch im Rahmen (Frankreich, Italien, Spanien, Ukraine), dagegen werden die Angelsachsen fast komplett ausgelöscht, sowohl die britischen Inseln wie auch die USA.
    Bisherige Kriegsgebiete und Krisenregionen (Afghanistan, Syrien, Irak) erscheinen bevölkerungsmäßig relativ stabil oder erfahren, wie z.B. Syrien einen Wirtschaftsboom (dabei ist anzumerken, dass schon die jetzige BEvcölkerung falsch angegeben und einfach aus den „westlichen“ MSM entnommen ist).
    Der asiatische Raum erscheint stabil, Ausnahmen: Nord-, Südkorea und Japan, letztere verlieren wiederu, etwa ein Viertel der BEvölkerung, für Kim-Yong-Un-Land wird gar nix prognostiziert – sprich: wird komplett ausgelöscht, oder
    etwa gleich im Meer versenkt.
    Insgesamt lässt sich sagen: Diese Voraussage lässt sich wohl am ehesten mit einem nuklearen Schlagbatausch erklären (immerhin gehen mal eben so eine halbe Milliarde Menschen „flöten“), vor allem trifft es die Einwohner der NATO-„Allianz“ und „westlichen“ „Werte“-Gemeinschaft, allerdings erscheint mir persönlich das Ergebnis ein wenig zuuuu einseitig (als ob „wir“ vollkommen umsonst jahrzehntelang auf einem atomaren Blitzkrieg/Erstschlag hingearbeitet hätten)! 🙂

  50. peter schreibt:

    Die Zahlen bei deagle gehen nicht von einem Nuklearen Schlagabtausch aus und nicht von Pandemien, sondern von einem bevorstehenden Finanzcrash in der westlichen Welt, der vor allem die alten Leute treffen wird. Die Jüngeren werden wandern. Es ist ein mathematisches Modell, ein Was-Wäre-Wenn-Szenario, nichts ist in Stein gemeißelt.

  51. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Ja, diese „Erklärung“ steht bei deagel und die habe ich auch gelesen. Doch mit wenig Überlegen kommt man schnell zu dem Schluß, daß es sich dabei um eine Lüge handeln muss.

  52. Martin schreibt:

    @anonnyn:

    Ja, das sind die offiziellen Plakate zur Bundestagswahl :

    https://www.cdu.de/artikel/plakate-zur-bundestagswahl

  53. Luisa schreibt:

    http://www.express.co.uk/news/world/819610/Angela-Merkel-German-elections-national-flag-right-wing-politics
    P.s.Dein Vergleich mit „schwarzer Schimmel“ und „weißer Rappe“ ist leicht verständlich,aber ein Schimmel kann jede Fellfarbe haben.Schimmel werden erst nach einigen Jahren heller bzw.weiß 😉

  54. Käser schreibt:

    Die Welt steht Kopf. Ich bin in der Schweiz geboren worden. Bin also kein Deutscher, laut Papier. Meine Muttersprache ist Bärndütsch und doch werde ich gezwungen, da ich mich zwingen lasse, Hochdeutsch zu sprechen und zu schreiben. D Mundart, so z säge s Matteänglisch ischmer trotzdäm lieber. Ich will als hier Geborener nicht in die EU, ich will auch nicht arbeiten bis zum Verrecken. Ich will frei sein wies d’Vätter gsi si. Gruess de Glichdänkende egau wele Dialäkt

  55. Hatti schreibt:

    Wenn man mit „Deutschen“ über die Arbeitsverhältnisse diskutiert, sagen die meisten, uns geht es ja noch gut. Das sagen meist die auf den untersten Einkommensstufen. Es sind einfach zufriedene Sklaven, vollkommen verblödet.

  56. Jaromir schreibt:

    „Warum soll ich deinen Rasen mähen, wenn meine Oma mir 20 Euro schenkt?“
    ———————-

    Ein klareres Beispiel kann es nicht geben. Ich möchte aber doch noch etwas anmerken: Der Enkel hat an die Oma keinerlei Leistungen im voraus erbracht – die 20 Euro waren in der Tat ein Geschenk. Die meisten Langzeitarbeitslosen wurden jedoch oft Jahrzentelang zur Zwangsversicherung gegen Arbeitslosigkeit genötigt – davon ist heute keine Rede mehr. Und das ist ers der richtige Wahnsinn, wenn man bedenkt: Man leistete zwangsweise jahrelang Versicherungsbeiträge und wenn er – als Über-Fünfzigjäriger – die Arbeit verliert und in diesem Alter keine neue findet, wird er zur unentgeltlichen Arbeit genötigt – das ist Sklaverei wie vor noch ca. 140 Jahren in den USA, nur mit dem Unterschied, das die dortigen Sklaven schwarz waren.

  57. Niedersachse schreibt:

    @Martin / 24. Juni 2017 – 14:07

    „Das ist m.M.n. kein Zufall“

    Ich will doch hoffen, daß das nur ein Zufall war, denn es würde mich schmerzen, die schönen alten Farben „Schwarz-Weiß-Rot“ demnächst vielleicht noch öfter – (egal ob Zufall oder nicht) – bei einer solchen Partei zu sehen.
    Die werden hoffentlich auch weiterhin ausschließlich bei Ihrer BRD-Farbkombination bleiben.

    CDU in Sachsen-Anhalt – „Deutsche Familie = MENSCHENVERACHTEND“:

    Die machen wirklich nicht mehr den geringsten Hehl aus ihrer Verachtung gegenüber den „schon länger hier Lebenden“.

    Ich gehe mal fest davon aus, daß es in normalen Ländern wie z.B.: Japan,
    Süd-Korea, Ungarn, Polen, Russland, Chile etc. nichts vergleichbares in deren Parlamenten gibt.

    Außerdem habe ich auch noch nichts davon gehört, daß es dort soetwas wie „arbeitende Arbeitslose“ gibt.

    Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag!

    Niedersachse

  58. Leser schreibt:

    Manchmal denke ich in einem totalen Irrenhaus zu leben.

    http://www.stern.de/politik/ausland/folter-erfinder-gegeben-einblick-in-brutale-cia-verhoermethoden-7506314.html

    Sowas steht hier in der Zeitung.
    L G

  59. Mic Gold schreibt:

    @Jaromir

    „Die meisten Langzeitarbeitslosen wurden jedoch oft Jahrzentelang zur Zwangsversicherung gegen Arbeitslosigkeit genötigt – davon ist heute keine Rede mehr. Und das ist ers der richtige Wahnsinn, wenn man bedenkt: Man leistete zwangsweise jahrelang Versicherungsbeiträge und wenn er – als Über-Fünfzigjäriger – die Arbeit verliert und in diesem Alter keine neue findet, wird er zur unentgeltlichen Arbeit genötigt“

    Eine weitere Gemeinheit ist, daß er/ sie/ beide ein zuvor angespartes Vermögen (bis zu einem „Schonvermögen“ von je nach Situation von 30 bis 37k) verbraucht werden muß – erst dann bekommt man „Leistungen“ vom „Staat“. Dann geht der Absturz bis hin zur Pulverisierung eines vielleicht nur kleinen Lebenstraumes „kleines Häusle“/ dessen Erhalt etc schnell; Einschnitte wie Arbeitslosigkeit ziehen ja oft auch Trennungen, gesundheitliche und psychische Probleme, eventuell Alkoholismus nach sich. Und weil das viele mitbekommen oder selbst fürchten, funktioniert auch die Ausbeutung unter völliger Verachtung (selbst und besonders aus den Reihen der „eigenen Leute“…divide et impera!…) so „gut“ bzw. ist perfektioniert.

    Und dann stellen sich ernsthaft Bürger hin und behaupten „Mutti“ macht doch alles gut, „ich hab schon immer SPD gewählt“, „AfD wähle ich nicht, weil ich denen nicht traue/ die wollen Flüchtlinge erschießen“ „ich wähle gar nicht mehr, weil die eh machen was sie wollen“. Ja gut, dann muß es wohl so sein, nicht wahr?

  60. Otto J. schreibt:

    @ Martin, 24. Juni 2017 um 17:28

    Den „Plakate zur Bundestagswahl“-Code geknackt !

    Für ein Deutschland indem „wir“ gut und gerne Leben, wobei das „WIR“, wer hätte es gedacht, bloß für Merkel, die Ihren und die Bonzen, stehen soll, also für all das, was sich gemeinhin schnöde als „elite“ versteht.

    Das selbe gilt natürlich, wenn es zB heißt: Für Sicherheit und Ordnung Für WESSEN Sicherheit in geordneten Verhältnissen soll mittels Plakatwerbung geworben werden?

    Antwort: bloß für Merkels Sicherheit, die Sicherheit der Ihrigen und die der Bonzen, also für all das, was sich gemeinhin schnöde als „elite“ versteht.

    Für eine Starke Wirtschaft und sichere Arbeit“ Eine Starke Wirtschaft sollte wohl mit Steuergeld finanzierten angesiedelten Neo-Konsumenten realisiert werden, während die Sichere Arbeit, ganz bestimmt, eine Anspielung auf die mittlerweile für native Deutsche berühmt-berüchtigten, für die Wirtschaft immer äußerst lukrativen 1 € Jobs, sein könnte, auch zeitlich unbefristete unentgeltliche Praktika können, mit Sicherheit, den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken; Was sonst ? !!

    ein’n hamwa noch:

    Für mehr Respekt vor Familien Wessen Familie wird da wohl gemeint sein ? Richtig !!! Die Familien der Neo-Konsumenten, also diejenigen, die bereits seit 2014 großzügigst aus aller Herren Länder kommend,in Deutschland angesiedelt wurden und werden; daher scheint der vermehrte Respekt vor Familien nichts weiter zu sein, als eine unverblümte Anspielung auf den Familiennachzug, auf die Familienzusammenführung, Denn die [Merkel, die Ihrigen und die Bonzen] wollen doch Menschlich sein, oder ?

    mfg, otto just

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s