Sinn-entnehmend Texte lesen

.

.

Leider fällt mir immer wieder auf, daß viele deutsche Muttersprachler ihre eigene Sprache nicht mehr verstehen.

Dabei handelt es sich um ein grundlegendes Problem der Kommunikation:

Man versteht oft nicht das, was der andere sagt/meint,

sondern das, von dem man glaubt, daß er es meinen würde.

Das heißt: unsere Erwartungshaltung beeinflusst das, was wir verstehen.

.

Als Beispiel dieses Wahlplakat der AfD:

.

Fragt einen AfD-Wähler, was die Aussage der AfD ist und er wird euch antworten:

„Die AfD will, daß weniger Ausländer zu uns kommen!“

Ehrlich?

Wo steht das?

Ich lese auf dem Plakat nur, daß Einwanderung „klare Regeln“ braucht.

Daß die AfD weniger Ausländer in Deutschland ansiedeln will, kann ich beim besten Willen nirgendwo erkennen.

Eine klare Regel könnte z.B. sein:

„Wir nehmen alle“

oder „Wir nehmen alle, außer Leuten aus dem Jemen“

oder „Wir nehmen alle, die jünger als 35 sind“

oder „Wir nehmen nicht mehr als 2 Millionen pro Jahr“

oder „Wir nehmen jedes Jahr mehr als im Jahr zuvor“

.

Das sind alles klare Regeln.

Keine davon würde bewirken, daß tatsächlich weniger Ausländer in Deutschland angesiedelt werden.

Der AfD-Wähler wird jetzt sagen:

„Nein, das haben die aber nicht so gemeint!“

Wirklich?

Woher will der AfD-Wähler wissen, was die AfD gemeint hat?

Er glaubt lediglich zu wissen, was die AfD seiner Meinung nach meinen könnte und diese Erwartungshaltung beeinflusst seine gesamte Wahrnehmung.

.

Ich weiß, daß Politiker in den meisten Fällen immer genau das sagen, was sie auch meinen.

Wenn sie sich bewusst schwammig ausdrücken, dann hat das seinen Sinn:

Es soll Leuten die Möglichkeit zu Missverständnissen geben, so daß sie etwas in eine Aussage hineininterpretieren, was ihnen wünschenswert erscheint, was aber aus dem Gesagten nicht eindeutig hervorgeht.

Wie im obigen Beispiel, wo „klare Regeln für Einwanderung“ von bestimmten Leuten als „weniger Einwanderung“ interpretiert wird, obwohl keinerlei zwingende Korrelation zwischen diesen beiden Fällen besteht.

Wer hat denn die AfD davon abgehalten, auf ihre Plakate: „Weniger Einwanderung“ zu schreiben?

Niemand.

Warum haben sie es dann nicht getan?

Weil sie nicht weniger Einwanderung wollen.

So sehe ich das und keiner kann mich vom Gegenteil überzeugen.

.

Zur Verwirrung beitragen kann auch die geschickte Verwendung von Satzzeichen.

Als Beispiel nehmen wir den alten Slogan der Bundeswehr, der lautete:

„Wir dienen Deutschland.“

Der neue Slogan lautet:

.

Ist doch dasselbe, oder?

Ne, ist was völlig anderes.

Ein Punkt bedeutet, daß ein Satz bzw. eine Sinn-Einheit zu Ende ist.

Und es muss keine zwingende Verbindung zwischen Sätzen bestehen, die durch Punkte getrennt sind.

Im ersten Slogan: „Wir dienen Deutschland“ ist alles klar:

Die Soldaten der Bundeswehr dienen Deutschland.

.

Der Slogan „Wir. Dienen. Deutschland.“ hingegen ist ganz anders zu verstehen, weil jeder Begriff durch einen Punkt vom Rest getrennt ist.

Man muss die Aussage so verstehen, daß es in der Bundeswehr ein „Wir“ gibt, die Soldaten sich also in einer Gemeinschaft befinden.

Wer Bestandteil dieser Gemeinschaft ist, geht daraus nicht hervor: es können andere NATO-Soldaten sein, Mitglieder von Sonderkommandos, Blackwater-Söldner, etc.

.

„Dienen.“

Aha, in der Bundeswehr geht es also ums Dienen.

Wem dient die Bundeswehr?

Keine Ahnung.

Steht da nicht.

Vielleicht den DAX-Konzernen. Vielleicht der NSA. Vielleicht der CIA. Vielleicht der Regierung. Vielleicht dem BND. Vielleicht der NATO. Vielleicht den Privatinteressen der Kanzlerin oder der Minister.

Auf jeden Fall kann man nirgendwo erkennen, daß dieses „Dienen“ in irgendeinem Bezug zu den Interessen des deutschen Volkes stehen würde.

.

„Deutschland.“

Ja, Deutschland ist ein Land in Europa. So what?

Enthält keinerlei Aussage im Bezug zur Tätigkeit der Bundeswehr; höchstens natürlich, daß die Bundeswehr einen räumlichen Bezug zu Deutschland hat.

.

Man erkennt also ganz deutlich, daß die Leute, die solche Slogans machen, extrem raffiniert vorgehen.

Sie benutzen unsere Oberflächlichkeit, um uns an der Nase herumzuführen.

Lediglich durch die Verwendung von Satzzeichen kann eine Aussage einen komplett anderen Sinn bekommen.

Es gibt übrigens einen Verein, der „Deutscher. Soldat.“ heißt.

.

.

Nach dieser langen erklärenden Einleitung bezüglich Kommunikation und sinn-verändernden Satzzeichen komme ich zu einem aktuellen Beispiel und zeige wiederum das Versagen von „PI“ und seiner Leserschaft auf.

Schaut euch bitte dieses Wahl-Plakat der Grünen aus NRW an:

.

.

PI schreibt dazu:

Eine Armlänge Abstand war gestern. Ab sofort garantieren die Grünen traumtänzerische Sicherheit in ganz NRW.

Wer Grün wählt, wird nicht begrapscht. Brust raus und Augen zu, Mädels! Mit ärmellosen T-Shirts Seiteneinblick gewähren. […]

.

Zeigt eindeutig, daß der Verfasser das Plakat nicht verstanden hat.

Auf dem Plakat steht nämlich nicht: „Die Sicherheit deutscher Frauen gewährleisten“,

sondern

1. Freiheit.

2. Sichern!

.

Wer keinen Unterschied zwischen diesen beiden Aussagen erkennt, dem kann ich leider auch nicht mehr helfen.

Ich interpretiere das Wahlplakat völlig anders als PI.

An erster Stelle steht für die Grünen offensichtlich „Freiheit.“

Aber steht da auch, für wen?

Für das deutsche Volk?

Für ausländische Kriminelle?

Für Millionen afrikanische „Flüchtlinge“, nach Deutschland zu kommen?

Für Politiker der Grünen, nach Lust und Laune auf Steuergeld zuzugreifen?

Für Hetze gegen Russland?

Für die Polizei, Demonstranten zu erschießen?

Für Richter, noch härtere Strafen wegen angeblicher „Volksverhetzung“ auszusprechen?

Für die Politik, auf alle Bankkonten zuzugreifen?

.

Wer den Begriff „Freiheit“ benutzt, meint meistens Willkür, also die Freiheit, ungestraft das machen zu können, worauf er gerade Lust hat.

Ein Wolf und ein Schaf, die beide „mehr Freiheit“ fordern, mögen zwar dasselbe Wort benutzen, aber haben sicherlich nicht dieselbe Vorstellung, wie diese aussehen soll.

Wer also von „Freiheit“ spricht, aber die Bezugsgruppe weglässt, der will betrügen.

Der Leser/Hörer denkt, daß seine Freiheit gemeint sei.

Aber in Wirklichkeit ist es natürlich die Freiheit der Bonzen, das Volk weiter auszuplündern, zu überwachen und zu terrorisieren, die gemeint ist.

.

(Wer will bestreiten, daß es im Jahr 2017 für viele Deutsche fast uneingeschränkte Freiheit gibt. Man muss nur zur richtigen Kaste gehören.)

.

Auch der zweite Begriff auf dem Plakat „Sichern!“ steht völlig losgelöst dort.

Wen oder was die Grünen in NRW sichern wollen, kann ich nirgendwo erkennen.

Vielleicht ihre Pfründe.

Vielleicht die von ihnen hergeholten ausländischen Söldner, damit diese weiter das Volk terrorisieren können.

Vielleicht den allgemeinen Status quo mit Ausbeutung, Leiharbeit, Willkür, Sanktionen, erfrorenen Obdachlosen und Altersarmut.

.

Ihr seht also anhand von PI, daß viele Deutsche nicht einmal in der Lage sind, ein Wahlplakat, auf dem lediglich zwei Worte und zwei Satzzeichen stehen, zu begreifen.

Das ist schon verdammt peinlich.

Mit so jemandem soll man sich noch über politische Themen unterhalten?

Aber stets darüber schimpfen, wie doof doch angeblich die Moslems sind und wie ungebildet die Linken.

.

Ich bin ein Linker.

Ich mag nicht besonders schlau sein.

Aber zwei Worte auf einem Plakat verstehen, das kriege ich im Gegensatz zu den oberschlauen Rechten dann doch noch hin, die bis jetzt bei PI 60 Kommentare geschrieben haben, aber KEINER hat die wahre Aussage begriffen…

.

LG, killerbee

.

PS

Es gibt natürlich noch die Möglichkeit, daß die Leute bei „PI“ sehr wohl die wahre Aussage des Plakates begriffen haben, aber über dessen Aussage lügen, um bei ihrer Leserschaft zu punkten, die sich so wieder über ihren „Lieblingsfeind“ lustig machen können:

„Haha, die Grünen sind so doof! Und die Claudia Roth mag ich gar nicht. Die ist hässlich und hat ne Warze! Igitt!“

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Sinn-entnehmend Texte lesen

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    Wenn Du jemals tiefer mit IT oder EDV in Berührung gekommen bist, kennst Du das Thema schon über 40 Jahre lang.

    Du kennst sicher rudimentäre Programiersprachen wie MS-Dos oder auch Linux. Nur um einmal ein Spektrum aufzuzeigen.

    Software ist Gesetz in reiner Form für einen Computer.
    Es sind Befehle.

    Wenn Du dann interessiert bist, schau auf den Befehlssatz der „Programmiersprache“

    Du wirst bei UNIX landen. Dort auf der Commando-Ebene, geht es auch um jedes Satzzeichen. Es wird unterschieden in „Leerzeichen“ und Groß-, oder Kleinschreibung.

    Dagegen ist Dos Kindergarten C:\

    L G

  2. Senner schreibt:

    So sieht es aus. Die Dame aus der Uckermark hat ja auch gelobt, den Nutzen des Volkes zu mehren. Es wird ja nicht erwähnt, zu wessen Gunsten.

  3. sk schreibt:

    AFD: „Zuwanderung braucht klare Regeln!“
    Michel: „Aber dieses Jahr kamen doch wieder 1 Millionen! Ihr habt uns betrogen!“
    AFD: „Warum? Die Regel war 500 Tausend pro Jahr.“
    Michel: „Aber ich dachte ihr meint damit, dass weniger kommen dürfen! Was ist mit den anderen 500 Tausend?“
    AFD: „Das ist auch richtig und das haben wir auch konsequent umgesetzt! Kommen durften nur 500 Tausend. Der Rest wurde mit Bussen, Bahnen, der Bundesmarine und per Charterflug hergeholt ! Verstehst du? Geholt ! Zunwanderung und Ansiedlung sind zwei ganz verschiedene Sachen.“
    Michel: „Volksverräter!“
    AFD: „Die CDU hätte doch noch mehr reingeholt!“
    Michel: „Stimmt, die sind noch schlimmer!“

    Ist jemandem mal aufgefallen, dass der rote Pfeil im AFD Logo dem vom Clinton Wahlkampf verdammt ähnlich sieht? Gleicher Think-Tank? Gleiche Agenda?

  4. JensN. schreibt:

    Eben nur die Überschrift bei „Welt online“ gelesen:

    „Viele Städte schaffen kaum, Einheimische zu versorgen“

    Wenn man sich klar macht, das die Bonzen einen Krieg gegen das eigene Volk führen, kann wohl von „schaffen“ keine Rede sein. Eher von „wollen“. Auch hier stellt sich der Staat über seine Konzernmedien wieder als armes Opfer da, das trotz aller Anstrengungen seinen Aufgaben leider, leider nicht gerecht werden kann. Verlogener und heuchlerischer gehts nicht und die ganzen Knallköpfe fallen mit Sicherheit wieder drauf herein…

  5. DerDaumen schreibt:

    @KB

    Mich würde, auf Grund deiner Aussage „Ich bin Linker“ , mal interessieren, ob du die derzeitige „Linke“ als echte Links-Partei siehst bzw. für wählbar hälst?

    Da ich Thüringer bin , kann ich in diesem Verein, in jetziger Aufstellung, nämlich nichts Linkes finden.

    Müßte ich mich zwingend einordnen, würde ich mich als Linker-Lokal-Patriot sehen, was im „Volksmund“ wohl wiedermal auf „Nazi“ hinauslaufen würde, obgleich ich wohl der friedlichste Mensch auf der Welt bin und zudem nicht gerade wenige ausländische Freunde und Bekannte in meinem Umfeld habe, die noch dazu klarer sehen bzw. denken können als die meisten „Deutschen“ denen ich begegne.

    Denn ähnlich der Unfähigkeit, die oben gezeigten „Werbe-Plakate“ richtig zu lesen/deuten, verhält es sich auch mit der „Rechts-Links-Denke“ in diesem Land.

    Die meisten Menschen können mMn nichteinmal klar definieren was Links und Rechts überhaupt bedeutet.

    MfG
    DerDaumen

  6. ki11erbee schreibt:

    @Daumen

    „Die Linke“ ist eine rassistische, faschistische Partei zugunsten der Globalisten, die mit einer originär linken Arbeiterpartei absolut keine Überschneidungen hat.

    Links heißt für mich „Thälmann-links“, nicht dieser heutige Schmutz.

  7. Naram schreibt:

    Ich muss zugeben, auch ich habe vor nicht allzu langer Zeit den Fehler gemacht, Plakate und Aussagen der Politik falsch zu interpretieren. Und um mich herum machen die meisten diesen Fehler noch immer, daher finde ich diesen Artikel ganz besonders wichtig. Danke dafür!

  8. Martin schreibt:

    SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hält Hartz-IV-Sanktionen für notwendige Erziehungsmittel. Die Union will Langzeiterwerbslose unter Androhung von Strafen zum unbezahlten Sozialdienst verpflichten.

    https://deutsch.rt.com/inland/47915-neues-aus-unterklassen-menschen-fur-den-markt/

  9. Radio-Harry schreibt:

    @DerDaumen,
    Bald ist angrillen, die Zeugin (Anwältin) sollte sehr vorsichtig bei flüssigen Grillanzündern sein…

  10. Jim Jekyll schreibt:

    OT: Ich wollte ja schon immer mal Schaufelbagger fahren (+++ Schnief +++)!
    Unsere „Freunde und Helfer“ der Zukunft:
    http://www.bozena.eu/download-riot/
    Interessanterweise sieht die „riot control“ unserer Wohltäter der Menschheit in „HQ“ …
    http://www.bozena.eu/common/file.php?file=64
    ganz anders aus als in „LQ“ …
    http://www.bozena.eu/common/file.php?file=60
    … also so, wie man mit dem (in Zukunft zu erwartenden,) pöbelnden PACK auf den Straßen richtig umgehen sollte!

  11. Moali schreibt:

    *gelöscht*

    Wenn du ein Konservativer bist, bist du hier leider falsch und musst zu PI gehen, wo du auf den neuen Heiland warten kannst.

  12. Wikinger schreibt:

    Warum sollte man die AfD wählen?
    Ganz einfach damit die derzeitigen offenen Seilschaften weg vom Fenster sind. Genau dies hat Killerbee schon geschrieben. Das dies einen dann nicht davon entbindet diese Leute zu kontrollieren und anzuschreiben oder zu -rufen, hat keiner gesagt.

    Die derzeitigen Claqueure hingegen reden sich mir gegenüber damit heraus, daß ich sie ja nicht wählte. Allein deswegen müssen diese schmierigen Soziopathen weg von den Fleischtöpfen!

  13. Moali schreibt:

    @kb
    Versteh echt nimmer um was es dir geht, alles was gegen links geht wird gelöscht, auch wenn in diesem Fall links nicht links ist.
    Die Welt hat sich verändert, es spielt keine Rolle was links oder rechts nach irgend welchen historischen Maßstäben einmal war, wie auch konservativ oder liberal,…

    heute zählt die Vernunft, du predigst: Mut, Ehre, Wahrheit, und Gerechtigkeit, die auch meine einzigen und für mich richtigen Tugenden sind.

    Ich bin fast immer gleicher Meinung mit deinem Blog,
    Jedoch glaubst du im erst es hilft täglich deutsche zu beleidigen?

    Konservativ wird auch nicht als konservativ verkauft, es ging um eine neue Wahrnehmung.

    In den Generationen im Alter von 20-40 kann etwas verändert werden, der Rest hatte seine Chance.

  14. ki11erbee schreibt:

    @moali

    Ich schreibe meine Texte nie, um irgendjemanden zu beleidigen, sondern um den Status quo darzustellen und zu analysieren.

    Daß sich dabei natürlich die Verursacher beleidigt fühlen, kann ich leider nicht ändern.

    Soll ich lieber lügen, nur damit sich alle gut fühlen?

    Dann wird sich nie etwas ändern.

  15. RondoG schreibt:

    @Moali, KB hat schon sehr oft dargelegt wer die Zielgruppe ist. Es sollen ja auch möglichst Neulinge angesprochen werden und da hat sich das nun mal so bewährt, was ich auch gut und als die richtige Vorgehensweise halte.
    Der Deutschmichel muß erkennen, daß er Verantwortung übernehmen muß für sein Handeln. Weiter oben ist ja dein Text gelöscht worden….
    Es hilft eben nichts, zu plärren wie ein kleines Kind, dem die Mama sein Spielzeug weggenommen hat. Man muß errwachsen, lässig, kühl (cool), clever und vorausschauend sein und durchs Leben gehen, dann kann man etwas verändern. In erster Linie ist die Menschenmasse da draußen noch viel zu unbeschwert und abgelenkt. Sie kommt nicht drauf, daß es ihrer falschen Vorstellung, Unmündigkeit, Naivität und Passivität geschuldet ist, daß alles im Lande den Bach runtergeht. Es geht doch hier nicht um Beleidigtsein! Es geht darum mal endlich die Kurve zu kriegen durch Wissensaneignung und Verstand, sowie sachlicher Analyse.
    Wenn KB nur noch Worte in Watte hüllen würde, damit der Leser sich geschmeichelt fühlt, was hätte das dann für einen Sinn?
    Natürlich muß der Stachel tief ins Fleisch gedrückt werden, damit der Schmerz auch gespürt wird. Andernfalls würden viele noch ermutigt werden, keine Veränderung bei sich zu vollziehen, da ja alles Tip-Top in Ordnung ist, zumindest vorgegauckelt. Wer die knallharte Wahrheit nicht erträgt, der soll sich eben beleidigt wie ein mimosenhaftes Zuckerpüppchen zurückziehen.
    Wer PI(Igitt)-Njus noch nicht durchschaut hat, der tut mir echt leid und ich sehe in diesem Menschen leider einen hoffnungslosen Fall. KB schaut sich ja offenbar gerne dort die Kommentare an, sowie einige“sachlichere“ Artikel, was ich auch verstehen kann. Ich war vor etlichen Jahren dort mal, habe aber schnell die Masche die dort gefahren wird, erkannt.

    LG

  16. EinBerliner schreibt:

    @sk Bezüglich des Logos: gut möglich!

    In Spanien gibt es die Partei „Podemos“, was übersetzt „wir können“ heißt. Klingt verdammt stark nach „wir schaffen das“ und „yes we can“, nicht? Wenn man sich mal mit den Parteilandschaften anderer Länder näher beschäftigen würde, dann ließen sich da sicher auch noch weitere Ähnlichkeiten finden 😉

    Und noch:
    Danke für diese Art von Artikeln! Früher hätte ich die sicher auch missinterpretiert, hätte die Punkte für irgendetwas verkrampft neumodisches gehalten und nicht in der nötigen Form beachtet.

  17. Martin schreibt:

    Die Östereicher sind auch nicht besser in ihrem „Anti-Rassimsmus-Wahn“:

    https://www.wochenblick.at/oberoesterreich-hat-jetzt-einen-anti-rassismus-panda/

    Wie aus einer South Park Episode!

  18. DerDaumen schreibt:

    Passend zum Artikel.

    Auch andere „Zweige“ beherrschen die Punktierung wohl in Perfektion.

    http://www.vga-koeln.de/

    Einfach mal anschauen und wirken lassen.

    *Zufallsfund

  19. Jim Jekyll schreibt:

    Sind diese Pandabären nicht niedlich?
    Eine eher unbedeutende Tierart, die mit unserem „westlichen“ Kulturkreis gar nix zu tun hat, im Gegensatz zu seinen Verwandten, wie etwa Eis- oder Grizzlybär auch nicht vom Aussterben bedroht ist, dafür „bei uns“ jedoch als Symbol erstaunlich häufig vorkommt:

    http://www.edeka.de/unsere-marken/eigenmarken-lebensmittel/nachhaltige-produkte/edeka_eigenmarken_mit_panda_logo.jsp

    http://www.we-are-panda.com/
    In einer gewissen „Insider“-Szene versteht man wohl darunter auch …
    http://twitter.com/hashtag/cumpanda
    … Frauen oder Kinder, die, durch exzessive Mißhandlung und Mißbrauch, Schlafentzug und Drogeneinfluß gefügig gemacht, bestimmte, sofort erkennbare Merkmale aufweisen, unter anderem deutlich sichtbare Augenringe.
    Im „Naturschutz“-Bund des europäischen Hochadels …
    http://www.gemeinnuetzig.at/wwfigo
    … wird von Durchlaucht also nicht nur „fair game“ bzw. Großwild gejagt!

  20. McErdal schreibt:

    Seit wann muß man „Einwanderer“ finanziell erhalten ???

  21. Martin Ochmann schreibt:

    @ DerDaumen zu 22. März 2017 um 00:09

    Diese Uniformität geht auf das Institut der deutschen Wirtschaft, neudeutsch für Reichspropagandaministerium, zurück:

    https://www.iwkoeln.de/

    Der wohl bekannteste Spruch, den seinerzeit Steuber als Kanzlerkandidat verwendete, war: ‚Sozial ist, was Arbeitsplätze schafft.“

  22. Gunter schreibt:

    Alles richtig und trotzdem falsch?
    Wofür werden den Plakate gemacht: Um Botschaften zu transportieren. Wenn die Massen zu blöd sind, wie du unterstellst, sie zu lesen, ist dass das Problem der Hersteller, bzw. des Konzeptes. Stellt sich wieder der Frage: Sind die gar nicht so blöd, sondern setzen die darauf? z.B. die AfD. Nutzt sie genau die von dir kritisierte Tatsache aus um die förmliche Falle der politischen Korrektheit zu umgehen um die Botschaft zu transportieren? Ich meine : Ganz sicher! Wobei ich im Falle deines Bundeswehrbeispiels auch sicher bin, dass deine Interpretation stimmt: Das Bild spricht Bände.

  23. ki11erbee schreibt:

    @Gunter

    Das Plakat transportiert zwei Botschaften:

    Einmal für die Eliten, die den Code kennen und es darum richtig deuten.
    Einmal für die „Normalos“, die den Code nicht kennen und die Botschaft in ihrem Sinne missverstehen.

    Die Botschaften sind also doppelt effektiv!

  24. josefg1 schreibt:

    Hier ist das AfD Wahlprogramm, wie sie es meinen. https://www.alternativefuer.de/einwanderung-integration-asyl/
    Auf ein Plakat passt das einfach nicht hin.

  25. ki11erbee schreibt:

    @josefg1

    Auch Du musst noch lernen, deutsche Texte zu verstehen.

    Dein Wunsch trübt Deine Wahrnehmung.

    Ich kann nirgendwo in dem von Dir verlinkten Text erkennen, daß die AfD die Siedlungspolitik vermindern möchte.

    Die AfD ist eine scheiß Bonzenpartei und das wird sie auch immer bleiben.

    Warum sonst schwätzt sie überhaupt von „Einwanderung“, wenn es doch Millionen Deutsche ohne tragenden Arbeitsplatz gibt?

    Wäre die AfD auf der Seite des Volkes, stünden da ganz andere Sachen als dieses hirnlose Gebrabbel.

    Außerdem: sind Wahlprogramme bindend?

    Die können da hinschreiben, was sie wollen!

    Achte nicht auf das Gelaber, sondern schau Dir die Menschen an, die dort das Sagen haben.

    Durch die Bank Bonzen und Verrätertypen. Petry ist vom Typ her 100% so wie Merkel.
    Und auch sonst wimmelt es in der Führungsebene nur so von U-Booten: Weidel, Gauland, Pretzell, von Storch, etc.

    Die Hälfte dort ist vom Verfassungsschutz installiert worden.

  26. josefg1 schreibt:

    Du magst da Recht haben. Jedoch sollte man in unserer traurigen Zeit nicht das Gute wählen, weil das Gute gar nicht zur Wahl ansteht, sondern das geringste Übel.
    Würde eine Partei mit den von dir aufgestellten Forderungen auftreten, würde es verboten, unterwandert, Führerpersönlichkeiten ermordet, etc.
    Und da bleibt die Frage, wie man sich in solchen Zeiten verhalten soll? Passiv dastehen, oder Nischen nutzen, ständig Druck ausüben, indem man das geringere Übel wählt. Das deutsche Wahlvolk scheint jedenfalls z.Z. mit der großen Koalition CDU/SPD sehr zufrieden zu sein (60-70 %).
    Würde die Afd jetzt die Bundestagswahl mit über 60 % gewinnen, würde sich die Situation etwas bessern.

  27. ki11erbee schreibt:

    @josefg

    Natürlich gibt es gute Gründe, die AfD zu wählen.

    Nur sollte man nicht glauben, daß die etwas ändern werden.

  28. annonyn schreibt:

    @killerbee

    Du bist wirklich ein begabter Analyst.

    Durch die Schule wird die Wahrnehmung gezielt
    manipuliert, um die Wahrheit nicht mehr erkennen zu können.
    Aber zum Glück kann man diese wieder trainieren.

  29. Leser schreibt:

    @annonyn,

    Es ist noch viel schlimmer als Du schon vermutlich weisst.
    Jeder Trick, der je gelernt wurde, wird gerade angewendet.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/MKULTRA

    L G

  30. Quentin_P schreibt:

    OT:
    Gerade „Terroranschlag“ in London. Interressant: vor 3 Tagen gabs dort bereits eine Übung. Ein Schelm, wer…

    https://www.google.ch/amp/s/amp.theguardian.com/uk-news/2017/mar/19/massive-anti-terrorism-drill-on-thames-cruise-ship

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s