Eigenartige Bilder aus London

.

(Was ist mit seinem linken Bein? Sieht für mich nach einer Puppe aus. Und warum hilft ihm keiner?)

.

(Sehr saubere Reifen und wenig Blut, wenn man bedenkt, daß sie von beiden Achsen überrollt wurde. Und warum zieht sie eigentlich keiner hervor und versucht, ihr zu helfen bzw. checkt ihre Verletzungen? Die Schuhe der Frau liegen übrigens links)

.

(Hier ein weiterer „Verletzter“. Seine Partnerin deckt sorgfältig das Gesicht ab. Ihm hat es zwar die rechte Socke zerrissen, aber kein Grund, die Schuhe nicht fein säuberlich auf dem Gehweg abzustellen! Wie habe ich mir die Vorgeschichte vorzustellen? „Ich bin angegriffen worden und blute am Kopf. Mist. Erstmal Schuhe ausziehen, das ist das Wichtigste. Die Füße müssen atmen können.“)

.

(Rechter Schuh ausgezogen, aus dem linken Hosenbein läuft Blut? Und wieder kein professioneller Ersthelfer am Tatort, sondern nur Zivilisten, die sorgfältig das Gesicht des Opfers verdecken)

.

.

Wer kommt zur Rettung geflogen, wenn ein Terroranschlag passiert?

Superman?

Wonderwoman?

Aquaman? (OK, der kann nicht fliegen…)

Nein:

.

.

Das „Advanced Trauma Team“ der

Londoner Freimaurer!

Zwischen den beiden Fenstern erkennt ihr auch deren Symbol: Zirkel und Winkelmaß.

.

Hier ist die Fotostrecke mit allen Bildern im Original und in besserer Qualität zu sehen (insbesondere die Aufschrift auf dem Helikopter):

Jerusalem Post

.

Neben der okkulten Symbolik des Datums (3/22), „Skull and Bones“ (eine 1832 gegründete amerikanische Geheimgesellschaft mit Sitz in der Yale Universität, die mit Freimaurern assoziiert ist, kann jeder bei wikipedia nachschauen)

.

finden wir ein weiteres Indiz, daß es sich um ein „Staged Event“ handeln könnte:

Vor ein paar Tagen fand genau dort eine „Übung“ mit ähnlichem Inhalt statt.

Genauso wie beim Axtanschlag im Düsseldorfer Bahnhof, der im Anschluß an eine große Terrorübung passierte, bei der Polizei und Bundeswehr erstmals gemeinsam agierten.

Aus Sicht der Macher natürlich logisch.

Wenn man schon mal alle Leute zu einer Übung beisammen hat, dann kann man sie auch gleich verwenden.

Oft findet daher während eines „Manövers“ der Übergang von der Übung in die Realität statt.

Unvergessen, daß während 9/11 bei den Fluglotsen bis zu 6 Manöver gleichzeitig liefen, bei denen imaginäre Flieger entführt wurden, und daß diese Manöver auch dann nicht beendet wurden, als angeblich die echten Entführungen passierten.

Auch bei den Anschlägen am 7.7. 2005 liefen genau an dem Tag an genau denselben Orten Übungen ab, in denen genau diese Art von Anschlag geprobt wurde.

Dasselbe gilt für die Anschläge in Norwegen, die angeblich von Breivik verübt wurden:

In Oslo hatte man nur wenige Stunden vor den „Anschlägen“ die Explosion von Bomben geprobt,

während auf der Ferieninsel Utoya die Jugendlichen kurz vor dem angeblichen Amoklauf von Breivik einen Amoklauf probten!

.

Für mich ist der Fall klar, weil es einfach zu viele Zufälle gibt.

Die „verlorenen Schuhe“ sollen übrigens ein typisches Zeichen für derlei Hoaxes sein, mir fallen noch Zivilisten mit Namensschildern und die auffälligen blauen Handschuhe ein.

Klar: irgendwie müssen sich die Eingeweihten ja untereinander erkennen und verhindern, daß Uneingeweihte auf einmal versuchen, jemandem zu helfen, der seine Verletzungen nur vortäuscht.

Auch ist es eigenartig, daß angeblich schwer verletzte Personen ausschließlich von Zivilisten, aber niemals von professionellen Rettungskräften versorgt werden, obwohl genügend leere Krankenwagen mit offenen Türen rumstehen.

Und diese Zivilisten decken immer die Gesichter der Verletzten ab.

Komischerweise gibt es trotz der flächendeckenden Überwachung niemals qualitativ hochwertige Bilder von Kameras, sondern immer nur das obligatorische Handyvideo.

.

Wenn ihr nach dem Zweck dieser Terror-Events fragt, dann kommt einem natürlich zuerst weitere Überwachung, Rechtfertigung für Kriege im Nahen Osten und eine Verstärkung des allgemeinen Bedrohungsgefühls der Bevölkerung in den Sinn.

Die „Anschläge“ in Norwegen wurden, ebenfalls wie der „NSU“, sogar direkt als Legitimation für eine Verstärkung der Siedlungspolitik genutzt; nach dem Motto:

„Wenn die blöden Nazis uns terrorisieren, weil sie was gegen Ausländer haben,

dann werden wir jetzt extra noch mehr Ausländer ins Land holen und besonders tolerant sein,

um zu zeigen, daß wir uns von ihnen nicht einschüchtern lassen!“

.

Ein anderer Sinn dieses „Terrors“ ist im Zusammenhalt der Elite zu sehen.

Denkt es einfach mal durch:

Wenn einer eine Lüge erzählt und andere dieser Lüge zustimmen, so sind sie an den Lügner gebunden.

Die Elite des Landes, in dem der Terror passiert, kann so schauen, ob sie noch die Unterstützung ihrer Komplizen hat.

Und natürlich haben Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, die USA, etc. gleich ihre Solidarität mit den Engländern erklärt.

Darum geht es.

Wenn ihr eine Zweck-Gemeinschaft enger zusammenschweißen wollt, müsst ihr die ganze Zeit kleine Verbrechen begehen und lügen.

Je länger ihr das macht, desto tiefer hängen alle mit drin und desto schwieriger ist der Ausstieg.

Überlegt mal, was passieren würde, wenn in Europa auch nur eine einzige Regierung wieder zurück zur Wahrheit kehren würde und die Regierung offiziell verlautbaren würde, daß viele Terroranschläge in Wirklichkeit nur Show waren und von den eigenen Geheimdiensten geplant/inszeniert wurden.

Sowas führt natürlich zur völligen Isolation des Landes, bis hin zum Krieg: alle gegen einen.

Es ist darum nicht nur ein Spruch, wenn ich sage, daß die Basis des Faschismus die Lüge ist.

Der Westen seit 2001 ist das Reich des Bösen, das Reich der Lüge und religiös gesprochen das Reich Satans, des Anti-Christen.

Ironisch, daß es ausgerechnet die „christlichen“ Parteien sind, die das Reich des Antichristen in Europa am stärksten vorantreiben.

Dieser Theresa May steht die Bosheit ja auch schon ins Gesicht geschrieben.

Überhaupt sind es oft Frauen, die bedeutend skrupelloser als Männer agieren.

.

.

LG, killerbee

.

PS

Wem meine Arbeit und mein Artikel gefallen  hat, der kann mir ja nen Euro oder so per PayPal dalassen (Spendenbutton rechts in der Leiste) 😉

DANKE!

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

137 Antworten zu Eigenartige Bilder aus London

  1. ki11erbee schreibt:

    @Luisa

    Wen meinst Du?

    Natürlich gibt es nach den Terror-Events die obligatorischen rührseligen Stories, um das Geschehen noch emotionaler zu machen und ins kollektive Gedächtnis zu brennen.

  2. wahrheitinside schreibt:

    Das macht keinen Unterschied ob es Frauen oder Männer sind, das sind alles Psychopathen und die haben keine Gefühle – da sind Frauen genauso eiskalt, wie die Männer, nur das man es eben von Frauen anders erwart – da sie das weniger aggressive Geschlecht sind. Das kann man an der Kriminalitätsrate die bei Frauen entsprechend niedrig ist, auch deutlich an den Gefängnissen sehen – die sind zu etwa 95 % mit Männern belegt und das ist doch ein deutlicher Unterschied. Doch bei Psychopathen spielt es keine Rolle – ihr Reptilienhirn macht keinen Unterschied, es ist immer völlig Skrupellos, Angst kennen sie nicht und haben kein Gewissen, keine Reue sie sehen andere als Beute. Erwarten Sie nie, das ein Psychopath Gnade oder Mitleid zeigt und dies nicht nur eine Täuschung ist.

  3. ki11erbee schreibt:

    @wahrheit

    Ich glaube nicht, daß Männer böser sind als Frauen. Daß in Gefängnissen mehr Männer als Frauen sitzen, liegt daran, daß ihr Modus Operandi sich unterscheidet.

    Männer hauen ihren Feinden direkt aufs Maul und gehen dafür in den Knast.

    Frauen arbeiten mit Manipulation, aus dem Dunkel heraus, mit Lügen, mit Täuschung und lassen andere für sich arbeiten.

    Der typische Mord einer Frau ist der Giftmord oder Mord durch Unterlassung.

    Wenn nicht die Tat, sondern Bosheit an sich bestraft würde, wäre das Geschlechter-Verhältnis in den Gefängnissen mit Sicherheit ausgewogener!

    Überlege einfach mal, wie böse ein Mensch sein muss, der seinen Partner betrügt, sich von ihm scheiden lässt und dann auch noch Unterhalt für sich und ihr Kuckucks-Kind fordert!

  4. wahrheitinside schreibt:

    Das hat etwas mit den Hormonen zu tun und mit der Geschlechterrolle an sich – es ist natürlich, das Frauen weniger kriminell weniger brutal und weniger Angriffslustig sind – sie kämpfen auf der psychologischen, emotionalen Ebene. Dennoch sind Frauen einfach weniger Aggressiv: Wenn ein Mann oder eine Frau in Deutschland getötet wird: Wie oft ist dann die Partnerin oder der Partner die Täterin oder der Täter? (bezogen auf das Jahr 2011, Ex-Partner sind eingeschlossen)

    Es gab 313 Morde an Frauen, davon war 154-mal der Partner der Täter. Das sind 49,2 Prozent.

    Es gab 349 Morde an Männer, davon war 24-mal die Partnerin die Täterin. Das sind 6,9 Prozent.
    Gut halt nur eben nicht für Psychopathen.

  5. ki11erbee schreibt:

    @wahrheit

    Frauen sind mindestens genauso brutal, angriffslustig und kriminell wie Männer.

    Wenn Du das nicht siehst, dann zeigt das nur, daß Du auf ihre Täuschungen reinfällst.

  6. Leser schreibt:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4340016/Footage-Westminster-Bridge-carnage.html

    Wie man das in England in der Presse sieht.

    Da ist ein Video zu sehen, wie jemand ins Wasser fliegt.

    Was, wenn es nur ein betrunkener oder mit dem Mobiltelefon abgelenkten stinknormaler Verkehrsunfall war?

    Auf einem Bild sind sehr gut die Überwachungskameras zu sehen.

    L G

  7. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Wenn es nur ein stinknormaler Verkehrsunfall war, warum sind dann so viele Crisis Actors unterwegs?

    Und warum hat das Video die Qualität einer Lochkamera aus dem 19. Jahrhundert?

    Mich verarschen?

  8. Luisa schreibt:

    @Killerbee:Oben rechts,das Bild.Da hat es nur für Schnürsenkel öffnen gereicht.
    -Was Frauen von Männern unterscheidet. (MMn)Frauen sind einfach strategischer und manipulativer. Viele Männer,merken es doch gar nicht.Warum soll eine körperlich schwächere Frau,in den Frontalkampf? Es ist doch wesentlich schlauer,kämpfen zu lassen.
    Männer können so blind sein.
    -Männer gehen gerne mal Streitigkeiten aus dem Weg.Wer schickt sie,zum bösen Nachbarn?Z.B.Der Mann,einer Freundin hat die Wahl.Eine nörgelnde Frau oder das Gespräch mit dem Nachbarn.(Meine Freundin hat aber Recht;-) )Das meckern hört erst nach der Erfüllung, der Aufgabe auf.
    -Die Kunst besteht unter anderem darin,einen Mann von einer Idee so zu überzeugen,das er glaubt, es ist seine.
    -Es gibt noch so ein „Frauending“.Ich glaube, Frauen haben noch eine andere Kommunikation.Die Männer, die ich kenne checken es nicht.Freundinnen und ich,empfinden eine andere Frau als falsch.Die Kerle,verstehen es nicht.Schwierig zu erklären.

  9. Leser schreibt:

    @KB,

    War nur ein Gedanke, daß man auch einen Unfall zum Terror aufblasen kann.
    Für „Numerisch-Intressierte“ ist evtl. noch das Nummenschild des Autos interessant.
    L G

  10. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Wenn ihr eine Zweck-Gemeinschaft enger zusammenschweißen wollt, müsst ihr die ganze Zeit kleine Verbrechen begehen und lügen.

    Je länger ihr das macht, desto tiefer hängen alle mit drin und desto schwieriger ist der Ausstieg.

    Ich denke, das ist ein ganz entscheidender Faktor. Noch nie in der Geschichte dürfte eine „Elite“ über einen so langen Zeitraum hinweg in der Verbrechensausübung ungestört geblieben sein wie die unsrige. Die Angelsachsen im Prinzip ja seit mindestens 300 Jahren, ihre kontinentalen Wasserträger seit 1945.

    Man ist als seelisch normaler Mensch vermutlich gar nicht in der Lage, sich auszumalen, was sich da alles an Unrat hinter verschlossenen Türen angesammelt hat. Pizzagate ist vielleicht auch nur die Spitze eines Eisberges…

    Schlechte Aussichten für Veränderungen. Von unten wird nichts kommen, und bei einer Palastrevolution ist aus dem genannten Grund mit einem totalen Kollaps aller bestehenden Strukturen zu rechnen.

  11. deutschnationales_Feigenblatt schreibt:

    Am 29.03. soll doch der brexit beantragt werden, ein Schelm der böses dabei denkt 😉 „zu eurer eigenen Sicherheit müssen wir leider in der EU bleiben, tut uns schrecklich leid“

  12. Leser schreibt:

    Was für Deine These spricht, ist das Terror-Bingo welches der CCC mal auf einer Tagung zum Besten gab. Als Interaktives Spiel, um sich über die Berichterstattung aufzulehnen.

    Täter bekannt.
    Täter stand unter Beobachtung.
    Täter ist tot.

    u.s.w.

    L G

  13. Künschtla schreibt:

    Surfe im Netz,scrolle durch Seiten. Lese „TERROR ANSCHLAG IN XY!!!“,scrolle gelangweilt weiter.
    Wer sich jetz noch vor´n Karren spannen lässt ist echt am Arsch und einfach nur bemitleidenswert.

  14. Künschtla schreibt:

    Edit : Das Bus-Bild is ja echt geil,ich piss mich ein!!! x´D Ich weiß gar nicht,was ich dazu noch sagen soll,für mich is das schon sowas von selbstverständlich….das topt ja sogar den Weihnachtsbaum in der Frontscheibe des LKW vom Berliner Weihnachtsmarkt 😀 Wer das nicht als „PRANK“ erkennt….ja…

  15. Jim Jekyll schreibt:

    Hmm, bei der „Live“-Aufahme sind die Schuhe verschwunden:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4340016/Footage-Westminster-Bridge-carnage.html
    Hat die jemand für die eingesammelt und für die Standaufnahmen an anderen Stellen „recyclet“?

    Und wie lang ist der Zeitabstand zwischen beiden Aufnahmen (und die Dame macht in den sicher mehr als 5+ Minuten nix anderes, um sich um den „Verletzten“ zu „kümmern“)? Keiner bleibt stehen und hilft (selbstverständlich), auch nicht die dort anwesende „Polizei“ (Dat kenn wa 🙂 )!

  16. sk schreibt:

    @JJ

    Ein mutmaßlicher Polizist hat einen „MEDIC“ Patch auf dem rechten Arm.
    Ich frage mich nur warum der eine Maschinenpistole in beiden Händen hält und eine Schussweste plus allerlei anderen Krimskrams trägt – nur kein Verbandsmaterial.
    Aber das sind sicher nur Details…

  17. inge09 schreibt:

    Natürlich geht es nur darum den nächsten, lange geplanten Krieg zu starten. Mit Erdogan als Obertrottel Hitler 2.0.

  18. Nationalist schreibt:

    Lachen am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. 🙂

    Vielen Dank an Kb und alle Kommentatoren.

  19. ki11erbee schreibt:

    @inge

    Erdogan als Teil der NATO und der EU kann nicht als Schurke aufgebaut werden.

    Ich glaube, der wahre und gefährlichste Feind der europäischen Eliten ist das eigene Volk.

    Sagte ja auch schon Gauck, daß das Problem nicht die Eliten, sondern das Volk sei.

    Hat er mal wieder die Wahrheit gesagt.

  20. mitohnesahne schreibt:

    In London finden regelmäßig sog. Terror-Übungen statt. Diese werden wie „Verbrechen“ an die Öffentlichkeit gegeben. Sicher entsteht dadurch das Gefühl von „Verarschung“ in der Öffentlichkeit.

  21. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Vermutlich ist Dir ein Detail entgangen: das ist keine normale Maschinenpistole, die der Medic trägt, sondern sie verschießt Verbandsmaterial und Schmerzmittel.

  22. Nationalist schreibt:

    „Der Verstand vermag nichts anzuschauen, und die Sinne nichts zu denken. Nur daraus, dass sie sich vereinigen, kann Erkenntnis entspringen.“ Immanuel Kant

    Dieses Foto, finde ich persönlich auch sehr gelungen. 🙂

    ​

  23. Kirstin schreibt:

    “ The Show must go on…“ (Freddie Mercury)

    Mich berührt das gar nicht (mehr). „Terror… Terror… Terror…“
    Egal wo auf der Welt. Das Meiste ist gespielt. Spiele für Erwachsene…

  24. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    Auch wenn der Terror an sich Dich vielleicht nicht berührt, so werden die Konsequenzen daraus Dich auf jeden Fall berühren.

    Der Terror ist ja nicht das Endziel, sondern nur der Vorwand für das, was die Eliten eigentlich vorhaben!

    Und das ist: weniger Rechte für Dich, keine Privatsphäre, schärfere Strafen für „Hassverbrechen“, etc.

  25. inge09 schreibt:

    Das stimmt. Noch. Am Ende wird es gegen die Moslems gehen. Wie die Pläne von Zion das wollten.

  26. ki11erbee schreibt:

    @inge

    Daß hier eine groß angelegte Kampagne gegen Moslems läuft, dürfte eigentlich seit 9/11 immer offensichtlicher geworden sein.

    Bemerkenswert ist jedoch, wie es die Elite schafft einerseits die Bombardierung und Besatzung islamischer Länder als etwas völlig Normales darzustellen,
    während sie die Moslems in Europa wie heilige Kühe behandelt, denen alle Wünsche von den Lippen abgelesen werden müssen.

    Wahrscheinlich steckt ein Plan dahinter, nämlich durch die Bevorzugung der Moslems hier soviel Neid und Hass in der Bevölkerung zu erzeugen, daß sie die Angriffskriege des Westens im Nahen Osten akzeptiert.

    Nach dem Motto: „Geschieht den scheiß Moslems Recht, daß wir ihre Länder zerbomben, die benehmen sich ja hier wie die Axt im Walde!“

    Die Frage ist doch, wer die Moslems herholt und wer ihnen die Vorrechte gibt!

    Ist es nicht absurd, daß dieser Staat ein Problem damit hat, wenn ich auf Facebook „Scheiß Moslems“ poste, aber es völlig OK ist, in islamischen Ländern ohne Gerichtsverhandlung Moslems einfach nach Lust und Laune per Drohne exekutiere?

  27. Leser schreibt:

    Evtl. ist eine Beobachtung, welche ich gerade wieder gemacht habe, auch für andere Intressierte Leser wichtig.

    Ich habe mich gerade im Netz etwas umgesehen, um mir ein Bild zu machen.
    Da ich mehrere Sprachen spreche, habe ich natürlich auch ausländische Medien besucht.

    Was mir jedoch besonders am Herzen liegt, sind die inländischen „alternativen Medien“.

    Meine Fragestellung war: Welche Medien lese ich wiederholt und wie äußern sich diese zum Thema.

    Ich habe wieder Medien gefunden welche ich nicht mehr lesen kann und werde, weil so so extrem offensichtlich dazu gehören, das mein Kopf es ablehnt.

    Hat jemand ähnliches erlebt?

    L G

  28. Jim Jekyll schreibt:

    „… so werden die Konsequenzen daraus Dich auf jeden Fall berühren.“
    Und zwar JETZT! 3 … 2 … 1 …
    http://reporter-24.com/2017/03/sek-einsatz-an-stephani-grundschule-in-gunzenhausen-15-jaehriger-hatte-spielzeugpistole-bei-sich/

  29. Jim Jekyll schreibt:

    PS: „15-Jähriger Schüler“ der GRUNDschule?

  30. Kirstin schreibt:

    @ Kb

    Das ist mir klar, daß Terror ein Vorwand für die ganzen Einschränkungen für mein Leben und unser aller Leben ist.

    Und das ist mir selbstverständlich NICHT egal.

    Mir geht’s hier darum, dass wir mit solchen Meldungen zugeschüttet und offensichtlich verarscht werden.

    Und irgendwann schalte ich ab. Es rauscht an mir vorbei… Ich durchforste das Internet nicht mehr, um irgendwelche Einzelheiten und Ungereimtheiten ausfindig zu machen.

  31. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    Ja, für Dich ist das alles kalter Kaffee.

    Aber denke daran, daß es auch Leute gibt, die noch nicht so weit sind wie Du und da könnte so ein offensichtlicher Hoax dazu führen, daß wieder ein paar mehr Leute den ersten Schritt in die Mündigkeit tun, d.h. den Staat und seine Medien in ihrer Glaubwürdigkeit anzuzweifeln.

    Die Vorstellung, daß es der eigene Staat ist, der Krieg gegen sein Volk führt, ist natürlich für viele erschreckend, aber deshalb nicht weniger wahr.

  32. Edward schreibt:

    Gibt nicht viel zu sagen hyung-nim, schön zusammengefasst

    Reicht schon aus wenn man auf diesen dubiosen Handyaufnahmen sieht wie entspannt die Leute eigentlich sind…also gemessen an so ner Situation. Es brüllt einen förmlich an ‚SCHAUSPIELEREI‘

    Man bedenke auch dass es in London an so ziemlich jeder verkackten Gegend ne Überwachungskamera gibt, daher wird es natürlich erst recht an solchen belebten Orten wie dieser Westminsterbrücke nur von Kameras wimmeln. Doch wie es der Zufall wieder mal will gibt es nur die üblichen 08/15 Aufnahmen über Handy

    Fällt halt auf dass diese ‚Terroranschläge‘ immer halbärschiger werden und in kürzeren Intervallen auftreten als wie früher

  33. Jim Jekyll schreibt:

    6.01pm: Police say four people were killed in the attack, including the police officer and a man believed to be the attacker
    Gestern warn´s noch 5, darunter zwei rumänische Staatsbürger (wohl die Zigeuner mit dem Postkarten für Touris).
    Die „Dame“ unter dem Bus ist also – nach dem Zeitungsbericht – nur noch „verletzt“? Kein Wunder, daß da nicht „gekümmert“ werden muß! =D
    Übrigens mal die Fahrtrichtung achten, deren Schuhe (?) liegen etliche Meter weiter VORNE!

  34. ki11erbee schreibt:

    @JJ

    Richtig, die Frau liegt hinter der Hinterachse, die Schuhe in der Nähe der Vorderachse.

    Bedeutet, daß die Frau vorne erfasst wurde, dort ihre Schuhe verlor und dann von den Rädern des Busses langsam nach hinten transportiert wurde, wo sie dann liegenblieb.

    Ich versuche gerade, mir das vorzustellen, aber es gelingt mir nicht so richtig…

  35. Jim Jekyll schreibt:

    @KB Da hilft nur eins: „Cool bleiben“ (so wie der „Polizist“, der an der „Dame“ vorbeiläuft)! =D

  36. ki11erbee schreibt:

    @JJ

    Ich stelle mir das gerade bildlich vor, wie der Polizist oben im Bild an der Frau vorbeigeht und fragt: „Alles klar? Soll ich ihnen helfen?“

    und dann die Frau unter dem Bus sagt: „Nö, kein Problem, ich bin nur leicht verletzt und bleibe einfach noch ein bisschen hier liegen.“

  37. DerDaumen schreibt:

    „Was ist mit seinem linken Bein? Sieht für mich nach einer Puppe aus. “

    Als Puppe würde ich diesen Herren nicht betrachten, dann schon ehr als den üblichen Einbeinigen, dem entweder „das Bein“ weggesprengt wird, oder der eben wie hier einen schweren Bruch darstellen soll.

    Leider hatte er wohl keinen Einweiser, sodass er sein echtes Bein ein wenig zu weit angewinkelt hat.Was zu diesem abstrusen Foto führte.

  38. DerDaumen schreibt:

    @KB 12:43

    Hahahahahah! 😀

  39. namtab schreibt:

    also irgendwie müssen bild 2 und 3 zur gleichen zeit gemacht worden sein, denn der mann auf bild 3 hebt sein linkes bein, auf bild 2 links am rand sieht es genauso aus… kann er ganz schön lange hochhalten… 😉

  40. Jim Jekyll schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Wenn Du Dir die original-Bilder anschaust, siehst Du, daß das keine Sportschuhe sind, die da vorne beim Bus liegen, sondern mMn Stiefeletten.

  41. Leser schreibt:

    Ah, es gibt einen Held!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tobias-ellwood-der-held-von-london-a-1140078.html

    Die Medien müssen sich beeilen.
    Scheinbar wie bei Quake ein Capture the Flag Spiel.

    L G

  42. inge09 schreibt:

    Ich sehe das ganz genau so.

  43. Älplerin schreibt:

    Auch wenn es ernste Überwachungs- oder sonstige Konsequenzen haben wird – heute bin ich laut lachend in den Tag gestartet. Die Puppe unter dem Bus – zum Schreien komisch – wenn man nahe zoomt sieht man die Plastikfinger und den Plastikhintern. Und bei den“ Verletzten“ stehen alle rum wie doof und keiner hilft…..Diese Ereignisse…..werden immer plumper und immer peinlicher.

  44. Quentin_P schreibt:

    Was mir noch aufgefallen ist:
    Es gibt ein Video, das zeigt, wie das Auto auf der Brücke fährt und eine Person ins Wasser springt. Aber warum springt sie erst nachdem das Auto schon an ihr vorbei ist? Macht für mich keinen Sinn.

  45. Hallo,
    auch auf die Gefahr hin dass ich mir hier jetzt Feinde mache, ich kann nicht glauben dass es ein gestellter Anschlag war.
    Weil ich an ebendiesem Ort schon war. Westminster Abbey, Westminster Bridge und Umgebung sind extrem überlaufen mit Leuten. Und zwar so überlaufen dass ich mich da nicht wirklich wohlgefühlt habe.
    Wenn man hier einen gestellten Anschlag abziehen wollte muss man die erst mal alle wegbekommen, den Ort mit eingeweihten Schauspielern füllen und dann das Ganze abziehen. Und ebendas ist völlig unmöglich ohne dass es irgendwie bemerkt und infolge dessen auch verbreitet wird.
    Ich schließe daraus dass das Ganze tatsächlich passiert sein muss.
    Aber ich denke dass es wohl von Regierung/Geheimdiensten gewusst und gefördert worden ist.
    Regierung und Geheimdienste haben ein Interesse daran ein Klima der Angst zu erzeugen. Und in meinen Augen ist nichts dafür besser geeignet als echte Attentate, mit echten Zeugen und keinen Fragen.
    Die gezeigten Bilder lassen sich in meiner Sicht bestimmt besser erklären als dass wie man hunderte Leute von einer vielbesuchten Stelle wegbekommt und mit Schauspielern ersetzt, ohne dass irgendjemand was merkt.

  46. Leser schreibt:

    @Quentin_P

    Klarer Fall für miese Programmierer. Kein Beta-Test. Sowas würde als Spiel sofort verrissen werden. Solche Glitches haben schon andere Spiele-Schmieden aus dem Markt geworfen.
    Durch Wände gehen u.s.w.,

    L G

  47. ki11erbee schreibt:

    @MeineWarte

    Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts. Alles in dem Artikel sind Hypothesen.

    Kann natürlich sein, daß da keinerlei Schauspieler waren, sondern alles richtige Polizisten/Verletzte/etc.

    Geht nen Polizist an nem Bus vorbei, wo eine Verletzte drunter liegt und geht einfach weiter.

    Sind ja auch nicht verpflichtet, irgendwie erste Hilfe zu leisten, bis der Rettungswagen kommt oder so…

  48. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Killerbee, Jim Jekyll

    Nö, die Gute hat sich bestimmt durch einen Hechtsprung unter den Bus in Sicherheit gebracht, dabei die Schuhe verloren und ist dann mit ihren Haarklammern am Unterbau des Busses hängengeblieben und ein Stück mitgeschleift worden. Daher die leichten Verletzungen.

    *Brüll*, ich hau mich grade weg. 😀 Die Bilder von „Terroranschlägen“ entwickeln sich zum neuen Genre im Bereich des schwarzen Humors.

  49. Andy schreibt:

    …für interessierte Leser: Anschläge, Terror, Katastrophen, Unglücke: Inszenierte Rituale, False Flag, Theater – oder real?

    http://trotzderluege.foroactivo.com/t324p90-das-nachste-ritual#6105

  50. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Ich bin ehrlich gesagt gespalten.

    So sehr ich die Agenda der Eliten verachte, es ist mir tausend Mal lieber, sie machen einen Hoax mit Schauspielern, als daß sie echte Leute ermorden wie z.B. in Bologna, beim Oktoberfestanschlag, 9/11 oder dergleichen.

  51. Franken schreibt:

    ki11erbee

    „Aber denke daran, daß es auch Leute gibt, die noch nicht so weit sind wie Du und da könnte so ein offensichtlicher Hoax dazu führen, daß wieder ein paar mehr Leute den ersten Schritt in die Mündigkeit tun, d.h. den Staat und seine Medien in ihrer Glaubwürdigkeit anzuzweifeln.“

    Da muß ich nur die kommenden Wahlergebnisse von NRW, S-H, Saarland und nicht zu vergessen die Bundestagswahl ansehen. Da gruselt es mich jetzt schon, mit wievielen Schlafschafen ich umgeben bin. Ich sehe es an der eigenen Verwandtschaft.

  52. Leser schreibt:

    @KB zu @Einer.

    Dem stimme ich zu!
    Es ist das gleiche Gefühl, wie aus dem Kino zu kommen und zu wissen, daß es einen Todesstern nicht geben wird.

    L G

  53. Jim Jekyll schreibt:

    @Quentin_P Und der/die in-die-Themse-Springer(in) muss ja auch irgendwo wieder rausgekommen, das Wasser ist ja schließlich eine ekelhafte Brühe und, brrrrr, k-k-k-k-kalt!
    http://www.heute.at/news/welt/Anschlag-in-London-LIVE-UPDATES;art23661,1411141
    http://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/andreea-cristea-woman-fall-thames-westminster-bridge-london-terror-attack-a7645506.html

  54. DerDaumen schreibt:

    @Meine Warte

    Ich pers. gehe nicht davon aus, dass dort garnichts passiert ist.
    Gerade wenn man sich den Einschlagort des Tatfahrzeugs anschaut, bin ich wirklich überzeugt davon, dass dort jemand zu Schaden gekommen ist bzw. getötet wurde.

    Aber eine Brücke abzuriegeln bzw. mit Schaustellern zu füllen ist wohl die einfachste Sache der Welt, im Gegensatz zu, sagen wir einem Marktplatz, wobei, wer weiß.

    Und dann auch noch der obligatorische (Schausteller-Transport) Bus.

    Naja ich weiß nicht so recht, aber anhand der Foto-Strecke könnte ich mir gut vorstellen, dass der Unglaube extra provoziert werden soll , um die „Ungläubigen“ ins Bockshorn zu jagen.

    Später kann man dann wieder schön gegen „fake-news“ vorgehen und sagen „Hier habt ihr Angehörige der echten Opfer“.

    Ergebnis = mehr Zensur, mehr Kontrolle und freilich wieder Angst geschürt.

    Das Verhalten der Menschen auf der „Anfahrtsroute/Brücke“ ist doch sehr kurios und die Fotos sprechen eigentlich für sich.

  55. SecondAttempt schreibt:

    1000 und 1 Nacht 😂

  56. Ich bezeuge mein Mitgefühl mit den wirklich Betroffenen.

    Darunter jedoch.
    Eine weitere Sau, die durchs Dorf getrieben wird, auf dass Hamsterrädlerdoofi gebannt sei, ja nicht zu denken anfange und sich mit mit es bitzeli schwerer Wiegendem zu beschäftigen anfienge, als da wären Trails, Impfen, Sanmonto, lustige Verstrahlung und harmlose Ueberwachung per Geldkarte und Händi und Mehl und Feleton. Gar nicht zu reden von der Permanentindockti Nation Wahrheitsmeedien.

    Killibiinli, du bist auf deine Art aus meiner Sicht kongenial. Danke, dass du deine Genialität zum Zwecke der Aufwacherei einsetzest. Wirklich. Danke, Bee.

  57. Jim Jekyll schreibt:

    Und hier nochmal die rumänische Architektin aus der Themse:
    http://stirizilnic.ro/2017/03/23/andrei-burnaz-andreea-cristea-atac-londra/
    http://www.facebook.com/byAndreeaCristea
    http://andreeacristeatravel.wordpress.com/
    Also reiselustig ist die Dame ja (schon seit mindestens 2 Jahren)!

  58. meinewarte schreibt:

    Ich bin da wie gesagt skeptisch.
    Der vorbeirennende Polizist?
    Möglicherweise ist ihm egal oder er steht tatsächlich unter Schock.
    Erklärungen gibt es viele. Aber die Westminster Bridge abzuriegeln ohne dass irgendjemand sich wundert und ebendies auch irgendwie zum Ausdruck bringt halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Wie gesagt, ich war schon dort, und das Dingens ist den Tag über bis in die Nacht hinein proppenvoll.
    Und Politik/Geheimdienste gehen definitiv über Leichen. Ich zähle nur 1 und 1 zusammen.
    Mag sein dass ich falsch liege… aber lieber hundertmal falsch gelegen und was draus gelernt als nur einmal nicht nachgedacht.

  59. sk schreibt:

    @ Leser

    Der Held hat laut der Illustierten „Spiegel“ ein interessantes Aufgabengebiet:

    Seit 2014 ist er Staatssekretär im Außenministerium, seine Aufgaben umfassen laut Regierungswebsite auch die Terrorabwehr.

    @ Meine Warte

    Der Platz platzt aus allen Nähten?
    Na umso besser! Dann bekommt doch erst recht niemand etwas richtiges mit, weil es so voll ist. Wenn unter 1.000 Leuten 10 Schauspieler das Ding durchziehen und ein(ige) Attentäter (nützliche Idioten) tatsächlich durch die Polizei abgeknallt werden, dann haben wir mindestens 100 unterschiedliche Aussagen (ggf. einige sehr interessante) und die 10 Schauspieler werden (abzüglich der Schwerverletzten) vor die Kamera geschickt, um die offizielle Version unter den Schlaf-Tommy zu bringen.

    Warum gibts denn da keine anständigen Videos?
    Zieh so oder so ein ähnliches Teil mal mit ein paar Kumpels ohne die freundliche Unterstützung eines Dienstes durch. Ich wette das lässt sich lückenlos dokumentieren und man kann eure Barthaare zählen, so scharf sind die Aufnahmen.
    Oder mach auf der Domplatte mal den Reker-Gruß in zu steilem Winkel. Das gibts in Ultra-HD 10 Minuten später im ZDF Brennpunkt.

    Es war selbst in den 90er Jahren möglich bei Hooligan Ausschreitungen aus sicherer Entfernung zu filmen und die Leute sicher zu identifizieren. Jetzt geht das nicht mehr? Nur noch – wenn überhaupt – in beschissener Qualität?

    Es sagt ja auch niemand, dass das hier nicht passiert ist, sondern nur nicht so .

  60. tomcatk schreibt:

    Auch sehr seltsam;

    Die „Helferin“ sommerlich leicht bekleidet, das obgligatorische Daddelphon am Ohr, einer schnäuzt sich und die Muslima juckt gar nichts. Auf mich wirkt das gestellt.

  61. meinewarte schreibt:

    @SK
    Das sehe ich anders. Mehr Leute ist gleich mehr Sichtweisen ist gleich mehr Fragen.
    Fragen sind unangenehm, siehe 9-11 oder NSU.
    Und was ist dann aus der Sicht eines Geheimdienstes besser als ein gefälschtes Attentat?
    Eben ein Echtes.
    Echte Zeugen, weniger Fragen und als Sahnestück ein Sündenbock der ablenkt.
    Geheimdienste sind schließlich auch nicht doof, und wenn irgendwas Fragen auwirft macht man es das nächste Mal einfach besser.

  62. Leser schreibt:

    @tomcatk,

    L G

  63. DerDaumen schreibt:

    @Jim Jekyll

    Aha, der Busfahrer hat also alle Insassen aus dem Bus gebracht…
    Wo sind die denn bitteschön alle hin?
    Kam da keiner auf die Idee den Opfern zu helfen (Sanikasten-Bus)?
    Oder war es etwa die Besetzung?

    ————————————————

    Eine zierliche Figur die von ca. 10+Tonnen doppelt überrollt wurde, wie auch immer sie unter diesen Bus geraten sein soll, auch wenn man an dem Video sieht, dass keiner der Busse auf der Brücke so schnell fährt, dass er eine Person doppelt überrollen könnte, die man da liegen lässt?

    Und dann ein Ersthelfer aka Polzist der an der Dame einfach vorbei geht ohne nachzuschauen, ob es noch Lebenszeichen gibt?

    Leck mich fett, die Welt ist echt irre.

  64. Jim Jekyll schreibt:

    @Leser „Bereits am Abend hieß es, die Ermittler gingen von einem Einzeltäter aus (sic!), der Mann sei den Behörden bekannt (sic!), seine Tat von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) inspiriert (sic!).“
    Und jetzt, wo alles offenbar ist, und unser HELD Tobias Ellwood, der einen Polizisten über dessen letzte Atemzüge hinaus begleitet hat (muß man sich etwa wie in einem Italo-Western vorstellen) und nun eine persönliche Rechnung mit diesem pösen Schlächter Assad (wie wir alle wissen, der Kopf hinter ISIS!) offen hat, gibt es nur noch eine Konsequenz: Bomb, bomb, bomb Syria!

  65. ki11erbee schreibt:

    @meinewarte

    Nein, Du hast Unrecht. Für den Geheimdienst sind gestellte Anschläge bedeutend besser als echte, weil es keine Hinterbliebenen gibt. Niemand hat ein persönliches Interesse an der Wahrheit und so kann das Regime mit seinen Schauspielern genau seine Sichtweise festlegen.

    Daß es echte Zeugen gibt, die etwas anderes gesehen haben, ist total irrelevant, weil die Medien vom Staat kontrolliert werden und so 100%ige Sicherheit besteht, daß keine abweichende Meinung veröffentlicht wird.

    Diese Informationen stammen von einem CIA-Whistleblower und sind sehr einleuchtend.

    Wenn Du sie nicht verstehst oder Dich dumm stellst und nicht verstehen willst, dann ändert das nichts daran.

  66. DerDaumen schreibt:

    @MeineWarte

    „Wie gesagt, ich war schon dort, und das Dingens ist den Tag über bis in die Nacht hinein proppenvoll.“

    Eben, merkst du es selber nicht? Warum war sie das in just diesem Moment gerade nicht?

    MfG

  67. sk schreibt:

    Also bitte… in der Illustrierten gehts weiter:

    Der Anschlag von London ist für Ellwood schon der zweite, in den er schmerzlich verwickelt ist. Bei den Anschlägen in Bali von 2002, bei denen 202 Menschen ums Leben kamen, wurde sein Bruder Jon getötet.

    Zufälle gibts…

    Macht das Sinn?
    Man schraubt die Frequenz der schlecht gemachten False-Flags / Hoaxes in Slap-Stick Manier soweit hoch, bis sich die „Verschwörungstheoretiker“ tatsächlich nur noch gelangweilt abwenden ohne darüber zu berichten. Der Rest der Zipfelmützen glaubt sowieso jeden Scheiß.
    Sinn? Freie Bahn! Jetzt fragt tatsächlich niemand mehr nach.

  68. DerDaumen schreibt:

    Und der nächste Streich.

    Warum wurde der „Attentäter“ direkt medizinisch versorgt, im Gegensatz zu den Opfern?

    Warum ist an dem Messer mit dem er einen unbewaffneten Polizisten ermordet hat kein Blut zu sehn.

    Naja, wir werden ja sehn „Cui Bono“.

  69. Naram schreibt:

    @kb

    Viele verstehen nicht, dass es sehr wohl recht einfach ist, auch mit vielen Mitwissenden etwas geheim zu halten, etwa einen hoax. Man informiert halt einfach jeden auf „Need-to-know“ basis und nicht mehr; jeder wird nur genau so viele Informationen haben, dass er unmöglich das Gesamtbild zusammensetzen kann.

    Dass das möglich ist, zeigt das Beispiel der alten Griechen, die bis zum heutigen Tag das Geheimnis gut gehütet haben, wie sie ihre griechischen Feuer auf ihren Schiffen erfolgreich angewendet haben. Das hat man bis heute nicht richtig erschließen können, und damals war es genauso: Kriegsgefangene griechische Ingenieure wussten immer nur über einen Teilaspekt der Waffe Bescheid.

  70. Leser schreibt:

    @JJ, Sk und alle…
    Warum wir hier schreiben hat einen ganz einfachen Grund. Wir leiden an der Verstandesbeleidigung.

    Wenn man sich den Tagesablauf in diesem Strang anschaut, stellt man ja fest, daß ich erst einmal nichts schlimmes annehme.

    Ich @Leser lese erst einmal alles. Dann gibt es Tee oder Kaffee.

    Das geht auf keine „Kuhaut“ mehr.
    Dabei, sind wir nur extrem wenige! 0.00000001 Prozent.

    Alles sicher keine Kriminalpolizei.

    L G

  71. ki11erbee schreibt:

    @Naram

    Vor allem: aus welchem Grund sollte jemand plaudern?

    Was hat er davon, außer einem Leben in Angst, vom Geheimdienst beseitigt zu werden?

    Sag mir nur einen Grund, warum es für einen Crisis Actor vorteilhaft sein soll, den Hoax zu entlarven, als einfach mitzuspielen!

    Das Problem ist doch, daß die Medien total kontrolliert sind.
    Sogar wenn jemand also sein Gewissen entdecken sollte und die Sache öffentlich machen will, was passiert?

    Es wird eh nicht gedruckt und er wird einfach beseitigt.

    Also völlig sinnlose Aktion, bei der er nur verlieren und nichts gewinnen kann.

  72. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Da hast Du völlig Recht.

    Es ist letztlich eine Frage des Stolzes, daß wenn man z.B. das Foto von der „Frau“ unter dem Bus gezeigt bekommt und es heißt: „Die wurde gerade überfahren“
    man sich die Sache anschaut und dann sagt: „Du lügst mich an!“

    Wer keinen Stolz und keine Ehre hat, dem macht es natürlich auch nichts aus, wenn man ihm ins Gesicht spuckt und sagt, es würde regnen.

  73. Jim Jekyll schreibt:

    @DerDaumen Weil man ihn unbedingt am Leben erhalten wollte! Irgend so ein Schusselchen hatte nämlich Testament und Bekennerschreiben verschlampt, denen zusätzlich noch der Brief mit dem Terrorauftrag von Assad (immerhin der Erfinder von ISIS) in Vollmacht von einem gewissen V.Putin (also Satan höchstpersönlich) gezeichnet von beiden mit persönlicher Unterschrift – beigelegt war!

  74. DerDaumen schreibt:

    @Jim Jekyll

    😀
    Achso, stimmt. Bin halt nicht die hellste Leuchte im Leuchter.

  75. Naram schreibt:

    @kb:

    Ja, das sehe ich auch so. Es ist einfach alles perfekt kontrolliert. Natürlich werden die Actors das wissen, man muss sich ja nur mal anschauen, wie oft es vorkommt, dass auf einmal jemand zum perfekten Zeitpunkt „einen Herzinfarkt hat“, weil er sonst unter Umständen die falschen Dinge erzählt hätte oder weil er eben einfach im Weg ist.

    Und in der Tat… diese Bilder, die uns hier geboten werden, das ist schon beleidigend. Das Schlimme ist, dass ich Menschen kenne, die ich eigentlich als intelligent eingestuft hätte, die sich solche Bilder anschauen und da nichts Komisches dran finden.

  76. Quentin_P schreibt:

    Hab das Gefühl diesen März wird extrem an der Terrorschraube gedreht. Hier in Belgien: http://m.20min.ch/ausland/news/story/18803565

    Soll noch vor den Wahlen in DE und FR der Ausnahmezustand her? Oder ist was Wichtiges im Gange, von dem abgelenkt werden soll?

  77. Paul aus DD schreibt:

    Zu dem Bild (Rechter Schuh ausgezogen, aus dem linken Hosenbein läuft Blut? Und wieder kein professioneller Ersthelfer am Tatort, sondern nur Zivilisten, die sorgfältig das Gesicht des Opfers verdecken):

    Achtet mal auf die Füße des Mannes, sie sehen irgendwie sehr nach außen überstreckt aus und die Knie extrem durchgebogen. Mir gelingt das nicht oder nur unter großer Anstrengung…

  78. Leser schreibt:

    Wo sind denn die öffentlichen Stimmen von Scotland Yard und MI-irgendwas zum Thema, wenn doch alle schon überwacht und bekannt sind?

    Mut, Ehre, Wahrheit?

    Auch das ist wieder in einem Land geschehen, welches mich nichts angeht!

    Ich sehe hier, über die Berichterstattung einen Versuch ein „Wir-Gefühl“ der negativen Art zu erzeugen.

    Wenn es England, als Insel morgen nicht mehr gibt, was kümmert mich das?
    (Zugegeben, ein sehr unhöflicher Gedanke)

    L G

  79. sk schreibt:

    Nach dem „Need to know“ Prinzip funktionieren Armeen.

    Der Spähtrupp Führer gegen das 100 Meter entfernte Waldstück muss nicht wissen, dass die Division übermorgen schon gegen Schloss Bellevue angesetzt ist. Wozu auch? Das erzeugt nur unnütze Diskussionen.

    Mal so zu den Bildern die gezeigt werden.
    Wer sagt denn, dass die Bilder von dem Anschlag stammen und nicht aus irgendeinem Archiv?
    Uns werden doch auch Bomben Bilder aus Syrien gezeigt, die eigentlich olle Kamellen aus dem Irak sind.

  80. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Hast Du völlig Recht. Und bei den ganzen Terrorübungen, die mittlerweile sowieso immer laufen, kommt genug Bildmaterial zusammen, das man bei Gelegenheit einsetzen kann.

  81. sk schreibt:

    Ich habe mir gerade mal ein Video von der Fahrt über die Brücke reingezogen.
    Das ist doch wohl ein Witz. Man erkennt nichts. Nur zwei rote Rahmen, wovon einer das Tatfahrzeug darstellen soll. Das „Fahrzeug“ ist total verschwommen und fährt in gleichbleibender Geschwindigkeit wie am Schnürchen obwohl es Menschen erfasst. Ok,- der i40 scheint sehr massiv gebaut zu sein.

    Weiter im Video (bei gmx) eine Standard-Szene. Eine Gruppe Menschen läuft auf Kommando über die leere Straße auf den Kameramann zu.
    Von der Zielseite überquert gerade eine andere Person arglos die Straße auf die Menschenmenge zu.

    Was für ein Scheiß… ernsthaft… was für ein Dreck…

  82. Sturmbringer schreibt:

    Allein, dass der IS, von dem wir wissen, dass er ein westliches Söldner-konstrukt ist, die Verantwortung übernimmt, BEWEIST doch schon, dass es kein echter Anschlag gewesen sein kann. Im Umkehrschluss heißt das, wenn doch was echtes passiert ist, kann das natürlich nicht ohne Kenntnis der Geheimdienste passieren und das wiederum heißt, dass hier Krieg und Terror (Gähnwort des Jahres) gegen die eigene Bevölkerung betrieben wird (was wiederum keine neue Erkenntnis ist, wenn man halbwegs informiert ist).

  83. Wayne Podolski schreibt:

    Bis jetzt kann man noch keine Wette abschliesen, wo am 22.3 nächsten Jahres der nächste „Anschlag“ stattfindet. Aber ich bleibe am Ball und werde falls angeboten auf Amsterdam tippen.

  84. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Na, der LKW auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin fährt ja auch mit gleichbleibender Geschwindigkeit trotz der relativ engen „Einflugschneise“:

  85. Ein Gedanke schreibt:

    Die Dinge geschehen nicht einfach so. Es steckt viel Arbeit dahinter.

    Bis hierhin war er gedanklich auf dem richtigen Weg, dann rutschte er auf das Niveau von Pi-News ab. Und wundert sich warum die Dinge so geschehen wie sie sind.

  86. tomcatk schreibt:

    Es ist nur noch lächerlich:

  87. DerDaumen schreibt:

    @sk

    „Wer sagt denn, dass die Bilder von dem Anschlag stammen und nicht aus irgendeinem Archiv?“

    Stimmt, da magst du ev. richtig liegen.
    Vll. sogar von der vorhergehenden „Terrorübung“.

    Fakt ist aber, dass man „uns“ offenkundig, einfach so ins Gesicht kackt.
    Und das mit purer Absicht.

    *sing
    Tony Clarke – The Entertainer

  88. tomcatk schreibt:

    Weiter zu Orly:

    Der gleiche Mist wie in London.

  89. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ tomcatk

    Der Oliver Zumann von „Trolls of Vienna“ wird bald Mitarbeiter einstellen müssen, wenn es so weitergeht. Der arme Mann kommt ja mit dem Produzieren der Hoax-Entlarvungs-Videos nicht mehr hinterher!

    Mir gefällt der oben von @ sk um 15:01 gebrauchte Begriff „Slap-Stick-Hoaxes“ gut. In der Tat könnte eine Absicht dieser Inszenierungen in der Ermüdung der Truther-Szene liegen.

    So können die psychagogischen Manipulationen der okkulten Geheimbünde wieder etwas reibungsloser ablaufen; man darf ja annehmen, daß ihn diesen Kreisen die Aufmerksamkeit der „falschen“ Leute sozusagen als metaphysische Störungsquelle nicht gern gesehen ist.

  90. Christina schreibt:

    Eure Verschwörungstheorien langweilen.

    Sind ja alles nur „Fake Anschläge“, klar!

  91. ki11erbee schreibt:

    @Christina

    Beschwer Dich nicht bei mir; ich habe die Anschläge weder angeordnet noch war ich in deren Ausführung verwickelt.

  92. Ron schreibt:

    Genau das ist mir auch an den Bildern in Düsseldorf auf dem Bahnhof wieder aufgefallen… immer diese Gruppen… ein Verletzter und sofort immer gleich 3 Helfer drumherum die ihn ordentlich abdecken. Wo kommen bei jedem Anschlag immer so schnell die ganzen Helfer her? Und natürlich wieder keinerlei brauchbare Videos vom Tathergang oder Tätern… obwohl so ein Bahnhof sicher voll davon ist… Ich habe letztens schon Elsässer angeschrieben, warum warum er den so offensichtlichen Fake vom Berliner Weihnachtsmarkt deckt bzw. für seine Zwecke nutzt… Ob der Zweck da die Mittel heiligt. Der kann mir nicht erzählen, daß er nicht weiß, daß es keine Toten und Verletzten gab (den Polen mal außen vorgelassen)!

  93. Jim Jekyll schreibt:

    Da der mutmaßliche Dummy bzw. die Dame unter dem Bus für die Analyse eine wichtige Rolle spielt:
    Es handelt sich wohl um um Aysha Frade:
    http://www.telegraph.co.uk/news/2017/03/23/first-named-victim-attack-ayesha-frade-picking-children-school/
    Aus dieser Perspektive sieht das ganze dann doch „echt“ aus:

    Wohl deswegen steht der Schrecken dem Passanten, den man in der Spiegelung im Fenster erkennen kann, deutlich ins Gesicht geschrieben (wie auf der anderen Aufnahme mit dem Polizisten)!

  94. JensN. schreibt:

    @Christina

    Es ist dein gutes Recht, die Ansicht von KB oder den Kommentatoren hier anzuzweifeln. Aber der Begriff der „Verschwörungstheorie“ wird nur von Leuten verwendet, die nicht diskutieren können und argumentativ nichts auf der Pfanne haben. Es nervt! Ich habe in der Regel keine Probleme mit anderen Ansichten, aber wer immer nur die Parolen des politmedialen Komplexes nachplappert, diskreditiert sich selber.

    @KB

    In Dresden haben letzte Woche zwei aktenkundige „Flüchtlinge“ einen 40jährigen Mann vor die S- Bahn gestoßen und ihn später daran gehindert von den Bahngleisen auf den Bahnsteig zu gelangen. Zum Glück überlebte der Mann, da der Fahrer eine Notbremsung einleitete. Die Täter wurden zunächst sogar wieder auf freien Fuß gesetzt. O-Ton:

    „Die Staatsanwaltschaft hatte nach dem Vorfall vom vergangenen Freitag zunächst keinen Haftgrund gesehen, da die beiden 23 und 27 Jahre alten Asylbewerber über einen festen Wohnsitz verfügten und eine Tötungsabsicht nicht zu erkennen gewesen sei. Vor allem auf rechten Internetseiten hatte es daraufhin einen Sturm der Empörung gegeben.“

    Eben habe ich nun gelesen, dass beide doch noch verhaftet wurden. Kann mir schon das Strafmaß vorstellen: Bestimmt zehn Sozialstunden, damit Merkels Söldner danach wieder fleißig ans Werk gehen können…aber vielleicht ist das ja auch nur eine Verschwörungstheorie…dieser Staat ist ein Alptraum.

  95. bee 22:28

    Ha. Denkbar beste Antwort. Aber wahr!!

    Mann, ich beneide dich um deine gut arbeitenden Rädchen im Oberstübchen.

    Off topic.
    Beim TB lese ich innem Kommentarstrang was davon, dass ki bee äh an stilleres Oertchen müsse?

  96. ki11erbee schreibt:

    @Thomas

    TB?

  97. Jens

    „Es ist dein gutes Recht, die Ansicht von KB oder den Kommentatoren hier anzuzweifeln. Aber der Begriff der „Verschwörungstheorie“ wird nur von Leuten verwendet, die nicht diskutieren können und argumentativ nichts auf der Pfanne haben. Es nervt!“

    Da setze ich meine dickfette Unterschrift darunter.

  98. Älplerin schreibt:

    @Jim Jekyll,

    stimmt, aus dieser Perspektive sieht es „echt“….aus, doch kein Plastik- aber ohne Schuhe und Hose….

  99. Garuda schreibt:

    Danke für die Auseinandersetzung mit den Anschlägen!
    Und „Haste ma’n Euro“ ist auch nicht schlecht 😉. Viel Erfolg weiterhin 😇

  100. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Jim Jekyll

    Das Opfer-Porträt beim Telegraph macht mir die Sache nur noch verdächtiger. Denn diese „Aysha Frade“, sofern es sie den tatsächlich gibt oder gegeben hat, ist ja geradezu ein Musterbild des von den Eliten gewünschten „neuen Menschen“:

    – sie ist mohammedanischer Herkunft (sofern der Rückschluß vom Vornamen gestattet ist), und natürlich „born in Britain“.
    – „Her father was of Cypriot origin [also Zyperntürke?!] and her mother was born in Betanzos in northwestern Spain. (Wie wahrscheinlich sind allein diese Kombinationen von Identitätsbausteinen? Ihr Vater müßte wohl der einzige Zyperntürke gewesen sein, den es überhaupt je nach Galizien verschlagen hat.)
    – Ihre beiden Schwestern tragen aber keine arabischen Namen, sondern sollen Silvia und Michelle heißen.
    – Sie war verheiratet mit einem Portugiesen.
    – Sie war natürlich hochgebildet und arbeitete an einem College in London.

    Ihre Schwester hat laut dem Artikel ihrem „Vetter“ telefonisch übrigens mitgeteilt: „she was run over by a car“. Von einem Bus ist da nicht die Rede. Eine in die Legende bewußt eingebaute Ungenauigkeit?

  101. ki11erbee schreibt:

    @Älplerin

    Wenn jemand überfahren wird, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Körper der Person direkt hinter der 2.Achse zum Liegen kommt?

    Und nochmal: schau Dir an, wo das Opfer angeblich beide Schuhe verloren hat! Vorne!

    Wie ist das physikalisch möglich?

  102. ki11erbee schreibt:

    @Garuda

    Andere elektronische Medien haben Bezahlschranken für ihre Lügen.
    Ich möchte das verbreiten, was ich für die Wahrheit halte und überlasse es jedem selber, ob er meine Arbeit honorieren möchte.

    Finde ich nicht verwerflich.

  103. Al Bjørndal schreibt:

    Eine Sache ist zu mindest schonmal Blödsinn.
    Der Hubschrauber ist nicht von den Freimaurern Londons, sondern nur mit deren Spenden u.A. finanziert wurden. Wie auch in Deutschland üblich werden lediglich die Spender auf dem Gegenstand vermerkt. Nachzulesen (die Spende) auf der Seite der United Grand Lodge of England bzw der Metropolitan Grand Lodge of London.

  104. ki11erbee schreibt:

    @Al

    Ist mir schon klar, aber ist es nicht komisch/passend, daß bei einem vermutlichen Hoax am 22.3. ausgerechnet ein von Freimaurern finanzierter Rettungs-Heli zum Einsatz kommt?

    Ich finde es höchst ironisch.

  105. sk schreibt:

    @ Podolski

    Das ist doch mal ein super Angebot für jeden Buchmacher!

    Vielleicht müssen sich die Städte wie bei Olympia um den nächsten „22.03. Hoax“ bewerben.

    Die Vorjahres „22.03. Hoax“ Sieger:

    2012 Toulouse (Showdown)
    2013 London
    2014 München
    2015 Tunis
    2016 Brüssel

    @ Luisa

    Wo kommst du ungefähr her?
    Es steht immer noch ein Bier an der Wacht am Rhein mit tomcatk aus 🙂

  106. Leser schreibt:

    Die Frau unter dem Bus erinnert mich an das tote Kind am Strand.

    Jeder, der mal an der See war und Strandgut begutachtet hat, musste sehen, daß zum Beispiel ein Stück Holz genau längs zur Welle angespült wird.

    Wenn die Frau wirklich überfahren wurde, würde sie anders unter dem Bus liegen. Eine Frage der Physik und des Schwerpunkt.
    Siehe Trägheit, Masse, Kraft, Richtung.

    L G

  107. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Das Bild mit der „Frau“ unter dem Bus, an dem ein Polizist einfach so vorbeigeht, ist für mich die pure Verhöhnung:

    „Schaut her, wir können euch irgendwas erzählen und die Masse schluckt es trotzdem“

    Beim nächsten „islamistischen Anschlag“ wird man uns erzählen, der Attentäter sei auf einem unsichtbaren, rosafarbenen Einhorn entkommen.

  108. Leser schreibt:

    Kommen wir zu einem weiteren Detail.

    Gewicht!

    Zweiachsig: Leermasse (je nach Ausstattung) etwa 13 Tonnen, zulässige Gesamtmasse (z.G.M.) 18 t;

    Dreiachsig: Leermasse etwa 18 t, z.G.M. 26 t;

    Vierachsig: Leermasse etwa 22 t, z.G.M. 32 t;

    Gelenkbus (im Reiseverkehr selten): Leermasse etwa 20 t, z.G.M. 28 t.

    Die Frau müsste also eher einer mittleren Zahnpastatube ähneln.
    Dafehlen Dir dann etwas mehr als die Schuhe oder eine Laufmasche in der Strumpfhose.

    L G

  109. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    So wie ich das sehe, ist der Bus zwar zweiachsig, aber ein Doppeldecker, also schwerer als ein normaler Bus.

    Keine Chance, daß man von dem erfasst wird, seine Schuhe verliert und anschließend direkt hinter der 2.Achse zum Liegen kommt; da müsst sich der Körper der Frau ja entgegengesetzt zur einwirkenden Kraft bewegt haben!

    Habt ihr je eine Kollision zwischen einem fahrenden Fahrzeug und einer Person erlebt, bei der die getroffene Person hinter (!!) dem Auto, und zwar direkt hinter den hinteren Rädern, zum liegen kam?
    .

    Einzige theoretische Möglichkeit: Man hat die Frau irgendwie auf der Straße fixiert und ist dann ungefähr mit Schrittgeschwindigkeit über sie gerollt.

    Dann wiederum müssten ihre Schuhe direkt bei ihr liegen.

    Aber warum würde sie ihre Schuhe verlieren?

    Weil der sie überfahrende Bus ihr das Blut in die Füße presst, diese anschwellen und dann die Schuhe absprengen?

    Soll das ein Witz sein?

  110. sk schreibt:

    @ Leser

    Ich stand in Lissabon mal direkt danaben, als ein Audi A4 Avant beim Ausparken mit etwas mehr als Standgas eine Frau überfuhr.
    Die Frau ist weggeknickt wie ein Streichholz. Als der Fahrer den „Rumpler“ bemerkte (die Frau sah er nicht, denn sie lag am Boden), setzte er zurück und fuhr ein weiteres Mal über ihr Bein.

    Zwei mal mit dem linken Vorderrad relativ langsam über das Bein.

    Das sieht alles andere als gesund aus.

    Und die Frau soll von dem Ungetüm doppelt überrollt worden sein?
    Ich wünsche es der Frau von Herzen nicht, aber das ist doch Schmarrn.

  111. Leser schreibt:

    @sk,

    Nutze mal Bing als Suchmaschine.

    Gebe ein : Bus tötet 2 Menschen in Miranda Venezuela

    Das Video gibt es in YT nicht mehr.

    L G

  112. Notarzt schreibt:

    Dass bei Unfällen mit Fahrzeugen Personen ihre Schuhe verlieren, ist keine Seltenheit – bedingt aber, dass das Fahrzeug mit einer höheren Geschwindigkeit unterwegs war – durch die enorme Beschleunigung des Körpers (beim Aufprall), zieht es einem dann schon mal die Schuhe aus.

    Dass die Frau jedoch quer zur Straße, hinter dem Reifen liegenbleibt, ist jedoch sehr unglaubwürdig – noch dazu ohne Blut etc….

    Wäre der Bus so schnell gefahren, dass er ihr „die Schuhe ausziehen“ konnte, müsste die Person VOR ihren Schuhen zum Liegen gekommen sein, da er sie weggespickt hätte.

    Bei langsamer Fahrt könnte er sie erfassen, unter das Auto ziehen und überrollen – dann wären aber die Schuhe noch an und die Position der Leiche sicher nicht quer zur Fahrtrichtung

    Kam selber mal zufällig an einer Unfallstelle vorbei, bei der ein Fußgänger von einem LKW überrollt wurde – der Fleck auf der Straße, bestehend aus Blut, Hirn und anderen Körperflüssigkeiten und Gedärmen war nichts für schwache Nerven

  113. Leser schreibt:

    @Notarzt,

    ich habe eine Ärztin aus der Gerichtsmedizin in meinem Freundschaftskreis.
    Daher glaube ich ihren Ausführungen aufs Wort.

    L G

  114. Radio-Harry schreibt:

    Ich hatte vor vielen Jahren ein Gespräch mit einem Verkehrspolizisten. Der erzählte mir, daß er viele Zweiradunfälle aufnehmen musste. Und immer wenn er an den Unfallort ran kam und die Schuhe des Fahrers waren nicht mehr an den Füßen, dann war es tödlich und blutig. Diese Schilderung war für mich so eindringlich, daß ich vor jeder Fahrt mit einem Zweirad extra meine Schnürsenkel noch mal neu gebunden habe… Nicht das in Polizeikreisen so etwas als Gesetz gilt. Schuhe aus=tödlich — wenn tödlich dann immer Schuhe aus? So wie das der Täter immer an den Tatort zurückkommt…?So eine Art Aberglaube?

  115. Ron schreibt:

    Alle total unlogisch.. wie schon in Berlin und München. Die Schuhe vorn am Bus, die Frau aber hinten? Hatte da einer nen Denkfehler? Daran erkennt man Lügen. Die Wahrheit hat keine Logikfehler… Und daß das neue Busbild nun echter aussieht kann ich auch nicht bestätigen. Die Frau liegt nicht unter dem Reifen, sondern schön dahinter. Sie ist nicht platt oder blutig, sondern rund wie das blühende Leben… Was spricht also dagegen, daß sie sich einfach mal nah an den Reifen gelegt hat?

  116. Inländerin schreibt:

    Ich bin ja nicht blutrünstig, aber bei allen Fotos vermisse ich Blut!
    Überfahrene Igel, Hühner oder Katzen: Überall sieht man ein ziemliches Geschmiere aus Blut und Innereien …. bei der Frau nicht. Ob das eine Außerirdische ist???

  117. Notarzt,

    haha, dein Name passt ja zum Thema.
    Was du sagst, leuchtet mir kompeletto ein. Danke.

  118. Jim Jekyll schreibt:

    Meine Idee wäre: Die Dame ist „echt“, allerdings dort abgelegt worden
    (Für die hübschen, detaillierten Pressephotos durfte das Gematsche eben dann doch nicht sein). Soweit man allerdings an der Strumpfhose ausmachen kann, ist die Haut an manchen Stellen rötlich rötlich verfärbt (und ich glaube nicht, daß das auf dem Nylon irgendwie vom Rot des Busses reflektiert worden ist).
    Könnte es sich – also eine Frage an alle Mitleser, die Kontakte zu Leuten „vom Fach“ haben oder gar welche sind – um sogenannte Leichenflecken handeln?

  119. Leser schreibt:

    @Jim Jekyll,

    Bemerkenswerter Gedankengang Dr. Watson!
    Sehen wir hier wieder „Dosenfleisch“?

    Möglich. Gedankengang erlaubt.

    L G

  120. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Ne, kein Dosenfleisch. Die werden nicht mit irgendwelchen Leichen durch London gefahren sein.

    Daß die Fotos im Laufe der Zeit „besser“ und „glaubwürdiger“ werden, kann auch einfach an Bildbearbeitungssoftware liegen.

    Da sind blogs wie meiner sogar nützlich: die Macher schauen sich bei den Truthern an, welche Fehler sie gemacht haben und revidieren sie dann nachträglich.

  121. Leser schreibt:

    @KB,

    dann machen sie das aber leider immernoch sehr schlampig.
    Einfach mal mit Leuten vom Fach Bildbearbeitung reden.

    In Bildern gibt es wie bei MP3 einen ID Tag.
    Das bedeutet, daß jedes Bild sein eigenes Zeugnis in sich trägt.

    Jeder einzelne Arbeitsschritt bleibt erhalten ind wird innerhalb des Bildes gespeichert.

    Das gibt es seit 1997 💭😎

    L G

  122. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Mag ja alles sein, aber was hilft uns das?

    Bekommen WIR diese ID-Tags zu sehen und können damit die Arbeitsschritte nachverfolgen?

    Wir bekommen immer nur das fertige Produkt zu sehen, aber wie es entstanden ist, ob es überhaupt wahr ist…das kann man dann entweder glauben oder nicht.

    Ich glaube Leuten prinzipiell nicht, die mich seit 70 Jahren routinemäßig anlügen; warum sollte ich?

  123. Älplerin schreibt:

    @K1llerbee,
    weiss ich doch – wer soll den Sch…ss mit dem Bus glauben? So besoffen kann man ja nicht sein 😁. Und die Schuhe ziehen diese Typen doch alle aus – ist wohl so ne Art Kennzeichen für die anderen Vögel, schnell deren Gesicht abzudecken.
    Aber wisst ihr auf was ich noch warten – um mich dann vor Lachen anzumachen – das obligatorische ‚warum‘? Idiotenschildchen.

  124. sk schreibt:

    Bei den ganzen Fake-News, Alu-Hüten und kruden Verschwörungstherien hier mal etwas, das Freude macht:

    https://www.tagesschau.de/inland/pkw-maut-bundestag-103.html

    Macht schonmal ein extra Loch in den Gürtel!

  125. Martin schreibt:

  126. Pawel Pipowitsch schreibt:

    Vielleicht täusche ich mich, aber ich finde, dass die Fußunterseiten der Strumpfhose nass aussehen. Ganz speziell die rechte Ferse. Also Schuhe ausziehen, über die feuchte Straße laufen und anschließend hinter den Bus springen.

  127. peter schreibt:

    OT und zur Erinnerung: 24.März 1933, Judea declares War on Germany

  128. Spartaner schreibt:

    Wie immer Großartiger Artikel von Killerbee. Wie man sieht machen die Geheimdienste gute Arbeit . Die ahnungslose noch Bevölkerung Europas schluckt immer wieder den Köter des von Westen Erschaffenen ISIS …

    Hier Killerbee ,habe gestern zuffälig von mein Smartphone dieses Foto gemacht , es waren 3 Flugzeuge in ganz großer Höhe nebeneinander . Hier wird Gift – gespritzt was das zeug hält. So eine Formation habe ich noch nie gesehen. Nach einer Stunde war der Blaue Himmel eine Weiß Graue suppe..

    https://lh3.googleusercontent.com/ldNl9rkd9ZQh5jzq7UvgWKqCu3QCw4iqf7Y4mevw-mb6j4eANZm_TV36Cg-o8EE0s_iocf7kE4cyuxSMaNUPYYusv30Cq7FHYQx4kBNMJj4JmqL-9mNFeDtwAls63nH7ipMZzy9EiSBVoC_xYjfVhech54Lj5X9juLrOBM5HQOaWqeDY6yVOvp1mobjuKK1OyRWts6ui7dMA5B5YSeifQzBHIKD27I43bgzdA8NXagvNWt8JuAjUtKyJn7BdBQWCUCN6jio-7wToUtO7gz_FVjhlD6-LaprQBgXUKoqFjrfJ5-NReOQ5rYcQg2iZx7B9uVa2rT9boyW_iAf5XVs_mkLWj5_fJ3KW9kkEt2VJO-4QedU-YPjlg6tuK5DN8j2uMIQBIYrNrv9y4v6zNsBilAY9OlrBf0S0DoACs_xUqrgcSHaePAtEC7-_gszQwl6LS2oab_Kvhv-HJCR5vjJaOLh5YKBT8xwi3XRofqX5H7BJVtMmJQ35djWmacDRD1qcAVPsZOomkirNQBWJPT7NO-H3wfSoXuYUXY-d2WXDc-7mAX6X-SJwtMTGdDALxfqHpFM9IFH6lczmFpGml_PmM5jTMUY2mNoC3nvsLcSOnBzDMDioudt_=w333-h592-no

  129. Rheinwiesenlager schreibt:

    Tja wer hätte das nicht erwartet. Zwei Terrorakte kurz hintereinander.
    Bei den Franzosen ein 18.3. also 18:3=6 also 3×6=666. OK ?
    Die 322 bei den Tommys war gleich klar zu erkennen da die Angelsachsen beim Datum immer erst den Monat und dann den Tag nennen.
    Die neueste Meldung ist das deutsche Geheimdienste vor Anschlägen in Deutschland warnen.
    Ich denke das dieses alles Ablenkungen sind für große Dinge die im Hintergrund vorbereitet werden. Dazu passt,das die Amis hier deutlich aufrüsten
    und in den USA massenhaft Militärgüter an die Küsten transportiert werden.
    Die Flugzeugträger liegen alle in ihren Häfen und werden warscheinlich überholt
    und mit Munition aufgefüllt so das sie Kampfbereit ablegen können.
    Auch das herumgehacke auf Trump durch die Medien ist nur Ablenkung davon das er noch schlimmer agiert als es Obama schon tat.

  130. wahrheitinside schreibt:

    Ein Teil der psychologischen Kriegsführung, ist des die Geschlechter gegeneinander aufzuhetzen. NWO Stil. Bei manchen funktioniert das sehr, sehr gut. Wer getäuscht werden will, wird getäuscht – NWO Prinzip. Frauen und Männer sind keine Feinde sondern zwei Teile unserer Spezies, bei der ein Part ohne den anderen nicht Überleben kann. Frauen als absolut bösartig zu Klassifizieren macht dich für mich etwas unglaubwürdig. Sorry

  131. RondoG schreibt:

    Offenbar will man die Bevölkerung in Schach halten durch diese inszenierten Anschläge. Es spielt im Prinzip keine Rolle ob die echt sind oder von Profis begangen, denn das einzige Ziel ist ja den Leuten mehr Überwachung zu verkaufen und anzubieten. Die verängstigte Bevölkerung soll sich wimmernd der Regierung an den Hals werfen und nach Maßnahmen flehen. Allerdings werden mittlerweile die Sachen derart dilettantisch veranstaltet, daß man sich fragt, ob da nicht im Hintergrund kleine Whistleblower eben genau wollen, daß alles auffliegt und es deshalb so stümperhaft gemacht wird. Ich hab darauf keine Antwort, aber es scheint wirklich so. Die Spreu soll vom Weizen getrennt werden. Es spitzt sich irgendwie zu.
    Am Ende, wenn alles noch verrückter wird, dann werden sich die Leute fragen und dumm aus der Wäsche schauen, wenn verkündet wird, ein Alien oder Micky Maus hat ein Attentat begannen und flog dann mit einer Untertasse von Tatort. Ob das dann immer noch geglaubt wird? Ich denke ja! Die meisten Leute sind so auf die Mainstreammedien geeicht, daß sie auch solche Phantasiegeschichten für wahr nehmen werden und nicht hinterfragen!
    Man will wahrscheinlich die Blödheit testen um aussieben zu können. Die verdummten Massen werden dann von den Durchblickern und aufgeklärten Individuen geleitet werden, quasi halten sich eines Tages die Veräppelten an die Durchblicker und ordnen sich denen unter. Das ist so meine Vermutung.
    Eine Veränderung in der Meinungsmacht, weg von der Presse und TV und mehr Vertrauen wieder in die Sinne und den gesunden Menschenverstand, echte Freundschaften, Kollektiv, Beschützer.
    LG

  132. Martin schreibt:

    Der rote Helikopter mit Freimaurer-Emblem wird von den Mainstream-Medien präzise inszeniert:
    beobachtungen.pytalhost.de/London22-3-17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s