Wanna Cry?

.

.

Ja, natürlich.

Nordkoreanische Super-Hacker haben nichts anderes zu tun, als unter anderem die deutsche Bahn und Krankenhäuser in GB lahmzulegen.

Von dem Lösegeld wollten sie sich im Intershop bestimmt Bananen und Radiowecker mit Leuchtziffern kaufen.

Und Chewing Gum.

Aber hey; die Beweislast ist natürlich erdrückend:

Die Sicherheitsfirmen Symantec und Kaspersky Lab erklärten am Montag, Teile des Codes aus der neuen Schadsoftware seien auch in Programmen der Lazarus Group zu finden.

Hinter der Gruppe vermuten zahlreiche Fachleute Nordkorea.

Auf die Ähnlichkeiten in den Programmcodes hatte zuerst der Google-Informatiker Neel Metha hingewiesen. […]

.

Ein Google Informatiker hat Ähnlichkeiten im Programmcode entdeckt und Fachleute vermuten Nordkorea dahinter!

Wenn Fachleute das vermuten, dann wirds schon stimmen.

Ich als beschränkter Depp würde natürlich meinen, daß jemand, der in der Lage ist, so viele Computersysteme lahmzulegen auch falsche Spuren legen kann, aber was weiß ich schon.

Bin ja kein Fachleut.

.

.

Für mich steht absolut fest, daß es sich bei „Wanna Cry“ um einen Testlauf handelt, der eine globale Ausnahmesituation vorbereiten soll.

Wie haben die feinen Angelsachsen vom Tavistock-Institut damals geschrieben?

Zwei führende Gehirnwäschespezialisten und Medienexperten des Tavistock-Instituts, Eric Trist und Fred Emery, entwickelten eine Theorie der „sozialen Turbulenzen“, wobei eine Gesellschaft einer Serie von „Schocks“ ausgesetzt wird: Energieverknappung, wirtschaftlicher und finanzieller Zusammmenbruch und terroristische Anschläge.

Folgten die Schocks schnell und mit wachsender Intensität aufeinander, dann wäre es möglich, eine ganze Gesellschaft buchstäblich in einen Zustand des Massenwahns zu treiben, erklärten die beiden.

Die Menschen würden dissoziiert, weil sie vor dem Terror der schockierenden Realität zu fliehen versuchen; sie würden sich in einen Zustand der Realitätsverweigerung zurückziehen, in Unterhaltung und Ablenkung flüchten, gleichzeitig aber zu irrationalen Wutausbrüchen neigen.

Diese Wut, sagten die beiden Gehirnwäscher, könnte sehr leicht von den Leuten gesteuert werden, die Zugang und Kontrolle über die Mittel der Massenkommunikation und insbesondere das Fernsehens hätten. […]

.

Na, da haben wir doch die Lösung!

„Wanna Cry“ war ein Test, um genau diese „Schocks“ im Kleinen zu simulieren.

Statt in einem Land die Bahn, das Telefon, die Krankenhäuser, die Industrie, die Banken, etc. lahmzulegen,

hat man die Bereiche getrennt:

In Deutschland die Bahn,

in den USA die Konzerne,

in GB die Krankenhäuser,

etc.

.

So konnten die Macher schön analysieren, wie sich jeder „knockdown“ alleine auswirken würde.

In einem nächsten Schritt werden sie dann mehrere Bereiche in einem Land lahmlegen.

Das Endziel ist „Eternal Blue“, bzw. „Eternal Bluescreen„, also das völlige Lahmlegen der Computersysteme für unbestimmte Zeit.

Und wer sind die Macher hinter dieser terroristischen Attacke?

Natürlich: die Nordkoreaner.

Wer sonst.

Die sitzen dann in ihrem Land und freuen sich!

.

(„Ha Ha!“)

.

Vielleicht sind es aber auch nicht die Nordkoreaner.

Vielleicht sind es in Wirklichkeit NSA, CIA, BKA, MAD, BND und ähnliche Drei-Buchstaben-Organisationen.

Schließlich gilt es, das in deagel.com beschriebene Ziel zu erreichen und die Belegung in den westlichen Arbeitslagern  Staaten zu halbieren!

Mit Chemtrails geht es einfach nicht schnell genug; das verkürzt nur die Lebenserwartung nach hinten raus.

Wie lässt sich ein von weißen „Christen“ geplanter Massenmord besser verschleiern als mit einem totalen Zusammenbruch, Chaos und Massenwahn?

Irgendwie müssen die Särge in den FEMA-Camps ja gefüllt werden und die Bunkeranlagen in Deutschland werden auch nicht zum Spaß gebaut.

.

.

Interessant ist übrigens, daß sich der Charakter der Angelsachsen offenbar seit Jahrhunderten nicht geändert hat.

Was lässt Shakespear den Protagonisten Gloster in „Richard III“ sagen?

Ich tu das Bös‘ und schreie selbst zuerst.

Das Unheil, das ich heimlich angestiftet,

Leg ich den andern dann zur schweren Last. […]

Dann seufz ich, und nach einem Spruch der Bibel

Sag ich, Gott heiße Gutes tun für Böses;

Und so bekleid ich meine nackte Bosheit

Mit alten Fetzen, aus der Schrift gestohlen,

Und schein ein Heil’ger, wo ich Teufel bin.

.

Kommt euch das bekannt vor?

Die schlimmsten Verbrecher sind immer die, die für alles einen Bibelspruch parat haben und ihre nackte Bosheit mit einem schillernden Kleid aus „Demokratie“, „Freiheit“, „Mitleid“ und „Menschenfreundlichkeit“ bekleiden.

Die die eigenen Obdachlosen am vierten Advent elendig krepieren lassen, aber behaupten, es sei ihre „Christenpflicht“, syrischen „Flüchtlingen“ zu helfen und ihnen ein freundliches Gesicht zu zeigen.

Hier seht ihr ein paar freundliche „Christen“-Gesichter:

.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Wanna Cry?

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    wenn Du erlaubst „fette“ ich Deine Feststellung etwas an. Nicht zu kompliziert, es ist ja kein IT Blog hier.

    Eine CPU versteht nur Befehle. Code is law.
    Die Grundsprache der CPU ist Assembler. ASM.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Assemblersprache

    Das versteht nur fast kein Mensch. Es benötigt also eine Programmiersprache welche ein Mensch noch verstehen kann. Heute meist Borland C.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Borland

    Das ist eine recht verständliche Sprache welche dann von einem Compiler in ASM für das betreffende System umgesetzt wird. Meist Intel x86.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Compiler

    So, das muss reichen um den Unfug von NK oder Russen Code in irgend einer Software gefunden haben zu wollen zu entlarven.

    Wenn Du jetzt genau gelesen hast, hast Du sicher Spuren in @Leser-Code in meinen Sätzen gefunden. Einzelne Buchstaben deuten darauf hin.

    Wenn Du möchtest, schreibe ich noch was zum WWW. welches nicht das Internet ist.

    L G

  2. Edward schreibt:

    Diese Lügenjauche über Nordkorea geht mir mittlerweile echt aufn Sack. Hab schon ne richtige Allergie dagegen

    Ich meine was hat euch dieses Land den getan?! Es will einfach nur in Ruhe gelassen werden und versucht via Juche sein eigenes Ding durchzuziehen

    Wenn man Nordkorea nicht permanent bedrohen und sanktionieren würde, dann wärs auch nicht notwendig dass es Raketentests durchführt, sich atomar bewaffnet und nen exzessiven Militarismus praktiziert

    Was haben zum Beispiel die imperialistischen amerikanischen Hurenkinder an der innerkoreanischen Grenze verloren?

    Ich wette auch wenn man durch so ne nordkoreanische Stadt spazieren geht, wird man wahrscheinlich nie irgendwelche Obdachlosen rumlungern sehen. Auch keine vollsprayten Gebäude, irgendwelche alten Elektrogeräte die man einfach so aufm Gehsteig entsorgt hat oder Leute die einfach so abgestochen werden wenn sie ‚komisch schauen‘

    Überhaupt gefällt mir bei den Koreanern sehr gut, dass sich niemals als Nordkoreaner oder Südkoreaner bezeichnen. Es wird auch fast immer von einem Korea gesprochen, also Hanguk bzw. Choseon

    Die Deutschen dagegen schwafeln ja heute noch immer irgendwas von Wessi und Ossi O____O“

  3. sk schreibt:

    *Gähn*
    Ist das jetzt Assads Giftgasangriff 2.0?
    Macht natürlich zwingend Sinn, dass es die Koreaner waren. Die haben auch sicher die LTW in NRW manipuliert.

    Bald haben wir doch alles durch.

    Man weiß, wie die Schafe reagieren auf…
    – Seuchen (Schweinegrippe, Ebola…)
    – Terror (Berlin, München…)
    – Cyberattacken (Bahn, Y2K) Wobei die größte Sorge des Michels bei einem „echten“ Szenario 100pro ist, dass er zu spät zur Arbeit kommt.
    – Justizwillkür
    – Chemtrails
    – Infraschall (Windräder in Wohngebieten)
    – Mikrowellen (Funkmaste in Wohngebieten)
    etc.

    Was fehlt? Tatsächlich noch die „öffentliche Ordnung“ wie Verkehr und das Stromnetz.

    2018 ist die WM in Russland. Wenn es da zu einem Stromausfall in Buntland kommt…
    Warmes Bier, keine Glotze, kein Radio, kein Grillfleisch und man kommt nicht zur Arbeit! Ein wahrer Horror!

    Und wer wars? Nordkorea, ganz klar. Die durften ja nicht mitspielen.

  4. sk schreibt:

    @Edward

    Jetzt weißt du auch, warum man das Land so dämonisieren muss. So rückständig wie die sind bzw. wie du es beschreibst, können die ja nur Böses im Schilde führen.

    Wo kämen wir da hin, wenn der Michel noch auf die Idee kommt, selbst in einem faschistischen Drecksloch zu leben und es in Nordkorea eigentlich doch ganz dufte ist.

    Geht ja gar nicht!

  5. Leser schreibt:

    @sk,

    „Wobei die größte Sorge des Michels bei einem „echten“ Szenario 100pro ist, dass er zu spät zur Arbeit kommt.“

    👍💐

    Ich finde es extrem erstaunlich, mit welchem unlogischen Mist man heute bei total ernster Mine bombardiert wird. Ich bin täglich versucht zu sagen;

    „Ihr wollt mich auf dem Meter dreimal rollen? Ok, aber dann strengt euch bitte an!“

    L G

  6. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  7. einfuhx schreibt:

    Und nun gehts richtig ab:

    http://www.frontpagemag.com/fpm/266717/un-agency-helps-north-korean-chemical-weapons-joseph-klein

    Laut dieser Quelle soll die UN Nord Korea bei der Herstellung eines Patents für ein Nervengas unterstützt haben

    „a United Nations agency in Geneva has been helping North Korea prepare an international patent application for production of sodium cyanide — a chemical used to make the nerve gas Tabun — which has been on a list of materials banned from shipment to that country by the U.N. Security Council since 2006.“

    Weiter:
    „WIPO, like so many other UN agencies, operates in a silo environment. It focuses solely on its own narrow mission, oblivious to the full implications of what it is doing. References to Pyongyang and sodium cyanide in the same patent application should have set off alarm bells. But instead it was business as usual. North Korea was just another UN member state client of WIPO, which needed technical assistance. Never mind what North Korea would do with the chemical it intended to produce, which is a precursor to a sanctioned nerve agent.“

    Hinzu kommt ja, daß Trump die UN als „desolat“ bezeichnet hat.
    Wer von euch möchte eins und eins zusammen zählen?
    Übrigens erinnert mich die Geschichte von diesem Angriff ab das Drehbuch zu Stirb langsam 4.0, bei der auch ein Hacker verschiedene Institutionen der Regierung erpressen wollte:

    „Washington, D.C. sowie der gesamte Osten der Vereinigten Staaten werden von einer neuen Art von Terrorismus bedroht: Eine Gruppe um den in Ungnade gefallenen Pentagon-Sicherheitsexperten Thomas Gabriel bringt zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli alle Computernetzwerke des Landes unter ihre Kontrolle und so die Infrastruktur – Transportwesen, Kommunikation, Strom – fast vollständig zum Erliegen. Damit wird ein Fire-Sale ausgelöst.“

    Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stirb_langsam_4.0?wprov=sfla1https://de.wikipedia.org/wiki/Stirb_langsam_4.0?wprov=sfla1

    Lg

  8. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  9. Leser schreibt:

    @einfuhx,

    Es gibt in der ganzen Welt nur eine einzige reale „Terror-Gefahr“.
    Das bei jedem einzelnen Menschen die Synapsen wieder ihre Arbeit aufnehmen.

    „Um Dinge komplett gegen die Wand zu fahren braucht es nur eine einzige Funktion. Jeder macht einfach seinen Job“.

    L G

  10. JensN. schreibt:

    Derartige Propaganda ist nicht einmal das Schlimmste. Wirklich schlimm ist, dass viele Leute diesen gequirlten Mist glauben. Es ist wirklich so, dass anscheinend immer irgendwelche Feindbilder aufgebaut werden und die blindwütige Meute springt direkt darauf an. Soviele Lügen und Verdrehungen gab es in den letzten Jahrzehnten, dass mir gar nicht mehr alle einfallen. Die Brutkastenlüge im ersten Irakkrieg, die gegrillten Föten im Vorfeld des Serbienkrieges, die Chemiewaffen im zweiten Irakkrieg, die Greuelpropaganda gegen Gaddafi, die Hetze gegen Nordkorea und Syrien….Koksnase Wecker schrieb` vor vielen Jahren mal einen ganz guten Text:

    „…immernoch werden Hexen verbrannt auf den Scheiten der Ideologie. irgendwer ist immer der böse im Land und dann kann man als guter und die Augen voll Sand, in die heiligen Kriege ziehn…“

    Damit ist der Charakter eines Großteils der Deutschen passend beschrieben, insbesonder trifft das auf die heutige Zeit zu, in der sich alle doch so „aufgeklärt“ halten. Wie die Schweine, denen man irgendwelche Abfälle vor die Nase wirft, so nimmt auch unsere „aufgeklärte demokratische, couragierte Wohlstandsgesellschaft“ alles für bare Münze, was die Politiker über ihre Staatsmedien verbreiten lassen. Ich behaupte nicht von mir, dass ich alles weiß. Aber ich hinterfrage zumindest und zweifel gewisse Dinge an; vor allem dann wenn ich sehe, wer welchen Nutzen aus gewissen Ereignissen zieht.

  11. Leser schreibt:

    @JensN,

    Jetzt brauchts Du nur noch ganz kurz darüber Nachdenken wer diesen Mechanismus erkannt und weiter kultiviert hat. Dann kommst Du zwangsläufig über Pharao zur Kirche.

    Somit verstehe ich die Meinung von KB zum Christentum. Er redet da natürlich nur über das „Bodenpersonal“ nicht über die Reine Lehre zum Glauben.

    Glauben ist und bleibt Privatsache.

    L G

  12. KleinErna schreibt:

    Wann immer es um irgendwelche Störfeuer geht (Hacking, Spionage, Börsencrashs, False Flags, Wahlbeeinflussungen etc.), kann man davon ausgehen, daß die jeweils treibenden Kräfte i.d.R. nicht weit vom Ort des eigentlichen Geschehens ‚zuhause‘ sind und wegen ihrer internen Kenntnisse der jeweiligen Materie und deren Abläufen bestens damit vertraut sind, wie man die Störfeuer am besten (zum anvisierten Nutzen) einsetzt.

  13. MissKopfschüttel schreibt:

    Nordkorea hat keine Rothschild Zentralbank!
    Iran auch nicht!
    Kuba auch nicht!

    Vor nicht allzulanger Zeit hatte Lybien, Mali, Syrien, Irak und Jordanien auch keine.

    Das was wir hier in den MSM mitbekommen, sind Nebelkerzen um auch dort für „geortnete finanzielle Verhältnisse“ zu sorgen.
    Und da sie leider an Nordkorea und an den Iran nicht drankommen ohne China oder die Russen zu verärgern, gibts halt für das dumme Volk (was sich leider nicht auf D beschränkt, sondern in JEDEM Land zu mindestens 90% vorherrscht) ein paar Nebelkerzen was die da alles böses anstellen.

    Es ist zum totlachen … wenn es nicht nur von so wenigen kapiert würde.
    Wenn die Masse begreifen würde, wie lächerlich diese Nebelkerzen sind, dann wäre der Luziferische-Spuk schnell vorbei.
    Aber die Masse kapiert gar nichts und lässt sich in Angst aufscheuchen…
    Also nicht zum totlachen, sondern traurig, erbärmlich, Kacke. Sucht Euch was aus.

  14. Otto J. schreibt:

    „Vielleicht sind es in Wirklichkeit NSA, CIA, BKA, MAD, BND und ähnliche Drei-Buchstaben-Organisationen.“

    Eher unwahrscheinlich ! Sondern: Mit 99.99 Prozentiger Sicherheit werden die Mal- und Schadware verbreitenden Übeltäter bereits namentlich im folgenden Textabschnitt genannt:

    „Die Sicherheitsfirmen Symantec und Kaspersky Lab erklärten am Montag, Teile des Codes aus der neuen Schadsoftware seien auch in Programmen der Lazarus Group zu finden.

    Hinter der Gruppe vermuten zahlreiche Fachleute Nordkorea.

    Auf die Ähnlichkeiten in den Programmcodes hatte zuerst der Google-Informatiker Neel Metha hingewiesen. […]“

    Merke: Wer in Sachen IT-Sicherheit der Bequemlichkeit halber auf Dritte setzt, braucht sich am ende des Tages nicht zu wundern, nackt und ausgeliefert dazusteh’n LOL

    mfg, otto just

    @Leser: Die Syntax einer Programmiersprache ist das Entscheidende. Weil diese Syntax zwingend ist, gleicht der Code von Programmierer A, B, C und D wie ein Ei dem Anderen 😉

  15. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Einen humoristischen Zug hat das Ganze inzwischen allerdings schon. Zu Zeiten des Kalten Krieges konnte man noch halbwegs glaubhafte Feindbilder in Stellung bringen, riesige, bis an die Zähne bewaffnete Staaten mit ausgreifenden Bündnissystemen.

    Der internationale Terrorismus™ war ob seiner Allgegenwart und Formlosigkeit auch ein stattliches Feindbild, zumal seine Aktionen ja immer nur unbeteiligte Zivilisten trafen.

    Bei Saddam und Gaddafi wurde es schon kurioser; immerhin verfügten diese Herren aber noch über halbwegs große Flächenstaaten mit bedeutenden Ölreserven, allerdings schon ohne Bündnispartner.

    Aber jetzt Nordkorea? Ein kleines, strategisch isoliertes Land am Gängelband der Volksrepublik mit 24 Mio. Einwohnern (also ein Zwerg im ostasiatischen Setting). Wirtschaftlich (noch) nicht allzu bedeutend, ohne strategische Rohstoffe, mit einer zwar großen, aber mangelhaft ausgerüsteten Armee.

    Und 8200 Kilometer von der BRD entfernt. 8200 Kilometer!! Na, das ist ja mal eine entsetzliche Bedrohung! Auf in den Luftschutzkeller!

    Wenn das angelsächsische Imperium Nordkorea abgeräumt hat, wird uns dann vielleicht ein Termitenstaat als nächstes Feindbild präsentiert. Oder es kommt zu einer schröcklichen Machtergreifung von „Rechtspopulisten“ in Andorra.

  16. Leser schreibt:

    @Otto,
    👍
    Ich wollte nur die Basis ansprechen. Ich mache auch keinem einen Vorwurf.
    Das Thema ist etwas für Leute mit Spaß am Strom.

    L G

  17. Leser schreibt:

    @KB,

    Und wieder hat eine Deiner Thesen die Warheit gesagt.

    http://www.tagesschau.de/inland/blood-and-honour-103.html

    Dein Blog ist zu Fett um ihn auszudrucken. Wir wollen doch auch an die Umwelt denken.

    L G

  18. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  19. Notarzt schreibt:

    Zur „Ähnlichkeit“ des Programmcodes“

    Es gibt die höheren Programmiersprachen wie „C“, Visual Basic usw.
    Es gibt die maschinennahe Programmierung, wie Assembler (wird heutzutage fast nicht mehr verwendet)

    Beim Assemblieren, oder Kompilieren, wird der Programmcode in Maschinencode umgewandelt, welches dann das lauffähige Programm darstellt – man hat aber, durch die Infektion, ja nur die lauffähige Variante vorliegen

    Als Beispiel:
    „C“
    int a = 2;

    entspricht in „Assembler“
    mov DWORD PTR [rbp-4], 2

    und ergibt den Maschinencode
    C7 45 FC 02

    Es gibt natürlich sog. „Disassembler“, die Maschinencode in Source-Code zurück wandeln – der gleiche Source-Code kann aber nicht mal im entferntesten wiederhergestellt werden. Mit viel Zeit und vielen Zwischenschritten kann man das Ergebnis leicht verbessern – aber wie wir beim Flugzeugabsturz in FR lernen durften, gibt es wirkliche „Experten“, die alles in ein paar Stunden gelöst haben.

  20. Leser schreibt:

    @Notarzt,
    http://www.chip.de/downloads/IDA-Pro-Free-Letzte-Freeware-Version_29744270.html

    Oder

    https://www.hex-rays.com/products/ida/

    Nebenbei gibt es noch Step-Sequenzer um dem Prozesor auf die Schliche zu kommen. Es geht heute alles. Schritt für Schritt oder Takt für Takt.

    Intel hat da gerade eine ganzes Betriebssystem im Chip bei V-Pro am start. Da geht alles, auch wenn der Rechner komplett AUS ist.

    Das bedeutet, daß es den privaten Hacker überhaupt nicht mehr gibt. Die Industrie und Politik ist da ganz unter sich.

    Oder wen kennst Du außer mir, der Dir das mal im Blog kurz erklärt?
    Wieviele Leute kennst Du, welche eine CPU mal kurz durchmessen?

    Die ganzen Hackerangriffe sind pure BS.

    L G

  21. Martin schreibt:

    Zur Erinnerung! Ist bestimmt nicht vom Tisch diese Planung:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/plante-mueller-das-eindringen-in-privatwohnungen

  22. Gesperrter schreibt:

    Man sollte das mit der „Code-Aehnlichkeit“ fuer eine nicht so bedeutende Aussage halten – es ist einfach irgend ein Geblubber fuer die Masse um dieser etwas zu verticken, voellig egal, ob eine Aehnlichkeit feststellbar ist oder nicht – Punkt.
    Die wirklich interessante Aehnlichkeit ist doch die, dass solche Dinge IMMER dann passieren, wenn die Bonzen-Bagage es gerade gebrauchen kann… IMMER! *gewohnheitsgähn*

  23. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  24. Notarzt schreibt:

    @Leser

    Ich war ca. 15 Jahre als selbstständiger Programmierer tätig – angefangen mit Assembler, über C und C++ bei VB gelandet.
    Meine letzte Arbeit war die Programmierung eines „Notarzt“-Systems in Österreich

    Irgendwann hatte ich dann die Nase voll, vom Programmieren und bin jetzt seit gut 17 Jahren als selbstständiger EDV-„NOTARZT“ und Systembetreuer diverser Firmen im Einsatz

  25. Otto J. schreibt:

    @ Notarzt

    Keine Sorge ! Bei Dir merkt man relativ schnell, dass Du imer genau weißt worüber Du schreibst, ohne dabei jedoch den Fehler der Anfänger zu machen, nämlich immer gleich Alles nieder zu schreiben was Du weißt. LOL

    mfg, otto just

  26. Leser schreibt:

    @Notarzt,

    Dann verstehen wir uns ja Blind. 👍
    Sehr schön, daß Du hier bist! UCF.
    L G

  27. Leser schreibt:

    @Luisa,

    Dein Riecher ist richtig.

    Ich habe 1997 damit aufgehört. Nachdem man die Grundlagen verstanden hat, macht es einfach keinen Spaß mehr.

    Ich hätte nie gedacht, mich nochmals damit zu befassen. Wenn ich mir nun dieses Thema anschaue, ist es wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit.

    Mit Verlaub, „Kinderkram“ die sind nicht einen Millimeter weiter als wir damals.

    Klar irgendwie. Die Architektur ändert sich ja nicht.

    Für meine Generation war Commandozeile normal. Unter Unix bitte mit Leerzeichen 👌. Heute baut man damit einen „Hacker“. Ich würde mich gerne gerade über Atmel und Sateliten auslassen.

    Die meisten Menschen wissen nicht wie extrem Dünn die Technik ist.

    L G

  28. einfuhx schreibt:

    Neues zum NSU:

    https://www.tagesschau.de/inland/blood-and-honour-103.html

    „Der ehemalige Deutschland-Chef der seit 2000 verbotenen Neonazi-Gruppierung „Blood and Honour“ war offenbar V-Mann des Verfassungsschutzes. Das geht aus Recherchen von ARD-Politmagazinen hervor. Einen entsprechenden Verdacht soll es in der Neonazi-Szene selbst gegeben haben[…]

    „Blood and Honour“ war in Deutschland 2000 verboten worden, zusammen mit ihrem bewaffneten Arm „Combat 18″. Die Gruppierung galt als eines der wichtigsten Unterstützernetzwerke des rechtsterroristischen NSU. So sollen Aktivisten dem NSU-Trio Wohnungen zur Verfügung gestellt haben. Einem ehemaligen Spitzenfunktionär wird vorgeworfen, mit der Beschaffung einer Waffe für den NSU beauftragt worden zu sein.“Blood and Honour“ war in Deutschland 2000 verboten worden, zusammen mit ihrem bewaffneten Arm „Combat 18″. Die Gruppierung galt als eines der wichtigsten Unterstützernetzwerke des rechtsterroristischen NSU. So sollen Aktivisten dem NSU-Trio Wohnungen zur Verfügung gestellt haben. Einem ehemaligen Spitzenfunktionär wird vorgeworfen, mit der Beschaffung einer Waffe für den NSU beauftragt worden zu sein.[…]“

    Und weiter:
    „In den vergangenen Monaten sollen sich nach Informationen von NDR und „Süddeutscher Zeitung“ Hinweise darauf gemehrt haben, dass „Combat 18“ wieder aktiv sei. Der MDR berichtete vor wenigen Tagen von vier Durchsuchungen in Thüringen, die es bereits im November des vergangenen Jahres im Zusammenhang mit „Blood and Honour“-Aktivitäten gegeben haben soll. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes soll die Organisation international vernetzt seien – etwa mit der rechtsextremen Szene in Russland.“

    Lg

  29. EinBerliner schreibt:

    Mehr oder weniger OT:
    https://www.welt.de/incoming/article164641629/Oeffentlich-Rechtliche-wollen-Verschwoerungstheorien-aufdecken.html

    Ohne Galgenhumor ist es schwer, sowas zu ertragen …

  30. derdeutsche84 schreibt:

    Bin ich der Einzige, dem es seltsam vorkommt, daß dieser Google-„Experte“ Neel METHA heißt?

    Google -> Suchmaschine -> META-Daten !?

    Diejenigen, die solche Verhöhnungen in die Meldungen reinbasteln lachen sich bestimmt schlapp über die Dummheit des Pöbels, der sowas ohne nachzudenken schluckt.

    Wäre dasselbe wie so eine Meldung:

    Börsen-„Experte“ Thomas DACKS (DAX) sagt Crash voraus

    😛

  31. EinBerliner schreibt:

    @derdeutsche84 Erinnert an Franco A. von der ‚brigade franco allemande‘ … der volle Nachname soll Albrecht sein, wie der Mädchenname von U. von der Leyen.
    Ein Schelm, wer ….

  32. Semnone schreibt:

    Vor Jahren fand sich im unsäglichen Vice- Magazin ein Beitrag / Interview mit einem amerikanischen IT- Professor, welcher an einer amerikanisch geführten (!) Universität in Nordkorea lehrte und ob dieses besonderen Umstandes ausgefragt wurde. Insofern ist die Theorie plausibel.

  33. Spartaner schreibt:

    Siedlungspolitik.
    Zum ersten mal sehe ich das“ Magische“ Wort der Umvolkung Deutschlands – Europas auf PI.
    Mit sicherheit lesen die verantwortlichen von PI hier auf Killerbees Blog. Und natürlich nicht nur die…

  34. MissKopfschüttel schreibt:

    und ich bleibe dabei:
    Die ganze „WannaCry“ Aktion war nichts anderes um ZENTRALBANKEN zu errichten und/oder zu stärken.
    Dass die Attacke auf die Stromversorgung und das Netz zielt, ist natürlich ein gewünschter Nebeneffekt, jetzt wo Bitcoin so in die Höhe schießt.

    Ein Schelm wer denkt, dass es möglicherweise den Bitcoin Kunden an den Kragen gehen soll und die „Hacker“ ihnen nun Angst und Sorgen machen sollen …

    Ich glaube die finanziellen Strukturen und Machenschaften um Fiat-Money, FED, Goldreserven, IWF, BIZ, EZB und ihre Hintermänner sind den meisten -auch hier- nicht klar. Sollten sie aber, denn dann werden solche Hack-Geschichten ziemlich logisch.

  35. MissKopfschüttel schreibt:

    Habe gerade einen Kommentar auf Konjunktion gefunden, der meine Meinung exakt ausdrückt.
    Ich teile ihn hier, da ich es besser nicht hätte sagen können:

    „Und kein Wort über den Gorilla im Raum –> Bitcoin, der einzigen Währung, in der das Lösegeld gezahlt werden konnte.

    konjunktion, was los – wird diese Seite jetzt zum austauschbaren doom monger, zur deutschen Übersetzung von shtfplan & co? Wo sind die gelegentlich mit Stolz propagierten eigenen Fragen und Anregungen?

    WannaCry kann gut und gerne eine Aktion gewesen sein, um Bitcoin zu diskreditieren. Nach dem „Kampf gegen Terror“, den „Kampf gegen Rechts“, den „Kampf gegen Bargeld“ nun der „Kampf gegen Bitcoin“? Diese Verbrecherwährung!!

    Es muss einen Grund geben, warum Bitcoin die einzige Möglichkeit ist, das Lösegeld zu bezahlen. Und es muss einen Grund geben, warum über dieses Thema so umfassend in den MSM berichtet wird. Gut möglich, dass die Bevölkerung via WannaCry gegen Bitcoin in Stellung gebracht wird. Sowohl in USA als auch EU sind Gesetzesentwürfe zum Verbot von Bitcoin oder zumindest einer harschen Besteuerung/ Kontrolle von Bitcoin in der Diskussion.

    PRIVATE Cryptowährungen (wie Bitcoin) sind eine echte Alternative zum FIAT-System und müssen daher mit aller Macht bekämpft werden. Nach dem Motto „wenn schon Crypto, dann bitte 100% von Zentralbanken/ IGE gesteuert“.“

  36. MissKopfschüttel schreibt:

    PS: und noch mal ich:

    ich glaube NICHT, dass jemals ein „blue-screen“ das Endresultat sein wird!
    Begründung:
    Wenn man den ganzen Computersüchtigen den Saft abdreht, könnte ob der frei gewonnenen Zeit vielleicht der ein oder andere Dummkopf aufwachen und mit Menschen reden, Fragen stellen, aufwachen, rebellieren.

    Genau das ist aber nicht gewünscht. Die APP/Netz Verdummung ist gewollt und macht die Manipulation nicht nur einfacher, sondern deppensicher.

    Das werden die NIE und NIMMER abschalten.
    Aber die Angst davor verbreiten – das schon.
    Same game wie mit der Atombombe. Die gibt es auch nicht, aber jeder glaubt dran und hat Angst davor.

  37. Friedhelm Herbst schreibt:

    Wieder einmal großes weltpolitisches Schauspiel. In Nordkorea wird ohnehin nichts passieren. Warum auch? Alle vier Länder tragen doch stolz ihren rothschildschen Stern: Ameriki (gleich 50 Stück davon), China, Russland (ja, auch der störrische Iwan hat sich wieder auf seine gute Tradition besonnen und stattet die Kokarde seiner Flugzeuge mittlerweile damit aus) und Nordkorea selbst.

  38. sk schreibt:

    @der deutsche

    Das ist ja sehr beliebt, nicht nur in Buntland.
    Siehe auch Orlando Hoax, wie die Ärzte heißen:

    Michael L. Cheatham,- Cheat ‚em? Verarsch sie? Im Ernst?
    Matthew W. Lube,- Lube? Ernsthaft? Der Hoax steigt in einer Schwulenbar und der Doc heißt Gleitmittel?

    Ich sags mal frei nach Russianvids: Come on, give me fuckin‘ break!

  39. Notarzt schreibt:

    @MissKopfschüttel

    „Nach dem „Kampf gegen Terror“, den „Kampf gegen Rechts“, den „Kampf gegen Bargeld“ nun der „Kampf gegen Bitcoin“?“

    In meinen Augen gehört Bitcoin zum „Kampf gegen das (böse) Bargeld“

    @Otto J
    @Leser

    …danke für die „Blumen“ 😉

  40. Leser schreibt:

    @Notarzt,
    Gerne 💐

    Zum Thema Bargeld hat Herr FL einen wunderschönen Aufsatz geschrieben.

    http://www.flegel-g.de/2017-05-06-Bargeldabschaffung.html

    L G

  41. DerDaumen schreibt:

    Ich vermute auch dahinter die Nord-Koreaner. 😉

    Hacker greifen EDV-System der Feuerwehr Schmalkalden an
    http://www.insuedthueringen.de/region/schmalkalden/Hacker-greifen-EDV-System-der-Feuerwehr-Schmalkalden-an;art83450,5525493

  42. KDH schreibt:

    OT
    Bloß gut, daß man sich genug Stil bewahrt hat, nicht laut auszusprechen, was man so alles Lustiges mit solchen Juden anstellen könnte….

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_81185040/israelischer-minister-es-ist-an-der-zeit-assad-zu-toeten-.html

  43. Einer aus Innsmouth schreibt:

    OT:

    Zu Flinten-Uschis Säuberungen in der Bundeswehr:

    http://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr-wehrmacht-105.html

    Es seien eine ganze Reihe von Gegenständen gefunden worden, erklärt von der Leyen vor den Abgeordneten. Um insgesamt 41 Verdachtsfälle geht es.

    41! Die Machtübernahme der „Neonazis“ steht kurz bevor! Zumal 41 bestimmt irgendwie eine rechtextreme Codezahl ist.

    Dass Franco A. und seine Ansichten so lange ignoriert werden konnten, hat aus Sicht des Verteidigungsministeriums womöglich mit einem falsch verstandenen Geschichtsverständnis in Teilen der Bundeswehr zu tun.

    Ein „falsch verstandenes Geschichtsverständnis“! Ich schlage den Autor dieses Beitrags ob seiner gedanklichen und stilistischen Brillanz für den Grimme-Preis vor!

    Viele Offiziere, die in der Landesvertretung von Baden-Württemberg zusammenkommen, fühlen sich in ihrer Ehre verletzt, weil die Ministerin der Bundeswehr pauschal ein Führungs- und Haltungsproblem vorgeworfen hatte. …
    Kaum einer will offen darüber sprechen – aus Sorge vor Karrierenachteilen.

    Die Bundeswehr ist wirklich nur noch die erbärmliche Karikatur dessen, was einmal deutsches Soldatentum und Militär war. Pfui Spinne.

  44. Martin schreibt:

    Widerlich, einfach nur widerlich:

    Brandanschlag auf Obdachlosen! 17-Jähriger bekommt zwei Wochen Arrest

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-schoenleinstrasse-obdachloser-feuer-brand-ubahnhof-prozess-asylbewerber-brandanschlag-253991

  45. Dahoam schreibt:

    @Notarzt

    „Nach dem „Kampf gegen Terror“, den „Kampf gegen Rechts“, den „Kampf gegen Bargeld“ nun der „Kampf gegen Bitcoin“?“

    Andere NWO-Strategien – neben der Bargeldabschaffung – sind allem Anschein nach:

    Dezimierung der Weltbevölkerung
    Abschaffung der Nationalstaaten
    kulturelle und ethnische Auflösung der Völker
    Versklavung der Völker
    Eine-Welt-Herrschaft
    Führung durch die mächtigsten jüdischen Bankiers
    Welthauptstadt Jerusalem

    Die wahre NWO-Agenda besteht in der Zerstörung der Rassen, der Religion, der Familie und der Nation.

    P. S.: Paypal ist wohl der Test für die neue Weltwährung; sobald dieses Bezahlsystem genügend verbreitet ist, wird die (Minus-)Elite sich dessen bemächtigen. Und es zum einzigen erlaubten Zahlungsmittel machen.

  46. Jim Jekyll schreibt:

    Wie im Artikel unten angemerkt – Artikel aus der Tagespresse können
    zu spontanen, lebensgefährlichen Blitzdepressionen führen! 🙂

  47. Dahoam schreibt:

    @ Jim Jekyll 14:02

    Zur Abwechslung gehen die „Selbstmorde“ weiter

    Wer weiß – vielleicht ermittelte der Herr Staatsanwalt gerade im Pädosumpf vor Ort. Und vielleicht stand da im 3. Stock am Treppengeländer jemand ganz nah hinter ihm, dem das nicht passte … und schwupp …

    Die Schulkinder haben ja von unten nur gesehen, dass da „einer runtergestürzt“ ist …

    Zu tun gegeben hätte es für den Herrn Staatsanwalt ja genug.

    .

    Kinderstrich Jessie Marsson und Jo Conrad unterwegs in Augsburg
    .

    Kinderschänder regieren uns

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s