Antideutsche Siedlungspolitik geht weiter

.

(Danke an Martin)

.

Wer sind die Verantwortlichen für diese antideutsche Siedlungspolitik?

An erster Stelle natürlich Angela Merkel (CDU), die als Bundeskanzlerin die Richtlinien der Politik vorgibt.

Dann kommt Thomas de Maiziere (CDU), der als Bundes-Innenminister für die Innenpolitik in Deutschland zuständig ist.

Auf Länderebene kommt dann Winfried Kretschmann (Grüne) als Ministerpräsident von Baden-Württemberg.

Und dann natürlich der Innenminister und Vize-MP von Baden-Württemberg, Thomas Strobl (CDU).

.

Das Innenministerium von BaWü heißt übrigens offiziell „Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration“,

wobei es sich bei den ablaufenden Prozessen aber nur im weitesten Sinne um „Migration“ handelt, sondern der korrekte Begriff lautet natürlich Siedlungspolitik.

Herr Strobl ist übrigens mit einer Christine Strobl, geborene Schäuble verheiratet; sie ist die älteste Tochter unseres hoch geschätzten Finanzministers Wolfgang Schäuble.

.

Mich wundert, daß PI diesen Fall nicht aufgegriffen hat, doch dann dämmerte mir, woran das liegen könnte:

Die Autoren dort sind bestrebt, den Geschichten immer einen „Spin“ zu geben, so daß die dortige Leserschaft die üblichen Feindbilder als Verantwortliche präsentiert bekommt, auf die sie dann schimpfen kann.

Also Claudia Roth, Kommunisten, Sozialisten, „versiffte Linksrotgrüne“, Moslems, „der Islam“, der Emir von Katar, etc.

Darum ist man froh, wenn man den Leuten Fälle präsentieren kann, wo möglichst viele Verantwortliche diesem angeblichen politischen Spektrum zugeordnet werden können.

Also z.B. NRW mit einer SPD-Ministerpräsidentin und Ralf Jäger als SPD-Innenminister, um den Leuten zu suggerieren, die Siedlungspolitik sei eine „linke“ Agenda und es seien „linke“ Parteien, die bei der Verbrechensbekämpfung „versagen“.

Daß jedoch beim Fall Maria Ladenburger auch nur einmal der Name „Thomas Strobl“ fiel, darauf konnte man lange warten; stattdessen wurde natürlich auf den grünen MP Kretschmann geschimpft.

.

Wieder das alte Prinzip, das man schon aus dem Kindergarten kennt:

Schuld ist immer der, den man nicht mag!

Und wenn man erwachsen ist, ist man intelligent genug, solange an Konstellationen herumzuspielen, daß diese Regel immer zutrifft.

Die Verlogenheit wird natürlich dann offensichtlich, wenn man in einem Bundesland bei einer schlechten Innenpolitik den Innenminister anklagt,

jedoch in einem anderen Bundesland so tut, als habe der Innenminister damit gar nichts zu tun oder sei ein Opfer anderer Umstände.

Im Moment kann doch der Innenminister eines Bundeslandes höchstens das Opfer des Bundes-Innenministers sein und dort sitzt schon wieder jemand von der CDU.

Für die Politik der Jahre 1998-2005 macht man zu Recht die SPD und die Grünen verantwortlich, die damals regierten,

aber für alle negativen Entscheidungen seit 2005 schimpft ein „Konservativer“ weiterhin auf irgendwelche „Grünen“,

weil „die Regierung ja machen muss, was die Opposition sagt.“

.

(Hmm, wenn die Regierung angeblich machen muss, was die Opposition sagt, sollten die Parteien dann nicht alle versuchen, in die Opposition zu gehen, um die Macht an sich zu reißen? Warum dann überhaupt Wahlplakate kleben, wenn es doch scheinbar besser ist, möglichst wenige Stimmen zu haben? Ergibt für mich keinen Sinn. Dann wiederum bin ich auch kein Konservativer…)

.

Und zum Abschluß nochmal die Erklärung, warum es sich bei den jetzt ablaufenden Prozessen um Siedlungspolitik handelt:

Wenn zehntausende bewaffnete gegnerische Soldaten mit Gewalt in unser Land eindringen,

dann hier plündernd, raubend und mordend ihre Bedürfnisse befriedigen,

und eines Tages uns mit vorgehaltener Waffe dazu zwingen, unser Haus zu räumen,

dann handelt es sich ganz klar um eine Invasion.

.

Aber wie sieht es hier aus:

Die hier ankommenden Leute sind nicht bewaffnet, sie dringen nicht mit Waffengewalt in das Land ein, sondern sie werden von unseren „Soldaten“ der Bundeswehr oder anderen Deutschen freiwillig geholt.

Zu Lande, zu Wasser und durch die Luft.

Ohne das Zutun der deutschen Regierung würde es fast keiner aus eigener Kraft hierher schaffen.

.

Die hierher geholten Ausländer müssen sich um nichts kümmern, sondern werden von der deutschen Regierung mit allem möglichen versorgt; wieder ein ganz klarer Unterschied zu einer echten Invasion:

.

Sie müssen auch nicht rauben oder plündern, um sich zu versorgen, sondern bekommen Geld von Deutschen aus dem „Simsalabim-Automaten“:

.

Und es sind auch nicht Horden von Ausländern, die einen mit vorgehaltener Waffe dazu auffordern, die Wohnung für die Ausländer zu räumen, sondern man bekommt ganz einfach ein Brief vom Amt bzw. vom Vermieter.

Die Verantwortlichen sind also deutsche Beamte, deutsche Gerichtsvollzieher, deutsche Polizisten, deutsche Politiker und sicherlich auch gierige deutsche Vermieter.

.

.

Man erkennt also deutlich, daß es sich ganz klar um Siedlungspolitik handelt.

Ohne die massive Hilfe des deutschen Staates bei der Anwerbung, dem Transport, der Versorgung und dem Schutz der hier angesiedelten Ausländer, würden die Prozesse sofort zum Erliegen kommen.

Zur Not werden ganze Hundertschaften der Polizei und vom Militär eingesetzt, um einen Bus mit Ausländern oder Wohnheime vor aufgebrachten Deutschen zu schützen.

Dann andererseits, wenn es darum geht, Deutsche vor kriminellen Ausländern zu schützen, kann der deutsche Staat mit seinen Bediensteten (Polizei) leider, leider auch nichts machen.

Es fehlen einfach die Leute!

.

Warum sich viele Leute so schwer mit der Verwendung des richtigen Begriffes tun, ist die Einzigartigkeit der jetzigen Prozesse.

Natürlich, Siedlungspolitik gibt es seit Jahrtausenden:

der Sieger eines Krieges siedelt sein Volk in den Gebieten des Verlierers an, um seine Gebietsansprüche zu untermauern.

Auch das, was die Juden derzeit in Palästina machen, ist natürlich klassische Siedlungspolitik.

Der Unterschied liegt jedoch in der Richtung.

Bisher hat eine politische Regierung immer Siedlungspolitik in einem Gebiet betrieben, um dort den Anteil der eigenen Bevölkerung zu erhöhen!

Die kapitalistisch-faschistische Regierung des Arbeitslagers BRD hingegen betreibt eine Siedlungspolitik, um den Anteil der eigenen Bevölkerung zu verringern!

.

Die Begründung dafür ist in der Staatsform zu suchen.

In einem normalen Staat ist das Wohlergehen der Elite direkt mit dem Wohlergehen des Volkes verknüpft.

Im Arbeitslager „BRD“ hingegen kann man die politische und wirtschaftliche Elite eher mit Kapos vergleichen, deren oberste Maxime die Profitmaximierung darstellt;

für einen Schulz, eine Merkel oder auch eine Petry sind die Deutschen nichts weiter als die Arbeiter in einem Arbeitslager oder Nutzvieh.

Den Arbeitern soll es nicht gut gehen, die sollen verdammt nochmal arbeiten!

Schließlich ist es das, was die Politiker bei ihrem Amtsantritt schwören:

„Den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren“

Dazu gehört übrigens auch der Einsatz von Chemtrails.

Ein Arbeitslager ist dann maximal effektiv, je mehr Leute dort arbeiten.

Rentner oder Kinder braucht man da nicht wirklich.

Also vergiftet man die Bevölkerung schleichend, so daß man die Einzahlungen in die Rentenkasse gar nicht auszuschütten braucht, sondern dieses Geld auch als Profit verteilt werden kann.

.

(Wer vor Eintritt in das Rentenalter aufgrund der permanent ausgebrachten Gifte stirbt, bezieht keine Rente. Ganz einfache Rechnung.)

.

LG, killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Antideutsche Siedlungspolitik geht weiter

  1. Leser schreibt:

    Warum muss ich beim lesen Deines Artikel an Marx denken?

    „Der Reichtum der Gesellschaften, in welchen kapitalistische Produktionsweise herrscht, erscheint als eine ‚ungeheure Warensammlung‘, die einzelne Ware als seine Elementarform.“

    So fängt das Buch „Kapital“ an.

    Die Ware ist in Deinem Beispiel für mich, der Mensch.

    Stark vereinfacht, ist es egal ob die Gurke, sorbisch, italienisch, afrikanisch oder eben deutsch ist.

    Wir sehen hier die pure „Nutzmenschhaltung“ als Ware.

    Früher ging es um die Steigerung der Produktivität.
    Heute geht es um die sofortige Steigerung der Konsumenten.
    Nur um das Warenangebot irgendwie auch zu Geld zu machen.

    L G

  2. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Das Problem ist aber, daß weder die Anzahl der Menschen, noch die produzierten Waren einen Einfluss auf die Geldmenge haben.

    Die Ausländer kommen ja nicht mit Taschen voller Euros in Deutschland an, sondern wollen im Gegenteil Geld von uns für ihren Lebensunterhalt haben!

    Das Geld, was sie dann bekommen, muss jemand anders weniger haben, der „schon länger hier lebt“, das ist das Problem.

    Würde man ihnen kein Geld, sondern Gutscheine geben, wäre zumindest das Problem gelöst, daß kein Deutscher weniger hat und sie könnten mit der Überproduktion versorgt werden.

    Nur: das erzeugt natürlich keine Profite für die Bonzen.

    Die Siedlungspolitik ist wirtschaftlich gesehen eine Steigerung der Nachfrage durch Umverteilung der Steuereinnahmen zugunsten der Ausländer.

    Die Ausländer sind zum Geld ausgeben da, die Deutschen zum produzieren.

    So einfach.

  3. Notarzt schreibt:

    „Wer vor Eintritt in das Rentenalter aufgrund der permanent ausgebrachten Gifte stirbt, bezieht keine Rente. Ganz einfache Rechnung“

    „PLACEBOS“ und deren Auswirkungen kennt jeder…

    Aber es gibt mittlerweile auch den Begriff „NOCEBOS“

    Dieser besagt, dass Texte, Bilder o. ä., bei entsprechend konditionierten Personen einen Negativeffekt auslösen können – sprich, sie entwickeln diese Krankheiten, Schmerzen usw.

    Man könnte vermuten, dass die derzeit grassierenden Schockbilder auf Tabakverpackungen, diesem Umstand Folge leisten sollen, um dem Endziel – die Bevölkerungsreduktion – näherzukommen

    Einem Endziel also, in dem man aus den betroffenen Personen noch jede Menge „Pecunias“ ziehen kann

    Noch dazu – Raucher sollen ja angeblich in Stresssituationen mehr rauchen.
    Sollten also solche Bilder einen höheren Tabakkonsum bewirken, wäre auch schon einer Branche geholfen.

    Hinzuzufügen wäre in obiger Auflistung der Verantwortlichen auch noch der Herr Professor, der „….ja überhaupt nichts dagegen hat, dass jetzt Flüchtlinge einziehen sollen…“

    Der „Lerneffekt“ dieses Mannes dürfte unterhalb von Null liegen

  4. Edward schreibt:

    Den Artikel kann man 1 zu 1 auch auf Österreich umsetzen, denn hier läuft genau die selbe Scheisse ab

    Je länger ich in diesem Land lebe, desto mehr hasse ich es und desto größer wird meine Verachtung gegenüber den Österreichern

    Ich spucke auf so ein Drecksuntervolk welches seine Leute einfach so auf die Strasse setzt und Pensionisten mit ner Armutsrente von 600€ im Monat verarscht, während zur gleichen Zeit die Bankster in Luxus leben

    Das geile ist dass man diese 600€ Armutsrente erst dann bekommt, wenn man 15 Jahre gearbeitet hat. Also man muss sich vorher noch brav durch Sklavenarbeit ausbeuten lassen, damit man überhaupt nen Anspruch auf diese verschissenen 600€ im Monat hat

    Ernsthaft fick dich Österreich. Warum sind meine Eltern damals in den 80s bloß hierherkommen in dieses Drecksland…

  5. ki11erbee schreibt:

    @Edward

    Österreich 1980 ist was anderes als Österreich 2017.

    Dasselbe gilt für Deutschland.

    Niemand kann in die Zukunft schauen; würdest Du eine Trümmerfrau von 1946 per Zeitreise ins Jahr 2015 beamen und ihr zeigen, zu was die deutschen Bonzen in der Lage sind, hätte sie bei ihrer Rückkehr die Steine zerschlagen, sich sterilisieren lassen und Salz in die Erde gepflügt.

  6. Leser schreibt:

    @Edward &KB,

    Das wirklich Brechreiz erzeugende ist die Erkenntnis, daß sich diesen Wahnsinn die eigenen Leute angeeignet haben!

    Mir hat noch nie ein „Ami“, „Russe“ oder „Kanake“ irgend etwas getan!

    Es waren immer „Deutsche“! Ich habe sehr lange darüber nachgedacht.

    Es gibt einen Scherz:

    Frage: „Wann ist man eigentlich Erwachsen?“
    Antwort: „Wenn die Monster nicht mehr unter dem Bett lauern, sondern im Briefkasten“. Unbekannter Verfasser.

    L G

  7. Martin schreibt:

    Neues aus Täuschland:

    Das Amtsgericht Hamburg-Barmbek verurteilte eine Rentnerin wegen der Beleidigung eines Elfjährigen zu einer Geldstrafe von 100 Euro.

    http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/im-hamburger-gericht-nutte-gegen-neger-id9482481.html?nojs=true

  8. sk schreibt:

    @Martin

    Der Richter ist schon eine dufte Type.
    Selbst der Stawa fordert Freispruch und dieses Subjekt verurteilt die Frau zu skandalösen 100 EUR Strafe.

    Aus dem Artikel: Die 78-Jährige bessert ihre 600-Euro-Rente mit Flaschensammeln auf.

    Was für ein wackerer Kerl dieser Richter.

  9. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Ich wette, der Richter hat nen Ariernachweis bis ins 12. Jahrhundert; der ist so deutsch, deutscher geht es nicht!

  10. Leser schreibt:

    Mal genau zuhören, was der Mann dort sagt!

    L G

  11. DerDaumen schreibt:

    @Leser

    „Die Ware ist in Deinem Beispiel für mich, der Mensch.“

    Natürlich wird der Mensch von „ihnen“ als Ware angesehen.
    Und manchmal braucht es eben auch eine neue „Lagerhalle“.

    http://www.insuedthueringen.de/deutschlandwelt/brennpunkte/EU-foerdert-mit-40-000-Euro-Umbau-zum-Bordell-in-Tschechien;art2801,5456263

  12. Älplerin schreibt:

    könnte echt nur mehr abk.tzen 😦
    in Ö ist es nicht viel besser, ausser in den südlichen Regionen – dort wohnen noch ein Großteil N.xis – wie die normalen Bürger im Neusprech bezeichnet werden. Da kriegt der Bürgermeister noch einen verbalen und echten A.rschtritt, wenn er nur im Traume solch ein widerwärtiges Ansinnen haben sollte.

  13. wayfaring stranger schreibt:

    Killerbiene, hast du es eigentlich mitbekommen, dass die Chemtrails jetzt quasi offiziell anerkannt worden sind? Vor etwa zwei Wochen wurde von der Weltorganisation für Meteorologie ein neuer Wolkenatlas herausgegeben, in dem mehrere „neue Wolkenformen“ als existent anerkannt und verbal definiert worden sind, darunter u.a. „Homomutatus“. Dabei handelt es sich, wie zu lesen ist, um „Flugzeugkondensstreifen, die sich nicht sofort verflüchtigen, sondern zerfasert noch lange am Himmel hängen bleiben“.

    Hhm, komisch, dass ich mich nicht erinnern kann, solche breiten und sehr beständigen Kondensstreifen auch in meiner Kindheit schon gesehen zu haben. Na ja, wahrscheinlich täuscht mich meine Erinnerung mal wieder! Aber das mit den Chemtrails ist ja auch völliger Quatsch, wie ich jetzt auf den Seiten mehrerer offiziöser Publikationsorgane gelesen habe. Und die recherchieren ja bekanntlich sehr ganz gründlich – außer die Hetzschriften der Populisten und Verschwörungstheoretikern natürlich. Also nix „Chemtrails“, sind einfach nur zeitgemäßere Additive mit verbesserter Nachhaltigkeit und verringertem ökologischen Fußabdruck. Da kann ich ja beruhigt weiterschlafen!

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neuer-wmo-atlas-meteorologen-erkennen-neue-wolken-an-a-1140188.html

    Und bitte auch dieses „schöne“ Bild mal ansehen!:
    https://www.derwesten.de/panorama/nun-ist-es-offiziell-kondensstreifen-gelten-als-wolken-id210080469.html

  14. DerDaumen schreibt:

    @wayfaring stranger

    „Homo-Mutantos“ trifft es wohl besser…

    Wenn ich sowas lese, dann weiß ich echt nicht mehr wo die Reise noch hingehen soll.

  15. JensN. schreibt:

    @KB

    „Ich wette, der Richter hat nen Ariernachweis bis ins 12. Jahrhundert; der ist so deutsch, deutscher geht es nicht!“

    Es ist sogar eine deutsche Richterin. Wieder auch ein Beispiel für weiblichen Machtmißbrauch und Gewissenlosigkeit. „Neger“ soll also schlimmer als „Nutte“ sein, darauf muss man erstmal kommen. Aber in einer Zeit wie dieser, wo Deutschland nur noch ein riesiges Irrenhaus mit Internet ist, sind solche Schandurteile wohl Normalität. Schlimm genug, dass eine Rentnerin nach einem langen Arbeitsleben gezwungen ist, ihre Rente mit Pfandflaschensammeln aufzubessern. Schlimm auch, dass so eine dunkelhäutige Panse einheimische Frauen beleidigt und mit Falschaussagen vor Gericht belastet. Am schlimmsten aber ist dieses Schandurteil, das mal wieder ein Beleg dafür ist, in welcher Rangliste ein deutscher Rentner/ Arbeiter bei diesem kriminellen Regime steht: Ganz unten!

  16. ki11erbee schreibt:

    @JensN

    Tja, hier ist halt alles umgekehrt.

    In meiner Wertung steht die Rentnerin, die sich nicht alles bieten lässt und sich wehrt, ganz oben,
    und die deutsche Richterin, die die Rentnerin verurteilt hat, ganz unten.

  17. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ wayfaring stranger

    Bei dieser Nachricht wird mir übel. Seit Monaten ringe ich für mich persönlich mit dem Chemtrail-Thema, weil ich bald solche, bald solche „Kondensstreifen“ am Himmel sehe.

    Die einen lösen sich, wie angeblich normal, nach Sekunden auf und sind etwa 20 Flugzeuglängen lang, die anderen stehen Minuten, wieder andere Stunden am Himmel; letzter führen dann zu diesigem Wetter.

    Bisher hatte ich klammheimlich gehofft, daß die Wahrheitsbewegung wenigstens in diesem Punkt einem Irrtum aufgesessen wäre. Und nun diese offizielle Beurkundung, dazu der höhnische Name „Homomutatus“. Die Wirklichkeit wird immer mehr zu einem Kabinett des Grauens.

  18. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Du sollst nicht hoffen, Du sollst denken.

    Dann hättest Du sofort gewusst, daß die uns mit Chemikalien vergiften.

    Glaubst Du, die Fotos von den Flugzeugen, die mit Tanks vollgestopft sind, sind Fälschungen?

    Hast Du immer noch nicht begriffen, daß Deutschland ein „Wirtschaftsstandort“ ist, wo es um Produktivität geht?

    Natürlich haben die Kapos der BRD keine Skrupel, ein paar Millionen Leute schleichend zu vergiften, wenn sie dadurch das Durchschnittsalter drücken können!

    Niedriges Durchschnittsalter = höhere Produktivität

    In einem Arbeitslager braucht man keine Rentner, da geht es nur um Profit.

  19. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    Und vor allem gilt dann noch immer der Spruch, daß die Rente sicher sei.
    Wer eben nicht 70 Jahre alt wird, weil er durch die „Vitamine in der Luft“ oder sonstwo dahingerafft wird – Pech gehabt.

  20. JensN. schreibt:

    @Einer aus Innsmouth

    Nun ist aber die viel wichtigere Frage: Wie kann man die schädliche Wirkung der Chemtrails für sich selber minimieren? Im Großraum Hannover sind mir Chemtrails (die man ja eigentlich erkennt aufgrund der speziellen Gitterform) noch nicht aufgefallen. Was natürlich nicht heissen soll, dass es derartiges nicht gibt, aber ich gucke schon öfter mal gen Himmel um vielleicht sowas zu entdecken.

  21. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ JensN.

    Ich habe auch das Glück, in einer weitestgehend „ausgesparten“ Gegend zu wohnen. Vermutlich einfach zu weit ab von den Ballungszentren. Ich beobachte die „neuartigen Wolken“ vorrangig, wenn ich unterwegs bin. Aber da die Erde ein interdependentes System ist, werden sich etwaige Gifte in ausreichend langen Zeiträumen ohnehin verteilen. Viel „minimieren“ wird man da nicht können.

    Ein anderes Thema: Die Luft wird dünn für jene, die Hoffnungen auf Trump setzen:

    – er holt Scharfmacher und Leute aus dem Dienste-Milieu in seine Umgebung
    – Tillerson läßt er gegen Rußland vom Stapel ziehen
    – den dubiosen Bannon schmeißt er raus – also Kappung der Verbindung zu Breitbart News?
    – und jetzt beteiligt er sich hemmungslos an der neuesten Lügengeschichte gegen Assad.

    Daß es den Propagandaschleudern nicht langsam zu blöd wird? Mittlerweile grüßt ja täglich das Murmeltier. „Assad setzt Giftgas gegen sein eigenes Volk ein“. Hatten wir das nicht schon mal? Dumm auch, daß die syrische Regierung vor bald zwei Jahren ihre C-Waffen-Bestände unter internationaler Aufsicht hat vernichten lassen. Aber wen stören solche Details.

  22. kritischer Bürger schreibt:

  23. Cherokee schreibt:

    Bei Deagle.com gab es vor vier Tagen, am 02.April.2017, ein update.
    Die ursprüngliche Prognose (2025) wurde nun um ein Jahr auf 2024 verkürzt.

    http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

    …wie soll man das deuten – als beschleunigtes Verfahren ?!!

  24. Ronald schreibt:

    „..also ich habe jetzt kein Problem damit, dass jetzt hier Flüchtlinge reinkommen“

    Mehr muss ich nicht hören, auch der „Betroffene“ ist nicht ganz dicht, leider!

  25. RondoG schreibt:

    Ja, das muß immer und immer wiederholt werden was du schreibst!

    Schließlich ist es das, was die Politiker bei ihrem Amtsantritt schwören:

    „Den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren“.

    Apropos Wahlwerbung…..

    NRWIR (Wir)? oder I(h)r? MALOCHER! (eher Humankapital, Sklaven)

    Erstens:
    Niedrige Arbeitslosigkeit? Eine Verhöhnung ist das! Die Menschen sind kaum arbeitslos, da sie ja irgendwelche vermittelten „jobs“ haben und damit nicht einmal ihren Lebensunterhalt bestreiten können! Makaber!

    Zweitens:
    Genau einmal erklären lassen, wer zu den offiziellen Arbeitslosen hinzugerechnet wird und wer nicht!

    Man kann die Texte auf den Wahlplakate immer so gut auseinanderpflücken, den wahren Sinn erkennen.

    CDU

    Sicherer! Mehr Überwachung, Ausbau zum Polizeistaat.
    Die Leute sollen sich mehr Kameras kaufen und Sicherheitsdienste engagieren, denn das schafft Arbeitsplätze. Polizei ist nur zur Dekorationszwecken da, denn die „können leider auch nichts machen!“. Die Deutschen werden aber streng überwacht.
    Bitte selber mal versuchen den Text zu analysieren.

    LG

  26. ki11erbee schreibt:

    @RondoG

    Wo hat denn die CDU behauptet, daß die Polizei für das Volk da wäre?

    Willst Du etwa leugnen, daß die Bonzen in der BRD so sicher leben wie in Abrahams Schoß?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s