Ein deutsches Problem (1)

.

.

Es gibt eine eigenartige Eigenschaft bei Deutschen, die es so eben nur bei ihnen gibt.

Dabei handelt es sich um das Bestreben, die Verbrechen von Deutschen zu entschuldigen bzw. zu leugnen.

Dieses Bestreben ist umso stärker ausgeprägt, je mächtiger die Person ist; hat also nur bedingt etwas mit Gruppenloyalität zu tun.

.

Beispiel:

Wenn irgendeine Sekretärin oder Putzfrau gefeuert wird, weil sie eine Pfandflasche mitgenommen oder eine Bulette vom kalten Buffet gegessen hat,

kommen sofort Deutsche um die Ecke und sagen: „Recht so! Gesetz ist Gesetz! Es geht nicht um die paar Cent, es geht ums Prinzip. Das Vertrauensverhältnis ist zerrüttet, so jemand ist untragbar.“

Wenn aber Schäuble, Merkel, Seehofer, Richter, Polizisten etc. ganz eindeutig bei Lügen oder Verbrechen erwischt werden, die millliarden- oder billionenfach den Schaden übersteigen, wegen dem die Putzfrau rausgeworfen wurde, kommen dieselben Deutschen angekrochen und finden tausend und eine Entschuldigung dafür, warum diese Leute so handeln mussten.

„Die Tochter vom Richter wird bestimmt bedroht“

„Der muss an seine Familie denken“

„Der bekommt sonst Ärger“

„Seine Karriere leidet sonst darunter“

„Sonst schimpft die Opposition“

„Die faulen Griechen zwingen den armen Schäuble dazu“

„Die wissen ja gar nicht, wie es auf der Straße aussieht“

Und natürlich der Klassiker:

„Wenn sie es nicht machen, wirft der Ami wieder Bomben!“

.

Woran liegt dieses Verhalten?

Wieso solidarisieren sich die Deutschen nicht mal mit den armen Schweinen, die wirklich keine Wahl haben,

sondern immer nur mit den Mächtigen, die problemlos auch anders hätten handeln können?

Weil Deutsche einfach ein widerliches, ehrloses Volk von Vasallen sind.

Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, ob ich das schreiben soll, aber ich finde einfach keine andere Erklärung für ihr Verhalten.

Die Deutschen sind einfach ein widerlicher, ehrloser Haufen von Vasallen.

Eine Köterrasse, wenn man so will.

Wenn man einen Deutschen in den Dreck tritt, kommt er am nächsten Tag mit einem selbstgebackenen Kuchen vorbei und fragt, ob er einem noch den Dreck aus den Schuhrillen lecken darf.

.

.

Ich glaube, daß dieses Verhalten das Resultat von Jahrhunderten/Generationen feudalistischer Herrschaftsform ist.

Zur Erinnerung:

Im Feudalismus gab es eine symbiotische Verbindung zwischen Lehensherr und Vasall.

Der Vasall musste seinem Lehensherren im Kriegsfall Proviant und Soldaten zur Verfügung stellen,

der Lehensherr wiederum war verpflichtet, seinem Vasallen im Fall von inneren oder äußeren Angriffen Schutz zu bieten.

Im Grunde ist die NATO genau nach diesem Prinzip gestrickt:

Die Mitgliedsländer müssen soundsoviel Prozent ihres Brutto-Inlands-Produktes in die Rüstung stecken und dem Bündnis Soldaten zur Verfügung stellen,

dafür können die einzelnen Mitgliedsländer im Falle eines Angriffs darauf zählen, daß sie von allen Mitgliedern der NATO verteidigt werden.

.

Wenn man sich nun in der Rolle eines Vasallen befindet, worauf muss man achten?

Natürlich, daß man sich auf der Seite des Stärksten befindet!

Hat man seine Treue einem Lehensherren versprochen, der Krieg gegen jemand anderen führt und diesen dann verliert,

dann hat man unter diesen Konsequenzen zu leiden.

In einem solchen System wird man also bestrebt sein, sich immer mit dem Stärksten zu verbünden.

Und wenn die Machtverhältnisse sich ändern, kann es überlebenswichtig sein, sich rechtzeitig auf die andere Seite zu schlagen!

Was wir heute als „Opportunismus“ oder „Verrat“ bezeichnen, war damals vielleicht eine Frage von Leben und Tod.

Wer rechtzeitig die Zeichen erkennt und seine Loyalität ändert, der überlebt.

Wer das nicht tut, gerät unter die Räder.

.

.

Jetzt nehmen wir an, daß dieses Lehenssystem über mehrere Jahrhunderte in einem Land praktiziert wird.

Was wird das Resultat sein?

Daß die Leute sich vermehren und aufsteigen, die einen Riecher dafür haben, sich immer auf die Seite des Stärkeren zu schlagen.

Insbesondere die ostdeutsche Elite liefert doch den eindrücklichen Beweis dafür, daß sie den Opportunismus perfektioniert hat.

Der Opportunist hat keine Loyalität, er hat keine Grundsätze, er ist flexibel.

Mal verbündet er sich mit einem Franken, mal mit einem Sachsen, mal mit einem Bayern, mal mit den Engländern, mal mit den Schweden.

Ist ihm egal; je nachdem, wer gerade der Stärkste ist.

Schauen wir uns doch Merkel oder Gauck an.

In der DDR haben sie Aufsätze darüber geschrieben, wie überlegen der Sozialismus ist.

Waren sie in der UdSSR, haben sie Reden darüber gehalten, wie unverbrüchlich die Freundschaft der Deutschen zu den Russen ist.

Dann kam die Wende.

Auf einmal wurden aus Sozialisten Kapitalisten und seit 2005 wurden aus den Kapitalisten neoliberale Faschisten.

Die Russen sind auf einmal keine Freunde mehr, sondern Todfeinde und bei jeder Gelegenheit wird auf irgendwelche angeblichen Menschenrechtsverletzungen aufmerksam gemacht.

.

(Seit die Faschisten von der CDU/CSU regieren, labern sie nur noch von einem Wort: FREIHEIT. Und damit meinen sie die Freiheit für sich, auf Kosten der Allgemeinheit tun und lassen zu können, was sie wollen)

.

Der perfekte Vasall ist also Opportunist.

Ein Land, das über Jahrhunderte ein Feudalsystem betrieb, hat genau diese Sorte Mensch herausselektiert.

Menschen ohne Überzeugungen, ohne Werte, ohne Ehre.

Heute schreiben deutsche Journalisten darüber, wie schlimm Russland ist.

Würden die Russen einmarschieren (was sie problemlos könnten), würden dieselben Journalisten sofort ellenlange Aufsätze darüber schreiben, wie schlimm die USA sind.

Das kostet sie keine Anstrengung, weil das ihre hervorragendste Eigenschaft ist:

die Anpassung an neue Machtverhältnisse.

Unter Hitler waren die Deutschen überzeugte National-Sozialisten.

Nach dem Zusammenbruch waren alle Deutschen im Widerstand und haben das Hitler-Regime bekämpft.

Zu DDR-Zeiten waren zigtausende bei der Stasi und haben ihre Freunde, Bekannten und Verwandten beim Staat angeschwärzt.

Nach der Wende waren wieder alle Widerstandskämpfer und selber Opfer der Stasi gewesen.

Jetzt sind zigtausende brave Speichellecker und Erfüllungsgehilfen des kapitalistischen Merkel-Faschismus; sei es bei der Polizei, bei den Medien, beim Verfassungsschutz, bei der Antifa oder sonstwo.

Aber auch dieses System wird nicht ewig halten.

Nach dessen Zusammenbruch werden die Deutschen wieder Stein und Bein schwören, sie waren alle AfD-Wähler, hätten beim Bundesgerichtshof gegen die völkerrechtswidrige Siedlungspolitik des CDU/CSU-Regimes geklagt und wussten natürlich ganz genau, daß es den NSU niemals gegeben hat, sondern daß er eine False-Flag Operation von CDU/CSU/FDP gewesen ist.

.

(Jetzt beinharte „Anti-Faschisten“. Ändern sich die Machverhältnisse, werden sie ihre Prinzipien um 180° drehen. Weil sie Deutsche sind.)

.

Wie will man mit solchen Menschen einen demokratischen Rechtsstaat umsetzen?

Dafür braucht man Mut, Ehre und den Wunsch nach Wahrheit und Gerechtigkeit.

Deutsche haben das nicht.

Deutsche wollen einfach nur ihren Job, ihr Geld, Fußball und mit Politik nichts zu tun haben.

„Lass die mal machen, die wissen schon, was sie tun.“

.

Ich glaube, es gibt einen Volks-Charakter.

Der deutsche Volks-Charakter ist einfach so.

Das führt aber dazu, daß das deutsche Volk sich immer wieder dieselben Probleme erschafft!

Hirnlos befolgen sie alle Befehle („Der trägt die Verantwortung, der hat das gesagt! Ich habe es ja nur gemacht!“) auch der schlimmste Verbrecher,

rennen sehenden Auges ins selbst geschaffene Verderben

und nach dem unausweichlichen Zusammenbruch ist wieder keiner Schuld gewesen.

.

(Deutscher bei der Arbeit. Nachdem er sich die Nase gebrochen hat, klettert er wieder auf den Baum, setzt sich auf den nächsten Ast und sägt weiter. Er macht ja schließlich nur, was ihm gesagt wurde und trägt keine Verantwortung!)

.

Dann bauen sie ihr komisches Land wieder auf und nach wenigen Jahren werden sich wieder dieselben Verbrecher zu ihren Vormündern aufschwingen.

Glücklich, daß jemand die lästige Verantwortung für sie übernimmt, werden sie diesen Leuten folgen, die sich doch nur wieder die eigenen Taschen vollstopfen und das Volk ausplündern werden.

Dabei müssten die Deutschen nur erkennen, daß sie selber es sind, die durch ihre Unmündigkeit und ihre Verantwortungslosigkeit immer wieder ihr eigenes Schicksal erschaffen.

Sie sind verflucht, diesen Kreislauf aus Zerstörung und Wiederaufbau solange zu wiederholen, bis sie erkennen, daß ihr Verstand und ihr Gewissen die wirksamsten Waffen sind, um diesen Kreislauf zu durchbrechen.

„Merkel muss weg“ ist darum keine Lösung.

Denn nach Merkel kommt von der Leyen, oder Schäuble, oder Gabriel, oder Schulz oder ein anderer Verbrecher, die doch alle dasselbe Programm haben und darum dieselben Befehle geben werden.

Bis auf das Gesicht ändert sich also gar nichts.

Nein, „Verstand muss her“ und „Gewissen muss her“, das ist die Rettung.

Wenn wir auf unser Gewissen hören, ist es egal, ob Gabriel, Schäuble, Schulz oder Merkel uns etwas befehlen.

Wir sagen dann einfach: „Nein, das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren“

Drops gelutscht.

.

Und ganz wichtig:

Wenn ihr jemals einen Deutschen trefft, der der Meinung ist, daß man nicht auf sein Gewissen hören, sondern lieber Befehle ausführen sollte, um keinen Ärger zu bekommen,

schlagt ihm die Fresse ein.

Er hat es verdient.

Er, und niemand anders, ist der Grund dafür, daß in Deutschland das Böse regiert.

Welcher Mensch kann böser sein als derjenige, der einem sagt, man solle nicht auf sein Gewissen hören?

.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Ein deutsches Problem (1)

  1. Ojabun schreibt:

    „Wenn ihr jemals einen Deutschen trefft, der der Meinung ist, daß man nicht auf sein Gewissen hören, sondern lieber Befehle ausführen sollte, um keinen Ärger zu bekommen,

    schlagt ihm die Fresse ein“

    Oh je

    Ich hab seit 27 Jahren keine anderen gesehen

    Wenn ich jedes Mal so eine Fresse wegpolieren sollte

    Hätte ich keine Fäuste mehr, wären schon längst weggeschleift an der Oberfläche deren Schweinefratzen

  2. Frida schreibt:

    Kenne nur feige Säcke, die jeden Kollegen in den Dreck hauen, wenns um paar Kröten geht. So wie sich die Krankheit ‚ihren Mann‘ zurichtet (wie Thomas Mann schrieb), so hat auch der Pervers-Kapitalismus das Werk-Volk zugerichtet. Die meisten sind hoffnungslose Kleinstausgaben von denen, die die Macht haben, ihre submissiven Abbilder an den Werkbänken zur Sau zu machen.
    Wir haben daher nicht nur eine Misere mit dem abgewirtschafteten Kapitalismus, sondern auch ein Problem mit den von diesem charakterlich und auch physisch ruinierten Arbeitnehmern. Die Leute haben keinen Rest von Stolz – die Gier und Dummheit derjenigen, die sie zu Narren machen, ist der eigene Maßstab und Gewerkschaftler zum Beispiel wird man nur, weil man näher an die bewunderten Gierschlünde ranzukommen hofft und vielleicht einige Sonderabfall-Almosen-Brocken schlingen darf.

  3. Einer aus Innsmouth schreibt:

    OT:

    Herr Assad in legerer Kleidung unterwegs auf einem Markt in Damaskus. Der Mann hat Schneid!

    Treffliche Überschrift des russischen Videos: „Spaziergang durch Damaskus: Wie ‚Diktatoren‘ auf den Markt gehen“

    Habe das Video bei Freeman gefunden:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/06/assad-besucht-markt-und-mischt-sich.html

    Ein Kommentator bemerkt dort sehr treffend:

    Kann ja sein, dass ich übertreibe, aber für mich hat Assad eine unbeschreiblich herzliche und positive Ausstrahlung.

  4. RondoG schreibt:

    „Lass die mal machen, die wissen schon, was sie tun.“ – das ist das was ich immer als Antwort bekomme, wenn ich versuche anderen die Problematik Politik näher zu bringen.

    „Lieber Befehle ausführen, statt auf sein Gewissen hören“…… so etwas hat in meinem Umfeld noch nie jemand gesagt. Aber leider auch nicht besser die Antworten darauf. Dann fangen manche an: „Du weißt doch, Deportationen, usw. damals…“ „Nie wieder!“ kommt dann als Antwort. Man solle doch die Antifa unterstützen, blablabla… sich der Willkommenkultur öffnen…. gegen Rassismus sein….

    Also selbst wenn man mit Gewissen und Verstand um die Ecke kommt, dann wird das abgewiegelt, weil es ja so „RECHTS=Bösartig“ sei. Und genau dann kommt wieder die Argumentation wie oben „Lass die Merkel mal machen, die weiß schon was gut ist“. Es ist wie ein Teufelskreis!!! Ein ganz schrecklicher Teufelskreis der niemals durchbrochen werden kann.
    Die Massen sind irgendwie wie verflucht. Manchmal denke ich wirklich, daß diese Magie und Kabbala wirklich so etwas wie ein ganzes Volk verfluchen kann. Das klingt jetzt wieder nach einer Ausrede……warum prallt es denn an mir ab? Vielleicht bin ich eine Ausnahmeerscheinung? Keine Ahnung.

    Dann denkst du, du könntest vielleicht doch jemandem vermitteln, wie das System läuft und dann dreht sich plötzlich alles und du bist der Böse, wenn du auf die Finanzierung hinweist (siehe deinen vorigen Artikel mit dem Asylantenheim was gebaut wird). Ich kann das alles gar nicht mehr erklären.
    Aber ob dieses Verhalten vererbt ist, das kann ich auch nicht beantworten. Ich glaube eher, es ist anerzogen. Auch sind die Deutsche meiner Meinung nach viel zu gutmütig, aber immer zu ihren Feinden. Sie sind naiv und folgen denen, der ihnen ins Gewissen spricht, aber nur wenn es etwas als Belohnung gibt. Gibt es keine Belohnung, dann verabschiedet sich das Gewissen ganz.

    Auf jeden Fall ist alles sehr erschreckend. Für mich sind die Massen schon lange nichts anderes als Zombies.
    Man streitet sich über Belanglosigkeiten, aber Politik wird von denen machen lassen, die die schönste Frisur haben oder die die besten Luftschlösser bauen. Die Tiefe fehlt, es ist alles oberflächlich geworden und schnelllebig, mit kurzer Verfallszeit.
    Jeder will nur noch Spaß und Aufmerksamkeit, Ein Blick in die Zukunft ist nicht möglich, eine Selbstreflexion findet nicht statt. Es ist alles zum heulen. Die Leute sind mental im ARS** !!!!

  5. teutoburgswaelder schreibt:

    Ich glaube auch dieses Verhalten ist anerzogen, aber wohl auch wie KB sagt, teilweise „vererbt“ durch das System in der brd. In keinem Land der Welt gibt es m.Meinung nach so viele unterwürfige Menschen – ich kann das direkt mit Irland vergleichen, da wäre so etwas unmöglich. Das ist alles nur in der brd möglich. Und man kann es auch nicht ändern. Man steht nur fassungslos da und beobachtet, was läuft – und fragt sich, ob das noch Menschen sind, da draußen. Ich denke der Deutsche hat die Unterwürfigkeit seit Jahrhunderten im Blut. – Aber nicht alle. An mir zb. prallt soswas ab. Meine Eltern waren auch Rebellen. Es gibt also auch andere Deutsche. Aber ich glaube, die werden immer weniger, der Grund dafür ist einfach: Als Rebell ist man außen vor und stirbt aus, die Angepasste/Kriecher kommen weiter, haben Erfolg und so weiter…. so ist das halt.
    Vielleicht gibt es irgendwo eine bessere Welt. Hier jedenfalls nicht mehr.

  6. teutoburgswaelder schreibt:

    Das mit dem fehlenden Stolz hat m. Meinung nach was mit der Religion oder nicht mehr vorhandenen Religion zu tun. Diese Menschen haben oft keine Werte und auch keine Würde mehr, sie sind tolerant bis zum Abwinken. Sie leben nur für Geld, alles andere zählt für sie nicht.

  7. Inländerin schreibt:

    @ Einer aus Innsmouth

    Wie lange das Video wohl noch „verfügbar“ ist?

    Dem Kommentator stimme ich voll zu. Es ist einfach schön und richtig herzerfrischend, Herrn Assad zuzusehen. So sieht ein sein Volk liebender „Diktator“ aus.

    RondoG

    „…warum prallt es denn an mir ab? Vielleicht bin ich eine Ausnahmeerscheinung? Keine Ahnung.“

    Du bist ein Wacher, wie wir alle hier. Wir sind die Wenigen, an denen seelisch-geistig nicht herumgepfuscht werden kann, ganz einfach, weil wir es nicht wollen. Der Wille ist die entscheidende Kraft.
    Leider kommt man sich täglich wie ein völlig Außenstehender vor.

  8. Wayne Podolski schreibt:

    Ich habe mich kürzlich mal wieder mit der Geschichte der Roten Khmer beschäftigt. Die grausamsten waren Kinder, denen man lange eingetrichtert hatte, das alle, die der Organisation feindlich gesinnt waren, auszumerzen seien. Mit den Gören der Antifa ist es wohl ähnlich. Ihr Verhalten entspricht nur dem, was man ihnen indoktriniert hat und deswegen ist ein bisschen Nachsicht wohl angebracht.

    Nicht so dem Bückstück, das Merkels Hand absabbert. Das sollte selbst dem unerschrockenstem Handfetischisten zu wider sein.

  9. Kirstin schreibt:

    Die ‚berühmten‘ Wendehälse! Das war unglaublich nach ’89… Und die hatten wieder ihre Schäfchen im Trockenen. Ich habe Anfang der 90’er Dozenten beim Studium gehabt, die vorher M/L gelehrt haben und während der Semesterferien!! ihren Handelsfachwirt gemacht haben… Danach ging’s mit dem westdeutschen Lehrplan weiter. Ja, so fix kann man vom überzeugten Sozialist zum Kapitalist kommen… Da ging’s auch mit Gehässigkeiten unter uns Studenten los…

    Und es wird wieder solche Wendehälse geben… Heute hüh, morgen hot… Ein ewiger Kreislauf. Ja, die Ostdeutschen haben das lupenrein hinbekommen.

  10. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Wayne:
    Wieso ist bei den Antifanten Nachsicht angebracht?
    Mit „was man ihnen indoktriniert hat“ kann man doch echt alles entschuldigen. Ich sehe nicht ein warum ich mit sowas nachsichtig sein soll. Dieses Suchen nach äußeren Gründen ist auch so ein deutsches Problem, nie ist man selber Schuld, immer jemand anderes!

  11. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Inländerin

    Vielleicht idealisieren wir ihn auch ein wenig; er wird einfach ein normaler Mensch mit Herz, Vernunft und Gewissen sein. Das genügt, daß er gegenüber den uns vertrauten Politikern so hervorsticht: den egomanen Karrieristen, Apparatschiks und Psychopathen, den Produkten der jahrzehntelangen Negativauslese. Es ist wohl ein wenig wie in der Sowjetunion, wo Gorbatschow seinerzeit als radikaler Kontrast empfunden wurde, ganz einfach weil er normal (und grammatikalisch richtig) sprechen konnte.

  12. Otto J. schreibt:

    Kann ich richtig liegen mit der These, dass Weiße, welche ständig mit Tausend und einer Ausrede bestrebt sind, die offensichtlichen Untaten Anderer zu relativieren bzw zu leugnen, in Wahrheit immer bloß deren eigene Untaten und somit deren eigene Mitschuld zu relativieren bzw zu leugnen versuchen ?

    Mit anderen Worten: Diese, ständig nach Ausreden oder Entschuldigungen suchenden Individuen, zeigen mMn bloß, wie sie selbst, anstelle von den zu unrecht durch sie in Schutz genommenen, agieren würden, sobald es die Umstände zulassen. Daran sieht man auch:Ein Apfelbaum trägt eben grundsätzlich bloß eine Sorte Äpfel.

    mfg, otto just

  13. Marina schreibt:

    Der Bundesminister für inneren Terror(„bekämpfung“) und Überwachung

    Überwachung von Messengerdiensten beschlossen: „Es kann nicht sein, dass es faktisch rechtsfreie Räume gibt“ Den größten rechtsfreien Raum findet man im Bundestag und deren Beschlüsse.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ueberwachung-von-messengerdiensten-beschlossen-es-kann-nicht-sein-dass-es-faktisch-rechtsfreie-raeume-gibt-a2142678.html

    Zu wenig Polizei? Es kommt ganz darauf an

    G20-Gipfel: Polizei informiert über größten Einsatz in der Geschichte der Hamburger Polizei

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/g20-gipfel-polizei-informiert-ueber-groessten-einsatz-in-der-geschichte-der-hamburger-polizei-a2143177.html

    Der „Rechtsstaat“ funktioniert wie eine geölte Maschine wenn es gegen das eigene kritische Volk geht

    Aktion gegen Zensur und Meinungsverbote am „Zensurministerium“: 55 Ermittlungsverfahren gegen „Identitäre“

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/aktion-gegen-zensur-und-meinungsverbote-am-zensurministerium-55-ermittlungsverfahren-gegen-identitaere-a2142990.html

    „Unsere Sicherheit wird für mindestens 20 Jahre auch am Hindukusch verteidigt“ Die Besetzung fremder Länder geht weiter. Eine Strategie der Vorwärtsverteidigung.

    Mehrheit der Deutschen will Abzug aus Afghanistan – Von der Leyen: Bundeswehr wird länger als 20 Jahre in Afghanistan sein

    Deutsche Söldner

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mehrheit-der-deutschen-will-abzug-aus-afghanistan-von-der-leyen-bundeswehr-wird-laenger-als-20-jahre-in-afghanistan-sein-a2143308.html

  14. sk schreibt:

    Wieso solidarisieren sich die Deutschen nicht mal mit den armen Schweinen, die wirklich keine Wahl haben, […]

    Weil es viel einfacher und gefahrloser ist, den Radfahrer zu machen: Nach unten treten, nach oben buckeln.

    Außerdem könnte man sich eine Abreibung einfangen, wenn man einen Stärkeren oder gleich Starken in die Pfanne hauen will.

    Hinzu kommt das gute Gefühl, dass es dann jemanden gibt, der eine noch ärmere Sau ist, als man selbst und man vielleicht ein Lob von oben bekommt.

    @Einer

    Ich frage öfter mal, wenn es um die Verbreitung der Demokratie per Bombe oder Drohne geht, was an Diktaturen eigentlich so schlecht sein soll? Warum muss man die wegbomben?
    Libyen, Syrien, Nordkorea, Pakistan, Deutschland (1933) etc… denen geht / ging es doch (munkelt man in esotherischen Verschwörerkreisen) ganz gut.

    Vergleichen wir einige der Länder doch mal mit heute, was uns die achso töfte Demokratie tolles beschert hat.

  15. Kugelblitz schreibt:

    Tolles Beispiel dafür habe ich gestern in den Kommentarspalten von Die Welt gelesen.
    In dem Artikel ging es um die deutschen Waffenexporte.
    Es gab ein paar Leute die das kritisiert haben,
    aber ein Großteil kam mit dem tollen Spruch:
    Wenn wir die Waffen nicht an die verkaufen würden, würde es jemand anderes machen.

  16. Carla schreibt:

    „Ich glaube, es gibt einen Volks-Charakter.
    Der deutsche Volks-Charakter ist einfach so.“

    Naja wenn das stimmt ist es doch eigentlich ne gute Sache wenn der Genepool der Deutschen, wie von oben geplant, „bereichert“ bzw. verwässert wird. Oder nicht?

  17. ki11erbee schreibt:

    @Carla

    Ich sehe in dem Video keine Vergewaltigung, also hat es auf den Genpool der Deutschen keine Auswirkung.

    Wie Deutschland aussieht und mit wem die deutschen Frauen sich fortpflanzen, das entscheiden doch sie und nicht ich.

    Jeder Mensch und jedes Volk erschafft sich sein eigenes Schicksal.

  18. Edward schreibt:

    Ja was soll man dazu sagen

    Wenn ne deutsche Frau vergewaltigt wird, dann ist ihr erster Gedanke ‚Hoffentlich werden das nicht irgendwelche Nazis instrumentalisieren‘

    Ne alte deutsche Oma wird einfach so von der deutschen Polizei aus der Wohnung rausgeschmissen und die meisten empfinden sowas als ’normal‘

    Noch nie war der Spruch ‚Deutsches Volk hilf dir selbst‘ so aktuell wie heutzutage

  19. Carla schreibt:

    @killerbee
    Und doch, wenn so viele von denen im Video gezeigten Personen einwandern und diese ja automatisch zu Deutschen erklärt werden (man schaue sich nur mal die Kommentare unter dem Video an) ändert es den Genpool der deutschen durchaus 😉

  20. Leser schreibt:

    @Carla,

    Niedlich.

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_116.html

    Eine Katze im Kuhstall wird keine Kuh.
    L G

  21. Wayne Podolski schreibt:

    @ deutsche Feige

    Das Foto oben zeigt Mitglieder der Antifa Wunsiedel. Von denen ist keiner in der Lage einen Pflasterstein 10 cm hoch anzuheben und jeder dürfte mit dem kleinen 1×1 hoffnungslos überfordert sein. Sie meinen wahrscheinlich, man sollte alle einsammeln und zum Torfstechen schicken, um ihnen die Flausen auszutreiben, aber was bringt das ? Diejenigen, die sie zu dem gemacht haben, was sie sind, sind nach wie vor aktiv und da sollte man ansetzen.Also beim Verursacher, seien es Eltern, Kita-Erziehern, Lehrer oder Auschwitz-Überlebende, die gezielt in Schulen geschickt werden, um die Samen des Deutschen-Hasses zu sähen.

  22. deutschnationales_Feigenblatt schreibt:

    Wayne , ich bin zwischen 1992 und 2006 zur Schule gegangen, da wurde niemandem Deutschenhass eingekauft. Allerdings wurde damals auch noch nichts bezüglich mönschengemachten Klimawandels „gelehrt“. Ich bezweifle allerdings, dass wir das schlimmste hinter uns haben.

  23. sk schreibt:

    @Feigenblatt

    Interessant, ich bin zur gleichen Zeit in NRW zur Schule gegangen. Wir haben aber das volle Programm abbekommen.

    Nachdem ich als einziger in der Klasse (10. SJ) die Zwangsspende an Pro-Asyl verweigerte und auch den „Bildungs-Trip“ nach Auschwitz dankend ablehnte, wollte man mich wegen „rechtsradikaler Tendenzen“ von der Abschlussfahrt / Klassenfahrt ausschließen.

    Jedes Halbjahr mindestens einmal Hoaxoc… ääähhhh Holocaust und Nationalsozialismus, Befreier gut, Deutsch alles Mist, Siedlungspolitik (was ich damals noch nicht geschnallt habe) supi. Massenmord von Hamburg und Dresden? Kein Thema. Das war in der Sek.1.

    In der Oberstufe gings dann mit Stolpersteinen (verweigert), verpflichtenden Asyl Demos (Selbstverständlich auch verweigert. Wer fern blieb, bekam unentschuldigte Fehlstunden eingetragen.) und Klimawandel weiter.

    Ich habe die komplette Palette abbekommen. Ich denke, hier war die „Impfung“ aber sinnvoll. Sonst wäre ich jetzt sicher nicht so fit in Sachen Propaganda.

  24. deutschnationales_Feigenblatt schreibt:

    Vielleicht war die Entscheidung mich auf eine katholische Schule zu stecken doch gar nicht so verkehrt. Zu meiner Schulzeit habe ich derartiges wie du nicht ertragen müssen. In den letzten Jahren kam man dann doch noch auf die Idee Scheinasylanten deutsch beizubringen u.ä.

  25. Marina schreibt:

    Weizsäcker über den „typischen Deutschen“

    C. F. von Weizsäcker sagte 1983, sein Buch werde die Bevölkerung mit Sicherheit nicht verstehen. Somit würden die Dinge ihren Lauf nehmen. Das deutsche Volk beurteilte er so:

    absolut obrigkeitshörig,

    des Denkens entwöhnt,

    typischer Befehlsempfänger,

    ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage.

    Der typische Deutsche verteidige sich erst dann, wenn er nichts mehr habe, was sich zu verteidigen lohne. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht sei, dann schlage er in blindem Zorn alles kurz und klein – auch das, was ihm noch helfen könne.

  26. ralf schreibt:

    Wenn ihr jemals einen Deutschen trefft, der der Meinung ist, daß man nicht auf sein Gewissen hören, sondern lieber Befehle ausführen sollte, um keinen Ärger zu bekommen,

    Da ist mir direkt meine Fallmanagerin eingefallen.

    „Und ich will nicht noch mal hören das man dort zuwenig Geld verdient, sonst werden Sie mich mal kennenlernen“

    Hätte schon Lust da mal reinzuhauen. 🙂
    In meiner Schulzeit, bis mitte der70er, bin ich von dem NS Palaver nicht belästigt worden.
    Mein Bruder wiederrum (sieben J. jünger,Oberschule) hat die ganze Palette abbekommen ( Abhandlung von WK2 usw ) kein reden möglich, Deutsch Hass.
    Ich denke es hat sehr viel mit der Erziehung zu tun, und ich meine die in der Schule, in meinem Fall kommt das nicht von den Eltern.

    Otto J.
    These unterstütze ich, das mit den Äpfeln nicht, Beweis steht im Garten.

    LG ralf

  27. ki11erbee schreibt:

    @ralf

    Ja, die deutsche BRD-Frau ist schon ein besonders widerliches Exemplar der Evolution; vor allem die, die im Jobcenter sitzt.

    Andererseits: überlege Dir mal, welche Sorte Mensch das Jobcenter anzieht!

    Glaubst Du, ein echter Mensch, also jemand mit Verstand und Gewissen, würde es dort länger als eine Woche aushalten?

  28. ki11erbee schreibt:

    @ralf

    PS
    Ja, natürlich hat die Einstellung eines Menschen auch etwas mit Erziehung zu tun.

    Und Fakt ist, daß viele deutsche Eltern zu uninteressiert, zu egoistisch, zu faul und oft auch zu ungebildet sind, sich um die Erziehung ihrer Kinder zu kümmern.

    Kein Mensch kann mir erzählen, daß er in 18 Jahren nicht insgesamt 20 Stunden Zeit gefunden hätte, sich mal um sein Kind zu kümmern; denn mehr braucht es nicht!

    Eine Stunde im Jahr; das ist doch wohl machbar!
    Gibt nämlich noch so etwas wie Schulferien und Wochenende; außerdem die ersten 6 Jahre.

    Fußball, Einkaufen, Fernsehen, am Handy daddeln geht ja auch!

    Niemand macht Eltern einen Vorwurf dafür, was in Schulen gelehrt wird, denn das ist nicht ihre Schuld.

    Aber man kann Eltern den Vorwurf machen, privat nicht dagegen zu wirken!

    Wer zu schwach ist, die Wahrheit zu verteidigen oder gar kein Interesse an ihr hat, der darf sich nicht darüber beschweren, anschließend unter einer Lüge leiden zu müssen!

  29. ralf schreibt:

    killerbee
    wie ich es kennengelernt habe wird im Jobcenter eine Negativ Auslese betrieben wer weichherzig ist, ist auch nicht lange dort.
    Nur betrügerische und gehässige Menschen halten das aus.

    zu PS
    Richtig, besonders
    privat nicht dagegen zu wirken!
    und
    die Wahrheit zu verteidigen oder gar kein Interesse an ihr hat

    die Mutter gelangweilt zu Hause, weil arbeitslos, und das Kind in der Kita.
    es sind Gott sei Dank nicht alle so aber ich sehe/höre es oft wenn ich mit Leuten rede. Und teilweise bekommt man den Eindruck das die Partnerschaft der Eltern nicht länger hält als die Paarung dauert.

    LG ralf

  30. Otto J. schreibt:

    @ralf

    das mit den Äpfeln nicht, Beweis steht im Garten.

    Auch bei uns gedeihen im Garten gleich drei Sorten köstlicher Äpfel; bei drei Apfelbäumen; pro Apfelbaum gedeiht jedoch nur EINE Sorte Äpfel, also ist es insofern wahr, wenn ich konstatiere: „Ein Apfelbaum trägt eben grundsätzlich bloß eine Sorte Äpfel.“, oder ?

    Mich würde es natürlich gar nicht verwundern, wenn in der BRD, im Land der Phantasiegebilde, wo allen Ernstes einem Phantom namens NSU hinterher gejagt wird, es auch die sogenannten MultiSortenApfelbäume gibt; mit drei, vier oder gar mehr Sorten pro Baum 🙂

    mfg, otto just

  31. ralf schreibt:

    Otto J.
    “ pro Apfelbaum gedeiht jedoch nur EINE Sorte Äpfel“
    davon bin ich auch immer von ausgegangen, nur in „Nachbars“ Garten steht ein alter Apfelbaum, garantiert DDR Pflanze also ältere Apfelsorte, an dem wachsen 2 Sorten Äpfel.
    Die eine ist gelb rot und an einem Ast wachsen, ich glaube man nennt sie Bananen-Äpfel.
    Wer die Phantasie hatte so etwas zu veredeln weiß ich nicht aber wenn die Zeit/Apfel reif ist werde ich versuchen ein Foto zu machen und es einstellen.

    mfg ralf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s