Zeit für einen inner-europäischen Krieg gegen Deutschland?

.

.

An diesem Artikel bei welt.online gefällt mir besonders gut, daß endlich mal die korrekten Begriffe benutzt werden:

ANSIEDELN

Genau darum geht es nämlich.

Niemand hat vor, den Ausländern Asyl für die Dauer einer Krisensituation im eigenen Land zu gewähren.

Niemand verlangt, daß die hierher geholten Ausländer wieder gehen sollen.

Nein, sie werden tatsächlich hier angesiedelt, es handelt sich um Siedlungspolitik.

Genau das, was Israel in Palästina macht, machen deutsche Politiker in Deutschland und planen es offenbar für ganz Europa.

.

Der Unterschied besteht lediglich in der Richtung:

die israelische Regierung baut Siedlungen für Juden, um damit den Anteil von Juden in Palästina zu erhöhen.

Die deutsche Regierung hingegen baut Siedlungen für Ausländer, um den Anteil von Deutschen in Deutschland zu vermindern.

Aber die Methoden sind sowohl in Israel als auch in Deutschland identisch.

.

Es ist übrigens kein Zufall, daß ausgerechnet eine Grünen-PolitikerIN die Agenda ausspricht.

Die Grünen waren tatsächlich mal eine oppositionelle, wählbare, pazifistische Partei.

Doch dann, irgendwann in den späten 80ern, wurden sie vom System übernommen und das neue Personal der Grünen hat sogar die CDU/CSU noch rechts überholt.

Was sonst hat eine Rebecca Harms auf dem Maidan zu suchen gehabt, wo auch ein Elmar Brok zu finden war?

Warum sonst trifft sich ein Cem Özdemir (Bilderberger und Transatlantiker) wohl mit einem John McCain?

.

.

Deutsche Frauen haben es auch an sich, sich gerne auf Kosten anderer als Wohltäter hinzustellen.

Merkel z.B. nimmt 500 Millionen Steuergeld und hilft damit Tsunami-Opfern.

Was ist ihre eigene Leistung?

Wenn sie selber ein Jahr lang Teile ihres Gehaltes gespendet hätte, das kann ich honorieren.

Aber dem Volk Steuergeld zu stehlen, das Merkel gar nicht gehört und sich dann als Wohltäterin feiern lassen?

Wenn ich bei meinem Nachbarn einbreche, ihm sein Geld stehle und es dann vor laufenden Kameras in die Spendendose für „Brot für die Welt“ stecke, bin ich dann ein Samariter?

Nein, Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei!

.

So auch diese Ska Keller.

Keiner hat irgendetwas dagegen, daß sie Teile ihres üppigen Gehalts als EU-Abgeordnete dafür verwendet, Syrern zu helfen.

Gerne inklusive bindender Erklärung, daß sie für alle Schäden ihrer Schutzbefohlenen selber haften wird.

Dann hätte ich gar nichts dagegen.

Aber wie krank im Kopf muss eine Deutsche sein, den Letten Vorschriften machen zu wollen, wer in deren Land leben soll?

Versteht ihr?

Ausgerechnet eine Deutsche, denen man ja unterstellt, sie hätten im 2. Weltkrieg der ganzen Welt ihre Ideologie aufzwingen wollen

(was nicht stimmt!)

stellt sich nun im Jahr 2017 hin und versucht tatsächlich, anderen Ländern ihre Ideologie (Multikulti) aufzuzwingen!

Die Letten werden sich wirklich dafür bedanken, daß sie auf einmal von deutschen Frauen Befehle bekommen, wer in ihrem Land leben soll…

.

.

Ganz im Ernst:

es gab Zeiten, da sind wegen weniger schlimmen Äußerungen Kriege ausgebrochen.

Und ich weiß nicht, ob die Ost-Europäer so dämlich sind wie die Deutschen und tatsächlich auch nur Maulaffen feil halten, während ihre eigenen Bürger vom Staat auf die Straße gesetzt werden.

Oder was ein Lette dazu sagt, wenn seine Regierung die letzten 20 Jahre nichts für ihn getan hat,

aber auf einmal anfängt, wie wild Neubauten für Syrer zu errichten.

Ob die Polizisten in Lettland auch so kaputter Abschaum sind wie die Deutschen,

die ohne mit der Wimper zu zucken die eigenen Alten, Kranken und Schwachen vor die Tür setzen?

Wenn ja, so haben sich auch die Letten ihr Schicksal verdient.

Aber ich glaube nicht, daß es dazu kommen wird.

.

Was passiert wohl, wenn die EU die osteuropäischen Länder dazu zwingen will, Ausländer bei sich anzusiedeln und diese sich weiter weigern?

Stehen dann deutsche Panzer in Riga und beschützen Syrer vor dem Volkszorn?

Stehen dann deutsche Truppen in Ungarn und werfen dort Alte aus ihren Häusern, weil die „Flüchtlinge“ ja menschenwürdig untergebracht werden müssen und die alten Ungarn eh bald sterben würden?

Wenn die Deutschen nicht bald mit ihrem Scheiß aufhören, dann kann es passieren, daß die anständigen Europäer wirklich aufstehen und Deutschland dann endgültig zerschlagen.

Und dieses Mal hätten sie im Gegensatz zu WK1 und WK2 sogar allen Grund und das moralische Recht dazu, denn wenn die Deutschen es nicht schaffen, ihre eigene Elite an die Kette zu legen, dann muss wohl von außen Abhilfe kommen.

Ich wäre sicherlich nicht der einzige, der Ungarn, Polen, Letten, Esten und auch Russen begrüßen würden, um die anständigen Deutschen vom Joch der faschistischen Christen mit ihren Allmachtsphantasien zu befreien.

Meinetwegen können die osteuropäischen Truppen gleich bis nach Brüssel durchmarschieren, wo sie dann auf spanische Truppen stoßen, die die EU von Westen her angegriffen haben.

Die Mehrheit der Völker Frankreichs, Deutschlands, Italiens würden sie sicherlich jubelnd empfangen.

.

LG, killerbee

.

PS

Hoffen wir, daß Ska Keller blöde genug ist, sich mit Erdogan anzulegen und von ihm zu fordern, er solle gefälligst syrische Dörfer bei sich in der Türkei errichten.

Wird nicht lange dauern, bis es ihr so geht wie kurdischen Oppositionellen: Schuß ins Gesicht.

Selbstmord™ by MIT (türkischer Geheimdienst).

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Zeit für einen inner-europäischen Krieg gegen Deutschland?

  1. natureparkuk schreibt:

    Leider könnte ich mir vorstellen die Letten stellen sich wirklich also so doof heraus. Die wollen doch unbedingt in der tollen EU bleiben.
    Auch beschreibt Jean Raspail in „Das Heerlager der Heiligen“ sehr schön wie ganze Länder dem Wahnsinn verfallen und jubelnd in ihre Selbstzerstörung rennen.

    Bezüglich der deutschen Arroganz hast du natürlich recht.

  2. JensN. schreibt:

    Geschickt gemacht, das die Forderung von einer Grünen- Politikerin kommt. Dann kann sich der restliche Parteien- Abschaum – allen voran die Union – wieder künstlich empören und die leute wählen „mit Bauchschmerzen“ die Union, weil sie angeblich das kleinere Übel ist. Viele werden vergessen haben, das Thomas de Maiziere in einem Fernsehinterview einen ähnlichen Vorschlag machte, nämlich Moscheen in der Slowakei zu bauen. Aber abgesehen davon: Was für eine Hybris kommt hier zum Vorschein, wenn man ernsthaft glaubt, Osteuropa (Lettland dürfte nur ein Testballon sein) würde klaglos zusehen, wie das EU- Regime dort massenhaft Söldner ansiedelt.

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  4. Voltor schreibt:

    Die Deutschen sind Altruisten aus tiefster Seele. Ich habe den endgültigen unwiderlegbaren Beweis.

    Doch nun zuerst einmal die Frage, warum sperrt man einen Verbrecher ein oder verurteilt ihn gar zum Tode? Nicht nur als Strafe oder Abschreckung, sondern vorallem zum Schutz. Zum Schutz der Gemeinschaft. (Deshalb halte ich den Begriff Intensivtäter in einem Rechtsstaat für blanke Verhöhnung).

    Und wer fordert die Abschaffung oder gar das Verrecken Deutschlands weil es schlecht für andere ist? Wer skandiert Wünsche vom Volkstod weil es in Deutschland nur Täter gibt? Wer fordert solche derartige Bestrafung? Ganz recht, 100% ethnisch Deutsche incl. Ariernachweis. Vielleicht unbewusst haben diese die Verräter, die für Geld und Macht alles tun würden, in ihren Reihen erkannt und wie diese in all den Jahrhunderten immer weiter ihre Macht ausbauen würden. Ja, dass Deutschland geradezu die Erfolgreichsten unter ihnen hervorbringt? Und würde ein total uneigennütziger Mensch nicht zu der Einsicht kommen, dass nur das Verschwinden Seinesgleichen, das so etwas wie Merkel immer und immer wieder an die Macht bringt, die Welt besser macht?

    Ich glaube im September wird man sehen wieviel Prozent der Deutschen direkte Täter sind. Von den Egoisten, Verrätern und Verantwortungslosen (haha) mal abgesehen.

    Deutschland hat sich in kürzester Zeit zu einem Krebsgeschwür dieser Erde entwickelt. Da kann doch nur der natürliche Volks ähh Zelltod helfen?
    „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“ gerade zu prohetisch, schon vor Jahrzehnten…

  5. ki11erbee schreibt:

    @Voltor

    Wäre es für diese Leute nicht ehrlicher, mit gutem Beispiel voranzugehen?

    Sprich: Selbstmord?

  6. Voltor schreibt:

    @ki11erbee

    Ist es doch was sie machen. Durch das was sie fordern und tun vernichten sie sich selbst in kürzester Zeit. Durch Wählen ihrer Unterstützer tut der Rest der Deutschen sein Übriges. In noch nicht mal 5 Jahren wird das was sie sind nicht mehr da sein. Wenn ich das sehe, was sich allein in den letzten 2 Jahren abgespielt hat habe ich ehrlich gesagt Zweifel ob überhaupt noch 5 Jahre.

    Außerdem erwähnte ich den Gemeinnutzen. In diesem Fall bringt ein sofortiger Selbstmord nichts. Wenn sich jetzt die Staatsjugend komplett sektenmäßig umbringen würde, würde es den Menschen in Deutschland „noch viel zu gut“ gehen und sie würden die Zustände unter dem der Rest dieser Kugel zu leiden hat noch verstärken. Vielleicht haben sie das unbewusst begriffen. Ich schrieb ja, die Deutschen sind im tiefsten Altruisten. Wissenschaftlich über Sozialverhalten, Gemeinschaftswesen und der Gleichen zu diskutieren traue ich mir aber nicht zu. Ich meinte nüchtern, wie immer leicht sarkastisch betrachtet auf eine Art doch selbst unter diesem Widerspruch noch einen Sinn erkannt zu haben.

  7. EinBerliner schreibt:

    Die 20 oder 30 Söldner, die Lettland mal abbekommen hat, sind recht schnell nach Westen weiter“geflohen“, da die Sozialleistungen für sie dort deutlichst geringer ausfallen, als hier, beispielsweise.

    Wie immer übrigens clever, die Grünen mit solchen Ideen vorzuschicken. Aber endlich wird es mal wirklich mal offen mit „ansiedeln“ bezeichnet.

  8. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  9. KleinErna schreibt:

    Ska Keller, geboren in gehobener Mittelschicht als Tochter eines Arztes in Guben an der polnischen Grenze, katholische Konfession, Eltern überzeugte CDU-Wähler, nach der Wende wird Ska Mitglied der Gubener Antifa, später Eintritt in die Partei der Grünen, jetzt Europaabgeordnete in Brüssel, verheiratet mit einem finnischen Aktivisten

    „Ich wollte aus Guben weg, seit ich 13 bin.“ Und weil man mit 13 nicht weg darf, suchte sich das Aufbegehren andere Ventile. Zuerst verweigerte sie den sonntäglichen Kirchgang mit den Eltern, dann wurden die Haare bunt, mal blau, mal grün, mal rot. Sie schlug sich ihre Nächte mit den Punks der lokalen Antifa um die Ohren und wurde so schlecht in der Schule, dass sie eine Klasse wiederholen musste. Es war die Zeit, als Rechtsradikale in Guben einen algerischen Asylbewerber zu Tode hetzten.

    Ein eiskalter Wind bläst durch Hosen und Jacken, als wir in Guben aus dem Zug steigen. Auf dem Vorplatz wartet ein Taxi, das ihr Potsdamer Mitarbeiter bestellt hat, weil der öffentliche Nahverkehr in Guben so eine Katastrophe ist. Als sie dem Fahrer die Adresse nennt, wird der gleich hellhörig. Sei da nicht früher die Praxis von Dr. Keller gewesen? Er habe viele Patienten dorthin gebracht. Dr. Keller ist Skas Vater.

    Hinter der Plattenbausiedlung am nördlichen Stadtrand steigen wir aus. Ein abschüssiger Panzerplattenweg führt zu einer Straße, an der sich Einfamilienhaus an Einfamilienhaus reiht, manche ganz modern mit Flachdach, manche mit Türmchen und Erkern. Kellers Elternhaus ist vor allem groß. Im Erdgeschoss hatte der Vater seine Hausarztpraxis, unter den ausladenden Dachgauben waren die Kinderzimmer, vom Wohnzimmer ging der Blick auf ein Feld.

    Ihre Mutter hat ihr kürzlich erzählt, wie hart die Familie nach der Wende für dieses Haus sparen musste, mit drei Kindern und fast ohne Eigenkapital. „Angeblich hatten wir immer zu wenig Geld. Aber das habe ich nie gemerkt.“
    Die Kellers, Katholiken und schon zu DDR-Zeiten CDU-Wähler, hatten 1990 die Wiedervereinigung mit einem großen Fest begrüßt. Sie wollten nichts wissen von den Neonazis, die ab Mitte der Neunziger nachts durch die Innenstadt marschierten, und von dem Bürgermeister, der sie gewähren ließ. „Das war wie heute in Sachsen“, sagt Keller. Es verbrüderten sich zwar nur wenige Gubener offen mit den Rechten, doch wenn die Antifa zur Demo rief, blieben alle schön zu Hause: So schlimm seien die paar Knallköppe ja nicht. „Unsere Gegner waren auch die Leute, die fanden, das gehe schon vorbei.“

    20 Jahre später, in Brüssel, sind Kellers Gegner die müden Pragmatiker, die ihre Aufgabe darin sehen, im Europaparlament nationale Interessen durchzusetzen. Keller gehört zu einer Gruppe junger Linker, die für ein neues, ein ziemlich anderes Europa kämpfen. Sie wollen den Türkei-Deal abschaffen, eine Willkommenskultur in Lampedusa einführen und allen Flüchtlingen gestatten, ihren Wohnort frei zu wählen.

    Vor 20 Jahren saß diese beherrschte Frau noch wütend in einem verrauchten Jugendzentrum, setzte Flugblätter auf, heckte Demonstrationsrouten aus und organisierte antifaschistische Fußballturniere. Es sei eben viel Zeit vergangen, sagt Keller ausweichend. Vielleicht ahnt sie, dass die Maximalforderungen, für die sie in Brüssel gefeiert wird, auf einer zugigen Pflasterstraße in Brandenburg schnell hohl klingen können.

    Damals hat es ihre Antifa-Gruppe mit Unterstützung der Landesinitiative „Tolerantes Brandenburg“ geschafft, gegen die Mehrheit der Gubener einen Gedenkstein für Farid Guendoul durchzusetzen, den Algerier, der in den Straßen zu Tode gehetzt wurde. 2002 erhielten sie dafür den Preis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Bundeszentrale für politische Bildung.

    Dann deutet sie auf den beleuchteten Fahrkartenschalter in der düsteren Bahnhofshalle. Dort habe sie früher all ihre Reisen gebucht. Nach Madrid, nach Rom, nach Montenegro. Hauptsache, weit weg.

    Quelle: zeit.de

    Viel mehr muß man nicht wissen…

  10. ralf schreibt:

    „Ska Keller studierte Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik an der FU Berlin und der Sabancı-Universität in Istanbul.“
    Quelle: Wikip.

    Für Germanistik reichte die Zeit nicht mehr.

    ralf

  11. EinBerliner schreibt:

    @KleinErna

    „Schöner“ Fund. Da sieht man mal wieder, was für Leute das System nach oben schwemmt.

    Auch ganz interessant, was wikipedia zu dem Fall mit dem Algerier in Guben schreibt:

    „Er fiel mit dem Kopf gegen ein Auto und wurde bewusstlos. Die Täter ließen von ihm ab, weil sie dachten, dass er tot sei. Guendol und Kuba versuchten sich auf der Flucht in einen Wohnblock in der Hugo-Jentsch-Straße zu retten. Guendol trat eine Glastür ein, verletzte sich dabei an der Beinarterie und verblutete innerhalb weniger Minuten im Hausflur.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Hetzjagd_in_Guben)

    Klar schlägt man niemanden einfach so ohne Grund zusammen, aber wären die Vorzeichen bzw. Nationalitäten umgekehrt, würde es wohl unter soetwas wie eigener Dummheit des Deutschen laufen, eine Glastür einzutreten und sich dabei das Bein aufzuschneiden. Deutsche Richter würden da schon irgendwie einen Freispruch draus zaubern, da gab es schon ganz andere Fälle.

  12. Luisa schreibt:

    Lettland.Lehrerstreik mit 22.000 Teilnehmern. Sie forderten statt Flüchtlingen höhere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen. Der Bericht ist von Dezember 2015.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/08/streit-ueber-fluechtlinge-regierung-von-lettland-tritt-zurueck/
    Ein Toter durch Straßenblockaden in Calais. Der verunfallte Kleintransporter hat ein polnisches Kennzeichen.
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/toedlicher-unfall-nach-strassen-blockade-durch-migranten-a2147393.html

  13. Edward schreibt:

    Lass solche Leute wie diese Keller fordern und vorschlagen was sie wollen, weil es ja so oder so an den Letten selbst liegt ob sie eben solche Forderungen/Vorschläge in die Tat umsetzen

    Ich bin mal zuversichtlich und geh davon aus dass Lettland wie ein Fels in der Brandung stehen wird

    Im Grunde hat diese Keller zusätzlich Öl ins Feuer gegossen, denn die Letten werden wahrscheinlich noch resistenter werden

  14. Luisa schreibt:

    Ungarin in Mühlhausen von drei Söldnern vergewaltigt. http://www.dailymail.co.uk/news/article-4620972/Hungarian-woman-28-raped-asylum-seekers-Germany.html#article-4620972
    Mir tun die ausländischen Frauen wirklich Leid.Sie denken sie sind hier sicher und werden für ihr Leben gezeichnet.

  15. Martin schreibt:

    Bundesregierung verdreifacht Etat: 115 Mio. Euro für Extremismus-Prävention

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundesregierung-verdreifacht-etat-115-mio-euro-fuer-extremismus-praevention-a2147960.html

    Die Bundesregierung verdreifacht den Etat für Extremismusprävention: Statt 35 Millionen sollen 115 Millionen Euro in der kommenden Legislaturperiode fließen. Extremistische Einstellungen und Verhaltensweisen seien in Deutschland weiterhin in erheblichem Ausmaß vorhanden, so die Begründung.

    Widerlicher und verachtenswerter Faschistenstaat!

  16. tomcatk schreibt:

    Die Keller und der Rest, die müßen einfach Drogen nehmen …….. anders kann ich mir das nicht erklären!

    Und so was macht 10.000,- + im Monat

  17. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Wenn die Deutschen nicht wollen, daß so jemand für sie im Parlament sitzt, sollten sie sie nicht wählen.

    Sie haben es doch in der Hand und niemand sonst!

  18. Nemo schreibt:

    Offtopic: KB, welche Wahlroutine würdest Du bevorzugen, Wahlgang zum Kabinchen oder Briefwahl? Gruß Nemo

  19. ich würde ... wählen schreibt:

    @KB
    …ich habe diese schrägen Vögel nicht gewählt und sie sind trotzdem da…
    Egal wie dumm die meisten Michels auch sind, WER wählt sowas peinliches???
    Tzzzs…

  20. einfuhx schreibt:

    Hallo KB

    auf einem anderen Blog fand ich diesen interessanten Beitrag der meines Erachtens auch sehr gut in die Thematik der verschiedenen Netzwerke und Verbindungen paßt.
    Vor kurzem hatte ja Martin Schulz, unser Gottkanzler, ein kurzes Video über die Probleme in Deutschland und der Welt veröffentlicht (12.06.2017), doch ein geschultes Auge und Kenner der Symbolik verstehen dahinter mehr als nur eine kurze Äußerung von Schulz, wenn man genauer hinschaut.
    Ich hinterlasse hier mal den Kommentar des Beitrages zum Video

    „Mit Dank an Daniel dürfen wir uns an dieser (für Kenner der Materie) selbstoffenbarenden Szenerie erfreuen. So geht Hollywood, so geht Gottkanzler.

    Im kurzen Vortrag (mit vereinzelten Längen) äussert sich der SPD Kanzlerkandidat zum Themenschwall „Renten, Terror in der Welt und Trump“. Für die Menschen! Das Bild an der Wand zeigt die Clubzugehörigkeit des Kandidaten, wir erkennen das Motiv: ein Varition von BOAZ, der linken Säule des Tempels, markiert mit dem Siegel des Saturn bzw. Salomon.
    Das Schiff zur Rechten zeigt die 3 (Segel) in Verbindung mit dem Templerkreuz. Der international dekorierte Mann der Stunde und des Volkes, ehedem Präsident des Europaparlamentes, präsentiert sich dem geneigten Betrachter in symbolgeladener Atmosphäre.
    Man hätte auch einen Topf Blumen verwenden können, ein Gesteck vieleicht, um den Bildausschnitt für die Kamera herzurichten. Hat man aber nicht. Stattdessen zeigt man Symbole und Referenzen mit voller Absicht. Andernfalls müsste man dem Protagonist vor – und dem Produzenten hinter der Kamera – ein Grossmass an Naivität attestieren. So ist doch gerade die Profession des Politikers sehr daran interessiert, keine ‚falschen Signale‘ zu senden. Hier wird also bewusst signalisiert. Schulz ist keine Alternative, nur die andere Wahl aus der Auswahl des Clubs.“

    Das Bild:

    Das Video:

    Die Quelle:
    http://noicon101.blogspot.de/2017/06/der-gottkanzler.html#comment-form

  21. Leser schreibt:

    @/einfuhx,

    Das Video beginnt extrem Beiläufig mit „Hallo Ihr Lieben“!

    Der Rest ist bekannt.

    L G

  22. kritischer Bürger schreibt:

    OT

    Durch gezielte Fragestellung ist das Ergebnis berechenbar.

    Z.Bsp.: „Sind sie dafür das Falschnachrichten auf sozialen Plattformen streng bestraft werden sollten, wenn diese „Fake-News“ einen Atomkrieg oder ähnliches auslösen könnten?“

    Eine breite Mehrheit der Deutschen spricht sich für neue Gesetze aus, um gegen sogenannte „Fake News“ auf sozialen Plattformen wie Facebook vorzugehen. Besonders die jungen Menschen haben schon Erfahrungen mit Falschnachrichten gemacht.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Umfrage-Mehrheit-in-Deutschland-fuer-Gesetze-gegen-Fake-News-3747072.html

    Auch ich habe schon viele Erfahrungen mit Falschnachrichten. Früher in der DDR und täglich zu beobachten bei ARD, ZDF, Radio und Printmedien des „Wahrheitsjournalismus“. Aber mir ist klar das dieses Gesetz nicht den Mainstream meint sondern Blogs wie „killerbeesagt“ u.a.

    Was „Fake-News“ und Hetze ist bestimmt die Bundesregierung und deren untergeordnete Abteilungen:

    Bundesweite Razzien gegen Hetze im Netz

    Die Polizei ist in mehreren Bundesländern gegen Hasskriminalität im Netz vorgegangen – zahlreiche Wohnungen wurden durchsucht und Verdächtige vernommen. Justizminister Maas sprach von einem „wichtigen Signal“.

    https://www.tagesschau.de/inland/durchsuchung-hasspostings-101.html

    Ein wichtiges Signal von Maas an alle kritischen Bürger der BRD: Geht arbeiten, zahlt Steuern und haltet eure Fresse.

    „Die Diktatur in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“

  23. Leser schreibt:

    @KB,

    Das System dahinter ist eine Form der biologischen Physik.
    Die Wiederholung in einer Frequenz zur flüssigen Informationsverarbeitung.

    Quasi ein anderer Aggregatzustand der Warnehmung.

    95 Prozent der Warnehmung geschieht durch das Auge. Der Rest teilt sich auf.

    Auge/Trennung/Ohr/Trennung. 23,97 fps oder hier in D 25 fps. Damit lernen die Bilder laufen.

    Was macht also M. Schulz in seinem vermeintlich kurzem Video?
    Er überfährt die Sinne und holt sich unwidersprochen ein JA ab.

    Einfach. Ja, Ja, Ja, Ja, nun handle. Der Trick in einem Video ist, daß Du nicht widersprechen kannst. Du hast also beim Zuschauen ständig Dein Ja abgegeben.

    Wenn dann die implizierte Schlussfolgerung kommt, kannst Du nicht mehr Nein sagen, es würde Dir selbst widersprechen.

    Übelste Psychologie! Sowas macht man sonnst nur im Irrenhaus.

    L G

  24. kritischer Bürger schreibt:

    „Erdkundeunterricht“

    Welt.de: Schüler schwänzt Moscheebesuch – Eltern kommen vor Gericht

    Von wegen schwänzte den Besuch. Die Eltern haben richtig gehandelt.

    Die Eltern des Jungen gehören keiner Religionsgemeinschaft an, befürchten aber eine mögliche „religiöse Indoktrination“ ihres Kindes. Nach Ansicht des Paares könne niemand zum Betreten eines Sakralbaues gezwungen werden.

    Wenn ein Moslem den Besuch einer Synagoge verweigert hätte, würde der Staatsanwalt keine Klage erheben. Denn in Deutschland terrorisieren Deutsche die Deutschen in Deutschland.

    Desweiteren:

    Die Moschee in Rendsburg ist nach Angaben der „SHZ“ der Milli-Görüs-Bewegung zuzuordnen. Der Verfassungsschutz bescheinigt dieser in Teilen extremistische und antisemitische Ziele. Der Generalsekretär von Milli Görüs ist ein engagierter Unterstützer Erdogans und sitzt für die AKP im türkischen Parlament.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165756063/Schueler-schwaenzt-Moscheebesuch-Eltern-kommen-vor-Gericht.html

  25. KleinErna schreibt:

    Die 20 oder 30 Söldner, die Lettland mal abbekommen hat, sind recht schnell nach Westen weiter “geflohen“, da die Sozialleistungen für sie dort deutlichst geringer ausfallen, als hier, beispielsweise.

    Genauso ist es, EinBerliner. Egal, ob auf direktem oder indirektem Wege. Denn Merkelland tut immerhin alles in seinen Kräften stehende, um seinen ‚Gästen‘ ein menschenwürdiges Dasein mit Rundumversorgung zu garantieren.
    Deshalb war/ist das Ziel der meisten ‚Geflüchteten‘ nicht ohne Grund good old Germoney.

    Denn nur hier wird ihnen – durch die Bonzen vorangetrieben und gesponsort – in diesem Ausmaß eine fast grenzenlose Freiheit geboten, in vielerlei ‚Variationen‘ all das tun und lassen zu können, was ihnen einen möglichst leistungslosen und trotzdem einträglichen Karriereweg sichert.
    Nur ein bekloppter ‚Geflüchtete‘ will/bleibt da schon freiwillig nach/in Lettland oder sonstigem Osteuropa.

  26. Dahoam schreibt:

    @ das vierte Schweinchen

    Tja, … so einfach wäre es, wenn eine Regierung tatsächlich beabsichtigt, die Interessen ihres eigenen Volkes zu vertreten.

    Jede Regierung, die es anders macht, beweist damit, dass sie fremden Interessen dient, d. h. also dass es sich um Volksverräter handelt.

    Und in einem normalen Land findet man deshalb Volksverräter nicht in den Regierungsbänken, sondern an den Laternen. Aus verschiedenen Gründen ist das hier bei uns im Land aber anders …

  27. Kuno schreibt:

    Hier zeigen die Grünen mal wieder ihr wirkliches faschistisches Gesicht. Aber auch diesbezüglich werden sich viele Deutschen finden, die da fleissig mit machen.

  28. Gravik schreibt:

    @kritischer Bürger (Wohnungsdurchsuchung wegen „Hass“Kommentare)

    (1) Die Wohnung ist unverletzlich.

    (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.

    Frage: wurde hier diese richterliche Anordnung eingeholt wie es das Grundgesetz verlangt?

    Bananenrepublik: Der Stärkere bestimmt das Recht und deren tagesaktuelle Gültigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s