„Weltweite Cyber-Attacke“ und „Krisen“ allgemein

.

.

Bullshit.

Eine konzertierte Aktion der Geheimdienste, um einen weltweiten Ausnahmezustand zu simulieren.

Wer außer der Elite sollte denn ein Interesse daran haben, die deutsche Bahn oder Krankenhäuser in GB lahmzulegen?

Zu welchem Zweck?

Gibt es (nicht gefälschte) Bekenntnisse der Täter?

Oder grundsätzlich:

Jemand, der die Fähigkeit hat, sich weltweit in die Rechner von Krankenhäuser zu hacken, hat natürlich auch die Fähigkeit, sich in die Rechner von Banken zu hacken.

Warum ist ausgerechnet das nicht passiert?

Und wer soll eigentlich das geforderte „Lösegeld“ bezahlen?

Lächerlich.

.

Das waren keine Amateure, das waren auch keine Super-Hacker vom IS, das waren wie immer die Geheimdienste der Europäer/Angelsachsen.

Den weißen „Christen“ (in Wirklichkeit vermutlich Satanisten) ist immer alles zuzutrauen, denn sie sind wegen ihrer unendlichen Gier die größte Plage auf der Welt.

.

(Instant Karma)

.

Ihr könnt gerne anderer Meinung sein.

Aber ich glaube, daß jegliche „Krise“ der letzten Hundert Jahre stets von außen und oben geschaffen wurde/wird; der Faschismus kann nur im Zustand der Dauer-Krise aufrecht erhalten werden, weil diese ihn für das Volk legitimiert.

Warum wohl herrscht in „1984“ dauernd Krieg, mit wechselnden Koalitionen?

Weil die Elite die Krise braucht!

.

(Es ist natürlich Absicht, daß derlei entlarvende Videos bei youtube nur mit nervigen Wiederholungen hochgeladen werden, um Zuhörer abzuschrecken)

.

Wäre Schäuble noch ein wenig ehrlicher, hätte er gesagt:

Ich bin bei allen krisenhaften Zuspitzungen gelassen, denn die sogenannten „Krisen“ sind seit Jahren von uns geplant und werden akribisch umgesetzt, um vorgegebene Ziele zu erreichen.

WIR erschaffen die Krise, WIR lenken die Krise und natürlich haben wir jederzeit die Kontrolle über die Krise.

Was für die uninformierten Menschen wie ein zufälliges, unvorhergesehenes Ereignis scheint, ist in Wirklichkeit von uns Regierenden schon seit Jahren exakt so geplant gewesen.

Die eigentliche Kunst in der Politik besteht darin, daß wir den Menschen stets „Unwissen, Naivität und Dummheit“ vorheucheln müssen, um nicht gestürzt oder anders zur Verantwortung gezogen zu werden.

Glücklicherweise kontrollieren wir die Medien, die die Gehirne vieler Deutschen täglich mit soviel Müll und Nichtigkeiten überladen, daß die wenigsten überhaupt noch klar denken können.

Auch die meisten sogenannten alternativen Medien, die die Emotionen der Menschen auf Gespenster wie den Islam oder irgendwelche „Sozialisten“ lenken, werden von uns mittels V-Leuten kontrolliert.

Solange ich jeden Tag mit Briefen und Mails bombardiert werde, in denen man mir den Islam oder die Unrechtmäßigkeit unserer Handlungen erklärt, bin ich völlig gelassen, denn das beweist, daß die Bürger uns kein absichtsvolles Handeln unterstellen, sondern uns als Opfer sehen.

Das ist das Geheimnis unseres Erfolges:

Untätig/unwissend erscheinen, aber in Wirklichkeit gezielt und effektiv handeln.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu „Weltweite Cyber-Attacke“ und „Krisen“ allgemein

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    Wenn das Geld in der Wirtschaft das Blut ist, ist es in der IT das Betriebssystem. Die Parallelen sind verblüffend.

    So wie die vielen Bürger das Geld nicht verstehen, verstehen heute noch weniger Bürger ein D aten O rganisations System.

    Computer sind ganz simple Geräte.
    Herz / Gehirn / CPU
    Ram/ Rom / Gedächtniss.
    Bus/ die Blutbahn.
    Graphic / Augen
    Mirco Soundcarte /u.s.w

    Geld/Blut/Betriebssystem.

    Wer hat den Quellcode?
    L G

  2. Naram schreibt:

    Ich denke, dass da vermutlich Großes auf uns zukommt. Das gestern, das sehe ich auch so, war ein Test. Wenn man nun die perfekte Krise inszeniert, dann wäre es natürlich schon von Vorteil, auch wichtige Computersysteme lahmzulegen.

    Das war jedenfalls hier gestern Abend ganz groß in den Medien mit den englischen Krankenhäusern, das hat schon in dem Ausmaß für ne Menge Chaos gesorgt. Nicht auszudenken, was los ist, wenn sie ernst machen.

    Und ich muss immer wieder daran denken, wie sie die letzten Wochen immer so die Berichterstattung auf Nord Korea gelenkt haben. Gab auch einen Artikel, der ganz klar ausgedrückt hat, wie realistisch ein dritter Weltkrieg momentan ist. Fühlt sich alles an wie Ankündigungen, und es macht mich wütend. Wütend, weil diese Eliten schon viel zu lange mit Menschenleben spielen und immer und immer wieder damit durchkommen, weil die Masse es einfach nicht rafft.

  3. Leser schreibt:

    @KB,
    Du hast keine Ahnung was Du angerichtet hast.

  4. Rheinwiesenlager schreibt:

    Von Christoph Hörstel wird sowas KRISENMANAGEMENT genannt.
    Ich finde das ist ein absolut zutreffender Begriff für gesteuerte Krisen aller Art.
    Wenn man wollte könnte man spielend in Europa oder sonstwo die Bankencomputer schrotten,aber warscheinlich befürchten die Eliten das der Schuß dann nach hinten losgehen könnte.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Was habe ich denn angerichtet?

  6. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  7. carlo schreibt:

    mal offtopic: in folgendem Video bestätigt sich in meinen Augen allein schon zwischen Minute 0:30 – 1:08, dass Samad wohl auch ein V-Mann ist.
    Er propagiert hier den arabischen Frühling und hofft dass Assad bald gestürzt wird. Wäre er wirklich gegen eine Islamisierung dann wären solche Aussagen nicht gefallen…ein Mann des Systems halt.

  8. Leser schreibt:

    @carlo,

    Man kann das nur noch als Dokumente für die Zukunft sichern.
    Schulstoff, für nachkommende Generationen.

    Wenn man heute 72 Jahre das Reich zeigt, wird diese Art (Kunst) wohl 100 Jahre Schulstoff sein.

    L G

  9. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  10. einfuhx schreibt:

    Bin mal gespannt, wem sie diese Scheisse wieder in die Schuhe schieben werden wollen..
    Ich glaube die Zschäpe hat das Knie-How und die Mittel das durchziehen, wegen irgendwas muß man die doch endlich mal dran kriegen
    Lg

  11. Spartaner schreibt:

    Ich glaube auch das die Hacker Angriffe von den Westlichen Geheimdienste sind.
    Killerbee , wie immer ein starker Artikel Großartig formuliert, was soll man da noch schreiben …

    „Glücklicherweise kontrollieren wir die Medien, die die Gehirne vieler Deutschen täglich mit soviel Müll und Nichtigkeiten überladen, daß die wenigsten überhaupt noch klar denken können.“….. Große Wahrheit , man sieht es tag täglich..

    Leser @
    Was meinen sie damit?…..
    „KB , Du hast keine Ahnung was Du angerichtet hast“

  12. Leser schreibt:

    @Spartaner,

    Das war ein interner Joke für KB. Nichts ernstes.
    „Wehe, wenn sie wagten sich zu zählen“
    L G

  13. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Ein sehr wirrer Artikel, offensichtlich mit Absicht konfus formuliert, aber die Tendenz ist klar:

    Neumann geht davon aus, dass die NSA die Sicherheitslücke entdeckt oder Infos darüber auf dem Schwarzmarkt gekauft habe. Doch statt Microsoft darüber in Kenntnis zu setzen, habe die NSA ein passendes Angriffstool geschrieben, kritisiert der CCC-Sprecher.

    Das NSA-Tool „EternalBlue“, das Neumann für den aktuellen Cyberangriff mitverantwortlich macht, wurde am 14. April publik. Eine unbekannte Gruppe, die sich „The Shadow Brokers“ nennt, hatte seit August 2016 regelmäßig gestohlene technische Informationen des US-Auslandsgeheimdienstes veröffentlicht. Neumann bezeichnet diese deshalb als „Angriffstools aus dem Waffenschrank der NSA“. Offenbar machten sich die Hacker der aktuellen Attacke, von denen noch niemand sagen kann, wer sie sind, dieses Wissen zunutze, als sie „Wanna Cry“ programmierten.

    http://faktenfinder.tagesschau.de/wanna-cry-cyberangriff-101.html

    „Schatten-Börsianer“ als nickname für eine dienstenahe Hackergruppe. Humor haben die Leutchen jedenfalls…

  14. Spartaner schreibt:

    Danke“ Leser# war nur eine Frage..

  15. FL schreibt:

    Aus dem strategischen Drehbuch:

    „Zwei führende Gehirnwäschespezialisten und Medienexperten des Tavistock-Instituts, Eric Trist und Fred Emery, entwickelten eine Theorie der „sozialen Turbulenzen“, wobei eine Gesellschaft einer Serie von „Schocks“ ausgesetzt wird: Energieverknappung, wirtschaftlicher und finanzieller Zusammmenbruch und terroristische Anschläge.

    Folgten die Schocks schnell und mit wachsender Intensität aufeinander, dann wäre es möglich, eine ganze Gesellschaft buchstäblich in einen Zustand des Massenwahns zu treiben, erklärten die beiden. Die Menschen würden dissoziiert, weil sie vor dem Terror der schockierenden Realität zu fliehen versuchen; sie würden sich in einen Zustand der Realitätsverweigerung zurückziehen, in Unterhaltung und Ablenkung flüchten, gleichzeitig aber zu irrationalen Wutausbrüchen neigen. Diese Wut, sagten die beiden Gehirnwäscher, könnte sehr leicht von den Leuten gesteuert werden, die Zugang und Kontrolle über die Mittel der Massenkommunikation und insbesondere das Fernsehens hätten.

    In zwei Studien, die unter den Gehirnwäschern und Sozialpsychiatern um Tavistock und unter Experten der psychologischen Kriegsführung zirkulierten, belegten Trist und Emery ihre Ansicht, daß schon der Prozeß des Fernsehens an sich ein Gehirnwäschemechanismus ist. Sie hatten bei Versuchen festgestellt, daß gewohnheitsmäßiges Fernsehen unabhängig vom Inhalt die kognitiven Geisteskräfte zum Erliegen bringt und auf das zentrale Nervensystem ähnlich wirkt wie eine Droge, was den gewohnheitsmäßigen Fernsehzuschauer zu einem leichten Opfer von Suggestion und Manipulation macht.

    Weiterhin stellten sie fest, daß diese praktisch gehirngewaschenen „Zombies“ leugneten, daß etwas mit ihnen nicht stimmen könne oder daß eine Manipulationen ihres „Denkens“ überhaupt möglich sei. Trist und Emery erklärten, die terrorisierte, gewalttätige Gesellschaft, die in dem von Stanley Kubrik verfilmten Buch „A Clockwork Orange“ (Uhrwerk Orange) von Anthony Burgess geschildert wird, sei das folgerichtige soziale Endresultat für ein Amerika, das gegen Ende des Jahrhunderts Opfer einer 50 Jahre andauernden Massengehirnwäsche durch die „Glotze“ ist. In Burgess‘ Welt sind Gewalt und Terrorismus Teil des täglichen Lebens.
    Es wird als normal hingenommen, daß man mit Sicherheit angegriffen und vielleicht sogar getötet wird, wenn man zu einer gewissen Zeit aus dem Haus geht oder an gewissen Orten spazierengeht. Es gibt keinen offensichtlichen Grund für diese Gewalt – sie ist ziel- und grundlos und deswegen um so schrecklicher. Die Reichen werden geschützt; alle anderen müssen mit dem Risiko leben.

    Weil terroristische Jugendbanden die Straßen unsicher machen, bleiben die Menschen in ihren Häusern und schauen fern oder gehen nur in die wenigen Gebiete, die von Polizei und Militär scharf bewacht werden. Das Gräßlichste an Burgess‘ Vorstellung ist die Hoffnungslosigkeit, das Gefühl, daß man an all dem nichts ändern kann. „So ist es eben“, pflegte der Sprecher Walter Conkrite am Ende der Abendnachrichten zu sagen. …“

    https://ia800200.us.archive.org/27/items/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin.pdf

    Fast gleichlautende Aussage wie Schäubles vom Strategen Milton Friedman* im folgenden sehenswerten Video:

    ☆ VIDEO: Schock-Strategie / Strategie der Spannung – Naomi Klein

    * Von ihm stammt übrigens auch die Binsen-Warnung an die Schafe:
    „Man kann einen Sozialstaat haben – und man kann offene Grenzen haben. Aber man kann nicht beides gleichzeitig haben.“

  16. Leser schreibt:

    @FL

    Vielen Dank!

    L G

  17. Martin schreibt:

    Der Hosenanzug mal wieder:

    kwt

  18. kritischer Bürger schreibt:

    Es ging doch nie um Erpressung und den Erlös
    Das war ein globaler Testlauf.
    Dadurch bekommen die Hintermänner einen genaueren Überblick über das was möglich ist. Die Auswirkungen lassen Schlussfolgerungen zu, was vorher nur Spekulation war. Das war einzig und alleine eine Bestandsaufnahme.
    Das ist nützliches Praxiswissen, für einen späteren intensiven globalen Angriff.

    Was an diesem Fall besonders pikant ist: Den Angriffsweg des Krypto-Trojaners hat sich kein Klischee-Hacker mit Kapuzenpullover im Keller ausgedacht, sondern eine NSA-nahe Gruppe, wenn man den immer weiter präzisierten Enthüllungen der Shadow Brokers glauben darf. Die Geheimdienste ließen also nicht nur dieses Angriffsszenario entwickeln, sie hielten auch die ihnen zugrunde liegenden Sicherheitslücken geheim.

    https://www.heise.de/security/meldung/Kommentar-zu-WannaCry-Staatliche-Dienste-muessen-Erkenntnisse-teilen-3713450.html?

    Und nicht vergessen den Befall zu melden. Das Bundesamt für „Schadsoftware, Bundestroianer, Stuxnet und Co.“ – der Fuchs ruft auf, alle Löcher im Hühnerkäfig zu melden:

    WannaCry: BSI ruft Betroffene auf, Infektionen zu melden

    https://www.heise.de/security/meldung/WannaCry-BSI-ruft-Betroffene-auf-Infektionen-zu-melden-3713442.html?

  19. Leser schreibt:

    @Martin,

    Danke! Was habe ich gelacht. Frau Dr. M ist eine zierde der deutschen Sprache. Ich bin immer sehr beeindruckt von ihren rhetorischen Fähigkeiten.
    L G

  20. sk schreibt:

    @smnt

    Hat Kim seinen Personalausweis liegen lassen, als er das Ding alleine durchgezogen hat?
    Warum bekennt sich nicht der IS dazu? Braucht der mal eine Pause?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s