Der NSU-Nagelbombenanschlag in der Keupstraße

.

.

Der Nagelbomben-Anschlag in der Keupstraße in Köln wird dem sogenannten „NSU“, also dem Trio

Uwe Mundlos,

Uwe Böhnhardt

und Beate Zschäpe

zugeschrieben.

.

Es gibt keine DNA der drei Personen an diesem Tatort, keine Fingerabdrücke.

Natürlich gibt es ein „Geständnis“ von der seit über 5 Jahren in Untersuchungshaft befindlichen Zschäpe, daß sie es waren.

Aber auf Geständnisse gebe ich ehrlich gesagt nichts; wenn man Leute genügend unter Druck setzt, wird jeder alles gestehen.

Als Naturwissenschaftler will ich wirkliche Beweise sehen!

.

Alles, was uns als objektiver Beweis vorgeführt wird, sind Kamera-Aufnahmen eines ominösen „Fahrradschiebers“, bei dem es sich um Uwe Mundlos handeln soll.

Diese schwarzweiß-Bilder einer Videokamera habt ihr vielleicht schon mal gesehen:

.

.

Das ist Uwe Mundlos?

Sicher?

Also so sicher, daß ihr dafür eure Hand ins Feuer legen würdet?

Ich verunsichere euch mal weiter:

.

.

Kann es sich bei dem ominösen Fahrradschieber nicht auch um die Person auf dem Farbfoto links handeln?

Man meint zu erkennen, daß sich auf dem T-Shirt des Fahrradschiebers links ein Fleck befindet.

Dieser Fleck ist ganz deutlich in der linken Aufnahme zu sehen.

Nun die Preisfrage:

Wer ist dieser Mann?

Das Foto links oben ist übrigens lediglich ein Ausschnitt.

Das ganze Foto sieht so aus:

.

.

Man erkennt, daß es sich bei der Person wohl um einen (Zivil-)Polizisten handelt, denn er befindet sich offenbar mit seinem Kollegen, der eine Polizeiweste trägt, hinter der Absperrung und trägt deutlich erkennbar eine Waffe.

Auf dem Kopf befindet sich übrigens eine hochgeschobene Sonnenbrille (deutlich im unteren Video zu erkennen).

Dieselbe Sonnenbrille, die man auf den Fahndungsfotos sieht?

Hat uns die Polizei mal wieder veralbert?

Waren staatliche Stellen irgendwie in den Bombenanschlag verwickelt?

Man kann mir auf jeden Fall nicht erzählen, daß die deutschen Behörden die Identität dieses Mannes nicht herausfinden und ihn befragen könnten.

War der Fahndungsaufruf der Kölner Polizei mit der ausgesetzten Belohnung also eine Täuschung, um Zeugen des Anschlags aus der Reserve zu locken und herauszufinden, wer was gesehen hat?

.

Ich habe keine Ahnung; mir stehen nur die frei zugänglichen Quellen zur Verfügung.

Aber das Beispiel „Keupstraße“ ist absolut exemplarisch für alle Verbrechen, die dem „NSU“ zugeschrieben werden.

Klar, wir haben Zschäpes „Geständnis“.

Aber wenn man nach objektiven Beweisen sucht, wird es sehr mager.

Fingerabdrücke und DNA des Trios gibt es wie gesagt am keinem einzigen Tatort.

An keinem einzigen Tatort!

Und wenn man die „Beweise“, wie z.B. diese Fotos/Videoaufnahmen genauer untersucht, dann bleiben zumindest bei mir Restzweifel.

Was, wenn die Uwes gar nicht da gewesen sind und uns dieser Mann, der mit Sonnenbrille und Käppi vor den Kameras ein Schaulaufen veranstaltet hat, nur als Uwe Mundlos verkauft wird?

Was, wenn das Trio kein einziges der ihnen zur Last gelegten Verbrechen verübt hat und uns lediglich gefälschte und platzierte Beweise vorgelegt werden?

.

.

LG, killerbee

.

PS

Habe ich schon erwähnt, daß die meisten Geschäftsinhaber in der Keupstraße keine Türken, sondern KURDEN sind?

Könnte vielleicht wichtig sein.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Der NSU-Nagelbombenanschlag in der Keupstraße

  1. EinBerliner schreibt:

    Bzgl. des Bildes Ermittler/möglicher Täter:

    Die Gesichtszüge und der Körperbau passen jedenfalls auch.
    Es ist aber schon sehr amateurhaft dann am Tatort in der selben Kleidung wieder aufzutauchen.

    Da hätte ich etwas mehr bzw. bessere Planung erwartet. Eine schlichte schwarze Kapuzenjacke würde die Körperform schonmal gut verdecken und hat geringen Wiedererkennungswert. Das Gesicht könnte man auch noch mit etwas mehr Bartwuchs unkenntlicher machen, den kann man dann hinterher ja wieder kürzen. Oder abnehmen, wenn’s ein künstlicher Schnurrbart ist.
    Nur eine Kappe zur Tarnung ist etwas dürftig.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Berliner

    Wozu soll sich derjenige tarnen, wenn er doch sowieso zur Polizei/zum Staat gehört und weiß, daß er nicht von verfolgt werden wird?

  3. EinBerliner schreibt:

    @KB Stimmt auch wieder.

    Den Durchschnittsdeutschen interessiert das ja auch nicht, von hätte er wohl auch die Kappe zu Hause lassen können …

  4. einer aus Bayern schreibt:

    @kb
    Wenn ich das richtig gelesen habe, waren die meisten „NSU – Opfer“ bis auf
    einen Griechen und eine Polizistin, alles KURDEN.

    Um den türkischen Geheimdienst zu schützen, wurde halt wie immer die
    Nazi-Keule ausgegraben. Komisch, alle Zeugen haben vor ihrer Aussage das zeitliche gesegnet.
    Noch Fragen ???

  5. ki11erbee schreibt:

    @einer aus Bayern

    Nein, das stimmt so nicht.
    Aber die Mehrheit der Opfer waren Kurden.

  6. sk schreibt:

    @EinBerliner

    Mundlos hat sich als genau dieser Ermittler verkleidet, um den Verdacht auf den Staat selbst zu lenken. Ganz schön ausgefuchst diese Nazis!

    Meine Erfahrungen mit der Keupstraße halten sich in Grenzen, aber ich war schon ein paar Mal da. Da kann mir keiner erzählen, dass da niemand was gesehen hat.
    Die Ladenbetreiber wissen schon warum sie den Mund halten.

    Hat sich eigentlich mal jemand getraut einen Hinweis auf den Herrn Ermittler (oben im Bild) an die Polizei zu geben? Ist da was bekannt? Meiner Meinung nach sind das leicht verdiente 20 Riesen, wenn man sich nicht auf dem Weg zur Geldübergabe spontan dazu entscheidet sich anzuzünden und dann zu fesseln.

  7. Leser schreibt:

    @KB OT,

    Jemand hat sich einmal dem Problem SPON angenommen. 😎
    Ist halt Scheisse, wenn man keine Ahnung von IT hat.
    L G

  8. E.K. schreibt:

    OT

    Polizei in Passivität wo Aktivität erforderlich gewesen wäre:

    https://vid.me/gS2w

  9. Mitleser schreibt:

  10. sk schreibt:

    Ein kleiner, sicher ganz unbedeutender Unterschied… Kurden / Türken scheinen bei Anschlägen zu bevorzugen ihre Schuhe anzulassen…

  11. sk schreibt:

    @Mitleser

    Hast du dir schon die Kohle abgeholt?

  12. Jim Jekyll schreibt:

    @sk Dann besser gleich aus dem Fenster springen, geht flotter (und ist sicher angenehmer als eine „spontane Selbstverbrennung“)! =D

  13. Mitleser schreibt:

    @ sk

    Ich würde mich hüten, auf solche Scheinangebote einzugehen 🙂

  14. Leser schreibt:

    Es ist immer nur das eigene Denken, welches das eigene Handeln hervorbringen kann.

    Wenn alle wirklich bewusst denken und handeln, haben die negativen Leute keine Gewalt mehr.

    Man wird sie ständig wiederlegen, im schlimmsten Fall einfach nur noch auslachen.

    Alles ohne jegliche Gewalt!

    L G

  15. Jim Jekyll schreibt:

    @E.K. Da soll sie mal froh sein, daß sie von den „Polizisten“ nicht „in Notwehr“ erschossen worden ist!
    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/02/Prozess-nach-MIssbrauch-an-sechsjaehrigem-Maedchen-startet.html
    Dafür hat sie ihr Vertrauen in das System auch nur „ein bißchen“ verloren!

  16. RondoG schreibt:

    Das hast du, ki11erbee! Es handelt sich um Kurden bei dem Lokal.
    Es werden hier offensichtlich innertürkische Reibereien in Deutschland ausgefochten und man führt deutsche Täter vor. Ein neues Schuldkultprogramm, wie ich das das nenne. Es passt doch alles in die Agenda. Die Vorgehensweisen sind immer gleich. Und ja, die Fahndungsausschreibungen dienen immer dazu, Mitwisser und Zeugen ausfindig zu machen und bei Bedarf zu beseitigen, bzw. direkt zu beseitigen.
    Man kennt doch die vielen Fälle von plötzlich auftauchendem Blutzuckervorfall (Blitzdiabetes), Spontansuizidierung kurz vor Befragung vor Gericht, usw. Das sind keine Zufälle, sondern Aktionen vom „tiefen Staat“.
    NSU-Aufklärung ist eigentlich die Infragestellungsbombe schlechthin für Deutschland, denn wenn das richtig rauskommt, dann werden zumindest die aufgewachten Menschen ermutigt, richtig starken Widerstand gegen das System zu leisten. Die Schnarch- und Konsumbunzels wird es aber leider nicht jucken, denn dazu sind sie zu sehr konditioniert auf die „4 F“. Ihnen geht das ins Ohr, wird wahrgenommen, aber es geschieht kein Aufschrei. Die Agenten und Einfädler des NSU-Komplexes grinsen sich einen und reiben sich die Hände, da das lobotomierte Schlafmichelvolk alles mit sich machen lässt.
    Denn der größte Verbündete der satanischen Kräfte sind die passiven Duckmäuser und ignoranten Dummdödels die alles schlucken und sogar traurig werden wenn sie sich vor lauter Frust und Demütigung nicht mehr selbst ritzen können. In der Bevölkerung gibt es kaum noch ausgeglichene Individuen sondern fast nur noch extreme Formen von Sado bis Maso, wobei der größte Teil wohl zu den Masochisten und Stiefelleckenden Drückebergern, Kriechern, Schimpfern und Denunzianten gehört.
    Deutschland hat so oder so fertig!
    Egal ob es aufgedeckt wird oder nicht, es hat in dieser hoffnungslos desinteressierten Gesellschaft kaum Auswirkungen. Es ist alles zum heulen!

    LG

  17. Taucher schreibt:

    Die meisten haben es sicher schon gelesen. Doch wenn das Thema hier angesprochen wird, möchte ich gern auf mein Machwerk verlinken.

    http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/EinstiegNSU.pdf

    Zur Keupstraße ab Seite 84.
    B&M waren definitiv nicht die Täter.

  18. Tommy schreibt:

    Vergess die NSU. Die OSS ist 1000x gefährlicher und wurde jetzt durchweg zu je 4 Jahre Bau verurteilt:
    https://www.jungewelt.de/artikel/306554.gurkentruppe-als-terroristische-organisation.html

  19. frundsberg schreibt:

    @Taucher

    Das hast du ja viel zusammengetragen. Ist das ein Werk des Arbeitskreises um „fatalist“?

  20. smnt schreibt:

    @Tommy
    Interessanter Artikel zu dieser „Terrorgruppe“,
    4 Jahre für emails.
    Und unglaublich so klein und unbedeutend diese Gruppe war, so war der „Verfassung“s“schutz“* permanent in der Leitung.
    Also hat das Regime quasi am Reißbrett ein Beinahe-Verbrechen konstruiert,
    ausreichend in diesem „Rechts“-Staat sie zu verknacken.
    Ein Schauprozess mit dem entsprechenden Ergebnis.
    Denn gemacht haben sie nichts (wie auch BMZ). Also Terror*.

  21. frundsberg schreibt:

    @smnt

    Haben wir einen Rechtstaat? Nein.
    Haben wir einen Rechtsstaat? Ja.

    Sind nicht Rechtsstaat (ergo Linksstaat) und Rechtstaat (Staat, in dem das Recht und Gesetz für alle gleichermaßen gilt) zwei ganz unterschiedliche Sachen? Ich weiß, die BRD bezeichnet sich höchstoffiziell als Rechtsstaat.

    Rechtsstaat klingt für mich immer wie Bonzenstaat.

  22. Taucher schreibt:

    „Ist das ein Werk des Arbeitskreises um „fatalist“?“

    Ja klar. Der Downloadlink zeigt ja auf seine Website.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s