Neubauten für „Flüchtlinge“ in Willich

.

(Quelle)

.

Erinnert ihr euch noch an den Iraker vom September 2015?

(10 Sekunden)

.

Ihr seht, das faschistische Christenpack lügt zwar das eigene Volk an, aber nicht die Ausländer.

Sie bauen wirklich neue Häuser für „Flüchtlinge“!

.

Wann hat das faschistische Merkel-Deutschland das letzte Mal neue Einfamilienhäuser für das eigene Volk gebaut?

Nie.

Warum?

Weil die faschistischen Christ- und Sozialdemokraten die Elite sind, die gegen das Volk regiert.

Eine Masse von zig Millionen Menschen kann man über längere Zeit nur durch Angst unterdrücken.

Angst vor Altersarmut, Angst vor Jobverlust, Angst vor den Schikanen des Jobcenters, Angst vor Krankheit, Angst vor Obdachlosigkeit.

Würde das faschistische Terror-Regime zusätzlichen Wohnraum für das verhasste Volk schaffen, würden es ihm ja einen Gefallen tun.

Alles, nur das nicht!

Eher würden die Christdemokraten mit Baggern leerstehende Häuser plattwalzen lassen, als daß auch nur ein Deutscher darin Obdach finden könnte.

.

Wenn ihr euch beim Anblick des obigen Bildes über irgendwelche Ausländer ärgert und Neid/Hass verspürt, seid ihr noch nicht weit genug.

Wer hat denn den Bau dieser Häuser veranlasst?

Wer hat die Häuser gebaut?

Wer hat über die Finanzierung entschieden?

Das waren doch alles Deutsche.

Die Ausländer können nur das bekommen, was Deutsche ihnen zur Verfügung stellen.

Es sind also nicht die Ausländer, die Deutschen etwas wegnehmen,

sondern es sind Deutsche, die Deutschen etwas vorenthalten und den Ausländern geben.

.

.

Ausländer sind genauso Menschen wie wir; allerdings werden durch entsprechende Maßnahmen des faschistischen CDU/CSU-Regimes natürlich bevorzugt die kriminellen angezogen.

Trotzdem sollten wir differenzieren.

Wenn jetzt also eine syrische Familie dort einzieht, sollten sich die Deutschen klarmachen, daß sie sich genauso verhalten, wie wir es auch tun würden.

Angenommen, Spanien würde jeder deutschen Familie, ein schönes Einfamilienhaus zur Verfügung stellen und sie mit Kindergeld/Grundeinkommen versorgen.

Wie viele Deutsche würden sich auf den Weg machen?

Und wenn die Spanier euch beschimpfen und sagen:

„Ihr bekommt schöne neue Häuser, aber für uns hat der Staat die letzten 50 Jahre nichts getan!“

was würdet ihr darauf antworten?

Ihr würdet einfach die Wahrheit sagen:

„Das ist doch nicht meine Schuld!

Ich habe doch die spanische Regierung die letzten 50 Jahre nicht davon abgehalten, für euch Häuser zu bauen!

Ich kann nichts dafür, daß die spanische Regierung uns besser behandelt als das eigene Volk.

Und wir Deutschen haben die spanische Regierung nicht gewählt!

Wie sollen wir dann verantwortlich für die Entscheidungen eurer Regierung sein?

IHR Spanier seid verantwortlich, denn IHR habt sie gewählt!“

.

Genau so kann auch ein Syrer argumentieren, der in einem schönen, neu gebauten Einfamilienhaus wohnt.

Und er hat völlig Recht.

Man muss sich außerdem klar machen, daß die ausländischen Familien zwar schöne Waren bekommen, aber KEIN GELD!

Gewiss, sie bekommen Häuser, die für Millionen Steuerzahler Euro erbaut wurden.

Aber diese Millionen sind nicht bei den Ausländern.

Sie sind bei den Baufirmen und den Ingenierusbüros gelandet.

Also bei Deutschen.

.

(Die „Flüchtlinge“ sind vor allem eines: ein Vehikel zur Umverteilung von Steuergeld zugunsten deutscher Bonzen. Insbesondere Immobilienbesitzer und Baufirmen verdienen sich eine goldene Nase auf Kosten der Allgemeinheit.)

.

Ihr seht den Trick.

Deutsche benutzen Ausländer als Vorwand, um sich gegenseitig die Steuergelder zuzuschanzen.

Die emotionalen Deutschen sehen nur die Ausländer, die bevorzugt werden, schimpfen auf sie, aber sehen nicht, wo das Geld fließt.

Das Geld ist nicht weg.

Es wurde von unten (Steuerzahler) genommen und dann umverteilt.

Habe ich übrigens überhaupt nichts dagegen.

Ingenieure, Bauarbeiter, etc. wollen ja auch leben!

Nur die Frage lautet:

Warum werden nur für Ausländer, die von Transferleistungen leben, neue Einfamilienhäuser gebaut?

Wann wurden das letzte Mal Einfamilienhäuser für HartzIV-Empfänger-Familien gebaut?

.

Und nicht daß ihr euch vertut:

HartzIV-Familien sind nicht das, was euch im Fernsehen gezeigt wird.

Es kann auch eine allein erziehende Mutter sein, die irgendwo im Callcenter arbeitet, aber deren Geld nicht ausreicht, so daß sie zum Amt „aufstocken“ muss.

Es gibt sehr viele Menschen in Deutschland, die wegen der miesen Bezahlung trotz Vollzeit-Arbeit noch auf Hilfe vom Amt angewiesen sind.

Denen könnte man doch ruhig mal anständigen Wohnraum neu bauen, oder?

Warum das nicht geschieht, habe ich in der Einleitung erklärt: die christlichen Faschisten von CDU/CSU müssen den Druck hoch  halten!

Eine Regierung, die mit Stuergeld Wohnraum für das eigene Volk schafft, das ist ja national-sozialistisch!

Was für eine Verschwendung!

Umverteilung!

Buh!

Nein, das Steuergeld ist ausschließlich dafür da, um die Boni von Bankern und anderen Millionären/Milliardären zu garantieren.

Und natürlich die Diäten/Pensionen für die armen, schwer arbeitenden Politiker!

Alles für die Reichen, nichts für das Volk!

Dafür stehen die Christ- und Sozialdemokraten.

.

(Deutsche Bonzen sind aufgrund ihres fehlenden Gewissens nur in der Lage, Arbeitslager zu betreiben, jedoch nicht, demokratische Rechtsstaaten nach menschlichen Prinzipien zu führen)

.

Zum Schluß noch ein paar Zitate aus dem Kommentarbereich, wo ich auch das Bild herhabe:

Stadt Willich. Eine Richtkrone mit gelben und grünen im Wind flatternden Bändern, eine gewaltige Discokugel unter einem Stahlgerüst mit provisorischer Decke, frische Würstchen vom Grill, Salate und Bierwagen – für die ersten Wohnhäuser für anerkannte Flüchtlinge wurde jetzt am Ende der Fontanestraße in Schiefbahn ein zünftiges Richtfest gefeiert.

Eingeladen waren auch die Nachbarn, schließlich haben sie sich fast alle in das Bauprojekt eingebracht. „Wir haben hier zusammen mit der Interessengemeinschaft der Anwohner die ursprünglich geplante Blockbebauung aufgelöst und uns gemeinsam entschlossen, die Struktur der bestehenden Einfamilienhäuser weiterzuführen“, erklärte Architekt Jürgen Oberdörfer, der zusammen mit dem Ingenieurbüro Martin und dem Projektmanagement Erstling die für den Bau verantwortliche Projektgesellschaft Fontanestraße Bebauung bildet. Die Stadt Willich hat das gesamte Gebiet bis zur Augustinerinnenstraße als Baugebiet ausgewiesen, wobei sie selber als Bauherr für die Flüchtlingshäuser ist.

Quellenangabe:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/willich/richtfest-fuer-neue-wohnhaeuser-fuer-fluechtlinge-gefeiert-aid-1.6845534

Tantchens Fazit: Die Stadt tritt als Bauherr und der Steuerzahler als Kostenträger auf – fein, und zwar für das Honorar des Architekten und der Ingenieure, die voll nach der HOAI abkassieren. 😀
Und fast alle haben sich eingebracht 😉

HOAI = Honorar-Ordnung-Ingenieure-Architekten

.

Der politische Initiator und Verantwortliche der oben genannten Bauvorhaben vor Ort ist Bürgermeister der Stadt Willich (das liegt etwa 15 Kilometer westlich von Düsseldorf) Josef Heyes, CDU.
Zur Vergegenwärtigung: Kostenträger ist der Steuerzahler, also der Michel!

Hier ein Auszug von der Seite der Stadt:

Bürgermeister:

Der Schiefbahner Josef Heyes wurde im September 1999 in Urwahl zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt Willich gewählt: 52,75 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihm seinerzeit ihre Stimme. Ein Ergebnis, das er fünf Jahre später noch ausbauen konnte: Bei der Kommunalwahl Ende September 2004 wurde er mit beeindruckenden 72,3 Prozent in seinem Amt bestätigt, 2009 legte er noch einmal zu und holte sogar 83,51 Prozent. Mit 67,03 Prozent wurde Josef Heyes bei der Kommunalwahl 2014 in seine vierte Amtszeit gewählt.

Politisches:

Als hauptamtlicher Bürgermeister ist er gleichzeitig „geborenes“ Mitglied in den Aufsichtsräten des Kreiswasserwerks, der Stadtwerke Willich GmbH, der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Kreis Viersen, der Grundstücks-Gesellschaft Stadt Willich, im Filialdirektionsbeirat der Sparkasse Willich und Vertreter der Stadt Willich in der Zweckverbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Stadt Krefeld – Kreis Viersen.

Privates:

Josef Heyes ist seit 1970 mit seiner Frau Maria verheiratet; sie haben vier Kinder. Ehrenamtlich ist Willichs Bürgermeister kirchlich und sozial engagiert, seit 1982 ist er Vorsitzender des kirchlichen Hilfswerks Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn e.V.. Zum sportlichen Ausgleich fährt der Bürgermeister gern und viel mit dem Fahrrad, schätzt die Gartenarbeit und ist aktiver Schütze der St. Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn.

.

.

Der Kommentator „TanteLisa“, von dem beide Zitate stammen, hat alles richtig verstanden.

Er lässt sich nicht von irgendwelchen Schimpftiraden gegen Ausländer ablenken, sondern er hat ganz klar die Verantwortlichen im Blick, (Josef Heyes, CDU) und schaut, welchen Weg das Geld nimmt.

Ich kann euch nur raten, ebenso klar zu denken.

a) Wer ist der Verantwortliche?

b) Wer hätte es verhindern können?

c) Von wo nach wo fließt das Geld?

.

Die korrekte Beantwortung dieser Fragen ist das entscheidende.

Alles andere („Böse Moslems! Scheiß Islam! Scheiß Ausländer! Invasion! Gewalt!“) ist nur Ablenkung.

Und lasst euch niemals erzählen, Geld würde „verschwinden“.

Geld verschwindet niemals.

Es wechselt lediglich den Besitzer.

Nur die neuen Besitzer des Geldes wollen nicht als Profiteure erkannt werden, darum lügen sie euch an, das Geld wäre „weg“.

Auch die Behauptung „Die Ausländer nehmen uns Deutschen das Geld weg!“ ist falsch.

Die Wahrheit ist: „Deutsche Bonzen nehmen deutschen Steuerzahlern das Geld weg und zeigen dann auf Ausländer, die es angeblich hätten.“

.

(Stier = deutsches Volk. Torero = Politiker. Rotes Tuch = Ausländer. So funktioniert Politik in Deutschland.)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

54 Antworten zu Neubauten für „Flüchtlinge“ in Willich

  1. teutoburgswaelder schreibt:

    „Wenn jetzt also eine syrische Familie dort einzieht, sollten sich die Deutschen klarmachen, daß sie sich genauso verhalten, wie wir es auch tun würden.“

    Nein, würde ich nicht, ich würde nicht wegen Mammon (Materialismus) mein Land verlassen sondern ich würde als anständiger völkisch denkender Patriot alles tun, um meinem Land wieder auf de Füße zu helfen.
    Diese meine Einstellung ist aber die absolute Ausnahme, dessen bin ich mir bewußt.

  2. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Die Wahlergebnisse geben den Bonzen Recht.

    „Gehts der Wirtschaft gut, gehts uns allen gut!“

    Das sollte man auf den Grabstein jedes Opfers schreiben.

    „Mein Leben für den Profit deutscher Bonzen“

  3. Leser schreibt:

    @KB,

    Grabsteine? Hier mein Vorschlag.

    „Alt+F4“
    „Ich wurde zu wenig Regiert“
    „Ich habe zu wenig Gearbeitet“

    „Ich habe CDU/CSU gewählt“

    „Hier könnte Ihre Werbung stehen“

    „Erster!“

    „Aber ich war reicher als Du!“

    L G

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Ein (damals noch) Vok, das sich von seinen Feinden UMERHIEHEN LIESS, hat es auch nicht besser verdient. Und wenn sie es nicht schaffen etwas an den Zuständen zu ändern, so sollen die deutschen „wenn ich es nicht gemacht hätte, hätte es jemand anderes gemacht“ Köter auch gefälligst aussterben und sich von diesem Planeten verpissen!

  6. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  7. Marina schreibt:

    @teutoburgswaelder

    Wie hätten die Deutschen nach dem 2.Weltkrieg gehandelt, wenn man ihnen das „Paradies“ in einem anderen Land versprochen hätte?
    Eine Antwort ist nicht möglich denn dazu müßte man die Zeit zurücksetzen. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.

  8. Jim Jekyll schreibt:

    Jupp, Häuschen bauen ist eben billiger als mieten!
    http://www.welt.de/regionales/bayern/article165463526/Fluechtlingsunterkunft-wird-zu-teuer.html
    Und über eine „schwarze Null“ freut sich schließlich auch der Bund der Steuerzahler! 🙂

  9. smnt schreibt:

    Bitte mal die „Anzeige“ auf der spon-Startseite zu Gemüte führen.

  10. smnt schreibt:

    Nachtrag- Es handelt sich um ein gif.file,
    d.h. das Bild verändert sich langsam.
    Das Endbild zeigt worauf es ankommt.
    „WIRtschaft
    ZUSAMMEN“

  11. sk schreibt:

    Eingeladen waren auch die Nachbarn, schließlich haben sie sich fast alle in das Bauprojekt eingebracht.

    […] 2009 legte er noch einmal zu und holte sogar 83,51 Prozent. Mit 67,03 Prozent wurde Josef Heyes bei der Kommunalwahl 2014 in seine vierte Amtszeit gewählt.

    Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie sich die Nachbarn dort in ihrer Freizeit eingebracht haben, um ihre eigene Vertreibung zu beschleunigen.
    Die 43% (abzüglich der Nichtwähler), die sich nicht eingebracht haben, haben die eigenfinanzierte Sause zur eigen- bzw. CDU induzierten Verdrängung allerdings sicher auch nicht von außerhalb angeguckt. Schließlich gabs Grillwurst und Bier.

    Statt die Projektgesellschaft und die CDU zum Teufel zu jagen wurde Party gemacht.

    Mal wieder vollsten Respekt!

  12. Leser schreibt:

    @Marina,

    Ich kann nicht für „die Deutschen“ aus dieser Zeit sprechen.
    Es ist mir jedoch sehr wohl möglich, mich an meine Großeltern zu erinnern.

    Alle 4 haben den Krieg überlebt. Viele ihrer Geschwister leider nicht.
    Meine Großeltern waren sehr bescheidene Leute, nach dem Krieg.

    Die Opas waren komplett traumatisiert. Als sie aus der Gefangenschaft kamen, haben sich ihre Kinder unter dem Bett versteckt ob der Fremden Männer im Haus.

    Diese Opas haben dann mit ihren Enkeln die Vaterschaft nachgeholt soweit das möglich war. Kriegsenkel ist ein Stichwort.

    Keiner von ihnen hätte sein Vaterland verlassen.
    Ich erinnere mich nocht gut an einen Tag in der Schule. Ich hatte einen Tadel bekommen, weil ich im Geschichtsunterricht etwas auffällig wurde.

    Mein Opa ist in die Schule gekommen und hat die Lehrerin komplett RUND gemacht. Da blieb kein Stein auf dem anderen.

    Merksatz:

    „Jedes Ding lebt solange wie der letzte Mensch, welcher sich daran erinnert“

    Das hat gesessen.

    L G

  13. teutoburgswaelder schreibt:

    @Marina: Ich glaube, die Deutschen von damals wären in ihrem Land geblieben und hätten es wieder aufgebaut. Weil sie damals noch ihre Heimat geliebt haben. Was heute anders ist. Es handelt sich um ein völlig anderes,umerzogenes Volk. Vielleicht wären ganz wenige, ein paar Tausend, gegangen, aber die weitaus Meisten wären hier geblieben und hätten alles wieder aufgebaut.

  14. Nemo schreibt:

    @teutoburgswaelder: Du bist mit Deiner Meinung nicht ganz alleine. Das Schwierige am momentanen Leben in Deutschland ist nur, dass der tägliche Wahnsinn immer mehr zunimmt und man aufpassen muss, dass man nicht auch noch mit durchdreht. Gruß

  15. Herkules schreibt:

    Aber wehe beim Stier macht’s Klick, und er erkennt seinen wahren Feind!

    Politiker mögen intelligent sein. Doch sind sie auch lebensmüde.

  16. sk schreibt:

    Herkules,
    du willst nicht etwa auf das gute alte „das deutsche Volk kann einiges ertragen, aber irgendwann ist das Fass übergelaufen, dann knallts aber so richtig“ hinaus, oder?
    Dazu brauchts aber noch einen charismatischen Anführer, der sich glaubhaft von der NPD distanziert.
    Vielleicht bieten sich ja Bosbach oder Seehofer an.

  17. Leser schreibt:

    @sk,

    Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen…
    Ich mag Deinen Humor.

    L G

  18. kritischer Bürger schreibt:

    @ sk „Eingeladen waren auch die Nachbarn, schließlich haben sie sich fast alle in das Bauprojekt eingebracht.“

    Das ist Propagandascheiß wie ich es in der DDR erlebt habe. Angeblich stand das Volk geschlossen hinter dem SED Kurs.

    Diese Nachbarn sind nicht erfreut: https://www.youtube.com/watch?v=fTDkTB1_V8w

    Wobei auch die überrumpelten Einwohner um den heißen Brei reden. „Wegen Landschaftsschutzgebiet“ und so. Es geht eher darum das sie wissen das soviele Menschen aus anderen Kulturen nur Streß bedeuten und die Grundstückspreise in den Keller gehen. Nicht umsonst sind sie aus den Problemvierteln gezogen.

    Nur haben sie nicht den Mut dieses vor der Kamera zu sagen. Wie in der DDR. Ob ich damals den Mut gehabt hätte vor der Kamera die SED zu kritisieren?

  19. Herkules schreibt:

    @ sk

    Kennst du die Karrikatur nicht, die KB hier so oft verwendet ? (Volk und Politiker stehen auf den Enden eines Bretts und nur die Volksmasse bewahrt den Politiker vor dem Sturz in die Tiefe)

    Wenn immer mehr aus dem Volk abspringen (den Gehorsam verweigern), muss es gar nicht mehr knallen, höchstens unten, wo die Teufelsbrut aufschlägt.

    Das mit der NPD verstehe ich nicht. Der charismatischste aller Anführer ist wohl derjenige, der sich von ALLEN Parteien distanziert. Das Volk selbst sollte diesen Part übernehmen. Alle können nicht eingesperrt bzw. umgebracht werden.

  20. Leser schreibt:

    @Herkules,

    Es wird nicht „knallen“! Es wird extrem ruhig und gesittet abgehen.
    Der direkte Blick auf einen Lügner. Er wird wegknicken.

    „Ihr hattet Euren Scheiß, nun wollen wir unser Leben zurück“

    L G

  21. sk schreibt:

    @kritischer Bürger

    Mag möglich sein, dass die Stelle im Artikel System Propaganda ist. Beim Wahlergebnis glaube ich das allerdings nicht so richtig.
    Deswegen glaube ich schon, dass mehr als 67,03% mitgefeiert haben.

    @Herkules

    Die Karikatur ist mir bekannt. So wahr sie auch sein mag, der deutsche Stier dreht nicht einmal durch, wenn seine Weibchen vor seinen Augen belästigt und vergewaltigt werden. Dem wird mit Desinteresse und/oder Rechtfertigung für die Aufseher begegnet.

    Dass es hier nicht krachen wird, darüber sind wir uns wohl alle einig. Die Einzigen, die ihre (legitimen weil versprochenen) Interessen zur Not mit Gewalt durchsetzen, sind sicher nicht die schon länger hier lebenden.

    Und da schließt sich der Kreis. Das ist schließlich so gewollt. Der Stier hat sein rotes Tuch und bei der Exekutive (Antifa, Polizei) wissen wir, auf welcher Seite sie stehen, wenn sich der „Volkszorn“ mal auf der Straße entläd.

    Konsequenz daraus am Beispiel des Saarlandes:
    CDU + SPD zusammen knapp 70%

    Noch Fragen?

  22. Leser schreibt:

    @KB,

    Spinnen wir einmal ein wenig.

    Wir setzen in diesem Modell den ganzen Themenkomplex NWO einfach in die Realität.

    Kinder, Satan, Logen alles was des Internet hergibt.

    @Plopp, so sei es! SF wird Real.

    Und nun?

    Was erwartet dann die Anbeter dieser Religion?
    Es ist nicht wichtig, daß wir das glauben. Es reicht, daß diese Leute das tun.

    In dieser Welt müssen auch diese Leute leben. Die Frage ist: Ist das erstebenswert? Klingt eher wie ein 1980er Horrorfilm. Mühsam erreichtes Sklaventum? Fressen aus Büchsen? Alle Städte wie Mad-Max?

    Sobald eine Gesellschaft darauf aufgebaut wird, andere zu knechten, ist es keine Gesellschaft mehr.

    Die Regierung, welche gerade die Bevölkerung zur absoluten Weißglut bringen möchte, macht einen riesigen Denkfehler. Sie zerschneiden das Band.

    Das Gesetz des Stärkeren hält kein Minister selbst aus.

    Ich hoffe sehr, daß alle Blogs eine Mehrheit generieren, welche eine wirkliche Anarchie verhindern.

    L G

  23. Lisa Vogel schreibt:

    Du hast vollkommen Recht. LG.

  24. kritischer Bürger schreibt:

    @ Leser „Die Regierung, welche gerade die Bevölkerung zur absoluten Weißglut bringen möchte, macht einen riesigen Denkfehler. Sie zerschneiden das Band.“

    Obdachlosen angezündet: Haupttäter verurteilt

    Das Berliner Landgericht ließ den Vorwurf des versuchten Mordes fallen und verhängte die Strafe gegen den 21-Jährigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

    Drei 17 bis 18 Jahre alte Mitangeklagte wurden wegen Beihilfe zu Jugendstrafen von jeweils acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Zwei weitere Angeklagte im Alter von 16 und 19 Jahren bekamen wegen unterlassener Hilfeleistung jeweils vier Wochen Arrest und müssen gemeinnützige Arbeit leisten.

    Zum Vergleich

    Acht Jahre für NPD-Politiker Maik Schneider, sieben Jahre für einen weiteren Neonazi: Das Landgericht Potsdam hat lange Haftstrafen wegen des Brandanschlags auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen verhängt. Prozessbeobachter sind zufrieden mit dem Urteil.

    2017 Gesinnungs-Justiz erfolgreich eingerichtet

    Ein Artikel von 2013

    Deutschland flirtet mit der Diktatur: Polizei-Staat soll Gesinnung überwachen

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/11/polizei-staat-soll-gesinnung-ueberwachen-deutschland-flirtet-mit-der-diktatur/

  25. tomcatk schreibt:

    Zum Zustand in Berlin:

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/06/13/ekel-taz-mit-multikulti-porno-cover/

    und

    ………………………………..

  26. Rüdiger schreibt:

    OT ( War das nicht früher mal die Abkürzung für oberer Totpunkt?)

    Wer wusste davon? Habe vorhin in der Kneipe einen „Flieger“ davon in der Hand gehalten. Ist jetzt wohl eine Touristenanlaufstelle. Interessant ist das Datum der Aufgabe dieses Projektes, 1988, ein Jahr vor der Wende.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesbankbunker_Cochem

    http://www.bundesbank-bunker.de/

    http://mosel-zweinull.de/bunker-cochem/

    Wie geht das eigentlich in einem besetzten Land?

    Warum schaffe ich es einfach nicht mehr mich zu wundern?

    CIA (Christen in Aktion)

  27. Dahoam schreibt:

    @ tomcatk, Rüdiger

    Ist das Ferkel eigentlich noch hier oder hat es sich bereits nach Paraquay abgesetzt?

    Traut sich ja – aus verständlichen Gründen – seit längerer Zeit nicht mehr unter die Leute (Einheimische).

    Womöglich laufen im Fernsehen bereits nur noch Konserven von ihr, und sie ist schon weit weg vom Schuss …

  28. Jim Jekyll schreibt:

    Zitate: „Eine Chance für viele …“ „… von der Arbeitslosigkeit in den Vollzeitjob …“

  29. Jim Jekyll schreibt:

    Wenigstens hatte der Taxifahrer, sollte ihn einer seiner speziellen Fahrgäste (nur die wenigsten PACKdeutschen können sich heute einen Luxus, wie z.B. öftere Taxifahrten, überhaupt noch leisten) mal einfach so von hinten packen, um ihm seine (in Syrien erlernte) Bekehrungsmethoden zu veranschaulichen, vorher noch mal so´n „rüchtches Bombengeschäft“ gemacht! 🙂

  30. Luisa schreibt:

    http://m.focus.de/politik/deutschland/makaberes-protestsymbol-gegen-fluechtlinge-schwarzer-sarg-liegt-in-hamburger-nobelviertel_id_7242946.html
    Aha, der Bezirksamtleiter ist der Ansicht,dass ärmere Menschen ein größeres Herz haben.Sonst heißt es doch,die Abgehängten sind gegen „Flüchtlinge „.

  31. Herkules schreibt:

    @ sk

    Belogen werden wir im Minutentakt. Da liegt es nahe, dass auch Wahlergebnisse gefälscht sind. Das ‚Ach, der Michel schaut sogar zu, wenn seine Frau vergewaltigt wird‘ riecht mir auch sehr nach Bildzeitung oder RTL-News.

    Sei mal ’n bissel optimistischer! Wir (das Volk) werden doch sowieso gewinnen. Weil der Parasit den Wirt braucht, der Wirt aber nicht den Parasiten. War mal ein lehrreicher Artikel von KB.

  32. Herkules schreibt:

    @ Leser

    Sehe ich auch so. Souveränität beginnt im Herzen.

  33. Luisa schreibt:

    http://m.rp-online.de/nrw/staedte/willich/richtfest-am-niersweg-fuer-vier-neue-haeuser-fuer-fluechtlinge-aid-1.6745990
    In diesem Text steht u.a.über ein Richtfest ‚man war unter sich‘.Es geht auch um die Fontanestraße.

  34. Nationalist schreibt:

    @Herkules

    „…Sei mal ’n bissel optimistischer! Wir (das Volk) werden doch sowieso gewinnen….“

    Das haben die Inder, Perser, Ägypter, Griechen und Römer auch schon gesagt…Und wo sind sie jetzt? Unter den Trümmern ihrer Hochkultur liegen sie begraben.

  35. Rüdiger schreibt:

    Ich für meinen Teil habe heute wieder einen Termin mit einem Vollzieher wegen Staatsfunk Gebühren, der Intendant der für mich zuständigen Staatsfunkanstalt dreht gerade die Daumenschrauben enger. Der darf sich auch selbst „Titel“ schreiben, ohne Unterschrift, Siegel oder Stempel

    Das nennt sich Demokratie.

    Die Michels zahlen einfach weiter…….

  36. sk schreibt:

    Hier weint ein System-Scherge:
    https://polizistmensch.de/2017/06/offener-brief-eines-polizisten-gedanken-zum-g20-gipfel-in-hamburg/

    Die zweite Hälfte des ganzen Textes ist „am besten“.

    Was hier an Personal auf die Straße gebracht wird ist sehr beachtlich. Meine Dienststelle ist personell derart ausgelutscht, dass man sich auf genommene freie Tage leider kein Stück mehr verlassen kann. Fällt nämlich ein Kollege wegen Krankheit oder Verletzung aus, muss eigentlich fast immer jemand sein Dienstfrei streichen. Daher verfahren wir im Kollegenkreis nach dem Motto “bei Frei nicht erreichbar sein, möglichst spät krankmelden, damit niemand nachalarmiert werden kann”.

    Aus dieser ohnehin schon nicht gesunden Situation werden jetzt noch über Wochen weitere Kollegen abgezogen, die verbleibenden Kollegen werden vermutlich in 12-Stunden- Schichten arbeiten (ist zu diesem Zeitpunkt nicht sicher) um den Betrieb auf den Revieren aufrecht zu erhalten. Während Sie, liebe Staatschefs, sich also schöne Tage mit der Familie machen, werden anderswo Familien und Ehen unzumutbar belastet.

    Naja, zwischendurch kann man zur Entspannung ja wegen eines FB Likes einer Rentnerin die Bude hochnehmen oder bequem per Wasserwerfer eine Demo räumen.

  37. tomcatk schreibt:

    @ Leser

    Das war auch mein erster Gedanke! 😉

    Das da die Fassade so fackelt liegt an dem kürzlich angebrachten WDV-System aus Styropor ………… wer böse wäre, der könnte inzwischen ganze Stadtteile mit ein par Grillanzündern abfackeln :mrgreen:

  38. sk schreibt:

    Aus den Süddeutschen Fakenews:

    Ein BBC-Reporter berichtet, es gebe Befürchtungen, das Gebäude könne einstürzen. Anwohner hatten sich schon vor einem Jahr über unzureichenden Brandschutz in dem sanierten Hochhaus beschwert. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt.

    Merkwürdig… das Gebäude könnte einstürzen… kennen wir irgendwo her.
    Das Haus wurde „saniert“. Kennen wir auch irgendwoher.
    Unzureichender Branschutz… welch Zufall.

    Gibt es da vielleicht mehr, als nur 120 Wohneinheiten? Z.B. sowas wie ein „safe house“ welches nun „geschlossen“ wird?

  39. Dahoam schreibt:

    @ Leser – 14. Juni 2017 um 06:43

    Es brennt! Warum stürzt es nicht ein? Hust.

    Weil kein Fluchzeuch reingeflogen ist, natürlich … 😉

  40. Herkules schreibt:

    @ Nationalist

    Wir sind aber keine Inder, Perser, Griechen etc. Wir sind DEUTSCHE!! Bist du nun Nationalist oder nicht?

  41. KleinErna schreibt:

    Ich kann (besser gesagt will) zu KBs excellentem Beitrag und den Kommentaren momentan nicht wirklich etwas von meiner Seite aus beitragen. Denn ich bin einfach nur sowas von geladen. Muß erst etwas ‚Omm‘ praktizieren. Halt – eine Kleinigkeit muß ich dann doch noch beitragen…

    Jeder, der sein Hirn zum Denken nutzt und sich für politische Vorgänge halbwegs interessiert, weiß, was hier vonstatten geht und weiß, was uns von unseren ‚Eliten‘ zur Ruhigstellung offiziell vorgegaukelt wird.

    Imad Karim, ein hier seit 40 Jahren lebender gebürtiger halb Libanese/halb Syrer (dessen Fratzenbuch-Account vor kurzem gesperrt und dann plötzlich doch wieder freigeschaltet wurde) spricht aus, was die Masse der Deutschen sich nicht zu sagen und zu hinterfragen trauen. Nämlich das, was hier tatsächlich vor sich geht.

    So sagt er neben allerlei sonstigen Wahrheiten z.B.:

    „Ich fürchte, lange wird es mit dieser Art von Realitätsverweigerung nicht mehr gut gehen. Deutsche Politik hat den Blick für Realität verloren.“

    http://cicero.de/innenpolitik/massenmigration-islamische-werte-frei-haus

  42. Nationalist schreibt:

    Das war lediglich eine Feststellung meinerseits und hat nun wirklich nix mit meiner Einstellung zu tun!

  43. Otto schreibt:

    *gelöscht, gesperrt*

  44. sk schreibt:

    @KleinErna

    Die deutsche Politik hat mitnichten den Blick für die Realität verloren, ganz im Gegenteil.

    Wenn Leute wie wir vor den Gefahren der ungesteuerten Migration warnen, […]

    Das ist keine Migration und erst recht nicht „ungesteuert“. Das ist knüppelharte Siedlungspolitik.

    Der Mann unterstellt der Bundesregierung Unwissenheit, Unfähigkeit und Naivität.
    Die Bundesregierung ist weder unwissend, unfähig noch naiv.

    Für mich ist der Artikel Buchstabendurchfall.

  45. Inländerin schreibt:

    @ sk

    Dasselbe ist mir auch aufgefallen.

    „Deutsche Politik hat den Blick für Realität verloren“ … ich tippe mal auf einen Desinformanten.

  46. Ojabun schreibt:

    @Leser

    Ich hab immerhin auf eine Flasche Sekt gewettet und wie bis jetzt aussieht gewonnen

    Ich sagte zu meinen Kumpels dieses Gebäude wird nie einstürzen, nie im Leben, weder schief, noch senkrecht

    Eher der Vater Rhein fließt rückwärts

    Bleibt nur ein Gerippe

    Es brannte über Stunden lichterloh nachts

    Seit der Berichterstattung der Hurenmedien war der Rauch schwarz, d h die Temperatur der Oxidation – der Prozess des Brennen ist nichts Anderes – relativ niedrig war

    Für Stahl-Beton-Skelett irrelevant

    War auch nicht besonders fair von mir, ich hab Bauwesen, Materialkunde, Physik schon von 30 Jahren studiert

    Die Gesetze der Physik haben nur dann ihre Gültigkeit, wenn die Drecks- NWO Faschisten, dies auch für ihre Zwecke einsetzen können

    Genauso mit dem Gespenst der Dämonokratie

    Wenn es wirklich die Mars – Bewohner geben sollte und die hätten irgendwelche Bodenschätze und dieses Angelsachsen-Abschaum die technischen Möglichkeiten entwickeln würde zum Mars fliegen zu können

    Würden diese NWO-Ratten sofort über deren Massenpuff-Medien verkünden

    Die Mars-Bewohner müssen von irgendeiner Diktatur befreit werden

    Und so weiter

    Sehr altes und abgedroschenes Spiel

    Aber der Michel ist voll dabei

    Bastarden Haufen

    LG

  47. kritischer Bürger schreibt:

    Berliner Richterin glaubt 5 „unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen“, sie hätten nie nie nie beabsichtigt, den schlafenden Obdachlosen zu töten.
    Dass sie ihn angezündet habe, war nur ein dummer Kinderspaß.

    Videoaufnahmen zeigten, dass sie lachend mit ihren Smartphones weitergefahren seien.

    Passanten hätten das Feuer gelöscht. Der Obdachlose blieb somit unversehrt.

    Auf Anraten ihrer Anwälte entschuldigen sich drei mit maximaler Reue.

    Nun die Fakten, die nicht genannt wurden:

    An den fünf verdient die deutsche Flüchtlingsindustrie atemberaubend

    A) Etwa 400 EUR am Tag und pro Person kassiert die Unterkunftsindustrie, also Caritas und Co., d.h. kirchliche und private Geschäftemacher

    B) unbekannte Kosten

    1- Anwälte und Gutachter
    2- Richter und Justiz
    3- Strafvollzugsanstalten
    4- Untersuchungshaftanstalten
    5- Ärzte und die Krankheitsindustrie
    6- Psychologen
    7- Integrationsindustrie mit Dienstleistungen aller Art
    8- Schulungsindustrie
    9- Agentur für Arbeit
    10- Fluggesellschaften und Taxifahrer
    11- Hilfsorganisationen jeglicher Art
    usw.

    Weiter geht es mit den milden Urteilen wenn der Täter den Bonzen nützlich ist.

    19 Messerstiche, aus dem Fenster geworfen, Kehle durchgeschnitten

    Kein Mord, nur Totschlag, 13 Jahre Haft

    https://www.welt.de/vermischtes/article165382489/19-Messerstiche-aus-dem-Fenster-geworfen-Kehle-durchgeschnitten.html

  48. kritischer Bürger schreibt:

    @ Ojabun „Würden diese NWO-Ratten sofort über deren Massenpuff-Medien verkünden Die Mars-Bewohner müssen von irgendeiner Diktatur befreit werden“

    ARD und ZDF wollen von ihrer Kriegshetze gegen Libyen nichts mehr wissen

    https://propagandaschau.wordpress.com/2017/06/09/ard-und-zdf-wollen-von-ihrer-kriegshetze-gegen-libyen-nichts-mehr-wissen/

    Tausche einfach das Wort Libyen gegen Syrien und die gleiche Propagandascheiße kommt dabei heraus.

  49. frundsberg schreibt:

    Deutsche schmeißen deutsche Großfamilie aus ihrer Wohnung. Sie wird für junge Ausländer gebraucht.

    http://www.express.de/bonn/kommunen-in-not-stadt-wirft-achtkoepfige-familie-aus-ihrem-haus-895108

    Unter dem Deckmantel von Asylgesetzen werden Deutsche seit mehr als 60 Jahren kolonisiert. Macht den Test bei Euren Freunden:

    „Was hälst du eigentlich von Kolonisation?“
    „Doof“.
    „Und wie glaubst du, sind wir zur multikulturellen Gesellschaft gekommen?“
    „Hä …?!?!?“

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/Reizthema%20Asyl.%20Ein%20Menschenrecht.pdf

  50. Künschtla schreibt:

    @Herkules
    „Wir sind aber keine Inder, Perser, Griechen etc. Wir sind DEUTSCHE!! Bist du nun Nationalist oder nicht?“

    Doch,vor 5000 Jahren und erst recht WEIT davor, waren diese Hochkulturen T-eutsche,sprich Weiße.

  51. Nemo schreibt:

    Ich kann den Wahrheitsgehalt zwar nicht bestätigen, aber lest selbst. Syrischer Herkunftler bekommt in Schweden Haus für 1,8 mio $
    https://www.unzensuriert.at/content/0025078-Schweden-Staat-kauft-syrischem-Polygamisten-mit-16-Kindern-drei-Haeuser-mit
    „Sie werden uns Häuser bauen“ oder kaufen 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s