Trumps Antrittsrede

.

trump1

.

Viele Menschen hören nur das, was sie hören wollen bzw. interpretieren in das Gesagte etwas hinein, was sie gerne hätten.

Oftmals hat darum das, was Menschen verstehen, ziemlich wenig damit zu tun, was der andere wirklich gesagt hat.

Insbesondere bei Leuten, in denen man irgendwelche „Heilsbringer“ sehen will, z.B. Höcke, Petry, Gauland oder auch Trump ist daher die Versuchung ihrer Anhänger und „Fans“ besonders groß, etwas misszuverstehen.

Schauen wir uns deshalb mal ganz unaufgeregt und sachlich die Antrittsrede von Trump an.

Vorneweg: abgesehen von ein paar kleinen Lichtblicken erkenne ich in der Rede keinerlei Ankündigungen für eine Verbesserung

Und selbst diese Lichtblicke sollte man realistisch betrachten:

nur weil jemand etwas SAGT, heißt das doch noch lange nicht, daß er es auch wirklich TUN will.

Oftmals LÜGT derjenige einfach.

Obama hat schließlich auch gelogen; hätte er in seiner Amtszeit das gemacht, was er vorher großspurig angekündigt hatte, wäre ich sein größter Fan.

Aber er war eben ein Lügner und ich sehe keinen Grund, warum nicht auch Trump ein Lügner sein sollte.

.

Beginnen wir; natürlich werde ich nicht jeden Satz auseinander nehmen, sondern mich auf für mich wichtige Aussagen beschränken.

Wir, die Bürger Amerikas, sind vereint in einer großen nationalen Kraftanstrengung, um unser Land wieder aufzubauen – und sein Versprechen für alle Bürger wiederherzustellen.

Ihr Land wieder aufbauen? Häh? Wer hat es denn zerstört?

Im Gegensatz zu Ländern wie Irak, Syrien, Libyen, Deutschland, Afghanistan wurden die USA noch niemals von feindlichen Nationen bombardiert, also gibt es auch nix aufzubauen.

Und was ist mit der Aussage gemeint: „sein Versprechen für alle Bürger wiederherzustellen“?

Ein Versprechen kann man halten oder brechen.

Aber „ein Versprechen wiederherstellen“ ist eine komplette Null-Aussage, sinnloses Gelaber, das aber irgendwie toll klingt.

.

Zusammen werden wir den Kurs Amerikas und der Welt auf Jahre hinaus bestimmen.

Das ist der dritte Satz der Rede und er deutet an, daß die USA genau auf dieselbe Art weiter Politik machen wollen, wie sie es schon immer tun.

Sie bestimmen den Kurs der WELT!

Ist das nicht genau das, was wir eben nicht wollen?

Ich will nicht, daß Trump den Kurs der Welt bestimmt, denn die Welt besteht halt nicht nur aus den USA.

Im Grunde ist das eine Ansage Trumps, daß sich die USA auch weiterhin in die inneren Angelegenheit anderer Länder einmischen wollen.

Warum immer der Größenwahn der US-Amerikaner, „der Welt“ einen Kurs vorherzubestimmen?

.

usa

.

Dann kommt ein Teil, der meiner Meinung nach wirklich großartig ist und den jeder von uns so unterschreiben könnte:

[…] heute übertragen wir nicht nur die Macht von einer Regierung auf die andere, von einer Partei zur anderen – vielmehr nehmen wir Washington, DC, die Macht – und geben sie euch zurück, dem amerikanischen Volk.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unserer Nation die Früchte der Regierungsarbeit geerntet, während das Volk die Kosten tragen musste. Washington florierte – doch das Volk hatte keinen Anteil an diesem Reichtum.

Politikern ging es gut, aber die Arbeitsplätze gingen ins Ausland, und die Fabriken wurden geschlossen. Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger dieses Landes. […]

.

Alles top, Trump macht hier den Eindruck eines echten Demokraten, insbesondere seine Sätze:

Wirklich wichtig ist nicht, welche Partei an der Regierung ist – sondern die Frage, ob unsere Regierung vom Volk kontrolliert wird.

Der 20. Januar 2017 wird in Erinnerung bleiben als der Tag, an dem das Volk wieder zum Souverän wurde.

müssten so in jedem politischen Buch über Demokratie stehen!

.

Aber nun kommt ein Teil, der mMn vor Lügen und Unwahrheiten nur so strotzt:

Jahrzehntelang haben wir die Wirtschaft im Ausland bereichert, auf Kosten der amerikanischen Wirtschaft.

Wie bitte? Ich glaube, ich habe mich verhört!

Ja, die armen US-Aktionäre nagen alle am Hungertuch.

.

Wir haben das Militär anderer Länder unterstützt, während wir es zuließen, dass unser eigenes Militär abgebaut wurde.

Was soll man dazu schreiben?

Das ist schlicht gelogen.

Militärs anderer Länder unterstützt?

Die US-Amerikaner haben überall auf der Welt Angriffskriege geführt und natürlich die Rüstungsausgaben massiv aufgestockt; das ist doch die Wahrheit.

.

Wir haben die Grenzen anderer Länder verteidigt und uns gleichzeitig geweigert, dasselbe mit unseren eigenen Grenzen zu tun.

Echt? Die Grenzen welchen Landes haben die USA denn verteidigt?

Sagt ihr mir die Antwort!

Mir fällt nämlich beim besten Willen kein Land ein, auf das diese Aussage passen würde.

Im Gegenteil:

die USA haben die Grenzen anderer Länder missachtet, Putsche inszeniert (Ukraine, Venezuela, Brasilien), Kriege angeheizt (Syrien, Libyen, Irak) und Millionen ins Unglück gestürzt!

Wenn Trump kein Dummkopf ist, dann hat er sich hier als absoluter Heuchler geoutet.

.

my-lai2

(Die USA. Seit jeher bekannt dafür, anderen Ländern dabei zu helfen, ihre Grenzen zu schützen)

.

Und wir haben Billionen in Übersee ausgegeben, während die Infrastruktur Amerikas auseinanderfiel und verrottete.

Lüge.

Wenn das so wäre, dann würde ja jeder von uns einen Haufen US-Dollar im Portemonnaie haben.

Tatsache ist doch folgendes:

Die USA haben anderen Ländern über ihre Banken Kredite (= Schulden) aufgeschwatzt und das ihnen geliehene Geld gleich wieder an amerikanische Rüstungsfirmen umgeleitet.

Das Geld wurde also nicht „in Übersee ausgegeben“, sondern zugunsten von US-Firmen umverteilt.

Aber ist natürlich leicht für Donald zu behaupten, „das böse Ausland“ habe den Amerikanern das ganze Geld weggenommen, obwohl es in Wirklichkeit die ganze Zeit im Lande blieb und nur zugunsten der dortigen Millionäre und Milliardäre umverteilt wurde.

.

Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Selbstvertrauen unserer Nation hinter dem Horizont verschwanden.

Ja, Afghanistan, Syrien, Irak, die Ukraine, Libyen etc. schwimmen alle in Dollars.

Meine Güte, was für ein dummer Schwachsinn…

.

Unserem Mittelstand wurde der Wohlstand entrissen und über die ganze Welt verteilt.

Nö, das Geld blieb in Amerika.

Ich habe langsam das Gefühl, diese ganzen Lügen von wegen: „die Welt hat uns das Geld geklaut und darum sind wir arm“ soll den Nährboden für weitere Aggressionen legen.

Nach dem Motto: „Wir holen uns jetzt mit Gewalt das Geld zurück, das die Welt uns die letzten Jahre geklaut hat!“

.

Wir alle erlassen heute ein Gebot, das in jeder Stadt, in jeder fremden Hauptstadt und in jedem Regierungssitz gehört werden soll.

Von diesem Tag an wird eine neue Vision die Geschicke unseres Landes bestimmen.

Von diesem Moment an heißt es ausschließlich: Amerika zuerst.

Als ich das gelesen habe, musste ich wirklich laut lachen!

Ihr nicht?

Wo ist denn da bitteschön die Neuerung?

Wessen Interessen haben die USA denn die letzten 200 Jahre vertreten? Die von Papua Neuguinea?

Oder nicht doch die eigenen?

Dieses arrogante Gelaber ist doch genau das, was die Welt seit Jahrzehnten ins Chaos gestürzt hat, nämlich daß die US-Amerikaner auf andere Länder pfeifen und ausschließlich das tun, was ihnen nutzt.

Und jetzt mal ganz ehrlich:

wie blöde muss ein Nicht-US-Amerikaner sein, der einem solchen Präsidenten Respekt zollt und ihn bewundert?

Der sagt der ganzen Welt offen ins Gesicht: „Wir scheißen auf euch und eure Interessen!“ und die Leute reagieren darauf mit einem „Wow, guter Mann! Da haben wir ja echt Glück gehabt, daß der Präsident geworden ist!“

.

Wir werden neue Straßen und Highways bauen, und Brücken und Flughäfen und Tunnel und Eisenbahnschinien quer durch unser wundervolles Land.

Wir werden unserem Volk wieder Wohlstand und Arbeit bringen – unser Land wieder aufbauen mit amerikanischer Arbeitskraft.

Großer und weit verbreiteter Denkfehler, bzw. eine weitere Lüge von Trump.

Leute denken, wenn man arbeite, komme damit auch finanzieller Wohlstand, was leider falsch ist.

Fakt ist, daß der Gütermenge und die Geldmenge zwei getrennte Größen sind.

Wenn der Hauptteil des amerikanischen Geldes auf den Konten von Multimilliardären liegt, dann fehlt es logischerweise allen anderen.

Ob und wieviel die Leute arbeiten, hat auf die Menge des Geldes keinerlei Einfluss.

 

Wenn die Omma vom Staat nur 200 Euro Rente bekommt, dann ist es egal, ob die Arbeiter 20, 30, 50 oder 100 Stunden die Woche arbeiten.

Arbeit erzeugt kein Geld!

Nichts erzeugt Geld, es wird immer nur vorhandenes Geld umverteilt.

Auch Kredite erzeugen kein Geld, weil dem verliehenen Geld gleich hohe Schulden gegenüberstehen; zusätzlich zu den Zinsen, die aus der bereits vorhandenen Geldmenge bedient werden müssen!

.

flaschenpfand

(Der Staat zahlt der Oma nicht genügend Rente. Frage: hat die Oma mehr Geld, wenn ihr doppelt so viel arbeitet?)

.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das finanzielle Ungleichgewicht zu beheben:

a) ein Steuersystem, das den Reichtum der Reichen wieder zugunsten der Ärmsten umverteilt

b) der Staat schafft Geld, ohne Schulden in gleicher Höhe aufzunehmen und erhöht dadurch die Geldmenge, ohne das Geld der Reichen anzutasten

.

Ich habe nicht das Gefühl, daß Trump einen der beiden wirklich zielführenden Wege beschreiten wird.

 

.

Damit möchte ich die Besprechung der Trump-Rede beenden.

Fazit:

Ich traue Trump nicht und das, was er sagt, ist für mich eher ein Hinweis auf weitere Kriege von USA/NATO, wobei lediglich die Finanzierung mehr von den Vasallenstaaten übernommen werden soll.

Also eher eine Verschlimmerung als eine Verbesserung.

Aber wir werden sehen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Trumps Antrittsrede

  1. kritischer Bürger schreibt:

    OT (eigentlich nicht)

    Im Unterschied zu Trump der Dinge gesagt hat die den Mainstream aufschäumen lassen, zeigt sich wieder einmal das die Deutschen keine Eier haben. Glauben denn die AfD Mitglieder das ein politischer Richtungswechsel in einem Bad einer Wohlfühloase stattfinden wird.
    Jede abweichende Mainstreammeinung wird durch die Lügen- und Lückenpropagandamedien auf die goldene Waage gelegt. Da müßte doch irgendwann ein Abhärtungsprozess stattgefunden haben. Aber mit solchen Leuten die da unterzeichnet haben ist kein ernster Widerstand gegen den politischen Mainstream zu erwarten.

  2. ki11erbee schreibt:

    @kritischer Bürger

    Viele Deutsche haben „Eier“. Du machst nur den Fehler, sie an der falschen Stelle zu suchen.

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  4. kritischer Bürger schreibt:

    Fazit:

    „Ich traue Trump nicht und das, was er sagt, ist für mich eher ein Hinweis auf weitere Kriege von USA/NATO, wobei lediglich die Finanzierung mehr von den Vasallenstaaten übernommen werden soll.

    Also eher eine Verschlimmerung als eine Verbesserung.

    Aber wir werden sehen.“

    Gute Analyse. Habe ich bei Spiegel und Co. noch nicht gesehen. Stattdessen nur allgemeine Hetze. Echt oder vorgetäuscht. Wenn vorgetäuscht dann eine Art Nebelkerzen für das Publikum. Damit wir nicht sehen was wirklich vor sich geht. Wenn das Ergebnis zu sehen ist, ist es zu spät.

  5. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  6. KDH schreibt:

    „Aufbau des Landes“ ist nicht nur nach kriegerischen Handlungen notwendig. „Zerstörung“ der Infrastruktur durch Verwahrlosung beschreibt die Zustände in großen Teilen der USA schon eher, was Trump vielleicht auch meinte.

    Mit der „Wiederherstellung des Versprechens an alle Bürger des Landes“ ist sicher der „American Dream „(vom Tellerwäscher….usw.) gemeint. Seine eigene Biographie macht ihn diesbezüglich glauwürdiger, als eine Clinton. Trump hat es arg pathetisch dargestellt, aber unter seinen Bürgern Mut und Zuversicht für die Zukunft zu verbreiten ist bestimmt nicht die schlechteste Idee des neuen Präsidenten.

    Der angekündigte neue Kurs der USA hat durchaus auch dadurch Auswirkungen auf die Welt, wenn die USA sich künftig hauptsächlich um die USA scheren. Auch wenn Trump das amerikanische Potenzial, das großartigste Land der Welt zu sein, massiv überhöht, zeigt es aber erstmal, daß er sich als Präsident der USA sieht, nicht als „Präsident der Welt“. Das haben seine Amtsvorgänger völlig anders empfunden.

  7. Onkel Peter schreibt:

    Wow, guter Mann! Da haben wir ja echt Glück gehabt, daß der Präsident geworden ist!

    Insofern dass wir künftig nicht laufend die Teufelin in Verkleidung einer Frau Clinton in den Medien sehen müssen haben wir aber wirklich großes Glück gehabt. Die Wähler bei den Amis sahen das wie mich deucht genauso und zeigten damit allemal mehr Verstand als unsere Mitbürger in der BRD. Die sind so doof dass sie die Schweine beißen, was ja mittlerweile die Menschen des ganzen Planeten wissen, und hätten glatt die Clinton gewählt wenn man sie gelassen hätte.
    Und AfD, bah, siehe Link von @Kritischer Bürger.
    Ich sags ja, Grün wählen.
    Was wiederum die Amis betrifft, lassen wir uns überraschen.
    Schon die Gesichter hierzulande sind Gold wert, wie Herr Trump handelt werden wir ja sehen.
    Im Übrigen, sollte er die guten Stellen seiner Rede tatsächlich Ernst meinen dürfte seine Überlebenschance gleich Null sein( Merkel weiß darüber sicherlich mehr, wirds aber natürlich verpetzen. Merkels Verhalten signalisiert: Trump ist so gut wie tot).
    Was heißt, alles bleibt beim Alten.
    .

  8. Jim Jekyll schreibt:

    OT Hier plaudert ein Ex-68er über seine persönlichen Erfahrungen mit dem sogenannten „linken“ und „rechten“ „Terrorismus“:
    http://www.barth-engelbart.de/?p=175289
    http://www.barth-engelbart.de/?p=133162
    http://www.barth-engelbart.de/?p=126180

  9. smnt schreibt:

    „Echt? Die Grenzen welchen Landes haben die USA denn verteidigt?“
    Na z.B. Deutschland, da am Hindukush
    oder Syrien und die Verteidigung der Grenzen des IS (Geheimdienst 24).
    Ganz aktuell unsere polnische Grenze, wegen Putin und seinen Hackern.
    Aber Spaß beiseite, ich traue auch keinem Amerikaner.
    http://www.mopo.de/hamburg/aufatmen-in-harburg-weltkriegs-bombe-erfolgreich-entschaerft-25583336

  10. Leser schreibt:

    Ich warte einfach 100 Tage, da ich weder in US, wie auch RU, GB u.s.w Wahlberechtigt bin. Zumindest ist die Ganze BRD-Bude komplett aufgedreht.
    L G

  11. Onkel Peter schreibt:

    Finde @Leser hat Recht.
    Da gibt es noch was Spannendes von Trump:
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/kampfansage-trumps-an-pharmaindustrie-sie-kommen-mit-mord-ungeschoren-davon-reaktionen-a2030332.html
    Meine Fresse, der Mensch scheint entweder wirklich lebensmüde zu sein,
    oder ist der größte Schauspieler aller Zeiten.
    Apropos Schauspieler:
    Viele kennen und schätzen „Breaking Bad“.
    Da grübelt der Zuschauer wer von all diesen Gangstern wohl
    die übelste Figur in dieser Serie sein mag.
    Von Staffel zu Staffel einer schlimmer als der Vorige scheint es.
    Habe ewig gebraucht um dahinterzukommen:
    Es sind die Onkologen von Walter White!
    Übrigens: http://www.savewalterwhite.com/

  12. Guilherme schreibt:

    @ killerbee

    Trump hielt seine Inaugurationsrede für Amerikaner. Wer darin eine Heilsbotschaft für Deutsche oder Europäer erkennen will, ist hoffnungslos naiv. Ich habe mir die Rede auf CNN angesehen. Gestört haben mich neben den dauernden Handzeichen vor allem die Vereinfachungen und Unwahrheiten zu den Themen Militär, Geld und Arbeit. Trotzdem bieten Trumps sonstige Äußerungen genügend Zündstoff für die Zukunft. Ich jedenfalls werde ihn an seinen Taten messen.

    Eine kleine Kritik an Dir:

    Leider beziehst Du Dich auf ein unterdurchschnittlich übersetztes Transkript der Trumprede. Deshalb mutet das Herumreiten auf einzelnen Ausdrücken, die ohne ein tieferes Verständnis der Feinheiten der englischen Sprache übersetzt wurden, merkwürdig an.

    In dem Satz „We the citizens of America have now joined a great national effort to rebuild our county and restore its promise for all our people” bedeutet das Verb „to rebuild” nicht ein Wiederaufbauen nach einem Krieg oder nach einer vollständigen Zerstörung. Der Ausdruck ist im Zusammenhang mit „together we will make America great again“ zu sehen.

    Und was ist mit der Aussage gemeint: „sein Versprechen für alle Bürger wiederherzustellen“?

    Die Aussage „to restore a promise“ ist im Englischen eine gängige Phrase, die ich als non-native speaker mit „ein Versprechen bekräftigen“ übersetzen möchte.

    Den Satz „Together we will determine the course of America for many, many years to come“ wie folgt zu übersetzen, ist schon abenteuerlich: „Zusammen werden wir den Kurs Amerikas und der Welt auf Jahre hinaus bestimmen“.

  13. ki11erbee schreibt:

    @Guilherme

    Danke für die Ergänzungen!

    Hast Recht, ich hätte mir eigentlich das Original vornehmen sollen und wenn das stimmt, ist die Übersetzung, auf die ich mich bezog, tatsächlich sinn-entstellend.

  14. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Jahrzehntelang haben wir die Wirtschaft im Ausland bereichert, auf Kosten der amerikanischen Wirtschaft.

    Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Selbstvertrauen unserer Nation hinter dem Horizont verschwanden.

    Das ist eine interessante neue Variante von scapegoating. Trump will offenbar die US-Bonzen, zu denen er selbst gehört, nicht (direkt) angreifen. Aber er muß seinen Wählern aus der prekarisierten Arbeiter- und Angestelltenschicht einen Schuldigen für ihr zunehmendes Elend präsentieren.

    Und das sind eben die anderen Länder, die sich an den armen, hilflosen USA bereichert haben. Allen voran Mexiko und China, aber wohl bald auch die BRD. Wie kann die sich auch unterstehen, Millionen Pkw in die USA zu exportieren und dadurch die einheimische Autoindustrie kaputtzumachen?

    Die Dreistigkeit liegt darin, daß die USA Waren aus der ganzen Welt importieren und sie nicht bezahlen und Trump das nun so darstellt, als wäre es das Verschulden der Länder, die von den USA abgezogen werden. (Das ist ja grundsätzlich nicht ganz falsch, insofern die Kapitaleigner in den Exportländern profitieren, während die tatsächlichen Produzenten verarmen.)

    Von diesem scapegoating führen nun zwei Pfade weiter:

    1. Protektionismus, Abbau der unseligen drei „Freiheiten“, Wiederaufbau der US-Industrie, drastische Reduktion des Welthandels usw. Würde eine Reform des Geldsystems erfordern und den Zentralangriff auf die FED bzw. ihre Eigner bedeuten.

    2. Abpressen von „Ausgleichszahlungen“ von den „Schuldigen“, etwa für das „Privileg“, weiterhin am US-Markt präsent sein zu dürfen. Diese Gelder müßten dann wohl aber irgendwie direkt an die verelendeten Massen weitergeleitet werden.

    Welche Variante die wahrscheinlichere ist, braucht nicht diskutiert zu werden.

  15. Spartaner schreibt:

    Gute Analyse Killerbee, vielleicht trifft deine these über D Trump ein? ,ich hoffe es natürlich nicht . Mein gefühl sagt das D Trump total auf Konfrontationskurs gegen die NWO – Globalisierung geht , Dieses Weltweite Trump Basching hat in diesen tagen neue Dimensionen erreicht , alle großen Medien ala CNN usw , hetzen und stacheln mit ihren G Soros Foundations NGO’s etc Weltweit die Menschen mit ihren Pseudohumanismus „Demokratie“ ‚Feminismus“ „Menschenrechte“ etc Schwindel an ..
    Meiner meinung braucht Trump neue Medien um das Amerikanische Volk besser , Korrekt und mit der Wahrheit aufzuklären…. ich meine im styl wie ein Anti CNN . Anti NBC etc. Denn wenn sich die neue Amerikanische Regierung auf diese Hetzsender verlassen wird haben sie verloren. Die werden nie im leben auch nur ein einziges gutes Wort über Trump berichten … Niemals.

  16. Gesperrter schreibt:

    @Killerbee
    Die Uebersetzung scheint ok zu sein:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/trump-rede-im-wortlaut-dieses-massaker-amerikas-endet-hier-und-jetzt-14709309.html
    Ich finde auch, dass man erst mal abwarten sollte.
    Ausser jede Menge hetze von der Luegenpresse ist doch kaum etwas gewesen und alleine dass Anstrengungen dieser Art unternommen werden, zeigt doch, dass es offensichtlich den bisherigen Bonzen ganz und gar nicht passt, das Trump Praesident ist:
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/22/georg-soros-und-eine-zufaellige-spontane-weltweite-frauendemonstration-gegen-trump/
    Einigen von der alten Clique scheint er also durchaus ins Essen zu spucken, obwohl er noch gar nicht richtig losgelegt hat.
    Heilsbringer fuer uns hier sicher nicht, aber es waere ja schon mal ganz nett wenn der WW III ausfaellt.

  17. Luisa schreibt:

    Donald Trump :“ Sehen Sie sich die Europäische Union an, sie ist Deutschland.Im Grunde genommen, ist die europäische Union,ein Mittel zum Zweck für Deutschland. „

  18. Heinrich der Löwe schreibt:

    Boah Danke. Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin diese Lobpreisung von ASR und co echt satt… Als ich das Trump- Bild interview gelesen habe dachte ich mir genau das was du jetzt sagst. Und um es mit deinen Worten zu sagen: Nicht Ausländer oder das Ausland hat den Amerikanern die Arbeitsplätze genommen, sondern die amerikanischen CEOs und Manager haben dies veranlasst. Mal abgesehen davon befindet sich das Land in einem Zersetzungsprozess. Die Menschen sind teils extrem schlecht ausgebildet und das negative Gesicht des Kapitalismus zeigt sich dem Kunden Tag täglich. Businessmänner nehmen an das der Andere sie reinlegen will. Beim Kunden kommt dann das dicke Grinsen…Jeder der in den letzten Jahren länger dort war, kann das sicher bestätigen. Wenn es eine Wende geben soll und man die Glanzzeiten wieder haben wil, wird dieser Weg von Trump nicht der richtige sein. Das kann eher ein zweiter Frühling werden.

  19. Jim Jekyll schreibt:

    Detail am Rande zum „Women´s March on Washington“:
    Während mittlerweile immer mehr zum Skandal um #Pizzagate-Keeper Alefantis herauskommt …
    http://illegalnewsblog.wordpress.com/2017/01/21/pizzagate-cia-finders-molestermurderer-james-alefantis-owns-kidzworld-in-vancouver/
    https://steemit.com/pizzagate/@abortionburger/victim-comes-forward-i-was-sexually-assaulted-by-james-alefantis
    … protestiert die erst seit kurzem existierende (d.h. nach europäischem Vorbild organisierte) US“AntiFa“ auf einer Soli-Kundgebung in „Comet Ping Pong“ gegen „Verschwörungstheorien“ und „Homophobie“ für mehr „Pizza-Parties“:

  20. Brathering schreibt:

    Wir alle erlassen heute ein Gebot, das in jeder Stadt, in jeder fremden Hauptstadt und in jedem Regierungssitz gehört werden soll.

    Von diesem Tag an wird eine neue Vision die Geschicke unseres Landes bestimmen.

    Von diesem Moment an heißt es ausschließlich: Amerika zuerst.

    Als ich das gelesen habe, musste ich wirklich laut lachen!

    Ihr nicht?

    NEIN, ich nicht!Amerika zuerst? Bitte schön: Von Germoney als Erstes die Pershings und alles was mit Drohnen zu tun hat…….
    Traurig genug das mit dem Mist nicht wenigstens Strom erzeugt wird…..

  21. Brathering schreibt:

    kritischer Bürger

    OT (eigentlich nicht)

    Im Unterschied zu Trump der Dinge gesagt hat die den Mainstream aufschäumen lassen, zeigt sich wieder einmal das die Deutschen keine Eier haben.

    Weichgekocht oder hartgekocht????
    In Deischelan iss nüscht mehr mit Eiern…..
    Eine Partei, die Herrn Höcke die Rote Karte zeigt, spiegelt genau das wieder, was KB in seinen Artikeln schreibt und beweißt!!!!
    …und ICH wünsche mir NICHTS aber auch gar nichts SEHNLICHSTER, als DAS sich KB wenigstens EINMAL irrt…also daneben liegt…..schwer vorstellbar…ABER meine Hoffnung stirbt später als Deischelan….
    ….in diesem Sinne….Gebt Trump eine Chance….Flüchtlinge sind laut Internet auch eine Chance…..Wobei die Frage immer noch steht: Welche?
    Grüsse…..

  22. EternelyTruth schreibt:

    Sicher ist die gewalttätige Reaktion dieser Kommunisten zu verurteilen.

    Trotzdem bin ich mir bei Trump inzwischen sehr unsicher. Ob er nicht ein Blender ist? Ob es nicht ein abgekartetes Spiel ist? Die Clintons und Trumps waren ursprünglich privat eng befreundet!
    Die Massen wurden gekauft durch populäre Aussagen, Versprechen der Verbesserung der Lebensbedingungen, Förderung der Wahrheitsbewegung, Hervorheben und Förderung traditioneller, christlicher und nationaler Werte. 4 von 5 Christen sollen Trump gewählt haben….

    Aber ansonsten Vieles, was ich keineswegs gutheißen kann und widersprüchliche Aussagen, was den Frieden in der Welt und das Verhältnis zu Russland, Syrien, China und den Iran anbelangt.
    Sogar Aufsockung der Militärausgaben.Keine Aussagen und Anstrengungen, ,die Sanktionen gegen Russland zurückzunehmen. Ob Trump in Wahrheit nicht ein Blender ist, der noch schlimmer wie seine Voränger die Agenda des Etablissement ausführt, obwohl er nach außen hin, gegen dasselbe kämpft?

    KlagemauerTV hat da ein interessantes Video veröffentlicht:
    https://www.kla.tv/9769

  23. Inländerin schreibt:

    Also ich halte Herrn Trump für einen eitlen, bauernschlauen und windigen Geschäftsmann, der seine eigenen, ziemlich rustikalen Methoden durchsetzen möchte. Er hat zwar nicht den eiskalten Giftblick der Teufelin, aber sein Gesichtsausdruck gefällt mir nicht. Und daß die – lediglich in ihr Aussehen verliebte – Beischläferin an seiner Seite, der man die Nichtdame ansieht – seine Enkelin sein könnte, geht gar nicht.
    Früher gab es mal den Begriff „angesehener Bürger“, also jemanden, zu dem man „aufsah“. Das ist Herr Trump nicht.

  24. tomcatk schreibt:

    ot

    ist mehr allgemein aber die Effekte habe ich in Gesprächen auch schon erlebt. Fände es nicht unerheblich, das in „unsere“ Überlegungen mit ein zu beziehen.

    Wie denkt ihr?

  25. Christian H. schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

    Roger Köppel ist ein Lügner und Hetzer.

  26. Michael schreibt:

    Herr Trump hat während seiner Rede unentwegt das 666-Zeichen gemacht.
    Wenn ich angeblich nicht zu diesem Abschaum dazu gehöre, dann mache ich das nicht.
    Und wenn ich nur so tun will, damit ich noch ein paar Tage leben darf, dann mache ich das zwei mal, aber nicht 90% der Zeit.

    Guter Artikel heute. Danke.

    America First ist allerdings das Schlagwort seiner Rede, welches gut und richtig ist. Jeder Politiker der sein Volk liebt sollte nach dieser Prämisse handeln.

    Wobei wie immer bei Politikern natürlich was anderes gemeint ist als die Leute verstehen. Diese verstehen unter America sich selbst. Er meint aber die Bonzen in Amerika. Das ist wie wenn das Merkel von uns redet.

    Er sagt in Washington sind Leute die profitieren und nix tun, benennt sie aber nicht beim Namen.
    Das ist der große Unterschied, woran man merkt, dass er es nicht ernst meint (Mal abgesehen von den Millionen anderer Zeichen wie Aussehen seines Büros im 66. Stock, die Herkunt und Job seines Schwiegersohns, etc.), im Gegensatz zu einem der es ernst meinte. Wenn man bei Youtube Hitler über Demokratie eingibt bekommt man wenigstens die komplette Wahrheit.

    Trump will die Jobs zurückholen. Prima. Aber was meint er? Er meint, dass die Hartzer jetzt für ihr Geld arbeiten müssen, aber nicht, dass er die verfassungswidrigen Steuern abschafft oder die Umverteilung des Geldes ändert. Warum auch. Seinen Kumpanen und ihm geht es doch prima, von seinem fetten Ranzen mal abgesehen.

    Man könnte da so viel schreiben, ist aber alles Zeitverschwendung.
    Er ist Teil des Systems und wird dieses werden zerstören wollen noch können.

  27. Leser schreibt:

    @Michael,

    Er hat ja auch nicht gesagt Americans first. Da ist ein Unterschied.
    Da er jedoch fest an der Seite zu Israel steht, ist das wie eine Lebensversicherung. Siehe Umsetzung der Botschaft nach Jerusalem.
    Steuersenkung auf 13 Prozent. BTW der gleiche Steuersatz wie in Russland.
    L G

  28. Michael schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Oooh, die armen, unschuldigen Weißen.
    Oooh, die bösen, bösen Juden.

    *schluchz*

  29. Frida schreibt:

  30. Onkel Peter schreibt:

    Bei Danisch war ein Link von CNN:
    http://edition.cnn.com/interactive/2017/01/politics/trump-inauguration-gigapixel/
    Recht beeindruckend, schon von der Technik her. Unsere Medien behaupten ja bei Trumps Amtseinführung war nix los, dieses Panoramabild zeigt aber etwas Anderes. Die Gesichter ringsum finde ich aber doch ziemlich merkwürdig.

  31. Leser schreibt:

    @Onkel Peter,

    Ja, sagenhafte Photographie-Technik! Das geht leider nur im Computer.
    BTW: Die vergleichenden Photos waren zu je unterschiedlichen Zeiten aufgenommen.
    Bei Herrn Obama war es ca. Mittag 11:25 AM ( wenn ich mich recht erinnere)
    Bei Herrn Trump war es 07:25 AM. Hust.
    Alle digitalen Photos haben Metadaten, änlich dem ID3 Tag bei MP3 Musik.

    L G

  32. Dahoam schreibt:

    @ Onkel Peter

    Tolle Fotos!

    Nur die mit den schwarzen Hüten sieht man darauf nicht …

    .

    Kabbalist: Putin & Obama erfüllen das, was wir bestellen!
    .

    KulturstudioTV

  33. Leser schreibt:

    @dahoam,

    Kauf Dir einen Thalmud. 12 Bände, 9000 Seite Stoff zum Lesen.

    Shalom,

    L G

  34. Dahoam schreibt:

    @ tomcatk

    Das Video von MythenMetzger halte ich überhaupt nicht für „OT“

    Es behandelt eines der zentralsten Themen der Aufklärungsbewegung überhaupt.

    Mit Hilfe extra zu diesem Zweck neu geschaffener Blogs und mit der Hilfe von zigtausenden bezahlter PR-Lügenbeutel, Tatsachenverdrehern in den Lügen- bzw. Lückenmedien, gekaufter Wahrheitsleugner in der Wissenschaft und natürlich auch mit Hilfe unterwanderter und neu gegründeter „alternativer“ Bewegungen wird mit viel Geld ständig versucht, die echte alternative Szene zu diskreditieren, sie lächerlich zu machen, zu spalten, den Focus dort auf völlig unwichtige Themen zu lenken (Flache Erde usw.) um die Leute davon abzuhalten, sich mit den eigentlichen wichtigen Themen (Politik allgemein, Regierung, Zentralbank, Geldsystem, Wirtschaft, Souveränität, EU) zu beschäftigen.

    Zum Glück verfügt unser Blogmoderator anscheinend über eine Art angeborenen Instinkt dafür, derartige Täuschungs- und Ablenkungsmanöver bereits im Ansatz zu erkennen und uns – die Leserschaft – davor zu bewahren.

    Dafür möchte ich mich hier mal ausdrücklich bedanken.

  35. Dahoam schreibt:

    Kleine, aber wichtige Korrektur zu oben (16:06):

    Es muss selbstverständlich heißen „Fokus“. …

    Den Focus muss man ja nicht erst auf die völlig unwichtigen Themen lenken. Denn er weiß das auch von alleine. Und falls nicht, dann teilen ihm das die Herren von der Sieaieyh schon mit …

  36. Inländerin schreibt:

    @ Dahoam

    Dasselbe Gefühl habe ich auch. Denn: Wo kämen wir denn hin, wenn es keine Trolle sowie ähnlich gelagerte Meinungsbeeinflusser und Wahrheitsverdreher gäbe?

  37. Dietrich schreibt:

    Die ersten 100 Tage werden seine Richtung zeigen ….… Doch sicher ist sein Erzfeind ist der “ IRAN u. IS “ denn seine Clique gehört zu den Auserwählten . Das Jahrhundert -Werk zu vollenden , dazu gebraucht er auch die Nato …….. in 8 Jahren wissen wir mehr !!! Auf jeden fall erst mal kein Krieg gegen Russland , sondern im nahen Osten für ein gross Israel …… Wetten ???

  38. Dahoam schreibt:

    @ Leser

    Danke für den Tipp!

    Habe aber bereits genügend Einwickelpapier für den Biomüll.

    Und Klopapier hab ich auch genug.

    Es bleiben also in dieser Richtung keine Wünsche offen …

    .

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass man seine knappe Lebenszeit möglichst mit produktiven Beschäftigungen zubringen sollte und nicht damit, in den vor 3.000 Jahren entstandenen Produkten kranker, abartiger Hirne herum zu stochern …

  39. moali schreibt:

    Seit 3:00 Uhr Morgens (Ortszeit) läuft eine Razzia des FBI beim CDC in Atlanta!

    Mal schauen was uns die Medien berichten.

    http://drwilliammount.blogspot.com/2017/01/fbi-raids-cdc-hq-in-artlanta.html

  40. Leser schreibt:

    @Dahoam,

    Ich sehe, daß Du Humor hast.

    L G

  41. kritischer Bürger schreibt:

    Man beobachte zwei Krähen die sich zwar nicht die Augen gegenseitig auskratzen, aber doch um die Beute kämpfen selbst wenn diese für beide reicht. Der Gewinner bekommt das größere Stück. Hungrig wird die andere Krähe das Feld nicht verlassen.

    Der Unterschied zwischen der Politik der Demokraten und Republikaner ist gering. Es ist alles nur Theater für die Wähler.

    Der eigentliche Unterschied sieht man am verhalten der Medien. Ich bleibe bei den deutschen. Statt objektive und nüchterne Berichterstattung, gab es für Obama Lobhudeleien (es lag wohl an seiner Hautfarbe – 1.Präsident mit dunkler Hautfarbe) vs. Trump Hetze bis der Notarzt kommt.

    2008 der „Messias“ Obama in Berlin

  42. Dahoam schreibt:

    @ Leser

    Nö, war ernst gemeint.

  43. Leser schreibt:

    @Dahoam,

    Mein Post war NICHT ernst gemeint!
    Also rennt nicht los und kauft. Meno! Ich muss so was wohl als Satire Kennzeichnen.
    Ich stehe auch nicht an der Ecke und verkaufe den Wachturm.

    So, nun ist wieder gut hoffe ich. Das meinte ich mit Deinem Humor.

    L G

  44. smnt schreibt:

    @kritischer B
    Schönes Bild, man sieht gar nicht die 6 cm starke Glasscheibe.
    -Ansonsten-
    „Der Wachturm“
    „Kauft den Wachturm“
    „Hier, der Wachturm“
    ..

  45. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  46. Norman schreibt:

    „Leute denken, wenn man arbeite, komme damit auch finanzieller Wohlstand…“
    Wenn man durch Arbeit zu Reichtum kommen würde, dann müssten die Mühlen den Eseln gehören. – Rumänisches Sprichwort

  47. Norman schreibt:

    Ob Trump wirklich glaubt, dass die USA andere Länder geschützt und aufgebaut haben, ist fraglich, aber nicht auszuschließen, wenn er die schmutzigen Machenschaften aber aufdecken würde …. ich kann es mir nicht vorstellen, was dann passieren würde. Vielleicht würde er auch die Unterstützung von „Jo Sixpack“ (Otto Normalverbraucher) verlieren. Jedenfalls will er die Politik des Regime-Chance und Nation-Building (Nation-Destroying) ändern, und das ist positiv.

    Und zu den Finanzen: Arbeit erzeugt kein Geld, sondern Güter, und Geld ohne Güter ist wertlos. Ein kleiner Handwerker, der aus einem Stück Metall ein Werkzeug herstellt, oder wer in seinem Garten Gemüse anbaut, trägt mehr zum Wohlstand in der Welt bei, als ein hochbezahlter Politiker, Banker, Versicherungsvertreter oder Verwaltungsbeamter, aber das wissen deine Leser ohnehin aus deinen früheren Artikeln.

  48. Reinhard Riek schreibt:

    Wenn nicht ebenfalls Europa von den Amis abhängig wäre, würde ich sagen, dass die Amis diesen Blödhaufen mehr als verdient haben.
    Der Zwillingsbruder von Donald Duck ist so strunzdoof, gegen den ist Donald Duck Professor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s