Dresden: Epilog

.

fabian-koehler

.

Das Verhalten einer Person zum Dresdener Massenmord 1945 ist die perfekte Art, diesen Menschen zu entlarven.

Im Grunde gibt es da nur zwei Varianten:

Diejenigen, die es als das sehen, was es war, nämlich ein Kriegsverbrechen an unschuldigen Frauen, Kindern, Alten, Kranken und Flüchtlingen

Diejenigen, die diesen Massenmord irgendwie zu relativieren versuchen

.

Die zweite Gruppe muss man fairerweise weiter unterteilen.

Manche sind einfach nur dumm, ihnen fehlt das historische Wissen, um überhaupt kompetent mitreden zu können.

Manche sind sehr schlau, wissen die Wahrheit, aber verbreiten Lügen über die Vergangenheit, um ihre eigene Macht/Position zu sichern.

(Dazu gehören Historiker wie Guido Knopp, Politiker, Juristen, etc.)

Und letztlich gibt es da noch diejenigen, die einfach einen unbändigen Hass gegenüber allem Deutschen haben.

Die „Bomber Harris do it again“-Fraktion:

.

bomber-harries-do-it-again

.

.

Vielleicht habt ihr das Hickhack mit den syrischen Müllbussen mitbekommen, die vom FDP-Bürgermeister Hilbert dort aufgestellt wurden.

Obwohl: hier sollte man präzise sein!

Er hat sie nicht selber aufgestellt, auch der syrische „Künstler“ hat sie nicht selber aufgestellt, sondern das waren deutsche Huren.

Huren: so nennt man doch Leute, die für Geld alles tun, oder?

Letztlich waren die dort aufgestellten Busse kein Zeichen für „den bösen Islam“, sondern dafür, daß Deutsche einfach wert(e)lose Huren sind, die für Geld alles machen.

Sogar am Jahrestag des größten Massenmordes der deutschen Geschichte irgendwelche Schrott-Autos aufstellen.

Wie rechtfertigen sich Huren nochmal?

Achja, ich weiß:

„Wenn ich es nicht getan hätte, dann hätte es ein anderer getan!“

.

Na dann…

Aber weil die meisten Deutschen Huren sind, können sie diese Argumentation natürlich nachvollziehen.

Da lobe ich mir wirklich die Juden.

Glaubt ihr, ein Jude würde in irgendeiner Weise daran teilnehmen, in Jerusalem zum „Holocaust-Gedenktag“ ein Kunstwerk aufzustellen, auf dem „Hitler, do it again“ steht?

Natürlich nicht.

Der Unterschied zwischen einem anständigen Menschen und einer Hure ist eben der, daß der anständige Mensch bestimmte Dinge NICHT macht.

Egal, wieviel Geld man ihm bietet!

Weil Deutsche jedoch im Grunde alles Huren sind, bei denen lediglich der Preis variiert, können sie diese Denkweise nicht nachvollziehen.

.

Besonders pikant finde ich auch, wie die Dresdener OB-Wahl ablief.

Vielleicht erinnert ihr euch daran, daß Tatjana Festerling von PEGIDA antrat, aber letztlich chancenlos war und ihre Kandidatur zurückzog.

Nicht jedoch, ohne vorher explizit die Empfehlung auszusprechen, den FDP-Kandidaten Hilbert zu wählen, um einen anderen Kandidaten (vermutlich von SPD/Grüne/Linke) zu verhindern.

Allein da versagt bei mir schon der Verstand.

Es gibt keinerlei Unterschied zwischen der FDP und den anderen Parteien, das sind alles korrupte Verbrecher.

Hilbert zu wählen, um einen anderen zu verhindern, ist ungefähr so, wie Hundescheiße zu fressen, um zu verhindern, Hundescheiße fressen zu müssen.

Ihr seid Deutsche, vielleicht findet ihr euer Verhalten ja logisch.

Ich nicht; für mich ist jeder Wähler einer kapitalistisch-faschistischen Bonzenpartei ein Irrer.

Oder ein Nutznießer.

.

Bei PI ist ein interessantes Video aufgetaucht, das ein weiteres deutsches Problem offenbart:

.

.

Das größte Problem in Deutschland besteht mMn darin, daß hier über Jahrzehnte eine permanente Negativauslese in allen wichtigen Bereichen stattgefunden hat.

Bei der Politik, den Medien, der Polizei, den Geheimdiensten, der Justiz, im Bildungswesen, etc.

Sprich:

All die Leute, die in einem anständigen Staat einfach aufgrund ihrer charakterlichen Defizite (Machtmissbrauch, psychopathische Persönlichkeitsstörung, Pädophilie, krankhafte Gier, völliges Fehlen von Verstand und Gewissen, etc.) nicht aufsteigen können,

haben sich in Deutschland die letzten 70/30 Jahre in allen wichtigen Positionen angesammelt und stellen dort die Mehrheit.

Sie sorgen dann dafür, daß nur solche Leute, die ihnen ähnlich sind, innerhalb des Systems aufsteigen können.

Wieviel Chancen hat wohl in der jetzigen Medienlandschaft ein Journalist, der die Wahrheit zum NSU in einem Artikel zusammenfassen würde?

Wieviel Chancen hat wohl ein Jura-Student, der präzise und haarklein belegt, daß das Verhalten des Merkel-Regimes ganz klar gegen GG und Völkerrecht verstößt?

Was passiert wohl mit einem Polizisten, der einem Hilbert sagt: „Mach deine Scheiße doch alleine; die Demonstranten verstoßen gegen kein Gesetz, aber ihre Räumungsanordnung ist gegen das Gesetz!“?

.

Das heißt, daß es für große Teile des deutschen Volkes gar nicht anders geht als „Weiter so!“

Woher soll denn die Veränderung kommen?

Aus dem Inneren des Systems?

Ich kann euch versprechen, daß aus dem Inneren des Systems keine Veränderung kommen kann, weil jeder, der etwas länger dabei ist, bereits so viel Schuld auf sich geladen hat, daß er das System im Eigeninteresse verteidigt.

Ganz praktisch:

Was würde denn in einem Rechtsstaat mit den Polizisten passieren, die die Demonstranten am Ausüben ihres Grundrechtes gehindert haben?

Ja natürlich:

die müsste man rausschmeißen.

Allesamt.

So einem Abschaum kann man doch keine Waffen geben!

So einem Abschaum kann man doch nicht die Sicherheit der Bevölkerung anvertrauen!

So jemand braucht einen Stempel in seinem Personalausweis, wo drinsteht:

„Darf NIEMALS eine Machtposition bekleiden oder eine Waffe führen; charakterlich ungeeignet, gewissenloser Befehlsempfänger“

.

Special Operation Forces

.

Das ist eben das Problem mit einem kriminellen Staat:

er ist extrem stabil!

Weil die Kriminalität die einzelnen Verbrecher zusammenschweißt;

jeder schuldet jedem einen Gefallen,

jeder kann jeden hochgehen lassen,

darum schützt jeder den anderen, um selber geschützt zu werden.

Dasselbe Prinzip wie bei der Mafia, die übrigens genauso wie das faschistische CDU/CSU-Regime überwiegend aus Christen besteht.

.

Wenn ihr euch also mal zusammenfassend anschaut, was alles für ein Dreck hochkommt, wenn es um die Bombardierung Dresdens geht,

wie kann dann jemand bei klarem Verstand behaupten, das größte Problem in Deutschland seien irgendwelche Ausländer?

Nehmen wir diesen Fabian Köhler, der sich wünscht, die Alliierten sollten die PEGIDA-Demonstranten mit Bomben zerfetzen.

Glaubt ihr, der hat Spaß gemacht?

Glaube ich nicht.

Wenn der die Macht hätte, ungestraft unliebsame Demonstranten mit Brandbomben verbrennen zu können, glaubt ihr, der hätte gezögert?

Und für wie viele Leute steht dieser Fabian Köhler?

Für 1% der Bevölkerung? Für 5%? Für 20%?

Nehmen wir an, er steht für 5%.

Das heißt, wir haben in Deutschland 4 Millionen Deutsche, die ohne mit der Wimper zu zucken Deutsche umbringen würden, weil sie eine andere Meinung haben.

4 Millionen Deutsche, die vom Hass auf Deutsche zerfressen sind und ihr glaubt immer noch, die Ausländer seien das größte Problem in Deutschland?

.

harris

.

Mal ne ganz einfache Frage:

Angenommen, eine gute Fee erfüllt den hirnamputierten Konservativen ihren größten Wunsch, schnippt mit dem Finger und alle Ausländer sind wieder in ihrem Heimatland.

In Deutschland gibt es nur noch Deutsche.

Glaubt ihr, Fabian Köhler wird euch dann nicht mehr hassen?

Glaubt ihr, die Polizisten werden sich dann für unsere Sicherheit interessieren?

Glaubt ihr, die Politiker werden dann Politik zu Gunsten der Deutschen machen?

Glaubt ihr, die Richter werden dann gerechtere Urteile sprechen?

Glaubt ihr, die leerstehenden Wohnheime werden dann für deutsche Obdachlose benutzt?

Glaubt ihr, die Hartzer/Rentner bekommen deshalb auch nur 1 Cent mehr?

.

Ich kann euch sagen, was passiert:

Die Wohnheime werden abgerissen, kein normaler Deutscher wird profitieren und es dauert keine 24 Stunden, bis auf allen Kanälen, in allen Zeitungen, hunderttausende Deutsche, Journalisten, Richter, Politiker, Schauspieler, Polizisten, Professoren, Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsbosse einen Appell an die gesamte Welt richten werden, doch bitte ihre Leute nach Deutschland zu schicken, weil es jetzt wieder Platz gibt!

Erst wer verstanden hat, daß hier Deutsche gegen Deutsche Krieg führen, der versteht das Wesen des Konfliktes.

Wer glaubt, das Problem seien irgendwelche kriminellen Ausländer, der versteht noch nicht einmal den Verlauf der Fronten.

.

wahrheit2

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Dresden: Epilog

  1. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das hat man doch auch gesehen letzten Sonntag,bei der Wahl des Bundespräsers. Da schmückten sie sich noch mit allerlei seltsamer Prominenz
    und liesen sogar eine Drag Queen auflaufen.Die sogenannte Gegenkandidaten waren keine sondern Lachnummern. Volktümlich ausgedrückt ,da sind sie uns
    mit Anlauf mit nacktem Arsch ins Gesicht gesprungen.
    Es gibt aber leider noch zuviele Leute die das nicht bemerkt haben. 😦

  2. Leser schreibt:

    @KB,

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Öffentliche_Aufforderung_zu_Straftaten

    Egal wer es tut! Ergibt sich aus GG Art.3

    Wer also der Meinung ist, „Do it again“, ist ein Straftäter. Wenn diese „Bürger“ deutsche sind, ergeben sich noch weitere Straftatbestände.

    Ja, ich weiß, ich bin ein Paragraphen-Reiter. Keine Sau hält sich daran.
    Wer sich jedoch nicht an das BGB hält, würde auch im „Deutschen Reich“ verfolgt, dessen Bürger wir alle sind nach GG116!

    Haltet euch bitte an diese Gesetze des BGB. Fordert sie von JEDEM ein.
    Anarchie hilft nicht.
    L G

  3. Leser schreibt:

    @KB,

    ein letzer Gedanke.

    Seid wann ist Widerstand verboten, wenn man sich auf bestehende Gesetze beruft?

    Das erkläre mir jemand Schlüssig.

    L G

  4. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Wenn die Herrschenden keine Lust haben, sich an bestehende Gesetze zu halten, ist das Berufen auf bestehende Gesetze natürlich aus deren Sicht ein unakzeptables, aufrührerisches Verhalten.

  5. Leser schreibt:

    @KB,

    Na Und?!

    Herrscher erscheinen mir zunehmend Dumm. Auch wenn sie sehr clever sind.

    Wenn ich ein echter König wäre, würde ich die Untertanen ZU einer Richtung führen.

    Wo wollen wir denn alle hin, wie machen wir das.

    Resultat wäre Ruhe und Knobeln. Ich darf mitreden. Ob das wirklich so wäré….
    Nunja, aber egal. Man könnte somit zumindest eine positive Situation schaffen und die Lebensenergie in eine neue Richtung führen.

    Ich bin sicher nicht der erste, der in diese Richtung denkt.

    Frage also, warum hat man sich für Stress und Gewalt entschieden, obwohl man das selbe Ergebnis auch mit Liebe und Freude erschaffen könnte?

    L G

  6. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Weil: kriminelle, sadistische Psychopathen

    Es gibt keine Erklärung dafür, warum jemand böse ist. Es macht ihm einfach Spaß, Böses zu tun.

    Wenn Du die Macht hast, willst Du Frieden, Wohlstand, ein bisschen Luxus.

    Wenn die die Macht haben, wollen sie Leute quälen.

    Es gibt keinen gemeinsamen Nenner zwischen Gut und Böse; diese Leute und ihre Motivation sind für uns nicht zu begreifen.

    Es gibt keine Erklärung für ihr Warum.

  7. natureparkuk schreibt:

    Nur etwas was mich immer verwundert: Wenn Deutsche den Volkstot so lieben und auch die Aufforderung „bomber Harris do it again“ proklamieren, sind sie dann nicht suizidal? Warum bringen sie sich dann nicht bitte ganz anständig und leise selber um und hören auf zum Genozid am eigenen Volk aufzurufen? Echte Psychopathen eben.

    Auch gibt es ein Buch vom bekanntesten Reichskanzler aller Zeiten, in „3. Kapitel Allgemeine politische Betrachtungen aus meiner Wiener Zeit“ wird meisterhaft beschrieben wie die Negativauslese innerhalb der Staatsorgane, hauptsächlich im Parlament funktioniert. Wohl einer der Gründe warum dieses Werk geächtet ist…

  8. ki11erbee schreibt:

    @naturepark

    Die meisten bei der Antifa sind Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, die sich die Slogans ausdenken.

    Und sie selber sehen sich ja nicht als „Deutsche“ oder Teil eines „Volkes“, sondern als „Menschen“, so daß sie sich selber nicht mit denen identifizieren, deren Tod sie so vehement fordern.

  9. Leser schreibt:

    @KB und naturepark.

    Ich fasse es einmal zusammen, was wir hier im Blog erlesen haben.

    Antifa und NPD usw. sind vom VS unterwandert.

    Nun sind jedoch nur wenige irgendwie politisch involviert oder organisiert.

    Pareto-Prinzip (20-80).

    Was will ich sagen?
    Ganz einfach: Diese ganzen „Konflikte“ scheinen gewollt zu sein, weil sie eigentlich für das tägliche Leben unwichtig und abträglich sind.

    Für mich stellt sich die Frage daraus, ob der einfache Mensch nicht einfach unpolitisch ist und nur seine Ruhe haben will.

    Strategie der Spannung.

    L G

  10. natureparkuk schreibt:

    @ Leser

    Ich glaube „ob der einfache Mensch nicht einfach unpolitisch ist und nur seine Ruhe haben will“ trifft den Nagel auf den Kopf. Somit ist es eben einfacher „Befehlen“ zu folgen, sich schön von Massenmedien berieseln zu lassen und bloß den Kopf nicht über das Parapet zu heben.
    Diese Strategie ermöglicht Otto Normalverbraucher ein ruhiges Leben in relativem Komfort. Leider führt diese Einstellung aber zum Faschismus wie er sich ja jetzt zeigt, und die Beschreibung des „normal Deutschen“ ist damit die eines charakterlosen Feiglings, jemand der „Ich will einfach nur meine Ruhe haben.“ über die Zukunft seiner selbst und seiner Kinder stellt.
    Solche Menschen sind an Egoismus wohl nicht mehr zu überbieten und meiner Meinung nach nur noch gut für die Mullhalde der Geschichte.
    Wenn dies nun die Mehrheit des Deutschen Volkes ist dann ist es vielleicht das verdiente Schicksal der Deutschen vom Erdboden zu verschwinden…

  11. KDH schreibt:

    @ KB zu Leser

    Ich denke, in der Politik ist es wie in jedem größeren Unternehmen: die echten Sadisten und Psychopathen sitzen in den unteren und mittleren Leitungsebenen. Die, die noch Karriere machen wollen, oder sich schlicht zu Höherem berufen fühlen. Die dienen sich ihren Vorgesetzten durch besonders hartes Vorgehen an.

    „Ganz oben“ wird es ruhiger. Dort existieren wir gar nicht mehr! Dort ist man nur noch unter sich. Wir sind höchstens noch die Pudelkacke am Schuh. Für jede Art von Arbeit hat man seine Leute. Und wenn da Drecksarbeit mit dabei ist, ja dann ist das halt so. Es ist ihnen einfach egal.

    Überproportional viele Sadisten finden sich noch bei den Grünen. Dort ist man so derart von der Richtigkeit seiner Ansichten überzeugt, daß man sie um jeden Preis seinen Mitmenschen aufdrücken will. Warum sollte man Leute aufwendig überzeugen wollen, wenn man sie auch einfach zwingen kann…

  12. Leser schreibt:

    @KDH,

    Stimmt!

    Man muss das im Kontext sehen. Die Chefs kaufen was immer sie wollen. Sitzen am Ende der Erwerbskette.

    Porsche, Defender, Uhren u.s.w
    Frauen einstellen, sich bedienen lassen. Alles Schick, sie schaffen Arbeitsplätze.

    Diese Mittelständler machen das genau 10 Jahre lang.
    Gebäude kaufen und durch den Vertrieb erwirtschaften lassen.

    Dann Weg und Tschüss.

    Ok, ich verstehe das. Meist sind sie auch sehr freundlich und erklären das den „Mitarbeitern“ auch noch. Natürlich nie so, das man noch etwas machen kann.

    Wieder eine Form von „Herrschaftswissen“.

    Und alle lieben diese Chefs.

    L G

  13. Leser schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Geld kann nicht „erwirtschaftet“ werden, nur umverteilt.

  14. Norman schreibt:

    „Glaubt ihr, die Hartzer/Rentner bekommen deshalb auch nur 1 Cent mehr?“ –
    Vor 2 Tagen in EXTRA – DAS MAGAZIN von RTL,. Zitat eines sozialarbeiters in der Sendung : „die deutschen haben lange genug wie die könige im luxus residiert, jetzt sind mal andere dran“…

  15. natureparkuk schreibt:

    „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“
    Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom „deutschen“ Strafrecht geschützt.)

    Man könnte jetzt meinen die Deutschen sind die Opfer der Feindpropaganda, stimmt aber nicht! Ich kann mich doch selber entscheiden, ob ich lieber meinen Vorfahren oder eben jener Feindpropaganda glaube. Fällt meine Entscheidung zu Gunsten der Feindpropaganda dann trage ich alleine die Verantwortung für die Folgen.

  16. Thomas Baumeister, AT schreibt:

  17. annonyn schreibt:

    Zu Polizisten noch das hier:

    Statt Steuer sollten Polizisten und sonstige „Beamte“ von Spenden des Volks abhängig sein. Dann hätte man eine direkte Rückkopplung. Der Polizist der hilft bekommt als Dank 10€, die anderen… tja, da kann man leider auch nichts machen.

  18. Wetterfrosch schreibt:

    Was gibt es nicht zu verstehen? Wenn in DeutschLand alles normal laufen würde, dann müssten wir kaum noch arbeiten, alle Bürger hätten Grundbesitz und niemand würde in einer der schäbigen Baracken leben wollen, die irgendwelchen ominösen Fondgesellschaften gehören, die Profit für die Bonzen abwerfen. Da den Bonzen somit ihr leistungsloses Einkommen abhanden kommen würde, tun sie alles um Deutschland an den Rest der Welt anzupassen und es somit von einem Wohlfühlstaat in ein dritte Welt Land zu verwandeln. Im Manifest zur Globalisation hat Thomas Barnett es doch beschrieben, die armen Länder sollen nicht reich werden, sondern die „reichen“ Länder arm. Es gibt in Deutschland abertausende Wohnungen, in denen keiner mehr wohnen will, durch die geschaffene Situation gibt es aber Menschen, die in diesen wohnen müssen und Menschen die aus Gegenden kommen, für die diese Wohnung noch Luxus bedeutet – als Beispiel.

    Klar könnte es jedem Menschen gut gehen, aber was bringt es den Bonzen, wenn ihre Untertanen nicht mehr abhängig von ihnen sind? Gar nichts… also sorgen sie dafür, dass es den Menschen schlecht geht und sie zu gewissen Handlungen gezwungen sind.

    Ich merke es gibt echt noch Leute, die an Friede-Freude-Eierkuchen glauben…

  19. Wetterfrosch schreibt:

    Es gibt scheinbar noch Leute die glauben ein EU Politiker wäre die Hoffnung für Deutschland…

    Jemand der das glaubt ist auch für mich nicht mehr als Pudelkacke.

    Ich hab kaum mehr mit Deutschen zu tun, ich kann auf diese Roboter einfach nur herabsehen. Der Großteil ist ehrenlos, eierlos, machtlos und hält sich auch noch für was besseres… die Frauen alle durch die Pille unzurechnungsfähig. Wer sich über Jahre hinweg freiwillig Hormontherapien aussetzt, kann nicht anders umschrieben werden. Wer sich die deutsche Jugend anschaut, sieht was für ein Gesellschaftszerfall hier herrscht. Eltern unfähig ihre Kinder zu erziehen oder eher Eltern die geistlich selbst nicht viel weiter als Kinder sind. Ich kann an dieser „Nation“ kein gutes Haar mehr lassen. Auch die „Nationalisten“ sind meistens nur gestrandete Persönlichkeiten die Anschluss suchen, weil sie sonst nirgendwo akzeptiert werden. Hass auf Ausländer statt Werte, wie Stolz, von ihnen zu lernen… oder noch besser Stolz als schlechte Eigenschaft bewerten, nur weil man ein ehrloser Kriecher ist. Ich hab sie satt, ich kann nicht mehr mit ihnen reden.

    Von daher kann ich KillerBee nur recht geben, allerdings bringt das niedermachen auch nichts, es ändert nichts an der Situation. Die Zukunft ist schon geschrieben. Die Deutschen werden in den Geschichtsbüchern höchstens noch als Treppenwitz dienen, mehr nicht – hat er mal geschrieben und er wird recht behalten.

  20. Wetterfrosch schreibt:

    @Baumeister

    Das ist alles eine Simushalom:

    „War es die Aufregung? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zu Beginn der Vernehmung vor dem NSA-Untersuchungsausschuss mit ihrem Mädchennamen vorgestellt. „Mein Name ist Angela Dorothea Kasner“, sagte die 62-Jährige am Donnerstag bei der formellen Frage nach ihren Personalien.“

    Tja, da ist der IM wohl ein Fehler unterlaufen und sie hat den Decknamen vergessen.

    Man muss sich nur das Foto von dir ansehen. Diese Leute sehen aus, wie ich mir alte Teufel vorstelle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s