Die Wahlversprechen der SPD

.

.

Herr Schulz als Kanzlerkandidat der SPD hat sich „Gerechtigkeit“ auf die Fahnen geschrieben und möchte Änderungen an der Agenda 2010 vornehmen.

Nun, das ist sehr löblich, weil die Agenda 2010 fundamental gegen die Menschenrechte verstößt und insbesondere Jobcenter-Mitarbeiter, die aus irgendwelchen „Gründen“ Deutschen das Existenzminimum verweigern, nach den Maßstäben der Nürnberger Prozesse hingerichtet werden müssen.

Die Frage ist aber, wie glaubwürdig Herr Schulz und seine Partei sind!

.

Schauen wir uns dazu einfach die Fakten an:

Wer hat denn die Agenda 2010 überhaupt erst „erfunden“ und Deutschland damit ein Gesetzeswerk verschafft, gegen das sogar der Manchester-Kapitalismus human erscheint?

Ich meine damit insbesondere die sogenannten „Maßnahmen“ und „Praktika“, wo Arbeitslose unter Androhung der Kürzung des Existenzminimums Zwangsarbeit verrichten müssen und der Arbeitgeber nicht nur die Arbeitskraft umsonst erhält, sondern das Jobcenter IHM sogar noch (Steuer-)Geld dafür zahlt, daß er einen „Praktikanten“ eingestellt hat!

Das war doch die Rot-Grüne Regierung unter Schröder!

Also will dieselbe Partei, die die Agenda 2010 ausgeheckt hat, sie nun angeblich rückgängig machen?

Ist das glaubwürdig?

.

(Derjenige Arbeitsminister, der mit der „Agenda 2010“ die Zeitarbeit zum Standard gemacht hat, sitzt nun im Vorstand einer Zeitarbeitsfirma. Komische Sachen gibts…)

.

Wie sieht es eigentlich jetzt mit der Position der SPD aus?

Befindet die sich in der Opposition oder in der Regierung?

Sie befindet sich in der Regierung!

Und, hat sie die letzten Jahre irgendetwas an der Agenda 2010 verändert?

Oh ja, sie hat die Sanktionen noch einmal VERSCHÄRFT!

Verknüpfen wir das einmal mit dem eingangs erwähnten Wahlversprechen von Martin Schulz, so kommen wir zu folgender Aussage:

Die SPD, die jetzt regiert und erst kürzlich die Agenda 2010 verschlimmert hat, verspricht uns, die Agenda 2010 humaner zu gestalten, wenn wir sie in die Regierung wählen.

.

münte

(Und was passiert, wenn aufgrund der Automatisierung irgendwann 10 Millionen Arbeiter 80 Millionen Leute versorgen können? Lässt man dann 70 Millionen verhungern?)

.

Stellt euch das bitte nur einmal praktisch vor.

Andrea Nahles (SPD) hat den Posten der Arbeitsministerin und erst kürzlich mit ihrem Expertenteam weitere Verschärfungen der Agenda 2010 ausgearbeitet.

Nun wird Schulz Kanzler und Andrea Nahles behält ihren Posten.

Und Schulz will mir erzählen, daß dieselbe Person auf demselben Posten auf einmal das genaue Gegenteil dessen macht, was sie die letzten 4 Jahre gemacht hat?

Ist das glaubwürdig?

.

Alles in allem lässt sich also das Wahlversprechen von Schulz, wenn man die Fakten berücksichtigt, in folgendem Satz zusammenfassen:

Die SPD, die die Agenda 2010 erfunden hat, verspricht ihren Wählern, diese humaner zu gestalten, wenn sie regiert,

obwohl SPD jetzt bereits regiert und eine SPD-Arbeitsministerin erst kürzlich die Agenda 2010 verschärft hat.

.

.

Es stellt sich eine Frage, nämlich:

Wie ist es möglich, daß Schulz mit einer derart hanebüchenen Propaganda durchkommt, ohne daß er von den Menschen einfach ausgelacht wird?

Die Antwort darauf ist wenig schmeichelhaft.

Weil viele Deutsche ihr eigenes politisches System nicht verstehen, insbesondere den Unterschied zwischen „Regierung“ und „Opposition“.

Sie sind wie kleine Kinder, ohne Verstand, die einfach immer denjenigen für alles Schlechte verantwortlich machen, den sie am wenigsten mögen.

Fragt doch mal einen Konservativen, warum hier alles „den Bach runtergeht“!

„Wegen den verdammten Kommunisten und den Linksgrünen!“

.

In der Regierung befindet sich nachweislich weder ein Kommunist, noch jemand von „Die Linke“, noch ein Grüner.

Wie können dann diese Gruppierungen für Deutschlands Niedergang verantwortlich sein?

Ganz einfach:

Weil das eben diejenigen sind, die ein Konservativer am wenigsten mag.

Mit Konservativen zu reden, ist wie mit kleinen Kindern zu reden.

Es hat auch keinen Sinn, ihnen den Unterschied zwischen Regierung und Opposition zu erklären oder was die Aufgabenbereiche der Ministerien sind.

Denn all dies setzt VERSTAND voraus.

Wo aber kein Verstand ist, bzw. der Wille fehlt, ihn einzusetzen, da kann man auch nicht an den Verstand appellieren.

Betonkopf bleibt Betonkopf.

.

(Konservativer)

.

Um es ganz klar zu machen, möchte ich die Versprechen von Schulz als Gleichnis darstellen:

Ihr wohnt in einem Mietshaus mit 10 anderen Familien.

Euer Hausmeister macht ganz komische Sachen:

er wirft die Fensterscheiben kaputt,

beschmiert die Flurwände mit Hundekot,

dringende Reparaturen werden nicht ausgeführt,

der Müll stapelt sich überall,

der Garten wurde noch niemals gepflegt.

Und das macht der Hausmeister seit 4 Jahren!

.

Nun läuft der Vertrag des Hausmeisters aus und soll verlängert werden.

Ihr findet nun eine Broschüre in eurem Briefkasten, wo der Hausmeister schreibt:

Der Zustand dieses Hauses, insbesondere was die Sauberkeit angeht, befindet sich in einem desolaten Zustand.

Wenn Sie mich für die kommenden 4 Jahre zum Hausmeister wählen, werde ich mich dafür einsetzen, all das zu verbessern.

Mit freundlichen Grüßen,

Hans Müller (Hausmeister)

.

Jeder normale Mensch hat sofort eine Frage im Kopf:

„Warum sollte der Mensch, der eine Situation herbeigeführt und sie stetig verschlechtert hat, nun auf einmal ein Interesse daran haben, sie zu verbessern?

Wenn dem Hausmeister die Sauberkeit unseres Hauses so am Herzen liegt, wer hat ihn eigentlich die letzten 4 Jahre davon abgehalten, seinen Job zu machen?“

.

Umgemünzt auf die SPD:

„Warum sollte die SPD, die die Agenda 2010 eingeführt und stetig verschlimmert hat, nun auf einmal ein Interesse daran haben, sie zu verbessern?

Wer hat die SPD eigentlich die letzten 4 Jahre davon abgehalten, sich für die Interessen der Arbeiter einzusetzen, wo sie bereits in der Regierung waren und sogar die Arbeitsministerin stellten?

Wer hält sie JETZT davon ab, etwas zu verändern?

Sie sitzen doch in der Regierung und haben noch ein halbes Jahr Zeit, um zumindest einen Anfang zu machen!“

.

Eigentlich ist die Wahlpropaganda von Schulz eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand.

Aber bei Leuten, die wie gesagt noch nicht einmal den Unterschied zwischen „Regierung“ und „Opposition“ begreifen und die Schuld ungeachtet der wirklichen Verantwortung einfach immer demjenigen geben, den sie am wenigsten mögen, zieht diese Masche.

Die Reaktion eines normalen Menschen auf die Versprechungen von Martin Schulz ist:

.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Die Wahlversprechen der SPD

  1. Leser schreibt:

    @KB,

    das war schon ein kleiner Beitrag in die Richtung: Warum wollen die Bürger nicht nachdenken.
    Was mich beschäftigt, ist die Frage ob sie es nicht können.
    Oder haben alle Angst ? Wovor? Es kommt doch sowieso.

    Bspl. ein Loch im Zahn, zufällig beim Zähneputzen am Morgen entdeckt.

    Die Frage hier ist doch nicht „ob“ ich zum Zahnarzt gehe!
    Die Frage hier ist „wann“ ich zum Zahnarzt gehe!

    In diesem einfachen Fall erkennt jeder sofort, daß Eile geboten ist.

    Warum diskutieren also alle weiter, in welchen Mengen Zucker zuträglich für die Zähne ist? Am besten unterscheiden sie noch zwischen Rüben-, oder Rohrzucker. 😈

    L G

  2. Leser schreibt:

    Vermutlich ist der Wunsch den (wir) Schreiber hier hegen, ein ganz einfacher.

    „Ihr Mächtigen, hört einfach auf mit dieser Scheisse“!

    Es ist schon schlimm genug erkennen zu müssen, daß man jahrzehnte lang komplett verarscht wurde.

    Nun haben das signifikante Mengen erkannt. Schluss damit.

    Fromme Wünsche, ich weiß das.

    Es muss eine Veränderung herbei, sofort! Oder unser alles „friedliches“ Zusammenleben ist ernsthaft in Gefahr!

    Wir müssen einen Führerschein machen um ein Auto zu lenken.
    Ein Auto kann eine Waffe sein. Es könnte gefährlich für andere „Verkehrsteilnehmer“ sein.

    Paragraf 1 der STVO.

    Der hat sich bewährt. Ich hoffe auf einen Wahlführerschein.

    Staatsbürgerkunde war ein Fach in der Schule der DDR. Es hat alle extrem abgenervt, bis heute. Ich hätte nie für möglich gehalten, daß ich dieses Fach nochmal benötigen würde.

    L G

  3. einer aus Bayern schreibt:

    @kb

    Ganz einfach:

    Um die Schutzsuchenden ( wertvoller als Gold ) besser ausstatten zu
    können, werden sie per Dekret dann zu arbeitslosen erklärt, also muss man
    an der H4 -Schraube drehen und verkauft das der ( dummen ) Bevölkerung
    als neue soziale Gerechtigkeit. Für die eigenen Leute ist das sicher nicht gedacht.
    Da nach Napoleon die Deutschen alles glauben, was man ihnen erzählt,
    kommt der neue Sozialheilbringer wahrscheinlich damit durch.
    Man will die Pest durch die Cholera ersetzen.

  4. RondoG schreibt:

    @Leser
    „das war schon ein kleiner Beitrag in die Richtung: Warum wollen die Bürger nicht nachdenken.“

    Weil die meisten einfach keine Verantwortung übernehmen wollen!
    Wenn etwas schiefgeht, wollen sie nicht die Verantwortung übernehmen, sondern lieber einen Buhmann haben, über den sie meckern können. Denn Meckern bereitet vielen einfach Spaß und füllt ihr trostloses Leben aus.
    Statt Initiative zu zeigen, wird eher alles so hingenommen, denn dann nach nach schlechtem Ergebnis wieder gemeckert werden. Es wird auch kaum frisch und frei etwas unternommen, sondern alles läuft so seinen Weg und alle schauen nur stumm und unbeteiligt zu. So erlebe ich es alltäglich.Warum das so ist, ist mir ein Rätsel. Man suhlt sich im eigenen Mitleid und in der Unzufriedenheit, aber aktiv wird nichts unternommen. Man lässt gewähren um hinterher wieder verzweifelt herummeckern zu können. Es ist einfach alles nur noch ein schlechter Witz. Wie kleine Kinder, muß ich oft denken!

  5. azazello schreibt:

    Na endlich

    Hab ich ein Blog gefunden, wo der Autor sein Gehirn eingeschaltet hat und den nachhaltig benutzt

    Nach langer und ausgiebiger Lektüre stelle ich fest, ich hab, an dem was KB schreibt, gar nichts auszusetzen

    Respekt für die nachhaltige und schonungslose Aufklärung

    LG

  6. azazello schreibt:

    Falls dem Blogbetreiber meine Überlegungen in Sein Konzept passen sollten, wird Er diese freischalten, wenn nicht – auch gut

    Ich kann auf gewisse Lebenserfahrungen zurückgreifen – 70 Jahre und fast überall auf der ganzen Welt unterwegs gewesen und mein Allgemeinwissen ist auch nicht von schlechten Eltern – kein Fachidioten-Wissen, sondern anders

    Erstens, natürlich gibt es Rassen und diese sind überhaupt nicht gleich, temporär gesehen sowieso nie und nimmer, wie die Menschen auch

    Zweitens, Deutschland wird nicht durch Aufbegehren der Deutschen befreit

    Vox populi Vox dei, setzt mindestens eine kritische Masse an frei denkenden und handelnden Persönlichkeiten voraus

    Ich betone, Persönlichkeiten, keine halbwissende Tiere, die mit ihrem Häuschen, Lebensstandard, Urlaub, Spaß etc vollkommen zufrieden sind

    Fortsetzung folgt

    falls gewünscht

  7. Frida schreibt:

    Die „Änderungen“ verbessern die Situation des deutschen Arbeitslosen doch nicht: Das Prinzip der Bedarfsgemeinschaft wird nicht abgeschafft und man soll sich qualifizieren. Letzteres durfte ich vor 10 Jahren: Bewerbungstraining und Bewerbungstraining und Bewerbungstraining und Bewerbungstraining. Die Sozen sollen mich am **** ****. Die anderen auch. Ich werde- damit die heutigen ein paar Jobs verlieren- die AfD wählen. Vom Programm sagt mir die NPD am ehesten zu. Wäre aber eine verschenkte Stimme.

  8. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ich habe in der letzten Zeit von einigen Mitteldeutschen die in Ausland arbeiten,
    weil sie hier nichts finden erfahren,das sie neuerdings von der Arbeitsagentur schikaniert werden wenn sie mal Arbeitslos sind.Die Arbeitsagentur wartet jetzt solange mit der Auszahlung bis sie eine Bescheinigung aus den jeweiligen Ausland erhält und das kann einige Monate dauern.
    Das haben sie vorher nicht so gemacht,aber wie gesagt Merkel und die SPD führen einen Krieg.

  9. Inländerin schreibt:

    @ RondoG

    „Warum das so ist, ist mir ein Rätsel.“

    Ich versuchs mal: Ich hatte, wie gesagt, vor kurzem ein Ehepaar zu Gast, von dem ich anfangs glaubte, daß es Leute seien, mit denen man sprechen könnte. Aber weit gefehlt!
    Sind Nichtwähler, da kein Interesse. Informieren sich nicht über Politik, da kein Interesse. Schauen nicht in den Himmel und haben bisher auch nicht gesehen, was da los ist, weil kein Interesse. Achten auch nicht auf giftfreie Lebens- und sonstige Mittel wie Deo oder Zahncreme, weil kein Interesse.
    Sie ein bißchen in diese Richtung aufzuwecken ging, nicht, weil zu dumm.
    Dann habe ich versucht, herauszubekommen, wo Interesse und Engagement liegen könnten – habe es nicht geschafft bzw. da ist keines.
    Aber: Tageszeitung: ja! Abendlicher stundenlanger Glotzophon-Konsum: ja!
    Kann es sein, daß insbesondere Letzteres zur maximalen Verdummung beiträgt? Ja, warum sollte man denn auch auf die Glotze verzichten, wenn man eh dafür bezahlen muß … Ein ganz schlauer Schachzug der Bonzen!

  10. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Ich glaube, du vertauschst Ursache und Wirkung.

    Nicht „Weil die Leute Fernsehen schauen, sind sie dumm“,

    sondern

    „Weil die Leute dumm sind, schauen sie Fernsehen“

    Glaubst du, wenn man sie vier Wochen in einem Hotel Urlaub machen ließe, wo sie keinen Fernsehen/Radio/Tageszeitung haben, sind sie danach schlauer?

    Es gibt einfach Menschen, die ungern selber denken; daran ändert ein Fernseher nichts, er kommt diesen Leuten nur sehr entgegen.

  11. Waffenstudent schreibt:

    Bitte Killerbee schreib hierzu:

    „Deutsche werden in Deutschland systematisch unterdrückt“

  12. ki11erbee schreibt:

    @Waffenstudent

    Deine Aussage ist unvollständig, weil in ihr fehlt, wer die Deutschen in Deutschland unterdrückt.

    Deutsche.

    Also muss es heißen: „Deutsche schikanieren Deutsche im eigenen Land“

    Warum sollte das irgendwen interessieren?

    Bist du betroffen, wenn du hörst, daß in Kenia Kenianer Kenianer unterdrücken?

    Geht dir am Arsch vorbei.

    Dem Rest der Welt geht es eben auch am Arsch vorbei, wenn Deutsche sich im eigenen Land gegenseitig bekämpfen.

    Eigene Dummheit.

  13. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    Ja, das ist mir schon so klar und das hätte ich dazu schreiben müssen: Ein gewisses Maß an Dummheit, Unverstand, Einfältigkeit, gemischt mit einem mit-sich-selbst-nichts-anfangen-Können, besser gesagt, innerer Leere, muß schon da sein, um sich der abendlichen Hirnwäsche überhaupt widmen zu wollen.
    Die beiden vier Wochen in einem Hotel ohne Medien kann ich mir bei aller Phantasie nicht vorstellen. 😄

    @ Rheinwiesenlager

    Eine Bekannte erzählte mir kürzlich Folgendes: Ein Kleinunternehmer wurde von heute auf morgen todkrank. Seine Mitarbeiter bekommen kein ALG, weil sie ja kein von ihm unterzeichnetes Kündigungsschreiben vorweisen konnten.

  14. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Es ist kein Spaß von mir, wenn ich sage, daß man viele Jobcenter Mitarbeiter standrechtlich erschießen oder aufhängen müsste, wenn man die Maßstäbe der Nürnberger Prozesse an ihr Handeln anlegte.

    Was, wenn nicht das, sind „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“?

  15. Erwin Meier schreibt:

    @Inländerin
    Zum Jobcenter noch zwei Fälle zum Fremdschämen.
    Frau mitte dreissig,Modell fleissiges Bienchen,10 Jahre in den Staaten gelebt muß nach Scheidung wieder nach Deutschland.Vor dem Auslandsaufenthalt immer brav gearbeitet und Steuern gezahlt möchte sie nur für einen Zeitraum von vielleicht 3 Wochen krankenversichert sein und geht zur ARGE .Dort sagt man der Frau dass wenn sie Leistungen beziehen möchte sie kurzum den nächsten Tag schon zum Ein-Euro Job müsste .Obwohl die Frau immer wieder auf 5(!) Vorstellunggespräche in den nächsten 2 Wochen verweist möchte dieses Drecksch…. der ARGE die Frau zum 1-Euro-Job verdonnern.Ende vom Lied,Frau hatte binnen 2 Wochen einen neuen Job und war bis zu dem Tag nicht krankenversichert.Ähnlich erging es einer Bekannten(damals mitte zwanzig) die in Frankreich eine Ausbildung zur Europasekretärin(oder so ähnlich)machte.Da das Umfeld menschlich nicht stimmte musste sie auch den Rückzug antreten und zur ARGE .Auch hier wollte man sie trotz laufender Bewerbungen und anstehenden Vorstellunggesprächen zum Ein-Euro-Job verdonnern.O-Ton Kapo:“Wenn ich möchte gehen sie morgen putzen!“.Der Vater der jungen Dame(Bodenständiger grundehrlicher Handwerker)hat darauf hin dem Arge-Typen am Telefon mal schön den Marsch geblasen und richtig Rabatz gemacht.Ergebnis kein Eurojob und binnen kürzester Zeit wieder einen Job.Jetzt konnten die beiden Damen in oben genannten Fällen noch froh sein in einem Bereich zu arbeiten in dem noch Bedarf ist.Nicht auszumalen was es für einen Mensch bedeutet in einem der vielen Branchen Beschäftigung zu suchen in denen es keine Arbeit mehr gibt, oder der Lohn sittenwidrig ist.Für mich steht der ARGE-Ma auf einer Stufe mit Kapo und Folterknecht.Ich gönne mir auch den Luxus so eine Unperson nicht in meinem Freundeskreis zu haben.

  16. Gast schreibt:

    @rheinwiesenlager

    Ist nicht nicht Neu.Ist schon immer gängige Praxis.
    Fehlendes Formular 301z.B.bedeutete für mich, dreieinhalb Monate keine Unterstützung von der „Agentur für Arbeit“ .
    Man(n) wurde wie der letzte Dreck abgefertigt.
    Nach den Motto,schließlich fehlt uns das Formular 301 von ihnen. Ohne diesem geht bei uns gar nichts.
    Ja warum sind sie überhaupt auf die Idee gekommen , im Ausland und noch dazu bei einem nicht deutschen Unternehmen ihre Arbeitskraft zu Verfügung zu stellen.
    Bei einem hiesigen Unternehmen hätten sie jetzt nicht dieses kleine Probleme mit ihrem Geld .

  17. frundsberg schreibt:

    „Was, wenn nicht das, sind „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“?“

    @kb
    hängt davon ab, wie sie „Menschlichkeit“ definieren. Wer oder was ist menschlich, Mensch, ein menschliches Wesen? Wir alle oder doch nur einige Wenige?
    Beschäftigt man sich ein wenig mit der Situation der Palästinenser seit dem Jahr 1917 (Balfour-Erklärung) und liest dann Kommentare von Merkel, Gauck, Steinmeier, „Pack“-Gabriel, Roman Herzog, Weizsäcker, Horst Köhler, Kohl etc.: „Mit Israel für Demokratie und Menschlichkeit“, dann gibt es zwei Möglichkeiten, das zu verstehen:

    1) Bundesdeutsche Politiker haben keine Ahnung von der brutalen Entrechtung der Palästinenser
    2) Bundesdeutsche Politiker wissen sehr wohl von der Situation dort. Da aber „Menschheit“ nicht alle sind, sondern zur Menschheit zählen nur bestimmte Gruppen / Individuen, lügen sie nicht bei obigem Satz.

    Wenn man der palästinensischen Bevölkerung ihre Menschlichkeit abspricht, lügt die bundesdeutsche Kanzlerin nicht wenn sie Israel als Hort der Demokratie preist und den Satz sagt: „Zusammen mit Israel für Demokratie und Menschenrechte (Rechte/Privilegien für „Menschen“).

    Also auch hier: eine Frage des Standpunktes.

  18. Hans Müller (Hausmeister) schreibt:

    Noch besser: Ich werde die Kehrwoche nachträglich verbindlich in den Mietvertrag eintragen lassen, welche auch Reparaturarbeiten beinhaltet und lasse mir diese Idee fürstlich bezahlen.

    Liebe Grüße

    Besorgte Köterrasse

  19. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Noch einmal zum Thema „Strategie der Spannung“: Wer die Zeit hat, höre sich mal diese Rede der Frau Festerling vom Montag an:

    Neben einigen wirklich guten und diskussionswürdigen Gedanken, v.a. zum Thema Clash zweier traumatisierter Zivilisationen, formuliert sie hier unverhohlene Aufrufe zur Gewalt, ja sie fordert, Powell zitierend, Ströme von Blut.

    Noch ist nichts von einer Verhaftung oder Anklage der Frau Festerling bekannt geworden.

  20. Leser schreibt:

    Noch viel Kürzer Herr Schulz?!

    Ihr seit jetzt in der Regierung. Könnt Euch also sofort am Mittwoch in den Bundestag setzen und auch handeln.

    „Morgen, Morgen, nur nicht Heute!“

    Genau das, sage ich derzeit jedem.

    L G

  21. EinBerliner schreibt:

    OT: https://www.welt.de/geschichte/article162671997/Die-vermeintlich-liebenswerten-Taten-Hitlers.html

    Alles böse und schlecht gewesen … aber wer hätte ernsthaft etwas anderes erwartet 😉

  22. natureparkuk schreibt:

    @EinBerliner

    Vielleicht haben die Schmierfinken bei der“Welt“ das Geldsystem nicht verstanden, wahrscheinlicher ist aber wohl: Die lügen einfach.

  23. ki11erbee schreibt:

    @nature

    Interessant finde ich, wie all das, was man Hitler lediglich unterstellt, von den Faschisten der CDU/CSU wirklich begangen wurde!

    Wieder erweist sich meine These als wahr, daß die Fehler, die einen bei anderen am meisten nerven, die eigenen sind.

    Oder: „Was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu“

  24. Senner schreibt:

    Hallo KIllerbiene,

    Sehr guter Blog, Glückwunsch.
    Ich lese sehr gerne die Kommentare bei den noch offenen MSM wie focus.de und welt.de. Es ist ja interessant zu sehen, wie die Leser so ticken. Dem offiziellen Kurs folgt da fast niemand, bei welt.de vermute ich ein paar bezahlte Schreiber, bei focus fast durchgehend Ablehnung der aktuellen Politik oder passend zum Artikel Hier, den Maddin. Allerdings drohen dann alle mit September, wie bspw. Beim Thema 2.400 Ecu Sozialhilfe für Kriegsverbrecher. Ein wunderbares Thema zum Hassaufbau und alle springen an. Und natürlich kommen dann zahlreiche Kommentare wie Frau Dingsrich, Aufwachen!, Was Frau Dingsrich nicht versteht…., Im September ist Abrechnung! Etc. Ich habe mir dann mal gewagt zu schreiben, ob sich jetzt alle genügend aufgeregt haben und jetzt doch bitte wieder an die Arbeit gehen sollen. Ich schrieb, dass niemand genau weiß, welche genaue Agenda die AfD hat, wer die gegründet hat und warum (um Protestpotenzial abzuschöpfen, um Demokratie vorzuspielen, eine Wahl zu lassen, divide et impera, These – Antithese – Synthese soll mir an dieser Stella egal sein). Ui, gab’s da rote Daumen (C: Ein Kommentator brachte dann irgendwie Schulz ist auch nicht besser ins Spiel, welchen ich gar nicht erwähnt hatte, Gott weiß, warum… Aber viele wollen AfD wählen und erwarten, dass die Partei der Heilsbringer ist. Sie verstehen es nicht, sie klammern sich verzweifelt an die bequemste und einfachste Lösung. Jemand anderes soll das Problem für sie lösen. Ist ja auch zu kalt draußen auf der Straße oder zu warm oder es regnet oder die Eintracht, Bayern, HSV spielen etc…

  25. deutschnationales_Feigenblatt schreibt:

    @killerbee: Bei dem Kommentar von WeltGeschichte, wo sie behaupten Le pen und Konsorten wollten einen neuen Weltkrieg vom Zaun brechen, auf jeden Fall!

  26. Luisa schreibt:

    Interessanter Artikel ,über Feministinnen. Das manche Weiber, z.B einer Scharia Befürwortern folgen,kann nur gelenkt sein.Die Neuen,arbeiten mit SPD & Co. zusammen.
    http://www.emma.de/artikel/berlin-die-hetzfeministinnen-333911?page=2
    Dieser Artikel ist von 2013.Einer Feministin,drohte in Tunesien,die Todesstrafe. Fuck Islamism,schrieb sich eine auf die Brust.
    tagesspiegel.de/berlin/femen-aktion-in-berlin-nackter-protest-vor-moschee/8021590.html

  27. natureparkuk schreibt:

    @KB

    Gehe grade zum dritten male „Mein Kampf“ durch, sollte Pflichtlektuere in einem freien Deutschen Staat sein. Der Mann hatte Einsichten fuer die die Geisteswissenschaften noch Jahrzehnte brauchten. Auch hatte er das Geldsystem verstanden. Kein Wunder, dass der Nationalsozialismus im Merkel Faschismus mehr denn je verteufelt wird.

  28. Inländerin schreibt:

    @ Erwin Meier

    Ich weiß Bescheid – war selbst weit über zehn Jahre arbeitslos und kenne die Knastmarotten zur Genüge. Durfte Ü50 meinen studierten Beruf kurz sogar als „Praktikantin“ ausüben … und damit auch gehört und erlebt, was anderen zuteil kam. Daher kann ich mich ki11erbees Meinung 7.3. 23.36 voll anschließen.

  29. Frida schreibt:

    Als vor wenigen Jahren ein ausländischer Typ eine Tante von der Arge abgestochen hat, war mein erster Gedanke „kann ich verstehen.“…. war vor 10 Jahren arbeitslos und wurde- obwohl ich nicht mal Leistungen bezog- dermaßen drangsaliert, dass mir bei jedem Besuch dort das Messer in der Tasche aufging.

  30. Richi schreibt:

    Solche Schergen gehören auf eine Verbrecherliste, die fühlen sich viel zu sicher in ihrem menschenverachtenden Handeln, weil ihre Schandtaten nie bestraft werden oder in der Vergangenheit der Geschichte nie bestraft wurden. Die von Willkür und Schikane Betroffenen bräuchten sich bloß zusammentun und per Flashmob an der Privatadresse der Unmenschen einfinden, das alleine wirkt bestimmt recht abschreckend und bewirkt genauso psyschiche Ängste, wie es die Betroffenen täglich durch Existenzangst am eigenen Leib erfahren.

  31. ki11erbee schreibt:

    @Richi

    Du glaubst doch nicht im Ernst, daß die Betroffenen sich zusammenfinden (wie sollen sie sich absprechen/organisieren?) und daß der Staat tatenlos dabei zuschaut, wie sich DEUTSCHE gegen die Willkür von Jobcenter-Schergen wehren?

    LOL!

    Die Polizisten, die ansonsten „leider auch nichts machen können“, werden da ganz andere Saiten aufziehen und dir mit nem SEK morgens um 5.00 Uhr die Tür eintreten, dann gehst du in den Knast und wenn du wieder rauskommst, bist du obdachlos, weil die Wohnung weg ist.

    Du machst einen Riesenfehler.

    Du glaubst, nur weil die Polizisten ihre Komplizen (die ausländischen Kriminellen) nicht bestrafen, sei dieser Staat „machtlos“.

    Das genaue Gegenteil ist der Fall.

  32. Luisa schreibt:

    Diese Nachricht, kam heute Morgen auch im Radio.Düsseldorf -Sperrung -Flughafen -Evakuierung-Weltkriegsbombe
    http://m.focus.de/panorama/welt/in-duesseldorf-weltkriegsbombe-gefunden-8000-menschen-muessen-ihre-haeuser-verlassen_id_6760401.html
    Seltsam.Gestern wurde doch,von Bundeswehr und Polizei,die Übung den Düsseldorfer Flughafen zu evakuieren geprobt.

  33. Erwin Meier schreibt:

    @Inländerin
    Das tut mir aufrichtig leid.Lerne das System auch gerade so richtig kennen.Manchmal komme ich mir vor wie der Protagonist eines Kafka-Romans.Ganz traurig finde ich die Reaktionen im Umfeld.Für den Deutschen Michel,sofern er noch buckeln kann, ist das anscheinend alles normal.

  34. Senner schreibt:

    Die Polizisten sind im System integriert, müssen Geld verdienen, wollen aufsteigen etc. vielleicht sind sie innerlich frustriert, manche wahrscheinlich sogar sehr aber diese Aggressionen können sie nur an den Deutschen auslassen. Und das tun sie auch. Ich setze auch keine großen Hoffnungen in die Polizei. Interessant wird es werden, wenn der Beißkorb gegen die, die noch nicht so lange hier leben, wegfällt…

  35. Inländerin schreibt:

    @ Erwin Meier

    Danke … inzwischen bin ich selbständig und freue mich insgeheim darüber, daß ich so wenig Geld verdiene, daß ich dem Staat keine Steuern in den Rachen werfen muß. Vor allem ist die Angstkandarre, die einem das Jobcenter anlegt, wieder weg. Und wo es geht, mache ich meine Klappe auf – ein bißchen in gekonnt „dümmlicher“ Form – um die Leute zum Nachdenken zu bringen. Aber Leute mit Substanz/Verstand sind seltener als eine Nadel im Heuhaufen. Aber Buckeln und Konsumieren – das geht bestens.

  36. ki11erbee schreibt:

    @Senner

    Ist jemand, der seine Aggressionen an seinen Schutzbefohlenen auslässt, für diesen Job geeignet?

    Außerdem ist es ein Märchen, daß die Polizisten „frustriert“ seien.

    Die schlagen gerne unbewaffneten Deutschen ins Gesicht, benutzen Wasserwerfer, Pfefferspray, etc.; die machen das nicht „widerwillig“.

    Deutsche Polizisten sind Psychopathen, die den Job deshalb gewählt haben, weil sie dort ungestraft und vom Staat gedeckt ihr bisschen Macht benutzen können, um ihr erbärmliches Ego zu kompensieren.

    Ausnahmen gibt es nicht; die Anständigen werden während der Ausbildung ausgesiebt.

  37. Inländerin schreibt:

    Jemand aus meiner Verwandtschaft wollte vor Jahren so eine Ausbildung bei der Polizei (Sondergruppe – SEK?) machen, „weil man dort richtig viel Geld verdient“. Zunächst erlebte er, daß Hilfsbereitschaft und Kameradschaft (an welchen Abschnitt der deutschen Geschichte des 20. Jh. erinnert mich das nur?) nicht gefragt waren. Als er dann gemerkt hat, daß das nur ganz hartgesottene Kerle anspricht, die „über Leichen gehen“ wollen bzw. können, hat er die Ausbildung abgebrochen.

  38. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Deutsche Polizisten sind für mich grundsätzlich gewissenlose Psychopathen und die für die SEKs scheinen dann nochmal deren Elite zu sein.

    Also die Leute, die in einem normalen Staat in Sicherheitsverwahrung sitzen würden.

    SEK-Leute sind z.B. die, die die beiden Uwes vom „NSU“ ermordet haben; an den Leichen war der Schmauch von Polizeimunition zu finden.

    Der kann nur von so einem SEK-Typen stammen; wahrscheinlich in den Rücken geschossen, wie ich diese Helden einschätze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s