Guter Mann!

.

.

Ich hätte ehrlich gesagt nicht den Mut, das zu machen.

Dann wiederum würde ich gar nicht erst auf solche Veranstaltungen gehen.

Die interessanteste Frage ist, wie viele Leute ihm dort zustimmen;

doch wenn man es genauer durchdenkt ist es irrelevant bzw. nicht repräsentativ, weil eben nur bestimmte Menschen dort sind.

Wenn man beispielsweise auf einem Konzert von Ariana Grande sagt: „Die ist doof!“, dann werden einem 99% der Leute widersprechen.

Das heißt aber nicht, daß 99% aller Leute Ariana Grande Fans sind.

.

Das ist der Trick mit „scheinbaren Mehrheiten“.

Wenn man eine Minderheit von vielleicht 1% (= 800.000 Leute) auf einem Platz versammelt, diese eine total eigenartige Meinung vertritt und dann die Medien wohlwollend darüber berichten, so bekommt man als Zuschauer den Eindruck, diese Leute seien eine erdrückende Mehrheit.

Das stimmt aber nicht.

Deswegen sehe ich auch den fehlenden Zuspruch für den Mann im obigen Video nicht so kritisch.

.

Man darf aber auch nicht den Fehler machen, sich als Mehrheit zu sehen, wo man in der Minderheit ist.

Sonst will man eine gewaltfreie „Revolution“ starten und stellt dann überrascht fest, daß einem keine 3 Mann folgen.

Sowas geht natürlich auch schief.

Ein typisches Beispiel dafür ist Horst Mahler, der denkt, sein Opfer für die Meinungsfreiheit könne die Massen mobilisieren.

Leider falsch gedacht…

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Guter Mann!

  1. Otto J. schreibt:

    Jetzt hab ich mich glatt selbst angesprochen gefühlt, von Dir – das mit „Guter Mann“ via eMailAbo. Siesde dachte ich, endlich, spät aber doch, hats die Ki11erBiene erkannt wer oder was ich wirklich bin. Wahr wohl ein wenig zu euphorisch. Macht aber nichts. Der Mann im Video ist in der Tat auch ein Guter;

    bloß die schwulen Glaubens-brothers & sisters sind heuchlerisch wie wir es eben nur von den „Christen“, eigentlich „Geistig zurückgebliebene Deppen“, erwarten können. Wo bleibt da das viel gepriesene Karma ?

    mfg, otto just

  2. Thomas Strohmeier schreibt:

    Ein Held.

  3. peter schreibt:

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. Otto J. schreibt:

    @Peter

    Der Zumann ist ganz sicher ein lieber, aufrichtiger und strammer Bub, keine Frage, aber an MainstreamMedien zu glauben, welche bloß Opfer von Trollen geworden sein sollen, und nur deshalb ein gefaktes Foto des vorgeblichen Täters veröffentlicht haben sollen, ist mM nach gefährlich Naiv. Aber wie gesagt: Ansonsten ist er ein flottes ehrenwertes Bürsch’chen mit sehr viel brauchbaren Informationen.

    mfg, otto just

  6. Inländerin schreibt:

    Was mich wundert, ist, daß die gesamte Schar bei der „Gedenkminute“ völlig betreten nach unten schaut und es nicht einmal einen einzigen Zuhörer gibt, der sich wenigstens nach dem mutigen Mann umschaut.
    Innere Zustimmung? Wohl bei keinem. Feigheit? Ja.

  7. Otto J. schreibt:

    Appentix zu Otto J. am 27. Mai 2017 um 20:15

    Weil es mir so wichtig erscheint, immer die Täter prompt beim Namen zu nennen, zwecks Opferschutz versteht sich, finde ich es wichtig zu wissen [a must, so to speak], dass Massenmedien NICHT Opfer sondern vordergründig Täter sind – Juristisch betrachtet, die eigentlichen Haupttäter, was sonst ?!

    Nemen wir als Beispiel das Phantom „NSU“ Glaubt Ihr ernsthaft, das Merkel, welche immerhin als Erfinderin des mutmaßlich rechtsradikalen Terrortrios, kurz NSU, verantwortlich zeichnet, wäre ohne Schützenhilfe der Schreibhuren aus den Redaktionen in der Lage, ihre Lüge, eigentlich Wahn-Ideen, nur einen Monat lang aufrecht erhalten zu können, ohne die Haupttäter, den MainstreamMedien. Hätten nämlich die Mainstreammedien von Anbeginn an die Wahrheit, der sie ganz nebenbei erwähnt sogar verpflichtet sind, geschrieben, wäre der Spuck rund um das Fantasiegespennst „NSU“ bereits 2011 im Archiev der Lügenmärchen gelandet; Eine Beate Zschepe, eine der Opfer im NSU-Projekt, wären somit unnötige Jahre in U-Haft, gespickt mit sinnlosen Hexenprozessen, erspart geblieben und das aus gutem Grunde.

    mfg, otto just

  8. ki11erbee schreibt:

    @Otto J

    Wir haben hier „freie Medien“. Das bedeutet, daß sie eben nicht der Wahrheit verpflichtet sind, sondern schreiben können, was sie wollen.

    „Frei“ eben.

    Alles, was irgendwie „frei“ in seinem Namen hat, bedeutet übersetzt immer „Willkür“ bzw. „Verrat“.

  9. ruebezahl99 schreibt:

    Hier ist noch was zu dem
    „Beeindruckungsklamauk“ dazu :

    Margot Käßmann bezeichnet Bundesbürger mit „zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern“ als Nazis
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/margot-kaessmann-bezeichnet-bundesbuerger-mit-zwei-deutschen-eltern-und-vier-deutschen-grosseltern-als-nazis-a2128314.html
    (wahrscheinlich weil sie weiss dass sie selbst das Erzeugnis eines ONS ist.?
    – sonst würde sie nämlich mit dazugehören… 🙂 )

    Dieser „Kirchentag“ bietet aber mal Anlass wieder die reformierte „Klassentheorie“ zu überprüfen…..
    WER VON DEN DORT AUFGELAUFENEN TRAURIGEN VORKOMMNISSEN WIRD FÜR DIE REALE EXISTENZ EINER GESELLSCHAFT BENÖTIGT?

    Ich muss da immer als Vergleich den Briefträger oder Paketboten heranziehen dem man baldigst für 5 €/h einen Schrittmesser mit Stoppuhr implementiert um solche abgehobenen Höflinge und Jubelperser angemessen in ihrer Ignoranzblase durchzufüttern .

  10. Otto J. schreibt:

    Inländerin

    „Was mich wundert, ist, daß die gesamte Schar bei der „Gedenkminute“ völlig betreten nach unten schaut und es nicht einmal einen einzigen Zuhörer gibt, der sich wenigstens nach dem mutigen Mann umschaut.“

    Womöglich hätte es im dortigen Saal sogar viele Zuhörer gegeben, welche sich wenigstens nach dem mutigen Mann umgeschaut hätten, wenn es bloß … wenn es bloß was zu hören gegeben hätte – vom mutigen Mann.

    Mehr sag ich nicht, denn ich weiß zwar immer sehr genau was ich sage, aber sage immer seltener alles was ich weiß LOL

    mfg, otto just

  11. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Otto J.

    Sieh Dir bitte das Video von Zumann, das @ peter verlinkt hat, noch einmal an. Zumann behauptet nicht, die Massenmedien seien Trollen aufgesessen, er macht sich über diese Behauptung lustig und meint, die Medien selbst stünden hinter den dubiosen „Privatquellen“ solcher Bilder.

    Dieses Video ist das beste, das Zumann bisher überhaupt gemacht hat. Unbedingt ansehen!

    Es enthält wieder ungeheuerliche Aufdeckungen – so sind Bilder von Privatpersonen, die irgendwo auf der Welt leben oder gar schon lange verstorben sind, als Photos von „Opfern“ des „Anschlags“ ausgegeben worden.

    Und außerdem bringt er eine überaus scharfe Abrechnung mit allen, die das Narrativ vom „islamischen Terrorismus“ direkt oder indirekt stützen.

    Leider liest Zumann seine Texte immer extrem schnell, teils auch vernuschelt vor. Für so etwas wären die Tagesschau-Sprecher mal gut eingesetzt.

  12. Otto J. schreibt:

    @Einer aus Innsmouth

    Das Video wird wie folgt eingeleitet:

    „Und wer das nicht glauben mag, der darf gerne versuchen zu erklären, warum die selben Medien, die angeblich Opfer von Trollen geworden sind, auch noch ein gefälschtes Täterbild veröffentlicht

    meine Stellungnahme dazu:

    Als „Angeblich“ „wahr“ beschreibt man ein Ereignis / eine Geschichte, welche /s man zwar nicht ganz so wirklich glauben will, jedoch auch nicht eindeutig als „unwahr“ ausschließen möchte. Alles klar ? ! Juristisch betrachtet, versteht sich 😉

    mfg, otto just

  13. einfuhx schreibt:

    Wenn man bedenkt, daß Luther im Prinzip nichts anderes getan hat, als die Kirche diskreditiert zu haben, um durch seine Thesen anschließend ihre Macht auf den Staat zu übertragen, war es zu seiner Zeit zwar ein schöner Gedanke, doch über all die Jahre hat ja der Staat nichts anderes getan, als dadurch seine Macht weiter zu zementieren, und verhält sich nun heute in dieser Gegenwart nicht anders zum Volk, als zu Luthers Zeiten die Kirche.
    Ich kann mich aber auch irren..
    Lg

  14. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  15. Leser schreibt:

    „Leute die auf de Flucht in einen Rechtstaat sind, wie wir ihn hier in Europa haben“

    „Möchten sie dazu vieleicht aufstehen?“

    Das ist Satire oder?

    L G

  16. Mitleser schreibt:

    Bah, da sieht man ihn sowas von deutlich – den deutschen Charakter – bah!

    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie mich dieses Video anekelt.

    Guckt sie euch an, die deutschen Fressen.
    Nicht mal hinzuschauen trauen sie sich, weil es einer der Obergurus vorne evtl. mitbekommen könnte.

    Cyborgs, Bioroboter.
    Gemacht um als Lemming sein Dasein zu fristen.

    Guckt sie euch an, da sitzen sie stellvertretend für die, die beim NSU schweigen.
    Für die, die bei sämtlichen Kriegen schweigen, die bei sämtliche staatlichen Morden schweigen und die Lügen des Regimes nachplappern.
    Da sitzen sie, die Christen, die Richter, Bullen, Jornalisten.

    Die „Guten“ , die CDU-Wähler.

    Bah, ich könnte mich ekeln.
    Ich kann meine Empfindungen und Gedanken gar nicht in Worte fassen.

    Ist das das deutsche Volk für das man sich gerade machen soll?

    Nehmen wir mal an, die Faschisten aus der Regierung beschließen morgen ÖFFENTLICH, dass man jeden, der sich mal kritisch über diesen Staat geäußert hat, prozesslos aufhängen wird.

    Man bildet ein öffentliches Liquidierungskommando, das dann von Haus zu Haus geht und die Menschen, egal ob alt oder jung, abzuholen und diese öffentlich aufzuhängen.

    Ich garantiere euch, diese Cyborgs stehen schweigend nebendran – emotionslos.

    Da ergreift keiner Partei.

    Selbst wenn der Saaldienst in dem Video, den Mann mit Faustschlägen aus dem Saal geprügelt hätte, hätte keiner von diesem Geschmeiß auch nur aufgeblickt.

    Bah, und für sowas soll man den Finger rühren?

    Da kann man sich echt nur noch schämen.

  17. Seegefelder schreibt:

    @ Inländerin & Otto J.

    Niemand schaut sich um? Vielleicht schaut ihr euch ja das Video einfach noch mal an!? Und bitte volle Aufmerksamkeit bei 1:05! Danke.

  18. Mitleser schreibt:

    Hab das Video noch mal gesehen und kriege mich gar nicht mehr ein.

    Diese Drecks-Heuchler.
    Heucheln irgendwelche Trauer, dabei scheißen die auf alles und jeden, außer sich selbst.

    Guckt euch die peudobetroffenen Fressen in ihrer, ach so traurigen, obertraurigen Trauer an.

    Das einzige was denen durch den Kopf geht, ist, ob sie auch ein wirklich betroffenes Gesicht aufgesetzt haben.

    Und würde man es ihnen ins Gesicht sagen, dass sie pure Heuchelei betreiben, würden sie es bis auf den Tod abstreiten.

    Neeeeiiin, wir sind wirklich ganz ehrlich soooo tief erschüttert über die ganzen Toten im Mittelmeer.

    Bah, was für erbärmliche Leute.

    Mut?
    Wahrheit?

    Der Titel des Videos lautet ja: Eklat beim evangelischen Kirchentag.

    Der Eklat ist aber mit Sicherheit nicht die Äußerung des Mannes.

  19. peter schreibt:

    vor allem die Rufe: Ruhe. Wir wollen hier trauern.

  20. Mitleser schreibt:

    @Peter

    „vor allem die Rufe: Ruhe. Wir wollen hier trauern.“

    ————————————————————

    Ja, der Hohn in Tüten.
    Was für Heuchler.

  21. D-Moll schreibt:

    OT (nur zum Nachdenken, ich selber kanns noch nicht ganz einordnen, aber Gefuehl ist sehr mies )

    Freimaurersymbolik.
    Der Brillengriff:
    dient als Zugehörigkeitssymbol zur Loge,egal ob die Brille abgenommen,gegriffen oder einfach in der Hand gehalten wird,auch hier gilt je nach Textunterlegung auch eine geheime Übermittlung von Anweisungen

    Warum dann gerade so ein Foto, gerade SO ?!
    https://www.compact-online.de/die-neue-compact-jagd-auf-naidoo-jetzt-vorbestellen/

  22. Timelapse schreibt:

    @peter @Mitleser

    War das Christentum je etwas anderes, als eine reine Heuchelei?

    Die Gläubigen kommen in den Himmel (egal wieviel Dreck sie auch am Stecken haben), der Rest wird ausgelöscht. Da tut man wenigstens so als ob, so unglaubwürdig es auch klingen mag. Gäbe es derlei Hirngespinste nicht in der Bibel, es würde sich kein Mensch dafür interessieren.

    Da könnte man genauso gut einen bewaffneten Raubmörder, der bei der Übergabe der Beute ein herzensfrohes Lächeln verlangt, zu einem Messias erklären. Oder inwieweit kann hier noch von Freiwilligkeit die Rede sein?

    Aus diesem Grund, und das sollte deutlich werden, kommt diese Heuchelei zustande.

    @D-Moll

    Das muss nicht zwangsläufig eine Bedeutung haben. Dass gewisse Kreise auf solche Art kommunizieren, scheint jedoch unstrittig. „Buh buh, wir haben Geheimwissen.“

    Grüße

  23. Tanadug schreibt:

    @ D-Moll

    Ich traue Naidoo keinen Meter weit…weil ich ihn eben nicht kenne und ihm niemals direkt in die Augen geschaut habe… wobei, vll. nutzt er die Situation halt einfach aus.
    Sein ach so großes „staatsfeindliches“ Lied war wohl ehr als Promo für das neue Album gedacht, denn wer, wenn er wirklich etwas ändern möchte, löscht so ein Lied, immer wieder (youtube), das wohlgemerkt nur in grausamer Qualität vorhanden ist -auch im Original- und der Normalbürger eh nicht versteht, eben wegen den „Rechten“ die man inne hat? *mal rhetorisch gefragt

    Ich denke nicht das er zwingend Böses im Sinn hat, aber er weiß halt wie der Hase läuft und wo die Grenzen verlaufen bzw. kennt er den Laden „da Oben“ ausreichend.

    Musik die etwas ändern will ist/war schon immer 4free.

  24. Tanadug schreibt:

    Zum Video kann ich nur sagen,

    es wirkt völlig inzeniert auf mich und liegt mMn völlig im Plan der Dinge. Wer das berühmte „Wartezimmer-Experiment“ kennt, muß sich hierbei auch nicht wundern, wenn da keiner reagiert.

    Passt außerdem zum „Stachel der Käse-Mann“.

    Sticheln bis der Arzt kommt und nebenher demonstrieren, dass man ja bei gegenteiliger Meinung ganz, ganz allein da steht und quasi irre bzw. nurnoch zwangstherapierbar ist.

  25. Martin schreibt:

    „Ausgewählt, was ins Konzept passt“

    Die globale Temperatur steigt trotz wachsenden CO2-Ausstoßes nicht an. Dies passt nicht in die Prognosen von Politik und Wissenschaft. Man muss darüber reden dürfen, ohne verunglimpft zu werden.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165004435/Schnell-wird-man-als-Klimaleugner-abgestempelt.html

  26. Notarzt schreibt:

    Weil ich am WE mal wieder über einen musikalischen „Klassiker“ meinerseits gestolpert bin…

    Jedem von uns, der meint, ob der Naivität, der Ahnungslosigkeit und der kognitiven Dissonanz seiner Mitmenschen, schön langsam müde zu sein und sich immer wieder fragt, WARUM man sich das noch antut…

    Yann Thiersen hat dieses Thema in seinem Lied „Les Jours tristes“ eindrucksvoll in Worte und Musik gepackt.


    Es ist so hart, Hart, nicht einfach auf deinen Händen sitzen zu bleiben.
    Nicht einfach deinen Kopf in den Sand zu stecken.
    Hart, nicht neue Pläne zu machen
    und einfach zu sagen du hast alles getan, was du konntest
    Aber das Leben muss weiter gehen.

    Es ist so hart, Hart, das zu tun, was man für richtig empfindet.
    und am Ende des Tages auch etwas zu Essen nach Hause bringen.
    Es ist hart, nicht einfach zusammenzubrechen und zu heulen,
    wenn jede Idee, die du hattest, falsch war
    Aber du musst weitermachen.

    Es ist so hart aber du weisst es ist wert weiter zu kämpfen.
    weil du weisst die Wahrheit ist an deiner Seite
    wenn die Anklagen fliegen, halte fest
    wer interessiert sich was Feiglinge denken, egal
    sie werden dich verstehen eines Tages, eines Tages

    Es ist so hart, so hart, wenn du alleine bist
    Und alle anderen sind schon lange nach Hause gegangen.
    Härter zu wissen was richtig ist und was falsch
    Wenn all deine Objektive zerfallen sind
    und alles gegangen ist
    Aber du machst weiter
    weil du, der einzige bist der geblieben ist
    und du musst diese Verwirrung aufräumen
    du weisst du wirst es tun wie der Rest
    Verbittert und verdreht, es sei denn
    Du bleibst stark und machst weiter

    Es ist so hart aber du weisst es ist wert weiter zu kämpfen.
    weil du weisst die Wahrheit ist an deiner Seite
    wenn die Anklagen fliegen, halte fest
    wer interessiert sich was Feiglinge denken, egal
    sie werden dich verstehen eines Tages, eines Tages

    Eines Tages
    Eines Tages

  27. Dahoam schreibt:

    Gerhard Wisnewski: Tabuthema – Rassismus gegen Deutsche

    Veröffentlicht am 28.05.2017

    „Gerhard Wisniewski im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. In der Bundesrepublik Deutschland regelt der Paragraph 130 des Strafgesetzbuches das Thema der Verfolgung von unter anderem Volksverhetzung. Meinungsfreiheit soll und muß demnach an der Stelle enden, wo die Rechte von anderen verletzt werden.

    Dies hat jedoch mittlerweile in der Bundesrepublik Deutschland erschreckende Züge angenommen, denn der § 130 wird seitens der Politik und Justiz lediglich da eingesetzt, wenn die Meinung anderer staatskritisch ausfällt, wenn unbequeme Fragen gestellt werden, wenn Menschen die Ungerechtigkeiten, Rassismus und Hetze gegen eine Mehrheit, genau genommen gegen das eigene Volk, beginnen zu bemerken oder – schlimmer noch – in Frage zu stellen. …

    Als Rassismus wird heutzutage all das behandelt und gehandhabt, was im Widerspruch zu dem steht, was auf Steuerzahlerkosten lebende Politiker, Stiftungsvorsitzende u.v.m. vertreten. Dies scheint jedoch immer weiter von dem abzugleiten, was im Sinne des Deutschen wäre. Tatsächlich rassistische Aussagen gegenüber Deutschen, wie die von Anetta Kahane, der Vorsitzenden der Amadeo Antonio Stiftung, fallen per Definition als purer Rassismus auf …

    Der Staat schaut dem nicht teilnahmslos zu, nein, er fördert den Rassismus gegen Deutsche sogar durch beispielsweise solche Stiftungen, deren Vertreter Deutschland und die Deutschen offensichtlich hassen und alles zur seiner Vernichtung beitragen wollen. …“

  28. kritischer Bürger schreibt:

    Heuchelei hoch Drei

    Donnerstag, 23. Februar 2012

    12.00 Uhr Schweigeminute: Merkel gedenkt der Opfer

    Bundeskanzlerin Merkel spricht heute in Berlin bei einer Gedenkfeier für die Opfer der Neonazi-Mordserie. Arbeitgeber und Gewerkschaften haben außerdem für 12.00 Uhr zu einer deutschlandweiten Schweigeminute aufgerufen. Es ist ein Stück Wiedergutmachung: Die Mörder waren jahrelang im Umfeld der Opfer vermutet worden.

    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-gedenkt-der-Opfer-article5573066.html

    Frau Merkel war FDJ-Funktionärin, zuständig für Agitation und Propaganda.
    Sie geherrscht ihr Handwerk. Sie kann sich auf die Unterwürfigkeit der Deutschen verlassen.

  29. kritischer Bürger schreibt:

    Nächste Photoshop-Reihe von Abedi eingeflogen.

    Salman Abedi: Die Aufnahme stammt von einer Überwachungskamera.

    https://www.tagesschau.de/ausland/manchester-anschlag-171.html

    Angaben wie immer ohne Gewähr.

  30. frundsberg schreibt:

    @Mitleser
    Ging mir auch so. Ich habe mir dieses Video auch nicht komplett angesehen. Bin ja nicht masochistisch. Der Ekel ist zu groß. Geschmeiß mit Krawatte. Solche Leute braucht kein Volk.

  31. Quentin_P schreibt:

    @ Timelapse:

    Das ist mitnichten, was die Bibel lehrt.

    Gerettet werden diejenigen, welche an Christus glauben. Das heisst diejenigen, die ihre Sünden wahrhaft bereuen, sie Gott bekennen und ihr Leben ändern und Christus treu nachfolgen. Für alle anderen gilt Offenbarung 21:8.

    Nun fragen Sie sich selbst, in welche Kategorie diejenigen fallen, welche im Glauben dermassen Rückgratlos sind, dass sie sogar die Verfolgung ihrer Glaubensbrüder aus Feigheit/Opportunismus oder Geldgier schönreden oder gar verleugnen. Oder diejenigen, die sich beim Islam anbiedern und nicht Christus als einzigen Weg zum ewigen Leben lehren.

  32. Sehender schreibt:

    Passend zum Video dieses Artikels:

    Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au rief die Protestanten dazu auf, Auseinandersetzungen nicht zu scheuen. Dialog und Kontroversen gehörten zusammen, sagte die Theologin beim Festgottesdienst. Klar sei aber auch: „Wir suchen die Auseinandersetzung mit Worten, nicht mit Waffen. Und von Angesicht zu Angesicht, nicht anonym im Netz.“

    http://www.tagesschau.de/inland/kirchentag-175.html

    🙂

  33. Timelapse schreibt:

    Quentin_P

    Ich will niemanden damit persönlich angreifen, sondern das System, die Religion selbst kritisieren.

    Was du da schreibst, ist letztlich genau das, was ich bereits geschrieben hatte, und das, was der normale Anhänger so glaubt. Und darum ging es mir.
    Dass da jeder die Sache ein klein wenig anders sieht, ist ja allgemein bekannt, diese Buchstabenfeilerei der Christen, die ja auch zu einzelnen Abspaltungen geführt hat.

    Nach christlicher Vorstellung, und das gebe ich als Beispiel sinngemäß aus einem Gespräch wieder, kommt z.B. ein buddhistischer Chinese, der sein ganzes Leben nie etwas schlechtes getan hat, sofort in die Hölle (Option B, seine Seele wird ausgelöscht) nur weil er kein Christ ist. Dagegen wird der Massenmörder Churchill sogleich in den allerhöchsten Himmel gebracht, weil er zu Lebzeiten einige Bibelsprüchlein geklopft hat.

    Da wundert es natürlich wenig, wie sich die CDU und ihre Anhänger bei der Karlspreisverleihung an Churchill so herzlich angebiedert haben, es ist sogar sehr konsequent. Wir hatten das Thema hier im Blog.
    Auch wenig verwunderlich ist der Umstand, dass bei den Sabotageoperationen gegen die Wehrmacht im zweiten Weltkriege die Christen sich besonders hervorgetan haben.
    Ein Staat, in dem man ein leichteres, lebensbejahendes, naturhaftes Dasein führen kann, ist den Christen ein Dorn im Auge, wir sollen schließlich im Schweiße unseres Angesichts unser Brot verdienen.

    Das ist einfach die Welt gesehen durch die christliche Brille, um nicht zu sagen durch christliche Scheuklappen.

    Ein anderes Beispiel, Buddhismus und Hinduismus verfügen zusammen über ca. 1,2-1,5 Milliarden Anhänger. In beiden Religionen ist die Wiedergeburt, sog. Re-(Inkarnation) ein bedeutendes Element. Nach christlicher Ansicht und Arroganz, handelt es sich hierbei um 1,5 Milliarden Dummköpfe und vom Teufel besessene, denn der „heilige“ Paulus, übrigens ein Mörder, sagt etwas ganz anderes:

    Hebräer 9,27

    „Und so wie den Menschen bevorsteht einmal zu sterben, dann aber das Gericht […]“

    Wird schon stimmen. Christen lügen nie.

    Am haarsträubendsten verhalten sie sich m. E. jedoch im Hinblick auf das Thema Gesundheit. Während die Hardcore-Christen bei schwerwiegenden Krankheiten, wo die Amtsmedizin nichts ausrichten kann, lieber mit der Bibel in der Hand auf ihrem Krankenbett verfaulen, immer mit dem Gedanken, Jesus würde sich an ihrem Leid regelrecht aufgeilen, machen dann diejenigen, die sich wenigstens ein bisschen Offenheit behalten haben, mit z.B aus Asien stammenden Heilverfahren durchaus verblüffende Feststellungen. Nebenbei, die Christen haben überhaupt kein eigenes Wissen darüber, wie man Körper, Geist und Seele intakt hält. Seltsam, für solch eine erleuchtende einzig wahre Religion.

    Grüße

  34. Inländerin schreibt:

    @ Timelapse

    Wie gut für die „Hardcore-Christen“, daß im 5. Allgemeinen Konzil in Konstantinopel im Jahre 553 dank der umtriebigen Theodora – der wohl größten Hure aller Zeiten – durch ihren Ehemann Kaiser Justinian schon hervorragende Vorarbeit geleistet wurde: Die Tatsache der Reinkarnation wurde aus der Kirchenlehre entfernt und nahezu alle Hinweise darauf aus der Bibel gestrichen.

  35. Quentin_P schreibt:

    @ Timelapse:

    Keine Angst, ich fühle mich davon überhaupt nicht beleidigt. Das gehört zum Christsein dazu =)

    Na dann mal los:

    „Was du da schreibst, ist letztlich genau das, was ich bereits geschrieben hatte, und das, was der normale Anhänger so glaubt. Und darum ging es mir.
    Dass da jeder die Sache ein klein wenig anders sieht, ist ja allgemein bekannt, diese Buchstabenfeilerei der Christen, die ja auch zu einzelnen Abspaltungen geführt hat.“

    Das glaubt der „normale Anhänger“ eben gerade nicht, jedenfalls wenn „normale Christen“ für Dich Leute wie die auf diesem Kirchentag oder unsere lieben „christlichen“ Politiker sind. Oder denkst Du wirklich, dass für diese Menschen die Bibel tatsächlich das Wort Gottes ist und für ihr persönliches Leben höchste Autorität hat? Dass sie trotz allem Widerstand die Evolutionslehre ablehnen, Homosexualität und Genderwahn verurteilen, sexuell enthaltsam leben, nicht geldgierig sind und wirklich glauben, dass Jesus wiederkommt und am Ende das Gericht auf uns alle wartet? Ich denke eher nicht.

    „Nach christlicher Vorstellung, und das gebe ich als Beispiel sinngemäß aus einem Gespräch wieder, kommt z.B. ein buddhistischer Chinese, der sein ganzes Leben nie etwas schlechtes getan hat, sofort in die Hölle (Option B, seine Seele wird ausgelöscht) nur weil er kein Christ ist. Dagegen wird der Massenmörder Churchill sogleich in den allerhöchsten Himmel gebracht, weil er zu Lebzeiten einige Bibelsprüchlein geklopft hat.“

    Auch hier wieder: Bibelsprüche klopfen wird keinen retten. Echte Reue und Umkehr ist das, was verlangt wird. Und auch wenn es Dir unfair erscheinen mag, dass auch Massenmörder gerettet werden können, ist das leider das typische auf Andere zeigen und sagen „der ist aber noch viel schlimmer als ich“, um sich selber aus der Verantwortung zu stehlen. So funktioniert das aber nicht, da das (in Deinen Augen) grössere Unrecht Anderer das von Dir (und auch von mir) begangene Unrecht nicht ungeschehen macht. Der Lohn der Sünde ist der Tod, die Unterscheidung von grossen und kleinen Sünden gibt es nicht. Und jeder muss persönlich für seine Taten Rechenschaft ablegen, unabhängig davon, was andere Menschen getan haben.

    Zur Frage, was mit Ungläubigen (nicht an Jesus glaubende) passiert, kann ich dir folgende Bibelstellen angeben: Römer 1,19-20; Johannes 7,17; Apg. 17,31; Offb. 5,9; Apg. 10,34-35. Was ich Dir als Gläubiger sagen kann, ist, dass ich sicher bin, dass Gott in Gerechtigkeit und jeden nach seinem Wissen richten wird. Eine „unfaire“ Behandlung wird es in diesem Gericht nicht geben. Ganz sicher wird niemand in die Hölle (eigentlich Feuersee) geworfen, nur weil er noch nie etwas von Jesus Christus bzw. vom Evangelium gehört hat.

    „Da wundert es natürlich wenig, wie sich die CDU und ihre Anhänger bei der Karlspreisverleihung an Churchill so herzlich angebiedert haben, es ist sogar sehr konsequent. Wir hatten das Thema hier im Blog.
    Auch wenig verwunderlich ist der Umstand, dass bei den Sabotageoperationen gegen die Wehrmacht im zweiten Weltkriege die Christen sich besonders hervorgetan haben.
    Ein Staat, in dem man ein leichteres, lebensbejahendes, naturhaftes Dasein führen kann, ist den Christen ein Dorn im Auge, wir sollen schließlich im Schweiße unseres Angesichts unser Brot verdienen.
    Das ist einfach die Welt gesehen durch die christliche Brille, um nicht zu sagen durch christliche Scheuklappen.“

    Diese Aussage kann ich gar nicht nachvollziehen. Dieser Staat (und eigentlich fast alle Staaten der Welt) sind in höchstem Masse antichristlich. Dazu passt, was ich oben geschrieben habe. Wer in der heutigen Zeit noch wirklich Christ ist und dazu steht, der ist definitiv Systemfeind. Und zwar egal, ob er im nahen Osten oder in Europa lebt, nur werden die Letzteren (noch) nicht wegen ihres Glaubens getötet.

    „Ein anderes Beispiel, Buddhismus und Hinduismus verfügen zusammen über ca. 1,2-1,5 Milliarden Anhänger. In beiden Religionen ist die Wiedergeburt, sog. Re-(Inkarnation) ein bedeutendes Element. Nach christlicher Ansicht und Arroganz, handelt es sich hierbei um 1,5 Milliarden Dummköpfe und vom Teufel besessene, denn der „heilige“ Paulus, übrigens ein Mörder, sagt etwas ganz anderes:
    Hebräer 9,27
    „Und so wie den Menschen bevorsteht einmal zu sterben, dann aber das Gericht […]“
    Wird schon stimmen. Christen lügen nie.“

    Für mich ist nach etlichen hundert Stunden Recherche ganz klar, dass (nur) die Bibel das Wort Gottes ist und nur der Glaube an Christus einen Menschen retten kann (siehe aber auch meine obigen Ausführungen). Es gibt ganz klare Beweise, die keine andere Religion oder andere Glaubenssysteme für sich beanspruchen können. Da wären die erfüllte biblische Prophetie, die Naturwissenschaften, die archäologischen und historischen Beweise sowie auch die Logik.

    Mir ist bewusst, dass in der heutigen Zeit, in welcher der (Kultur-)Relativismus Zeitgeist ist, die Idee, dass es absolute Wahrheit gibt, unpopulär ist. Das ändert aber nichts daran, dass es absolute Wahrheit gibt. Wenn es Dich wirklich interessiert, dann forsche selber nach, das Internet bietet mehr als genügend Möglichkeiten.

    „Am haarsträubendsten verhalten sie sich m. E. jedoch im Hinblick auf das Thema Gesundheit. Während die Hardcore-Christen bei schwerwiegenden Krankheiten, wo die Amtsmedizin nichts ausrichten kann, lieber mit der Bibel in der Hand auf ihrem Krankenbett verfaulen, immer mit dem Gedanken, Jesus würde sich an ihrem Leid regelrecht aufgeilen, machen dann diejenigen, die sich wenigstens ein bisschen Offenheit behalten haben, mit z.B aus Asien stammenden Heilverfahren durchaus verblüffende Feststellungen. Nebenbei, die Christen haben überhaupt kein eigenes Wissen darüber, wie man Körper, Geist und Seele intakt hält. Seltsam, für solch eine erleuchtende einzig wahre Religion.“

    Dazu kann ich nicht allzuviel sagen, aber mir wäre keine Stelle in der Bibel bekannt, die dagegen sprechen würde, alle möglichen Mittel zur Heilung eines Menschen einzusetzen. Die Grenze ist wohl dort zu ziehen, wo die Methoden wiederum selber okkulter/religiöser Natur sind.

    Solltest Du wirklich interessiert sein, mehr über die Bibel bzw. die Frage, ob die Bibel wahr ist, zu erfahren, kann ich dir primär die Vorträge des Schweizer Theologen Roger Liebi (auf Youtube verfügbar) empfehlen. Seine Vorträge sind genial und sein Wissen bezüglich die Bibel ist wohl einzigartig auf dieser Welt.

    Liebe Grüsse

  36. Jim Jekyll schreibt:

    So ergeht es Christen (natürlich meine ich damit nicht „demokratische“/“soziale“ „Christen“ der „Union“) in Mutti-Land übrigens wirklich:
    Sowohl unseren neuen Mitbürgern …

    … wie auch denen, „die schon länger hier sind“, besonders in Bayern,
    „wo die Uhren noch anders ticken“:

  37. Dahoam schreibt:

    OT: Auch ein sehr guter Mann: Starikow

    .

    Starikow über Demos in Russland und Farbenrevolution

    Stichpunkte:
    0:00 Wozu wird Russland destabilisiert?
    01:30 Demonstrationen sind Deckmäntel für einen bewaffneten Putsch.
    03:40 Scharfschützen auf dem Dach.
    04:10 Demonstrationen sind ein Signal an bestimmten Teil der Eliten, Verrat zu begehen.
    06:36 Unlogik an den Demos..
    08:45 Kompromittieren als Taktik (Nawalny und Medwedew sind in derselben Mannschaft).
    11:04 Woher kommt das Geld für das Mobilisieren der Massen (Oberst Sachartschenko).
    12:56 Wo kommen plötzlich die Jugendlichen her? Wissen sie worum es geht?
    15:50 Wozu wird die Verschärfung angestrebt?
    18:02 Putins Autorität beim Volk soll zerstört werden (Demos gegen Medwedew sind Demos gegen Putin).
    20:30 USA möchte Russland und China zusammenstoßen.
    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=iaqR9…

    .

    http://www.politaia.org/?p=335122

  38. Timelapse schreibt:

    @Inländerin

    Origenes von Alexandrien (185 – 254) hatte seinerzeit noch darüber (Wiedergeburt) geschrieben, seine Lehren wurden von Justinian dann gleich mit verbannt. Der wichtigste Teil seiner Schriften gilt m. W. als „verschollen“. Man kann also sicher sein, sie liegen gut verwahrt in einem kleinen Staat in Südeuropa.

    Interessant ist vielleicht in diesem Zusammenhang, der emeritierte Papst Benedikt XVI soll Origenes wieder ins Gespräch gebracht und Vorlesungen über ihn gehalten haben. Da hat dann wohl jemand die Notbremse gezogen.

    @Quentin_P

    Ich bin mit dem Christentum aufgewachsen, über die Schule zum Evolutionisten geworden, und beschäftigte mich in späterer Zeit nochmal intensiver mit Religionen. Ich weiß sehr genau, wie die (der mittlere Durchschnitt) denken; Missionierungsversuche funktionieren bei mir nicht. Um überhaupt eine ungewöhnliche Information einschätzen und ernst nehmen zu können, müssen für mich drei Bedingungen erfüllt sein.

    – eigenes Erleben, Erinnerungen etc.
    – deckt sich mit Informationen von Mitmenschen, anderen Autoren, alten Schriften (und da gibt es bedeutend besseres als die Bibel)
    – deckt sich mit wissenschaftlicher Forschung

    Bei den Christen steht das Ergebnis von vornherein fest, und es wird nur nach einem Weg dorthin gesucht, der Rest wird ignoriert.

    Mir ist das Christentum zu fade, zu manipulativ, zu seelenlos, zu verlogen.

    Letztendlich muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen.

    Viele Grüße

  39. Volksmund schreibt:

    „Ein typisches Beispiel dafür ist H o r s t M a h l e r, der denkt,
    sein Opfer für die Meinungsfreiheit könne die Massen mobilisieren.
    Leider f a l s c h gedacht… „

    ————————-

    Ja genau, ist mir auch schon aufgefallen – Scha[n]de!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s