Die Siedlungspolitik ist die Agenda der deutschen Wirtschaft

.

merkel friends

(Die Profiteure der Siedlungspolitik auf einem Bild: die Bonzen aus Politik und Wirtschaft.)

.

Wie zum Beispiel anhand dieses Artikels gesehen werden kann, sind es immer Deutsche aus der Wirtschaft, die die Siedlungspolitik forcieren.

Ich habe noch nie einen Türken, Kroaten oder Russen gesehen, der mit „Refugees Welcome“-Teddybären am Bahnhof stand oder erlebt, daß einer von denen die Ansiedlung von mehr Ausländern in Deutschland gefordert hätte.

Warum wird dann eigentlich immer auf „die Ausländer“ geschimpft und so getan, als steckten die dahinter?

In Wirklichkeit sind es doch die deutschen Bonzen.

Bereits 2011 haben Wirtschaftsforscher übrigens die Ansiedlung von mindestens 500.000 Ausländern jährlich gefordert.

.

sarrazin-zimmermann

.

Auf den ersten Blick ist es natürlich komisch, daß die deutschen Bonzen die Steigerung der Binnen-Nachfrage, und um nichts anderes geht es, ausschließlich durch eine völkerrechtswidrige Siedlungspolitik umsetzen wollen.

Es gäbe natürlich auch andere Möglichkeiten, z.B.:

Mehr Geld für Deutsche Familien

Anhebung von HartzIV, Renten und zugleich Zuschüsse für Arbeiter, um den finanziellen Abstand zu gewährleisten

.

Geld ist genug da, denn Geld verschwindet nicht.

Im Jahr 2003 hat der Staat genug Einnahmen gehabt, um die Menschen gut zu versorgen.

Mit der Einführung von HartzIV hat der Staat immer noch dieselben Einnahmen, aber bedeutend weniger Ausgaben.

Da die Geldmenge konstant geblieben ist, bedeutet dies, daß der Staat seit 2004 gar nicht weiß, wo er das ganze Geld hinschmeißen soll!

Könnt ihr euch noch an den Tsunami im Jahr 2004 erinnern?

Mir ist da vor allem in Erinnerung geblieben, daß Deutschland 500 Millionen Euro gespendet hat, zusätzlich zu den privaten Spenden.

Warum?

Wegen HartzIV.

Die „christlichen“ Faschisten wussten einfach nicht, was sie mit den ganzen Einnahmen machen sollten.

.

Es ist also durchaus keine Phrase, was man immer wieder lesen kann:

Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleissiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen.

Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

Es ist vollkommen egal, wofür.

Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht.

Schon ist die Welt gerettet.

.

Wer es gesagt hat, ist irrelevant.

Wichtig ist, daß diese Politik bevorzugt von den „Christen“ betrieben wird.

Ist ja auch logisch:

Die Herrscher brauchen ein notleidendes Volk.

Deutschland wird niemals wirkliche Not leiden, weil die Produktivität der Deutschen immens ist.

Also muss man künstlich Not erschaffen.

Wie?

Indem man die Geldmenge verknappt, was nur dann geht, wenn man Geld aus Deutschland hinausleitet.

Wenn die Geldmenge in einem Land schrumpft, ist es völlig egal, wieviel die Menschen produzieren:

es hat ja keiner mehr Geld, um sich die Sachen zu kaufen.

Man kann also „sekundäre Not“ in einem Land erschaffen, völlig unabhängig von der Produktivität.

Die Regale biegen sich mit Waren, täglich werden tonnenweise Lebensmittel weggeschmissen und Leute hungern.

.

milchprodukte

(Sekundäre Not: es wird zwar genug produziert, aber die Geldmenge reicht nicht)

.

Das ist eben der Unterschied zur primären Not in anderen Ländern:

Dort ist das Geld nichts wert, weil es einfach nichts zu kaufen gibt.

Hier hingegen gibt es genug zu kaufen, aber das Geld wird von den Faschisten des CDU-Regimes immer nur von unten nach oben verteilt.

.

Es gibt also einen ganz klaren Zusammenhang zwischen HartzIV und allen anderen Übeln der letzten Zeit.

Warum wurde HartzIV gemacht?

Um Geld in andere Bereiche, vor allem in irgendwelche Auslandseinsätze pumpen zu können.

Um Leute dazu zu zwingen, jede nur erdenkliche Arbeit annehmen zu müssen.

HartzIV soll nicht zum Leben reichen; das war nie seine Aufgabe.

HartzIV war von vornherein immer nur ein Folterinstrument der „christlichen“ Bonzen in Deutschland, um Krieg gegen die verhassten Deutschen führen zu können.

.

Das damit verbundene Problem ist aber der Einbruch der Binnen-Nachfrage.

Und nun kommen wir zur Siedlungspolitik, denn sie erfüllt wirtschaftlich keinen anderen Zweck, als die weggebrochene Kaufkraft der Arbeitslosen irgendwie zu kompensieren.

Wie gesagt: Geld ist genug da.

Man kann es nur nicht den Deutschen geben, indem man die Unterstützung für Arbeitslose, Rentner, etc. erhöht, weil dann ja HartzIV seine Funktion nicht mehr erfüllen könnte.

Nochmal:

HartzIV soll nicht zum Leben reichen!

Es ist eine Art „schonende Dezimierung“, wobei man den Leuten einfach ein bisschen weniger gibt, als sie zum Leben eigentlich benötigen würden.

.

brecht

(All das ist die Art, wie die „Christen“ in Deutschland gerade Krieg gegen ihr eigenes Volk führen. Nur das Messerstechen übernehmen sie nicht selber; dafür haben sie vor allem islamische Ausländer hergeholt und weigern sich, sie einzusperren, damit die Herde in Angst bleibt)

.

Das ist übrigens auch der Grund, warum Maas natürlich völlig Recht hat.

Er sagte: „Die Ausländer nehmen niemandem etwas weg“

Richtig.

Die meisten denken, die Steuergelder würden vollständig für Deutsche ausgegeben und wenn nun Ausländer dazu kommen, dann müssen Deutsche ja zwangsläufig weniger bekommen.

Wie ihr seht, ist das falsch.

Der Grund, warum Deutsche so wenig Unterstützung vom Staat erhalten, ist nicht fehlendes Geld.

Der Grund, warum Deutsche so wenig Unterstützung vom Staat erhalten, ist der Hass der Faschisten auf Deutsche.

Es ist völlig egal, ob die Steuereinnahmen sich in Zukunft verdoppeln, verdreifachen, verzehnfachen oder verhundertfachen:

deswegen geben die Politiker den Deutschen doch nichts ab.

Deswegen werden trotzdem keine deutschen Familien gefördert.

Deswegen werden trotzdem keine höheren Renten gezahlt.

.

Die Ausländer nehmen den Deutschen also tatsächlich nichts weg.

Sie werden nur von dem Geld versorgt, das reichlich vorhanden ist, das die „Christen“ den Deutschen aber absichtlich vorenthalten, weil sie eben umso besser regieren können, je größer die Not im Volk ist.

Und Not erschafft man dadurch, daß man die Geldmenge verknappt; in diesem Fall besonders die Geldmenge für Deutsche, die „nicht mehr benötigt werden“:

Kranke, Alte, Arbeitslose.

Im Grunde haben wir es also mit einer wirtschaftlichen Spaltung des Volkes zu tun:

a) der deutsche Arbeiter wird zwar für die Produktion benötigt, aber er fällt für die Binnen-Nachfrage aus, weil sein Gehalt so gering wie möglich gehalten werden soll, um ihn besser kontrollieren zu können

b) der hier angesiedelte Ausländer wird nicht für die Produktion benötigt, sondern nur für die Binnen-Nachfrage, so daß er finanziell so gut wie möglich gestellt werden soll

.

umverteilung3

(Die Ausländer sind ein Vehikel, um Steuergeld in die Taschen deutscher Bonzen umzuverteilen)

.

Das ist übrigens auch aus dem Grunde sinnvoll, um das Volk zu beschäftigen!

Denn viele Deutsche sehen nur, daß die Ausländer in neue renovierte Wohnungen einziehen und immer Geld im Portemonnaie haben, obwohl sie nicht arbeiten.

Deshalb schieben viele Deutschen einen Hass auf sie.

Umso besser für die deutschen Bonzen!

Denn: wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte.

.

Übrigens ist das jetzige kapitalistisch-faschistische System inklusive Siedlungspolitik natürlich auch Karma.

So wie alles.

Fragt doch mal einen Deutschen, was das wichtigste für ihn ist!

„Dass es der Wirtschaft gut geht!“

Nun denn, genau dieser Wunsch hat sich erfüllt.

Das ganze System ist optimiert dafür, daß es der Wirtschaft gut geht:

minimierte Lohnkosten durch Auslagerung aufs Amt

maximierte Binnen-Nachfrage durch steuerfinanzierten Konsum der hier angesiedelten Ausländer

Und die Bonzen aus der Wirtschaft müssen keine Angst haben, daß irgendjemand ihre Strategie durchschaut, weil alle viel zu beschäftigt damit sind, auf Ausländer, den Islam oder „Linksrotgrüne“ zu schimpfen.

Außerdem gilt für die Deutschen ab Einbruch der Dunkelheit eh Ausgangssperre, weil da die ausländischen Söldner der deutschen Bonzen durch die Stadt patroullieren und sporadisch Frauen vergewaltigen oder Leute an Bushaltestellen tottreten.

Die „Christen“ freut sowas.

Ihr Plan ist aufgegangen.

.

merkel-lacht

(„Wieder ein scheiß Deutscher totgeschlagen. Hihihi. Meine Söldner machen ihren Job gut! Und das Beste: wir lassen die Erschlagenen über Steuern ihren Mördern den Lebensunterhalt finanzieren!“)

.

LG, killerbee

.

PS

Letztlich läuft es also auf zwei verschiedene Systeme hinaus.

Entweder die Wirtschaft dient dem Volk und es ist ihre Aufgabe, die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen.

Oder das Volk dient der Wirtschaft und es ist seine Aufgabe, die Profite der Bonzen zu generieren.

In Deutschland ist Variante zwei umgesetzt, der wirtschaftliche Liberalismus/Faschismus.

Um zu einem lebenswerten Land zurückzukommen, müssen wir erstmal den Gedanken in unsere Köpfe bekommen, daß die Wirtschaft sekundär, also Diener des Volkes ist.

Die Hauptsache ist, daß es UNS gut geht, nicht daß irgendwelchen Bonze mit 50.000 Euro monatlich jedes Jahr noch mehr bekommen!

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Die Siedlungspolitik ist die Agenda der deutschen Wirtschaft

  1. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Die Kosten des Einen sind der Umsatz des Anderen.

    Man kann nicht Umsatz machen, ohne daß jemand anders Kosten hat.
    Man kann keinen Kosten haben, ohne daß jemand anders Umsatz hat.

    Wenn ich also höre: „Die Flüchtlingskrise kostet soundsoviel“, dann weiß ich, daß irgendjemand soundsoviel Umsatz gemacht hat.

  2. RadioHarry schreibt:

    Das hat doch schon einmal die funktioniert. 1990 sind auf einen Schlag 17 Millionen neue Konsumenten zur Rettung der deutschen Wirtschaft (an-) getreten. Das hat für 25 Jahre „Wachstum“ gereicht. Um die nächsten 25 Jahre zu wachsen, braucht die Wirtschaft wieder ungefähr 0,5-1 Millionen neue Konsumenten pro Jahr. Woher die kommen, ist ersteinmal egal. Wenn diese „Verbraucher“ dann noch einen Zweit- oder Drittnutzen haben, um so besser.

  3. tomcatk schreibt:

    Das ist mir schon klar! 😉 und es werden in dem Artikel auch viele falsche Begriffe verwendet aber die Kernaussage > „Konzern(e) machen Rekordgewinne“ stimmt nun mal so wie Du es ausgeführt hast. Es dient alles der Umverteilung von unten nach oben.

    Aber es tröstet zu wissen, das „bevor ein Reicher in den Himmel kommt, geht ehr ein Kamel durchs Nadelöhr“ 🙂

  4. ki11erbee schreibt:

    @Radio Harry

    Das lustige ist eigentlich der Begriff „Wachstum“, wobei es eigentlich nur Umverteilung ist.

    Nur weil ich jedes Jahr eine Million mehr Menschen hier ansiedele, ist doch deshalb nicht mehr Geld da!

    Das wäre so, als würde ich in meinen Teich eine stärkere Pumpe einsetzen und nun glauben, daß der Teich größer wird…

    Wachstum wäre nur möglich, wenn man die Geldmenge durch neues, schuldloses Drucken von Geld erhöhen würde.

    Das Vergeben von Krediten erhöht die Geldmenge nicht, weil dem neu geschaffenen Geld zu tilgende Schulden in gleicher Höhe gegenüberstehen.

    PLUS Zinsen, die von dem Geld bedient werden müssen, das eh schon da ist.

    Ein Kredit im jetzigen System erhöht also nicht die Geldmenge, sondern sorgt dafür, daß vorhandenes Geld zugunsten der Banken wandert.

  5. ki11erbee schreibt:

    @tomcat

    Unsere Aufgabe ist der Kampf im Diesseits, nicht das Hoffen auf Gerechtigkeit im Jenseits.

    Wenn das Jenseits wichtiger wäre als das Diesseits, warum machen sich alle so viele Mühe, uns im Hier und Jetzt zu beeinflussen?

  6. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  7. Onkel Peter schreibt:

    Der Hinweis von @RadioHarry ist richtig. Mit der Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen soll der wirtschaftliche Effekt der sogenannten Wiedervereinigung kopiert werden. Damit haben wir auch eine Zahl von Zuwanderern mit der wir rechnen dürfen. BDI Chef Ulrich Grillo nannte eine Zahl von ca. 10 Millionen zusätzlichen Arbeitskräften die bis 2020 gebraucht würden.

  8. tomcatk schreibt:

    @ kb

    „Wenn das Jenseits wichtiger wäre als das Diesseits, warum machen sich alle so viele Mühe, uns im Hier und Jetzt zu beeinflussen?“

    Um uns von der Gerechtigkeit im Jenseits fernzuhalten und dafür „kämpfe“ ich im Diesseits.

    Das „Teile und Herrsche“ bzw. das „Spiel über Bande“ was die Herrschenden machen dient ja nur dem Zweck sich mit unwichtigem zu befassen damit für das Wesentliche keine Zeit mehr bleibt. Und das Beste was denen da oben passieren kann ist ja das wir uns hier unten „die Köppe einschlagen“.

  9. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Das ist nicht die Mss Suomi, sondern die Miss Helsinki 😀

  10. tomcatk schreibt:

    @ df

    Ok! Aber das macht es auch nich viel besser! 😉

  11. EndeGelände schreibt:

    @tomcat

    … Daumen hoch !! 🙂 🙂
    (kenne die Tastenkombi dafür (Daumen) natülich wieder mal nicht 😦

    @killerbee

    Unsere Aufgabe ist der Kampf im Diesseits, nicht das Hoffen auf Gerechtigkeit im Jenseits.
    Wenn das Jenseits wichtiger wäre als das Diesseits, warum machen sich alle so viele Mühe, uns im Hier und Jetzt zu beeinflussen?

    An dieser Stelle möchte ich auch noch was ergänzen:

    Wir haben auf der Erde mit unserem körperlichen Dasein quasi nur eine gewisse Zeitspanne Gelegenheit, uns für die entsprechende Seite in der Ewigkeit (nach dem Tod) zu entscheiden. Nämlich dadurch, wie wir uns verhalten und wie/was wir denken. Ob wir ermutigen und dadurch was bauen, dder negativ kritisieren und dadurch vernichten. Ob das was wir denken, das Positive, oder das Negative sucht.
    So stehts auch im Wort. “ Zuallererst aber hüte Dein Herz !“

    Dies bedeutet für mich, dass wir uns hier natürlich zur Wehr setzten müssen, wenn wir etwas als falsch und nicht gut erkannt, bzw. entlarven durften !
    Das ist nämlich Gnade. Das ist nicht selbstverständlich und das erlebt bei weitem nicht jeder.
    <An dieser Stelle danke ich inständig und aus vollem Herzen kb und all denen, die sich so unendlich langmütig und geduldig und intensiv um die Wahrheiten bemühen. Die enttarnen und entlarven, was wir hier kommentieren dürfen.
    Sie wühlen sich für uns andere durch den Lügen-DRECK, den Ablenkungs-Sumpf, etc.. Dabei ist es bestimmt unheimlich anstrengend, nicht zu hassen (bibl. = Mord in Gedanken), und nicht doch vielleicht ein bißchen zu übertreiben. (nur damit es auch das letzte doofe Schlafschaf auch wirklich begreift ) Nicht zu rigorosen Taten aufzuhetzen, um ENDLICH Veränderung zu erleben !!

    Wir dürfen uns zur Wehr setzen: Und zwar je nachdem, wie wir jeweils perönlich "ausgerüstet" sind. (Schreibbegabung, Sprechbegabung, Aktivisten-Begabung, Ausharrer-Begabung, etc.)
    Jeder in seiner Verantwortung und mit seinen Mitteln.
    Wichtig dabei ist allerdings, darauf zu achten, dass wir nicht Unrecht mit Unrecht bekämpfen. … Und das ist so schwer, weil ja der menschliche Schweinehund in jedem mal mehr oder weniger zuschlägt und Oberhand gewinnt.
    Es gilt für jeden von uns dies rechtzeitig zu merken, oder darauf zu hören, wenn andere uns darauf aufmerksam machen.

    Dies bedeutet weiter, dass wir aufpassen müssen, wie wir miteinander umgehen, – auch mit den "Verbrechern da oben" -, denn es ist ja Gott-sei-Dank
    letztendlich nicht unsere Verantwortung diese als Individuen zu vernichten, zu schädigen, oder abzuurteilen, sondern lediglich :
    sie ihrer schändlichen Taten zu überführen, ihnen die Augen zu öffnen bezüglich ihrer TATEN – und sie im besten Falle zu Mitsteitern der richtigen Sache zu "reformieren". (Bestes Beispiel der Werdegang des "Saulus" zum "Paulus" – hat doch prima geklappt.)

    – So wie mir die Augen hier geöffnet wurden/werden, müssen doch ALLE anderen auch eine Chance dazu bekommen. Auch die jetzt noch "Gefangenen", "Schlafschafe", "Politiker", "Bonzen", etc.

    Das ist aber nur glaubhaft um-, bzw. durchzusetzen in einer "wohlmeinenden, freien Diskussionsumgebung". Also eigentlich nur mit Geduld und einer gewissen Nächstenliebe zu Menschen. (Nee nee, nicht gähnen jetzt !!!)
    Und zwar der richtigen Nächstenliebe, nämlich derjenigen, die auch in der Lage ist entsprechend "belebende" konstruktive und stehenlassende Kritik zu üben – die keinesfalls darauf ausgerichtet ist, zu vernichten. Die dafür sorgt, dass die eigenen Gedanken denjenigen sich (zu seiner Zeit) selbst überführen lassen.
    Es geht doch nicht darum, jemanden mundtot zu machen, sondern langfristig vom Richtigen zu überzeugen.

    Genau dies einfache Prinzip hat unsere christlich orientierte Politik, Wirtschaft und wohl auch einige Teile unserer Bildungselite – zur Erreichung ihrer leider wohl nur eigennützigen Ziele – unterwegs vergessen.
    Wie könnten sie sich ansonsten tatsächlich erdreisten, unser Grundgesetz zum 01. Januar 2017 zu manipulieren und zu verändern, ohne uns Bürger zu Fragen, oder gar in Kenntnis zu setzen. (Oder hat einer von Euch dies in der Tagesschau gesehen ?)

    Über die neueste EU-Gesetzgebung brauchen wir erst garnicht anfangen zu "kotzen". (- Entschuldigt den harschen Ausdruck, aber das Schlafschaf würde gerne jemanden dafür anschreien.)
    Gibt es dazu denn vielleicht auch schon nette Interviews mit kritischen Fragen an die "Abgeordenten" der deutschen Bevolkerung ?
    Oder – wie es in einem Beitrag so treffen formuliert wurde: dürfen wir unsere Abgeordneten nicht mehr kritisch ansprechen, weil die ja im weiteren Sinne auch eine "Minderheit" darstellen, die ab sofort nicht mehr so einfach ungestraft kritisiert werden darf ?

    Lieber Gruß
    EndeGelände

  12. ki11erbee schreibt:

    @EndeGelände

    Einen Lügner kann man nicht von der Wahrheit überzeugen, weil er die Wahrheit kennt.

    Mit Lügnern diskutiert man nicht, man entlarvt sie und schließt sie dann aus der Gemeinschaft aus.

  13. KDH schreibt:

    Zitat: „Der Grund, warum Deutsche so wenig Unterstützung vom Staat erhalten, ist der Hass der Faschisten auf Deutsche.“

    Wenn die Frontlinie zwischen Oben und Unten verläuft, ist es dann nicht eher der Hass der Faschisten gegen alle Nicht-Ihresgleichen, unabhängig der Nationalität. Die Bonzen siedeln Ausländer hier an, um sie gegen Deutsche zu benutzen. Eigentlich hassen sie aber beide.

  14. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Die Ausländer mögen sie natürlich auch nicht, aber sie brauchen sie, sie erfüllen einen Zweck.

    Die Deutschen, die nicht mehr an der Produktivität teilnehmen können (Alte, Kranke, Arbeitslose) hingegen erfüllen aus Sicht der Bonzen gar keinen Zweck.

  15. KDH schreibt:

    @ KB

    Alte und Kranke erfüllen sehr wohl einen Zweck! Siehe Pharma, Altenheime usw. Diese ganze Branche ist eine Lizenz zum Gelddrucken.

  16. KDH schreibt:

    @ KB

    Und auch Arbeitslose lassen sich durch „Maßnahmen“, Praktika, 1-Euro-Jobs usw. noch maximal ausbeuten. Nein, in diesem Land laufen nicht viele völlig ohne Zweck für die Bonzen rum. Und je schwächer und wehrloser, umso leichter ausnutzbar.

  17. Rüdiger schreibt:

    Heute Abend bekommt Schlafmichel im ÖR wieder die ganze Bandbreite:

    Tatort mit dem Titel „Land in dieser Zeit“

    Auszug aus der Vorschau:

    „TV-Krimi mit dem Frankfurter Team über Flüchtlinge, Hass auf Ausländer und die Perfidie rechter intellektueller Brandstifter.“

    Bestimmt wird nebenbei auch noch „gegendert“.

    Gefeuert wird aus allen verfügbaren Geschützen.

  18. ki11erbee schreibt:

    @Rüdiger

    Wer noch freiwillig sowas anschaut, dem kann eh keiner mehr helfen.

    Nicht das Fernsehprogramm in Deutschland ist das Problem, sondern die Leute, die es sehen.

  19. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  20. Luisa schreibt:

    Den Bonzen, ist es definitiv egal,wie es den Asylbewerbern geht.Für echte Flüchtlinge, muss es hier die Hölle auf Erden sein.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fluechtlinge-toeten-fluechtling-15-jaehriger-syrer-stirbt-nach-attacke-in-silvesternacht-a2018330.html?meistgelesen=1
    Jetzt gibt es ein ‚ neues‘ Wort:Flüchtlingsmilieu

  21. peter schreibt:

    @ Killerbee:
    Kuchenmann • vor 2 Stunden
    Was muss sich die Regierung unter Merkel eigentlich noch alles herausnehmen, damit auch die letzten Schlafschafe kapieren was hier läuft?

    Heil_Merkel Kuchenmann • vor 14 Minuten
    Ich sage, Merkel muss bleiben. Das „Warum“ findest du bei Killerbee dem Meister der Zensur.. ( nix schreiben.. er zensiert eh 95 % )

    PattoLogo Kuchenmann • vor 2 Stunden
    Regierung = christlich

    Irgendwann im Laufe der Menschheit haben sich die Kulurverhältnisse immer mal wieder geändert. Sieht im Moment wieder danach aus!
    • Antworten•Teilen ›

  22. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ tomcatk 13:35

    Über Geschmack läßt sich ja streiten, aber daß diese Dame weniger schön anzusehen ist als „Platz 2 und 3“ (die ich ihrerseits nicht allzu ansehnlich finde), darüber wird man sich wohl einig werden. Und zwar nicht aus „rassistischen“ Gründen; sie ist auch für ihre Ethnie keine berauschende Schönheit.

    Mir kommt der sinistre Gedanke, daß sie ihren Sieg vielleicht dem Umstand verdanken könnte, daß ihr äußeres Erscheinungsbild, sagen wir mal, nicht ganz mit ihrem Chromosomensatz übereinstimmt. Das erinnert mich an die hierzulande unlängst prämierte „Frau“ Carolin Ehmcke.

  23. tomcatk schreibt:

    @ Einer

    Von allem anderen mal abgesehen sind unsere Geschmäcker nicht zu weit auseinander! 😉

    Da kommt das Eine zum Anderen! :mrgreen:

  24. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  25. EndeGelände schreibt:

    @smt
    .. der von Dir geteilte Spiegel-Artikel ist ja wohl die „Voll-Frechheit“ schlechthin! Ich bin empört !! Schon wieder Verrat und Lüge ?!

    „… Es geht um komplexe Abwägungen. Die Bürger haben ein Recht darauf, daran teilzuhaben.“

    Darauf bin ich gespannt…: wie sie uns dieses Recht aktiv und informativ zugestehen werden.
    Wann wohl die große Abstimmung dazu erfolgt. Gibt´s dann auch Schnittchen und Sekt, oder wird vielleicht auch Briefwahl angeboten? – Der Bürger ist ehrlich interessiert !!

    Wir (deutschen) Bürger werden inzwischen in unserem Land doch nun wirklich nicht mehr großartig gefördert, sondern überwiegend traktiert und oft auch gegängelt, um überhaupt manchmal nur Selbstverständliches oder Notwendiges zu erlangen. (Ganz anders dagegen die Förderungen der Industrie, privater Weiterbildungsinstitute und diverse andere):

    Unseren Kindern werden die Familien entzogen; u.a. durch unsoziale Arbeitszeiten, die es natürlich nur gibt, damit auch die Alleinerziehenden arbeiten gehen können. – Und zwar nacheinander in ihren zwei bis drei Jobs. Unseren Kindern müssen u.a. auch deshalb die deutschen Werte und Normen oft in der Kita, oder Schule beigebracht werden. Wenn dann der Deutsch- und Mathe-Unterricht zu kurz kommt, Pech gehabt.
    Kein deutsches Kind bekommt deshalb Zusatzunterricht vom Staat gefördert. Erst Recht nicht ohne Gutachten, Untersuchungen und Formulare.
    Im Gegenteil, sowie ein Kind evtl. auffällig reagiert, wird es u. U. als „nicht beschulbar“, oder ADHS abgestempelt. Im Zweifel haben die Eltern versagt, die den ganzen Tag ja nur gearbeitet haben. (Warum bloß ?)

    Also, wenn er schreibt:
    „…. Vernünftigerweise sollte die Bundesrepublik in Bildungseinrichtungen vor Ort investieren, um junge Leute auszubilden, ihnen Sprachkenntnisse vermitteln und anschließend die besten auswählen. Sie könnten dann hierzulande von einer ungleich besseren Basis aus ins Berufsleben starten, als das bei den Menschen der Fall, die bislang zu uns kommen.“

    Das ist doch wohl ein Hohn ! – Oder bin ich etwa nur neidisch ?

    Trotzdem: Zu behaupten, dass wir in Zukunft mehr Erwerbspersonen benötigen werden, ist meines Erachtens Blödsinn, denn erst lassen sie zu, dass deutsche Azubis, oder Arbeitnehmer entweder in lebensfeindlichen Arbeits-Umgebungen verblöden oder bis zum Burnout „kaputtgemacht“ werden … – und jetzt schreien sie, dass es demnächst nicht mehr genügend (heiles, frisches ) Arbeitspersonal gibt ? (ganz abgesehen davon, dass ich den Geburtsstatistiken erstmal sowieso nicht mehr glaube)

    Wofür brauchen wir dieses „Mehrpersonal“ eigentlich genau, bei der zunehmenden Automatisierung und der damit verbundenen spürbaren Weg-Rationalisierung von Arbeitsplätzen ? Siehe auch Fernseh-Reportagen-Serie in allen öffentlichen Sendern (ca. November 2016) zur „Zukunft der Arbeit“.
    Die Hälfte aller Schreibtisch-Berufe stirbt demnächst doch offensichtlich sowieso aus! (Abgesehen natürlich von Vorstands- oder Gewerkschaftsvorsitzenden-Jobs. Hö, hö, hö)

    Es müssen also jetzt unbedingt (viel dankbarere, ungebildetere, leichter zu gängelnde) Arbeiter massenweise „eingeführt werden.“ Die Näherinnen aus Indien z. B., die wären doch toll. Und deren Ehemänner, die die immer so prima managen, die kommen bestimmt auch gerne mit.
    (Ich weiß, ich bin gerade etwas zynisch – verzeiht mir dies bitte !)

    Es wird also behauptet und argumentiert, eine ethnische Arbeiter-Aufstockung (oder Austausch?) (Deutsche vs. Entwicklungsländler) in unserer BRD- GmbH vornehmen zu müssen. (So eine Argumentation zum Personal-Austausch würde ich gerne mal vor einem Arbeitsgericht erleben.) 🙂
    Das „undankbare, deutsche Personal“ fordert nämlich schon viel zu lange aus den von ihnen gefüllten Töpfen. – Frechheit!! Dies Geld ist doch viel besser in dankbare, bescheidene, Schutz und Zukunft suchende, zufriedene „Arbeitsmenschen“ investiert. Befriedigt so ja auch gleichzeitig die christliche, barmherzige Seite des Ego, – äh – t´schuldigung, der Partei. (…)

    Gefördert werden sollen zukünftig also lieber völlig Fremde von weit, weit weg. Verdienen tun daran dann diejenigen, die dafür neue Konzepte und neue Träger kreieren. Und die Transport- u. Kfz-Branchen, nebst Zulieferern, sind auch wieder auf Jahre gesichert , werden dies natürlich unterstützen.

    Weiter geht´s:
    s. o. „… stellt die Integrationsfähigkeit Deutschlands vor enorme Aufgaben, finanziell und kulturell.“

    – Na Hurraah !! Wir Bürger haben auch was davon : wir dürfen uns um das „kulturelle Ertragen und die Integration “ zuständig fühlen, uns weiter mies (weil deutsch) fühlen, während unsere Spitze aus Politik und Wirtschaft sich dann vertrauensvoll um die finanzielle Seite kümmert.
    Und schon wieder ist – oh Wunder und Dank an die Politik – ein neuer Wirtschaftszweig geboren ! Da steigt doch gleich wieder der %-Satz an Unternehmens-Neugründungen = Wirtschaftswachstum !!

    ——-

    Aber jetzt mal ernsthaft : was mir seit Jahren schon irritierend auffällt, sind die beiden völlig gegensätzlichen „Sachstände“ (je nachdem, wer gefragt wird):
    1.
    Warum haben wir tausende von unbesetzten Lehrstellen / Arbeitsplätzen
    und gleichzeitig
    ein Heer von unglücklichen und nicht vermittelten Ausbildungssuchenden und verzweifelt arbeitssuchenden Älteren ??
    Sollten die tatsächlich alle nur unfähig und unwillig sein ?

    2.
    Fragt man dann im Handwerk oder in mittelständischer(!) Industrie nach:
    Die Betriebe sind voll „verzweifelt“, weil sie kaum noch ausbildungs-fähige, bzw. -willige Jugendliche, oder allgemein auch nur Arbeitswillige, finden.
    – Oder liegt das in Wirklichkeit nur daran, dass die Firmen einfach nicht mehr bereit sind, tatsächlich fair zu entlohnen, weil´s über die Leiharbeit oder Integrationsprogramme (und fast ohne „störendes“ Arbeitsrecht) noch günstiger geht ?

    Was ist denn hier los ?

    Gruß EndeGelände

  26. smnt schreibt:

    @EndeGelände
    „.. der von Dir geteilte Spiegel-Artikel ist ja wohl die „Voll-Frechheit“ schlechthin!“
    Korrekt, und er ist nur der neuste unter unzähligen ähnlich lautenden
    Artikeln in den letzten Jahren.
    Denn das ist das Programm was die deutsche Wirtschaft bei
    den deutschen Medien bestellt hat.

  27. Katz schreibt:

    Hallo KB,
    Fernsehen ist schon lange tabu für mich, ich schaue immer gern im Internet, welcher Themen sich manches Format annimmt.
    Interessant heute die Kommentare im Gästebuch der Sendung „Hart aber Fair“, welche heute Abend in der ARD ausgestrahlt wird. Hier mal drei zur Auswahl, bisher noch nicht gelöscht ( oh Wunder ).
    Sind das KB-Blog-Leser? 😉

    Kommentar von „Christoph“, heute, 18:13 Uhr:
    Die „Fachkräfte“ sind für die Industrie nützlich um Lohndumping Niedrigqualifizierter zu betreiben. Außerdem profitiert die Industrie durch erhöhte Nachfrage nach Nahrung, Energie, Wohnraum, Sicherheit, Bewaffnung usw. Es ist so ähnlich wie damals die Verschrottungsprämie: Der LAHME KARREN DEUTSCHLAND soll durch die Migrationsbewegung am Laufen gehalten werden. Die Industrie hat von dem derzeitigen Fiasko keinerlei Nachteile sondern nur Benefit. Durch den Aufwand für Sicherheitsmaßnahmen profitiert nur die Industrie. Das Volk bezahlt dafür, und auch für den nicht legitimierten Integrationsaufwand. Frau Merkel ist den Anforderungen Ihres Amtes nicht gewachsen. Da sie auf die Industrievertreter statt auf das Volk hört, erleben wir derzeit die Degeneration unseres Staates verursacht durch Lobbyisten-Politik von Merkel. Angefangen hat das schon mit der Einführung des Euro zu welcher das Volk ebenfalls nicht gefragt wurde. Die Regierungsparteien sind von der Industrielobby unterwa …

    Kommentar von „Tanja“, heute, 18:28 Uhr:
    Die unkontrollierte Masseneinwanderung von Moslems war das Geschenk der Politik an die Wirtschaft. Billiglöhner, kollabierender Sozialstaat……….

    Kommentar von „Emma“, heute, 18:19 Uhr:
    Das ganze ist keine Flüchtlingskrise, sondern nennt sich Siedlungspolitik im Sinne der Wirtschaft (Konsumenten, Lohndrücker, Mieter etc.pp) Die „Wirtschaftelite“ kriegt den Rachen nicht voll genug. Weiter steht da noch die Auflösung der europäischen Nationen auf der Agenda, um den europäischen Superstaat zu schaffen. Deutschland will einmal mehr Hegemon sein. Und nicht zu vergessen: die Bestandserhaltungsmigration (UN- googlen!) Wir sollten nicht so dumm sein und glauben, Merkel und Freunde wüssten nicht, was sie tun, seien blauäugig oder was weiß ich. Diese Leute opfern unsere Heimat für den Reichtum einiger weniger. Ist es ein Genozid? Nach einigen Punkten der Definition durchaus. Ein Ethnozid ist es allemal. Ich denke, die Messen sind gesungen. Warum die Medien mitmachen bei diesem Verrat? Jeder ist käuflich. Dass sie bald alles verloren haben, werden die Medienleute noch nicht begreifen. Wer will mit solchen Leuten etwas zu tun haben? Man liebt den Verrat, n …

    Es gibt also doch schon einige „Erwachte“.

    LG
    Katz

  28. Jule schreibt:

    Ein sehr aufschlußreicher Artikel !
    Im Aufenthaltsgesetz bestehende Paragraphen sind “ untauglich“ …

    http://www.achgut.com/artikel/berlin-anschlag_ein_eindeutiger_paragraph_und_ein_eindeutiges_versagen

  29. cm schreibt:

    Folgendes ist wahrscheinlich off-topic, beschäftigt mich aber jeden Tag: für wie wahrscheinlich haltet ihr eine Manipulation zumindest der nächsten Bundestagswahl durch diese Verbrecherregierung? Killerbee spricht mir mit jedem seiner Artikel aus der Seele. Zum 1. Mal seit Jahrzehnten würde ich aus Protest wählen gehen. Aber bringt das was? Ich denke, die werden das Ergebnis verfälschen.?

  30. Leser schreibt:

    @cm,

    Unbedingt! Sonst wird Deine kleine Stimme für andere gezählt.
    Und wenn Du glatt den Taubenschlag nebenan wählst.
    Geh wählen. Was immer Du magst.

    L G

  31. kritischer Bürger schreibt:

    @cm

    Befasse dich mit der Wahlfälschung im Mai 1989 in der DDR und deren Aufdeckung durch mutige Menschen. Dann wirst einen Weg finden, falls es Wahlfälschung geben sollte, diese aufdecken kannst. Von nichts kommt nicht. Man muß sich schon engagieren!!!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalwahlen_in_der_DDR_1989

  32. Nationalist schreibt:

    Du solltest auf jeden Fall wählen gehen!
    Jeder der nicht wählt, gibt die Stimme direkt der CDU. Diesen Parasiten muss es als erstes an den Kragen gehen. Klar ist es so, daß alle parlamentarischen Parteien sich nen Dreck für das Volk einsetzen. Aber wie Killerbee schon sagt, die CDU-Parasiten haben die besten Verknüpfungen, welche andere Parteien nicht haben.
    Ich werde AFD oder die Linke wählen, obwohl ich weiß, daß auch diese nichts ändern werden.
    Aber Fakt ist, daß diese Parteien noch nicht diese Macht wie die CDU haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s