Thema: Impfen

.

.

Grundsätzlich ist das Prinzip der Impfung, daß unser Körper mit inaktivierten und darum ungefährlichen Viren-Bestandteilen in Berührung gebracht wird und er dann Antikörper gegen diese entwickelt.

Geraten wir dann an die echten Viren, so ist unser Körper durch die bereits vorhandenen Antikörper in der Lage, diese effektiver zu bekämpfen.

Ob es tatsächlich Viren gibt oder nicht, auf diese Diskussion möchte ich mich ehrlich gesagt nicht einlassen.

.

Es ist nun auffällig, daß die faschistischen Regierungen Europas sich bemühen, ihre Impf-Kampagnen immer stärker durchzusetzen und am Ende steht wohl die „Impf-Pflicht“, wie in Italien.

Hier ein aktueller Beitrag (danke an einfuhx):

Eltern von Kita-Kindern drohen Geldstrafen bis 2500 Euro, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist die Konsequenz eines Epidemiologie-Gesetzes, das am 1. Juni im Bundestag abschließend beraten werden soll, berichtet die „Bild“-Zeitung.

Danach sollen Kitas verpflichtet werden, den Gesundheitsämtern alle Eltern zu melden, die eine Impfberatung ausschlagen. Die Ämter können dann Strafen verhängen. „Dass noch immer Menschen an Masern sterben, kann niemanden kalt lassen“, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU): „Deshalb verschärfen wir jetzt die Regelungen zum Impfschutz.“ Erst in dieser Woche war eine dreifache Mutter an den Folgen einer Masern-Erkrankung in Deutschland gestorben.

In den letzten Wochen hatten sich Ärzte und Politiker immer wieder für mehr Immunisierungen und strengere Kontrollen ausgesprochen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte will den Besuch von Kindergärten davon abhängig machen, ob Kinder geimpft sind. „Ohne Impfung keine Kita und auch keine andere Bildungseinrichtung“, sagte BVKJ-Präsident Thomas Fischbach. Der Verband unterstütze die Absicht von Minister Gröhe, die Pflicht zur Impfberatung zu verschärfen, betonte Fischbach: „Wir können die Impflücken, die wie gerade wieder Masern-Epidemien möglich machen, nicht hinnehmen.“

Die FDP hatte auf ihrem Bundesparteitag eine allgemeine Impflicht für alle Kinder bis 14 Jahre gefordert. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) warnte dagegen vor Aktionismus und vor einem erheblichen Eingriff in das im Grundgesetz verankerte Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und in das Sorgerecht der Eltern.

Quelle: FAZ

.

In einem Kommentar habe ich eine sehr interessante Frage gelesen, nämlich:

„Warum haben die Leute soviel Angst vor ungeimpften Kindern?“

.

Wenn man sich diese Frage durch den Kopf gehen lässt, so ist sie absolut korrekt.

Wenn Impfung wie propagiert wirkt, dann sollten Ungeimpfte für Geimpfte keinerlei Gefahr darstellen.

Sollten irgendwo z.B. die Masern ausbrechen, dann sollten sie ja nur diejenigen betreffen, die nicht dagegen geimpft sind.

Die Geimpften hingegen bleiben von ihnen verschont.

.

In Wirklichkeit ist es genau anders herum:

Geimpfte sind für das Ausbrechen einer Epidemie viel eher verantwortlich als Ungeimpfte, weil sie die Erreger übertragen können, ohne selber krank zu werden!

Der Ungeimpfte jedoch wird krank, bleibt zuhause und ist darum der bedeutend schlechtere Überträger.

.

Die Argumentation, daß Ungeimpfte ein Risiko für Geimpfte darstellen und darum keine Kitas etc. besuchen dürfen, ist also mal wieder „diabolisch“, also verdreht.

Es ist genau umgekehrt.

Ungeimpfte können Geimpfte nicht anstecken,

aber Geimpfte können sehr wohl Ungeimpfte anstecken!

.

Interessant wäre es höchstens, wenn an einer Kita eine Masern-Epidemie ausbricht und man feststellt, daß Geimpfte und Ungeimpfte im selben Maße krank werden,

oder daß schlimmstenfalls (für die Pharma-Industrie) die Erkrankung bei Ungeimpften milder verläuft oder Ungeimpfte vielleicht gar nicht krank werden!

.

.

All diese Überlegungen bezogen sich auf den Impf-Vorgang an sich, bei angenommener Wirksamkeit des Impfstoffes.

Was mMn total gegen das Impfen in seiner derzeitigen Form spricht, sind fragwürdige Zusatzstoffe.

Zum Beispiel wird den Impfstoffen „Thiomersal“ zugesetzt; es handelt sich dabei um eine anti-biotische Quecksilberverbindung.

Einige Leute bringen Thiomersal mit Autismus und anderen Gesundheitsschädigungen in Verbindung, die WHO hingegen widerspricht.

Jetzt ist natürlich die Frage, wer glaubwürdiger ist; die WHO ist für mich lediglich eine Nutte von „BigPharma“, die nie gegen die Interessen der großen Konzerne agiert und jede Wette, daß die auch das in Chemtrails ausgebrachte Nano-Aluminium für „ungefährlich“ hält; genauso wie genetisch modifizierte Organismen, Glyphosat, etc.

.

.

Überlegen wir mal logisch:

Braucht es wirklich Quecksilber-Verbindungen, um Impfstoffe zu konservieren?

Obst/Gemüse in Dosen hält jahrelang ohne Zugabe von Thiomersal, und ausgerechnet eine zu 99,9% aus Wasser bestehende Impflösung in einem sterilen Behälter muss damit vor Bakterienbefall geschützt werden?

Die viel einfachere Lösung wäre doch, den Impfstoff nach der Produktion bis zu seinem Einsatz bei -80°C zu lagern, da vermehrt sich nämlich auch (fast) kein Bakterium.

Kurz gesagt halte ich die Behauptung, daß ausgerechnet die Zugabe von Thiomersal zur Konservierung von Impfstoffen unumgänglich sei, für eine

LÜGE!

.

Abgesehen von Quecksilber befinden sich übrigens (mal wieder) Aluminium in den Impfstoffen, wobei mir der Grund dafür völlig schleierhaft ist.

Klar, man kann sich für alles einen Grund/Vorwand aus den Fingern saugen, aber die Frage ist doch, ob das glaubhaft ist!

Man darf nicht vergessen, daß es auch Lügner gibt und die PharmaFirmen gehören sicherlich zu den größten Lügnern überhaupt.

Warum sollte ich denen also ein Wort glauben, wenn sie mir was von der angeblichen Notwendigkeit von Aluminium in Impfstoffen erzählen?

Eine mit wissenschaftlichen Publikationen gesicherte kurze Abhandlung über mögliche Folgen von Aluminium in Impfstoffen kann man

HIER finden.

.

Als Zusammenfassung:

Gut, es gibt keine „Impfpflicht“ in Deutschland, aber hohe Bußgelder und die Knüpfung eines Kita-Platzes an eine Impfung laufen im Endeffekt völlig darauf hinaus.

Die typisch deutsche Heuchelei: „Nein, sie MÜSSEN ihr Kind nicht impfen lassen. Wir bestrafen Sie nur, wenn Sie es nicht tun!“

Kennt man vom Jobcenter: „Nein, sie MÜSSEN nicht umsonst als Praktikant arbeiten. Aber wenn Sie es nicht tun, bekommen Sie gar kein Geld mehr!“

Allein der Gedanke, daß die kriegstreiberischen, lügenden Massenmörder von der CDU/FDP irgendein Gesetz verabschieden und sich dabei einen Dreck um unsere Gesundheit scheren, ist absurd.

Wenn die Politiker wirklich um unsere Gesundheit besorgt wären, würden sie wohl kaum Milliarden unserer Steuergelder dafür verwenden, uns mit Chemtrails zu vergiften.

Die Argumentation, daß ungeimpfte Kinder gefährlich für geimpfte wären und darum nicht mit ihnen zusammen sein sollten, kann ich nicht wirklich nachvollziehen; Impfen sollte darum Privatsache sein.

Und die Notwendigkeit von Quecksilber und Aluminium in den verwendeten Impfstoffen erscheint mir mehr als fraglich; würden diese Additive weggelassen, wäre ich bedeutend offener dafür.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Antworten zu Thema: Impfen

  1. Angul schreibt:

    Ich stimme dir wiedermal zu 100% zu,aber erzähl das mal meinem Kumpel , dem Lehrer , der Angst um seinen Job haben muss wenn er seine kleinen Kinder nicht impfen lässt, der kann sich gleich Harzt 4 auszahlen lassen , aber jeder muss wissen was einem seine Kinder Wert sind, ich der am Ende des Existenzminimums steht lassen Sie meistens in Ruhe , ich hab außer dem Leben und der Freude an meinen Kindern ja nichts was Sie mir nehmen können!

  2. ki11erbee schreibt:

    @Angul

    Wenn man seine Kinder impfen lässt, sollte man zumindest darauf bestehen, solche Impfstoffe zu bekommen, die ohne Quecksilber/Aluminium sind.

  3. teutoburgswaelder schreibt:

    Meine Meinung (bin selbst betroffen von chronischen auto-immunbedingten Krankheiten, ua. viele Allergien): Man will die Leute mit dem Quecksilber krank machen. Ein Teil der Bevölkerung wird von der Impfung mit Sicherheit krank, nämlich diejenigen, bei denen eine genetische Prädisposition vorliegt. Hat man diese, dann hat man halt Pech gehabt und erkrankt. Viele bleiben auch gesund, deshalb sollten allgemein gültige Schlüsse unterbleiben.
    Aber alleine deshalb, weil Quecksilber hochgiftig ist, völlig unnütz ist im Zusammenhang mit den Impfungen, und eben Folgeerkrankungen des Autoimmunkreises auslösen kann, gehören solche Impfungen verboten oder zumindest unter Frewilligkeit gestellt. Wer sich gerne vergiften will, kann das ja tun.

  4. carlo schreibt:

    Es gibt immer wieder Berichte darüber (auch aus meinem Bekanntenkreis) dass ungeimpfte Kinder deutlich gesünder bleiben als geimpfte Kinder bzw. ein wesentlich stärkeres Immunsystem haben (Krankheiten viel schneller auskurieren).
    Und das glaube ich persönlich auch! Das Ganze ist doch ein typischer Kreislauf. Am gesunden Patienten ist kein Geld verdient, also umgebe ich Ihn mit Giften um ihn krank zu machen. Damit begeben sich dann 99 Prozent der Menschen in die Hände der Gesundheits-(Krankheits-)Industrie, die sie dann kontrolliert und an ihnen verdienen kann.
    Was ich nur besonders traurig finde: Diese Impfungen kann man nicht wieder rückgängig machen und die Kinder werden gegen ihren Willen vergiftet und müssen diese Giftstoffe und Folgeschäden dann lebenslänglich mit sich tragen. Eine totale Verantwortungslosigkeit auch jener Eltern die erst gar nicht daran denken sich mal zu informieren. Richtig traurig!

  5. ki11erbee schreibt:

    @carlo

    Die Eltern informieren sich schon, aber rate mal bei wem und was diejenigen ihnen sagen!

    Das Problem ist doch, daß BigPharma mit ihren Hochglanzprospekten, ihren Professoren, ihren ehrwürdigen Instituten (WHO, etc.) für den normalen Bürger bedeutend seriöser daherkommen als jemand wie Du oder ich, die ihnen sagen: „Lesen Sie mal im Internet!“

  6. Alfred Z. schreibt:

    Das gesamte Impfthema ist eine Agenda der Luziferaner und der Pharmaindustrie.

  7. Jim Jekyll schreibt:

    Hier eine umfassende Datensammlung zum Thema Manchester-Anschlag:
    http://aanirfan.blogspot.de/2017/05/manchester-arena-false-flag-ariane.html
    Damit dürfte wohl auch die Frage beantwortet sein, warum ausgerechnet solche Blitzbirnen immer so ausgeklügelte und „erfolgreiche“
    „Terroranschläge“ durchziehen!

  8. annonyn schreibt:

    „Ohne Impfung keine Kita und auch keine andere Bildungseinrichtung“, sagte BVKJ-Präsident Thomas Fischbach.“

    Das wäre eine sehr interessante Hintertür der staatlichen Verblödung zu entkommen, darum ist diese Drohung auch nicht ernst zu nehmen, denn das darf nicht sooo einfach sein.

    Ich kann es jedem empfehlen sich mit der Geschichte der Medizin zu befassen, dann weiß man gut einzuschätzen, wieviel „Wahrheit“ hinter jeder dieser Theorien steckt. Wissen ist Macht, daran hat sich bis heute nichts geändert.

  9. ki11erbee schreibt:

    @annonym

    Was glaubst Du, was passiert, wenn Du Deinem Kind durch Impf-Verweigerung den Besuch an Kitas und staatlichen Schulen verwehrst?

    Da muss man ja nicht allzu schlau sein, um zu wissen, was dann passieren wird, oder?

  10. Leser schreibt:

    @KB,

    Ich hatte alle Standard-Impfungen in der DDR. Eine in den Ferien in der SU.
    Aber das war eine andere Zeit. 1970. Wir wurden noch gegen Pocken und Gelbsucht geimpft.
    Heute hätte ich Angst.
    L G

  11. Älplerin schreibt:

    Was ausserdem noch zugesetzt ist – das gute Formaldehyd, mit dem Leichen konserviert werden – wird dann lustig in die Blutbahn gespritzt. Beim Streichen von Türen ist in der Farbe Formaldehyd verboten, aber in Körper kann es ruhig reingespritzt werden. Dieser ganze Dreck wird den Seren zugesetzt, damit der Körper überhaupt ne Reaktion zeigt – sonst würde genau gar nichts im Immunsystem passieren – und wenn das Gift kommt wehrt es sich natürlich mit Händen und Füssen.
    Warum wohl will die Junta dzt. massivst dieses Gift in die Kinder gespritzt haben? Die abgefeimte Jammerei wegen ein paar Maserfällen ist zum Vergessen. Dahinter steckt was ganz anderes – Krankmachen im grossen Stil – von oben die guten Vitamine – und unten Zwangsübergriffe auf die Kleinsten der Kleinen. Ich könnte vor Wut nur mehr schreien.

  12. Martin schreibt:

    OT:

    Sie alle halten sich an die „SPIELREGELN“, bis auf einen:

    Ab 01:28 min. entlarvend!

  13. Leser schreibt:

    Grundsätzlich glaube ich an das Prinzip der Impfung.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Robert_Koch

    In der Anfangsphase ging es wohl sicher um die Rettung und den Schutz der Menschen.

    Das Problem dahinter wurde auch sehr schnell erkannt.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paracelsus

    Viel hilft viel und immer mehr vom selben, führt genau ins Gegenteil.

    Ein besonderes Augenmerk kommt dann auf den wirtschaftlichen Bereich.
    Dort dann am besten „One Size Fits All“. Also „Kombiwirkstoffe“.
    Ich bin Technisch bewandert, kein Mediziner. Aber eine Maschine oder Software für alles hat auch noch keiner entworfen.

    Selbst bei trivialen Dingen wie Kochen und Gewürze, gibt es kein Mulifunktionsgewürz.

    Wer ein Klavier zur Hand hat, kann ja mal zum Spaß alle 88 Tasten drücken.

    L G

  14. Notarzt schreibt:

    Die Masernimpfung wird in zwei aufeinanderfolgende Impfungen durchgeführt – einfach aus dem Grund, dass die Zuverlässigkeit der Impfungen ziemlich bescheiden ist, weshalb man also sicherheitshalber gleich zweimal impft (Spült auch noch mehr Geld in die Kasse).

    Geimpfte Kinder sind nach der Impfung Masern-Überträger, da sie den Virus in sich tragen – können also Nichtgeimpfte anstecken.

    Diejenigen, die in der Jugendzeit an Masern erkrankten, konnten einen Immunität entwickeln, die ein Leben lang anhält – Bei geimpften tritt die lebenslange Immunität NICHT auf – d.h. entweder man frischt diese Impfung immer wieder auf, oder man lebt mit dem Damoklesschwert, dass man sich die Masern im Erwachsenenalter einfängt – in einem Lebensabschnitt, wo die Krankheit ungleich schwerer verläuft – SO, WIE ES DER FRAU IM ARTIKEL OBEN ERGING.

    Wie @kb oben schon anstieß – was heute als unbedenklich gilt, wird in einiger Zeit als gefährlich gelten. Beispiele dazu gibt es genug – siehe Contergan etc.

    DENN
    Wissenschaft, Forschung und Medizin beschreiben immer nur den aktuellen Stand der Irrtümer

    Ein Informationsquelle zu Impfungen – http://www.impfschaden.info/

    Ein „gesunder Köper“, ohne ernährungsbedingte Mangelerscheinungen, oder durch andere Giftstoffe vorgeschädigt ist, sollte den meisten Krankheiten Parolie bieten können.

    Ein schönes Beispiel dazu lieferte die Tuberkulose, welche von R. Koch „eliminiert“ wurde… 😉

    Die Tuberkulose trat in einer Zeit auf, als Europa an Mangelernährung etc. litt – dementsprechend hoch die Infektionszahlen – heutige Auswertungen zeigen, dass die Infektionen aber kontinuierlich sanken, weil die Umgebungsbedingungen für die Bevölkerung besser wurden.
    Die Impfungen mit der Tuberkuloseimpfung wurden erst durchgeführt, als es die Krankheit schon fast nicht mehr gab

    Dafür, dass die Ärzte im 19. Jhdt. ein eher verachteter Berufszweig war, haben sie sich ihren Status als „Gott in Weiß“ gut ausgebaut.

    Nur kurz angemerkt:
    Ich bin KEIN Notarzt für Menschen, sondern EDV-Notarzt

  15. frundsberg schreibt:

    Wer hätte was anderes erwartet: Lt. Bundesregierung sind Chemitrails VT .
    Merke: Betrachte das Inverse ihrer Aussagen und du näherst dich der Wahrheit.

    Zum Impfen:

    „Laut den Erkenntnissen einer Studie der Jackson-State-University in den USA haben nicht geimpfte Kinder deutliche weniger Gesundheitsproblem als diejenigen, die geimpft wurden. Am deutlichsten zeigte sich der Unterschied bei Lungenentzündungen, Heuschnupfen, ADHS, Mittelohrentzündungen und chronischen Allergien.
    Wenn Impfstoffe wirklich wirksam sind, um Krankheiten zu verhindern, wäre es nur logisch, daß geimpfte Kinder gesünder sind, als ihre ungeimpften Kollegen. In der Tat ist der Wunsch sein Kind gesund zu erhalten der Grund, warum viele Eltern sich blind vertrauend an den öffentlich empfohlenen Zeitplan für Impfungen halten. Gleichzeitig aber gibt es mehr denn je Kinder mit Allergien, Asthma, Autismus und Lernschwierigkeiten. Ist das nur Zufall? Die kurze Antwort ist nein. Gemäß den Erkenntnissen der Studie der Jackson-State-University in den USA, die aufzeigt, daß nicht geimpfte Kinder deutlich weniger Gesundheitsprobleme haben. … Insgesamt wurden 261 ungeimpfte Kinder mit 405 Kindern verglichen, die entweder teilweise oder vollständig durchgeimpft waren. Die Ergebnisse wurden im JOURNAL-OF-TRANSLATIONAL-SCIENCE veröffentlich. … Zum Beispiel wurde bei geimpften Kindern 30-mal häufiger Heuschnupfen diagnostiziert (allergische Rhinitis), 22-mal häufiger mit schwerwiegenden Allergieen, so daß sie weitere Medikamente benötigten. Bei geimpften Kindern ist die Gefahr um 3-mal höher, daß das Kind ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) hat, 3,4-mal höher an einer Lungenentzündung zu erkranken und 3-mal anfälliger für Autismus.“
    HOMMENT schreibt: „Eine Studie, veröffentlicht in der Zeitschrift der American Medical Association (JAMA) hat festgestellt, daß wenig oder nicht geimpfte Kinder eine bessere Gesundheit haben. Die Studie bewertete Daten von mehr als 320.000 Kinder im Alter von zwei bis 24 Monaten. Es zeigte sich, daß wenig oder nicht geimpfte Kinder deutlich weniger ambulante Behandlungen und Notfall-Besuche im Krankenhaus beanspruchten, im Vergleich zu altersgemäß geimpften Kindern.“
    Verordnete Impfpflicht durch die Regierung, mit Konservierungsstoffen wie Aluminiumhydroxid, -phosphat, -sulfat, Quecksilber (Thiomersal), und Formaldehyd , „diese Elite will eben nur das Beste für uns!“ Gentechnisch veränderte Zellen, humane diploide Lungenfibroplasten, Zelllinien, die aus abgetriebenen Föten hergestellt werden, befinden sich in Impfstoffen wie VAQTA von Merck (Hepatitis A) oder PoliovaxO von Aventis-Pasteur (Polio). Inhaltsstoffe wirken wie Nervengifte (giftiges Schwermetall Quecksilber) und Allergene. Thiomersal oder Ethyl-Quecksilber-Thiosalicylat, ist eine Quecksilberverbindung, die zur Konservierung benutzt wird. Sie gilt als krebserregend. Aluminiumverbindungen im Serum führen zu Demenz, Alzheimer und der Veränderung des Immunsystems, während Formaldehyd im Impfstoff krebserregend ist. Nanopartikel als Wirkverstärker können Nervensystem und Gehirn schädigen. Die Folgen einer Impfung können u. a. sein: Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaf- und Atemstörungen bis hin zu Lähmungen und Ersticken, Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer und spätere Unfruchtbarkeit. Die Zunahme kranker Menschen im Westen ist gewollt und hausgemacht.

    Ich habe die einzelnen Quellen weggelassen.

  16. Leser schreibt:

    Zum Thema Quecksilber ist nichts weiter zu sagen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Quecksilber
    Es gibt für einige Stoffe nicht einmal einen LD Wert. Das bedeutet, daß diese Stoffe unter keinem Umstand vertragen werden!
    Wegen dem Aluminium (Eine Bauxid-Verbindung) und deren Wirkungsweise, hat man wohl Dr. Mauch auf dem Gewissen. Sein Buch war gut.
    Unsere Haut ist das wichtigste Organ um als Mensch vor vielen Dingen zu schützen. Jetzt eine Nadel zu nehmen und diese Stoffe trotzdem einzubringen ist zumindest erklärungsbedürftig.
    Falls man etwas verschluckt, hat der Körper genau zwei Möglichkeiten.
    Auswürgen oder Magensäure. Das System Mensch hat so zumindest die härtesten Gefahren überlebt.
    Schmerz bei Verletzungen der Haut hat also einen Sinn.

    Meine Meinung.
    L G

  17. frundsberg schreibt:

    Neben dem Impfen und den Chemitrails gibt es auch noch den Punkt GMO bzw. TTIP. Hier mal eine kleine Zusammenstellung aus der COMPACT:

    Stuart E. Eizenstat : „Die Standards in Europa haben ein anderes und, wie ich finde, unbegründet hohes Niveau, das wissenschaftlich nicht fundiert ist. Eine der großen Herausforderungen der (TTIP) Verhandlungen wird es sein, einen Mittelweg zu finden, wonach die Verbraucher in Europa das gleiche Vertrauen haben. Was für die amerikanische Familie gutes Essen ist, sollte auch für Europäer gutes Essen sein.“

    „Das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) wird derzeit hinter verschlossenen Türen verhandelt, nur wenig ist durchgesickert. Aber das Wenige reicht um zu wissen: Bedroht sind unsere Gesundheit, unser Rechtssystem, unsere Demokratie, unser Staat. Die in TTIP geforderte Angleichung von Produktions-, Sicherheits- und Umweltschutzstandards zwischen Europa und Amerika wird zur Aufweichung der strengen deutschen Vorschriften führen. Das bedeutet freie Fahrt für Risikotechnologien wie Fracking, Genmanipulation bei Nahrungsmitteln, das Klonen von Tieren und den Einsatz umstrittener Hormone und Chemikalien, etwa die Desinfizierung von Hühnchen (in Massentierhaltungen) mit Chlor.
    … Viele deutsche Kommunen haben Elektrizitätswerke oder Krankenhäuser an anglo-amerikanische Investoren verkauft, auch Nahverkehrsbetriebe und Wohnungsbaugesellschaften kamen unter den Hammer. Da sich die Lebensqualität der Bürger dadurch meist verschlechterte, hat mittlerweile ein Umdenken eingesetzt: In Berlin zum Beispiel wurde die Wasserversorgung nach einem Volksentscheid wieder verstaatlicht. TTIP wird dem einen Riegel vorschieben: Über eine ‚Sperrklinkenklausel‘ sollen bereits erfolgte Privatisierungen unumkehrbar gemacht werden.“

    „Seit 1995 haben sich laut indischer Behörden schon 300.000 Farmer das Leben genommen, weil sie sich durch Mißernten und Verträge mit den Agro-Multis hoffnungslos in die roten Zahlen rutschten und vor dem Nichts standen. ‚Jedes Jahr trinken 20.000 indische Kleinbauern ihr Insektizid, um sich das Leben zu nehmen. Sie sind überschuldet.‘ Einheimische Kulturen, besonders Baumwolle und Soja, werden durch die Invasion der Genpflanzen zunehmend verdrängt. Monsanto kaufte nach und nach alle Saatguthersteller Indiens auf und hält nun das Monopol. Die Versprechungen des Konzerns, durch Gentechnik höhere Erträge, geringere Kosten und verringerten Chemieeinsatz zu erreichen, erwiesen sich als falsch. Horrende Lizenzgebühren, Mißernten, verseuchte Böden, die Vermehrung resistenter Unkräuter und Schädlinge treiben die Landwirtschaft in den Ruin. Monsanto widerspricht der These, daß die eigenen Geschäftspraktiken daran schuld sein, schiebt die Verantwortung der indischen Regierung zu. Laut dem ehemaligen Monsanto-Mitarbeiter Kirk Azevedo wollen die Verantwortlichen des Unternehmens ‚die weltweite Nahrungsversorgung kontrollieren‘. … Die wirtschaftliche Grundlage für die Gentechnik sind Patente auf alle möglichen Lebensformen, von Mikroorganismen bis Flora und Fauna, etwas, das es gar nicht geben dürfte kann, denn Lebensformen kann man nur entdecken, nicht aber erfinden. Damit gehören Pflanzen und Tiere nicht mehr dem Bauern, sondern Monsanto, Bayer, DuPont, Syngenta & Co. Im Vietnamkrieg war Monsanto einer der Produzenten des Entlaubungsmittels Agent Orange, das 1962 bis 1970 eingesetzt wurde.

    … Was früher PCB, DDT oder Agent Orange war, ist heute Gentechnik. Seither wird die Menschheit als Versuchskaninchen für genmanipulierte Nahrungsmittel mißbraucht, von denen über 90 Prozent aus dem Hause Monsanto stammen. Wie die nackten Zahlen im Gentechnik-Land USA zeigen, dürften die Auswirkungen verheerend sein.

    Bei weißen Männern ohne höheren Schulabschluß sank die Lebenserwartung zwischen 1990 und 2008 von 70,5 auf 67,5 Jahre. Bei weißen Frauen aus dieser Schicht gar um fünf Jahre, von 78,5 auf 73,5.

  18. Notarzt schreibt:

    @annonyn

    „…eine sehr interessante Hintertür der staatlichen Verblödung zu entkommen“

    Zu kurz gedacht…

    Zuerst holt man sich den entgangenen Impf-Obulus von dir persönlich ein.
    Stellt man sich dann immer noch quer, werden dir über kurz, oder lang, die Kinder entzogen – Nebenher, es besteht ja Schulpflicht auch noch und der „Verhinderer“ bist dann du.

  19. frundsberg schreibt:

    https://www.google.tk/search?q=eisenstat&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwikx6vmu43UAhVGCiwKHeoVBX4Q_AUIBygC&biw=1600&bih=790#tbm=isch&q=merkel&imgrc=rY96_RWmSAaL0M:

    Angela Merkel: „Gutachten haben der EU-Kommission immer wieder bestätigt, daß der Einsatz der zugelassenen gentechnisch veränderten Produkte wissenschaftliche unbedenklich ist.“

    „Kein Industrieland sackte in den vergangenen 25 Jahren bei Gesundheitsvergleichen so ab wie die USA. Nirgendwo sind anteilig so viele Kinder chronisch krank und leiden an Asthma, Allergien, Diabetes oder Fettleibigkeit. Wissenschaftler geben sich ob dieser Entwicklung ratlos. Auf den naheliegendsten Grund kamen sie nicht oder durften sie nicht kommen: den schrankenlosen Einsatz der Gentechnik mitsamt dem Spritzmittel Glyphosat. Ende April verlangte Monsanto, daß die Weltgesundheitsorganisation eine Studie, die das Pflanzengift als krebserregend bezeichnet, wieder zurückzieht. Schockierend ist insbesondere die explosionsartig zunehmende Zahl autistischer Kinder in den USA: War 1975 eines von 5.000 betroffen, so ist es heute bereits eines von 68. Geht die Entwicklung so weiter, würde 2025 jedes zweite Kind mit dieser schweren Verhaltensstörung zur Welt kommen, erklärt Stephanie Seneff vom angesehenen Massachusetts Institute of Technology (MIT). Als Schuldigen benennt sie Glyphosat, besser bekannt unter dem Markennamen Roundup. …“
    „… Die Langzeitfolgen dieser Zulassungspolitik sind dramatisch. Laut US-Seuchenschutz-behörde (CDC) erkranken jedes Jahr zwei Millionen Amerikaner allein an antibiotikaresistenten Infektionen, von denen 23.000 tödlich verlaufen. Vor allem mit rBST gespritzten Kühen werden hohe Dosen verabreicht um zu vermeiden, daß Eiter aus den stark entzündeten Eutern in die Milch gelangt. Jedes zweite Kind in den USA leidet heute schon unter chronischen Krankheiten wie Asthma, Autismus, Diabetes und Fettleibigkeit. … Im Jahr 2013 wurde bekannt, daß die US-Geflügelindustrie das krebserregende Gift Arsen unter das Futter mischt (Arsen-Hühnchen). Arsen fördert die Gewichtszunahme der Tiere, schützt vor parasitären Befall und verleiht dem Fleisch den Anschein einer gesunden Farbe. …“

    Brigitte Hamann schreibt: „Im Labor hergestellte Vitamin- und Mineralstoffpräparate, die wir in Apotheken, Supermärkten und Drogerien kaufen können, enthalten außerdem meist schädliche Zusatzstoffe und Chemikalien. … Viele Präparate wie z. B. Kalziumbrausetabletten, sind mit Aspartam (E 951) oder Cyclamat (E 952) gesüßt, die nachweislich schädlich sind. Dazu kommen Farbstoffe, Verdickungsmittel, synthetische Antioxidanten wie Butylhydroxytoluol (E 321), das sich als krebserregend erwies.“

    @Kb, man sollte solche Zitate und Widersprüche (zwischen Eisenstat und Angela Merkel) sammeln und gesondert herausgeben. Erhöht die Credibility ungemein.

  20. frundsberg schreibt:

    Ähnliches zur Chemotherapie.

    Während in Europa die Chemo allgemein gegen Krebs seine Anwendung findet, geht Israel seinen eigenen Weg.

    Ich habe keine Zahlen, aber in Israel soll es (rein fiktiv jetzt) auf 1.000 Krebserkrankte, nur 150 Todesfälle geben.
    In Europa auf 1.000 Krebserkrankte schaffen es nur 150 Menschen zu überleben.

    GMO-Produkte sind in Israel auch Verboten. Wenn man es so will, müßte man mal untersuchen, was die so impfen. Israel scheint ein guter Lackmustest dafür zu sein, was man besser machen oder eben nicht machen sollte.

  21. Leser schreibt:

    @Notarzt,

    Das Thema Schulpflicht ist jedoch sehr Sinnvoll.
    Von zwei Seiten betrachtet.

    Eine Seite:

    Die meisten Leute heute sind so abgrundtief blöde, daß es unverantwortlich wäre die Kinder in diesem Umfeld aufwachsen zu lassen.

    Die andere Seite:

    Man darf die Kinder nicht verblöden und instrumentalisieren lassen durch eine Staats-Organisation. Ich unterrichte mein Kind selbst. So wie ich ihm Laufen, Sprechen und Fahrrad, Schwimmen u.s.w. beibringe.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Carl_Friedrich_Gauß

    Problem: Wer will das objektiv bestimmen? Es gibt ja keine definierte und ordnende Macht.

    L G

  22. Leser schreibt:

    @frundsberg,

    „Was für die amerikanische Familie gutes Essen ist, sollte auch für Europäer gutes Essen sein.“

    Ab dem Satz wird es Satire. Ich verweise mal frech auf die KB-Diät!

    Wer heute noch Fett ist und solche Gesundheitsprobleme hat, kann einfach nicht Lesen.

    Stichwort hier ist „Energiedichte“ was nicht mit Menge zu verwechseln ist.

    L G

  23. frundsberg schreibt:

    @Notarzt

    [url]http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/37-jaehrige-Mutter-in-Essen-ist-an-Masern-gestorben-id41535931.html[/url][/QUOTE]

    Ja. Masern können tödlich sein, gerade im hohen Alter. Solche Fälle werden aber instrumentalisiert. Niemand redet von den jährlich 20.000 Grippetoten in der BRD.

    Es geht ihnen nicht um unser Wohl, sondern um die Injektion. Dies ist ein Unterschied!

    Warum eine Impfpflicht Massenmord ist! Impfungen sind Todesursache Nr.1 bei Kindern!

    http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com/t687-warum-eine-impfpflicht-massenmord-ist-impfungen-sind-todesursache-nr-1-bei-kindern

  24. Leser schreibt:

    @frundsberg,

    Ein riesen Fehler in der Industrie (Ich meine wirklich jede) ist der Denkansatz:
    Wir bauen mal irgendetwas und der Vertrieb bringt das schon unter die Leute!

    So geht das schon jahrzehnte lang. Huch, wir haben etwas gebaut und nun sieht zu wie man das an den Mann/Frau/Kunden bringt.

    Dann hat man viele Felder. Werbung, Medien, Messen, Angst, Gesundheit, Lifestyle e.t.c.

    Das erste mal viel mir das persönlich bei „Nordic Walking“ auf. Plötzlich rannten alle mit Stöckern rum und ich meinte zu meiner Frau: Warum nicht „Nordic Biking“? Alle rennen mit einem Lenker rum und klingeln ein wenig.

    Das ist eher die harmlose Variante.

    Nun sellrn wir uns das mal in der Pharma vor. Wir haben zwar nichts neues, brauchen aber dringend Umsatz. Ideen irgendwer?

    Das rundet das Bild ganz ekelhaft ab. Wir brauchen Angst und einen Absatzkanal für xyz. Flüssig bitte kleine Mengen! Teurer als Druckertinte!

    Wir brauchen auch keine neuen Stores. Alles ist schon da. Sogar Sales-Peoples in Weiß. Was bei Schnupfen hilft, hilft auch bei N1vcx-5cv!

    Nur der Begriff ist noch etwas sperrig. Das müssen wir unbedingt in die Apo-Rundschau bringen, welche ja in jeder Arzt-Dealer-Pharma-Bude Pflichtauslage ist. OK, 1 Jahr Forecast. 6 Ausgaben. Im 2. Jahre Cash-In.

    So stellt sich mein krankes Hirn das vor.

    L G

  25. Manne schreibt:

    Weshalb gab es in der DDR eine Impfpflicht, obwohl es keine profitorientierte Pharmaindustrie gab?

    Ein Argument was ich hier lese ist das es heute keine Mangelernährung mehr gibt. Richtig, aber wenn man sich die Stammbäume des Adels ansieht stellt man schnell fest das trotz besserer Hygiene und Ernährung im Unterschied zur Bevölkerung, es auch dort eine nicht unerhebliche Kindersterberate gab. Es gab also doch Krankheiten die wir heute dank der Impfung nicht mehr kennen lernen müssen.

    Viel kritischer sehe ich die sonstigen Bestandteile einer Impfung.

    Hier eine Übersicht:

    https://www.impf-info.de/pdfs/Impfstoffe%20Inhalt%202017.pdf

    https://www.impf-info.de/

  26. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ich gehe davon aus das die Betreiber der NWO Lebenserwartung und Gesundheit durch alle möglichen Hintertüren einschränken will.Darum auch das Gift in den Impstoffen.
    Ich kenne jemanden der sich gegen die Schweinegrippe hat impfen lassen.
    Der ist seitdem chronisch müde und schlapp.
    Aber vielleicht sollen diese Gifte ja auch blos die Wirkung von Chemtraile verbessern.
    Aber es ginge auch so:
    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html

  27. Inländerin schreibt:

    Hier eine Website, die aufzählt, wie Impfungen krank machen.

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/impfen-macht-krank

    Ich kann mich nur an ganz wenige Impfungen erinnern, die ich zu tiefsten DDR-Zeiten bekam. Deshalb bekam ich auch Masern und Windpocken, worüber ich sehr froh bin.

  28. Angul schreibt:

    Vielleicht mal mit zum Impfen nehmen :
    https://www.docdroid.net/WdwO1rj/01.pdf.html
    https://www.docdroid.net/DZfwFuI/03.pdf.html
    https://www.docdroid.net/m1MkXqG/02.pdf.html

    Bin Ich schon gespannt drauf wie der da reagiert !

  29. Timelapse schreibt:

    @Manne

    „Weshalb gab es in der DDR eine Impfpflicht, obwohl es keine profitorientierte Pharmaindustrie gab?“

    Es ist ja durchaus möglich, dass die Impferei einst mit den besten Absichten ihren Anfang nahm.

    Wir stellen doch heute vielfach fest, wie gute Ideen, Konzepte, Erfindungen sukzessive über die Zeit auf meisterhafte Weise in die allerschlimmsten Waffen verwandelt wurden. Eine dieser Waffen ist z.B. die „Wirtschaft“. Man bedenke, welche Grundlagen und Ziele sie im Dritten Reich noch hatte, und welche sie heute hat…

    Was den immer stärker herbeigeführten Druck betrifft, sich bzw. seine Kinder impfen zu lassen, so bin ich mir sicher, wird uns die im Artikel zitierte Frage auf die richtige Spur führen:

    „Warum haben die Leute soviel Angst vor ungeimpften Kindern?“

    Ich habe da eine Idee, mit der ich mich allerdings wieder unbeliebt mache.

    Grüße

  30. carlo schreibt:

    @Leser: ja, den Dr.Mauch kenn ich auch. Habe sein Buch selbst gelesen, genauso wie seine Gesundheitstipps. Hat mir sehr geholfen. Er wurde leider beseitigt, ohne Zweifel!!!

  31. Guilherme schreibt:

    „Der Berufsverband der Kinder- und „Jugendärzte” will den Besuch von Kindergärten davon abhängig machen, ob Kinder geimpft sind.”

    Das ist in den USA gang und gäbe. Leider hat jetzt eine Studie der Jackson State University ergeben: Unvaccinated children have significantly fewer health problems. Oder auf Deutsch: Ungeimpfte Kinder haben deutlich weniger Gesundheitsprobleme.

    In der Theorie klang Impfen auch für mich als Biochemiker immer plausibel. Als ich mir dann aber die „Nachweise“ für die Wirksamkeit von Impfungen einmal etwas genauer angesehen habe, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Der Betrug funktioniert nur, weil Ärzte kein tieferes Verständnis der Biochemie haben. Da wird in der Regel nur auswendig gelerntes „Wissen“ angewendet, aber nichts kritisch hinterfragt.

  32. leipzigoma schreibt:

    Ich muß zugeben in der DDR habe ich mir nicht viel Gedanken über die Impfungen gemacht. Ich wurde geimpft und genauso habe ich auch meine Tochter impfen lassen. Der damalige Impfkalender war aber viel kleiner als der heutige. Ich habe selbst noch Masern gehabt wie alle Kinder damals. Gestorben ist daran niemand, weil nämlich die Ernährungs- und Hygienesituation gut war. Meine Tochter wurde in den 80er Jahren schon gegen Masern geimpft und ich weiß noch wie die Kinderärztin bei einem Elternabend in der Krippe darauf hinwies, daß dort, wo Masern auftreten, diese viel schlimmer wären als früher (also bevor die Impfung dagegen eingeführt wurde).
    Hier stelle ich mal den Link zum Robert-Koch-Institut und der STIKO rein: http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Impfempfehlungen_node.html. Man kann die Impfkalender in historischer Reihe aufrufen und sehen wie sie immer umfangreicher werden. Daß hier die Profitinteressen im Spiel sind, beweisen z.B. die Empfehlungen von 2007. Bis dahin war es für die gesetzlichen Krankenkassen nicht verpflichtend die Impfungen zu bezahlen, obwohl die meisten (oder alle?) Kassen es taten. 2007 wurde aber das SGB V geändert und die Kassen müssen seitdem die Impfungen bezahlen. Welche Impfung wurde 2007 neu in den Kalender aufgenommen? Die teuerste und nebenwirkungsreichste Impfung ever, nämlich die gegen den humanen Papillomvirus (also die Impfung, die angeblich Gebärmutterhalskrebs verhindert). Man hatte damals allerdings vergessen, die Nebenwirkungen zu untersuchen und Langzeitstudien, etwa die Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit lagen ja ohnehin nicht vor. Aber da könnt ihr selber kugeln.

  33. wolf147 schreibt:

    Versucht doch bitte mal eine Auflistung ( Studie ) von belegten Impfschädigungen der Pharma ausfindig zu machen oder aber den Nutzen statistisch zu belegen. Desweiteren gilt die Kinderärzte in die Verantwortung zu bringen, in dem sie schriftlich dazu aufgefordert werden für die Schäden die auf das impfen zurück zuführen sind aufzukommen. Das macht von denen Keiner! Ergo wissen selbst die Ärzte bescheid wozu impfen dient!

  34. Jim Jekyll schreibt:

    Am „Kirchentag“ war wieder mal so richtig Fremdschämen angesagt …

    … allerdings gab es auch EINE Ausnahme:

  35. Tyr schreibt:

    Was haben „Viren“ und „Terroristen“ gemeinsam?!
    Mir fällt da ne ganze Menge ein…

  36. Sturmvogel schreibt:

    Zu lebenslangen Patienten ein treffendes Zitat aus dem Ärzteblatt.

    Zitat:

    Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind.

    Im Original hier nachzulesen:
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

    Sehr gut von Dr. Claus Köhnlein recherchiert zu erfundenen Krankheiten von Kinderlähmung bis AIDS:

  37. Frida schreibt:

    In Deutschland sterben jährlich über 5000 Menschen im Straßenverkehr. Sollten – genaugenommen- eher mehr sein, weil der Verunfallte innerhalb einer relativ kurzen Frist an den Folgen des Unfalls sterben muss, er ansonsten nicht als Verkehrsopfer in die Statistik eingeht.

    Häufigste Todesursache bei Kindern bis zum 5.Lebensjahr: Straßenverkehr.

    Da regt sich niemand auf. Da wird nicht gefordert, den Straßenverkehr einzudämmen, aus den Wohngebieten zu entfernen, den ÖPNV und die Bahn kostengünstig oder gar frei anzubieten, um mehr Menschen vom Auto wegzubringen.

    Ich sag es immer wieder: Deutschland ist zum absoluten Drecksstaat verkommen und die Bevölkerung kann man vergessen. Gut, dass es die Deutschen bald nicht mehr gibt. Braucht die Welt nicht. Weg damit.

  38. Alfred Z. schreibt:

    War da nicht kürzlich etwas in Augsburg? Fenstersprung?
    Ich glaube, daß jemand der Kommentatoren hier im Bereich ein Video von Jo Conrad aus 2014 hinterlegt hat (fahrend durch Augsburg und diverse zwiespältige Gebäude ausspähend).

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/500-videodateien-mit-kinderpornografie-und-800-kinderpornografische-bildaufnahmen-anklage-gegen-frueheren-spd-abgeordneten-in-augsburg-a2126581.html

  39. Dahoam schreibt:

    @ Alfred Z.

    Kinderstrich Jessie Marsson und Jo Conrad unterwegs in Augsburg
    .

    Kinderschänder regieren uns

  40. Leser schreibt:

    Wird langsam eng in der Hölle.
    Neuzugang Brzezinski!
    L G

  41. Leser schreibt:

    @KB OT,
    http://www.zeit.de/kultur/film/2017-05/filmfestspiele-von-cannes-fatih-akin-aus-dem-nichts

    Irgendwann erinnert sich dann der Zuschauer nur an den Film 🎥

    Das nenne ich Gehirnwäsche.
    L G

  42. Leser schreibt:

    Für alle, welche heute nichts zum Mittag wollen, habe ich hier einen Appetitzügler.

    https://www.neues-deutschland.de/m/artikel/1052072.kaessmann-attackiert-auf-kirchentag-afd-scharf.html

    Wie war das noch mal mit den 10. Geboten?

    L G

  43. Dahoam schreibt:

    @ Leser

    Keine Angst – auch für Rothschild, Kissinger und Soros ist der Platz auf dem Feuer schon hergerichtet.

    Hui, wird das ein Satansfest und ein Gestank!

    Und der Trompeter tut ja auch schon alles was er kann, um mit denen dann gemeinsam auf dem Spieß zu brutzeln …

    Am schönsten wäre es natürlich, wenn sich auch die Grundgesetzbrecherin möglichst bald ihren Kumpanen dort einen Besuch abstatten würde.

    Da würde so manch einer eine Kerze spendieren …

  44. tomcatk schreibt:

    @ Leser

    Du erwartest ernsthaft das die Eliten die Gebote kennen? Geschweige denn sich daran halten!? 🙂

  45. Leser schreibt:

    @tomcatk,
    Nein.
    Sie solltn bitte nur mit dem getue aufhören.
    Der ganze Mist fing an, mit einem Buch von:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Richard_Nikolaus_Coudenhove-Kalergi

    „Der praktische Idealismus“.

    Als ich das vor Jahren gelesen habe, dachte ich: Auweia was für eine Scheisse.

    Dann habe ich mich auf vielen Seiten im Netz weiter belesen. Es gab auch andere, welche das Buch gelesen hatten.

    Ich dachte immernoch: Was für eine Scheixxe!

    Nun quatscht jedoch jeder Kirchen-Funktionär das Thema in den Medien.

    Das ist nicht Lustig! Das ist kranke Ideologie.
    L G

  46. Dahoam schreibt:

    @ Heinrich

    Achtung! – Hier spricht die Bullezei“

    Da können wir leider auch nichts machen ….

    Es gibt hier nichts zu sehen.

    Bitte gehen Sie weiter!

  47. Hackbart schreibt:

    Kurz nach der Impfung gegen Masern & Co. noch einen HIV Test hintenran – und voilla: Von nun an HIV positiv… „Impfungen können falsche Ergebisse produzieren […]“

    „Menschen, die Gamma-Globulin-Injektionen gegen Windpocken, Masern und Hepatitis erhalten, können HIV-positiv getestet werden, obwohl sie niemals mit HIV infiziert waren.“ Die Food and Drug Administration (FDA) sagt, dass ein positiver Test von Antikörpern hervorgerufen werden könne, die in den meisten der amerikanischen Vorräte an Gamma-Globulin vorkommen.

    Gamma-Globulin wird aus dem Blut von tausenden Spendern gewonnen und routinemässig einmal im Jahr an Millionen Menschen verabreicht, um vorübergehend gegen viele Infektionskrankheiten zu schützen. Dr. Thomas Zuck von der Abteilung Blood and Blood Products der FDA behauptet, dass die Regierung diese Informationen nicht herausgegeben habe, weil wir dachten, dass es mehr Schaden als Nutzen anrichtet. (USA Today, 2. Oktober 1987)…“ uelle: „https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-aids.html“

  48. Hackbart schreibt:

    Der Vollständigkeit halber noch ein Zitat: „Die HIV-Antikörpertests entdecken keinen Virus. Sie suchen nach irgendwelchen Antikörpern, die auf eine Auswahl von Proteinen reagieren, die laut Experten für HIV spezifisch sind. Die Tatsache ist, dass ein Antikörpertest, selbst wenn er wiederholt wird und tausendmal positiv reagiert, kein Beweis für eine Vireninfektion ist.“ (Val Turner, MD, Continuum Magazine, Vol. 3, No. 5, 1996)“ Quelle: „https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-aids.html“

  49. Alfred Z. schreibt:

    @Dahoam:

    Genau das. Lieben Dank.

  50. tomcatk schreibt:

    @ Leser

    Die werden das alles noch verschärfen und viele in die Irre führen 😦

    Den Lohn den sie dafür erwarten der ist im NT beschrieben. Das Problem ist das die Masse nicht selber denkt, nicht selber liest, sich keine eigenen Gedanken macht aber Hauptsache sie haben „gute Gefühle“ ………… es ist zum ………… Mäuse melken

  51. Depopularisierung schreibt:

    TIPP:

    Jeder der sein Kind unbedingt impfen lassen will / muss, sollte vorher seinen Arzt dazu Zwingen ..!
    einen Brief zu unterschreiben
    indem er bestätigt
    für eventuell auftretende Impfschäden die VERANTWORTUNG zu übernehmen. .!!

    Denn wenn das ImpfSerum unbedenklich ist, könnte Er das ja ohne weiteres machen..!

    Das wird Er aber nicht.
    Kein Arzt in Deutschland wird das machen.!

    Wieso wohl nicht ..?!?

    Weil diese Handlanger der Pharmaindustrie ganz genau wissen, wie Giftig diese Brühe wirklich ist..!

  52. Marianne Jädick schreibt:

    Ich bin ziemlich erstaunt, dass die Mehrzahl der Kommentare hier impfkritisch sind. Das ist für mich sehr beglückend, bedeutet es doch, dass sich viele, viele Menschen mit diesem wichtigen Thema intensiv auseinandergesetzt haben, denn es ist ja heute bedeutend leichter, sich dem allgemeinen Trend hinzugeben und den sogenannten „Experten“ zu vertrauen. Wird schon schiefgehen! Also, jetzt mal zu ein paar Fakten, die ich hier anführen möchte, weil doch so einiges hier klar gestellt werden sollte:
    1. Antikörper haben nichts, aber auch gar nichts mit Schutz zu tun. Dies wurde vor langer Zeit von einem Dr. Dittmann vom damaligen Bundesgesundheitsamt öffentlich bestätigt. Sie sagen nur etwas dazu aus, dass sie entweder durch Krankheit oder durch Impfung auftreten. Man sollte auch wissen, dass dies der einzige Nachweis ist, der zur Anerkennung (angeblicher Wirksamkeitsnachweis!) einer Impfung durch die zuständigen Behörden führt.
    2. Thiomersal (oder Quecksilber) ist – angeblich – so ca. 2000 aus den Impfstoffen verbannt worden – ausser aus der Grippe-Impfung -, doch heute wird es halt unter anderem Namen weiterhin benutzt. Wer weitere Infos haben möchte, einfach mal Simpsonwood googeln oder Dr. Blaylock (allerdings in englisch), der die ganze Geschichte aufgeschrieben hat, denn „offizielle“ Protokolle sind schwierig aufzutreiben. Nur kurz: Auf dieser Tagung waren nur „Experten“ sprich Pro-Impfer zugelassen. Ein Teilnehmer wurde gerade Großvater und rannte in der Pause raus, um seine Schwiegertochter zu warnen, ihr Kind auf keinen Fall vor Rücksprache mit ihm impfen zu lassen.
    3. Es gibt x-Zusatzstoffe in Impfungen, deren Zusammenwirken auf Nebeneffekte und Sicherheit nie ausgecheckt wurden.
    4. Da Masern hier sehr oft thematisiert wurden: In den Jahren, bevor eine Impfung rauskam, wurde in vielen medizinischen Magazinen darüber berichtet, dass in großangelegten Studien herausgekommen ist, dass Menschen, die in früheren Jahren Kinderkrankheiten – und hier speziell die Masern – durchgemacht hatten, signifikant weniger an Krebs erkrankten. In der Schweiz hatte man Kindern mit einer schweren Nierenerkrankung (weiss leider nicht mehr den genauen Namen) vorsätzlich Masernviren eingeführt und sie dadurch von ihrer Nierenerkrankung geheilt. Wollen sie wirklich Masern durch Krebs ersetzen? Wieviele Kinder bekommen heute schon in jungen Jahren Krebs? Ausserdem nehmen wir den künftigen Müttern den Schutz, den sie ihren Kindern als „Nestschutz“ übertragen können. Auch müssen Sie wissen, dass Impfmasern mindestens noch 14 Tage nach Impfung ansteckend sind, obwohl das Kind keine Beschwerden hat. Diese dürfen aber in den Kindergarten oder Schule.
    5. In Deutschland hat der Lungenfacharzt Dr. Gerhard Buchwald Pionierarbeit geleistet, und die Impfproblematik fundiert, anhand von Tabellen, Statistiken, Krankheitsverläufen und alles, was dazugehört, in einem Buch „Impfen – Das Geschäft mit der Angst“ eindrucksvoll dargelegt. Daraus geht eindeutig hervor, dass Impfungen mit den Ausrottungen von Krankheiten überhaupt nichts zu tun hatten. Er legt auch ganz klar dar, warum Krankheiten ausgerottet wurden. Solche Bücher gibt es für sehr viele westliche Länder, die die gleichen Kurven und Statistiken zeigen, wie er für Deutschland.
    Dies muss reichen, sonst sprengt es einen Leserbrief. Nur zum Abschluss: Es ist ein Thema, dass sehr viel Arbeit kostet. Man kann sich nun hinstellen und sagen, ich vertraue den Experten, die haben es ja studiert. Tun Sie es nicht. Ihre Kinder müssen es Ihnen wert sein, dass Sie selbst entscheiden und sich informieren, informieren, informieren. Ich habe auch sehr lange gebraucht, bevor ich vom absolut überzeugten Impfbefürworter zum 100%igen Impfgegner wurde. Und glauben Sie mir, zur dieser Zeit gab es noch keine Internet und Google. Es war wirklich harte Arbeit, an Information zu kommen. Was ist wichtiger als die Gesundheit Ihrer Kinder? Und noch eins: Entimpfen geht nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s