(Weiblicher) Machtmissbrauch

.

(Dauer 3:23 Min)

.

Schaut euch bitte zunächst kurz dieses Video an; ihr werdet sehr schnell begreifen, worum es eigentlich geht und was das zugrunde liegende Problem ist.

Werde bei Gelegenheit selber noch mal etwas dazu schreiben, weil es so absolut exemplarisch für das Verhalten gewisser Menschen (überaus häufig: FRAUEN) ist.

Im Ernst:

Ich würde an Stelle der AfD dazu übergehen, es so zu machen wie Trump und alle Mitteilungen bloß noch auf der eigenen Homepage oder über Twitter veröffentlichen.

Alles andere hat keinen Zweck.

Im Parlament muss man natürlich für die Abstimmungen anwesend sein, aber es gibt mit den anderen offenbar keinerlei Gesprächsgrundlage mehr.

Die wollen einen nur bekämpfen, wofür ihnen jedes Mittel Recht ist und solange sie am längeren Hebel sitzen, sollte man diesen Kämpfen einfach aus dem Wege gehen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu (Weiblicher) Machtmissbrauch

  1. werktaetiger schreibt:

    Ohja, da kann ich ein Lied von singen.
    Selbst hier in unserem schönen MV sind diese weiblichen Machtmissbräuche ins Unermessliche gestiegen, vor allem in meinem schönen Rostock.
    Vor allem der AstA der Universität ist durch und durch mit genau solchen Leuten wie Frau Landtagspräsident geschmückt…

  2. Spartaner schreibt:

    Unglaublich Killerbee.
    Was für eine Rassistische diskriminierung musste sich dieser arme AFD funktionär von dieser Frau gefallen lassen? … Der Hass gegen aufrechte Deutsche ist dieser Frau ins Gesicht gebrannt.
    So eine kaputte Person versteht nur eine sprache…..

  3. Erwin Meier schreibt:

    Von Beruf die werte Dame?Ja natürlich Lehrerin,wie könnte es anders sein!Solche Grazien versüssten mir meine komplette Schulzeit…

  4. Quentin_P schreibt:

    Schrecklich, die Frau Präsident 🙂 Aber was ich nicht verstehe ist, was es dem AFD-Abgeordneten bringen soll, wenn er nicht mehr reden darf. Ist doch absolut kontraproduktiv?

  5. ki11erbee schreibt:

    @Erwin Meier

    Ist es so, daß bestimmte Personen mit bestimmten Eigenschaften bestimmte Berufe ergreifen,

    oder ist es so, daß bestimmte Berufe bestimmte Personen mit bestimmten Eigenschaften magisch anziehen?

    Beides. Es bedingt sich gegenseitig.

    Darum gibt es so viele GrundschullehrerINNEN und darum ist eine wie die andere.

    Und allen ist gemein, daß sie ihre Macht missbrauchen und die Schüler nicht wirklich nach Leistung, sondern nach Konformität beurteilen.

    Was wiederum dazu führt, daß die angepassten Auswendiglerner die besten Noten haben und dann weiter im System aufsteigen.

    Eine Spirale nach unten.

  6. Kirstin schreibt:

    Es gibt ein ähnliches Video auch vom Landtag Meck-Pom mit einem NPD-Abgeordneten. Es ist das gleiche „Spiel“.

    Es gibt dort keine Gespächsgrundlagen, wie du richtig beschreibst. Dem Redner wird das Wort entzogen, BEVOR er überhaupt zu Wort kommt.

    Und es ist eine Erniedrigung des Redners, von einer Frau, die ihn regelrecht vorführt.

    Die Machtkonstellationen haben sich gewaltig geändert. Es gibt viele Frauen in Führungspositionen, die ihre Macht gnadenlos umsetzten (missbrauchen).

    Gendermainstreem, Feminismus kommen hier gut zum Ausdruck.

    Und ja, Kämpfe zu kämpfen, wo sie aussichtslos sind, sind kontraproduktiv. Ich votiere auch für eine eigene Homepage über Twitter. Man kann alles darlegen und wird nicht unterbrochen bzw. ganz das Wort entzogen.

    Was für eine skurrile Zeit, in der wir leben…

  7. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    Nicht die Zeit ist skurril, sondern die Deutschen.

    In jedem Affenstall geht es gesitteter zu.

  8. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  9. Kirstin schreibt:

    @ Kb

    „Nicht die Zeit ist skurril, sondern die Deutschen.
    In jedem Affenstall geht es gesitteter zu.“

    Ja, das stimmt…
    Im Affenstall gibt es die natürliche „Hackordnung“.

  10. alexgommez schreibt:

    Es ist bezeichnend, dass die Einheitspartei von allen anderen Respekt, Anstand, Höflichkeit, usw
    usf, kurz: alle Urdeutschen Tugenden, die als Deutschtümmelei stigmatisiert und bekämpft werden.
    Dies alles wird stets eingefordert, aber selbst ist man nicht bereit dies anderen zu gewähren.
    SIE selbst hat ihn doch im Wort unterbrochen, SIE selbst wirft m.M.n. mit überzogenen Vorwürfen
    um sich, die der AfD Mann versucht zu entkräften, SIE führt sich doch selbst auf, dass sich der Kim
    Jong Un als Waisenknabe fühlen muss und freiwillig in die Ecke geht.
    Auch ihre Wortwahl ist Interessant: Geschäftsordnung. Geschäft? Aha, aber die BRiD ist ja
    angeblich KEINE Firma (Trittin, Gabriel). Wieder ein Indiz dass die BRiD „Volle Souveränität“ hat
    (Schäuble, Gysi). Wenn die BRiD keine Firma sein soll, wieso heißt das dann nicht
    Parlamentordnung resp. Reichstagsordnung? „Die da oben“ halten das Volk für Dumm. Es Mundtot
    zu machen ist ein großer Fehler, insbensodere bei den Germanen (vgl Tacitus: Freiheitsliebe der
    Germanen)
    Eine Zensur, zu diesem Zeitpunkt (Correctiv, Amadeo Antonio Stiftung, Arvato, Sonnenstaatland,
    wobei alle unter einem Hut stecken—>Maas) ist mit einem Schnellkochtopf zu vergleichen: Bei
    Kochendem Inhalt den Deckel drauf und die Herdplatte auf drehen. Das Volk ist Wütend, sehr
    sogar! Es jetzt zum schweigen zu bringen und den Druck zu erhöhen, zeugt nicht von Weitsicht!
    Das Überdruckventil (die Systempartei AfD) zerlegt sich gerade selbst, womit der Druck noch
    größer wird!
    Ich denke, es ist zu erkennen wo das Hinführt: zum bersten des Schnellkochtopf, zum entladen des
    Volkszorn auf der Straße, der dann blutig niedergeschlagen wird um anschließend den Patrioten die
    Schuld zu zu weisen und anschließend sich Brüssel zu Unterwerfen für mehr „Schutz, Sicherheit
    und Frieden“ (Orwells „1984“ lässt Grüßen)

  11. Dahoam schreibt:

    So schaut also der Müll aus, den unsere Schulen inzwischen absondern …

    .

    Die Emanze scheint wider Erwarten sogar verheiratet zu sein …

    Boooäh …!

    Echt krass …!

    Dann hat die es also trotz ihrer Haare auf den Zähnen geschafft, einen rumzukriegen, dass er sie ohne Zange anfasst …

    Pech gehabt, armer Mann, kann man da nur sagen …

    Soll man dem vom Schicksal dermaßen Gezeichneten jetzt raten, sich aufzuhängen …? Oder ist es für ihn besser, wenn er sich lieber freiwillig erschießt …?

    .

    https://www.landtag-mv.de/landtag/abgeordnete/bretschneider-sylvia.html

  12. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  13. tomcatk schreibt:

    @ Kirstin

    Du meinst das hier:

    und es ist exakt die gleiche Konstellation.

    Damit aber solche Fauxpas in Zukunft nicht mehr vorkommen, sollten sich die Redner an ihm hier ein Beispiel nehmen:

    lach mich jedes mal wech! 🙂

  14. Gast schreibt:

    Man(n) kann sie nur mit den eigenen Waffen schlagen.
    Beim Begrüßungsritual,an der Stelle wo sie dann ist, einfach zu ihr umdrehen.
    Sie mit sehr geehrter Frau namentlich ansprechen im Nachwort erwähnen das sie der amtierende Präsident ist und mit seiner Rede beginnen.
    Ist bei der Frau bestimmt nicht einfach.Ein Versuch aber allemal wert.:-)

  15. ki11erbee schreibt:

    @Gast

    Du kannst keine Kämpfe gewinnen, wenn der andere die Regeln macht.

    Zeitverschwendung, es zu versuchen.

    Es gibt kein Zusammenleben von guten und bösen Menschen.

    Man muss sie separieren.

  16. haithabu schreibt:

    So wie Steffen Königer macht man es. Bravo.
    Der Prof. hat nichts wirklich erreicht.

  17. Gast schreibt:

    @tomcatk
    so geht es natürlich auch :-))

  18. ki11erbee schreibt:

    Was hat Steffen König erreicht?

    Seine Zeit verschwendet, über jedes Stöckchen gesprungen und brav den Gesslerhut gegrüßt.

  19. ich würde ... wählen schreibt:

    Was für ein besch… Weibsstück.
    Aber auch nur eine von Millionen.
    Ich hatte die letzten Tage wieder mit vielen tollen und erfolgreichen Leuten zu tun.
    Was für ein verstrahltes, dummes und Arrogantes Dreckspack.
    Halten sich für allwissend und quatschen forsch den ganzen Propagandamüll nach als wenn sie diese Wahrheit vom heiligen Oberschlauen höchstpersönlich erfahren haben.
    Es ist echt schwer in solchen (viel zu häufigen) Momenten sich zurück zu halten.
    Von dem was KB hier aufklärt, wissen 99% der Menschen die in BRDstan hier froh vor sich hin leben, nix.
    Gar nix!
    Und wollen und werden es auch nicht.

  20. ki11erbee schreibt:

    @ich würde

    Man kann halt nicht jeden retten.

    Und das ist auch gar nicht deine Aufgabe.

    Und wo euch jemand nicht annehmen wird noch eure Rede hören, so geht heraus von demselben Haus oder der Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen.

  21. Edward schreibt:

    Versteh nicht was diese Frau fürn Problem hat
    Ziemlich infantiles Affentheater…natürlich wirds noch infantiler wenn es Deutsche sind

  22. tomcatk schreibt:

    @ kb

    Er hat evtl. wieder einige aufgeweckt bzw. ist ein Mosaikstein des Aufwachens, genau wie Du 😉 Und ab und an etwas Spaß darf/muß auch sein!

  23. Niedersachse schreibt:

    @Kirstin 25.01.2017 / 17:37

    Es gibt ein ähnliches Video auch vom Landtag Meck-Pom mit einem NPD-Abgeordneten. Es ist das gleiche „Spiel“.

    Es gibt davon noch mehrere Videos bei YouTube.

    Daher war mir diese allerwerteste Frau Landtagspräsidentin auch schon seit einiger Zeit bekannt.

    Dieses Video hier finde ich besonders interessant, weil es doch einiges über die Meinungsfreiheit in diesem Land aussagt:

    (Titel: Landtagsdiktatorin Bretschneider schafft Demokratie in 5 Minuten ab!)

    Viel Spaß beim Gruseln wünscht

    Niedersachse

  24. Dahoam schreibt:

    Wahrscheinlich war das damals in der Weimarer Republik auch so ähnlich …

    … mit diesen Schreckgespenstern …

  25. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    Nein.

    Da hat man sich zwar gegenseitig die Birne eingeschlagen, aber eine derartige Arroganz und Selbstherrlichkeit kann nur eine (deutsche) Frau an den Tag legen.

    Eben zwei Sprüche gelernt: „Weiberregiment nimmt selten gutes End“ und „Wo Frauen regieren, steigen die Stühle auf die Bänke“

    Glaubst du, eine Kulturnation wie die griechische mit Philosophen wie Platon, Sokrates, etc. war damals doof, Frauen aus der Politik auszuschließen?

    Die wussten schon, warum sie das taten, nur wir Narren meinen, wir seien schlauer und werfen die Erfahrungen unserer Vorfahren über Bord!

    Wer aber aus den Fehlern der Vergangenheit nicht lernt, der ist dazu verdammt, sie zu wiederholen…

  26. Rainer Wittmann schreibt:

    Prof. Weber von der AfD ist nicht besonders geschickt: er hätte sowohl die Geschäftsordnung als auch die oberlehrerhafte Zurechtweisung vermeiden können, wenn er seine Begrüßung gerichtet hätte an die „Vertretung des Präsidentenamtes des Parlamentes“. Das wäre korrekt gewesen (also nicht zu beanstanden) und deshalb ärgerlich für die Vertretung des Präsidentenamtes des Parlamentes gewesen.

  27. Kirstin schreibt:

    @ tomcatk

    Der Genderwahn (sinn)…

    @ niedersachse

    Danke für’s Video. Demokratie in 5 Minuten abgeschafft. „Vorzeigefrau“ Brettschneider. Genau dieses meinte ich.
    Das ist DER „HIT“…

  28. ki11erbee schreibt:

    @Rainer Wittmann

    Nein, hätte er nicht.

    Du hast scheinbar immer noch nicht verstanden, was diese Frau für einen Charakter hat.

    Ob du formal Recht hast oder nicht, ist im Faschismus scheißegal.

    Wenn es IHR nicht gefällt, dann entzieht sie dir das Rederecht oder holt die Polizei und schmeißt dich raus!

    So schwer zu begreifen, daß es hier überhaupt nichts mehr nutzt, ob man Recht hat oder nicht?

    Immer noch nicht verstanden, was die Stunde geschlagen hat?

  29. peter schreibt:

    Als Präsidentin des Vereins ist sie dort quasi die Chefin. Chef hat immer recht.

    https://www.landtag-mv.de/fileadmin/media/Dokumente/Landtag/OrgLTVMVJanuar2017.pdf

  30. derdeutsche84 schreibt:

    „So schwer zu begreifen, daß es hier überhaupt nichts mehr nutzt, ob man Recht hat oder nicht?“

    Das ist DER entscheidende Punkt, den die meisten BRDler verdrängen bzw. den ihr degenerierter Verstand nicht verarbeiten kann.

    Auf irgendeiner Ebene wissen es viele, was die Stunde geschlagen hat, aber die Schwelle vom Wissen zum Handeln kann momentan noch nicht überschritten werden.

    Was dafür notwendig ist wissen wohl die Meisten hier…

  31. Wetterfrosch schreibt:

    Die Leute merken es wirklich nicht.

    Wohnungen von AfD Abgeordneten werden seit Monaten angegriffen und man liest davon, außer regional, so gut wie nichts.

    AfD Veranstaltungen können nur unter Polizei“schutz“ stattfinden und werden unterwandert, um dort jede Aussage unter die Nazilupe zu nehmen.

    Der offene gesellschaftliche Diskurs mit der AfD oder AfD nahen Menschen wird nicht geführt. Im Zweifelsfall werden Argumente durch Trillerpfeifen und Schreierei unterdrückt.

    Eine freie Meinungsäußerung ist somit nicht mehr möglich – wir sind schon im Faschismus. Wenn die AfD keine Mehrheiten nach der, möglicherweise gar nicht mehr stattfindenden, Bundestagswahl hat, dann war es das.

    Als nächstes werden AfDler und deren Unterstützer aus den Häusern getrieben. Wir werden zunehmend gegenüber der „Gutmenschen“ entmenschlicht. Google das Wort dehumanization – das Wort ist auf deutsch nicht wirklich zu finden bzw längst nicht so weitgreifend erklärt:

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Dehumanization

  32. peter schreibt:

    Hier noch ein Blick in die Geschäftsordnung: https://www.landtag-mv.de/fileadmin/media/Dokumente/Landtag/Geschaeftsordnung_WP7.pdf

    §3 (1) Der Präsident führt die Geschäfte des Landtages.

    Geschäftsführer des Unternehmens also.
    Natürlich auch auf upik gelistet.

    §3 (2) Der Präsident übt das Hausrecht und die Ordnungsgewalt im Landtag
    aus.

    Von Präsidentin, worauf sie ja so besteht, steht dort aber nichts.

  33. Heinrich schreibt:

    Die ist Topkandidatin in Germany Nest KZ Aufseherin.

  34. Wetterfrosch schreibt:

    Noch ein Hinweis.

    http://m.spiegel.de/kultur/musik/bist-du-down-von-ace-tee-ein-hamburg-vibe-geht-um-die-welt-a-1130167.html

    In dem Lied heißt es:

    „Schreib‘ ’n Zettel für die Nachbarn‘ und sag‘ ihnen, es wird laut
    Steht der erste Nachbar an der Tür, es ist Herr Sauerkraut (Sie schon wieder?)
    Schimpft und sagt, die Mucke sei ihm viel zu laut, laut, laut“

    Sauerkraut als Synonym für deutsche Nachbarn. Ein Lied mit antideutschem Flair wird also mal wieder gefeiert. Man könnte mich kleinkariert nennen, aber es zeigt eben wessen Geistes Kind diese Leute sind und es tatsächlich „positiven Rassismus“ gibt. Natürlich nur wenn er gegen Deutsche geht.

  35. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt und kommentierte:
    Zumindest ist die ‚Tante‘ in einem Punkt ehrlich – sie spricht von Geschäftsordnung.
    Geschäftsordnung —> Handelsrecht

  36. Sanatana Dharma schreibt:

    Jack Donovan hat einmal irgendwo die treffende Allegorie bemüht:

    Man muss sich von der falschen Annahme frei machen, man selbst und der Andere seien gewissermaßen zwei römische Senatoren, die beide nur das Wohl der Republik im Sinne haben, sich aber hinsichtlich der Art und Weise uneins sind, so dass man mittels rationaler Argumente dem anderen aufzeigen könnte, warum die eigenen Forderungen dem Gemeinwohl zuträglicher sind, als die des anderen.

    Trump hingegen hat längst begriffen: ein CNN Reporter wie Don Lemon sind keine Mitsenatoren, mit denen man über die Staatslenkung sprechen könnte… diese Leute gehören nicht mal dem Senat an, in dem man selbst sitzt, geschweige denn meint der andere dasselbe, wenn er das Wort Staat benutzt.
    Diesen Gedanken konsequent zu Ende denkend, könnte ebensogut versuchen, mit Abu Bakr al Baghdadi zu erörtern, was das Beste für das Land sei.

    All jene sind kein Teil desselben wir, wie man es selbst ist, sondern eines anderen.

  37. JensN. schreibt:

    Die „Würde des Parlaments“ ist doch spätestens seit dem 16.11. 2011 nicht mehr existent (wenn es sie den jemals gab), als eine gewisse Stefanie Drese sagte:

    „…Den Antrag der NPD- Fraktion den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes zu bewahren, lehnen die Vertreter der demokratischen Fraktionen in deren Namen ich heute spreche, mit aller Nachdrücklichkeit und auf das schärfste ab…“

    Das, was hier in den Parlamenten sitzt, ist der Abfall der Menschheit. Und der wird gewählt, weil es bei einem großen Teil des Volkes an geistiger und charakterlicher Eignung mangelt.

  38. natureparkuk schreibt:

    Also ich finde diese Frau klasse! Sie ist der perfekte Repräsentant, Entschuldigung, die perfekte Repräsentantin diese so freiesten Staates auf Deutschem Boden. In der BRiD, dem Staat – oder was auch immer – wo Gesetze ruhen, hat diese Frau die Aufgabe unliebsame Meinungen unter dem Deckmantel der Offenheit und Humanität zu unterdrücken. Also erfüllt sie ihre Aufgabe perfekt!

  39. Martin Ochmann schreibt:

    Oberdämlich ist dieser AfD-Professor, mit seinen primitiven Sticheleien, hier die von der Präsidenten_Innen gewünschte Anrede nicht zu verwenden, der Faschisten_Innen eine Angriffsfläche zu bieten.

    Aber das soll so sein. Das ist Kasperletheater. Im Arsch vom Kasperle und vom Krokodil stecken die Hände derselben Person, des Puppenspielers.

    Die AfD soll als unwählbare Idiotentruppe herüberkommen.

  40. Manne schreibt:

    „Demokratie“ in Deutschland

    „AfD-Stadtrat in Pankow durchgefallen   
                                           
    Die Alternative für Deutschland (AfD)  ist am Mittwoch 

    zum siebten Mal damit gescheitert,

    ihren Stadtrat für Ordnungsämter und Umwelt in Berlin-Pankow 
    ins Amt zu bringen. Ihr Kandidat Seifert fiel erneut bei der Wahl
    der Bezirksverordnetenversammlung durch.     
                                           
    Der Fraktionsvorsitzende der Linken,  Zarbock, sagte dem rbb,
    Seifert sei für das Amt ungeeignet. 

    Die AfD hat zwar einen Anspruch auf das Amt, 

    der Bewerber muss jedoch von allen Fraktionen   
    gewählt werden.

    Als zweiter Stadtrat (Stadtentwicklung und Bürgerdienste)   
    wurde Vollrad Kuhn (Grüne) gewählt.“

    Kult mit der Schuld

    „Eklat in Stadtverordnetenversammlung   
                                           
    In der Cottbuser Stadtverordnetenversammlung
    ist es am Mittwochnachmittag zu einem Eklat gekommen.               
                                           
    Bei einer Schweigeminute zu Ehren des kürzlich verstorbenen Cottbuser
    Juden Max Schindler stand der NPD-AbgeordneteRonny Zasowk auf
    und verließ demonstrativ den Raum.                          
                                           
    Schindler wurde im 2. Weltkrieg in das KZ Theresienstadt deportiert. 
    Er überlebte den Holocaust und emigrierte in die USA.
    Dort starb er vor einer Woche.
    Im Januar 2015 trug sich Schindler in das Goldene Buch
    der Stadt Cottbus ein.“

  41. sk schreibt:

    @Wetterfrosch

    Sauerkraut als Synonym für deutsche Nachbarn. Ein Lied mit antideutschem Flair wird also mal wieder gefeiert.

    Das beschreibt denke ich (wenn auch unfreiweiliig) eher die Realität, als dass das Antideutsche gefeiert werden soll.

    Man bekämpft den Nachbarn, der die Musik zu laut hat, weil man…
    – die Tagesschau nicht verstehen kann.
    – selbst nicht eingeladen wurde.
    – selbst keinen Spaß hat, der andere aber schon.
    – einen Regelverstoß festgestellt hat,- nach 22 Uhr nämlich nur noch Zimmerlautstärke (auch wenn es einen gar nicht stört).

    Fahr mal sonntags auf einer leeren Straße, plöztlich wird die Ampel rot. Weit und breit sonst kein Auto. Was siehst du? Eine Zipfelmütze, die über die Fußgängerampel läuft.
    Stichwort Fahrschein,- so sind nunmal die Regeln.
    Sowas habe ich in noch keinem anderen Land gesehen.

    Rasen betreten verboten? Fahrscheinautomat kaputt? Keine Ampel in der Nähe? Na dann fällt die Revolution eben aus.

  42. Manne schreibt:

    @KB Ich würde an Stelle der AfD dazu übergehen, es so zu machen wie Trump und alle Mitteilungen bloß noch auf der eigenen Homepage oder über Twitter veröffentlichen.

    Soweit die „Faktenprüfer“ (neudeutsch für Zensoren) des Bundeswahrheitsministerium vertreten durch die Correctiv gGmbH, Arvato und „Amadeu Antonio Stiftung“ keine Löschung vornehmen.

    Man muß dem Feind immer einen Schritt voraus sein. Nur dann hat man eine Chance. Also Facebook ist nur ein Mosaikstein um Informationen zu streuen. Fällt dieser (Facebook) aus erfährt trotzdem die „Welt“ was die AfD zu sagen hat.

    Facebook und viele andere Plattformen wurden gegründet um Profit zu generieren und nicht wegen Meinungsfreiheit.

  43. kritischer Bürger schreibt:

    Man spürt förmlich ihren „Charakter“. Eingebildete Frau „Halbgott“

    @Killerbee: „Ob du formal Recht hast oder nicht, ist im Faschismus scheißegal.

    Wenn es IHR nicht gefällt, dann entzieht sie dir das Rederecht oder holt die Polizei und schmeißt dich raus!“

    So schwer zu begreifen, daß es hier überhaupt nichts mehr nutzt, ob man Recht hat oder nicht?

    Rückblick:

    Wenn Bürgerinnen und Bürger der DDR einen Ausreiseantrag stellten, hatte das oft ihre fristlose Kündigung zur Folge. Kündigungsschutzklagen wurden durchweg abgewiesen. Diese Praxis war auch nach DDR-Recht eindeutig rechtswidrig (!!!)

    Es hat dem DDR Bürger dieses formale Recht nicht genutzt. Stattdessen konnte er die Willkür des „Rechtsstaates“ kosten.
    Für diese „Ausreiser“ war dieser „legale Weg“ äußerst gefährlich und oft mit großen persönlichen Opfern verbunden, z.B. mit Repressalien gegen die gesamte Familie bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes, mit Überwachungen und Bespitzelungen sowie mit strafrechtlichen Verfolgungen, die auch in Haftstrafen mündeten.
    Die absichtlich zermürbende Prozedur dieses Genehmigungsverfahrens – der „Staatsfeind“ sollte physisch und psychisch zermürbt werden – nahm in der Regel mehrere Jahre in Anspruch (Fälle von 10 Jahren lassen sich benennen) !
    Die wiederholte Zurückweisung des „Ersuchens“ in dieser Zeit des „Wartens“ erfolgte in jedem Fall nur mündlich und ohne Begründung. Außerdem war dieser gefährliche „legale Weg“ weitestgehend mit dem Verlust von Vermögen verbunden (Konten, Immobilien und/oder sogenannten „Kulturgütern der DDR“).

  44. Frida schreibt:

    Was für eine widerlich Alte.
    Obwohl selbst eine…ich kann die meisten Frauenzimmer nicht ab. Die ekeln mich an.

  45. peter schreibt:

    Gehört nicht zum Thema, aber lustig:

  46. Wetterfrosch schreibt:

    @sK

    Ich weiss was du meinst, das spielt in dem Zusammenhang aber keine Rolle. Es wird gegen die „Krauts“ geschossen und das ist antideutsch. In Deutschland lebt man auf engem Raum mit sehr vielen Menschen (Stichwort Bevölkerungsdichte), da muss man sich an bestimmte Regeln halten. Ich nehme an du bist unter 35 (ich auch) aber die Erziehung vieler älterer Deutsche ist eben eine sehr strenge gewesen. Mein Opa musste sein Vater noch Siezen, hat er sich nicht an die Regeln gehalten gab es Prügel. Gerade solche Leute sind extrem darauf getrimmt Regeln zu befolgen und auf deren Einhaltung erpicht. Könnte hier viele Beispiele nennen. Das liegt an der Erziehung. Guck dir heutige Generationen an, da halten sich deutsche Jugendliche auch oftmals an keine Regeln. Weil die Eltern gar keine Regeln aufstellen oder zu schwach sind diese zu verteidigen. Mich regt es auch auf, dass viele Leute heute zum dumm sind, um sich zu merken, dass man immer rechts aneinander vorbei läuft (wie oft stößt man fast mit Leuten zusammeln, weil sie nichtmal die einfachsten DInge kennen). Regeln haben schon ihre Gründe, wenn sie nicht zum Zwang werden oder völlig überzogen sind – genauso hat es seine Richtigkeit mit den Grenzen.

    Gibt es keine Regeln, funktioniert eine Gesellschaft nicht. Gibt es keine Gerichte und Polizei zählt das Recht des Stärkeren.

    Sollte mal Anarchie ausbrechen, ist es gut für mich. Ich würde mit meinen Freunden aufjedenfall zu den Gewinnern gehören. Anarchistische Hänflinge würden leer ausgehen und verhungern. Viele Menschen leben nur aufgrund von Regeln und der Güte stärkerer. Das ist den meisten Menschen aber nicht klar.

  47. sk schreibt:

    @Wetterfrosch

    Ich habe den Schmiergel Artikel ehrlich gesagt gar nicht gelesen und habe mich nur auf deinen zitierten Ausschnitt bezogen.

    Ich stimme dir absolut zu. Mir geht es darum, trotz wichtiger und richtiger Regeln dennoch gesunden Menschenverstand walten zu lassen.
    Den ganzen Tag 24/7 die Mucke aufgedreht, da würde ich auch mal dezent klingeln gehen. Zwei, drei, vier Mal im Jahr eine Feier bis 5 Uhr morgens, dass die Wand wackelt,- haut rein Jungs! Viel Spaß!

    Ich wurde auch darauf getrimmt, mich an Regeln zu halten. Manche sind überlebenswichtig, wie das „links und rechts gucken“, wenn man über die Straße geht oder „immer von vorn nach hinten abwischen“.
    Allerdings „links und rechts gucken“ und auf der freien Dorfstraße warten bis das grüne Licht angeht… Michel. Macht in Portugal keine Sau und die Leute da haben noch Manieren und die Jugend (die ich kenne) eine anständige Erziehung.

  48. Wetterfrosch schreibt:

    @sk

    Der Artikel sagt nur aus, dass das Lied über die Grenzen Deutschlands Bekanntheit erlangt hat. Das mit den Sauerkraut kann man natürlich nirgendwo lesen. Das habe ich gefunden und thematisiert. Dass das Wort einen antideutschen Hintergrund hat, sollte jedem klar sein. In dem Video spielen ja auch ausschließlich farbige „Deutsche“ mit.

    Zum anderen Teil.
    Deutsche brauchen immer jemanden der ihnen sagt was richtig und was falsch ist. Dies darf aber nicht irgendeine Person sein. Diese Person muss durch irgendwas legitimiert sein (z.B. ein Prominenter, ein Doktor, ein Richter usw.). Es kommt halt immer darauf an in welchen Zusammenhang und wofür die Person anfällig ist. Hab ich schonmal ähnlich gesagt, die Deutschen brauchen einen „Führer“, aber einen der es ehrlich meint. Nur wer so unselbständig ist, läuft halt auch den falschen Leuten nach…

  49. DNA schreibt:

    Wer die Realität ungeschmickt wiedergibt wird rausgeworfen.

    Ausschluß von Ludwig Flocken durch die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit (SPD)

    Flocken analysierte in dem Zusammenhang richtigerweise, dass ein Volk, das kein eigenes nationales Selbstbewusstsein habe, sich nicht wundern dürfe, wenn andere, hier die Türken, das Vakuum mit eigenem Selbstverständnis füllen und nicht auf etwas Rücksicht nehmen, was gar nicht vorhanden ist.

    Wörtlich sagte Ludwig Flocken dazu (im Video oben bei 0:44 min):

    „Sie alle kennen die Bilder von Merkel, nach ihrem letzten Wahlsieg, wie sie die Deutschlandfahne wegschmeißt und ihr der Ekel im Gesicht geschrieben steht; Grüne urinieren darauf [hörbare Unruhe].

    Diese Bilder gibt’s doch. Rote können die Nationalfarben am Hamburger Rathaus kaum ertragen. Diese Leere ist es, in die sich ein Meer von roten Halbmondfahnen zum Teil gigantischen Ausmaßes ergießt, der überbordende türkische Nationalismus.“

    Flocken erwähnt also in seiner Rede drei tatsächliche Vorkommnisse – Merkels Fahnenwegwurf, die Grünen-Pinkler und die Köterrasse-Beleidigung – und trotzdem ermahnt ihn Veit:

    “Herr Flocken, ganz ehrlich. Wir sind alle etwas fassungslos über Ihre Wortwahl, über Ihre herbeigezogenen Vergleiche, über die vermeintlichen Fakten , die Sie hier in den Raum stellen und ich möchte Sie jetzt wirklich bitten, erst zum Thema zu reden und zweitens an die parlamentarische Ordnung zu denken, ansonsten entziehe ich Ihnen das Wort nämlich, fahren Sie bitte fort, Sie haben noch eine Minute 47.”

    https://www.pi-news.net/2017/03/fakten-statt-fake-news-afd-politiker-flocken-fliegt-nach-rede-aus-hamburger-buergerschaft/

    Dauert nicht mehr lange und dann war es das letzte Lebenszeichen von Querdenkern. Jeden Tag einen Schritt tiefer im Keller der Diktatur. Ohne der vielen rückgratlosen Deutschen wäre die Macht von Merkel ein Nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s